Torben Kuhlmann , Torben Kuhlmann Maulwurfstadt

(17)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 10 Rezensionen
(14)
(3)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Maulwurfstadt“ von Torben Kuhlmann

Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde - überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre. Eine faszinierende Geschichte in wenigen Worten und grandiosen Bildern.

eine wichtige Botschaft, wundervolle einzigartige Illustrationen machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem

— Engel1974
Engel1974

Mein Tipp: Einfach mal die Kinder die Geschichte erzählen lassen! 5 Sterne für diesen Torben Kuhlmann mit seiner Maulwurfstadt!

— Floh
Floh

Großartiges Bilderbuch für jede Altersklasse.

— Igelmanu66
Igelmanu66

Ein kleines Kunstmeisterwerk für sich!

— nickypaula
nickypaula

Mehr Text ist in diesem Bilderbuch aber auch gar nicht nötig, hier sind es die Bilder, die erzählen.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein eindrucksvolles Bilderbuch mit Fokus auf eindrücklichen Bildern, das nicht nur kleine Maulwurfsfans begeistern wird! ♥

— Büchernische
Büchernische

Eine Geschichte, die nur durch ihre Bilder diese eindringliche Botschaft vermittelt-Schützt die Umwelt.

— Buchraettin
Buchraettin

Ein Abbild unserer Zeit, verpackt in wunderschönen Bildern.

— MyNameIsNobody
MyNameIsNobody

Wir sind wieder aufgetaucht und begeistert von dem Buch, welches durch fabelhafte Bilder eine so deutliche Sprache spricht.

— Mone80
Mone80

Wie schon Torben Kuhlmanns Debüt "Lindbergh" so ist auch "Maulwurfstadt" ein absolutes Muss in jedem Bücherregal.

— Phantasienreisen
Phantasienreisen

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Stadt unter Tage

    Maulwurfstadt
    MuenisBookWorld

    MuenisBookWorld

    15. May 2017 um 10:20

    orben Kuhlmann ist wahrhaftig nicht umsonst einer meiner Lieblingskinderbuchautoren. Sein neues Kinderbuch/ Bilderbuch "Maulwurfstadt" ist facettenreich und lässt den Leser die menschliche Entwicklung durchleben.Wo zu Anfang noch Erde und Schlamm war, wird von den Maulwürfen ausgebaut bis richtige Infrastrukturen unter dem Boden herrschen. Die Geschichte beginnt zunächst mit nur einem Maulwurf, der sich unter einer kleinen Glühbirne befindet. Die Glühbirne breitet ihr Licht unter der Erde aus, damit nicht nur der Maulwurf etwas sehen kann, sondern auch der Leser. Das paradoxe an der Sache ist, dass Maulwürfe kein Licht brauchen um zu "sehen". Wahrscheinlich hat die Glühbirne hier nur Funktion für den Leser. Die Zeichnungen und Illustrationen von Torben Kuhlmann haben mir wie immer sehr gefallen. Er hat schlicht und weg einfach eine Begabung für diesen verruchten Vintage-Stil. Ebenfalls mag ich seine Protagonisten, die er für seine Kinderbücher auswählt. Es handeln sich immer um Tiere, die personifiziert werden, da sie die Menschheit abbilden sollen. Insgesamt ist die Geschichte sehr kurz, da es nur eine chronologische Abfolge von Bildern ist. Einen Fließtext oder Sprechblasen wie man es aus anderen Kinderbüchern kennt, gibt es in "Maulwurfstadt" nicht. Die Idee, die jedoch dadurch entsteht, finde ich super. Sowohl Eltern als auch Kinder können sich so kreativ austoben, sodass jeder die Geschichte auf seine Art erzählen kann.

    Mehr
  • wundervolle einzigartige Illustrationen machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem

    Maulwurfstadt
    Engel1974

    Engel1974

    16. March 2017 um 15:58

    Ein ganz besonderes Kinderbuch ist das Buch „Maulwurfstadt“ von Torben Kuhlmann aus dem Nord Süd Verlag. Es richtet sich an Kinder ab5 Jahren. Um was geht es? Erzählt bzw. illustriert, denn in diesem Buch gibt es nur einige wenige Sätze, die Geschichte der Entstehung einer Maulwurfsstadt. Es begann mit einem einzigen Maulwurf bis zum Schluss eine ganze Stadt entstanden ist. Eine Stadt mit unterirdischen Straßen, Bahnen und Aufzügen. Es gibt tausende von Arbeitern die in der Unterwelt umherwusseln. Es gibt sogar Schornsteine und Strommasten in der Maulwurfsstadt. Dabei verschwindet leider immer mehr von der ehemals grünen Wiese, denn Maulwurfhaufen reihen sich an Maulwurfhaufen. Erst im letzten Moment wird erkannt wie wertvoll dieses grün doch gewesen ist und wie wichtig es ist den letzten übriggebliebenen Rest zu schützen. Meinung: Der Autor vermittelt hier eine sehr wichtige Botschaft, die nicht vieler Worte bedarf. Dennoch ist sie sehr detailliert und bezaubert gerade durch ihre einfachen, klaren und verständlichen Illustrationen. So erzählt der Autor uns trotz weniger Worte eine sehr authentische, nachdenkliche und dennoch lebendige Bilder-Geschichte. Bei dieser Bilder-Geschichte merkt man mit wie viel Liebe zum Detail sie vom Autor, der gleichzeitig der Illustrator ist entstanden ist. Die Illustrationen sind nicht zu farbig gehalten, wirken dadurch nicht zu überladen und sind einfach bezaubernd und faszinierend. Man kann hier die eigene Fantasie spielen lassen und jedes Kind wird sicherlich eine andere Geschichte dadurch erfahren. Mit seinen einzigartigen Illustrationen hat der Autor hier eine ganze Stadt zum Leben erweckt, so fasziniert das Buch nicht nur kleine Leser, sondern hat auch mich sehr angesprochen. Torben Kuhlmann greift das Thema Natur und ihren Schutz hervorragend auf und setzt dabei die Maulwürfe an Stelle der Menschen. Seine Geschichte lädt förmlich zum nachdenken an.   Da es sich hier um eine Bilder-Geschichte handelt, die nur weniger Worte bedarf, erübrigt sich die Frage zum Schreibstil. Am Anfang und am Ende gibt es ein paar Sätze die zum nachzählen einladen. Dennoch ist es so, als wenn der Autor eine Geschichte geschrieben hat, denn betrachtet man die Illustrationen spriessen förmlich die Gedanken und die Geschichte fliegt einen so zu. Fazit: Ein sehr wertvolles Buch, das die Fantasie des Betrachters beflügelt, eine Botschaft, die zum Nachdenken einlädt und einzigartige, wunderschöne Illustrationen machen dieses Buch zu etwas ganz Besonderem.

