Toril Brekke Für immer, Deine Agnes

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Für immer, Deine Agnes“ von Toril Brekke

Norwegen, 1880. Endlich geht Agnes’ größter Wunsch in Erfüllung. Die junge Bauerntochter darf alleine die abenteuerliche Überfahrt nach Amerika antreten, um mit Lasse, ihrer großen Liebe, wieder vereint zu sein. Der junge Mann ist bereits in der neuen Heimat, um ihnen eine Existenz aufzubauen. Doch Agnes findet Lasse im Moloch New York nicht. Sie muss eine Stelle als Haushälterin bei einem verwitweten Bauern annehmen. Nur so kann sie in dem fremden Land überleben. Als der Bauer ihr unlautere Avancen macht, zieht Agnes weiter, immer auf der Suche nach ihrem Liebsten.

Stöbern in Romane

Schlafende Sonne

Auf der Suche nach der Handlung völlig verloren.

miss_mesmerized

Betreff: Einladung zu einer Kreuzfahrt

Literaturbetrieb in der Karibik

Aliknecht

Vintage

Etwas Gitarrengeschichte mit einem Krimi gemischt

leniks

Und es schmilzt

Wirklich bewegend und erschütternd

Lilith79

Drei Tage und ein Leben

Ein beklemmendes Buch, stellenweise schwer zu verdauen. Negativ: unerträglicher Protagonist.

Lovely_Lila

Zeit der Schwalben

Eine spannende und berührende Familiengeschichte

SarahV

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Für immer, Deine Agnes" von Toril Brekke

    Für immer, Deine Agnes
    Fantasie_und_Träumerei

    Fantasie_und_Träumerei

    KLAPPENTEXT: Norwegen 1883: Für Agnes und Lasse ist es die große Liebe. Doch für Agnes´ wohlhabenden Vater kommt der arme Knecht als Bräutigam nicht in Frage. Daraufhin begeht Lasse eine große Dummheit, die ihn fast die Freiheit kostet. Nur eine Überfahrt nach Amerika, ins Land der Goldgräber, kann den abenteuerlustigen jungen Mann retten. In einem Brief bittet er Agnes ihm zu folgen. Doch als sie mit dem Schiff im Moloch New York ankommt und Lasse unauffindbar ist, muss sie eine folgenschwere Entscheidung treffen... AUTORIN: Toril Brekke, geboren 1949, ist eine der bekanntesten Autorinnen Norwegens. Lange Zeit war sie Vorsitzende des norwegischen PEN-Clubs. Seit über dreißig Jahren schreibt sie Romane und Erzählungen sowie Kinder- und Jugendbücher. Nach „Elises Traum“ und „Die Reise nach Westen“ liegt mit „Für immer, deine Agnes“ nun der fulminante dritte Roman ihrer norwegischen Auswanderertrilogie vor. EIGENE MEINUNG: „Für immer, deine Agnes“ ist der perfekte Abschluss für Toril Brekkes spannende und äußerst lesenswerte Auswanderertrilogie. Alle Bände sind in sich abgeschlossen und können einzeln gelesen werden, doch nur zusammen ergeben sie ein großes Ganzes, in dem sich der Kreis aus Gedanken und Handlungen schließt. Vertieft wird das dadurch, dass wir im dritten Band auf Brenda treffen, die Tochter von Elise, der Protagonistin des ersten Teils „Elises Traum“. In „Für immer, deine Agnes“ wiederholt sich Elises Geschichte in gewissem Maße, denn auch die Protagonisten Agnes und Lasse haben sich ineinander verliebt, reisen aber getrennt nach Amerika, um dort ein neues, gemeinsames Leben zu beginnen, das sie jedoch vorerst auf getrennten Wegen gehen lässt. Die Schreibe der Autorin ist eigentlich eher kühl, wie wir es von ihr gewöhnt sind. Dennoch ist es ihr diesmal gelungen bei mir eine gewisse Rührung aus zu lösen. Das liegt vor allem daran, dass ihr Stil ein wenig dem eines Märchenerzählers ähnelt. Manchmal ist dadurch nicht alles auf den ersten Blick verständlich, doch gerade diese Poesie, die den Leser zum Mitdenken anregt, gefällt mir in ihren Büchern besonders gut. Gekonnt spielt sie mit den Wünschen und Sehnsüchten ihrer Charaktere. Nichts ist ihnen wichtiger als ihre eigenen Träume in die Tat umzusetzen. Einige sind von extremer Naivität gezeichnet, ein wenig passend zu dem Gedanken, dass Amerika das Land ist, in dem Milch und Honig fließen. Oft bekommen sie bei dem Versuch ihre Träume zu erfüllen, einen starren Blick, vergessen alles um sich herum und lassen sich in eine falsche Richtung ziehen. Anders die äußerst sympathische Protagonistin Agnes. Trotz einiger Niederschläge lässt sie sich nicht beirren. Immer ihr Ziel vor Augen irgendwann ihren geliebten Lasse zu finden, den Mann, der sie so zärtlich und wild zugleich in den Nacken gebissen und dadurch ein unbeschreibliches Feuer in ihr ausgelöst hat. Lasse geht es kaum anders. Auch er kann Agnes nicht vergessen. Die aufrechte junge Frau, die sich von nichts unterkriegen lässt. Trotz vieler verlockender Angebote bleibt der schöne Wilde, der einst auf einem Schlitten im Schnee gefunden wurde, seinem Wissen treu eigentlich ein Königssohn zu sein, der alles erreichen kann, was er möchte. Und das ist außer Agnes ein unbändiger Drang nach Freiheit, den es in Amerika, dem Land der unendlichen Weite auszuleben gilt. Und während er früher immer eher mit gelaufen ist, findet er nun zu sich selbst. „Nein, er vermisste den Klang der Posaune durchaus nicht, als das Pferd ihn weitertrug, sein Körper war erfüllt von jubelnden Tönen der Freiheit und der Freude.“ (S. 314) FAZIT: Mit „Für immer, deine Agnes“ ist Toril Brekke der Abschluss ihrer Auswanderertrilogie mehr als gelungen. Noch sympathischere Charaktere mit viel Ausstrahlung und eine tiefgründige Geschichte, die einen Hauch Märchen inne hat, konnten mich noch ein mal sehr begeistern. Meiner Meinung nach das beste Buch der Trilogie.

    Mehr
    • 2
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    27. June 2012 um 09:25