Tony de Saulles Tau doch!

(5)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(2)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tau doch!“ von Tony de Saulles

Ruckzuck ist die Rübe ab – die 99 skurrilsten Todesarten für Schneemänner! Sie glauben, als Schneemann hat man ein schönes Leben? Steht den ganzen Winter nur dekorativ rum und lässt sich von allen Seiten bewundern? Fehlanzeige! Tödliche Gefahren lauern im Schneemann-Alltag an jeder Ecke – fiese Vögel, alte Damen, heiße Models, kleine Jungs und sogar ein harmlos scheinendes Tässchen Tee können das vorzeitige Ende bedeuten. Ziehen Sie sich warm an, wenn Sie ein Schneemann sind! Eiskalt und totkomisch.

Fazit: Gute Laune garantiert und für Zwischendurch bestens geeignet.

— Bellexr
Bellexr
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Witziges Comic für Zwischendurch

    Tau doch!
    Bellexr

    Bellexr

    13. January 2014 um 18:08

    Das zwangsläufige Ende eines Schneemanns sind bekanntlich wärmere Temperaturen. Aber Tony De Saulles zeigt in seinem Comic, dass es bei weitem noch ganz andere Wege gibt, um einen Schneemann kaltzumachen. Alle Comics sind in schwarz-weiß gehalten und selbsterklärend, ab und an gibt es aber auch ein paar Sprechblasen und alle Geschichtchen sind mit einer Überschrift versehen. Und der arme Schneemann kann einem wirklich bald nur noch leidtun ob der Wege, die sich der Autor hat einfallen lassen, um seinen Schneemann um die Ecke zu bringen. Die meisten Geschichten sind echt witzig, manche fies und viele auch herrlich skurril. Da gibt es den Tod durch anhängliche Wärmflaschen, Captain Scott mach dem freundlichen Schneemann ebenfalls den Garaus, eine nette alte Dame entpuppt sich als Strickliesel und dem netten Kerl wird bald schon ziemlich warm, tödlich halt. Aber der Schneemann wird auch zum Mordopfer und Gegenstände wie ein Regenschirm oder die Tageszeitung sorgen für den Tod des Schneemanns. Schuld, ob gewollt oder nicht sind oft auch Tiere und Touristen sollte ein Schneemann zukünftig besser auch aus dem Weg gehen, wenn er ein wenig länger leben möchte.   Kunterbunt ist die Mischung, welche sich der Autor hat einfallen lassen, um seinen so freundlich lächelnden und winkenden Schneemann einen untypischen Tod zuzuführen. Aber auch die Klassiker und somit die natürliche wie zwangsläufige Todesursache eines Schneemanns, nämlich die Jahreszeiten Frühling und Sommer dürfen nicht fehlen.   Eiskalt und todkomisch?! Ja, oftmals, allerdings auch nicht immer. Einige Geschichten sind schon ein wenig makaber, andere kennt man schon lange. Aber in der Summe ein witziges Comic für Zwischendurch.  Fazit: Gute Laune garantiert und für Zwischendurch bestens geeignet.

    Mehr
  • Rezension zu "Tau doch!" von Tony de Saulles

    Tau doch!
    Buecherwurm2punkt0

    Buecherwurm2punkt0

    29. November 2012 um 15:02

    Klappentext: Sie glauben, als Schneemann hat man ein schönes Leben? Steht den ganzen Winter nur dekorativ rum und lässt sich von allen Seiten bewundern? Fehlanzeige! Tödliche Gefahren lauern im Schneemann-Alltag an jeder Ecke – fiese Vögel, alte Damen, heiße Models, kleine Jungs und sogar ein harmlos scheinendes Tässchen Tee können das vorzeitige Ende bedeuten. Ziehen Sie sich warm an, wenn Sie ein Schneemann sind! Ruckzuck ist die Rübe ab – die 99 skurrilsten Todesarten für Schneemänner! Meine Meinung zum Inhalt: "Tau doch!" ist ein Weihnachtsbuch, dass mit 99 Möglichkeiten einen Schneemann umzubringen gefüllt ist. Die 99 Wege sind teilweise absurd und unheimlich lustig. Sie laden den Leser einfach zum schmunzeln ein. Natürlich besteht das Buch nicht nur aus Highlights, sondern auch aus dem einen oder anderen Comic das ich als Leserin nur Müde belächelt habe. Die Zeichnungen sind komplett in Schwarz Weiß gehalten. An dieser Stelle möchte ich dem Illustrator Tony de Saulles meinen Respekt zollen, dass er es wirklich geschafft hat so viele Wege für einen plötzlichen Schneemanntod zu finden. Meine Kreativität wäre da sehr schnell am Ende gewesen. Das Buch selbst überzeugt allein durch seine Kurzcomics. Jede Seite ist gefüllt mit einer neuen Todesart, die einzig alleine mit einer Überschrift näher erklärt wird. Mir gefällt diese Art von Understatement sehr gut, denn Farbe oder erklärende Texte hätten von dem Witz nur abgelenkt. Bei "Tau doch!" sollte man jedoch bedenken, dass man einen recht einfach gestrickten Humor besitzen sollte. Schließlich werden keine humoristischen Höchstleistungen gebracht, sondern nur witzige kleine Annekdoten gezeigt. Wer über jeden Witz lachen kann ist mit diesem Buch jedoch gut bedient. Mir hat es kleine unterhaltsame Stunden beschert und ist nun in meinem Buchregal ein kleiner Blickfang! Fazit: Ein schönes kleines illustriertes Buch, dass meiner Meinung nach aus der Masse an Weihnachtsbüchern heraussticht.

    Mehr
  • Rezension zu "Tau doch!" von Tony de Saulles

    Tau doch!
    rotwaldi

    rotwaldi

    14. November 2012 um 09:08

    Der britische Autor und Illustrator Tony de Saulles hat mit „Tau doch!: 99 Wege, einen Schneemann kaltzumachen“ ein lustiges Buch für den Winter geschaffen. Im Buch sind 99 Todesarten für einen Schneemann versammelt und in kürzeren oder längeren Bilderfolgen dargestellt. Manche Todesarten des armen Schneemanns sind sehr lustig, vor allem wenn Katzen, Hunde oder Kaninchen beteiligt sind. Manche Todesarten sind allerdings sehr weit her geholt (bei 99 Todesursachen irgendwie logisch) und manche finde ich einfach nicht lustig (Tod im Grabenkrieg). Dennoch ist das Buch kurzweilig und bringt den Betrachter zum Schmunzeln. „Tau doch!: 99 Wege, einen Schneemann kaltzumachen“ ist ein nettes Geschenkbuch für Winter- oder Schneemannliebhaber.

    Mehr
  • Rezension zu "Tau doch!" von Tony de Saulles

    Tau doch!
    Philip

    Philip

    12. November 2012 um 12:17

    Meine Meinung: Tau Doch! 99 Wege, einen Schneemann kaltzumachen von Tony De Saulles ist eher als ein Comic als ein Buch zu sehen. Auf 128 Seiten gibt es insgesamt 100 verschiedene Comics bzw. sehr schick anzusehende Bilder zu begutachten, die in einer liebevollen Gestaltung nur eines darstellen, wie ein schöner Schneemann das Zeitliche segnen kann. Sei es durch Hunde, freche Kaninchen oder Stiefmütter, die es mit dem Schneemann nur gut gemeint haben. Viele der Geschichten sind durchaus komisch, bei anderen denke ich mir nur, dass das echt weit hergeholt und unnötig ist. Anfangs habe ich gedacht, dass dies ja ein schönes Buch zum Verschenken für kleine Kinder ist, da die Thematik aber doch etwas gewagter ist, weiß ich nicht, ob dies für Kinder, trotz einem schönen Happy End, letztendlich geeignet ist. Dies sollten Eltern vorab selbst entscheiden. Ansonsten macht dieses Buch durchaus Spaß und kann für zwischendurch für ein paar Lacher gut sein. Mein Fazit: Ein witziges Buch welches Tony De Saulles hier abliefert. Leider ist das "Lese"vergnügen aber nur kurz und nicht jede Geschichte ist, besonders für Kinder, lustig oder geeignet. Für eine kurze Unterhaltung für Zwischendurch, als Einstimmung auf die Weihnachtszeit oder zum Verschenken ist dieses Buch durchaus schön!

    Mehr
  • Rezension zu "Tau doch!" von Tony de Saulles

    Tau doch!
    Katzenpersonal_Kleeblatt

    Katzenpersonal_Kleeblatt

    10. November 2012 um 10:37

    "Tau doch! 99 Wege, einen Schneemann kaltzumachen" - was für ein witziger Titel dachte ich, als man mir das Buch anbot. Ein Buch mit Comiczeichnungen, hm.. naja, warum nicht. Ist eben mal was anderes. Was ich nach Ankunft des Buches in Händen hielt, ließ mich schon mal grinsen. Es musste natürlich gleich durchgeblättert werden. Obwohl ich in Zeitdruck war, habe ich die erste Hälfte sofort "durchgelesen". Die Zeichnungen sind durchweg in schwarz-weiß gehalten, was der Freude an den Bildern keinen Abbruch tut. Der Einfallsreichtum des Autoren geht ins Unermessliche. Auf 99 Arten zeigt er, wie so ein kleiner armer Schneemann zu Tode kommen kann. Der größte Teil der Todesarten kommt als Bilderserie, so dass man den Zerfall des jeweiligen Schneemannes sehr gut verfolgen kann. Egal, wer oder was Schuld ist, das Ende ist vorprogrammiert. Rentiere, Bergsteiger, Frisbeescheiben, Touristen oder gar Schulschluss, es gibt wohl nichts und niemanden, der nicht für den Tod eines Schneemannes verantwortlich gemacht werden kann. Viele Todesarten sind wirklich glaubhaft, aber ob ein Schneemann auf Robinson's Insel, im Sommerurlaub oder durch Schmetterlingssammler zu Tode kommen kann, erscheint mir fraglich. Aber an der Stelle dachte ich nur, der Spaßfaktor zählt. Ein wirklich gelungenes schönes Buch, das man locker mit einem Grinsen im Gesicht durchblättern und sich an der Fantasie des Autoren erfreuen kann. Und was mir bislang nicht bewusst war, der allergrößte Feind eines Schneemann's ist das Kaninchen. Warum? Schaut es euch an ...

    Mehr