Twins - Die Verbannung

von Tonia Krüger 
4,7 Sterne bei17 Bewertungen
Twins - Die Verbannung
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

CeceBrezes avatar

Ganz Ok mit einem fiesen Cliffhanger am Ende!

DeansImpalas avatar

Grandioser Auftakt der Reihe.

Alle 17 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Twins - Die Verbannung"

Die Feindin im Angesicht - Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ... Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783401840307
Sprache:Deutsch
Ausgabe:E-Buch Text
Umfang:450 Seiten
Verlag:digi:tales
Erscheinungsdatum:22.10.2016
Teil 1 der Reihe "Twins"

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,7 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne13
  • 4 Sterne3
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    DeansImpalas avatar
    DeansImpalavor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Grandioser Auftakt der Reihe.
    Ein Leben ohne Erinnerung?

    Klappentext:

    Die Feindin im Angesicht - Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ... Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.

    Inhalt:

    Es gibt das System, in dem die Menschen nach Vorgaben leben und sich an alle nur erdenklichen Regeln zu halten haben. Dazu kommt das sie ihre Erinnerungen löschen sollen und es eigentlich keine Vergangenheit gibt. In dieser Welt leben auch die Zwillinge Nell und Julianne, sie unterscheiden sich nur in ihren Gedanken, äußerlich gleichen sie wie ein Ei dem anderen, ob dies noch von Vorteil oder auch Nachteil sein wird...?Im System soll jeder Mensch einzigartig sein und genau da ist der Haken, denn Zwillinge sind nicht gewünscht. Schon seid ihrer Kindheit ist den Beiden klar das eine das System verlassen muss und zu den "Freien", den wilden, unzivilisierten Menschen ins Getto, hinter der Mauer des Systems, verbannt wird. Aber sind diese Freien wirklich das für dass, das System sie hält?!

    Zum Buch selbst:

    Die Autorin, Tonia Krüger, war mir bisher leider völlig unbekannt. Warum leider? Weil sie die Gabe hat eine Geschichte so detailliert und bildlich zu erzählen, das man zwischen die Seiten fällt und sich inmitten des Geschehens wiederfindet. Ich habe selten von der ersten Seite an so an einem Buch gehangen, so mit den Protas gefiebert und auch mit ihnen gelitten.
    Es fällt leicht die meisten Protas sofort ins Herz zu schließen und ebenso leicht fällt es die weniger sympathischen nicht zu mögen.
    Die Charaktere sind toll beschrieben und ausgearbeitet, ebenso die Umgebung. Beides ist für mich bei einem guten Buch immer wichtig.

    Die Handlung:

    Wir sind in einer Welt in der alles vom System vorgeschrieben wird, man nicht frei selbst entscheiden darf und selbst das zeigen von Gefühlen oder Stimmungen unerwünscht ist. Auf der anderen Seite der Mauer dagegen sieht das alles ganz anders aus. Während des Lesens fallen immer mehr die Gegensätzlichkeiten der zwei Welten auf, ebenso regt die Geschichte dazu an das man sich Gedanken über seine eigene Welt macht. Mit ging es immer wieder so, das ich vieles in unserem "System" hinterfragt habe.Das tolle an diesem Buch ist auch der Facettenreichtum, es ist keine seicht vor sich plätschernde Geschichte sondern über die gesamte Länge spannend und unterhaltsam. Immer wieder kommen wir zu neuen Erkenntnissen über das System und auch das Getto.  Es kommen immer neue Fragen auf, warum ist alles so wie es ist und warum wird es einfach hingenommen...

    Fazit:

    Ich bin gespannt auf den 2. Teil, welcher schon parat liegt und nur darauf wartet gelesen zu werden.Ich kann das Buch nur empfehlen und hoffe auf viele weitere Bücher aus der Feder von Tonia Krüger. 

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Wuschels avatar
    Wuschelvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Ein zweischneidiges Schwert für Geist und Seele. Spannend, fesselnd, genial!
    Wer Ordnung liebt...

    Willkommen im System!
    Hier lebt man sorglos, denn man lebt nur für das System. Das System ist dein Leben.
    Auch die Zwillinge Julianne und Nell wachsen dort auf. Doch im System kann nur einer bleiben.
    Doch sollen sie lernen, dass es noch etwas anderes als das System gibt. Das Getto. Der Ort an dem die Wilden leben, die Freien. Ohne Gesetzte und ohne Ordnung.

    Tonia Krüger hat mir Ihrem Buch „Twins“ einen grandiosen Auftakt zu einer Pentalogie geschaffen. Gleich zu Anfang lernt man die Zwillinge und das System kennen. Man bekommt das Gefühl direkt in die Geschichte geschleudert zu werden. Auch sonst schafft man es problemlos sich in die Protagonisten zu versetzen.
    Oft fragt man sich, wie die Menschen aus dem System solche Entscheidungen treffen können. Warum verrät man Menschen, die man liebt? Weil es richtig ist, weil es das System ist. 

    Die Autorin regt meiner Meinung nach stark zum Nachdenken an. 
    Beispielsweise sind wir doch gerne der Meinung den Menschen gute Ratschläge zu geben, sodass sie doch einfach vergessen sollen. Was wären wir aber ohne Erinnerungen? Ohne freien Willen? Was ist Freiheit? 

    Für mich ist das Buch eine absolute Bereicherung im Bücherregal. Gelegentlich brachte es mich zum Schmunzeln und manchmal brachte es mich vor Spannung förmlich außer Atem. Ich konnte im Getto den Wind um die Nase spüren, aber auch die sterile Kälte im System. Mich hat das Buch allemal überzeugt. Darum werde ich mich nun direkt auf den Weg in den zweiten Teil machen. 

    Sollte jemand jedoch etwas ähnliches wie „Die Tribute von Panem“ oder „Die Bestimmung“ erwarten, sollte er sich darauf gefasst machen, dass es um einiges tiefgründiger wird. 

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Line1984s avatar
    Line1984vor 10 Monaten
    Grandiose Dystopie!

    Auf dieses Buch habe ich mich riesig gefreut, es stand schon lange auf meiner Wunschliste und ich war ehrlich gespannt was mich wohl erwarten wird.
    Das Cover finde ich einfach wunderschön gestaltet und auch der Klappentext konnte mich sofort überzeugen.
    Voller Vorfreude begann ich mit dem lesen und schon nach wenigen Zeilen gelang es der Autorin mich in den Bann der Story zu ziehen.
    Auch wenn ich gewollt hätte ich hätte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen können.

    Wer mich kennt weiß das ich super gerne Dystopien lese und immer auf der Suche nach neuen Lesefutter bin.
    "Twins" passte genau in mein Beuteschema und was soll ich sagen? Ich wurde nicht enttäuscht, was der Autorin hier gelungen ist, ist einmalig.

    Was mich hier besonders fasziniert hat war die hier erschaffene Welt, ich habe jedes noch so kleine Detail aufgesogen. Das System in dem Nell und Julianne Leben wurde sehr bildhaft und detailliert gezeichnet. Ich konnte mir das ganze richtig gut vorstellen.
    Auch das Ghetto wurde voller Farbe und Liebe gezeichnet.

    Die Zwillinge Nell und Julianne sind authentisch gezeichnet. Ich konnte mich in beide gut hineinversetzten, das lag auch an den abwechselnden Erzählstil. Dadurch konnte ich die Gedanken und Gefühle der beiden noch besser nachvollziehen.
    Ich muss sagen das mir eine Schwester sehr sympathisch war, Nell habe ich sehr schnell in mein Herz geschlossen. Sie macht im Verlauf der Story eine tolle Wendung durch.
    Julianne hingegen wurde mir Seite um Seite unsympathischer, sie tut dafür auch einiges, sie trifft eine negative Entscheidung nach der nächsten.
    Am liebsten hätte ich sie mal durch geschüttelt, was mir aber auch aufgefallen ist, ist das sie von Selbstzweifeln geplagt wird. Obwohl sie einiges erreicht hat quält sie die Einsamkeit.
    Ich muss ehrlich zugeben das ich Schwierigkeiten hatte Mitleid mit ihr zu haben.
    Ihr Verrat ist und war einfach unverzeihlich.

    Der Weltenentwurf ist hier unglaublich faszinierend und gleichzeitig auch erschreckend.
    Was würdest du tun ohne Erinnerung? Was würdest du tun ohne Geschichten die das Leben so viel bunter machen.
    Das System gleicht einen Albtraum, die Bewohner sind völlig abgestumpft und nicht in der Lage irgendetwas zu fühlen.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und flüssig zu lesen, gleichzeitig ist ihr Stil sehr einnehmend.
    Dieses Buch hatte auf mich eine unglaubliche Sogwirkung der ich mich nicht entziehen konnte.
    Das Ende des Buches kommt heftig und unerwartet, durch geschickte Wendungen im Buch hatte ich keinerlei Ahnung welchen Verlauf die Story noch nehmen wird.
    Es war vollkommen unvorhersehbar.

    Zum Glück habe ich hier schon den zweiten Band denn diesen werde ich als nächstes lesen.

    Ich denke ihr sehr selbst wie begeistert ich bin.
    Daher kann ich gar nicht anders als euch dieses Buch zu empfehlen. Ihr liebt Dystopien? Dann müsst ihr dieses Buch gelesen haben!
    Klare und uneingeschränkte Empfehlung.

    Fazit:
    Mit "Twins - Die Verbannung" ist der Autorin eine Dystopie der Extraklasse gelungen. Eine unglaublich faszinierende Welt, eine nervenaufreibende und spannende Handlung und authentische Charaktere überzeugten mich auf ganzer Linie.
    Dieses Buch bekommt von mir die volle Punktzahl.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Melli_Burks avatar
    Melli_Burkvor 10 Monaten
    Kurzmeinung: Atemberaubend, spannend - eine Geschichte, die unter die Haut geht!
    Bist du wirklich frei?

    - Klappentext / Kurzinfo -

    ***Die Feindin im Angesicht*** 

    Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ... 

    Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.



    - Worum geht es?

    Nell und Julianne leben in einem scheinbar perfekten System, in dem sich niemand sorgen muss. Alle haben genug zu Essen, Arbeit, ein Dach über dem Kopf... alles, was man für ein behütetes Leben brauch. Doch Zwillinge sieht das System nicht vor. Nach unzähligen Tests muss eine von beiden jedoch das System verlassen und wird in die "Freiheit" verbannt. Beide Schwestern kämpfen von nun an, jede auf ihre Weise, ums Überleben in ihrer eigenen, persönlichen Definition von Freiheit, nichts ahnend, was sie damit heraufbeschworen haben.


    - Die Charaktere -

    An dieser Stelle möchte ich gar nicht so viel verraten, denn das würde gegebenenfalls zu viel von der Handlung vorweg nehmen. ;)

    Aber einen kurzen Eindruck zu den Charakteren gibt es trotzdem. :D

    Im Mittelpunkt stehen ganz klar die Zwillinge Nell und Julianne, treue Systembürgerinnen wie sie im Buche stehen. Julianne hängt sehr an ihrer Schwester und fühlt sich ohne sie leer und alleine, doch das System duldet so viel Nähe nicht, nicht mal unter Geschwistern. Nell ist da eher die rationalere von beiden und muss ihre Schwester mehr als einmal an die Regeln erinnern. Beide haben im Laufe der Handlung mit ihrer Einstellung und einigen inneren Dämonen zu kämpfen und wirken als Charaktere gut durchdacht und glaubhaft.

    Auch die Nebencharaktere und die Bewohner des Gettos wachsen einem durch ihre sympathische Art schnell ans Herz, auch wenn es hier die ein oder andere Ausnahme gibt und auch nicht ganz so nette Menschen dabei sind.

    Insgesamt entwickeln sich die Charaktere aber großartig und wirken niemals oberflächlich oder aufgesetzt.


    - Der Schreibstil -

    ... ist einfach der Wahnsinn! Von Anfang an konnte mich der Schreibstil mitreißen und hat dafür gesorgt, das ich beim Lesen mehr als nur einmal Herzklopfen vor Spannung hatte und unbedingt wissen musste, wie es weitergeht!

    Absolut klasse!


    - Fazit -

    Ein mega spannender Auftakt und ein MUSS für alle Dystopie - Fans!

    Ich habe mitgefiebert, mitgelitten und konnte mich super in die Geschichte und Charaktere hinein versetzen! Herzklopfen vor Spannung garantiert!

    Band 2 wartet schon auf mich, denn nach diesem Ende muss ich einfach wissen, wie es weitergeht!

    Von mir eine ganz klare Leseempfehlung!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Sonjalein1985s avatar
    Sonjalein1985vor 10 Monaten
    Spannende Dystopie

    Inhalt: Das System ist perfekt und macht keine Fehler. Hier ist jeder Bürger sicher und kennt weder Hunger noch Kälte. Doch der Preis dafür ist hoch. Vor allem für die Zwillinge Nell und Julianne. Denn Zwillinge dürfte es im System eigentlich gar nicht geben. Und so rückt der Tag immer näher, an dem eine von ihnen ausgewiesen werden soll. Nell überlegt sich einen Plan, um genau dies zu verhindern. Doch dann kommt alles anders.

    Meinung: „Twins 1- die Verbannung“ ist der erste Band einer dystopischen Reihe von Tonia Krüger. Im Mittelpunkt stehen die Zwillinge Nell und Julianne, wobei vorrangig aus Nells Sicht erzählt wird. Deswegen konnte ich zu ihr auch den größeren Draht aufbauen, als zu ihrer Schwester. Beide sind sehr schlau und vor allem Nell hat ihre Gefühle gut im Griff. Das ist im System allerdings von allerhöchster Wichtigkeit, da man ständig unter Beobachtung steht und bereits die kleinste Auffälligkeit zur Verbannung in das gefürchtete Ghetto führen kann. Julianne allerdings sehnt sich nach menschlicher Nähe und wird wegen ihren Empfindungen öfter auffällig. Nell möchte ihre Schwester unbedingt schützen und hegt einen Plan, um die Abschiebung der beiden zu verhindern.
    Das System hat in diesem Buch die totale Kontrolle und die Bewohner kommen eher wie Marionetten, als wie „normale“ Menschen rüber. Ganz im Gegensatz zu den Menschen im Ghetto, die zwar als Wilde gelten, mit denen sich der heutige Mensch allerdings mehr identifizieren kann. Aber auch das Ghetto hat vor dem System keine Ruhe, da sie wegen ihrer Freiheit gefürchtet werden. Die Welt und das Leben in „Twins“ machen Angst und wecken das Bedürfnis nie so leben zu müssen. Ja, das System sorgt für seine Bewohner. Die Menschen haben alles was sie wollen und wirken auf den ersten Blick zufrieden. Allerdings müssen sie ihre Gefühle ständig kontrollieren und nähere Bindungen zu anderen Personen werden schlicht nicht geduldet. Für mich macht gerade dieses andersartige Szenario eine gute Dystopie aus.
    Nell ist ebenfalls nicht alltäglich. Die Protagonisten, die ich aus anderen Dystopien kenne, lehnen sich bewusst gegen das System auf und wollen etwas ändern. Nell hingegen ist eigentlich zufrieden und man merkt als Leser erst nach und nach, dass sich an ihrem Blickwinkel etwas ändert. Das hat mir sehr gut gefallen. Wieso sollte man sich gegen ein System auflehnen, das einem gibt was man braucht und das man nicht anders gewohnt ist?
    Die Geschichte ist spannend und lebt durch seine Umgebung und seine Charaktere. Eine zarte Liebesgeschichte kommt ebenfalls vor, auch wenn Nell gar nicht weiß, was Liebe ist und wofür sie gut ist.
    Man weiß oft nicht, was wahr ist und was die Figuren verheimlichen. All das sorgt dafür, dass man „Twins“ nur schwer aus der Hand legen kann.
    Die Geschichte endet mit einem fiesen Cliffhanger, der dafür sorgt, dass ich nun unbedingt weiterlesen möchte. Bloß gut, dass der 2. Teil bereits auf meinem Kindle ist und ich ihn schnell beginnen kann.
    „Twins 1- die Verbannung“ empfehle ich jedem, der mal wieder eine gute Dystopie mit einer allmächtigen Regierung und einer andersartigen Protagonistin lesen möchte.

    Fazit: Gelungener Auftakt einer spannenden Dystopie. Sehr zu empfehlen. Ich zumindest, lese nun sofort weiter.

    Kommentieren0
    14
    Teilen
    Leseratte2007s avatar
    Leseratte2007vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein spannendes Buch mit viel Action und Spannung, leider mochte ich die weitere Entwicklung nicht...
    Die Feindin im Angesicht -

    Darum geht es (Klappentext):

    Die Feindin im Angesicht - Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer verbannt. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern werden auf eine unerträgliche Probe gestellt ... Ein Dystopie-Thriller mit psychologischem Tiefgang.

    Meine Meinung:

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ganz besonders der Schreibstil war sehr interessant und spannend.
    Nell, Julianne und Co. waren zwar sehr unterschiedlich, aber sehr schön und facettenreich dargestellt. Ihre Charakteristika waren sehr spannend zu betrachten, um zu sehen, wie unterschiedlich Zwillinge sein können, die äußerlich nicht zu unterscheiden sind.
    Die Handlung war durchweg spannend und konnte mich gefangen nehmen.
    Das Setting war für eine Dystopie sehr gut ausgedacht und sehr interessant, obwohl ich sehr froh bin, dass ich nicht in dem System leben muss. Auch die Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen.
    Der einzige Kritikpunkt ist, die Entwicklung zum Ende hin, die für mich nicht mehr gut gepasst hat und für mich eher den Anschein von Strecken gemacht hat, damit man genug Stoff für die nächsten Bände hat.
    Trotzdem freue ich mich auf die nächsten beiden Bände, weil die Trilogie durch aus Potenzial aufweist.

    Kommentieren0
    42
    Teilen
    Symphonia98s avatar
    Symphonia98vor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine spannende Geschichte mit Hochs und Tiefs, die einen zum Weiterlesen motivieren <3
    Eine System, in der Gefühle und Verbundenheit verboten sind

    Nell und Julianne sind Zwillinge und sind sich sehr nahe.
    Das Problem: Sie leben in einem System, in dem Gefühle und Verbundenheit verboten sind und demnach soll einer der Zwillinge ins Ghetto abgeschoben werden.
    Sie schmieden einen Plan, wie sie beide in einem System voller Perfektionismus bleiben können, doch am Ende muss Nell, die man für Julianne hält, gehen und wird ausgelöscht.
    Nun muss sie sich in einer komplett fremden und "unnatürlichen" Welt zurechtfinden...


    Eine schöne Geschichte, auch wenn mir Julianne die ganze Geschichte durch leider sehr unsympathisch war und mir tierisch auf die Nerven ging.
    Durch die unterschiedlichen Sichten, die die Autorin verwendet (Jake, Nell und Julianne), wird die Gefühlswelt unserer Protagonisten ersichtlich und kann die Geschichte der drei besser verfolgen.
    Nell legt innerhalb des Systems eine steile Entwicklung hin und war mir von Anfang an sympathisch, auch wenn sie lange unnahbar auf mich gewirkt hat.
    Jakes Verhalten zum Ende hin lässt mich etwas ratlos zurück und ich bin gespannt, was aus unseren drei Protagonisten wird und was Nell noch alles erleben wird.
    Ein flüssiger und guter Schreibstil, wenn auch anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, da viele biologische und buchspezifische Begriffe verwendet wurden, an die ich mich erst mal gewöhnen musste.
    Eine gute Story, die im Genre Dystopie etwas komplett Neues bietet und beide Seiten einer Partei aufzeigt, was sehr überzeugend gestaltet wurde.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Phil09s avatar
    Phil09vor einem Jahr
    Unequal Twins

    Mit „Twins – Die Verbannung“ ist der  Autorin Tonia Krüger ein großartiger Start in eine neue Dystopie-Reihe gelungen. Die Story ist von Beginn an aufregend  und hält immer wieder  überraschende Wendungen für den Leser bereit.

    Ein weiterer Pluspunkt ist der angenehm flüssige Schreibstil, der die Spannung nie abreißen lässt. Für mich liegt der größte Anreiz des Buches darin, dass ständig die Erzählperspektive zwischen den Protagonisten wechselt und man so den einzelnen Charakteren, die zudem äußerst gut beschrieben sind, noch näher kommt.

    Von mir gibt es daher eine klare Leseempfehlung für alle, die Lust auf einen spannenden Start in eine neue dystopische Buchreihe haben.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Spannend von der ersten Seite, mit einem Ende, das einen atemlos und mit dem Hunger auf mehr zurück lässt.
    Fesselnd von der ersten bis zur letzen Seite!

    Zum Inhalt:
    Nell und Julianne wachsen als Zwillinge im System auf. Und wissen von Anfang an - im System ist nur Platz für eine von ihnen. An ihrem 16. Geburtstag wird die Entscheidung gefällt - wer darf im System bleiben, mit allen Chancen und Möglichkeiten? Und wer wird hinter die große Mauer ins Getto ausgewiesen?
    Oder finden sie vielleicht doch noch eine Möglichkeit, das System zu überlisten und beide im System zu verbleiben?




    Der erste Satz:
    "Zu sterben war unspektakulär."




    Meine Meinung:
    Die Welt, die Tonia Krüger mit großer Sorgfalt entworfen hat, ist faszinierend. Jeder denkt nur an sich selbst und das System - andere Begegnungen haben keinen Bestand, Beziehungen sind verboten. Morgen und Gestern existiert nicht, jeder lebt ohne Sorgen und Träume im Hier und Jetzt - in dem Leben, dass das System für einen vor sieht. 


    So ein Leben ist aus heutiger Sicht beklemmend und schwer vorstellbar. Und dennoch gelingt es der Autorin, die Welt so zu beschreiben, dass sie für den Leser greifbar wird. Der Schreibstil ist dabei so angenehm und flüssig, das man ab der ersten Seite in die Handlung eintauchen kann. Dabei wird man als Leser zwar ziemlich ins kalte Wasser hinein geschmissen, und gerade am Anfang muss man sich ein bisschen zwischen dem System und einigen biologischen Fachbegriffen orientieren - aber nach ein paar Seiten ist man komplett von der Handlung gefangen.
    Die Geschichte wird aus der Sicht Nells, Juliannes und Jakes beschrieben. Alle sind unterschiedlich, mit unterschiedlichsten Wünschen, Träumen, Ideen und Möglichkeiten. Und dennoch kann man sich in alle hinein versetzen. Insbesondere Nell und Julianne machen im Verlauf des Buches eine spannende und komplexe Entwicklung durch, die dennoch für den Leser jederzeit glaubhaft bleibt. Und so ändert sich manchmal die Meinung zu einem Charakter von der einen auf die anderen Seite - im positiven wie im negativen Sinne.


    Auch die Wechsel zwischen den Perspektiven sind super gelungen. Es gibt im Wesentlichen zwei verschiedene Handlungsstränge, die weitestgehend parallel/ getrennt voneinander verlaufen, aber nahezu gleichwertig sind. So macht der Wechsel zwischen den Perspektiven als Leser ziemlich viel Spaß, da man immer wieder neue Möglichkeiten und Entwicklungen aufgezeigt bekommt.


    Ohne etwas vorneweg zu nehmen: Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd und spannend - aber es endet mit einem großen Knall, der das Geschehen noch einmal in vollkommen andere Bahnen lenkt, den Leser nochmal alles überdenken lässt - und so unglaublich viel Vorfreude auf den nächsten Band macht, sodass man direkt weiterlesen möchte.




    Mein Fazit:
    Auch wenn das Jahr noch nicht rum ist, aber für mich definitiv eines der Highlights des Jahres. Tonia Krüger entwirft eine unwirkliche, dramatische Welt, mit hochkomplexen Charakteren und einer Handlung, die keine Leserwünsche offen lässt.
    Von mir eine absolute Kaufempfehlung und volle 5 von 5 Sternen.


    An dieser Stelle vielen Dank an Tonia Krüger für das Rezensionsexemplar.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Thebook_wasbetters avatar
    Thebook_wasbettervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Mich konnte Twins- Die Verbannung wirklich begeistern und kann sie jedem Fan von Dystopien wirklich sehr empfehlen!
    Twins - Die Verbannung

    Der Schreibstil von Tonja Krüger hat mir wirklich gut gefallen, er ist flüssig, mitreißend und spannend gestaltet. Man kommt gut vorran beim Lesen und es ist durchweg spannend man liest gerne weiter und vergisst komplett die Zeit!

    Das Buch ist aus drei verschiedenen Perspektiven geschrieben worden, das hat mir recht gut gefallen, man wusste immer welche Person gerade erzählt auch wenn es nicht vorher angekündigt wurde.


    Das Cover hat mir ja schon auf der LBM17 sehr gut gefallen, weshalb ich es unbedingt lesen wollte, natürlich hat der Klappentext auch seinen Teil dazu beigetragen. Ich lese so gerne mal eine tolle Dystopie, und ich wurde hier nicht enttäuscht!


    Anfangs wird man ins kalte Wasser geworfen und findet sich in einer durchweg kontrollierten Welt wieder die durch das System aufgebaut wird, hier wird einfach nichts dem Zufall überlassen alles wird überwacht. Die Menschen die im System aufwachsen brauchen sich zum nichts Sorgen zu machen und Probleme werden vom System gelöst. Erinnerungen werden regelmäßig gelöscht da sie nur Ballast sind, oder doch nicht?


    An das System Grenzen zum einen das Getto in dem angeblich nur Barbaren, ohne Anstand mit krimineller Ader leben, bzw vom System persönlich Aussortiert werden. Außerdem sind Zwillinge wie Nell und Julianne dem System auch ein Dorn im Auge weshalb auch hier einer der beiden ausgewiesen wird.

    Auf der anderen Seite des Systems befindet sich der freie Westen, über den erfährt man noch relativ wenig in diesem Teil der Serie. Der Hauptteil spielt weitesgehend im Getto nachdem Nell ausgewiesen wurde.


    Die Verschiedenen Charaktere sind wirklich gut beschrieben, eigne konnte ich sofort ins Herz schließen, bei anderen war ich mir ab und zu nicht so sicher was ich von ihnen halten soll!


    Größtenteils wird über Nell berichtet wie sie sich ins Getto einlebt und ihr versuch ins System zurück zukommen. Unter anderem werden auch immer Aidan und Jake mit eingebracht, die beiden hat Nell im Getto kennegelernt. Sie sind zu ihrer neuen Familie geworden. Ich muss zugeben das mir Nell von Anfang an sehr sympathisch war, wohingegen ich mit Julianne nicht so viel anfangen konnte, das liegt wohl aber einfach an dem Verrat ihrer Schwester, der hat sich bei mir durch das ganze Buch gezogen und ich konnte es einfach nicht abschütteln!


    Das Buch ist von Beginn an sehr spannend und Actionreich gestaltet, das gefällt mir wirklich gut. Es passiert einfach immer was aufregendes unter andrem kommt auch die ein oder andere überraschende Wendung zu Stande mit der ich nicht gerechnet hätte! Natürlich lässt und diese gelungene Dystopie mit vielen Fragen zurück, deshalb muss ich unbedingt die weiteren Teile lesen!


    Kommentieren0
    2
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    digi_taless avatar

    ACHTUNG: Für Neueinsteiger auch Bewerbung für beide Bände möglich!
    Ihr kennt Band 1 noch nicht? Kein Problem, denn bei Interesse vergeben wir bis zu 5 Sets aus „Twins – Die Verbannung“ und „Twins – Der Verrat“, sodass ihr beide Bände gemeinsam lesen könnt!  


    Darum geht es in Band 2:

    ***Ohne Erinnerungen gibt es auch keine Zweifel***

    Das System überwacht dich zu jeder Zeit. Es verbietet dir, deine Gefühle zuzulassen. Es fällt alle Entscheidungen für dich. Und wenn du herausfändest, was wirklich hinter all dem steckt, würde das alles in Frage stellen, woran du je geglaubt hast …
    Draußen im Getto bist du frei, aber das Leben hier kann hart sein. Bist du stark genug dafür?
    Wie kann es Grund zur Hoffnung geben in einer Welt, die das Hoffen so schwer macht?
    Du lässt dich gern in düstere Zukunftsszenarien entführen, in denen Verzweiflung und Zuversicht miteinander ringen? Dann erwartet dich der zweite Band „Der Verrat“ des Dystopie-Thrillers „Twins“ mit viel Spannung, Dramatik und Gefühl!
    Bewirb dich jetzt für ein E-Book- Leseexemplar, das nur darauf wartet, von dir verschlungen und rezensiert zu werden!

    Hier findest du Cover und Klappentext zum E-Book:















    Im System zurückgelassen, gibt sich Jake als sein Zwillingsbruder Rafe aus. Er schmiedet Pläne, um den Familien im Getto zu helfen. Währenddessen sind Nell, Aidan und Tobin nach ihrer Verbannung mit den Schattenseiten einer freien Gesellschaft konfrontiert und müssen sich mit Fabrikarbeit durchschlagen. Trotz aller Umstände gelingt es Nell, einer perfiden Verschwörung des Systems auf die Spur zu kommen - diese stellt ihr gesamtes Dasein infrage …

    Bewirb dich bis Dienstag, den 14. November, für diese Leserunde mit der Antwort auf die Frage: 

    Was bedeutet der Begriff „Freiheit“ für dich und wo stößt er an seine Grenzen?


    Bitte gib bei deiner Bewerbung an, ob du Band 1 schon kennst oder beide Bände gewinnen möchtest.
    Wir losen am Mittwoch, 15. November, die 10 Gewinner eines E-Book-Leseexemplars aus!
    digi:tales-Autorin Tonia Krüger wird die Leserunde begleiten.

    Wir freuen uns auf eure Antworten und eine schöne Leserunde mit euch!

    Liebe Grüße!
    Tonia Krüger & das digi:tales-Team
    ToniaKrügers avatar
    Letzter Beitrag von  ToniaKrügervor 8 Monaten
    Zur Leserunde
    digi_taless avatar

    Die Feindin im Angesicht


    Stell dir vor, du wüsstest nicht, was Liebe ist. Weil du in einem System groß geworden bist, das jeden seiner Bewohner 24/7 überwacht. Ein System, das entscheidet, wo du wohnst, welchen Beruf du ausübst und wie du dein Leben zu verbringen hast. Ein System, in dem zwischenmenschliche Beziehungen, Liebe und Nähe untersagt sind, weil der Einzelne nicht wichtig ist. Und dann stell dir vor, du müsstest wählen: zwischen deinem Tod und dem Tod des einzigen Menschen, der dir je etwas bedeutet hat. Wie würdest du entscheiden?

    Alle, die mit Begeisterung in düstere Zukunftswelten eintauchen, sind hier genau richtig.

    Der erste Band „Die Verbannung“ unseres Dystopie-Thrillers „Twins“ von Tonia Krüger wartet nur darauf, verschlungen und rezensiert zu werden!


    Und darum geht es:


















    Eigentlich dürften Nell und Julianne gar nicht existieren. Zwillinge sind in dem streng überwachten System verboten. Zu ihrem 16. Lebensjahr wird die Entscheidung gefällt: Nur eine darf bleiben, die andere wird hinter die Große Mauer ins Getto verbannt. Ein Ort in dem Systembürgern der Tod so gut wie sicher ist. Aber die beiden haben bereits einen Plan, wie sie das System überlisten können. Doch dann wendet sich plötzlich das Blatt und die Schwestern merken, dass ihre vermeintliche Stärke ihre wohl größte Schwäche ist. 
    Liebe“, sagte Safira endlich, „nennen wir das.“ Mitleidig sah sie Nell an. „Es ist ein so tiefes, warmes Glück, dass wir nur dafür leben. Es macht uns stärker und schöner und die Welt bunter. Und du tust mir leid, wenn du das nicht fühlen kannst.

    Bitte bewerbt euch bis Freitag, den 1. September, für diese Leserunde mit der Antwort auf die Frage: 

    Was macht euch stark und eure Welt bunt?


    Wir losen dann am Montag, den 4. September, die 10 Gewinner eines E-Book-Leseexemplars aus!
    Digi:tales-Autorin Tonia Krüger wird die Leserunde begleiten.

    Wir freuen uns auf eure Antworten und eine schöne Leserunde mit euch!

    Liebe Grüße!
    Fabiola Nonn & das digi:tales-Team
    ToniaKrügers avatar
    Letzter Beitrag von  ToniaKrügervor einem Jahr
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks