Tony Parsons Dein finsteres Herz

(182)

Lovelybooks Bewertung

  • 177 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 5 Leser
  • 67 Rezensionen
(42)
(83)
(45)
(7)
(5)

Inhaltsangabe zu „Dein finsteres Herz“ von Tony Parsons

Vor zwanzig Jahren trafen sieben Jungen in der elitären Privatschule Potter’s Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Espressojunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders.
Max folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und hell erleuchteten Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Stück für Stück kommt er dem Täter näher - ohne zu bemerken, dass er längst nicht mehr der Jäger, sondern der Gejagte ist.

so muss ein Krimi sein

— Schlafmurmel

Nervenkitzel von der ersten bist zur letzten Seite!

— nana_what_else

Stöbern in Krimi & Thriller

Sleeping Beauties

Für mich einer der besten Kings, auch wenn das Ende noch Potenzial nach oben hatte.

LadyMay

Totenweg

Wunderbar atmosphärisch und sehr spannend!

Silbendrechsler

Schlüssel 17

Bester Thriller den ich bisher gelesen habe. Super spannend! Eine schlaflose Nacht liegt hinter mir!

Lilly83

Hologrammatica

Spannender Detektiv-scifi-Thriller.

Miss_Cooper

Flugangst 7A

Die Spannung steigert sich anfangs langsam, aber stetig. Am Ende mochte ich das Buch gar nicht mehr weg legen. Überraschende Wendungen!

Somaya

Tante Poldi und der schöne Antonio

Namaste, Poldi, für diese erneute amüsante Unterhaltung. Ein bisschen superschräg und sehr liebestoll ging es aber schon zu, gell ;-)

Irve

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • empfehlenswert

    Dein finsteres Herz

    Schlafmurmel

    17. February 2018 um 15:34

    Vor 20 Jahren trafen sich  sieben gutsituierte Jugendliche in der elitären Privatschule Potters Field aufeinander und wurden Freunde, sehr enge Freunde, jetzt aber 20 Jahre später sterben sie, einer nach dem anderen, einer grausamer als der andere, warum? Was ist damals geschehen vor 20 Jahren, Detektiv Constable Max Wolfe, eigensinniger Ermittler, alleinerziehender Vater forscht nach. Das Buch hat  mich total in den Bann gezogen, teilweise in grausamen blutige Kapitel, aber mit dem Spürsinn eines reißendes Wolfes kommt Max Wolfe Stück für Stück hinter das Geheimnis der sieben Jugendlichen. Trotz des mauernden Schweigen, aber mit jeder auf  übelste zugerichteten Leiche, kommt er langsam auf die Spur des Mörders. Der Leser weiß, was damals geschah, aber der Leser weis nicht wer der grausame Mörder ist, der die Jugendlichen mehr oder weniger abschlachtet. Ein Krimi so richtig nach meinen Geschmack, schön blutig und grausam. Die Passagen um den Mordfall waren sehr gut und detailliert geschrieben, einfach klasse. Ich wusste es erst sehr, sehr spät wer der Mörder war, mit dem man eigentlich nicht gerechnet hat. Ich fand das Buch mega spannend und ich bin auf band 2 gespannt

