Toni Jordan Neun Tage

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(11)
(6)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Neun Tage“ von Toni Jordan

Es gibt Tage, die verändern das ganze Leben. Von neun dieser schicksalhaften Tage im Leben einer Familie erzählt Toni Jordan in ihrem preisgekrönten Roman. Alles beginnt mit dem jungen Kip, der mit seinen Geschwistern in einem heruntergekommenen Vorort von Melbourne aufwächst. An einem heißen Sommerabend trifft er die bezaubernde Annabel, eigentlich die Tanzpartnerin seines Bruders, doch an diesem Tag verlieben sie sich. Als Kip fünfzig Jahre später erfährt, dass seine Tochter Charlotte schwanger ist, weckt das in ihm Erinnerungen an einen anderen folgenreichen Tag im Leben seiner Familie: den Tod seiner geliebten Schwester. Ein unsichtbarer Faden verbindet ihr Schicksal mit dem von Charlotte, ein Faden, der erst im Geflecht der ganzen Familiengeschichte sichtbar wird. Kunstvoll führt Toni Jordan die Stränge zusammen und zeigt die verborgenen Kräfte, die eine Familie im Innersten zusammenhalten.

Neun Kurzgeschichten, die zusammen eine Familiengeschichte über vier Generationen ergeben

— schnaeppchenjaegerin

Ein bisschen kitschig. Aber auch sehr schön und elegant gemacht. Außerdem sehr unterhaltend.

— kalligraphin

Schlicht gehaltene Ereignisse in einer weniger gradlinigen Struktur,die die Geschichte nicht schreien,sondern ruhig faszinieren lassen.

— JilAimee

Herzerwärmende aber auch herzzereißende Komposition aus neun Erlebnissen verschiedener Menschen. Meisterklasse!

— DieSchwarzeKathatze

Erinnert mich ein bisschen an den Film "Tatsächlich Liebe", viele kurze Geschichten, die doch mit einander verbunden sind.

— MottchenLehmann

Neun Tage können die Welt verändern. Die Geschichte gibt nur den Rahmen vor und drückt dem Leser den Pinsel selbst in die Hand! Fantastisch

— AnikaFischer

9 Menschen, 1 Familie, 9 Tage, 1 Stadt - ein vielschichtiger Familienroman, der in der Zeit springt & dennoch ein Band um alles schlingt!

— elane_eodain

jeweils ein entscheidender tag im leben von neun menschen, die miteinander verbunden sind..eine anrührende geschichte..

— orchidee25

Stöbern in Romane

Alles wird unsichtbar

„Alles wird unsichtbar“ von Gerry Hadden ist keine leichte Kost, sondern eine anspruchsvolle, lesenswerte Lektüre

milkysilvermoon

Die Schlange von Essex

Opulent und sprachgewaltig. Grandiose Lektüre.

ulrikerabe

Ein Engel für Miss Flint

eine herzerwärmende Geschichte

teretii

Rocket Boys. Roman einer Jugend.

Eine wunderbar menschliche Erfolgsgeschichte, die zu Herzen geht. Ich habe viel gelernt und große Freude beim Lesen gehabt!

Schmiesen

Der Weihnachtswald

Ein angenehm, stilles Buch, welches sehr gut in die Weihnachtszeit passt.

Freyheit

Die Farbe von Milch

Eine der berührendsten, außergewöhnlichsten Geschichten des Jahres. Mary bleibt im Kopf und im Herzen.

seitenweiseglueck

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • 9 Tage. 9 Sichtweisen. 4 Generationen. 1 Familie. 1 Geschichte.

    Neun Tage

    not_your_candy

    24. September 2017 um 20:37

    "Erinnerungen verblassen", sagt sie. "Aber nicht die Bilder. Die sind wie das echte Leben, nur eben flach und frisch. Genau das mag ich an ihnen. Sie währen ewig."9 Tage. 9 Sichtweisen. 4 Generationen. 1 Familie. 1 Geschichte.Die Erzählung der Geschichte von Familie Westaway und Jack Husting beginnt kurz vor dem 2. Weltkrieg und dauert bis zur heutigen Zeit an. Dabei springt Toni Jorden zwischen den Zeiten hin und her, was etwas verwirrend ist, aber einen dazu bringt aufmerksamer zu lesen.Der Schreibstil der Autorin verleitet einen dazu, sich voll und ganz dem Buch hinzugeben und gespannt der Story zu folgen. Jedem Charakter gehört ein Kapitel. Die langen Kapitel machten es mir daher nicht leicht dieses Buch in einem Zug durchzulesen, aber ich bin froh, dass ich es gelesen habe.Neun Tage ist eine wundervolle Geschichte über Liebe und Entscheidungen, die dein ganzes Leben verändern. Zum Guten und zum Schlechten. Beides wurde miteinbezogen und machten das Buch lebendig.Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen, auch für Leser, die nicht gerne Romane lesen. Absolutes Lesevergnügen.

    Mehr
  • Neun Kurzgeschichten, die zusammen eine Familiengeschichte über vier Generationen ergeben

    Neun Tage

    schnaeppchenjaegerin

    22. September 2017 um 18:47

    Neun Kurzgeschichten erzählen jeweils einen Tag im Leben von neun Personen, die familiär über Generationen miteinander verbunden sind. Die Geschichten der Familienmitglieder Westaway bauen nicht chronologisch aufeinander auf und spielen zu unterschiedlichen Zeiten in Melbourne. Sie können auch unabhängig voneinander als eigenständige Kurzgeschichten gelesen werden. Der Roman beginnt mit dem Jungen Kip während des Zweiten Weltkriegs, der später als Großvater wieder auftritt. Er wird Annabelle heiraten und mit ihr die beiden Zwillinge Constance (Stanzi) und Charlotte bekommen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und von denen wiederum jeweils eine Geschichte handelt. Als Episodenroman ist "Neun Tage" zunächst nicht so einfach zu lesen, da die Zusammenhänge erst am Schluss richtig klar werden. Die Summe der Einzelgeschichten ergibt einen Familienroman, der sich über vier Generationen erstreckt und von Armut, Krieg, Liebe und dem Zusammenhalt von Geschwistern handelt. Am besten gefallen hat mir die Episode um die Psychoanalytikerin Stanzi bzw. auch die tragische Geschichte um Kips Schwester Connie. Interessant ist am Ende der Hinweis der Autorin auf das Foto, um das sie den Roman gestrickt hat. Wer mehr von Toni Jordan lesen möchte, sei "Tausend kleine Schritte" empfohlen. 

    Mehr
  • Von Fotos, Münzen, Ketten und Blechdosen, die Dein Leben verändern

    Neun Tage

    JilAimee

    03. August 2015 um 17:31

    In ‚Neun Tage‘ geht es, wie der Titel schon vermuten lässt, um die Ereignisse von ganz bestimmten Tagen. Tagen im Leben der Familie Westaway. Westaway – Away in the West – verschwunden in der Kriegszeit und doch zusammengeführt. Ein überaus passender Name und dies gleich zu Beginn. Zum Inhalt selbst werde ich nicht viel preisgeben, da bereits die Kurzbeschreibung eine eindeutige Richtung vermuten lässt. Die Geschichte beginnt mit dem kleinen Kip, der früh lernen muss sich gegen seinen stärkeren und schlaueren Zwillingsbruder Francis durchzusetzen in einer Zeit, in der die Familie von Armut und gravierenden Schicksalsschlägen getroffen wird und nur durch harte Arbeit (fast) aller ein Leben leben kann. Es ist eine Zeit, in der bereits eine kleine Münze die Welt für einen jungen Mann bedeuten kann. „[…]Wenn wir den Weg einer einzelnen Münze nachzeichnen würden, […], würde sie uns mit allen möglichen Fremden verbinden.“   Eine Zeit, in der eine gestohlene Kette zum anmutigen Versprechen von Treue und Ehrlichkeit wird. Eine Zeit, die vom Krieg gebeutelt ist und jeden einholt. Egal ob Vergangenheit, Gegenwart oder Zukunft. Die Familie Westaway um Kip lebt in einem Armutsviertel Melbournes zur Zeit des zweiten Weltkrieges. Der Vater stirbt früh und ändert so das Leben seiner Frau und Kinder schlagartig. Nicht unbedingt zum Besten. Aber die Familie lernt schnell, was es heißt einen gewissen Zusammenhalt zu haben, der es ermöglicht einen über sämtliche Schicksalsschläge hinweg zu tragen. Für den Einzelnen scheint die Familie in solchen Fällen manchmal Hindernis, für das große Ganze aber Rückhalt und Rat zu sein. Man erfährt, wie Entscheidungen das eigene Leben und das der von ihnen Betroffenen zeichnen und umlenken können. Mit einem Tag, mit einem Atemzug kann das Leben vorbei sein oder in von Grund auf andere Richtungen gezwungen werden. Ein Schicksalsschlag treibt eine gesamte Familie in einfachste Verhältnisse zurück und einer kann nur auf Kosten vieler anderer erstrahlen, zahlt dafür aber auch später einen gewissen Preis des Alleinseins. So erging es zumindest Kips Zwilling für eine Weile. Was bleibt, ist sich mit dem Schicksal zu arrangieren, das Beste daraus zu machen. ·         Aber das kann es doch nicht gewesen sein, oder? Das ist eine Frage, die sich an den ‚Neun Tagen‘ alle Hauptcharaktere stellen. Eine Frage, die sie dazu anspornt gesellschaftliche Konventionen oder familiäre Erwartungen und Auflagen zu sprengen und aus ihrem Schneckenhaus auszubrechen. Wie den Einzelnen dies gelingt, erzählt diese Geschichte auf wunderbar warmherzige und ergreifende sowie auch zugleich erschütternde Art und Weise. Dabei packt die Geschichte den Leser mit echt und greifbar wirkenden Dialogen und Charakteren, die sich vor dem Leserauge in lebendige Menschen verwandeln und einen Erzählzeitraum von ca. 7 Jahrzehnten wiedergeben. „Wo immer du bist, […], meistens kannst du irgendwas finden, das dich glücklich macht. Du musst bloß nach einem Zeichen suchen.“   Pro Kapitel erzählt je ein Protagonist der (näheren) Familie Westaway aus seiner Perspektive einen einzigen Tag und die (Selbst-)Zweifel, den Neid, die Angst, den Verzicht, aber auch die Zuversicht und Liebe, die damit zusammenhängen. Und genau diese Tatsache macht das Besondere des Buches für mich aus, denn es liest sich erfrischend anders, emotional ergreifend und spannend ruhig zugleich. Das müssen keine Gegensätze sein. Viele verschiedene Standpunkte einer großen Geschichte, bestehend aus mindestens genauso wichtigen kleineren, werden dadurch visuell. Das ist das Leben. So wie jedes Kapitel ein anderes Leben beleuchtet, so variiert auch der Schreibstil der Autorin passend, fügt alles aber am Ende in ein harmonisches Ganzes ein, wie auch viele Leben eine Familie bilden. Als Leser entdeckt und fühlt man gemeinsam mit der Familie mit. Erst am Ende des Romans wird dem Leser die ganze Tragweite und Thematik der erzählten Familiengeschichte mit ihren schönen, aber vor allem auch unschönen Ereignissen bewusst. Es ist wie ein Puzzle, das sich mit jedem erzählten Tag stückchenweise weiter zusammensetzt. Und manchmal merkt man eben, dass ein Puzzleteil fehlt, weil der Mensch für den es steht gegangen ist. Dann muss die Erinnerung es wieder lebendig machen.   „Menschen, die fehlen, Menschen, die eigentlich auch hier wären und plaudern und leben und atmen würden.“ Aber: „Wir sterben alle allein. […] So ist das nun mal.“   Dies erfordert natürlich eine gewisse Aufmerksamkeit des Lesers, macht es aber gleichzeitig umso ansprechender und bereichernder. Als roter Faden wird der Leser anhand einer Kette und einer Münze durch das unterschiedliche Erzählgeschehen der Neun Tage geleitet. Dinge, denen wieder wir Menschen die Bedeutung gegeben haben. Eine Bedeutung, die einem schon bei dem, dem Anschein nach zunächst schlicht gehaltenen, Cover sofort ins Auge sticht. Neun Schneckenhäuser in einer Blechdose– neun Tage – neun Charaktere, die nach Außen auf den ersten Blick so gleich wirken und doch so verschieden sind. Ein jedes Schneckenhaus auf seine ganz eigene Weise. So entwickelt sich aus einem dieser Gebilde innerhalb der Geschichte der gebildete und kalt wirkende Francis zum gutmütigen und herzigen Onkel Frank. Und eine alte Blechdose, die im ersten Moment unscheinbar wirkt, wird selbst zum größten Schatz der Familie. Sie bekommt mit einem Griff, einem Blick Bedeutung, denn wir Menschen geben den Dingen ihre Bedeutung, erfüllen sie mit Leben. Hauchen ihr eine Geschichte ein – mit Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft.   „Liebesbriefe, vor einer Ewigkeit durch die Zeit verschickt.“   Es ist nicht nur eine Erinnerung, es sind neun Tage, es ist das echte Leben. Und genau das ist es, was diesen Roman für mich auszeichnet: Das echte Leben, wie es hätte sein können, inspiriert durch ein Foto. Und wer sagt, dass es vielleicht nicht genauso war? Das ist die große Literaturkunst. Der Grund warum ich lese. Eine Geschichte, für die ein simples Danke nicht genug ist, aber ausreichen muss. Es ist Gegenwartsliteratur, die über die Grenzen der Gegenwart hinaus erzählt. Auch, wenn das Buch an sich für meinen Geschmack etwas kurz und knapp gehalten ist, so zeigt es doch mit den unterschiedlichen Tabuthemen, die im Leben und der Geschichte Thema werden (Kriegsgrausamkeiten / Abtreibung / Standesdünkel, um nur eine Auswahl zu nennen) genau das, was tatsächlich passiert (ist). Sei es nun Fiktion oder nicht. Es hätte genauso laufen können.   Schlicht und ehrlich gehaltene Ereignisse in einer weniger gradlinigen Struktur, die die Geschichte nicht schreien, sondern auf ruhige und klare Weise faszinieren lassen. Vielen lieben Dank an den Piper Verlag für das Zusenden eines Rezensionsexemplars, das mir die Möglichkeit gegeben hat, mich von dieser besonderen Geschichte ergreifen zu lassen. Eure Jil Aimée  

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2015

    Das Schloss der Träumenden Bücher

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2015? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag! Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2015 bis 31.12.2015. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2015 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt. Ein Buch, in dem es um Bücher, Literatur und / oder das Lesen geht. Ein Buch, dessen Cover hauptsächlich (am besten ausschließlich) Schwarz und Weiß ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 2 Wörtern besteht. Ein Buch mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3 oder weniger Sternen auf LovelyBooks. (Das Buch muss mindestens 3 Bewertungen haben, es gilt der Zeitpunkt, zu dem du zu lesen beginnst.) Ein Buch von einem Bestsellerautor, von dem du selbst noch nie etwas gelesen hast. Ein Buch, das gedruckt bisher ausschließlich als Hardcover erschienen ist. Ein Buch, das in Asien, Südamerika oder Afrika spielt. Ein Buch mit mehr als 650 Seiten. Ein Buch mit einer jungen und einer älteren Hauptfigur, mindestens 40 Jahre Altersunterschied. Ein Buch, zu dem es auf LovelyBooks noch keine Rezension sowie keine Kurzmeinung gibt. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch mit einen elektrischen Gegenstand auf dem Cover. Ein Buch, in dessen Buchtitel gegenteilige Wörter / Dinge genannt werden. Ein Buch von einem Autor, der bisher ausschließlich dieses eine Buch veröffentlicht hat. Ein Buch, das durch seinen Titel & sein Cover auf eine ganz bestimmte Jahreszeit hindeutet. Ein Buch, in dem mindestens 3 unterschiedliche fantastische Wesen vorkommen. Ein Buch das, egal ob im Original oder in der Übersetzung, einen Literaturpreis gewonnen hat. (Bitte den Namen des Preises mit angeben.) Ein kunterbuntes Buch. Ein Buch, dessen Buchtitel eine Aufforderung ist. Ein Buch, bei dem die Initialen des Autors 2 aufeinanderfolgenden Buchstaben im Alphabet entsprechen. Ein Buch, das erstmalig 2015 in dieser Sprache erschienen ist. Ein Buch, das du geschenkt bekommen hast. (Bitte verrate auch von wem und zu welchem Anlass.) Ein Buch, in dem ein Tier von großer Bedeutung ist. Ein Buch mit Streifen auf dem Cover. Ein Buch, das eine Buchreihe abschließt. Ein Buch, das kein Roman ist. Ein Buch, das in einem Verlag erschienen ist, dessen Verlagsname mit dem selben Buchstaben beginnt oder endet wie dein Vor- oder Nickname. Bitte den Vornamen ggf. mit angeben ;) Ein Buch, in dessen Titel das Wort "Liebe" vorkommt. Eines der 5 Bücher, die schon am längsten ungelesen in deinem Regal stehen. (Falls du es weißt, verrate doch, wie lange du es schon besitzt.) Ein Buch, das für dich ein außergewöhnlich schönes Buchcover hat. Ein Buch, das verfilmt wurde oder sicher verfilmt wird. Ein illustriertes Buch. Es sollten richtige Zeichnungen und nicht nur Verzierungen am Seitenrand sein. Ein Buch, das zuerst auf Deutsch erschienen ist und ins Englische übersetzt wurde. Ein Buch, dessen Autor bereits verstorben ist. Ein Buch, das einen Monat im Buchtitel hat. Bitte lies das Buch auch in dem Monat, der im Titel vorkommt. Ein Buch, in dem es um Musik geht. Ein Buch, von dem du dachtest, du würdest es niemals lesen, weil es z.B. nicht deinen Lieblingsgenres entspricht. Ein Buch mit Blumen / Blüten auf dem Cover. Ein Buch, das eine Krankheit oder Behinderung thematisiert. (Bitte gab auch an welche!) Ein blutiges Buch. Ein Buch, in dessen Titel mindestens ein Wort aus einer anderen Sprache vorkommt. (Es darf nicht im deutschen Duden stehen.) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Ein paar zusätzliche Informationen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2015 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com Die Challenge wird im Januar 2016 ausgewertet! Wer vorher sein Jahresziel erreicht hat, kann mir eine kurze Nachricht schreiben. Teilnehmer: 0VELVETVOICE0 19angelika63 (1/40) 78sunny (40 / 40) AberRush (30 / 30) Aduja 1(2/20) Aglaya (40 / 40) Agnes13 (40/40) Ajana (14/20) Alchemilla (1/40) Aleida (30 / 30) allegra (20 / 20) Alondria (22 / 20) Amaryllion (13/20) Amelien (19/20) ANATAL (31/30) andymichihelli (40/40) angi_stumpf (40 / 40) Aniday (36 / 30) Annilane (0/30) Anniu (16/30) anra1993 (33/40) Anruba (33/40) anybody (13/40) apfel94 (0/40) Arachn0phobiA (40 / 40) Aria_Buecher (15/40) Arizona (22/20) Ascheflocken (12/40) AuroraBorealis (14/20) Ayda (3/20) baans (8/30) Backfish (7/20) Bambi-Nini (25/20) ban-aislingeach Belicha (2/20) Bella233 (40 / 40) Bellis-Perennis (40 / 40) BethDolores (0/40) BiancaWoe (8/20) Bibliomania (32 / 30) Birgit1985 (20 / 20) black_horse (40 / 40) blauerklaus (24/20) Bluebell2004 (35/20) BlueSunset (36/30) bookgirl (30/40) Bookling (0/20) bookscout (33/30) Bookwormy (3/20) Bosni (21/20) buchfeemelanie (18/30) Buchgeborene (1/40) Buchgespenst (30 / 30) Buchhandlung_am_Schaefersee (36/30) Buchrättin (31 / 30)  Buecherschmaus (0/40) Buecherwurm1973 (16/40) Cadiya (20/20) Caillean79 (30 / 30) Calypso49 (17/20) Caroas (16/30) Ceciliasophie (7/20) Chiara-Suki (7/20) ChrischiD (29 / 20) Coconelle (6/20) Code-between-lines (36/30) creativeartless (11/20) crimarestri (3/20) Cuchilla_Pitimini  Cuileuni (1/20) CupcakeCat (18/30) Curin (4/30) czytelniczka73 (34 / 30) daneegold (27/40) DaniB83 (14/40) Daniliesing (21/40) Danni89 (24/20) danzlmoidl (2/20) darigla (5/20) DarkChocolateCookie (12/20) Darkshine (3/20) DaschaKakascha  Deengla (25/40) Deli (21/40) dieFlo (4/40) digra (30 / 30) disadeli (20 / 20) divergent (36 / 30)  Donata (24/20) Donauland (5/20) DonnaVivi (23 / 20) Dorina0409 (12/20) Dreamworx (40 / 40) Dunkelblau (15/40) eifels  eldora151 (10/40) Elektronikerin (14/20) Elke (21/20) el_lorene (32/40) EmilyThorne (0/40) EmmaBlake (4/30) Eternity (30/30) Evan (20 / 20) fairybooks (20/20) Finesty22 (4/20) Fornika (40/30) Fraenzi (0/20) franzzi (21/20) fredhel (33 / 30) FritzTheCat (1/20) Gela_HK (1/30) Ginevra (40 / 40) glanzente (34 / 30) Glanzleistung (31 / 30) Gloeckchen_15 (29/20) gra (10/20) GrOtEsQuE (31/30) Gruenente (31 / 30) gst (40 / 40) Gulan (23/30) gusaca (30 / 30) Gwendolina (34/40) hannelore259 (25/40) hexe2408 (20/20) hexepanki (30 / 30) Hikari (27/40) histeriker (24 / 20) Honeygirl96 (0/20) Icelegs (40 / 40) Igela (32/30) Igelmanu66 (39/40) ImYours (15/20) Insider2199 (32 / 30) IraWira (31 / 30) jacky2801 (5/20) Jadra (20 / 20) jala68 (20 / 20) Jamii (7/40) janaka (31 / 30) Jarima (34 / 30) jasbr (40 / 40) Jeami (15/20) Jecke (39/20) joel1 (0/20) JulesWhethether (9/20) JuliB (40 / 40) Kaiaiai (7/20) Karin_Kehrer (27 / 20) katha_strophe (38 / 30) kathiduck (20/30) kattii (34/40) Kerstin-Scheuer  Ketty (20 / 20) Kidakatash (21/30) Kiki2707 (6/20) kingofmusic (20 / 20) KirschLilli (5/20) KitKat88 (5/40) Kiwi_93 (10/20) Kleine1984 (31/30) kleinechaotin (3/40) Klene123 (36/40) Knorke (21/20) Koromie (0/20) Krinkelkroken (23/20) krissiii (0/20) Kuhni77 (24 / 20) Kurousagi (6/20) kvel (3/30) LaDragonia (2/20) LadySamira091062 (33/20) LaLeLu26 (1/20) Lara9 (0/40) Laralarry (20 / 20) laraundluca (24/20)  LaTraviata (30/30) Lena205 (38/40) LenaausDD (33/30) Leni02 (3/30) LeonoraVonToffiefee (39/40) lesebiene27 (35/40) LeseJette (16/40) Lese-Krissi (20 / 20) LeseMaus (3/20) Leseratz_8 (20/20) Lesewutz (14/20) Lesezirkel (20 / 20) leucoryx (30 / 30) LibriHolly (21/40) Lienne (6/30) lilaRose1309 (18/30) Lilawandel (30 / 30) Lilith79 (12/20) lille12 (1/40) Lilli33  (38/30) LillianMcCarthy (37/40) LimitLess (30 / 30) Lisbeth0412 (15/40) Lissy (40 / 40) Literatur (18/30) Littlebitcrazy (40 / 40) Loony_Lovegood (21/40) Looony (6/20) Los_Angeles (0/20) love_reading (10/20) LubaBo (22/20) Lucretia (17/30) lunaclamor (4/30) mabuerele (34/30) Maggi90 (3/20) MaggieGreene (18/20) maggiterrine (30 / 30) Maikime (8/20) mareike91 (30 / 30) martina400 (30 / 30) -Marley- (4/20) M-ary (15/20) MeinhildS  MelE (38/30) merlin78 (2/20) Mexistes (0/40) mieken (23/30) Mika2003 (2/20) Milena94 (4/20) MiniBonsai (0/30) minori (7/20) MissErfolg (15/20) miss_mesmerized (38/40) MissTalchen (34/30) mistellor (30 / 30) Mizuiro (18/30) mona0386 (0/20) mona_lisas_laecheln (30/30) Mondregenbogen (0/20) Mone80 (13/40) monerl (0/30) MrsFoxx (4/20) Mrs_Nanny_Ogg (40 / 40) N9erz (30/30) Naala (0/40) naddelpup (0/20) naninka (34/30) Narr (20/40) nemo91 (20 / 20) Nessi984 (0/20) Niob (28/30) Nisnis (35/20) nonamed_girl (20 / 20) Nuddl (7/30) Oncato (6/20) paevalill (16/20) pamN (1/20) Pelippa (21/20) Phini  (20/20) PMelittaM (33/30) PollyMaundrell (26/30) Pony3 (1/30) Queenelyza (40 / 40) Queen_of_darkness (0/40) QueenSize (5/20) rainbowly (29/20) readandmore (0/20) Ritja (30 / 30) Rockyrockt (2/30) rumble-bee (22/40) SagMal (2/20) SarahRomy (6/40) Salzstaengel (0/40) samea (24/20) sarlan (15/20) Saskia512 (0/30) scarlett59 (13/20) schabe (0/20) schafswolke (40 / 40) Schlehenfee (40 / 40) Schnien87 (27/20) Schnuffelchen (0/20) Schnutsche (28 / 20) SchwarzeRose (7/40) Seelensplitter (37 / 30) Sick (39/30) Sikal (40 / 40) Si-Ne (37/20) Smberge (7/30) Snordbruch (20/20) solveig (40 / 40) Somaya (28/30) SomeBody (8/30)  sommerlese (40 / 40) Sommerleser (35/20) Sophiiie (40 / 40) spandaukarin (0/20) spozal89 (31/30) Starlet (4/40) stebec (40/40) stefanie_sky (40 / 40) steffi290 (23/30) SteffiR30 (11/20) Steffis-Buecherkiste (2/20) SteffiWausL (40/40) sternblut (11/30) sternchennagel (40 / 40) Stjama (12/20) stoffelchen (7/20) Sulevia (21 / 20) sunlight (30 / 30) sursulapitschi (39/30) Suse*MUC (2/20) SweetCandy (4/20) sweetcupcake14 (7/20) sweetyente (3/20) Synapse11 (8/20) Taku (0/20) Talathiel (32/30) Talie (20 / 20) Taluzi (37/20) Tatsu (40 / 40) Thaliomee (20 / 20) TheBookWorm (20/20) The iron butterfly (31 / 30) Tiana_Loreen (24/20) tigger (0/20) Tinkers (6/20) Traeumeline (4/20) uli123 (30 / 30) unfabulous (40 / 40) vb90 (8/30) Verena-Julia (9/30) vielleser18 (30/40) VroniMars (33 / 30) WarmwasserSophie (2/20) Watseka (26/40) weinlachgummi (33/40) Weltverbesserer (16/20) werderaner (3/20) widder1987 (10/20) Willia (20 / 20) Winterzauber (35/30) Wolfhound (14/30) Wolly (38 / 30) Wortwelten (0/30) xbutterblume (15/20) Xirxe (32/40) xxYoloSwagMoneyxx (11/20) YasminBuecherwurm (1/30) Yrttitee (1/20) YvesShakur (2/20) YvetteH (40 / 40) Yvonnes-Lesewelt (22/30) zazzles (40 / 40) Zwerghuhn (26/30)

    Mehr
    • 8480
  • Berührendes Familienporträt

    Neun Tage

    Lilli33

    22. February 2015 um 18:51

    „Neun Tage“ ist kein durchgängiger Roman. Es sind neun Episoden, die jeweils über einen Tag im Leben von neun verschiedenen Ich-Erzählern berichten. Bis auf einen sind sie allesamt Mitglieder einer Familie, verteilt auf vier Generationen. Der Zeitraum, der beleuchtet wird, erstreckt sich von kurz vor dem 2. Weltkrieg bis heute. Dabei springt Toni Jordan in der Zeit hin und her, geht nicht chronologisch vor. Es ist eine gewisse Aufmerksamkeit des Lesers vonnöten, um den jeweiligen Tag und die jeweilige Person zeitlich bzw. im Familienstammbaum richtig einzuordnen. Dabei werden die unterschiedlichsten Themen zum Gegenstand der Erzählung, die Gräuel des Krieges, Standesdünkel, Mobbing, Abtreibung, Liebe. Vieles wird nicht explizit erwähnt, doch man liest es zwischen den Zeilen. Ich fand es sehr faszinierend zu verfolgen, wie die einzelnen Tage sich nach und nach zu einer zusammenhängenden Geschichte entwickelten und ein dichtes Bild der Familie Westaway in Melbourne ergaben. Der Schreibstil ist leicht und der jeweiligen Zeit angepasst. Die Autorin lässt die Figuren wunderbar lebendig werden. Als Leser wird man unweigerlich in ihr Leben mit hineingezogen, darf an ihren Gedanken und Empfindungen teilhaben. Auch wenn die Charaktere mit vielen Widrigkeiten des Lebens zu kämpfen haben, blitzt doch immer wieder ein Fünkchen Humor auf. Mein Lieblingsbuch von Toni Jordan ist nach wie vor „Tausend kleine Schritte“, aber „Neun Tage“ liegt nicht weit dahinter.

    Mehr
  • Neun Tage - neun Menschen - eine Familiengeschichte

    Neun Tage

    Girdie

    20. January 2015 um 21:14

    In ihrem Buch „Neun Tage“ schildert Toni Jordan Ereignisse, die an neun Tagen spielen. Es ist nicht die Geschichte einer einzelnen Person, sondern die Perspektive wechselt an jedem Tag zu einem anderen Protagonisten, der dann in der Ich-Form das jeweilige Kapitel erzählt. Auch die zeitliche Ebene wechselt jedes Mal und erst bei Kenntnis des gesamten Textes ergibt sich für den Leser der vollständige Zusammenhang eines Familienromans mit einigen Dingen über die man nicht gerne spricht. Bindeglied über die Zeiten und Personen hinweg sind eine Kette und eine Münze. Der erste geschilderte Tag beginnt vor dem Zweiten Weltkrieg. Der noch junge Kip Westaway lebt mit seiner verwitweten Mutter, seiner älteren Schwester und seinem Zwillingsbruder in einem kleinen Vorort von Melbourne in einem kleinen Haus, das Eigentum der Familie ist. Um sich finanziell über Wasser zu halten und nicht zu den Ärmsten des Orts zu gehören, muss er genauso wie seine Mutter und seine Schwester arbeiten. Lediglich sein Bruder erhält die Möglichkeit, die Schule abzuschließen, um danach studieren zu können.  In dieser Zeit begegnet er der gleichaltrigen Annabelle zum ersten Mal. Sie wird seine spätere Frau, mit der er die Zwillinge bekommt. Das zweite Kapitel wird von Constanze, die eine der beiden Zwillingsschwestern ist, erzählt. Im Jahr 1992 ist sie als Psychotherapeutin tätig. Ihre Schwester hingegen hat mehrere Aushilfsjobs, unter anderem in einem esoterischen Laden. Ihr Leben unterscheidet sich deutlich von dem Constanzes. Auf dieser Basis blendet der Roman zwischen den verschiedenen Zeiten hin und her. Die letzten beiden Kapitel sind denn noch etwas Besonderes. Zunächst schildert der Enkel von Kip die augenblickliche Familiensituation in der Gegenwart und befriedigt so die Neugier des Lesers darüber, wie es den Familienangehörigen inzwischen ergangen ist. Das letzte Kapitel erzählt dann vom tiefbewegenden Schicksal eines weiteren Mitglieds der Familie nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs, das die Zukunft der Familie bis in die Gegenwart überschattet. Die Autorin hat mich mit der Konstruktion ihres Romans beeindruckt. Obwohl sie sich auf genau neun Tage in einem sehr langen Zeitraum begrenzt, erzählt sie eine Geschichteüber vier Generationen hinweg. Sie versteht es dabei ein paar Details so auszulassen, dass man gespannt ist, diese Erzählstücke für sich aufzudecken, die kleinen Geheimnisse die bewusst zurückgehalten werden aufzudecken. Durch die Ich-Form der Erzähler kann der Leser an den Gedanken und Gefühlen der Charaktere teilnehmen. Jeder von ihnen hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Im Wechsel der Erzählsicht und in so mancher Erinnerung der jeweiligen Person, die die Ereignisse des Tages schildert, erhält man den Blick auf eine Situation aus zwei verschiedenen Standpunkten. Obwohl Familie Westaway nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens steht, begegnet der Leser in diesem Buch auch einem Blick der Familienmitglieder auf ihr eigenes Leben, der durchaus etwas Leichtigkeit in den Alltag bringt. Interessant fand ich die Erklärung von Toni Jordan zum Foto, dass sie auf die Idee zu diesem Buch gebracht hat und im Anhang des Romans zu finden ist. Ergriffen und bewegt war ich von einer Aussage Kips, die er seinem Enkel ans Herz gelegt hat und die ich in Begleitung meiner Buchempfehlung gerne weitergeben möchte: „Jedes Mal, wenn du jemanden siehst, könnte es das letzte Mal sein. Nimm die Menschen, die du liebst, in dich auf,…“ (S. 235)

    Mehr
  • Eine Geschichte aus neun Perspektiven

    Neun Tage

    desi089

    01. January 2015 um 09:12

    Bereits die ersten Bücher der Autorin ("Tausend kleine Schritte" und "Die schönsten Dinge") konnten mich absolut überzeugen und haben mir vor allem im Hinblick auf den Schreibstil sehr gut gefallen. In Bezug auf den Schreibstil kam ich auch bei "Neun Tage" absolut auf meine Kosten. Toni Jordan versteht es wirklich, so zu schreiben, dass man sich absolut fallen lassen kann. In dem Buch werden neun Geschichten aus neun verschiedenen Perspektiven erzählt, wobei Charaktere und Story ein großes Ganzes ergeben und am Ende auch ein Bogen über alle Geschichten gespannt wird, was wirklich gut gelungen ist. Einen Punkt Abzug gibt es für mich, weil die Handlung für mich nicht komplett rund ist und ich mir noch viel mehr Kapitel gewünscht hätte, damit ich den erzählten Geschichten und Personen noch näher komme. Teilweise hatte ich das Gefühl, dass das Buch nur an der Oberfläche kratzt und auch Fragen offen lässt. 100 Seiten mehr hätten dem Buch sicher nicht geschadet. Trotzdem ein richtiges Lesevergnügen!

    Mehr
  • Neun Tage können so viel bedeuten!

    Neun Tage

    AnikaFischer

    21. December 2014 um 15:19

    Ich hatte eigentlich kaum Erwartungen, als ich das Buch begonnen habe. Umso mehr freue ich mich jetzt über die Besonderheit der Geschichte. Inhalt: Es beginnt mit Kip Westaway, einem Jungen, der nach dem Tod seines Vaters anfing zu arbeiten, um Geld zu verdienen. Er lebt mit seiner Familie in einem Vorort von Melbourne, der zweite Weltkrieg steht vor der Tür. Er verliebt sich in Annabel, die Tanzpartnerin seines Bruders Francis. Fünfzig Jahre später wird ihre gemeinsame Tochter Charlotte schwanger. Und es wird erkennbar, wie eng die Geschichten der Familie Westaway miteinander verwoben sind. Kip, Annabel, sein Bruder Francis, seine Mutter, seine Schwester Connie, Jack, der nebenan wohnt, Charlotte, ihre Schwester Stanzi und Charlottes Sohn, erzählen von neun unterschiedlichen Tagen, die ihr Leben entscheidend beeinflusst haben. Cover: Auf den ersten Blick hätte ich es sofort als hässlich abgestempelt und keinen weiteren Blick drauf verschwendet. Es wirkt irgendwie schmutzig und unbedeutend. Auf den zweiten Blick hat es allerdings eine gewisse Besonderheit, die neun Schneckenhäuser in dem alten Koffer sprechen mich auf ihre Art an und sie treffen den Kern der Geschichte. Hübsch ist es also nicht, aber es hat ein gewisses Etwas an sich. Meine Meinung: Ich war fasziniert, als ich das Buch zugeschlagen habe. Es hat einfach das gewisse Etwas, ist besonders.Die Geschichten werden ziemlich durcheinander erzählt, aber trotzdem kann man wunderbar folgen. Dadurch, dass wirklich nur diese neun bedeutenden Tage herausgesucht werden, gibt das Buch nur den Rahmen vor. Ereignisse zwischen diesen Tagen werden nur erwähnt, angedeutet und mir bleibt es als Leser selbst überlassen, sie mir vorzustellen. Das regt die Fantasie an und zieht den Leser in die Geschichte rein.Diese neun Tage zeigen die Bedeutung des Jetzt, denn wenn das Schicksal spielt weiß man nie was morgen sein wird.S. 235: "Eines musst du wissen. Menschen verschwinden. Schwups, sind sie weg. Lösen sich in Luft auf. Jedes Mal, wenn du jemanden siehst, könnte es das letzte Mal sein."In diesem Punkt ist das Buch eindringlich, eindringlich, ohne laut zu werden allerdings.Außerdem zeigt das Buch die Verschiebung von Normen und ihre Weise unser Leben zu beeinflussen. Die Unterschiede der gewählten Zeiten werden deutlich.All diese wichtigen Dinge werden so schlicht und klar präsentiert, sie sind so einfach in die Geschichte hineingewebt. Das macht sich natürlich auch im Schreibstil bemerkbar.Zur Tiefe der Charaktere muss ich nichts sagen, kann ich nichts sagen.Am Anfang dachte ich im Bezug auf all diese Dinge: Wie sollen neun Tage ausreichen? Aber das tun sie, tun sie wahrhaftig. Wenn man nur aufmerksam liest, erschließt sich so viel! Fazit: Wenn eine Schriftstellerin diese Idee so magisch umsetzen kann, zeigt sich eindeutig: Sie hat wirklich Talent!

    Mehr
  • LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen auf der Frankfurter Buchmesse 2014

    TinaLiest

    Habt ihr von unserem Leser- und Bloggertreffen auf der Leipziger Buchmesse im Frühjahr diesen Jahres gehört? Oder wart ihr vielleicht selbst dabei? Dann wisst ihr ja wie schön es war, dass so viele LovelyBooks-Leser und Buchblogger zusammengekommen sind. Das möchten wir natürlich auch in Frankfurt auf der Buchmesse wiederholen! Deshalb laden wir euch ganz herzlich zum LovelyBooks Leser- und Bloggertreffen auf der Frankfurter Buchmesse 2014 ein! Wir möchten euch Buchliebhaber zusammenbringen, euch persönlich kennenlernen und natürlich ganz viel über Bücher quatschen! Wann? Am Messesamstag, den 11. Oktober von 14 bis 16 Uhr Wo? In Halle 4.1, Stand A110 auf der Next Generation Area Hier geht es zur Facebook-Veranstaltung! Wir werden für süße Leckereien sorgen und haben auch wieder prall gefüllte Goodie-Bags für 200 LovelyBooks-Büchernarren vorbereitet! Da es aber diesmal kein festes Programm gibt, könnt ihr gerne vorbeikommen, wann immer ihr möchtet - ob ihr schon um 14 Uhr vorbeischaut oder erst um 15.30 Uhr noch für eine halbe Stunde reinschneit, könnt ihr selbst entscheiden. Wir freuen uns aber natürlich, wenn wir möglichst lange möglichst viel Gesellschaft zum Plaudern, Quatschen und Mampfen haben und ganz ohne Unterhaltung werden wir auch nicht auskommen müssen. Seid gespannt! ;-) Es wäre schön, wenn ihr hier im Thema kurz Bescheid gebt, ob ihr kommt, dass wir grob abschätzen können, wie viele von euch wir treffen werden und wie viele Mäuler wir stopfen müssen! ;-) Es werden auch einige Autoren da sein, mit denen ihr euch austauschen könnt! Besonders freuen wir uns auf die Autorin der Gelöscht/Slated-Reihe Teri Terry, die von 14-15 Uhr bei uns beim #LBlesertreff vorbeischauen wird und mit euch plaudert und selbstverständlich auch Bücher signiert! Außerdem konnten wir bei den Zusagen hier und bei Facebook zum Beispiel Michael Thode, Beatrix Mannel Gurian, Petra Schwarz, Ivo Pala und Marita Spang entdecken, die auch am Treffen teilnehmen! Wir freuen uns sehr auf den regen Austausch mit so tollen Autoren! Für alle Posts, Tweets, Fotos etc. die ihr über das Treffen, die Vorfreude und die Wehmut beim Abschied in die endlosen Weiten des Internet schickt, könnt ihr den Hashtag #LBlesertreff verwenden. Dann können wir alle unsere Eindrücke sammeln und miteinander teilen! Nach dem Treffen können wir damit dann einen schönen Rückblick gestalten! An alle Blogger: Ihr könnt gerne das Logo aus diesem Thema für euren Blog verwenden, wenn ihr über das Treffen schreiben möchtet - egal ob vorher, nachher oder währenddessen. An dieses Thema ist auch noch einmal die Grafik in quadratischer Form angehängt, sodass ihr auch in eurer Sidebar deutlich machen könnt, dass ihr am #LBlesertreff teilnehmt! Alle, die zur Buchmesse fahren, sollte diese Seite hier interessieren: Folgt den Spuren des #LBlesefuchs und gewinnt Buchpreise und Lesezeichen-Pakete! :-) Wir freuen uns sehr, wenn wir euch alle möglichst zahlreich bei unserem Treffen auf der Buchmesse sehen! Wir fangen dann schon mal vorsorglich mit dem Backen an! ;-) P.S.: Damit wir und auch ihr einen Überblick habt wer eigentlich kommt und wie viele wir dann werden, gibt es hier eine Teilnehmerliste, in die ihr euch mit eurem LB-Mitgliedsnamen eintragen könnt.

    Mehr
    • 611
  • Jedes Mal, wenn du jemanden siehst, könnte es das letzte Mal sein

    Neun Tage

    HibiscusFlower

    09. October 2014 um 09:51

    Neun Blickwinkel auf das Leben, vier Generationen, zwei "Schätze", eine Familie, ein Buch. Ist es das Schicksal, das sich in unser Leben drängt, sich ungefragt Platz verschafft und wie selbstverständlich alles verändert ? Das Leben ist unterschiedlich lang oder kurz, wie auch immer man dies betrachten mag. Es kann geplant und in die richtige Richtung gelenkt werden. Doch da sind die Ereignisse, die wir nicht berücksichtigen. Neun Charaktere, neun Geschichten, zwei "Schätze" und dennoch ergibt es ein großes Ganzes. Miteinander verwoben, leise, beeindruckend, Wärme ausstrahlend, harte Zeiten spürend - wie beschreibt man ein Buch, welches man doch nur eben kurz anlesen wollte, dann aber nicht mehr zur Seite legen konnte ? Man lenkt von dem plötzlichen Verlust der Redegewandtheit ab und macht zunächst auf das Cover aufmerksam. Eine alte Blechdose mit Schneckenhäuschen...neun Schneckenhäuschen...neun Leben, keines wie das andere, auch wenn das eine dem anderen ziemlich ähnlich sieht. Neun Schneckenhäuschen und eine Blechdose - neun Leben und ein Haus. Beginnend mit dem jungen Kip Westaway erfahren die LeserInnen von dem Leben in Richmond, einem Vorort von Melbourne, betreten das Haus in der Rowena Parade, lernen die Grundsteine der Familiengeschichte kennen und fließen zusammen mit den Erzählungen durch die Zeit. Liebe, Neid, Hass, Selbstzweifel, Verzicht - sie reißen auseinander und führen zusammen, denn letztendlich: Gibt es keine Entschuldigung dafür, nicht jeden Tag mit beiden Händen zu packen und auszukosten. Doch das Leben ist nicht immer fair, das Schicksal interessiert sich nicht für unsere Pläne. Und so entsteht eine berührende Geschichte, die die LeserInnen zusammen mit den Figuren in das und aus dem Haus in der Rowena Parade führt, um zurückkehren und auch verstehen zu können. Schmerzliche Erinnerungen werden auf eine sanfte Art mit den Hoffnungen in die Zukunft verknüpft. Dabei entsteht ein faszinierendes Familienportrait, das trotz harter Züge Zuneigung, Stärke und eine tiefe Verbundenheit ausstrahlt. Vier Generationen, neun Blickwinkel auf das Leben - 5 volle Sterne ღ Kurze Anmerkung: Selbstverständlich wäre es mir möglich gewesen, ausführlicher auf die Charaktere, die Zeit und die Kulisse einzugehen. Doch ich habe mich bewusst dafür entschieden, mich auf meine Wahrnehmung zu konzentrieren. Es handelt sich um eine Familiengeschichte und ihre Geheimnisse. Wer bin ich, dass ich diese einfach ausplaudern könnte.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks