Tonke Dragt Das Geheimnis des siebten Weges

(74)

Lovelybooks Bewertung

  • 80 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(22)
(31)
(16)
(5)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Geheimnis des siebten Weges“ von Tonke Dragt

Eine fantastische Geschichte wird plötzlich Wirklichkeit! Lehrer und Schüler werden in ein geheimnisvolles Komplott verwickelt, in dem es nicht nur um einen verborgenen Schatz geht. Und dann? Was passierte dann? Jeweils fünf Minuten vor halb vier beginnt Lehrer Franz seinen Schülern Geschichten zu erzählen: von Kriegern und Krummsäbeln, von einem finsteren Schloss, von Schiffbruch und einer unbewohnten Insel. Kaum zu glauben, dass eine seiner fantastischen Geschichten plötzlich Wirklichkeit wird! Lehrer und Schüler werden in ein geheimnisvolles Komplott verwickelt, in dem es nicht nur um einen verborgenen Schatz geht.

Kindheitserinnerungen

— andre-neumann
andre-neumann

Mmmh

— yadah
yadah

Empfehlenswert. Und, - auch kein Mord- und Totschlag-Buch!

— frankfurterwilli
frankfurterwilli

Als Jugendliche habe ich dieses Buch mehrmals verschlungen! Mysteriös, verwirrend und unglaublich spannend!

— mondy
mondy

Zeitloser Klassiker!

— Katjuschka
Katjuschka

Gute Unterhaltung, spannende Geschichte und ein angenehmes Lesevergnügen. Zu empfehlen für Schüler ab 6. Klasse, auch zum Vorlesen.

— AliciaInWonderland
AliciaInWonderland

Stöbern in Kinderbücher

Scary Harry - Hals- und Knochenbruch

Harry und Otto strapazieren wieder unsere Lachmuskeln und die (Spannungs-)Nerven. Spannend, schräg - einfach genial!

danielamariaursula

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Penny und ihre Freunde gruseln sich köstlich auf Klassenfahrt, unbedingt lesenswert!

meisterlampe

Almost famous - Wie ich aus Versehen fast berühmt wurde

Eine schöne Geschichte über Freundschaften und deren Wert, wenn man alles auf einer Lüge aufbaut.

Moreline

Schokopokalypse

Ein lustiges und schokoladiges Abenteuer mit einem amüsanten und interessanten Plot und gut ausgearbeiteten Charakteren.

IvyBooknerd

Das Sams feiert Weihnachten Jubi

Ein tolles Kinderbuch für die Weihnachtszeit!

Larii-Mausi

Bloß nicht blinzeln!

Ein zauberhaftes Buch, dass Kinder und Eltern zum Mitmachen auffordert.

Nora_ES

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kindheitserinnerungen

    Das Geheimnis des siebten Weges
    andre-neumann

    andre-neumann

    16. April 2017 um 23:00

    Ich habe dieses Buch gelesen, weil mich als Kind in den 80ern die gleichnamige Fernsehserie sehr gefesselt hat, ich mich aber an die Inhalte nicht mehr erinnern konnte.Das Buch wurde bereits 1966 geschrieben, was man ihm stilistisch wenig anmerkt, der Geschichte aber schon. Festnetztelefone sind ein Luxusgut. .-)Insgesamt eine spannende Geschichte, geschrieben klar für eine Zielgruppe < 18 Jahre, aber auch für Erwachsene durchaus unterhaltsam. Das Ende fand ich etwas unspektakulär. Aber das liegt vielleicht an den heutigen Vergleichsmaßstäben...

    Mehr
  • Jugendbuch?

    Das Geheimnis des siebten Weges
    yadah

    yadah

    30. December 2016 um 11:57

    Ich mag ja alte Bücher und auch Kinder bzw Jugendbücher. Dieses hat mir nicht so gefallen, es liest sich zwar einfach und ich wollte unbedingt das Geheimniss erfahren aber ich finde alle Darsteller unfreundlich . Zu sich selber und auch zu allen anderen. Es fehlt mir einfach etwas liebevolles. Habe ich doch gedacht, dass die Geschichten, die der Lehrer Franz erzählt von der Wirklichkeit in die Fantasie geht, ist es leider so, dass die Geschichte einfach nur eine Ähnlichkeit der erzählten Geschichte des Lehrers aufweist.

    Mehr
  • Spannend mit beeindruckender Geschichte

    Das Geheimnis des siebten Weges
    frankfurterwilli

    frankfurterwilli

    22. June 2016 um 13:51

    Liest sich zügig, habe es schnell verschlungen, weil mir die Spannung der Handlung kaum Zeit ließ, das Buch wegzulegen. Allerdings hat das Buch "Verständnisecken zwischen den Zeilen" (Komplexität), deshalb bezweifele ich den Hinweis anderer Leser, das das ein Lesespaß für junge (jugendliche) Leser wird ...

  • Auch für Erwachsene geeignet!

    Das Geheimnis des siebten Weges
    mondy

    mondy

    02. April 2016 um 11:23

    InhaltFranz van der Steg ist noch nicht lange Lehrer an seiner neuen Schule und doch hat er sich schon in die Herzen der Kinder geschlichen. Mit seinen Geschichten rund um die Abenteuer von Franz, dem Roten, unterhält er seine Schüler von fünf Minuten vor halb vier bis halb vier. Doch eines Abends erhält er einen Brief zu einen Vorstellungsgespräch ... seltsam, auf die Stelle hatte er sich gar nicht beworben. Als ihn dann auch noch eine Kutsche über den mysteriösen Siebensprung zu seinem neuen Arbeitsplatz bringen soll, ahnt Franz, dass er sich bereits mitten in einem Abenteuer befindet, dass er sich in seinen kühnsten Träumen nicht hätte ausdenken können - verborgene Schätze, ein Komplott, ein Junge in Nöten und ein Bösewicht inklusive. Meine MeinungAls Kind habe ich die Bücher von Tonke Dragt verschlungen. "Das Geheimnis des siebten Weges" war dabei mein Liebling und so war es jetzt mal wieder an der Zeit, es zu lesen. Ein bisschen Angst hatte ich ja schon, manchmal findet man ja seine Lieblingsbücher aus der Kindheit / Jugend gar nicht mehr so toll. Aber ich wurde nicht enttäuscht ... die Geschichte konnte mich genauso fesseln wie vor 15 Jahren.Die Geschichte ist sehr mysteriös und auch ein bisschen unheimlich. Franz tappt ziemlich lange im Dunkeln und erst nach und nach erfährt er (und damit auch der Leser), was es mit dem Siebensprung und dem geheimnisvollen Treppenhaus auf sich hat. Es gibt einige rätselhafte Orte, die es zu erforschen gilt, und Geheimnisse, die gelöst werden wollen. Ich finde, dass die Geschichte wunderbar die Fantasie anregt, denn Tonke Dragt kann nicht nur mysteriöse Orte erschaffen, sondern auch spannende Charaktere. Franz ist dabei noch der Normalste. Neben dem griesgrämigen Kutscher Jan Turelur gibt es noch den Jugendlichen Roberto, der gerne mal seine Persönlichkeit wechselt, den Magier Thomtidom, der in einem Haus namens "Schein und Wesen" wohnt, und natürlich die Bewohner des Treppenhauses: Graf Griesenstein und sein Neffe Gerd-Jan, um den sich eigentlich alles dreht. Zu den Orten und Charakteren kommen noch eine Prophezeiung, ein Lied und eine Katze ... und schon hat man eine wunderbare Geschichte, die Kinderherzen höher schlagen lässt. Ich zumindest war und bin begeistert und werde es wohl auch immer sein.

    Mehr
  • Ein Brief, eine Prophezeiung, eine Schatzsuche

    Das Geheimnis des siebten Weges
    AliciaInWonderland

    AliciaInWonderland

    29. May 2014 um 21:17

    Es beginnt mit einem Brief, der bei Regen und Sturm hereingeweht kommt. Aber wer hat Lehrer Franz diesen Brief geschrieben? Warum dreht sich plötzlich alles um grüne Augen, grüne Ärmel, grüne Haare und eine geheimnisvolle Wegkreuzung mitten im Wald? Die Entscheidung fällt im Treppenhaus. Ein gut zu lesendes Schatzsuche-Abenteuer mit vielen sehr unterhaltsamen Szenen. Eignet sich gut als (Vorlese-)Buch für Schüler ab 6. Klasse. Kann ich sehr empfehlen.

    Mehr
  • Zeitloses Abenteuer für Jung & Alt

    Das Geheimnis des siebten Weges
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. April 2014 um 01:03

    Franz van der Steeg ist Mitte Zwanzig und hat eine Stelle an einer Dorfschule angenommen. Dort erzählt er den Kindern der fünften Klasse kurz vor Schulschluss stets von seinen – natürlich nicht realen – Abenteuern als „Franz der Rote“ im Land Torelore. Doch eines Tages drohen ihm die Geschichten auszugehen. Er vertröstet die Kinder mit dem Hinweis, er erwarte einen wichtigen Brief, der ihn womöglich in ein neues Abenteuer führe, doch Genaueres sei noch abzuwarten. Der Lehrer ist mehr als überrascht, als ihn abends tatsächlich ein ominöser Brief von einem gewissen „Gr… Gr…“ erreicht, der sich für van der Steegs Bewerbung bedankt und ihm mitteilt, Franz würde um halb acht von einer Kutsche abgeholt. Und da steht sie auch schon vor der Tür … Zunächst bekommt Franz van der Steeg ein wenig kalte Füße, doch schließlich stellt er sich seinem neuen – und zugleich seinem ersten wahren – Abenteuer, das ihn zu „Gr… Gr…“ und dem kleinen Gerd-Jan führt und zum Treppenhaus. Er wird Teil eines Komplotts und findet einige Unterstützer auf seinem Weg, darunter solche, mit denen er zunächst nicht rechnete … In der Tat konnte ich mich vor allem an Kleinigkeiten aus der Serie erinnern: Jan Turelur, der Mopro, Gerd-Jan, der Magier Thomtidom sowie der Siebensprung selbst waren es vor allem, an die ich mich sofort wieder erinnerte. Etwas mit diesen Namen und dem Ort verbunden habe ich allerdings nicht mehr konkret, und so war es eine recht spannende Lektüre. Ich bin schnell in die Geschichte hinein gekommen und fand sie auch als Erwachsene noch spannend, all die Ungereimtheiten und Rätsel, die dort auf den Lehrer zu kamen. Die Sprache fand ich zugleich ein wenig altertümlich, als auch relativ modern; vielen Gespräche und Beschreibungen haftet etwas Märchenhaftes an. Das Buch bietet neben der spannenden Geschichte an sich sowohl Stellen zum Schmunzeln als auch Ernsthaftes. Gutes Benehmen sowie „richtig“ und „falsch“ sind hier merkliche Themen, allerdings sind sie so in die Geschichte verwoben, dass man als Leser keinen erhobenen Zeigefinger sieht, und so mancher Hinweis ist zudem in eine Art etwas skurriler Dialog verwoben. Ich bin froh, dieses Buch zur Hand genommen zu haben und die ganze Geschichte rund um den Siebensprung nun als Erwachsene erfahren zu haben. Reales mischt sich mit Märchenhaftem, kriminologische Elemente wie Spionage und Komplotte mischen sich mit Themen wie Bildung und den Wert von Freundschaft. Wirklich ein tolles Buch, das Jung (vermutlich so ab acht Jahren) und Alt sehr gut unterhält.

    Mehr
  • Rezension zu "Das Geheimnis des siebten Weges" von Tonke Dragt

    Das Geheimnis des siebten Weges
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    02. October 2012 um 23:11

    Bei Interesse einfach melden ;-)

  • Rezension zu "Das Geheimnis des siebten Weges" von Tonke Dragt

    Das Geheimnis des siebten Weges
    JuliaO

    JuliaO

    24. July 2008 um 13:45

    Achje.. Das hab ich vor 10 Jahren gelesen - und damals hat es mir nicht so wirklich gut gefallen. Mir war die Geschichte etwas zu verworren. Der Brief für den König hingegen fand ich gut.

  • Rezension zu "Das Geheimnis des siebten Weges" von Tonke Dragt

    Das Geheimnis des siebten Weges
    OneNightSoul

    OneNightSoul

    23. June 2007 um 12:49

    Ein klasse Buch... ein neuer junger Lehrer und seine Entdeckungen. Sieben Wege und so viele Verstrickungen.

    Ich habe dieses Buch mit Sicherheit schon 8 Mal gelesen und liebe es jedes Mal mehr.

  • Rezension zu "Das Geheimnis des siebten Weges. Phantastischer Roman" von Tonke Dragt

    Das Geheimnis des siebten Weges
    Antigone

    Antigone

    27. May 2007 um 16:21

    Der Lehrer Frans van der Steg ist bei seinen Schülern beliebt. Er erzählt oft spannende, selbsterfundene Geschichten. Eines Tages wird Frans vom Sturm ein geheimnisvoller Brief zugeweht, der mit "GrGr" unterzeichnet ist. Und schon nimmt die Geschichte einen spannende Wendung.

    Eine spannende Geschichte für junge Leute. Frans ist ein netter Kerl, obwohl er Lehrer ist. ;)