    Mehr
  • Verlosung der Max Wolfe-Reihe von Tony Parsons

    Dein finsteres Herz

    NaddlDaddl

    Tauche ein in die dunkle Seite Londons London, britische Millionenmetropole und Magnet für Verbrechen aller Art. London, die Heimat von Max Wolfe – Hundefreund, alleinerziehender Vater, Koffeinjunkie, Polizist.Bewirb dich und lass dich von SPIEGEL-Bestsellerautor Tony Parsons und seinem sympathischen Ermittler im Rahmen unserer Tony Parsons Aktionswoche in den gefährlichen Teil Londons entführen. Alle vier spannenden Max Wolfe-Fälle erwarten dich bereits!Mehr zum AutorTony Parsons wurde am 6. November 1953 in Romford, Essex geboren. Nach dem Schulabschluss veröffentlichte er das "Skandalblatt", eine Untergrundzeitung. Seine Karriere begann er als Musikkritiker. 1974 schrieb er seinen Debütroman "The Kids", der jedoch nicht wie gewünscht Erfolg hatte. In den 1980er Jahren schlug er sich als freiberuflicher Autor durch, in den 90er Jahren begann er für einige britische TV-Formate zu arbeiten. Außerdem begann er als Kolumnist für "The Daily Telegraph" zu schreiben. Inzwischen gehört Tony Parsons zu den erfolgreichsten Kolumnisten und Fernsehjournalisten Großbrittaniens. Mit seiner Frau und seiner Tochter wohnt er heute in London.>> Hier geht es direkt zur Leseprobe für den ersten EindruckGemeinsam mit Bastei Lübbe vergeben wir in dieser Buchverlosung 10 mal die gesamte "Max Wolfe"-Reihe. Der dritte Band der Reihe, "Wer Furcht sät", wird noch in der alten Aufmachung kommen, da hier das neue Design im Gegensatz zu den anderen drei Bänden noch nicht vorliegt, der vierte Band, "In eisiger Nacht", liegt im Gegensatz zu den ersten beiden als Paperback vor.Was ihr für dafür tun müsst? Bewerbt euch bis einschließlich 28.1. über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:   Was verbindet ihr mit London?Ich bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und drücke euch allen ganz fest die Daumen!  Bitte beachte vor deiner Bewerbung unsere Richtlinien für Leserunden!

    Mehr
    • 378
  • Dein finsteres Herz von Tony Parsons

    Dein finsteres Herz

    nana_what_else

    22. January 2018 um 21:43

    „Haben Sie diese Woche schon jemanden umgebracht, Officer A?“„Noch nicht“, antwortete ich, „aber wir haben erst Montagmorgen.“Aus: Dein finsteres Herz von Tony Parsons, Seite 29. Textrechte: Bastei LübbeKlappentext: Ein Killer geht um. Er schlitzt Kehlen auf. Und er ist gut darin. Vor zwanzig Jahren trafen sieben privilegierte Jungen in der elitären Privatschule Potter’s Field aufeinander und wurden Freunde. Nun sterben sie, einer nach dem anderen, auf unvorstellbar grausame Art. Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber, alleinerziehender Vater. Und der Albtraum jedes Mörders.Max folgt der blutigen Fährte des Killers von London’s Hinterhöfen und hell erleuchteten Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets. Mit jeder neuen Leiche kommt er dem Täter ein Stück näher – doch damit bringt er nicht nur sich selbst, sondern auch alle, die er liebt, in tödliche Gefahr …Rezension: Sein Ruf eilt ihm voraus. Max Wolfes letzter Fall in der Sondereinheit für Terrorbekämpfung hat hohe Wellen geschlagen. Nun neu im Morddezernat wird der furchtlose Detective gleich einer grausigen Reihe von Mordfällen zugeteilt, deren Verbindung weit zurück in der Vergangenheit liegt. Die Opfer sind allesamt Männer, ehemalige Schüler einer Elite-Internatsschule und dazumal eng befreundet – heute scheinen die Freunde von früher nichts mehr gemein zu haben – außer einem dunklen Geheimnis. Max Wolfe dringt tiefer und tiefer in ein Netz aus Lügen und Gewalt, aus Schuldgefühlen und Racheplänen und blickt dabei den vielen sehr unterschiedlichen Gesichtern des Bösen ins Auge. Während er versucht, zu den Anfängen der teuflischen Verstrickungen zu gelangen, deren Fäden zu Politikern und Militärs, angesehenen Familien und renommierten Schulen führen, versucht Wolfe eine Balance zu finden zwischen seinem Dasein als Ermittler und seiner Rolle als alleinerziehender Vater, was der Geschichte eine weitere, sehr menschliche Dimension verleiht, und dem Leser ermöglicht, unter die Oberfläche zu tauchen und den Protagonisten mit all seinen Stärken und Schwächen kennenzulernen.„Da die Grenzüberschreitung ihr Lebensstil ist, sind sie in der Regel charmant, manipulativ, eitel, rücksichtslos, moralisch abgestumpft und ohne einen Funken Einfühlungsvermögen. Der Unbekannte wird ein ausgeprägtes Fantasieleben haben – ein Fantasieleben, das ihm solche Belohnungen bietet, dass es am Ende mehr Substanz zu besitzen scheint als die Realität.“Aus: Dein finsteres Herz von Tony Parsons, Seite 234. Textrechte: Bastei Lübbe.Der Autor greift brisante Themen auf, die auf verschiedenen Ebenen der Geschichte immer wieder wie zufällig zusammenlaufen und sich erst auf den letzten Seiten als Konglomerat des Grauens offenbaren. Aufgrund des vielschichtigen Aufbaus erlangt der Roman eine gewisse Komplexität, die dem Spannungsaufbau jedoch nur zuträglich ist und Dein finsteres Herz zu einem absolut packenden Pageturner mit gewissem Tiefgang macht, in dem auch der Humor nicht zu kurz kommt.Parsons Kriminalromane leben von außergewöhnlichem Wortwitz, genialen Dialogen, einem unglaublich ausgeklügelten und authentischen Romanpersonal und einer Handlung, die weder an den Haaren herbeigezogen wirkt, noch unerwartete Plot-Twists vermissen lässt. Das Setting ist unglaublich atmosphärisch und man spürt beinahe, wie die kalt-feuchte Luft in den Gassen Londons vor Spannung knistert, während man sich gedanklich gemeinsam mit dem Team der Mordkommission auf die Jagd nach ruchlosen Verbrechern begibt.Persönliches Fazit: Tony Parsons Name steht für Thriller, die man nicht mehr aus der Hand legen möchte und von der ersten bis zur letzten Seite für Nervenkitzel sorgen.Autor: Tony ParsonsTitel: Dein finsteres HerzOriginaltitel: The Murder BagÜbersetzung: Dietmar SchmidtEinband: PaperbackVerlag: Bastei LübbeSeitenanzahl: 384ISBN: 978-3-7857-6115-1

    Mehr
  • Spannender Fall mit einem tollen Ermittler

    Dein finsteres Herz

    LadyIceTea

    01. January 2018 um 23:22

    Ein Mann wird in seinem Büro mit durchtrennter Kehle aufgefunden. Wenig später findet sich eine zweite Leiche, die auf die gleiche Weise zugerichtet wurde. Beide kannten sich seit ihrer Jugend, denn sie haben zusammen die Eliteschule Potter’s Field besucht. Detective Constable Max Wolfe macht sich auf die Jagd und kommt dem Täter schnell viel zu nah.Max Wolfe ist einfach ein genialer Ermittler. Es macht irgendwie richtig Spaß ihn bei seinen Ermittlungen zu begleitet. Max Wolfe ist kein Überflieger der alles kann. Er muss auch einiges einstecken und hat auch so seine kleinen Macken aber er ist kein psychologischer Schwerstfall, wie die meisten Ermittler in schwedischen Krimis. Er ist irgendwie ziemlich normal und versucht Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen, ohne dabei zu versagen. Klar, ist er auch auf gewisse Weise Bad Boy aber das macht ihn ziemlich sympathisch.Seine Kollegen sind teilweise ein wenig klischeebehaftet aber trotzdem alle recht unterschiedlich und bringen Farbe in diese Geschichte.Der Fall ist wirklich spannend, was zum einen am wirklich guten Schreibstil und den Figuren liegt aber zum anderen von der gut durchdachten Story herrührt. Ich habe bis zum Schluss nicht erahnen können, wer der Täter ist. Es haben sich bis zum Ende immer wieder neue Fährten und Hinweise ergeben, die die einen Verdächtigen ausgeschlossen haben und dafür andere wieder ins Licht rückten. Ich habe wirklich bis zum Schluss mitgerätselt und hatte wirklich Spaß Max Wolfe zu begleiten. Eine klare Empfehlung für alle Krimi-Fans.

    Mehr
  • Gut, aber kein Highlight

    Dein finsteres Herz

    MeinLesezeichenBlog

    05. October 2017 um 11:33

    Meine Meinung Das Buch steht nun schon seit ungefähr 2 Jahren auf meiner Wunschliste, seit ich es während meines ersten Besuchs der FBM am Bastei Lübbe Stand in der Hand hatte. Bevor ich mir das Buch in der Bibliothek ausgeliehen habe, habe ich ein paar negative Rezensionen gelesen. Davon habe ich mich nicht entmutigen lassen, denn zum Glück sind Geschmäcker verschieden. Jetzt habe ich es gelesen und ich habe den Roman überhaupt nicht als langweilig empfunden. Zugegeben, dieser Krimi war kein absoluter Pageturner und auch kein Jahres-Highlight, aber er hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Zunächst kommt der Prolog und der hat es schon mal in sich. Dann geht es packend weiter und der Leser lernt den Detective Max Wolfe kennen. Etwas ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig für mich war die Tatsache, dass der Roman in der 1. Person geschrieben ist. Ist nicht meine Lieblingsperspektive, aber man kommt doch schnell rein. Im Laufe des Romans erfährt man so vieles über das Leben, die Gedanken und Gefühle des Ermittlers, was nicht uninteressant ist. Es zeigt, dass er auch einfach nur ein Mensch ist. Wie gesagt, der Prolog ist schon eine Nummer für sich. Der Leser erhält schon einige Hinweise auf das mögliche (?) Motiv das hinter den Morden steckt. Im Laufe der Lektüre hatte ich das Gefühl, dass der Prolog vielleicht schon etwas ZU viel verrät. Vielleicht hätte man eine Sache weglassen können, um den Rätselfaktor zu erhöhen. Nichtsdestotrotz wird man als Leser auch auf eine falsche Fährte gelockt, und das mehrmals.  Dies macht die Auflösung des Falls dann umso überraschender und erstaunlicher. Wenn man denkt, man weiß wer’s war, weiß man’s dann eigentlich doch nicht. Ätsch. Den Leser an der Nase herumführen – das gefällt mir. Die Ermittlungen schreiten stetig voran, werden von Schilderungen aus dem Privatleben des Ermittlers unterbrochen, was der Spannung keinen Abbruch macht. Die Ermittler werden mit Rückschlägen, Sackgassen und unerwarteten Entdeckungen und Wendungen konfrontiert. Ein bisschen Liebe gibt es auch, sowohl familiär als auch erotisch. Glücklicherweise trägt auch letzteres ein bisschen zur Entwicklung der Handlung bei. Das Finale bzw. die Auflösung hat mich sprachlos zurückgelassen. Das kann man doch nicht einfach so stehen lassen, er muss doch etwas tun! Es ist zum Haare raufen. Aber andererseits war es auch sehr berührend, damit meine ich wirklich den allerletzten Absatz. Den Originaltitel (‚The Murder Bag‘) finde ich übrigens sehr viel aussagekräftiger als den deutschen Titel, vor allem rückblickend. Was mir an dem Roman auch noch sehr gefallen hat: man erfährt sehr viel über die kriminalistische Vergangenheit der britischen Polizei (Scotland Yard, Jack the Ripper etc.). Nebenbei staubt man also noch ein bisschen Hintergrundwissen ab und bessert so sein Allgemeinwissen auf. Fazit Insgesamt ist ‚Dein finsteres Herz‘ ein guter Krimi für Zwischendurch, der Action und Spannung mitbringt, also für gute Unterhaltung sorgt. Zu den Jahres-Highlights zähle ich den Roman allerdings nicht. Für Fans der britischen Kriminalpolizei genau das Richtige.

