Torben Kuhlmann , Torben Kuhlmann Armstrong

(32)

Lovelybooks Bewertung

  • 29 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 17 Rezensionen
(30)
(2)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Armstrong“ von Torben Kuhlmann

Amerika in den 1950er Jahren. Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen!
In seinem zweiten großen Abenteuer einer kleinen Maus zeigt Torben Kuhlmann seine ganze Meisterschaft sowohl als Illustrator stimmungsvoller und eindrücklicher Bilder als auch als raffinierter Erzähler von spannenden Geschichten. Hier überzeugen alle liebevoll erfundenen Details.

Man fällt in dieses Buch, voller Faszination für das Buch aber auch für die Technik - auch wenn man nicht Technikaffin ist

— buecher-bea

Wunderschön gezeichnet und eine tolle Story.

— Wolf1988

Lindbergh und Armstrong vereint in diesem wunderbaren Buch ♥

— milkshakee

Die Geschichte der Raumfahrt und der erste Flug zum Mond aus Mäuseperspektive mit außergewöhnlichen Illustrationen.

— EmmyL

Supertolle Zeichnungen mit einer schönen Geschichte! Ein wahres Highlight!

— Tine_1980

Ein Buch zum Verlieben, macht riesigen Spaß!

— Igelmanu66

Ein schönes Kinderbilderbuch mit wunderbaren Botschaften und traumhaften Illustrationen für die ganze Familie. 5 Sterne.

— Floh

Ein unfassbar schönes Buch!

— Anke_Ackermann

Ein unglaublich schön gestaltetes Kinderbuch, welches bereits durch seine traumhaft gestaltete Coverillustration anspricht.

— LieLu

Wer Mäuse mag, wird Armstrong lieben! Ich hoffe sehr, dass sich Kuhlmann noch ganz viele faszinierende Bilderbücher erdenken wird!

— Cara_Elea

Stöbern in Kinderbücher

Feo und die Wölfe

Feo und die Wölfe ist eine wunderbare, unvergesslich gute Geschichte. Klirrende Kälte, Wolfsgeheul, Goldstaub und ganz viel Mut.

Sturmherz

Zeitreise mit Hamster

Super Lesestoff, von dem man viel mitnehmen kann!

Mamaofhannah07

Faultier gefunden

Ein Buch, das durch seine geniale Bildsprache, eine tolle Geschichte mit humorvollem Ende und fantastische Bilder überzeugt . Ein Lieblingsb

Kinderbuchkiste

House of Ghosts - Der aus der Kälte kam

Ein unterhaltsames Buch für Kinder

Wolly

Der Weihnachtosaurus

Eine wunderschöne und zauberhafte Geschichte für Groß und Klein!

Buecherwunderland

Animox. Die Stadt der Haie

sehr spannend

eulenmama

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein großartiges Bilderbuch für jedes Alter

    Armstrong

    buecher-bea

    12. August 2017 um 12:59

    In den 1950er Jahren ist in Amerika eine kleine Maus auf der Suche nach einem Weg, um auf den Mond zu gelangen. Sie sucht Material und Informationen zusammen und wird so zum Dieb bei den Menschen. Als diese auf die aufmerksam werden, entwischt sie ihnen knapp - und schafft es zum Mond. Die Menschen aber nutzen die Infomationen aus derm Versteck der Maus und bauen ihre eigene Mondfähre.Wie schon in Lindbergh hat der Autor ein historisches Ereignis genommen und es die Maus erleben lassen. Mit wahnsinnig großartigen Illustrationen, ein Informationsteil im Anschluß und sehr vielen Details glänzt er auch hier.(Rezension vom 25.07.2016)

    Mehr
  • Armstrong

    Armstrong

    lissi91

    24. July 2017 um 08:02

    Dieses Buch habe ich freundlicherweise vom NordSüd-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen, nachdem ich schon 'Lindbergh' und 'Maulwurfstadt' von Torben Kuhlmann überragend fand. Hierfür noch einmal herzlichen Dank!Auf diese Bücher bin ich ehrlich gesagt nur gekommen, weil mein Sohn immer größer wird und wir nun auch schon nach längeren und anspruchsvolleren Geschichten suchen. Da sind mir die Bücher von Kuhlmann ins Auge gesprungen und ich dachte mir 'Mensch, das ist doch auch mal was für die Mami!'.(ACHTUNG, kann Spoiler enthalten)Die Geschichte handelt von einer kleinen Maus, die unentwegt den Nachthimmel, die Sterne und den Mond betrachtet und völlig fasziniert von den Veränderungen ist, die der Mond vollzieht. Als sie sich allerdings mit ihren Mäusefreunden trifft, steht sie ganz allein da. Denn sie ist die Einzige die nicht an die Theorie glaubt, der Mond wäre aus Käse. Doch niemand mag ihr zuhören.Als sie jedoch eine geheime Nachricht erhält, reist sie von New York nach Washington. Dort trifft sie eine Maus die an sie glaubt und sie ermutigt weiter zu forschen. Heimlich besucht die Maus Menschenseminare über Astronomie, beginnt sich einen Raumanzug zu bauen und tüftelt an einem Raketenschlitten. Oft scheitert sie, stürzt sogar ab, doch sie lässt sich nicht aufhalten. Bald werden auch die Menschen auf sie aufmerksam. Sie wundern sich, suchen sie, denn was dort vor sich geht ist ihnen nicht geheuer. Doch kurz bevor sie erwischt wird, kann sie ihre Rakete starten und fliegt in Richtung Weltall.Dort endet die Geschichte ähnlich wie die des Herrn Armstrong höchstpersönlich. Doch kein Mensch auf der Welt weiß, was der erste Mensch auf dem Mond dort fand....Ich denke jeder bewundert bei diesem Buch zu allererst die Zeichnungen. Egal ob die gezeichneten Konstruktionen oder die Umgebung. Detailgetreue Zeichnungen der Maus, von Hallen, Läden und Weltall. Jedesmal schlägt man eine neue Seite auf und beginnt zu staunen. Auch mein Sohn wollte gar nicht dass nach dem Vorlesen die Seite umgeblättert wird - nein, erstmal wird gestaunt, geschaut und viel gefragt. Wir haben unglaublich lang gebraucht um das Buch durchzulesen, da wir währenddessen immer wieder viel gesprochen haben.Dieses Buch hilft auch sehr Kindern ein wenig das Weltall näher zu bringen. Wir kamen oft auf Themen zu sprechen, zb. Schwerelosigkeit und Erdanziehungskraft, Planeten, Tüftelei usw. Dieses Buch hat auf jeden Fall das Interesse meines Sohnes geweckt, so dass wir uns schon nach Sachbüchern über den Kosmos umschauen.Was ich an den beiden Büchern (Lindbergh und Armstrong) von Torben Kuhlmann auch sehr schön finde, sind die Anmerkungen und Biografien am Ende. So kann man selber noch mal sein Wissen auffrischen oder den Kindern die Geschichte der Raumfahrt näher bringen.Ich würde das Buch keinesfalls nur in die Kinderbuch-Sparte rücken, denn auch Erwachsene haben ihren Spaß daran. Ich schaue es mir sehr gerne an, auf Reisen ist es das perfekte Buch (gut, etwas groß vielleicht) denn man liest mit Kindern etwas länger dran - man kann es sich aber auch einfach nur anschauen. Und die Großeltern waren davon auch begeistert und neugierig was wir denn da für ein tolles neues Buch haben.Der Preis klingt für ein 'Kinderbuch' ja erstmal recht viel, aber es lohnt sich allemal!

    Mehr
  • Wunderwunderschön

    Armstrong

    Enaria

    08. March 2017 um 13:43

    Auf der vergangenen Frankfurter Buchmesse bin ich auf einen riesengroßen Aufsteller gestoßen, der eine Maus im Astronautenanzug zeigte. Da kam ich nicht drum herum und musste dieses Buch lesen!Schauplatz dieses Buchs ist Amerika in den 1950er Jahren. Armstrong, eine kleine Maus, zweifelt als Einziger des Mäusevolks daran, dass der Mond aus Käse ist. Jede Nacht schaut er durch sein Fernrohr in den Himmel, ist fasziniert von diesem Anblick und beschließt der Sache auf den Grund zu gehen. Armstrong möchte die erste Maus auf dem Mond sein.Der Zeichner Torben Kuhlmann präsentiert uns mit „Armstrong“ ein Bilderbuch, das seinesgleichen sucht (ok, seine anderen Werke schließen wir mal kurz aus). Ich bin sowas von hin und weg wie schön diese Zeichnung und die gesamte Aufmachung sind. Im Großformat mit 128-Seiten liegt „Armstrong“ absolut hochwertig in der Hand und zieht alle Blicke auf sich. Ich hatte es auf dem Wohnzimmertisch liegen und kaum einer ist daran unbemerkt vorbei gekommen. Zudem kann man dieses Buch auch nicht „mal kurz“ lesen, denn dafür ist es viel zu facettenreich. Ich habe es wirklich oft in die Hand genommen, wieder und wieder betrachtet und ich bin mir sicher, dass ich es auch in nächster Zeit noch öfter aus dem Regal holen werde.Wer nun denkt: „Bilderbücher sind doch was für Kinder“, der sollte jetzt mal sehen wie energisch ich mit dem Kopf schüttle. Schon allein die vielen Konstruktionszeichnungen, die technischen Skizzen und Konzepte sind so faszinierend anzusehen - das finden nicht nur Kinderaugen klasse. Dazu kommt, dass wir natürlich alles aus der Perspektive der Maus betrachten und somit für uns die kleinen Dinge plötzlich ganz groß, imposant und detailgetreu erscheinen.Die Geschichte selbst ist voller Spannung, Raffinesse, Technikaffinität und das alles setzt die mutige Maus super in Szene. Wir verfolgen als Leser wie Armstrong wissbegierig und entschlossen sich seine Ziele setzt und daran unaufhörlich arbeitet. Es geht aber auch darum, dass man an sich selbst glauben muss und auch mal etwas anpacken, das zuvor noch keiner getan hat. Armstrong ist schon nach der ersten Seite direkt in mein Herz gehüpft.Der Schreibstil eignet sich sowohl zum Vorlesen als auch zum selbst lesen. Die historischen Fakten der Raumfahrtgeschichte sind gut in die Geschichte eingewoben, sodass es wirklich sehr interessant ist. Flüssig, gewitzt und spannend schreibt Torben Kuhlmann über Armstrong und lässt uns am Abenteuer der kleinen Maus teilhaben.FazitQuadratisch, hochwertig, detailreich, gelungen! Armstrong zeigt, dass nichts unmöglich ist, wenn man mit Mut und Vertrauen an eine Sache heran geht. Ich bin begeistert und behalte Torben Kuhlmanns Werke auf jeden Fall im Auge. Bitte, bitte, wir brauchen noch viel mehr solcher Bücher!

    Mehr
  • Für Fans von Torben Kuhlmann ein Muss und für kleine Visionäre eine Offenbarung

    Armstrong

    EmmyL

    21. February 2017 um 09:20

    Eine kleine Maus studiert mit dem Fernglas Nachthimmel und Mond. Ihre Entdeckung ist bahnbrechend, denn der Mond ist ein großer Stein, kein Käse. Im Laufe der Zeit wurden viele geniale Wissenschaftler ignoriert. Galileo musste seine revolutionären Erkenntnisse sogar wiederufen, weil sie nicht in das gängige Weltbild passten. Der kleinen Maus geht es ähnlich. Sie stößt weder auf Gehör, noch auf große Unterstützung. Alle Mäuse glauben, der Mond sei ein großer Käse. Die auf genaue Beobachtungen basierende Theorie der kleinen Maus wird kalt ignoriert. Doch der kleine Visionär lässt sich davon nicht entmutigen. Wissbegierig treibt er seine Beobachtungen, Forschungen, Experimente, Problemlösungen und Konstruktionen voran. Natürlich stellt sich der gewünschte Erfolg nicht sofort ein. Der Weg zur ersten Mondlandung ist gepflastert mit Fehlschlägen und Missgeschicken. Doch jeder Misserfolg bringt neue Erkenntnisse. Die Bilder erzählen nicht nur die Geschichte der kleinen Maus, sondern illustrieren fantasievoll die Entwicklung der Raumfahrt in den USA. Atmosphärisch dicht und detailliert entführen sie den Betrachter in die 50er Jahre. Jede wichtige Etappe von der Idee bis zum Ziel wird beleuchtet. Entfernungsberechnung, Raumanzug, Transportmittel, Raketentriebwerk, gefährliche Testflüge, kreativ zeigt der Autor den Weg eines Visionärs aus Mäuseperspektive. Die kolorierten Zeichnungen sind sehr detailliert, fokussieren aber das Wesentliche, so dass der Betrachter nicht überfordert ist. Ruhige warme Brauntöne verströmen den Charme einer längst vergangenen Zeit. Vollflächige doppelseitige Illustrationen und kleine fast wie im Comic aneinandergereihte Einzelbilder wechseln einander ab. Originelle Bildreize wecken das Interesse und ziehen den Betrachter in die fantastische Welt der Raumfahrt. Der knappe Text ist in die Bilder integriert. Er erklärt und interpretiert die Bilder ohne zu langweilen. Viele der Illustrationen haben bzw. benötigen keinen Text. Sie sprechen in ihrer Gesamtheit für sich. Nach dem ersten Vorlesen erzählen die Kinder die Geschichte am liebsten selbst. Jede Interpretation ist anders. Es macht Spaß, stiller Zuhörer zu sein. Viele Alltagsgegenstände wie Wecker, Aluminiumfolie, Rollschuh oder Autoteile werden von der kleinen Maus beim Bau der Rakete verwendet. Gerade diese gewöhnlichen Elemente wecken das Interesse kleiner Forscher, Bastler und Erfinder. Kinder identifizieren sich mit der Maus. Sie betrachten die kreativen Konstruktionen sehr intensiv. Das Buch steht bei den Jungs meiner Kindergruppe (4-5) zurzeit auf Platz eins. Sie haben in einer kleinen Gruppe die Zeichnung und Konstruktion des Raketenschlitten bis in das kleinste Bestandteil auseinander genommen und ernsthaft darüber diskutiert, warum das Gefährt den Mond nie erreicht hätte. Am Ende des Buches sind ein paar wichtige Personen und knappe Daten zur Geschichte der Raumfahrt zu finden. Genannt werden die Ausnahmevisionäre Galileo Galilei, Konstantin Ziolkowski, Robert Goddard, die Astronauten Juri Gagarin, Alan Shepard, Neil Armstrong sowie einige Tiere mit Weltraumerfahrung. Für das Buch wurde A4 Hochformat gewählt. Die Seiten bestehen aus einem etwas stärkeren Papier. Vorschulkinder können selbständig blättern und die Geschichte für sich erschließen. Auf dem passenden Cover ist die kleine Maus neben ihrer Raumkapsel zu sehen. Über ihr hängt, wie in einem Museum, die originale Apollo 11 Kapsel. Das Buch eignet sich wegen der großen überschaubaren Illustrationen auch für den Vortrag vor einer Kindergruppe. Wir haben es in der Grundschule verwendet, um Fächerübergreifend in Kunst, Sachkunde und Deutsch über die Raumfahrt zu sprechen. Dabei sind sehr kreative Werke und wundervolle Vorträge entstanden. Dieses Werk ist für jeden Bücherschrank eine Bereicherung, für Fans von Torben Kuhlmann ein Muss und für kleine Visionäre eine Offenbarung.

    Mehr
  • Wunderschöne Illustrationen gepaart mit einer schönen Geschichte!

    Armstrong

    Tine_1980

    19. February 2017 um 13:58

    Amerika in den 1950er Jahren. Eine wissbegierige Maus betrachtet immer wieder den Mond und kann so gar nicht glauben, dass der Mond aus Käse besteht. So beschließt sie, den Mond einen Besuch abzustatten. Sie gibt alles dafür, um als erste Maus zum Mond zu fliegen.   Eine weitere schöne Mäusegeschichte von Torben Kuhlmann, die mich ebenso wie Lindbergh begeistern konnte. Habe ich von Lindbergh nur das Hörbuch in den Händen gehalten, so durfte ich dieses Buch zusammen mit meinen Kindern, 7 und 10 Jahre, betrachten und vorlesen. Selbst mein 10 Jähriger war begeistert von der Geschichte. Schon das Cover gibt einen kleinen Einblick in die wundervolle Erzählung über die Mäuseluftfahrt und lädt dazu ein, das Buch in die Hand zu nehmen und durch zu blättern. So wird in dieser Erzählung der Weg der kleinen Maus erzählt, die es sich zur Aufgabe macht zum Mond zu fliegen. Doch der Weg dorthin ist nicht immer einfach und man muss auch den einen oder anderen Rückschlag in Kauf nehmen. Hier zeigen sich der Mut und der unbändige Wille der Maus, die nicht aufgibt. Die Geschichte könnte man auch ohne den Text (der auf manchen Doppelseiten ganz fehlt oder je nach Seite mit mehr oder weniger Text die Geschichte erzählt) problemlos zu den detaillierten Illustrationen erzählen. Denn es gibt wahnsinnig viel e Details zu entdecken. Doch der Autor hat hier eine witzige, für Kinder spannende und gut recherchierte Geschichte rund um die Mäuse erschaffen, die meinen Kindern super gefallen hat. Die Zeichnungen unterstreichen die Geschichte und machen das Buch zu einem Wunderwerk, dass es in jedem Fall zu einem meiner schönsten Bilderbücher in meinem Bücherregal macht. Ich könnte mich immer wieder in der Geschichte verlieren, denn die Illustrationen sind einfach wunderschön. Wie meinte meine Tochter? So schön kann man gar nicht zeichnen, das können nur Künstler. Dies kann ich nur bestätigen. Auf der ersten und letzten Doppelseite  sind Konstruktionszeichnungen in schwarz/weiß, danach folgt auf insgesamt 128 Seiten die Geschichte und eine kleine Zusammenfassung der Astronauten und der ersten Mondlandung durch Armstrong.   Wir können diese Geschichte vorbehaltslos für Kinder ab 5 Jahren empfehlen, doch auch für die Eltern wird es ein Highlight zum gemeinsamen Träumen sein. Schöne Geschichte untermalt mit wundervollen Zeichnungen, die zum näheren Betrachten einladen!

    Mehr
    • 2
  • Kinderbuch-Challenge von LovelyBooks 2016

    Buchraettin

    Anmeldungen sind natürlich jederzeit möglich! Hier geht es zur Challenge 2017 https://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2017-1358362693/ Lest ihr gerne Kinderbücher? Habt ihr Lust, dies gemeinsam mit anderen begeisterten Kinderbuchliebhabern zu tun und neue Bücher kennen zu lernen? Dann macht gleich bei unserer Kinderbuch-Challenge 2016 mit. Diese Challenge soll vor allem viel Spaß machen und zum Entdecken neuer Bücher einladen. Hier sind die Regeln: Es sollen jeweils 2 Bücher aus den gleich folgenden Kategorien gelesen werden - Natürlich könnt ihr auch mehr lesen! Die Challenge läuft vom 1.1 bis 31.12.21016. Jeder Teilnehmer erstellt einen Sammelbeitrag, um dort seine Rezensionen übersichtlich zu sammeln und zu aktualisieren. Verlinkt in diesem Sammelbeitrag außerdem ein Regal mit dem Namen "Kinderbuchchallenge 2016", das ihr in der Bibliothek in eurem Profil erstellt. Bitte schickt mir den Link des Sammelbeitrages per persönlicher Nachricht. Dann verlinke ich diesen mit eurem Namen in der Teilnehmerliste. Es sollte zu jedem Buch eine Rezension geschrieben werden, eine Kurzmeinung reicht leider nicht aus. Die Rezension sollte die hier bei Lovely Books sein, die hier verlinkt wird, alle anderen zählen hier nicht Tipps für Lesemuffel in der Kinder und Jugendliteraturgruppe Hier geht es übrigens zu Kinder- und Jugendliteraturgruppe, mit vielen Tipps, Austausch, Interviews und interessierten Lesern und Autoren. (Das hier ist auch ein Beispiel für den Sammelbeitrag ) Themen für die Kinderbuchchallenge 2016 1.     Bilderbuch von 0 - 5 Jahren, Comics, Comicromane Erscheinungsdatum 2016 2.     Bücher aus dem Bereich Fantasie, Abenteuer, SF, Grusel  Erscheinungsdatum 2016 3.      Bücher aus dem Sachbuchbereich  (Bsp. Insekten, der Körper, der Weltraum), Malbücher Erscheinungsdatum 2016 4.     Allgemeines Kinderbuch, Freundschaft, Tiere usw. Erscheinungsdatum 2016 5.     Hörbuch oder Hörspiele Erscheinungsdatum 2016 6.     Alte Kinderbuchschätze ( alle Bücher, die vor 2016 erschienen sind) Es sollen jeweils 2 Bücher zu jedem der Themen gelesen werden und rezensiert werden, also insgesamt 12 Bücher. >> Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 im Kinderbuchbereich Challenge Beendet ( Übersicht) Floh Black-Horse Connychaos danielamariaursula MarTina3 lauchmotte Smilla507 Barbara62 kellerbandewordpresscom Solveig Lehmas AndFe Lesezirkel Vucha Teilnehmerliste1. JuliB abgemeldet2. Buchgespenst3. DieBertha4. Mabuerle5. buchfeemelanie6. Floh  Challenge beendet7. Lesezirkel Challenge beendet8. smilla507 Challenge beendet9. anke300610 Black-horse  Challenge beendet11. Buchraettin12. Arwen1013. Nele7514. thoresan15. connychaos Challenge beendet16. Solveig challenge beendet17. conneling 18. danielamariaursula Challenge beendet19. Taluzi20. Kuhni7721. lesebiene2722. Getready23. MarTina3 Challenge beendet24. lexi21618925. Engel197426. Donauland27. Gela_HK28. Barbara62 Challenge beendet29. kellerbandewordpresscom challenge beendet30. AndFe1 Challenge beendet31. Lehmas Challenge beendet32. Buechernische33. lauchmotte  Challenge beendet34. Clar35. Tine_198036. AnjaFrieda37. Vucha  Challenge beendet38. Enysbooks   39. 40.Kleiner Anreiz um die Challenge zu schaffen. Das LB Team wird ein Buchpaket stellen, das wird dann verlost Anfang nächstes Jahr unter allen, die die Challenge geschafft haben:)

    Mehr
    • 1446
  • Ein kleiner Schritt für eine Maus…

    Armstrong

    Igelmanu66

    25. December 2016 um 10:54

    »Es gab … eine Zeit, als für uns Mäuse nichts unmöglich war. Wir haben die Welt bereist und sogar das Fliegen gelernt. Aber irgendwann interessierten sich die Mäuse für andere Dinge. Und sie vergaßen nach und nach ihre fliegenden Vorfahren.« Dieses Buch war eine wirkliche Zufallsentdeckung. Es lockte mich aus dem Schaufenster heraus in den Laden, wurde gleich mitgenommen und umgehend gelesen. Herrlich – was hatte ich einen Spaß! Schon das Cover ist ein echter Hingucker, das ganze Buch sieht aus, als wäre es schon sehr, sehr alt. So wie die vielen Bücher, durch die sich die kleine Maus arbeitet, um sich das Wissen der Menschen anzueignen. Sie hat ein Ziel – und das ist der Mond. Aber wie dorthin gelangen? Von der ersten Seite an liebte ich die kleine Maus! Wie sie durch ihr Teleskop blickt, hochkonzentriert an ihren Plänen arbeitet ist einfach wunderschön und die Zeichnungen einfach großartig. Ich finde kein besseres Wort dafür, ich bin richtig in den Bildern versunken und habe mich von ihnen in die Geschichte ziehen lassen. Und nun weiß ich auch die Wahrheit über den ersten Besucher auf dem Mond ;-) Nichts wird ausgelassen, die Maus muss richtig arbeiten, ständig neu planen, improvisieren und Rückschläge hinnehmen, es wird gefährlich, es wird spannend. Der Text liest sich gut und die Zeichnungen könnten nicht besser sein. Es stimmt einfach alles, Farben, Ausdruck, Detailreichtum, viele, viele Kleinigkeiten, die zusammen ein perfektes Ganzes ergeben. Ich bin mit diesem Buch ein absoluter Torben Kuhlmann Fan geworden! Im Anhang gibt es auch noch ein paar Infos über die ersten menschlichen Raumfahrer. Einige Menschen brachten schließlich auch beeindruckende Leistungen zustande ;-) Fazit: Ein Buch zum Verlieben, macht riesigen Spaß! »Studiere das Wissen der Menschen. Einige unter ihnen sind recht schlau.«

    Mehr
    • 9
  • Eine kleine Maus ganz groß. Von wegen der Mond ist ein löchriger Käse....

    Armstrong

    Floh

    Dieses wirklich bezaubernde und wunderbare Vorlese-Bilderbuch mit herzallerliebsten Illustrationen und Präsentationen hat es sich in unserem Hause gemütlich gemacht. In "Armstrong" von dem sympathischen und ambitionierten Kinderbuchautor Torben Kuhlmann dürfen wir, neben der kleinen Maus, der Mondmaus Armstrong, auch die Meilensteine der geschichtlichen Luftfahrt und Mondfahrt kennenlernen. Hier dürfen wir mit der mutigen und willensstarken kleinen Maus , und den weiteren liebevoll illustrierten und sehr sympathischen Weggefährten aus dem Buche miterleben, wie aufregend es doch ist Fliegen zu lernen und erste Versuche einer Mondlandung zu unternehmen. In kindgerechter Erzählweise dürfen wir eine unglaublich liebevolle, herzliche und spannende (Sachbuch-) Geschichte über die Raumfahrt erleben und erfahren. Eine ideenreiche und bezaubernde Geschichte, die motiviert, animiert und stark macht. Gemeinsam in einem gemütlichen Lesemoment kann man sich die Geschichte vornehmen und die wohl proportionierten und stimmigen Texte und Geschehnisse passend zu den allerliebsten Illustrationen vortragen und das Buch erleben und bestaunen. Ein Buch mit Happy End, welches im Herzen bleibt und immer wieder gern angesehen wird. Erschienen im NordSüd Verlag (http://www.nord-sued.com/home/index.asp)Zum Inhalt / Das wird erzählt:„Amerika in den 1950er Jahren … Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen! In seinem zweiten großen Abenteuer einer kleinen Maus zeigt Torben Kuhlmann seine ganze Meisterschaft sowohl als Illustrator stimmungsvoller und eindrücklicher Bilder als auch als raffinierter Erzähler von spannenden Geschichten. Hier überzeugen alle liebevoll erfundenen Details.“Handlung / So wird erzählt:Das wunderbar gestaltete und mit seinen knapp 128 Seiten doch recht umfangreiche Vorlese-Bilderbuch für Kinder startet nach einem interessanten Vorsatzpapier, dass wie eine intelligente Demonstration aller „Mäuseluftfahrt- und Raumfahrtpläne“ und Skizzen, zeigt, mit einer kleinen putzigen Maus, die durch ein riesiges Teleskop in den Himmel schaut. Auf einem alten Dachboden inmitten von staubigen Kisten und hohen alten Bücherstapeln. Das ist Armstrong!Auf den über 128 raffiniert gestalteten Seiten, die manchmal einfach nur aus großartigen Bildern ganzer Doppelseiten bestehen, erfahren und erleben wir samt Illustrationen und harmonischen Vorlesetext, welche großartigen Pläne in der findigen und selbstbewussten Maus heranwachsen und sie zu ihrem aller größten Abenteuer der Mäusegeschichte treiben wird. Eine kleine Maus, die Geschichte schreibt. Wenn man so will, ist dieses herzliche und intelligente Bilderbuch mit seiner Vorlesegeschichte, eine Adaption, eine Art verspieltes Sachbuch und fundierte Nacherzählung der Geschichte der Raumfahrt, dem Traum vom Fliegen und dem Wunsch auf dem Mond zu landen. Dieses faszinierende und menschheitsbewegende Thema kindgerecht zu verpacken ist dem ambitionierten und begeisterten Autor Torben Kuhlmann absolut überzeugend gelungen. Erzählt wird Armstrongs Geschichte und sein großartiges und spannendes Abenteuer in mehreren Kapiteln, aus der Sicht dieser kleinen Maus, die man sofort ins Leserherz schließen wird. In Bezug auf den Pionier Neil Armstrong ist in dieser Mäuse Armstrong Geschichte einiges zwar fiktiv oder der schriftstellerischen Freiheit geschuldet, aber in ihren Grundaussagen ist die Geschichte an historischen Tatsachen angelehnt und erzielt neben der großen und sensationellen Unterhaltung auch einen gewissen Lerneffekt. So reicht die Geschichte von den Anfängen des Fliegens bis zur Landung der kleinen Maus (die erst viel später Armstrong genannt wird) auf dem Mond und ihrer Rückkehr. Am Ende gibt es eine galante Überleitung zu dem echten Pionier dem realen Astronauten Neil Armstrong und seine Kollegen. Ein besonderes Extra und BonBon befindet sich im hinteren Teil des Kinderbuches ein Glossar, was einen echten Sachbuchcharakter trägt und die Geschichte und Meilensteine der Raumfahrt kurz zusammengefasst wiedergibt.Schreibstil:Der bekannte und mit Preisen ausgezeichnete deutsche Kinderbuchautor Torben Kuhlmann geht in seiner Rolle als Geschichtenerzähler und Illustrator richtig auf, er erblüht regelrecht. Dieses Herzblut überträgt er direkt auf seine Leser, Zuhörer, Vorleser und Betrachter dieser wunderbaren und atemberaubenden Geschichte mit den raffinierten und einzigartigen Illustrationen mit einem unschlagbaren Wiedererkennungswert und sehr persönlicher Note des Autors in jedem einzelnen Pinselstrich. Torben Kuhlmann hat nicht nur eine wunderschöne Geschichte erschaffen, er hat auch seine eigene Leidenschaft des Zeichnens und Malens in seiner unglaublich ansprechenden Buchidee mit einer kindgerechten und beruhigenden Sprache verwirklicht, indem er die Illustrationen selbst entworfen hat. Der Autor hat einen rundum gelungenen Stil geschaffen, um ein Kinderbuch wunderbar erklärend, strukturiert, übersichtlich, farblich harmonisch und der handelnden Zeit entsprechend, organisiert und klar, sowie absolut munter und lebhaft und mit wichtigen Botschaften für ein soziales Miteinander und der Überzeugung seiner Taten und Pläne, der Wichtigkeit von Vertrauen, Mut und dem eigenen Schatten, der überwunden werden darf, in kindgerechter Sprache, abgestimmt auf die liebevollen und höchst beeindruckenden Illustrationen, an die Vorleser und begeisterten Zuhörer zu bringen. Mir hat es richtig große Freude bereitet, diese wunderbaren und nuancierten Texte vorzutragen und voller Herzblut zum Leben zu erwecken. Auch ich habe für mich als Vorleserin der Texte viele neue Fakten und Wissen geerntet. Hier möchte ich mein großes Lob aussprechen. Große Vorlese-Freude konnten wir neben der wunderbaren Geschichte mit den süßen Bildern und gestalterischen Ideen erleben. Was braucht es mehr für ein perfektes Kinderbuch, was Vorlesern und Zuhörern gleichermaßen Vergnügen bringt? Der Illustrator und Autor Torben Kuhlmann hat einen ganz besonderen Schachzug in der Umsetzung seiner Kinderbuchidee getan, denn er beginnt seine Geschichte ganz lebhaft und stellt den Zuhörern zunächst einmal die kleine wissbegierige Maus vor, die erst später ihren Namen erhält. Eine kleine Maus, die an sich glaubt, die vieles über den Sternehimmel und ganz besonders dem Mond, der offensichtlich kein Käserad ist, aufgezeichnet hat, eine Maus, die unbedingt Fliegen möchte und ganz überzeugt ist, dass auch sie es verwirklichen kann und sogar vielleicht als erste Maus im Raumanzug den Mond bereist. Durch die zuvor schon hoch gelobte kindgerechte Schreibform und die blockwiese Absetzung der einzelnen Dialoge und Verse und der schönen großen Schrift lässt sich dieses Buch sehr flüssig und angenehm vorlesen, gar vortragen. Buch / Cover:Das Buch befindet sich in einem kompakten, großformatigen und beeindruckenden Zustand. Das farblich auf die Ära des 20. Jahrhunderts und den Anfängen der Luftfahrt abgestimmte und facettenreich gestaltete Hardcover sorgt für Stabilität und Haltbarkeit. Das Vorlesen in gemütlicher Haltung und Atmosphäre ist kein Problem. Auf beeindruckenden 128 (!!!) Seiten dürfen wir Leser und Betrachter wunderbare Zeichnungen in schöner Farbgestaltung mit stimmigen Details, die weiterhin Wissen vermitteln und veranschaulichen, bestaunen. Die angenehme Haptik des Buchcovers wirkt richtig einladend und hochwertig. Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang ist zeigt unsere kleine Maus in einer großen Ausstellung, die einem Museum gleichkommt. Inspiriert von anderen Vorreitern hat diese unglaubliche Maus ihre Raumkapsel in mausgerechten Maßstab konstruiert. Ideen muss man haben. Das Schriftbild ist sehr locker, die Schrift sehr schön groß und die Texte und Dialoge lassen sich wunderbar flüssig vortragen. Die Illustrationen spiegeln Situationen aus dem Buch wider. Sehr abgestimmt und schön. Besonders toll und willkommen sind uns die großen Doppelseiten ohne Text, an denen man innehalten kann und das Gelesene vergegenwärtigen und vertiefen kann. intensiv in Erinnerung blieb uns das Bild gegen Ende des Buches, als alle anderen Mäuse, ihre kleine Mondmaus willkommen zurück heißen! Meinung:Manchmal ist es schwer, das in Worte zu fassen, was die Augen sehen… Dieses Buch muss man einfach erlebt haben um zu verstehen, welche Entzückung es hervorruft. Dieses Kinderbuch ist mit Bedacht, Herzblut, Engagement, allerschönsten Bildern und Figuren und mit einer wichtigen Botschaft für junge Leser und Zuhörer auf das Selbstwertgefühl und dem Tatendrang und des „An-sich-glaubens“ bezogen. Es behandelt den Mut, Dinge zu wagen, ein Vorreiter zu sein, seine Träume zu verwirklichen, hinter den Dingen zu stehen, die Einzigartigkeit der Tiere und Persönlichkeiten, deren Stärken und Schwächen und dass in einer Gemeinschaft vieles möglich wird. Ich habe das Buch mit meiner gerade 3 1/2 Jahre alten Tochter und meinem 19 Monate alten Sohn gelesen, bzw. vorgelesen. Die Kleinen durften der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen und hingen beim Vortragen regelrecht an meinen Lippen und studierten jede Mimik und Gestik bei mir. Besonders die traumhaften Bilder, Pinselstriche und Illustrationen haben es meiner Tochter besonders angetan. Von der niedlichen Maus war sie mehr als begeistert und ihre kleine Stofftiermaus hat nun den Namen Armstrong (Amson) bekommen. Mein Herz hat die kleine vorwitzige und findige Maus ebenfalls im Sturm erobert. Doch auch die alte Maus im Museum mit ihrem Gehstock und der Brille will genannt sein. Dass neben dem Unterhaltungswert, eine so wissende und informierende Geschichte auf die Leser wartet, ist eine wirkliche Glanzleistung. Allein dafür lohnt sich der Kauf dieses Buches. Einfach nur zufriedenstellend und schön. Als Vorleserin bin ich wunderbar in die Geschichte versunken und habe große Freude an dem Geschehen der Konstruktionen, Pläne und Tüfteleien der kleinen Maus empfunden. Eine tolle Idee zu einem Kinderbuch mit wirklich außergewöhnlich herzlichen Illustrationen, liebenswürdigen Charakteren und den vielen fellknäuligen Freunden und einer sehr nachvollziehbaren Geschichte aus dem Blickfeld des Schaffens und Erreichens zum Leben und Umsetzen erweckt. Die Farbgestaltung ist mir gleich aufgefallen, sie wirkt absolut harmonisch, nicht überladen und sehr dezent. Das gefällt uns besonders gut. Gewisse Szenen darf man sich in Muße und ohne Reizüberflutung näher betrachten und vergegenwärtigen. Die Illustrationen bekommen so eine ganz besonders feine Note. Lebenstraum, Neugierde, Wissensdurst, Engagement, Tatendrang, Freundschaft, Stärke, Zuversicht, Vertrauen und Rückhalt. Zudem eine tolle und wertvolle Botschaften und viel Gefühl einen dieses Buch! Auch für Erwachsene ein toller (Vor-) Lesespaß. Erlebt es selbst! Das Buch wird für Kinder ab etwa 5 Jahren empfohlen, meine Tochter ist 3 ½ Jahre alt, einige Begriffe werden fremd erscheinen und im kleinkindlichen Wortschatz noch nicht präsent sein. Hierfür ist der Anhang im Buch ideal geeignet, um Dinge zu erklären und in die Hintergründe und Tiefe zu gehen. Der Autor und Illustrator:„Torben Kuhlmann geboren 1982 im niedersächsischen Sulingen. Torben Kuhlmann studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er seinen Studiengang mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. »Lindbergh« ist Kuhlmanns erstes Bilderbuch und verdankt seinen Ideenreichtum Kuhlmanns großer Begeisterung für kuriose Erfindungen.“Die Illustrationen:Wunder wunderschön. Sehr liebevoll, raffiniert, intelligent, zeitgemäß, niedlich und bezaubernd. Ein wahrer Genuss, dieses Buch zu lesen und anzuschauen. Wir sind ganz entzückt von der kleinen Weltentdeckermaus Armstrong, die nun Namenspate für ein Stofftier geworden ist. Bilder mit Herz und Persönlichkeit und absoluten Wiedererkennungswert.Fazit:Ein traumhaftes Leseelebnis, was ich unbedingt empfehlen möchte, es ist mit Bedacht und Herz erschaffen und vermittelt eine wunderbare Mischung aus Wissen und harmonischer Unterhaltung in einem Kinderbuch mit einzigartigen Bildern und Gestaltungen. Die Bilder sind ein wahrer Genus!!! 5 begeisterte Sterne von unserer ganzen Familie!Mit viel Witz und Charme wird die amerikanische Geschichte von Neil Armstrongs Mondlandung 1969 für Kinder dargestellt. Das Sachbuch ist nicht nur schön illustriert, sondern hält sich auch fundiert an historische Fakten und Meilensteine.

    Mehr
    • 11
  • Macht jedem Spaß

    Armstrong

    Eva-Maria_Obermann

    11. November 2016 um 12:46

    Eine junge Maus ist überzeugt, dass der Mond aus Gestein besteht und um die Erde kreist. Die anderen Mäuse denken aber, das ist Unsinn. Der Mond, glauben sie, muss aus Käse sein. Sie beten ihn geradezu an. Nur eine alte Maus, die in einem Museum wohnt, glaubt an die junge und macht ihr Mut. Mit allerlei Ideen, Nachforschen und Getüftel fängt die Maus an, eine Rakete zu bauen. Doch jemand ist ihr dicht auf den Fersen.Die reine Natürlichkeit der Maus, die noch bei Lindbergh dominiert hat, bricht hier etwas auf. Die Mäuse zumindest kommunizieren untereinander. So kommt auch die vermeintliche Lindbergh-Maus der jungen zu Hilfe und wird ihr Mentor. Eine tolle Verbindung zwischen den Geschichten, die auch zeigt, wie die Entwicklung vom Flugzeug die der Raumfahrt mitbegründet hat. Solche Hinweise sind immer wieder liebevoll eingebunden, ohne zu stark zu werden. So wird der Bogen zwischen den Büchern und den technischen Fortschritt per se gespannt und toll ausgearbeitet.Auch auf das Wettrüsten wird klug Bezug genommen. Denn die Maus wird diesmal nicht von Katzen oder Eulen bedrängt, sondern vom Menschen selbst. Diese unberechenbare Gefahr ist vielleicht weniger unmittelbar, als die Fressfeinde in Lindbergh, aber dafür sind die Auswirkungen bei Armstrong deutlicher. Vor allem aber spielt der Mensch an sich eine gefährlichere, aktivere Rolle. So wird nicht nur die Jagd nach dem Fortschritt der Anderen einbezogen, sondern auch die durchaus gefährliche Übermacht des Menschen.Detailgetreu sind auch wieder die Zeichnungen. So liebevoll ausgearbeitet und natürlich, dass ich sie mir stundenlang anschauen könnte, und immer wieder kleine Besonderheiten entdecke. Wie schon bei Lindbergh sind auch bei Armstrong manche Doppelseiten ohne Text, die Bilder sprechen hier und halten gleichzeitig die Spannung durch neue Einzelheiten. Ein Buch, das sich einen festen Platz in Bücherregal und Leserherzen verdient hat. Sogar mein eher lesefaule Gatte ist hin und weg.

    Mehr
  • Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond (Torben Kuhlmann)

    Armstrong

    LieLu

    06. November 2016 um 15:43

    Erschienen:25. Juli 2016Seitenzahl: 128Verlag: NordSüd VerlagHardcover: 19,99 €ISBN: 978334103483 Der Autor Torben Kuhlmann ist ein deutscher Kommunikationsdesigner, Illustrator und Bilderbuchautor. Er studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg. 2014 veröffentlichte er sein erstes Buch, Lindbergh - Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus im NordSüd Verlag. Dieses Buch ist das Produkt seiner Abschlussarbeit an der Hochschule. Torben Kuhlmann lebt in Hamburg. Armstrong – Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond Amerika in den 1950er Jahren. Armstrong ist eine kleine wissbegierige Maus, die jede Nacht den Mond beobachtet. Unglaublich weit weg kommt er ihm vor, aber unglaublich interessant. Sein Fernrohr zeigt ihm jeden noch so kleinen Krater. Seine Artgenossen interessiert das herzlich wenig, sie sind dem Käsekult verfallen. Doch Armstrong kann sich nicht vorstellen, dass der Mond wirklich aus Käse sein soll. Wirklich nicht. Als dann auch noch die Mäuseluftfahrt revolutioniert wird, scheint für Armstrong ein lang gehegter Traum in Erfüllung zu gehen. Er will der Frage nach dem Käsemond endlich auf den Grund gehen. Armstrong will die erste Maus auf dem Mond werden. Und zwar um jeden Preis… Fazit Ein unglaublich schön gestaltetes Kinderbuch, welches bereits durch seine traumhaft gestaltete Coverillustration anspricht. Armstrong ist ein niedlicher Protagonist, der den Leser sofort gefangen nimmt und mit auf die Reise nimmt. Armstrong hat nur ein Ziel: Er will zum Mond. So wie es in der Realität sein Namensvetter Neil Armstrong 1969 geschafft hat, welcher der erste Mensch auf dem Mond war. Im Rahmen des Kalten Krieges und dem Wettlauf im All zwischen den beiden Supermächten USA und UdSSR konnten sich die USA nun scheinbar an die Spitze setzen, nachdem einige Versuche den Mond zu betreten, auf beiden Seiten schief gingen. Auch die Maus Armstrong hat einige Schwierigkeiten und muss einige Rückschläge auf dem Weg zum Mond hinnehmen. Der Schreib- und Erzählstil des Buches war locker, leicht und trotzdem spannend. Die Illustrationen unterstreichen die kurzen Textabschnitte und lassen das Buch absolut nicht langweilig werden. Einige Überraschungsmomente im Buch, schaffen es die Aufmerksamkeit des Lesers für sich zu behalten. Vor allem der Mut und die Abenteuerlust des kleinen Mäuserichs, der sich durch nichts aufhalten lässt, fand ich beeindruckend. Die einfachen Sätze und die vielen kleinen Details im Buch, machen die Geschichte komplett und lassen sie zu einem wunderschönen Kinderbuch werden. Mit viel Witz und Charme wird die amerikanische Geschichte von Neil Armstrongs Mondlandung 1969 für Kinder dargestellt. Das Sachbuch ist nicht nur schön illustriert, sondern hält sich auch gut an historische Wirklichkeiten. Alles in allem ein tolles Bilderbuch, welches mir wirklich gut gefallen hat und ich mit meinen Kindern auf jeden Fall lesen würde. Ein Buch was Mut macht und Lust auf weitere Abenteuer. http://immer-mit-buch.blogspot.de/2016/11/rezension-armstrong-die-abenteuerliche.html

    Mehr
  • Eine Maus auf dem Weg zum Mond

    Armstrong

    AnneMayaJannika

    27. October 2016 um 16:05

    Zum Buch:Eine neugierige Maus beobachtet jeden Abend den Mond. Sie ist sich sicher, das er ein Stein ist. Die anderen Mäuse wollen lieber glauben, das der Mond ein Käse ist, schließlich ist er manchmal rot wie Cheddar, löchrig wie ein Leerdamer oder gelb wie Gouda ist. Allein auf sich gestellt, recherchiert und baut die Maus eine Maschine, denn sie will zum Mond fliegen.Die Bilder: Die großformatigen Illustrationen von Torben Kuhlmann sind wieder einmal äußerst detailverliebt und wunderbar anzuschauen. Man sucht und entdeckt auf jeder Seite andere Dinge und Blätter gerne vor und zurück. Alle Bilder sind in ruhigen braun, beige, grau Tönen gehalten. sleten sticht etwas hervor, aber gerade das macht die Bilder so wunderbar.Die Entscheidung, ob man ein Lieblingsbild hat, fällt äußerst schwer, aber ich liebe den Test des Raumanzuges im Wasserglas, mit dem erschrockenen Fisch daneben und dem großen alten Telefon.Meine Meinung:Manchmal ist es schwer, das in Worte zu fassen, was die Augen sehen.Beim ersten Versuch etwas zu "Armstrong" zu schreiben, kam ein wahnsinnig langer, total verschachtelter Satz heraus, in dem ich versucht habe alle Eindrücke unterzubringen.Das funktionierte nicht."Armstrong" ist wieder ein kleines Meisterwerk von Torben Kuhlmann. Es ist wieder eine Maus, deren Geschichte er erzählt. Deren Erfindergeist er einfängt. Mit der er unsere Fantasie beflügelt. Die wundervoll detailreichen Illustrationen auf Einzel- oder Doppelseiten, lassen einen bei jedem neuen Anschauen mehr entdecken. Dazwischen ist ein bisschen Geschichte und die kleinen "Bilder" als Fotografien mit weißem Rand gestaltet, zum Teil wie eine Bildergeschichte aneinander gereit. Diese brauchen dann keine Worte. Und dann noch die kleinen Detailzeichungen, die die Maus benutzt, um ihr Fluggerät, ihre Rakete, ihre Entdeckungen fest zu halten.Es ist wundervoll das Zusammenspiel zwischen Maus und Mensch zu sehen, wie sich die Maus die Menschen-Dinge zu nutze macht (so wie es die alte Maus ihr geraten hat), nicht nur beim Bau der Mondfähre, auch z.B. im Hörsaal der Universität, wo sie auf der Lampe sitzt und mit abgebrannten Streichhölzern (Kohle) seine Aufzeichungen anfertigt.Das Buch kommt mit wenig Worten aus, weshalb es vielleicht als Erstlesenbuch eingestuft wurde. Ich meine mich zu erinnern, das "Lindbergh" sogar als Bilderbuch betitelt wurde.Aber es schon ein besonderes Bilderbuch.  Auch das empfohlene Lesealter von 5-7 Jahren erweiter ich spontan wie bei Gesellschaftsspielen von 5 - 99 Jahren, denn es macht nicht nur Kindern Spaß es anzuschauen, es ist auch ein Kunstwerk für Erwachsene.Sehr schön ist auch Ende noch ein kleiner Abbriß über die Geschichte der Raumfahrt, natürlich auch gezeichnet, wie alles in diesem Buch.Fazit:Eine absolute Kaufempfehlung für dieses wunderbare Buch, dessen liebevolle und fantasiereichen Illustrationen jedes Herz höher schlagen lassen.

    Mehr
  • Armstrong ... ein Mausestarkes Abenteuer

    Armstrong

    Buchmagie

    06. October 2016 um 13:35

    Rezi zu: „Armstrong Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond“ Autor: Torben Kuhlmann Genre: Kinderbuch Lesealter: 5 bis 7 Jahre Verlag: NordSüd Verlag Buchinfo: Erzählt wird die Geschichte einer kleinen, wissbegierigen Maus, die einen großen Traum hat, und alles daran setzt ihn zu verwirklichen. Wir befinden uns in Amerika in den 1950 er Jahren. Während seine Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind betrachtet die kleine Maus Armstrong Nacht für Nach den Mond durch ein Fernrohr und fragt sich, ob er wirklich aus Käse besteht. Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt beschließt sie der Frage auf den Grund zu gehen und fasst einen großen und mutigen Entschluss: sie wird es beweisen und als erste Maus zum Mond fliegen. Autoreninfo: Torben Kuhlmann studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er sein Studium mit dem Kinderbuch „Lindbergh  Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ ab. „Lindbergh“ war Kuhlmanns erstes Bilderbuch und wurde auch international vielfach ausgezeichnet. Unter anderem mit dem Golden Island Award des Nami Island International Picture Book Illustration Concours. 2014 wurde Torben Kuhlmann mit dem Luchs ausgezeichnet und“ Lindbergh“ wurde von der Stiftung Buchkunst als eines der schönsten deutschen Bücher gekürt. Weitere Preise folgten. Inzwischen wurde das Kinderbuch in bisher 26 Sprachen übersetzt. Meinung: Der Autor überzeugt hier nicht nur mit einer tollen, spannenden und mitreißenden Geschichte sondern auch mit stimmungsvollen und raffinierten Bildern. Seine Geschichte ist mit fiktiven Teilen kombiniert und wirkt dabei so glaubhaft, als entspräche sie tatsächlich der Wirklichkeit. Dazu greift er einen alten Traum der Menschheit auf, den Traum vom Fliegen und erzählt die Geschichte der Raumfahrt nach.  Anstelle der Menschen und des realen Astronauten Neil Armstong lässt er die Mäuse agieren.  Sehr schön und informativ ist hierzu auch der Anhang in dem noch einmal die Geschichte der Raumfahrt zusammengefasst wird. Mit 128 Seiten ist das Buch für das Lesealter zwar sehr umfangreich, dennoch möchte ich keine einzelne missen. Alles ist sehr kindgerecht und überzeugend verpackt, so dass zu keinem Zeitpunkt Langeweile aufkommt. Erzählt wird hier natürlich aus der Sichtweise der kleinen und mutigen Maus, die die Kinder sofort ins Herz geschlossen haben. Der Schreibstil ist sehr gut verständlich, einfühlsam aber auch ernsthaft und mit viel Humor gekennzeichnet. Die Illustrationen sind einfach wunderschön und erwecken die Geschichte zusätzlich zum Leben. Man kann einfach nicht genug davon bekommen und muss die Seiten immer wieder betrachten. So gibt es auch auf jeder Seite etwas Neues zu entdecken und zu bestaunen. Insgesamt kann ich sagen das dem Autoren ein Kinderbuch gelungen ist, das nicht nur Kinder sondern auch Erwachsene begeistert, die Illustrationen sind wunderschön und laden zum immer wiederbetrachten ein. Die Kinder haben die Geschichte so ins Herz geschlossen, dass wir das Buch inzwischen mindestens schon 10 Mal gelesen haben und ich muss sagen es wird immer wieder aus dem Regal geholt. Der Autor hat hier einen wahren Bücherschatz „geliefert“, der garantiert zum „Star“ im Buchregal werden wird.

    Mehr
  • Atemberaubend und wunderbar!

    Armstrong

    Damaris

    02. October 2016 um 17:22

    Bilderbücher, die reale Geschichten mit fiktiven Teilen kombinieren, dabei aber so glaubhaft bleiben, als entspräche alles tatsächlich der Wirklichkeit, sind eine große Kunst. Dass Autor und Illustrator Torben Kuhlmann hier ein Meister seines Fachs ist, wurde schon mit seiner ersten Veröffentlichung deutlich. Umso neugieriger waren wir auf das neueste Buch "Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond". Es überzeugt auf ganzer Linie!Das Bilderbuch ist mit 128 Seiten recht umfangreich, aber mit keiner einzigen Seite zu lang. Im Grunde ist es eine Nacherzählung der Geschichte der Raumfahrt, dem Traum vom Fliegen und dem Wunsch, auf dem Mond zu landen. Dies kindgerecht zu verpacken ist absolut überzeugend gelungen. Erzählt wird das Ganze in mehreren Kapiteln, aus der Sicht einer kleinen Maus. Vieles ist fiktiv, in ihren Grundaussagen ist die Geschichte aber an historischen Tatsachen angelehnt. So reicht die Geschichte von den Anfängen des Fliegens bis zur Landung der kleinen Maus (die später Armstrong genannt wird) auf dem Mond und ihrer Rückkehr. Am Ende gibt es eine Überleitung zu den Menschen und realen Astronauten - Neil Armstrong und seine Kollegen. Ein besonderes Extra ist der Anhang, der die Geschichte der Raumfahrt kurz zusammengefasst wiedergibt.Die Geschichte ist wunderschön erzählt. Einfühlsam und ernsthaft, aber auch mit viel Humor und mancher Anspielung auf reale Tatsachen, die vordergründig erwachsene Leser verstehen werden. Wenige Seiten enthalten viel Text, andere nur ein paar Zeilen und viele Doppelseiten sind vollständig mit Bildern gefüllt, die mehr aussagen, als jeder Text es vermag. Uns ist beim Vorlesen und Anschauen teilweise der Mund offen stehen geblieben. Die Illustrationen sind bombastisch. Sehr detailgetreu und filmreif in Szene gesetzt. Auf jeder Seite gibt es etwas zu bestaunen. Das ganze Bilderbuch ist bemerkenswert!Fazit ...Ich kenne die Bilderbücher von Torben Kuhlmann. Folglich wusste ich, was uns erwartet, war dann jedoch erneut völlig fasziniert, ebenso die Kinder. "Armstrong: Die abenteuerliche Reise einer Maus zu Mond" ist weltklasse! Die Geschichte ist die perfekte Verbindung von realistischer Historie und fiktiver Erzählung. Die Handlung begeistert Kinder und Erwachsene. Die Illustrationen des Autors sind atemberaubend und unerreicht. So ist und bleibt "Armstrong" ein Schatz, denn man auf ewig hüten und immer wieder hervorholen wird.

    Mehr
  • Die einfältigste Maus, die ich kenne

    Armstrong

    MuenisBookWorld

    27. September 2016 um 21:27

    Das kleine graue Fellknäuel hat zugeschlagen. Wieder gibt es ein spannendes Kinderbuch mit vielfältigen und atemberaubenden Illustrationen von Torben Kuhlmann.Ich war schon damals sehr angetan von dem Kinderbuch "Lindbergh", da mir die Bilder und außergewöhnliche Geschichte des Autors sehr gefallen hat. "Lindbergh" erzählt die Geschichte einer einfältigen Maus, die das Fliegen lernen möchte."Armstrong" hingegen erzählt von einer sehr schlauen Maus, die versucht das Unmögliche möglich zu machen. Die Maus will den Mond betreten.Als die Maus ihren Freunden von dieser Idee erzählt, lachen sie nur. Doch die Maus ist von ihrer Idee überzeugt. Das Witzige an der ganzen Geschichte ist, dass die Mäuse und vor allem der Protagonist den Mond als rundes Stück Käse ansehen. Das Ding am Himmel heißt "Big Cheese" für sie. Der Kinderroman "Armstrong" ist eine sehr gelungene und schöne Fortsetzung und gibt den kleinen Lesern einen kurzen Einblick in die Weltgeschichte und verbindet dadurch lehrreiche Fakten und schöne Zeichnungen.Am Ende des Kinderbuchs gibt es noch eine kurze Geschichte zur Raumfahrt mit vielen  Informationen.Ich kann "Armstrong" nur weiterempfehlen, da ich mir sicher bin, dass sich viele in das Abenteuer der Maus verlieben werden. Man soll immer bedenken: Auch kleine Tiere, die sonst unbeachtet bleiben, schaffen große Dinge im Leben.

    Mehr
  • Kleine Mus, große Reise

    Armstrong

    Meritamun

    23. September 2016 um 19:10

    Inhalt:Amerika in den 1950er Jahren. Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen!Meinung:Der zweite Band der Geschichte um die Mäuse steht dem ersten in Nichts nach. Wieder besticht das Buch durch detailreiche Zeichnungen, die zum Weitererzählen und Entdecken einladen. Auch der Einband ist wieder mit technischen Zeichnungen übersät und stimmt in die Thematik Mondfahrt ein. Der Text rückt fast wieder in den Hintergrund und unterstreicht die Bilder perfekt. Die Geschichte erzählt sich wie von selbst.Auch die kleine Maus ist wieder ein Vorbild an Mut, Wissensdurst und Experimentierfreude. Am Ende des Buches gibt es wieder eine Übersicht über die Anfänge der Raumfahrt bis hin zum ersten Mensch auf dem Mond. Und wer weiß, vielleicht hat man ja doch schon eine kleine Flagge auf dem Mond gefunden. Denn schließlich war Armstrong zuerst auf dem Mond ;)Für dieses Schmuckstück kann man nur volle 5 Punkte vergeben.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks