Toni Morrison Liebe

(31)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 4 Rezensionen
(5)
(16)
(6)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebe“ von Toni Morrison

Der neue Roman der Nobelpreisträgerin Fünf Frauen zwischen Leidenschaft, Macht und Emanzipation: In einem vielfältigen, fast ein Jahrhundert umspannenden Geflecht erzählt „Liebe“ von fünf Frauen, die vom gleichen Mann besessen waren – oder es noch sind: Pfarrerstochter May, Tochter Christine, die junge Heed, Junior und schließlich L., die die Fäden zieht. Handelt „Liebe“ von Liebe? Nun, von vielen Formen der Liebe und von dem, was daraus werden kann. “Ein großes Buch” (Süddeutsche Zeitung)

Stöbern in Romane

Sweetbitter

Die bittere Wahrheit hinter dem süßen Schein

tardy

Lichter als der Tag

Das war eine Herausforderung an meine Geduld, 2 Drittel Erklärung für das "Warum es so gekommen ist", anstrengend! Erst dann wird es gut.

Weltenwandler

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebe" von Toni Morrison

    Liebe
    claudiaausgrone

    claudiaausgrone

    17. October 2010 um 19:24

    "Handelt 'Liebe' wirklich von Liebe? Nun, von vielen Formen der Liebe und von dem, was daraus werden kann."
    Für mich ist dieser Roman der Nobelpreisträgerin nicht gerade einfach und eingängig zu lesen. Ich muss gestehen, ich habe ihn erst mal wieder zur Seite gelegt. Es ist noch nicht seine Zeit.

  • Rezension zu "Liebe" von Toni Morrison

    Liebe
    Anja_Lev

    Anja_Lev

    27. January 2010 um 09:51

    Dass Christine und Heed Cosey tief zerstritten sind, aber dennoch zusammenleben müssen erfährt der Leser bereits auf den ersten Seiten dieses Buchs. Dass die Geschichte der beiden viel komplizierter ist deutet sich an - und enfaltet sich auf den nur knapp 300 Seiten sehr ausführlich. Beide Frauen, inwischen in ihren 60ern, waren als Kinder Freundinnen, doch als die eine den Großvater der anderen heiratet, entwickelt sich aus Neid und Missgunst schnell eine Feindschaft, die sich nach dem Tod des geliebten Mannes fortsetzt und noch steigert. Zu Beginn des Buchs scheint die Situation hoffnungslos, beide Frauen empfinden nur noch Hass. In diese Atmosphäre tritt die junge Junior, von Heed als Sekretärin eingestellt, die schnell ihre eigenen Absichten vertritt. Liebe, Hass, Missverständnisse, auch Ausbeutung, der Wille nach Macht und Aufstieg, all das hat zu dieser Feindschaft geführt und wird aus den Perspektiven beider Frauen sowie Menschen aus ihrer Umgebung enthüllt. Dabei gibt es einige Momente, bei denen der Leser vor Überraschung die Luft anhält und ein Ende, das versöhnt, ohne kitschig zu sein.

    Mehr
  • Rezension zu "Liebe" von Toni Morrison

    Liebe
    Kitsune87

    Kitsune87

    30. July 2008 um 21:20

    Es ist nicht überragend aber auch nicht all zu schlecht..

  • Rezension zu "Liebe" von Toni Morrison

    Liebe
    Sprewi

    Sprewi

    18. April 2007 um 12:13

    Dieses Buch lässt den, der es gelesen hat so schnell nicht los. Es geht um Frauen, die besessen sind von der "Liebe" zu einem Mann und die sich noch Jahre nach seinem Tod abgrundtief hassen. Dieses Buch zeigt erbarmungslos die Abgründe der Liebe. Manchmal in so unerwartenden Wendungen, dass einem schier die Luft wegbleibt. Toni Morrisons Stil ist wunderschön. Nicht für umsonst erhielt sie 1993 den Nobelpreis für Literatur.

    Mehr