    Mehr
  • Dein finsteres Herz

    Dein finsteres Herz

    mamenu

    28. September 2017 um 20:37

    KlapptextVor zwanzig Jahren trafen sieben Jungen in der elitären Privatschule Potter´s Field aufeinander und wurden Freunde.Nun sterben sie,einer nach dem anderen,auf unvorstellbar grausame Art.Das ruft Detective Constable Max Wolfe auf den Plan: Koffeinjunkie, Hundeliebhaber,alleinerziehender Vater.Und der Albtraum jedes Mörders.Max folgt der blutigen Fährte des Killers von Londons Hinterhöfen und hell erleuchteten Straßen bis in die dunkelsten Winkel des Internets.Stück für Stück kommt er dem Täter näher ohne zu bemerken,dass er längst nicht mehr der Jäger,sondern der Gejagte ist.Meine MeinungDies ist der erste Fall mit Max Wolfe! Diese Geschichte wird auch aus seiner Sicht erzählt, was mir gut gefallen hat.Der Prolog war für mich schon sehr spannend. Da habe ich gedacht, wenn das so weiter geht, könnte das ein richtig guter Krimi werden.Die Spannung hielt sich am Anfang auch ganz gut, auch den Schreibstil empfand ich sehr leicht und flüssig, sodass ich gut in die Geschichte rein kam.Nur leider hielt diese Spannung nicht ganz durch in dieser Geschichte. Ab der Mitte wurde es mir dann doch etwas zu langatmig und plätscherte nur so vor sich hin. Was ich sehr schade fand, denn von der Geschichte her hätte man echt mehr Spannung aufbauen können.Max Wolfe fand ich sehr sympathisch. Schon alleine, wie er mit seiner Tochter umgeht empfand ich sehr angenehm. Auch wenn er manchmal den kleinen Helden ein wenig raushängen lässt. Was mich aber nicht weiter gestört hat, denn das hat irgendwie zu ihm gepasst.Was mich beim lesen etwas verwirrt hat, waren einige Zeitsprünge die mich ein wenig gestört haben. Doch nach ein paar Seiten habe ich mich gut daran gewöhnt,was ich dann nicht mehr ganz so schlimm empfand.Da der Mittelteil ja an Spannung etwas flach für mich war, so hat das ende wieder ganz schön an Spannung zugelegt und es ging dann doch noch sehr rasant zu Ende.Da es der erste Fall mit Max Wolf war denke ich, das die nächsten Teile noch besser werden könnten. Deshalb werde ich die nächsten Teile mit Max Wolf gerne lesen und bin schon echt gespannt wie es mit ihm weiter geht.

    Mehr
  • LeseMaus liest

    Dein finsteres Herz

    Zickemausi

    22. September 2017 um 09:40

    #ReziZeit 🐁🐁🐁🐁Tony ParsonsDein finsteres Herz384 SeitenNachdem ich mich an den eigenwilligen Schreibstil und die zum Teil unnötig komplizierten Sätze gewöhnt hatte, bin ich auf einen spannenden Krimi gestoßen. Wer dafür verantwortlich ist, ist mir nicht ganz klar, aber intuitiv gebe ich dem Übersetzer die "Schuld" und hier gibt es einen Punktabzug.Sieben Jungen von einer Eliteschule, eine schreckliche Tat und Jahre später sterben sie selber nacheinander...Ein Kommissar, der den Spagat zwischen Kind und Karriere schaffen muss, gibt der ganzen Geschichte einen melancholischen Anstrich.Mich hat die Story, trotz der anfänglichen Schwierigkeiten, sehr gefesselt und ich bin für mein Durchhaltevermögen belohnt worden.Eine Leseempfehlung gibt es für diesen gelungenen Krimi natürlich auch.

    Mehr
  • Viel Luft nach oben

    Dein finsteres Herz

    Steffi_the_bookworm

    12. August 2017 um 10:19

    Ich war sehr gespannt auf "Dein finsteres Herz" und bin auch sehr gut in das Buch reingekommen.Max Wolfe fand ich als Ermittler sehr sympathisch und mal auf eine andere Art ungewöhnlich, denn er ist alleinerziehender Vater. Zwischen den ganzen trinkenden und abgewrackten Ermittler war dies mal eine nette und sehr erfrischende Abwechslung. Der Fall selbst hat ebenfalls ein großes Potential, aber gleichzeitig auch eine Menge Luft nach oben. Es geht viel durcheinander, manche Sprünge sind so groß, dass man das Gefühl hat Dinge zu verpassen und ich des öfteren zurückgeblättert habe, um Passagen noch einmal zu lesen.Ein richtiges Spannungsgefühl kam bei mir leider nur selten auf und manche Abschnitte waren dann doch eher langweilig. Vieles erschien mir zu konstruiert und zu gewollt. Auch die Auflösung konnte mich nur bedingt überzeugen.Da dies ein Debütroman ist, habe ich große Hoffnung, dass mir der zweite Teil der Max Wolfe Reihe besser gefallen wird.

    Mehr
  • Interessante Grundidee aber nicht überragend

    Dein finsteres Herz

    Lesemietze

    11. August 2017 um 22:46

    Max Wolfe erster Fall im Morddezernat ist direkt sehr blutig. Einen Banker wird am Arbeitsplatz schon fast der Kopf enthauptet. Keiner hat was gesehen oder gehört, auch finden sich keine Fingerabdrücke vor Ort. Die Ermittler stehen erst vor einem Rätsel, bis die zweite Leiche gefunden wird. Diese steht aber im krassen Gegensatz vom gegenwärtigen Leben wie der Banker. Was haben die beiden gemeinsam? Wo gibt es eine Verbindung oder sind die Opfer willkürlich gewählt?Ein Ermittler der mal nicht alt, Alkohol trinkend, rauchend, fluchend und mit einem dicken Bauch den Fall versucht zu lösen. Hat mal ein wenig frischen Wind rein gebracht. Sympathisch und jung. Der Anfang war viel versprechend aber dann war es für mich eher enttäuschend. Richtig Spannung ist für mich nicht aufgekommen. An sich schien die Idee gut zu sein aber es gab ein paar Sachen wo ich dachte wie soll das Helfen um den Mörder zu fangen. Für mich fand auch nicht so richtig Ermittlungsarbeit statt, bei manchen Unterhaltungen die geführt wurden habe ich mich gefragt für was die jetzt gut waren, da die nicht wirklich die Ermittlung voran gebracht haben. Pluspunkt gab es an sich wer mehr oder weniger wer der Mörder war, aber auch nur fast. Mir schien es hier etwas unausgedacht zu sein.Die Charaktere an sich gingen, könnte aber jetzt auch nicht sagen dass mir einer groß gefallen hätte. Max scheint ans ich ein fähiger Ermittler zu sein und hat ein sehr gutes Bauchgefühl. Seine kleine Tochter finde ich irgendwie süss und der Hund Stan witzig. Ansonsten sticht später Wren ein wenig heraus von den ganzen anderen Ermittlern aber das war es auch schon.Fazit für mich. An sich war die Grundidee nicht schlecht aber die Geschichte sinnig zusammen zu setzen ist nicht so optimal gelaufen.

    Mehr
  • Dein finsteres Herz

    Dein finsteres Herz

    nasa

    02. June 2017 um 15:00

    Dein finsteres Herz ist der Debütroman von Tony Parsons und auch mein erster Roman des Autors, aber bestimmt nicht mein letzter.Vor 20 Jahren wurden 7 Jugendliche auf der Elitären Schule Potter’s Field  Freunde und gingen durch dick und dünn. Nun 20 Jahre später sind sie zum größten Teil Erfolgreich und reich. Plötzlich wird einer von ihnen ermordet, aber dabei bleibt es nicht, kurze Zeit nach dem ersten Toten wird ein zweiter Mann tot aufgefunden. Diese Morde sind für den Ermittler DC Max Wolf die ersten beim Morddezernat. Er hat gerade von einer Terroreinheit gewechselt, ist ein Koffeinjunkie, Hundeliebhaber und Alleinerziehender Vater. Er ermittelt in eine Richtung die sein Vorgesetzter nicht sieht und kommt so dem Täter und einer unglaublichen Geschichte auf die Spur.Der Autor hat mich mit seinem Buch bei er ersten Seite abgeholt und mich bis zur letzten gefesselt. Die Sprache sowie der Schreibstil sind flüssig und leicht. Es ist nichts zu kompliziert dargestellt sondern wirklich für jeden gut verständlich. Mit der genauen Darstellung der Morde geizt der Autor so bleibt dem Leser viel für seine eigene Fantasie. Dadurch wird die Handlung auch nicht zu blutig oder brutal. Dafür legt der Autor großen Wert auf die gut durchdachten und ausgeklügelten Charaktere, nicht zuletzt sein Hauptprotagonist Max Wolfe.Zwischendurch wurde das Buch etwas zäh, da hatte ich das Gefühl das hier unbedingt Seiten gefüllt werden mussten. Was der Geschichte im großen und ganzen nicht geschadet hat. Was den Täter betrifft hatte ich bis um Ende viele Vermutungen, wurde aber doch sehr überrascht. Die Spannung kommt hier auf keinen Fall zu kurz.Ein sehr gelungener Auftakt, der nach mehr schreit. Er hat Spannung, ist abwechslungsreich und hat einen sympathischen Ermittler. 

    Mehr
  • Die Vergangenheit ist nicht vergessen....

    Dein finsteres Herz

    Tine13

    11. May 2017 um 16:13

    Von der Terroreinheit zum Mordermittler, Detektiv Constabler Max Wolfe ist ein Mann der Tat und lässt sich nicht so leicht täuschen. Nach einem äußerst brutalem Mord an einem Banker, liegt kurz darauf ein Obdachloser in seinem Blut....beide Opfer wurden beinahe enthauptet! Ist ein Serienmörder unterwegs!? Nachdem Wolfe ein altes Schulphoto entdeckt und herausfindet, dass sich die beiden Opfer kannten, forscht er in deren Vergangenheit und stößt auf eine gemeinsame Schulzeit in dem Eliteinternat "Potter's Field". Die Spur führt in die Vergangenheit und der Mörder ist auf Rache aus.....Dieser äußerst spannende und sehr intelligent konstruierte Thriller, verlangt äußerste Konzentration und auch Kombinationsgabe, nicht nur vom sympathischen Ermittler Tom Wolfe, sondern auch vom Leser;) Dieser Thriller ist auch nichts für schwache Nerven! Tom muss sich aber nicht nur mit einem durchgeknallten Killer herumschlagen....nein er ist auch noch alleinerziehender Vater und Besitzer eines süßen Hundebabys (eigentlich seine kleine Tochter;)das muss er erst mal alles unter einen Hut bekommen! Doch Chapeau, der Typ schafft wirklich alles:))Die Schreibweise des Autors fesselt und hält den Leser bei der Stange. Dieses Buch habe ich im Rahmen einer Leseanalyse von Jellybooks gelesen und ich muss sagen das dieser Thriller hat mich wirklich begeistert hat:) ein absoluter Pageturner.

    Mehr
  • Eliteinternat

    Dein finsteres Herz

    fredhel

    02. May 2017 um 15:39

    Detective Constable Max Wolfe wird in einer Auftaktszene als intelligenter Mann gezeigt, der den Mut zu eigenen Entscheidungen hat, der Eigeninitiative ergreifen und so einen Terrorist zur Strecke bringen kann. Mit diesen Vorschusslorbeeren wechselt er ins Morddezernat. Namhafte Persönlichkeiten werden in London brutal ermordet. In ihrer Jugend haben sie die Schulzeit gemeinsam auf einem Eliteinternat verbracht. Wolfe muss nun herausfinden, was damals vorgefallen ist und wer nun an den erwachsenen Männern Rache üben will. Zugleich zeigt uns der Autor Wolfes sehr persönliche familiäre Seite als alleinerziehender Vater, dem nichts wichtiger ist als seine süße kleine Tochter. Mir gefällt diese Balance zwischen spannender Ermittlung und privaten Verwicklungen. Der Krimi wird dadurch sehr abwechslungsreich und ich konnte ihn kaum aus der Hand legen. Besonders gegen Ende hält die Handlung noch einige überraschende Wendungen parat. Da auch die Schreibweise sehr flüssig ist, vergebe ich alle mir möglichen Lesesterne.

    Mehr
  • Pageturner!

    Dein finsteres Herz

    Herrmaennchen

    03. April 2017 um 23:09

    Spannend! Ich habe den Krimi in einem Rutsch gelesen. Nichtsdestotrotz viele Klischees und sehr gewaltätig.

  • Packend

    Dein finsteres Herz

    Jisbon

    27. March 2017 um 17:37

    "Dein finsteres Herz" ist der erste Band der Reihe, aber der letzte, den ich von den bereits erschienenen Büchern gelesen habe. Wie die anderen beiden Bände hat er mir ziemlich gut gefallen; der Fall war, obwohl man als Leser die Hintergründe der Tat schon kannte, interessant und spannend und es war schön zu sehen, wie Max Wolfe seinen Beruf begonnen hat. Charakterlich hat er sich in den späteren Teilen nicht wirklich verändert, er ist schon von Anfang an derjenige, der Regeln bricht, Anweisungen missachtet und auf sein Bauchgefühl hört. Zum Glück liefert er auch entsprechende Ergebnisse, sonst könnte ich nicht wirklich verstehen, wieso seine Vorgesetzten das mit sich machen lassen.Es gibt in diesem Buch eine Vielzahl von Charakteren, die zu großen Teilen potentiell verdächtig oder mögliche weitere Opfer sind, doch dem Autor ist es gelungen, dass die Geschichte nicht überladen wirkte. Dazu kommt, dass er bis zum Ende viele Enthüllungen und Wendungen bietet, die zwar teils vorhersehbar waren, teils aber doch überraschen konnten. Außerdem ist Max selbst stark in den Fall involviert und oft in Gefahr, wodurch die Spannung auch hoch bleibt. Da er alleinerziehender Vater ist, hätte ich mir allerdings gewünscht, er würde weniger Risiken eingehen, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass es bei einem solchen Job schwer ist, die Balance zu halten. Dafür haben die Familienszenen dazu beigetragen, die Geschichte aufzulockern und den Ermittler von einer anderen Seite zu zeigen.Das Ende fand ich wieder unbefriedigend, was den Umgang mit dem Täter betrifft, obwohl die Auflösung an sich stimmig war. Deshalb habe ich einen halben Stern abgezogen und 'nur' 3,5/5 Sternen vergeben._________________Herzlichen Dank an den Verlag und Jellybooks.de, die das Buch für Tesetleser zur Verfügung gestellt haben.

    Mehr
  • Irgendwie gut und doch....

    Dein finsteres Herz

    Buecherseele79

    10. March 2017 um 09:49

    DC Max Wolfe ist neu im Morddezernat und gleich sein erster Tatort hat es in sich.Einem Banker wurde die Kehle brutal geöffnet, er ist in Sekunden verblutet und konnte nicht mehr um Hilfe rufen.Am Tatort gibt es keinerlei Hinweise auf den Täter und auch die Tatwaffe scheint sehr besonders zu sein.Noch mitten in den Ermittlungen wird eine zweite Leiche gefunden- ebenso getötet wie der Banker.Und diesmal gibt es eine Verbindung....zu einer kleinen Gruppe von Schülern die damals gemeinsam  die Privatschule Potter´s Field besucht haben.Wolfe besucht die reichen Familien um mehr über die Schulzeit zu erfahren, denn auch die restlichen Männer von damals sind bedroht.Es muss etwas geschehen sein, damals, was diesen Hass erklärt, doch jeder der Opfer gibt kaum Hinweise zur damaligen Zeit und Wolfe muss tiefer graben.....denn Bob der Metzger, so wie er von den Medien mittlerweile genannt wird, hat noch lange nicht genug und Wolfe fragt sich ob sie dem richtigen Täter überhaupt auf der Spur sind....Soweit ein solider Krimi mit einem doch recht sympathischen Ermittler.Trotzdem gab es für mich immer wieder diese unnötigen Überlängen die die Geschichte zog wie Kaugummi und  Spannung wollte auch nicht richtig aufkommen.Gleich zu Beginn werden einem einen Haufen Namen vor die Füsse geworfen und manchmal bin ich regelrecht verzweifelt wer denn jetzt bitte wer ist!Die Suche um die Mordwaffe fand ich sehr spannnend und interessant beschrieben.Für mich waren es auch zuviele Verwirrungen um die ganzen Täter die aufgetaucht sind, der hatte den ermordet, den aber nicht, dafür der diesen und doch blieb für mich das Gefühl- es ist nicht "fertig ermittelt worden", irgendwas fehlt.Das abrupte Ende, was für mich eher offen blieb, hat mir nicht wirklich zugesagt.Trotzdem finde ich den Ermittler DC Max Wolfe toll und werde mir auch die weiteren Bücher holen in der Hoffnung dass es sich etwas bessert.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks