Torbjörn Flygt Made in Sweden

(28)

Lovelybooks Bewertung

  • 33 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 4 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(12)
(9)
(4)
(1)

Inhaltsangabe zu „Made in Sweden“ von Torbjörn Flygt

Made in Sweden erzählt die Geschichte der Familie Kraft: von Johan, seiner begabten, aber einsamen Schwester Monika und von ihrer Mutter Bodil, die in Malmös Strumpffabrik schuftet. Made in Sweden handelt auch von den 70er und 80er Jahren und den gesellschaftlichen Veränderungen in dieser Zeit. Wir folgen Johan auf seinem Weg durch die Schule, begegnen seinen Lehrern, seiner ersten Freundin ═ und vor allem seinem Zuhause. Denn die eigentliche Heldin des Romans ist die hart arbeitende, warmherzige, allein erziehende Mutter Bodil. Prämiert als bester schwedischer Roman 2001

Stöbern in Romane

Der Sommer der Inselschwestern

Toller Sommer-Roman mit einer guten Geschichte

Odenwaldwurm

Der Junge auf dem Berg

Wenn dich ein Buch verstört, fasziniert und einfach sprachlos zurück lässt...

joojooschu

Ein Gentleman in Moskau

Ein grandioses Meisterwerk, einer vergangenen Epoche,Lebendig und Kraftvoll erzählt

Arietta

Die goldene Stadt

Es benötigt viel Aufmerksamkeit,die Infos aus dem Buch aufzunehmen und in die Handlung einzutauchen,eher an freien Tagen lesen und ausgeruht

Kallisto92

Die Tänzerin von Paris

Streckenweise langatmige Analyse der Lucia Joyce zwischen Fiktion und Wahrheit.

SinjeB

Töte mich

Der einfache und schlichte Schreibstil steht im Kontrast zum ausgefallen Handlungsgeschehen bzw. zu den Gedankengängen der Figuren.

ameliesophie

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Made in Sweden" von Torbjörn Flygt

    Made in Sweden
    batzn

    batzn

    18. January 2013 um 21:42

    Die längsten Sätze die ich jemals gelesen habe. Aber trotz alledem witziges Buch

  • Rezension zu "Made in Sweden" von Torbjörn Flygt

    Made in Sweden
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    18. July 2010 um 22:56

    Erzählt wird hier die Kindheit und Jugend des Ich-Erzählers Johan Kraft, der in den 1970er und 80er Jahren in Malmö aufwächst. Johan lebt mit seiner Mutter und seiner Schwester in Malmö, es geht liebevoll-bescheiden zu, und die Probleme sind im Prinzip die Gleichen, die Heranwachsende eben so haben: das Einleben und Behaupten an einer neuen Schule, allgemein die Schule, die Clique, aus der man aber irgendwie im Lauf der Zeit herauswächst, der erste Suff, die erste Freundin, der Auszug der älteren Schwester, aber auch die Arbeitslosigkeit der Mutter, der Tod des Großvaters… Also so die kleineren und größeren Dramen, zu denen die gesellschaftlichen und politischen Veränderungen dieser Zeit den Rahmen bilden. Beim zweiten Lesen fand ich das Buch netter als beim ersten Mal (welches auch schon ein paar Jahre zurückliegt). Vielleicht liegt das daran, dass man zu solchen Geschichten besser Zugang findet, wenn man den Teeniejahren selbst schon entwachsen ist? Eigentlich passiert im ganzen Buch nicht wirklich viel, jedenfalls gibt es keine große Spannung oder Tragik. Man muss schon ruhige Geschichten mögen. Aber ich fand die Charaktere sehr liebenswert, der Erzählstil hat mir ebenfalls gut gefallen. Ich könnte mir vorstellen, dass das Lesen noch mehr Spaß macht, wenn man selbst in dieser Zeit aufgewachsen ist, weil man dann viel mehr aus eigener Erfahrung kennt, aber auch die Vor- oder Nachgeborenen können mit diesem Buch bestimmt etwas anfangen (denn immerhin sind die Pleiten, Pech und Pannen der Pubertät ziemlich universell, irgendwie).

    Mehr
  • Rezension zu "Made in Sweden" von Torbjörn Flygt

    Made in Sweden
    pape

    pape

    06. January 2009 um 20:36

    ich hatte mir mehr vom buch erwartet, allerdings beinhaltet das buch auch ein paar sensationelle sätze.