    Mehr
  • Großartige Bilder, die nachdenklich machen

    Maulwurfstadt
    Igelmanu66

    Igelmanu66

    »Die Geschichte von Maulwurfstadt begann vor vielen Jahren. Eines Tages zog ein Maulwurf unter eine Wiese. Dort blieb er nicht lange allein. Und im Laufe der Zeit veränderte sich das Leben unter Tage…« Mit dem obigen Zitat, das das Buch einleitet, ist schon fast der gesamte Buchtext erfasst. Das macht aber gar nichts, denn die Bilder sind dafür umso aussagestärker. Mit seinem zweiten Buch hat Torben Kuhlmann erneut sein ganzes Können bewiesen. Hatte ich bei den Illustrationen auf der Innenseite, die die „History of Moletown“ zeigen, noch ausschließlich geschmunzelt, wurde mir beim Durchblättern mehr und mehr der Ernst der Sache bewusst. In Gestalt der putzigen Maulwürfe wird dem Betrachter ein kritisches Spiegelbild unserer Gesellschaft vorgehalten, die vor lauter Fortschrittsdenken die Umwelt vernachlässigt, bis es fast zu spät ist. Auch andere kritische Aspekte werden aufgezeigt, wie beispielsweise Vereinsamung, Verkehrsinfarkte oder ein Übermaß an Bürokratie. Trotzdem muss man nicht befürchten, das Buch nur mit Sorgenfalten auf der Stirn lesen/betrachten zu können. Dazu sind die Maulwürfe einfach zu liebenswert und die Illustrationen zu prächtig. Auf jeder Seite gibt es so viel zu bewundern, lassen die Bilder ganze Geschichten im Kopf entstehen. Besonders beeindruckten mich wieder die vielen kleinen Details und ich bin fasziniert von der Vorstellungskraft Torben Kuhlmanns und seiner Fähigkeit, diese in solch eindringlichen Bildern darzustellen. Fazit: Großartiges Bilderbuch für jede Altersklasse.

    Mehr
    • 6
  • History of Moletown. Ein wunderbares Bilderbuch über das unterirdische Leben der Maulwürfe.

