Toni Morrison

 3,9 Sterne bei 505 Bewertungen
Autorin von Menschenkind, Gott, hilf dem Kind und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Toni Morrison

Chloe Anthony Wofford wurde am 18.2.1931 in Lorain, Ohio geboren. Sie wurde als zweites von vier Kindern einer afroamerikanischen Familie geboren. Schon als Kind war eines ihrer Hobbies das Lesen, zu ihren Lieblingsautoren gehörte unter anderem Jane Austen. 1949 hat sie begonnen in Washington Anglistik zu studieren. 1953 erwarb sie ihren Bachelor in Englisch, 1955 den Master. 1964 begann Tony Morrison als Verlagslektorin zu arbeiten. Während ihrer Arbeit dort spielte sie eine wichtige Rolle bei der Etabllierung der afroamerikanischen Literatur. Währendessen brachte sie unter den Namen "Toni Cade Bambara" und "Gayl Jones" erste Roman heraus. Viele andere Romane folgten und wurden von Kritikern sehr gut aufgenommen. Sie zählt heutzutage zu den bedeutendsten Vertreterinnen der afroamerikanischen Literatur. 1993 erhielt sie daher den Literaturnobelpreis für ihr Gesamtwerk.

Alle Bücher von Toni Morrison

Cover des Buches Menschenkind (ISBN: 9783644002654)

Menschenkind

 (88)
Erschienen am 26.03.2019
Cover des Buches Gott, hilf dem Kind (ISBN: 9783499271724)

Gott, hilf dem Kind

 (70)
Erschienen am 23.10.2018
Cover des Buches Sehr blaue Augen (ISBN: 9783644004726)

Sehr blaue Augen

 (60)
Erschienen am 18.06.2019
Cover des Buches Liebe (ISBN: 9783644002647)

Liebe

 (34)
Erschienen am 12.03.2019
Cover des Buches Jazz (ISBN: 9783644004702)

Jazz

 (28)
Erschienen am 19.02.2019
Cover des Buches Paradies (ISBN: 9783644002630)

Paradies

 (17)
Erschienen am 20.08.2019
Cover des Buches Solomons Lied (ISBN: 9783644002623)

Solomons Lied

 (17)
Erschienen am 19.02.2019
Cover des Buches Gnade (ISBN: 9783644002661)

Gnade

 (16)
Erschienen am 19.02.2019

Neue Rezensionen zu Toni Morrison

Cover des Buches Selbstachtung (ISBN: 9783499002076)
Christine_Neumeyers avatar

Rezension zu "Selbstachtung" von Toni Morrison

Selbstachtung
Christine_Neumeyervor 6 Monaten

Toni Morrison ist Schriftstellerin und sie ist Wissenschaftlerin, hat an der renommierten Cornell University Anglistik studiert und sie hatte an der Princeton University eine Professur für afroamerikanische Literatur inne.

Das hindert sie nicht daran, an sich selbst zu zweifeln, und über Selbstachtung zu schreiben. Dreihundert Jahre Sklaverei hinterlassen ihre Spuren, die Generationen danach noch spüren. Niemals vergessen gilt für alle Grausamkeiten. Nicht vergessen, was Menschen Menschen antun können, indem sie ihnen das Menschsein absprechen. Toni Morrison forscht auch in die Vergangenheit bis zum Ursprung des Rassismus. Das Mundeisen konnte man nirgends kaufen, es wurde eigens angefertigt, um zu bestrafen - auch Kinder, wenn sie frei sein wollten, wenn sie Mensch sein wollten.

Auch wenn ich nicht jedes ihrer Worte in ihren Essays verstehe - nicht immer habe ich Lust die Bedeutung nachzulesen, so berühren einige ihrer Texte so intensiv, dass man darüber hinwegsehen kann .

Toni Morrison ist auch Schriftstellerin, und sie beschreibt in einigen Essays, wie sie schreibt, wie genau sie diese Aufgabe nimmt, wie ernsthaft sie arbeitet und wie sehr das Lesen den Charakter formen, den Geist befreien kann. Literatur, die bis in das Innerste der Figuren eindringt und von Genrezwängen befreit ist, weil sie eine so große Bedeutung hat, die alle ihr auferlegten Grenzen als unwichtig erscheinen lässt. in diesen Essays verstehe ich jedes Wort, jeden Begriff. Da berührt sie mich.

Toni Morrison beobachtet und schließt kluge Schlüsse:

"Die überwältigendste Veränderung der modernen Welt kommt nicht von der Technologie, sondern von der Massenwanderung der Völker, beginnend mit der größten erzwungenen Verschiebung von Menschenfracht in der Geschichte dieser Welt: der Sklaverei. Die Konsequenzen dieser Verschiebung sind spürbar in ALLEN Kriegen, die folgten, auch in jenen, die zurzeit auf ALLEN Kontinenten geführt werden."

Auch wenn ich einigen Passagen der 500 Seiten nicht ganz folgen konnte, hat dieses Buch meinen Horizont erweitert und auch meine Sicht auf die Menschen in weit entfernten Regionen dieser Welt, im besten Sinne. Danke, Toni Morrison!


Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heimkehr (ISBN: 9783499259852)
kaelles avatar

Rezension zu "Heimkehr" von Toni Morrison

Geschwisterliebe
kaellevor 9 Monaten

Aus unterschiedlichen Perspektiven wird die Geschichte zweier schwarzer Geschwister in den 50er Jahren in den USA erzählt. 

Da ist zum einen Frank, der seinen Heimatort Lotus verlassen muss, um in den Koreakrieg zu ziehen. Traumatisiert kehrt er in die USA zurück.

Seine Schwester Cee brennt mit dem Erstbesten durch und versucht sich dann ein eigenes, selbstbestimmtes Leben aufzubauen. Dabei gerät sie in Lebensgefahr.

Durch die unterschiedlichen Perspektiven, die auch Rückblenden enthalten, ergibt sich langsam ein Gesamtbild mit zahlreichen Beispielen für menschliche Grausamkeit. Obwohl ich sowohl multiperspektivisch erzählte Romane mag als auch am Thema Schwarze in den USA interessiert bin, konnte mich diese Geschichte nicht so recht packen. 

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Heimkehr (ISBN: 9783499259852)
GAIAs avatar

Rezension zu "Heimkehr" von Toni Morrison

Solide, aber nicht überwältigend
GAIAvor einem Jahr

Dies ist nun mein erstes Toni Morrison-Buch. Gespannt war ich auf diese vielgeehrte Literatur Nopbelpreisträgerin. Leider konnte mich "Heimkehr" trotzder hochinteressanten und wenig beleuchteten Thematik nicht überzeugen.

Frank ist Schwarz und entscheidetet sich nach einer Kindheit auf der Flucht vor Weißen in den Südstaaten, mit desinteressierten Eltern und einer grausamen Großmutter als junger Mann zur Army zu gehen. Er wird nach Korea geschickt und kommt als gebrochener Mann - wie so viele andere dieses fast vergessenen Krieges - zurück in die USA. Seine kleine Schwester Cee indes muss sich als Jugendliche allein durchschlagen. Aus kurzen 155 Seiten begleiten wirs sie nun beim Wiedertreffen unter dramatischen Umständen und der Heimkehr in mehrfachem Sinne.

Sprachlich, strukturell und bezüglich des Plotinhaltes finde ich dieses Buch zwar durchaus solide, es konnte mich nur leider überhaupt nicht berühren und erst recht nicht vom Hocker hauen. So scheint mir hier ein eher mittelmäßiger Roman der Autorin vorzuliegen, dem meines Erachtens etwas mehr Umfang und Ausführlichkeit gut getan hätte.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Welcome to our English discussion group. We will start reading this book together on August, 15. 

Hello everyone,

this is the first discussion round of our "Let's read in English" group. Everybody is welcome to take part with their own book. We start on 15 August - but don't worry, we will take our time and read for about 2 months, until the next round starts.

Have fun!

205 Beiträge
friggas avatar
Letzter Beitrag von  friggavor 2 Jahren

Ich hatte mir das Buch gekauft und auf eine interessante Lektüre gehofft. Ja, interessant ist sie wohl, aber ich habe abgebrochen, mich hat die detaillierte Beschreibung abgestoßen. Nobelpreis hin oder her, ich finde das Buch daduch insgesamt abstoßend.

Ich werde gern an einer weiteren englischen Leserunde teilnehmen, mich aber diesmal vorher intensiver mit dem zu lesenden Buch beschäftigen. Dieses Geld war für mich zum Fenster hinausgeworfen.

Zusätzliche Informationen

Toni Morrison wurde am 18. Februar 1931 in Lorain, Ohio (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 746 Bibliotheken

von 161 Lesern aktuell gelesen

von 22 Lesern gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks