Toni Glenn , Udo Krause Mappa Ordica

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(2)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Mappa Ordica“ von Toni Glenn

http://www.ballverlag.de/page9.html

Ein schönes Abenteuer, tolle Charaktere, ... rundum Lesefreude!

— BTOYA
BTOYA

Wer Fragen zum Roman "Mappa Ordica" hat, der kann sich gerne direkt an mich wenden. Liebe Grüße Toni Glenn (Autor von Mappa Ordica)

— Toni Glenn
Toni Glenn

Stöbern in Krimi & Thriller

Geständnisse

Raffiniert, überraschend, wendungsreich und verstörend - eine Mischung aus Schuld und Sühne und Nichts, was im Leben wichtig ist.

Antonella

Die Stunde der Schuld

Ein must-read für jeden Nora Roberts Fan.

ViEbner

Die Brut - Sie sind da

Erinnerte an amerikanischen "B-Horrorfilm", viele Szenen- und Perspektivenwechsel, aber das war erst der Anfang

SillyT

Tiefe Schuld

Fall 2 mit Blick in den Abgrund. Echt lesenswert und Spannung pur.

RubyKairo

Cruelty

Das Cover und der Titel versprechen mehr, aber dennoch spannend und fesselnd.

bella777

Murder Park

Ein Pageturner mit sehr unerwartetem Ende. Allerdings schwanke ich zw. 3-4 Sternen wgn. abgehackten Sätzen & fragwürdigen Verhaltensweisen

jewi

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    Gospelsinger

    Gospelsinger

    07. November 2009 um 15:45

    Unterwasserrugby? Davon hatte nicht einmal mein Sohn etwas gehört, der in der Schule an einer Rugby-AG teilgenommen hat. Nach Lesen dieses Buches bin aber sogar ich als Nicht-Sportfan neugierig auf diesen Sport geworden, so gut wird er von Toni Glenn beschrieben. Segeln dagegen hat mich schon immer interessiert, daher habe ich die Beschreibungen des Fahrtensegelns sehr genossen (ich wäre gern mit auf dem Boot gewesen). Sehr schön ist, dass die sportlichen und maritimen Begriffe in einem umfangreichen Glossar erklärt werden. Dazu kommt dann noch die spannende Geschichte der versunkenen Stadt Vineta. Fazit: Ein besonderes Buch, das sich sehr gut liest.

    Mehr
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    28. October 2009 um 16:13

    Das Buch Mappa Ordica ist auf jeden Fall etwas für echte Segel-Fans. Es beschreibt die Suche nach der sagenumwobenen Stadt Vineta, die in den Tiefen der Ostsee verschollen ist. Dabei werden die Segelmanöver und auch die Details des Schiffes, der "Bird of Prey", genauestens wiedergegeben. Leider war das für mich als Nicht-Segler etwas verwirrend, und auch das Glossar mit den wichtigsten Begriffen, hat da nicht wirklich Klarheit gebracht. Was ich mir für das Buch auf jeden Fall gewünscht hätte wären kleine Karten oder Zeichnungen gewesen, auf denen man die Reise der Schatzsucher nachvollziehen kann, dann hätte man noch tiefer in die Reise eintauchen können. Auch der Plot der Geschichte war mir ein wenig zu schnell erzählt und ich hätte mich gefreut wenn das ganze noch ein wenig mehr Spannung gehabt hätte. Lustig war auch jeden Fall das Hobby der Protagonisten: Unterwasser-Rugby. Davon hatte ich noch nie etwas gehört. Vielleicht sollte ich in Berlin mal nach einem Spiel Ausschau halten, denn dort gibt es laut dem Buch von Tony Glenn eine gute Mannschaft.

    Mehr
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    dark_angel

    dark_angel

    11. October 2009 um 19:56

    Während eines Tauchkurses gerät Léon Preuß zum ersten Mal in Kontakt mit dem Unterwasser Rugby. Er ist sofort von dieser Sportart begeistert und tritt der Mannschaft bei. Indessen gelangt er durch eine geschäftliche Abmachung in den Besitz einer heruntergekommenen Segelyacht, dessen Eigentümer auf mysteriöse Weise ums Leben kam. Bei der Instandsetzung der Yacht gelangt Léon schließlich in den Besitz einer alten Karte, die ihn zur versunkenen Stadt Vineta bringen soll. Gemeinsam mit seinen Freunden macht er sich auf die Suche nach Vineta, doch die Verfolger sind ihnen dicht auf den Fersen... Der Autor Toni Glenn hat mit seinem Abenteuerroman "Mappa Ordica" ein ordentliches Debüt hingelegt. Er hat es geschafft, die verschiedenen Themen und Handlungsstränge wie Unterwasser Rugby, Tauchen, Segeln, Krimi und Schatzsuche glaubwürdig miteinander zu verbinden. An die Erzählperspektive in der Gegenwart musste ich mich jedoch noch gewöhnen, bevor sich die Geschichte flüssig lesen ließ. Dies wurde u.a. dadurch ausgeglichen, dass das Kopfkino angesprungen ist und mich die ganze Zeit über begleitet hat. Natürlich dürfte der Wassersport-Fan (oder -Profi) mehr Vergnügen an den Schilderungen haben. Doch auch wer sich im Bereich des Wassersports nicht so gut auskennt, braucht keine Sorge zu haben. Der Autor schafft es auf verständliche Art und Weise, die verschiedenen Fachbegriffe und Handgriffe zu beschreiben. Zudem sind unbekannte Definitionen im Glossar zu finden. "Mappa Ordica" ist ein Abenteuer- und Sportroman gepackt mit dem Gefühl von Teamgeist, Freundschaft und Lebensfreude. Es weckt sozusagen das Abenteuergefühl oder die Lust, selbst mal die Segel zu setzen. Der Krimi-Fan an sich dürfte aber etwas enttäuscht sein, denn dieser Teil ist etwas zu kurz geraten und kam für mein Empfinden zu konstruiert rüber.

    Mehr
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    BTOYA

    BTOYA

    29. September 2009 um 00:26

    Können ein Leistungssport von dem kaum jemand gehört hat (Unterwasser-Rugby / UWR), Tauchen, Fahrtensegeln und die Suche nach einer sagenumwobenen in der Ostsee versunkenen Handelsstadt als Abenteuerroman 'funktionieren'? Das mag sich ein Leser der Inhaltsangabe fragen. Wenn sich der Autor - wie hier Toni Glenn - dabei an den oft zitierten Rat "schreibe über etwas das Du kennst oder erlebt hast" hält - JA! Der Beweis liegt mit dem unterhaltsamen und fesselnden Abenteuerroman "Mappa Ordica" vor. Bereits auf den ersten Seiten und damit der ersten zufälligen Begegnung des Protagonisten Léon mit einem UWR-Team in einer Schwimmhalle springt das Kopfkino des Lesers an und die starken Bilder die der Autor zu schaffen weiß halten diesen 'Film' auch bis zur letzten Seite ungebremst in Gang. Ohne den Lesefluss zu stören wird der Leser sicher zwischen den verschiedenen Handlungssträngen (Léons wachsender Leidenschaft für das UWR, die entstehende Kameradschaft mit der Mannschaft und dem späteren Titelkampf; dem unerwarteten Glücksfall für die Restaurierung einer schwer reparaturbedürftigen Segelyacht das uneingeschränkte Nutzungsrecht zu erhalten und sich damit einen Lebenstraum erfüllen zu können; die Suche nach der angeblich in der Ostsee versunkenen Handelsstadt Vineta gemeinsam mit seinen Freunden) und auch durch die nötigen Zeitsprünge geführt. Alles ist gekonnt miteinander verwoben und bleibt für den Leser jederzeit stimmig. Der Leser kann sich dem jeweiligen Geschehen nicht mehr entziehen. So muss er sich bei den sportlichen Unterwasserszenen und den Tauchgängen der Schatzsuche geradezu mit Gewalt in Erinnerung rufen, dass er selbst ja jederzeit tief durchatmen kann, bei den Segel-Beschreibungen auf der Suche nach Vineta immer wieder vergewissern ob er die Geräusche der Yacht gerade gehört, den Wind gerade gespürt oder 'nur' gelesen hat. 'Mappa Ordica' vermittelt das Gefühl von Kameradschaft, Freundschaft, Vertrauen, transportiert ein unbändiges Lebensgefühl, Freude und immer wieder auch ansteckende Heiterkeit. Es wird Abenteuerlust geweckt und vielleicht auch der Wunsch dies oder jenes 'was man schon immer mal erleben wollte' endlich doch in Angriff zu nehmen. Hier wird dem Leser die Möglichkeit geboten unter Wasser hautnah spannende Wettkämpfe zu verfolgen, auf einer Segelyacht trickreich Gangstern zu entkommen und tauchend eine sagenumwobene Stadt zu suchen (und zu finden?) - und das alles ohne selbst auch nur nasse Füße oder einen blauen Fleck zu bekommen. Wer einen Sinn für Abenteuer und Lust auf packende Unterhaltung hat - dem sei 'Mappa Ordica' von Herzen empfohlen.

    Mehr
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    25. September 2009 um 15:57

    Toni Glenn erzählt eine spannende Geschichte um Léon, der sich mit Freunden auf die abenteuerliche Suche nach Vineta gibt, der Sage nach eine versunkene Stadt in der Ostsee. Im Roman geht es intensiv um die Themen Unterwasser Rugby bzw. Tauchball, Segeln und Tauchen, und obwohl das Themen sind, mit denen ich mich überhaupt nicht auskenne, ist alles auch für Laien verständlich geschrieben und man fiebert mit dem Tauchball-Team und der Segel-Truppe auf der Suche nach Vineta. Der Roman ist in der Gegenwart geschrieben, was ich persönlich nicht so gerne lese. Schlussendlich lautet mein Fazit: interessanter Inhalt, jedoch sehr fachspezifisch, was meinen Geschmack nicht unbedingt getroffen hat.

    Mehr
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    Ani

    Ani

    20. September 2009 um 12:13

    Bei einem Tauchkurs lernt Leon Preuß die bisher für ihn unbekannte Sportart Unterwasser-Rugby kennen. Schon bald kann er sich der Faszination, die diese Sportart auf ihn ausübt, nicht mehr entziehen und schließt sich einer Berliner Mannschaft an. Mit der Zeit entwickelt Leon sich von einem unerfahrenen Anfänger zu einem der besten deutschen Spieler und kämpft mit seiner Mannschaft um den Meistertitlel. Im beruflichen Leben erhält Leon ein verlockendes Angebot. Denn ein Gebrauchtboothändler bietet ihm für die Installation und Wartung der WLAN-Technik auf dem Gelände und an den Bootsstegen, eine heruntergekommene und völlig verwüstete Segelyacht an. Seit der brutalen Ermordung ihres früheren Eigners steht die "Bird of Prey" ungenutzt in der Bootshalle des Händlers. Trotz des heruntergekommenen Zustands geht Leon auf den Vorschlag ein und beginnt mit der Instandsetzung der Yacht. Dabei entdeckt er eine geheimnisvolle und lange verschollene Seekarte - die Mappa Ordica. Einer alten Sage nach, soll man mit Hilfe dieser Seekarte den Standort, der in der Ostsee versunkenen Handelsstadt Vineta bestimmen können. Mit einigen seiner Teamkollegen aus der Unterwasser-Rugby-Mannschaft, begibt Leon sich auf die Suche nach der sagenumwobenen Stadt. Doch schon bald kommt es zu gefährlichen Sabotageakten auf der "Bird of Prey" und die Teamkollegen geraten in tödliche Gefahr. Meine Meinung: Der Roman ist in der Erzählperspektive geschrieben. Der Autor beschreibt im Präsens die sportlichen Erfolge des Hauptprotagonisten Leon und dessen spannende Suche nach der geheimnisvollen Ostseestadt. Zwar musste ich mich zunächst an die verwendete Zeitform gewöhnen, doch schon bald hatte ich dadurch das Gefühl, das Geschehen zeitnah zu erleben. Von der Sportart Unterwasser-Rugby hatte ich noch nie zuvor gehört und auch meine Segelkenntnisse tendieren gegen null. Trotzdem hatte ich keine Schwierigkeiten der Handlung zu folgen und mich in ihren Bann ziehen zu lassen. Denn auch der spätere Unterwasser-Rugby-Meister Leon beginnt seine Tauchballkarriere als blutiger Anfänger und so erhält man ganz nebenbei wichtige Informationen über Spielregeln, Spielverlauf und Taktiken. Die Trainingsabläufe und auch die absolvierten Spiele sind detailiert geschildert und die Spannung bei der Deutschen Meisterschaft beinahe greifbar. Leon ist ein versierter Segler und nach der Instandsetzung der "Bird of Prey" begleitet man ihn und seine Sportkameraden auf einen Segeltörn. Mit an Bord ist auch Mira, eine Meeresforscherin, die bis dahin über keinerlei Segelerfahrung verfügt. Auf diesem Törn macht sich die Crew auf die Suche nach der legendären Ostseestadt Vineta. Der Törn startet in Berlin und verläuft in mehreren Etappen bis zur Ostsee. Der Autor schildert die Segeltouren eindrucksvoll und man hat beim Lesen das Gefühl selbst dabei zu sein. Da ich keine Segelkenntnisse besitze, sagten mir die verwendeten Fachbegriffe natürlich nichts. Doch sie unterscheiden sich im Schriftbild vom übrigen Text und werden im angefügten Glossar erklärt. Richtige Segelfans dürften bei der Lektüre sicher deutlich mehr auf ihre Kosten kommen als blutige Laien. Obwohl das für meinen Geschmack schon fast zu viele Fachinformationen waren, hatte ich jedoch nie das Bedürfnis die entsprechenden Passagen einfach zu überblättern, da sie sich in die Erzählung einfügten und das Geschehen lebendiger und glaubhafter machten. Die Erfahrung des Autors war hier besonders stark spürbar. Einen weiteren Bereich bildet die Suche nach der legendären Ostseestadt. Spannend wird die abenteuerliche Entschlüsselung der Karte und die Vermutungen der Segelcrew geschildert. Die Schatzsuche gestaltet sich nicht ungefährlich, da die Segeltouren auch unter widrigsten Witterungsverhältnissen durchgeführt werden müssen. Denn ein gefährliches Killerkommando sitzt den Freunden auf ihrer Suche im Nacken. Dieses Verfolgerduo schreckt auch nicht vor Anschlägen oder Sabotageakten zurück, denn sie wollen das Geheimnis von Vineta um jeden Preis schützen. In diesem Mix aus Sport, Abenteuer und Kriminalität darf natürlich auch die Liebe nicht fehlen. So kommen sich Mira und Leon während der Segeltouren deutlich näher. Diese kleine Prise Gefühl macht den Roman noch lesenswerter. Zum Glück verwandelt sich die spannende und abenteuerliche Geschichte dadurch allerdings nicht in einen Liebesroman. Beim Erhalt des Romans hatte ich zunächst große Bedenken, da ich mich ja im Wassersport gar nicht auskenne und keine Segelkenntnisse besitze. Doch durch den flüssigen und sehr gut lesbaren Schreibstil des Autors hatte ich keine Schwierigkeiten den Einstieg in die für mich ungewohnte Handlung zu finden. Auch dem weiteren Verlauf konnte ich ohne große Anstrengungen folgen und schon bald geriet ich so in den Bann dieser aussergewöhnlichen Schatzsuche. Die Beschreibung der Unterwassersportart empfand ich ebenfalls als gelungen, da die Trainingsabläufe und die Spiele der Mannschaft eindrucksvoll und spannend beschrieben wurden. Insgesamt gesehen bewerte ich diesen Roman mit vier von fünf Bewertungssternen, da er mich in seinen Bann zog und ich beim Lesen das Gefühl hatte, selbst dabei zu sein. Ganz nebenbei konnte ich so ausserdem eine für mich unbekannte Sportart und ihre Regeln kennenlernen, meine nicht vorhandenen Segelkenntnisse deutlich erweitern, etwas über Wasserstrassen lernen und die Suche nach der geheimnisvollen Stadt begleiten.

    Mehr
  • Rezension zu "Mappa Ordica" von Toni Glenn

    Mappa Ordica
    Toni Glenn

    Toni Glenn

    15. September 2009 um 12:57

    Presseartikel vom Dienstag den 15.09.2009; Main-Post.de mit der Überschrift: Würzburger schreibt Sportroman. Das deutsche Atlantis liegt in der Ostsee. Man gebe einem passionierten Segler und Taucher einen Stift in die Hand, und heraus kommt ein Roman voller Wassersportler auf der Suche nach dem Atlantis der deutschen Ostseeküste. Der am Heuchelhof lebende Autor Bernd Zuttermeister schuf mit seinem unter dem Pseudonym Toni Glenn erschienenen Erstlingswerk „Mappa Ordica“ eine abwechslungsreiche Geschichte, die Sport und die Geheimnisse einer fast vergessenen Sage miteinander verbindet: Der Roman handelt von Unterwasser-Rugbyspielern, die sich aufmachen, das Rätsel um die sagenumwobene Stadt Vineta zu lösen. Die laut Historikern vor circa 850 Jahren an der Ostseeküste versunkene Stadt lässt der 47-jährige Glenn alias Zuttermeister in einer besessenen Schatzsuche am, auf und unter Wasser wieder auferstehen. Vom Tauchen fasziniert: Der seit seiner Jugend vom Tauchen faszinierte und aktive Unterwasser-Rugby-Spieler Zuttermeister verwickelt den Leser in eine Krimihandlung, die auf historischen Fakten basiert und bringt ihm nebenbei den zu unrecht eher unbekannten Sport näher. Dabei ist die beschriebene Erfolgsgeschichte der Berliner Unterwasser-Rugby Mannschaft, die 2004 Deutscher Meister wurde, zum großen Teil authentisch. Seit Mai diesen Jahres lebt der frisch gebackene Autor mit seiner Lebensgefährtin in Würzburg und trainiert unter anderem bei der „Tauchsportgruppe Würzburg“. Nach erfolgreicher Tätigkeit als Unternehmer und Inhaber einer Multimediaagentur lebte der gebürtige Bonner eineinhalb Jahre auf einer Segelyacht in Florida, wo auf den zahlreichen Segeltörns gegen Wind, Strömung und Wellengang der karibischen Gewässer das Manuskript „Mappa Ordica“ entstand. Der Protagonist Léon Preuß erfüllt sich mit der Renovierung einer Segelyacht einen lange gehegten Traum. Der verstorbene Eigner war Sohn eines namhaften Historikers und wollte, wie sein Vater zuvor, eine Stadt in den Tiefen der Ostsee finden. Diese existiert nur in Sagen auf der lange verschwundenen Seekarte Mappa Ordica. Von Neugier getrieben, macht sich Léon mit vier Freunden und seinem Schiff Bird of Prey auf, das Rätsel um die versunkene Stadt zu lösen. Die Ereignisse überstürzen sich, sie werden verfolgt und bald wird klar, dass es um mehr geht als nur versunkene Ruinen. Mit ihren sportlichen Fähigkeiten tauchen die Freunde in eine rätselhafte Geschichte ein. Der Leser wird in ein Krimiabenteuer entführt und durchquert mit den Romanhelden und der Bird of Prey die deutschen Gewässer von Potsdam über die Oder bis zur deutschen Ostseeküste. Toni Glenn, Mappa Ordica, Ballverlag, 14,90 Euro, Taschenbuch: 320 Seiten. Internet: www.ballverlag.de

    Mehr