    Maulwurfstadt
    Floh

    Floh

    07. January 2017 um 03:40

    Dieses wirklich detailverliebte und akzentuierte, unglaublich bezaubernde und wunderbare Bilderbuch braucht kaum Worte um eine Geschichte zu erzählen, die so klar und erzählend aus den Bildern und Darstellungen hervorsticht. Mit herzallerliebsten Illustrationen und Kulissen, samt stimmiger und authentischer Farbgestaltung schafft es der Illustrator und Kinderbuchautor Torben Kuhlmann ein Kinderbuch zu erschaffen, was ohne Text eine lange und lebendige Geschichte erzählt. Die Geschichte der Maulwürfe und ihre „Maulwurfstadt“. So lange warten wir schon darauf, einen echten Maulwurf zu Gesicht zu bekommen. Jetzt verstehen wir auch, warum das so schwierig ist und wonach wir Ausschau halten müssen, um vielleicht einen Weg zur Maulwurfstadt zu finden und dort auf einen oder mehreren Maulwürfen zu treffen…. In bezaubernder Darstellung und Zeichnung dürfen wir eine unglaublich liebevolle, herzliche und spannende (Sachbuch-) Bilder-Geschichte über das verborgene Leben der Maulwürfe unter der Erde erleben und erfahren. Eine ideenreiche und bezaubernde Geschichte, die ohne Vorlesetext dazu einlädt, die Geschichte der Maulwürfe anhand der Illustrationen selbst zu untermalen und auszubauen. Hier sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Erschienen im NordSüd Verlag (http://www.nord-sued.com/home/index.asp)Zum Inhalt / Das wird gezeigt und erlebt:„Am Anfang lebt ein einzelner Maulwurf tief unter einer grünen Wiese. Dort gibt es alles im Überfluss. Schon bald siedeln sich mehr und mehr Maulwürfe unter der Wiese an. Doch immer mehr Maulwürfe brauchen immer mehr Infrastruktur. Aus einfachen Wohnlöchern werden aufwändige Behausungen. Unterirdische Straßen verlaufen kreuz und quer, Bahnen und Aufzüge fahren hoch und runter. Tausende Arbeiter wuseln durch die Unterwelt. Dabei verschwindet immer mehr von der grünen Wiese und die Maulwurfhaufen reihen sich. Am Ende gibt es fast nur noch eine graubraune Einöde - überschattet von den Fördertürmen, Schornsteinen und Strommasten der Maulwurfstadt. Erst im letzten Moment erkennen die Maulwürfe, dass ihre Wiese durchaus schützenswert wäre.“Eine faszinierende Geschichte in Bildern zum unterirdischen Leben erweckt. Hier greifen auch Vorlesemuffel gern zum Buch und schreiben und erzählen ihre eigene Geschichte zum Gesehenen. Toll. Mit ganz wenigen Worten, dafür mit einer Fülle an grandiosen Bildern.Handlung / So wird erzählt:Das wunderbar gestaltete und mit seinen knapp 32 großzügigen und durchgehend illustrierten Doppelseiten ausgestattete Bilderbuch bietet neben einer stimmigen Farbgestaltung und atemberaubenden Bildern auch eine Geschichte ohne Worte. Dennoch erfahren wir sehr Wichtiges, was auch als Mahnmal und Appell an uns Erwachsene oder an die Menschheit im Allgemeinen gerichtet sein soll: schont die Ressourcen, schützt eure Umwelt, pflegt euren Lebensraum, plant genau und lasst der Natur ihre Fläche und Ausweitung… Denn in diesem Buch erleben wir, wie es die fleißigen Maulwürfe schaffen, eine ganze Maulwurfstadt zu errichten, mit allem was dazu gehört. Hier siedeln sich immer mehr Maulwürfe auf, bzw. unter der einst grünen Wiese an. Man sieht es an den vielen Hügeln, die empor ragen. Doch unter der Erde passiert das meiste. Pfeiler, Stützen, Bohrtürme, Fördertürme, Architekten, Pläne, Straßen, Straßennetz, Versorgungsstellen, Häuser, Wohnblocks, Hochhäuser, Verkehrsmittel, Verkehrsnetz, Strom, Bildung, Berufsverkehr… Das Leben unter der Erde wurde sehr schnell, sehr geschäftig und laut und pulsierend. Die einst idyllische grüne Wiese gleicht einer Industrielandschaft aus Hügeln, Abraum, Schornsteinen und Türmen. Hier will kein Gras mehr wachsen. Alles Grün wurde verdrängt, und damit auch die Vielfalt der Natur und der oberirdischen Lebensräume. … Doch bis auf ein Fleckchen Grün, ein Hoffnungsschimmer, den sich ein schlauer Maulwurf bewahrt hat. Eine wunderbare Bilderbuchgeschichte, die die Bedeutung der Natur und den Schutz von Forst und Flur thematisiert. Raubbau, Industrie und ungleiche Infrastruktur. All das, was die Maulwürfe hier erfahren, lässt sich auf den menschlichen Alltag adaptieren und mit den kleinen und großen Zuhörern und Betrachtern des Bilderbuches besprechen. Hier wird man dazu eingeladen einmal anzuhalten und nachzudenken und ganz am Schluss vielleicht die Geschichte mit dem kleinen grünen Flecken Gras und Natur oberhalb der Maulwurfstadt zu Ende zu erzählen… Was denkst du, was aus dem grünen Fleckchen Hoffnung geworden ist?!?Schreibstil:Diese Geschichte wird durch großzügige Bilder und Illustrationen erzählt. Wir finden eine kurze textliche Einleitung, die als Einladung gilt, die Geschichte des Maulwurfs anhand der zahlreichen folgenden Bilder selbst nachzuerzählen. Innerhalb der Illustrationen gibt es immer wieder kurze Anreize für eine eigene Geschichte anhand der Überschriften und Beschilderungen der gezeigten Dinge. Da ist es einmal die „Moletown Circle Line“, eine Straßenbahn in der Maulwurfstadt, oder die „Moletown Cost., eine Kalkulation all der Bauvorhaben, „Do Not Disturb“, hier darf nicht gestört werden, Hotels, Motels, Werbetafeln, Neonreklame und ganz viel Trubel…. …Es ist ganz schön voll und laut geworden in Moletown. Ein einziger Schlusssatz, der wie ein Hoffnungsschimmer aufleuchtet, beendet die Bilderbuchgeschichte und bedeutet als Ende einen neuen Anfang, den man sich als Betrachter des Buches selbst ausdenken kann. Kritikpunkt:Etwas ungünstig empfinde ich die Vermischung aus englischen und deutschen Bezeichnungen. Hier kann es womöglich für einige Kinder, Zuhörer, Leser oder Betrachter des Bilderbuches zu Irritationen kommen. Moletown – Maulwurfstadt; Pail, Deep, Mine, Down, Disturb, Mole Carp, Circle Line…. Diese Begriffe sind für die jüngeren Kinder schwierig und müssen erklärt, bzw. übersetzt werden. Das kann direkt gefallen, oder auch missfallen. Eine Einheitliche Sprache wäre mir hier persönlich lieber gewesen. Aber das ist Geschmackssache… Buch / Cover:Das Buch befindet sich in einem kompakten, großformatigen und beeindruckenden Zustand. Das farblich treffende und auf das unterirdische Treiben der fleißigen Arbeiter, Konstrukteure, Architekten, Familien und Bewohner Moletowns abgestimmte und facettenreich gestaltete Hardcover sorgt für Stabilität und Haltbarkeit. Das Vorsprechen, Erzählen und Betrachten des Buches in gemütlicher Haltung und Atmosphäre ist kein Problem. Auf beeindruckenden 32 großzügig und durchgängig gestalteten und illustrierten Doppelseiten dürfen wir Leser und Betrachter wunderbare Zeichnungen in schöner Farbgestaltung mit stimmigen Details, vielen Facetten und Eindrücken der Industrie und Vernetzung bestaunen. Die angenehme Haptik des Buchcovers wirkt richtig einladend und hochwertig. Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang ist zeigt einen kleinen Maulwurf, der ein imposantes Bauwerk aus Zahnrädern bestaunt. Die Rückseite des Buches zeigt einen Aufzug, einen Paternoster, der die Maulwürfe zu ihren Arbeitsplätzen bringt. Das Vorsatzpapier vorn und hinten ist wirklich liebevoll gestaltet und lädt zum längeren Betrachten ein. Meinung:Manchmal braucht es nicht vieler Worte, um eine Geschichte mit wichtigen Botschaften und Entwicklungen zu erzählen. Und manchmal ist es schwer, das in Worte zu kleiden, was die Augen sehen… Ich habe dieses Buch mit meiner dreijährigen Tochter bestaunt. Hier haben wir einfach mal den Spieß umgedreht und ich habe meine Tochter die Geschichte anhand der Bilder erzählen lassen. Das war wirklich ein einzigartiges Erlebnis. Hier entsteht mit den Kindern und den Maulwürfen aus dem Buch ein Dialog und ich war sehr überrascht zu entdecken und zu erfahren, wie die Bilder auf meine Tochter gewirkt haben und was sie mir zum Buch und zur Handlung erzählt hat. Das war sehr beeindruckend für mich als Mutter, diese Einblicke zu erhalten. Ich würde jeder Familie empfehlen, es einmal so mit einem Buch zu probieren. Warum muss denn immer die Mama oder der Papa erzählen? Herbert Grönemeyer besang es ja schon: „Kinder an die Macht“. Da dieses Buch fast ausschließlich aus Bildern und sehr wenig Text besteht, kann man es immer wieder neu interpretieren und immer wieder neu erzählen. Dieses Buch beflügelt die kindliche und auch die erwachsene Fantasie. Ganz besonders wichtig finde ich jedoch die appellierende Botschaft aus dem Buch, die ohne mahnenden Fingerzeig trotzdem zum Nachdenken und Überdenken anregt. Und ganz besonders gelungen ist das Ende des Buches, was einen neuen Anfand bedeuten kann. Das kleine grüne Fleckchen Erde oberhalb der Maulwurfstadt. Was passiert damit? Der Bezug zur menschlichen Industrielandschaft und Naturschutz ist absolut gegeben und kann anhand dieses Buches wunderbar und kindgerecht mit den Kindern besprochen und thematisiert werden. Ein tolles Buch für Kindergärten und Schulen. Dieses Kinderbuch ist mit Bedacht, Herzblut, Engagement, allerschönsten Bildern und Figuren und mit einer wichtigen Botschaft für junge Leser und Zuhörer auf das wertvollste der Welt bezogen: Der Schutz der Natur! Besonders die traumhaften Bilder, Pinselstriche und Illustrationen haben es meiner Tochter und auch meinem 20 Monate alten Sohn angetan. Mein Sohn hat immer das Licht verfolgt und mir jede Lampe im Buch gezeigt. Dass neben dem Unterhaltungswert, eine so wichtige Botschaft und eine informierende Geschichte auf die Betrachter warten, ist eine sehr gute Kombination aus Lesezeit und Dialog. Eine tolle Idee zu einem Kinderbuch mit wirklich außergewöhnlich herzlichen Illustrationen, liebenswürdigen Charakteren und den vielen Arbeiten und Bauwerken. Eine sehr nachvollziehbare Geschichte aus dem Blickfeld der Industriekultur, der Infrastruktur, der Lebensräume und dessen Opfer und Entbehrungen. Eine rasante Entwicklung, beinahe wie im Zeitraffer… Die Farbgestaltung ist mir gleich aufgefallen, sie wirkt absolut harmonisch, nicht überladen und sehr dezent, zwar doch recht dunkel, aber die Maulwürfe leben ja unterhalb des Tageslichts. Gewisse Szenen darf man sich in Muße und ohne Reizüberflutung näher betrachten und vergegenwärtigen. Andere Szenen wirken hingegen sehr belebt und pulsierend. Zudem eine wichtige und menschliche Botschaft und ein Appell rufen aus diesem Buch. Auch für Erwachsene ein toller (Vor-) Lesespaß. Erlebt es selbst! Das Buch wird für Kinder ab etwa 5 Jahren empfohlen. Der Autor und Illustrator:„Torben Kuhlmann geboren 1982 im niedersächsischen Sulingen. Torben Kuhlmann studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er seinen Studiengang mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. »Lindbergh« ist Kuhlmanns erstes Bilderbuch und verdankt seinen Ideenreichtum Kuhlmanns großer Begeisterung für kuriose Erfindungen.“Die Illustrationen:Torben Kuhlmanns Pinselstrich hat uns schon in seinem Buch „Armstrong“ überzeugt. Wunder wunderschön. Sehr liebevoll, raffiniert, intelligent, zeitgemäß, niedlich und erzählend. Seine Zeichnungen haben Wiedererkennungswert und Charme. Man weiß sofort, wann man einen echten Kuhlmann in den Händen hält. Bezaubernd. Ein wahrer Genuss, dieses Buch zu besprechen und anzuschauen. Fazit:Ein tolles Bilderbuch, was immer und immer wieder neu erfunden werden kann. Mein Tipp: Einfach mal die Kinder die Geschichte erzählen lassen! 5 Sterne für diesen Torben Kuhlmann mit seiner Maulwurfstadt!

    Mehr
    • 7
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 18.08.2017: _Jassi                                           ---  73 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   208,5 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   81 Punkte Bellis-Perennis                          ---  564 Punkte Beust                                          ---   260 Punkte Bibliomania                               ---   184 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  350 Punkte ChattysBuecherblog                --- 210 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   103,5 Punkte Code-between-lines                ---  127 Punkte eilatan123                                 ---   46 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   109 Punkte Frenx51                                     ---  72,5 Punkte glanzente                                  ---   75 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   135 Punkte Hortensia13                             ---   113 Punkte Igelchen                                    ---   21 Punkte Igelmanu66                              ---  151 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    79 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   105 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   77 Punkte Katykate                                  ---   94 Punkte Kerdie                                      ---   190 Punkte Kleine1984                              ---   130 Punkte Kuhni77                                   ---   105 Punkte KymLuca                                  ---   100 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   211 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   190 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   82 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  52 Punkte mistellor                                   ---   149 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  115 Punkte Nelebooks                               ---  183 Punkte niknak                                       ----  268 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   180 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   93 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   48 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 57 PunkteSandkuchen                              ---   172 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   153 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   245 Punkte SomeBody                                ---   157,5 Punkte Sommerleser                           ---   168 Punkte StefanieFreigericht                  ---   190,5 Punkte tlow                                            ---   135 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   34 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   64 Punkte Wolly                                          ---   163 Punkte Yolande                                       --   150 Punkte

    Mehr
    • 2177
  • Eine kleine Maus ganz groß. Von wegen der Mond ist ein löchriger Käse....

    Armstrong
    Floh

    Floh

    Dieses wirklich bezaubernde und wunderbare Vorlese-Bilderbuch mit herzallerliebsten Illustrationen und Präsentationen hat es sich in unserem Hause gemütlich gemacht. In "Armstrong" von dem sympathischen und ambitionierten Kinderbuchautor Torben Kuhlmann dürfen wir, neben der kleinen Maus, der Mondmaus Armstrong, auch die Meilensteine der geschichtlichen Luftfahrt und Mondfahrt kennenlernen. Hier dürfen wir mit der mutigen und willensstarken kleinen Maus , und den weiteren liebevoll illustrierten und sehr sympathischen Weggefährten aus dem Buche miterleben, wie aufregend es doch ist Fliegen zu lernen und erste Versuche einer Mondlandung zu unternehmen. In kindgerechter Erzählweise dürfen wir eine unglaublich liebevolle, herzliche und spannende (Sachbuch-) Geschichte über die Raumfahrt erleben und erfahren. Eine ideenreiche und bezaubernde Geschichte, die motiviert, animiert und stark macht. Gemeinsam in einem gemütlichen Lesemoment kann man sich die Geschichte vornehmen und die wohl proportionierten und stimmigen Texte und Geschehnisse passend zu den allerliebsten Illustrationen vortragen und das Buch erleben und bestaunen. Ein Buch mit Happy End, welches im Herzen bleibt und immer wieder gern angesehen wird. Erschienen im NordSüd Verlag (http://www.nord-sued.com/home/index.asp)Zum Inhalt / Das wird erzählt:„Amerika in den 1950er Jahren … Eine kleine, wissbegierige Maus beobachtet jede Nacht den Mond durch ein Fernrohr, während ihre Artgenossen einem höchst unwissenschaftlichen Käsekult verfallen sind. Kann der Mond wirklich aus Käse sein? Angespornt durch die Pionierleistungen der Mäuseluftfahrt, beschließt die kleine Maus, der Frage auf den Grund zu gehen. Sie fasst einen großen Entschluss: Sie wird als erste Maus zum Mond fliegen! In seinem zweiten großen Abenteuer einer kleinen Maus zeigt Torben Kuhlmann seine ganze Meisterschaft sowohl als Illustrator stimmungsvoller und eindrücklicher Bilder als auch als raffinierter Erzähler von spannenden Geschichten. Hier überzeugen alle liebevoll erfundenen Details.“Handlung / So wird erzählt:Das wunderbar gestaltete und mit seinen knapp 128 Seiten doch recht umfangreiche Vorlese-Bilderbuch für Kinder startet nach einem interessanten Vorsatzpapier, dass wie eine intelligente Demonstration aller „Mäuseluftfahrt- und Raumfahrtpläne“ und Skizzen, zeigt, mit einer kleinen putzigen Maus, die durch ein riesiges Teleskop in den Himmel schaut. Auf einem alten Dachboden inmitten von staubigen Kisten und hohen alten Bücherstapeln. Das ist Armstrong!Auf den über 128 raffiniert gestalteten Seiten, die manchmal einfach nur aus großartigen Bildern ganzer Doppelseiten bestehen, erfahren und erleben wir samt Illustrationen und harmonischen Vorlesetext, welche großartigen Pläne in der findigen und selbstbewussten Maus heranwachsen und sie zu ihrem aller größten Abenteuer der Mäusegeschichte treiben wird. Eine kleine Maus, die Geschichte schreibt. Wenn man so will, ist dieses herzliche und intelligente Bilderbuch mit seiner Vorlesegeschichte, eine Adaption, eine Art verspieltes Sachbuch und fundierte Nacherzählung der Geschichte der Raumfahrt, dem Traum vom Fliegen und dem Wunsch auf dem Mond zu landen. Dieses faszinierende und menschheitsbewegende Thema kindgerecht zu verpacken ist dem ambitionierten und begeisterten Autor Torben Kuhlmann absolut überzeugend gelungen. Erzählt wird Armstrongs Geschichte und sein großartiges und spannendes Abenteuer in mehreren Kapiteln, aus der Sicht dieser kleinen Maus, die man sofort ins Leserherz schließen wird. In Bezug auf den Pionier Neil Armstrong ist in dieser Mäuse Armstrong Geschichte einiges zwar fiktiv oder der schriftstellerischen Freiheit geschuldet, aber in ihren Grundaussagen ist die Geschichte an historischen Tatsachen angelehnt und erzielt neben der großen und sensationellen Unterhaltung auch einen gewissen Lerneffekt. So reicht die Geschichte von den Anfängen des Fliegens bis zur Landung der kleinen Maus (die erst viel später Armstrong genannt wird) auf dem Mond und ihrer Rückkehr. Am Ende gibt es eine galante Überleitung zu dem echten Pionier dem realen Astronauten Neil Armstrong und seine Kollegen. Ein besonderes Extra und BonBon befindet sich im hinteren Teil des Kinderbuches ein Glossar, was einen echten Sachbuchcharakter trägt und die Geschichte und Meilensteine der Raumfahrt kurz zusammengefasst wiedergibt.Schreibstil:Der bekannte und mit Preisen ausgezeichnete deutsche Kinderbuchautor Torben Kuhlmann geht in seiner Rolle als Geschichtenerzähler und Illustrator richtig auf, er erblüht regelrecht. Dieses Herzblut überträgt er direkt auf seine Leser, Zuhörer, Vorleser und Betrachter dieser wunderbaren und atemberaubenden Geschichte mit den raffinierten und einzigartigen Illustrationen mit einem unschlagbaren Wiedererkennungswert und sehr persönlicher Note des Autors in jedem einzelnen Pinselstrich. Torben Kuhlmann hat nicht nur eine wunderschöne Geschichte erschaffen, er hat auch seine eigene Leidenschaft des Zeichnens und Malens in seiner unglaublich ansprechenden Buchidee mit einer kindgerechten und beruhigenden Sprache verwirklicht, indem er die Illustrationen selbst entworfen hat. Der Autor hat einen rundum gelungenen Stil geschaffen, um ein Kinderbuch wunderbar erklärend, strukturiert, übersichtlich, farblich harmonisch und der handelnden Zeit entsprechend, organisiert und klar, sowie absolut munter und lebhaft und mit wichtigen Botschaften für ein soziales Miteinander und der Überzeugung seiner Taten und Pläne, der Wichtigkeit von Vertrauen, Mut und dem eigenen Schatten, der überwunden werden darf, in kindgerechter Sprache, abgestimmt auf die liebevollen und höchst beeindruckenden Illustrationen, an die Vorleser und begeisterten Zuhörer zu bringen. Mir hat es richtig große Freude bereitet, diese wunderbaren und nuancierten Texte vorzutragen und voller Herzblut zum Leben zu erwecken. Auch ich habe für mich als Vorleserin der Texte viele neue Fakten und Wissen geerntet. Hier möchte ich mein großes Lob aussprechen. Große Vorlese-Freude konnten wir neben der wunderbaren Geschichte mit den süßen Bildern und gestalterischen Ideen erleben. Was braucht es mehr für ein perfektes Kinderbuch, was Vorlesern und Zuhörern gleichermaßen Vergnügen bringt? Der Illustrator und Autor Torben Kuhlmann hat einen ganz besonderen Schachzug in der Umsetzung seiner Kinderbuchidee getan, denn er beginnt seine Geschichte ganz lebhaft und stellt den Zuhörern zunächst einmal die kleine wissbegierige Maus vor, die erst später ihren Namen erhält. Eine kleine Maus, die an sich glaubt, die vieles über den Sternehimmel und ganz besonders dem Mond, der offensichtlich kein Käserad ist, aufgezeichnet hat, eine Maus, die unbedingt Fliegen möchte und ganz überzeugt ist, dass auch sie es verwirklichen kann und sogar vielleicht als erste Maus im Raumanzug den Mond bereist. Durch die zuvor schon hoch gelobte kindgerechte Schreibform und die blockwiese Absetzung der einzelnen Dialoge und Verse und der schönen großen Schrift lässt sich dieses Buch sehr flüssig und angenehm vorlesen, gar vortragen. Buch / Cover:Das Buch befindet sich in einem kompakten, großformatigen und beeindruckenden Zustand. Das farblich auf die Ära des 20. Jahrhunderts und den Anfängen der Luftfahrt abgestimmte und facettenreich gestaltete Hardcover sorgt für Stabilität und Haltbarkeit. Das Vorlesen in gemütlicher Haltung und Atmosphäre ist kein Problem. Auf beeindruckenden 128 (!!!) Seiten dürfen wir Leser und Betrachter wunderbare Zeichnungen in schöner Farbgestaltung mit stimmigen Details, die weiterhin Wissen vermitteln und veranschaulichen, bestaunen. Die angenehme Haptik des Buchcovers wirkt richtig einladend und hochwertig. Das Cover ist ein wunderbarer Blickfang ist zeigt unsere kleine Maus in einer großen Ausstellung, die einem Museum gleichkommt. Inspiriert von anderen Vorreitern hat diese unglaubliche Maus ihre Raumkapsel in mausgerechten Maßstab konstruiert. Ideen muss man haben. Das Schriftbild ist sehr locker, die Schrift sehr schön groß und die Texte und Dialoge lassen sich wunderbar flüssig vortragen. Die Illustrationen spiegeln Situationen aus dem Buch wider. Sehr abgestimmt und schön. Besonders toll und willkommen sind uns die großen Doppelseiten ohne Text, an denen man innehalten kann und das Gelesene vergegenwärtigen und vertiefen kann. intensiv in Erinnerung blieb uns das Bild gegen Ende des Buches, als alle anderen Mäuse, ihre kleine Mondmaus willkommen zurück heißen! Meinung:Manchmal ist es schwer, das in Worte zu fassen, was die Augen sehen… Dieses Buch muss man einfach erlebt haben um zu verstehen, welche Entzückung es hervorruft. Dieses Kinderbuch ist mit Bedacht, Herzblut, Engagement, allerschönsten Bildern und Figuren und mit einer wichtigen Botschaft für junge Leser und Zuhörer auf das Selbstwertgefühl und dem Tatendrang und des „An-sich-glaubens“ bezogen. Es behandelt den Mut, Dinge zu wagen, ein Vorreiter zu sein, seine Träume zu verwirklichen, hinter den Dingen zu stehen, die Einzigartigkeit der Tiere und Persönlichkeiten, deren Stärken und Schwächen und dass in einer Gemeinschaft vieles möglich wird. Ich habe das Buch mit meiner gerade 3 1/2 Jahre alten Tochter und meinem 19 Monate alten Sohn gelesen, bzw. vorgelesen. Die Kleinen durften der Geschichte, bzw. meiner Stimme lauschen und hingen beim Vortragen regelrecht an meinen Lippen und studierten jede Mimik und Gestik bei mir. Besonders die traumhaften Bilder, Pinselstriche und Illustrationen haben es meiner Tochter besonders angetan. Von der niedlichen Maus war sie mehr als begeistert und ihre kleine Stofftiermaus hat nun den Namen Armstrong (Amson) bekommen. Mein Herz hat die kleine vorwitzige und findige Maus ebenfalls im Sturm erobert. Doch auch die alte Maus im Museum mit ihrem Gehstock und der Brille will genannt sein. Dass neben dem Unterhaltungswert, eine so wissende und informierende Geschichte auf die Leser wartet, ist eine wirkliche Glanzleistung. Allein dafür lohnt sich der Kauf dieses Buches. Einfach nur zufriedenstellend und schön. Als Vorleserin bin ich wunderbar in die Geschichte versunken und habe große Freude an dem Geschehen der Konstruktionen, Pläne und Tüfteleien der kleinen Maus empfunden. Eine tolle Idee zu einem Kinderbuch mit wirklich außergewöhnlich herzlichen Illustrationen, liebenswürdigen Charakteren und den vielen fellknäuligen Freunden und einer sehr nachvollziehbaren Geschichte aus dem Blickfeld des Schaffens und Erreichens zum Leben und Umsetzen erweckt. Die Farbgestaltung ist mir gleich aufgefallen, sie wirkt absolut harmonisch, nicht überladen und sehr dezent. Das gefällt uns besonders gut. Gewisse Szenen darf man sich in Muße und ohne Reizüberflutung näher betrachten und vergegenwärtigen. Die Illustrationen bekommen so eine ganz besonders feine Note. Lebenstraum, Neugierde, Wissensdurst, Engagement, Tatendrang, Freundschaft, Stärke, Zuversicht, Vertrauen und Rückhalt. Zudem eine tolle und wertvolle Botschaften und viel Gefühl einen dieses Buch! Auch für Erwachsene ein toller (Vor-) Lesespaß. Erlebt es selbst! Das Buch wird für Kinder ab etwa 5 Jahren empfohlen, meine Tochter ist 3 ½ Jahre alt, einige Begriffe werden fremd erscheinen und im kleinkindlichen Wortschatz noch nicht präsent sein. Hierfür ist der Anhang im Buch ideal geeignet, um Dinge zu erklären und in die Hintergründe und Tiefe zu gehen. Der Autor und Illustrator:„Torben Kuhlmann geboren 1982 im niedersächsischen Sulingen. Torben Kuhlmann studierte Illustration und Kommunikationsdesign an der HAW Hamburg mit Schwerpunkt Buchillustration. Im Juni 2012 schloss er seinen Studiengang mit dem Kinderbuch »Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus« ab. »Lindbergh« ist Kuhlmanns erstes Bilderbuch und verdankt seinen Ideenreichtum Kuhlmanns großer Begeisterung für kuriose Erfindungen.“Die Illustrationen:Wunder wunderschön. Sehr liebevoll, raffiniert, intelligent, zeitgemäß, niedlich und bezaubernd. Ein wahrer Genuss, dieses Buch zu lesen und anzuschauen. Wir sind ganz entzückt von der kleinen Weltentdeckermaus Armstrong, die nun Namenspate für ein Stofftier geworden ist. Bilder mit Herz und Persönlichkeit und absoluten Wiedererkennungswert.Fazit:Ein traumhaftes Leseelebnis, was ich unbedingt empfehlen möchte, es ist mit Bedacht und Herz erschaffen und vermittelt eine wunderbare Mischung aus Wissen und harmonischer Unterhaltung in einem Kinderbuch mit einzigartigen Bildern und Gestaltungen. Die Bilder sind ein wahrer Genus!!! 5 begeisterte Sterne von unserer ganzen Familie!Mit viel Witz und Charme wird die amerikanische Geschichte von Neil Armstrongs Mondlandung 1969 für Kinder dargestellt. Das Sachbuch ist nicht nur schön illustriert, sondern hält sich auch fundiert an historische Fakten und Meilensteine.

    Mehr
    • 11
  • Ein kleines Kunstmeisterwerk für sich!

    Maulwurfstadt
    nickypaula

    nickypaula

    16. December 2016 um 23:12

    ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Vorweg ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Die Maulwurfstadt ist für jede Altersgruppe etwas, also auch für die ganz Kleinen :) ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meinung zum Buch ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wunderschön illustriert! Es hat zwar wenig Text, aber dieses Buch lebt einfach durch seine wirklich detailreichen Bilder. Es ist mit so viel Liebe gezeichnet, dass man diese kleinen Meisterwerke minutenlang anstarren kann und dennoch hier und da noch etwas für sich entdeckt. Ein Fantastisches Buch zum Selbsterzählen und damit aktiv werden. Ich wusste, am Anfang nicht, was mich erwarten würde, doch trotz des wenigen Textes hat es mich nicht enttäuscht. Es ist traumhaft schön und vermittelt dennoch wie wichtig es ist, auf seine eigene Umwelt zu achten. Ein sehr brisantes Thema großartig verpackt. Wer natürlich etwas mehr Text möchte, kann sich auch gern die anderen beiden Bücher des Autors heranziehen, doch ich finde, dass auch dieses Buch in einen jeden Kinderschrank gehören sollte. In der Kita war das Buch jedenfalls der Renner, denn die Kinder konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen und so entstanden ganz eigene Geschichten, untermalt mit dem vorhandenden Zeichnungen. Für mich auf jeden Fall eine Kaufempfehlung, da ich mich einfach in die Bilder verliebt habe! ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Fazit des Buches ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Ein kleines Kunstmeisterwerk für sich! ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Wem würde ich das Buch empfehlen? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Jeder Altersgruppe! Ob nun um eine eigene Geschichte zu erfinden oder einfach die Welt der Maulwürfe zu entdecken. Es ist wirklich schön! Nicky von Nickypaulas Bücherwelt Buchtrailer: https://www.youtube.com/watch?v=jw-8gSH1a2w

    Mehr
  • Plauderthema zur LovelyBooks Kinderbuch-Challenge 2015

    Petronella Apfelmus - Verhext und festgeklebt
    Buchraettin

    Buchraettin

    Link zur Kinderbuchchallenge 2016 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuch-Challenge-von-LovelyBooks-2016-1206526817/ Achtung, es gibt hier keine Bücher zu gewinnen. Es ist ein Thread um  sich über Kinderbücher zu informieren, zu unterhalten, Tipps zu geben und zu bekommen. Ich stelle hier meine Kinderbuchrezis vor und ihr könnt euch Tipps holen für die Kinderbuchchallenge 2015. Hier geht es zur Kinderbuchchallenge 2015 http://www.lovelybooks.de/thema/Kinderbuchchallenge-2015-1128016301/ Und hier zur Kinder und Jugendliteraturgruppe http://www.lovelybooks.de/gruppe/872047710/kinder_und_jugendliteratur/themen/ Hier findet ihr noch eine Liste mit Neuerscheinungen 2015 http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Neuerscheinungen-Die-sch%C3%B6nsten-Kinderb%C3%BCcher-2015-1113030232/ Link zur Kinderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Lieblingskinderb%C3%BCcher-der-Kinder-und-Jugendbuchgruppe-1042258710/ Link zur Bilderbuchliste http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/wundervolle-Bilderb%C3%BCcher-1042258711/ Liste für Halloweenbücher Halloween http://www.lovelybooks.de/buecher/fantasy/B%C3%BCcher-und-H%C3%B6rb%C3%BCcher-zu-Halloween-1054710464/  Liste für Weihnachtsbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/kinderbuch/Die-sch%C3%B6nsten-Weihnachtsb%C3%BCcher-f%C3%BCr-Kinder-und-Jugendliche-1054710466/ Liste für Lieblingsjugendbücher http://www.lovelybooks.de/buecher/jugendbuch/Lieblingsjugendb%C3%BCcher-1042258713/

    Mehr
    • 1770
  • Modernes Stadtleben unter der Erde

    Maulwurfstadt
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. May 2015 um 12:37

    Torben Kuhlmann, der mit seinem Erstlingswerk „Lindbergh: Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“ große Bekanntheit erlangte, legt mit seinem neuen Werk „Maulwurfstadt“ ein ebenso beeindruckendes Bilderbuch vor. Die Geschichte von Maulwurfstadt beginnt mit einem Maulwurf, der eines Tages unter eine Wiese zieht. Als sich ihm andere Maulwürfe anschließen, entscheiden sie sich, den Wohnraum unter der Erde gemeinsam auszubauen. Und so wächst und verändert sich die Umgebung. Bald schon reichen ihnen Schaufeln nicht, größere Maschinen müssen her, immer weiter, tiefer und vor allem moderner muss die Maulwurfstadt werden. So entstehen Verkehrsmittel, Bürokratie und Konsum. Von der Natur, die man auf den ersten Seiten des Bilderbuches zu sehen bekommt, ist kaum noch etwas geblieben. Die Entwicklung zur Modernisierung kann man anhand der ausdrucksvollen Illustrationen beobachten. Das Besondere dabei: Das Bilderbuch enthält kaum Text. Lediglich am Anfang und am Ende finden sich einige Sätze. Mehr Text ist in diesem Bilderbuch aber auch gar nicht nötig, hier sind es die Bilder, die erzählen. Mit diesem Werk hält uns Kuhlmann einen Spiegel hin, in dem wir unser eigenes Verhalten sehen können. Eine Geschichte, die uns daran erinnert, mehr auf unsere Umwelt zu achten und stets daran zu denken, was wir mit der Modernisierung anrichten.

    Mehr
  • Unbedingt anschauen und sich faszinieren lassen!

    Maulwurfstadt
    Damaris

    Damaris

    25. April 2015 um 19:43

    Autor und Illustrator Torben Kuhlmanns Buch "Lindbergh - Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus" wurde ein Bestseller. Beim NordSüd Verlag ist nun sein zweites Bilderbuch "Maulwurfstadt" erschienen und dreht sich, wie der Titel schon verrät, um Maulwürfe. Aber nicht auf eine kindliche, naive Weise, sondern durchaus sozialkritisch und mit beeindruckenden Bildern. Sie sind superniedlich, die Maulwürfe, die der Autor für seine Geschichte ausgewählt hat. Doch diese stellt sich etwas anders da. Apropos Geschichte - bevor ich das Buch zusammen mit meinen Kindern anschaute, war ich überrascht, dass das Bilderbuch extrem wenig Text enthält. Einzig auf der ersten und letzten Seite beginnt und endet die Geschichte mit einem kurzen Textbaustein. Den Rest erzählen die Bilder. Während wir das Bilderbuch angeschaut haben, habe ich meine Kinder mit gezielten Fragen (die gar nicht immer nötig waren) zum Erzählen animiert. Im Laufe der Zeit ziehen immer mehr Maulwürfe unter Tage und die Wiese verändert sich. Das Grün verschwindet. Dafür entsteht unter der Wiese eine riesige Stadt. Straßen, Wohnungen, Läden, Züge, Bohrwerkzeuge - das alles lässt der Autorin in seine Bilder einfließen. "Maulwurfstadt" ist durchaus ein sozialkritisches Buch. Es thematisiert Umweltverschmutzung ebenso wie Konsumverhalten und Überbevölkerung. Kinder sind sich dessen beim Anschauen natürlich nicht objektiv bewusst, das Bilderbuch entfaltet bei ihnen jedoch eine ganz eigene, subjektivere Wirkung. Meine beiden waren komplett fasziniert und überwältigt von den imposanten Bildern. Bei einigen entschlüpft ihnen jedes Mal ein beeindrucktes "Wow!" Fazit: Ich habe sie natürlich sofort erkannt, die vielen Feinheiten und bekannten Elemente, die der Autor und Illustrator in die Zeichnungen von "Maulwurfstadt" eingebracht hat. Diese zeigen nicht nur eine faszinierende Maulwurfgeschichte, sie thematisieren auch einen geschichtlichen und sozialkritischen Aspekt. Es ist beachtlich, wie beeindruckend die Bilder auf Kinder (und Vorleser!) wirken, auch wenn sie zumeist komplett ohne Text auskommen. Unbedingt anschauen und sich faszinieren lassen.

    Mehr
  • Lesehighlight: Maulwurfstadt – ein Spiegel unserer Zivilisation

    Maulwurfstadt
    Büchernische

    Büchernische

    19. April 2015 um 10:35

    Zuerst in die Lüfte, nun unter die Erde Ich gestehe: Ich bin ein Fangirl. Durch und durch. Ich habe Torben Kuhlmann sowohl als Autor und Illustrator, aber auch live auf der Frankfurter Buchmesse als sehr sympathischen Menschen kennengelernt und nehme ich euch jetzt einfach mal mit, auf eine kleine Reise ins Erdreich.  Das Warten auf das neue Buch des talentierten Lindbergh-Papas begann vor einem Jahr nach dem Ende der Reise mit Lindbergh und wurde nun ein Jahr später endlich mit dem Erscheinen von Maulwurfstadt beendet, von dem ich euch nun berichten möchte. Kuhlmanns zweites Bilderbuch ist wieder im typisch liebevollen, detaillierten Stil gezeichnet, kommt jedoch im Vergleich zu seinem Vorgänger mit weitaus weniger Text aus. Kuhlmann verzichtet weitestgehend auf Worte und verlässt sich ganz bewusst auf die ausdrucksstarke Bildsprache seiner in warmen Sepiatönen gehaltenen Illustrationen. Eine kurze Einleitung in zwei, drei Sätzen führt uns sodann unter die Erde und stellt uns den ersten Bewohner unterhalb der Grasnarbe vor. Auf den nächsten Seiten unternehmen wir gemeinsam mit den Maulwürfen eine kleine Zeitreise und beobachten, wie sich aus einer einzelnen Behausung eine unglaublich große, technisch immer ausgereiftere Metropole entwickelt. Doch der rasante Fortschritt der kleinen Erdbuddler wirkt sich leider extrem auf ihre Umgebung aus. Wo früher eine saftig grüne Wiese war, sieht man nur noch schlammbraune Erdhügel mit zahlreichen rauchenden Schornsteinen, Strommasten und schwarzen Fördertürmen ragen, die vom rasend schnell entwickelten Leben unter Tage zeugen. Immer größere, gewaltigere Maschinen bohren sich tiefer und tiefer ins Erdreich. Die Maulwürfe ziehen in kleine Metallkistchen um, eine neben der anderen aufgereiht – eine metaphorische Darstellung unseres eigenen alltäglichen Lebens in “Wohnkisten” aus Beton und Stahl. Maulwurfstadt – ein Spiegel unserer Zivilisation Torben Kuhlmann hält mit diesem beeindruckenden Bilderbuch uns Menschen den mahnenden Spiegel vor. “Seht hin!“, sagen uns seine Zeichnungen. Wir haben uns von einfachen, in und mit der Natur im Einklang lebenden Menschen zu einer modernen Gesellschaft entwickelt, die vom industriellen Fortschritt und den damit verbundenen komfortablen Annehmlichkeiten profitiert. Leider haben wir sehr spät – hoffentlich nicht zu spät – bemerkt, dass diese Entwicklung auf Kosten unseres blauen Planeten geht. Zahllose Wälder werden gerodet und damit der Lebensraum vieler Tiere zerstört. Städte breiten sich aus, Seen und Wälder weichen breiten geteerten Straßen. In den Weltmeeren schwimmen ganze Müllstrudel. Das alles sind Auswirkungen der oftmals rücksichtslosen Expansion des Menschen. Doch wir dürfen nicht vergessen, dass wir auf die Natur angewiesen sind; denn ohne das saftige Grün unter unseren Füßen wären wir gar nicht im Stande zu atmen. Eindrucksvoll überträgt der Hamburger die Entwicklung unserer modernen Industriegesellschaft auf die Figur der Maulwürfe. Seine Inspiration fand Kuhlmann in real existierenden Orten wie den Kohlezechen des Ruhrpotts oder den Ölfelder Aserbaidschans. Auch die emsigen Erdwühler müssen nach all den Jahren feststellen, dass von ihrer einst so wundervollen, grünen Wiese nur noch eine verschwindend kleine Grasfläche übrig geblieben ist. Auf dem Vorsatzpapier am Ende des Buches zeigt Torben Kuhlmann, dass auch die Maulwürfe im Begriff sind zu verstehen, wie wichtig dieses kleine grüne Fleckchen Erde für sie ist. Als kleine Anmerkung möchte ich noch anführen, dass die Altersempfehlung mit 5 Jahren etwas niedrig eingestuft wurde. Ich denke, dass die Tiefgründigkeit des Themas in diesem Alter evtl. noch nicht vollständig erfassbar ist und würde »Maulwurfstadt« ab 6 oder 7 Jahren empfehlen. Doch allein die Zeichnungen sind schon eine Augenweide und so habe ich mit meinem 4jährigen Sohn gemeinsam die detaillierten Bilder bestaunt und ihn einfach beobachten lassen, was die Maulwürfe unter Tage erleben. Für alles andere ist noch Zeit. Mein Fazit: Dieses eindrucksvoll gezeichnete Bilderbuch hält unserer Gesellschaft den warnenden Spiegel vor und schildert in intensiven Bildern eine Geschichte, die zum Nachdenken und Umdenken anregt. Kuhlmanns Maulwürfe haben begriffen, was der Mensch erst noch verinnerlichen muss: Die Natur muss geschützt und bewahrt werden, zu unserem Wohl und dem kommender Generationen. Denn auch die Kinder unserer Kindeskinder wollen barfuß über eine grüne Wiese rennen – und wer weiß, vielleicht entdecken sie dabei sogar einen Maulwurfshügel und erinnern sich dann an dieses Buch. Pflichtlektüre und ein Muss für das Bücherregal großer und kleiner Leser! Lesehighlight | Prädikat »besonderes Buch« | Kategorie Kinder- und Bilderbuch

    Mehr
  • Ein eindrückliches Bilderbuch

    Maulwurfstadt
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    19. February 2015 um 12:29

    Als eine Art Spiegelbild unserer modernen Welt entwirft der 1982 geborene Illustrator Tobias Kuhlmann in seinem neuen Bilderbuch eine unterirdische Maulwurfstadt. Zu7nächst zieht ein einzelner Maulwurf unter eine Weise. Doch dort bleibt er nicht lange allein und das Leben unter Tage verändert sich im Laufe der Zeit. Durch harte Arbeit graben die Maulwürfe viele Tunnel und langsam entsteht durch immer neue technische Entdeckungen, die an die menschliche Entwicklungs- und Technikgeschichte erinnern, eine Maulwurfstadt. Von der ursprünglichen Wesens- und Lebensart der Maulwürfe bleibt nicht  mehr viel übrig, Und auch nicht von der grünen Wiese, von der der erste Maulwurf einst in die Tief sich gegraben hatte. Ein eindrückliches Bilderbuch, das sich liest und anschaut wie ein Streifzug durch die Geschichte des Fortschritts übertragen auf die Welt und Entwicklung bei Maulwürfen.  

    Mehr
  • Eine gelungene Fabel über unseren Umgang mit der Welt

    Maulwurfstadt
    Phantasienreisen

    Phantasienreisen

    20. January 2015 um 13:27

    Ein Maulwurf schafft sich unter einer idyllischen Wiese ein neues Zuhause. Dort lebt er ein einfaches Leben – es gibt keinen Luxus, aber alles, was der Maulwurf braucht. Im Laufe der Zeit gesellen sich jedoch immer mehr seiner Artgenossen hinzu. Gemeinsam entwickeln sie ihre Grabungstechniken weiter, bis sie ihre Arbeit schließlich nicht mehr mit ihren Pfoten ausüben müssen, sondern von großen Maschinen vornehmen lassen. Mit dem technischen Fortschritt wird auch das Leben in der unterirdischen Stadt immer komplexer. Die Maulwürfe richten sich in ihren Behausungen zunehmend komfortabler ein, während das Stadtbild von Leuchtreklamen und überfüllten Straßen geprägt ist. Das einst ruhige, schlichte Leben weicht Lärm, Hektik und Konsum. Doch nicht nur unter der Erde hat sich im Laufe der Jahre alles verändert, denn das hochentwickelte Leben unter Tage hat auf der einst grünen Wiese katastrophale Spuren hinterlassen. In seinem zweiten Buch, das nun beim Zürcher Verlag NordSüd erschienen ist, hält uns Torben Kuhlmann den Spiegel vor: Welches Recht nehmen wir uns heraus, mit unseren Ressourcen kurzsichtig und verantwortungslos umzugehen? Wieso werden materielle Dinge, kurzzeitige Freuden und Nutzen der naturgegebenen Schönheit und sogar den Lebensgrundlagen übergeordnet? Und lässt sich der Schaden, den die Menschen der Erde noch immer zufügen, je wiedergutmachen? Inwieweit ist er reversibel? Natürlich sind Umweltschutz und Nachhaltigkeit keine neuen, revolutionären Themen, doch sind sie von unveränderter Aktualität, denn trotz aller Bemühung der vergangenen Jahrzehnte wird der Regenwald weiter abgeholzt, Riffe zerstört, Tiere ihrer Lebensräume beraubt und – wie im Fall des Frackings – noch immer Techniken mit unabsehbaren Risiken implementiert. Torben Kuhlmanns “Maulwurfstadt” möchte ich daher nur allzu gern zur Pflichtlektüre für politische und wirtschaftliche Akteure machen, denn es ist fast schon unglaublich, wie es dem Hamburger Illustrator gelingt, einen solchen Sachverhalt auf nur 32 Seiten anschaulich, pointiert und authentisch darzustellen – und das nahezu ohne Worte! Lediglich am Anfang und am Ende stößt der Leser bzw. Betrachter auf ein paar erläuternde Zeilen, alles andere erfahren wir allein durch die Bilder. Und die sind zum Verständnis der Geschichte auch vollkommen ausreichend! An keiner Stelle bleibt der Betrachter mit Fragen zurück und so gräbt man sich förmlich selbst hinein in die Maulwurf’sche Welt, immer tiefer und tiefer, bis man – den Maulwürfen gleich – vergisst, dass es auch ein “über der Erde” gibt. Dabei überzeugen Torben Kuhlmanns Bilder – wie schon in seinem Debüt “Lindbergh” – mit atemberaubendem Ideen- und Detailreichtum: Im Erdreich tummeln sich die Regenwürmer und Maden, aus einem Zimmer hängt ein Nintendo-Controller und die Bahnwaggons fahren nicht nur horizontal, sondern auch vertikal durchs Erdreich. Besonders beeindruckend kommt jedoch eine Draufsicht auf einen Maulwurf’schen Schacht daher, die allein beim Betrachten Schwindelgefühle auslöst. Hervorhebenswert sind zudem die roten Fäden, die Torben Kuhlmann von “Lindbergh” zu “Maulwurfstadt” gesponnen hat: In beiden Büchern sind Tiere die handelnden Figuren, dominieren warme, gedeckte Farben die Bilder und ergänzen gezeichnete Fotos und Zeitungsartikel die Geschichte. So sind “Lindbergh” und “Maulwurfstadt” stilistisch wunderbar miteinander verbunden. Gleichzeitig bilden diese Elemente Alleinstellungsmerkmale, mit denen sich Kuhlmanns Bücher von der großen, bunten Masse der Bilderbücher abheben und zusammen mit den zeitlosen Geschichten zu einzigartigen Schätzen im heimischen Bücherregal werden. Fazit: Mit seinem zweiten Buch “Maulwurfstadt” hat Torben Kuhlmann eine eindrucksvolle Fabel über unsere moderne Gesellschaft und unseren Umgang mit unserem Planeten geschaffen, die Jung und Alt gleichermaßen begeistern wird. Ein Buch, das in jede gute Hausbibliothek gehört und das ideale Geschenk für Klein und Groß ist – und natürlich für sich selbst.

    Mehr