Torkil Damhaug Die Bärenkralle

(43)

Lovelybooks Bewertung

  • 52 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 7 Rezensionen
(6)
(15)
(16)
(6)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Bärenkralle“ von Torkil Damhaug

Mitten in Oslo werden innerhalb kürzester Zeit drei Frauen auf bestialische Weise ermordet. Kommissar Viken steht vor einem Rätsel, denn die schweren Verletzungen deuten auf den Angriff eines Bären hin. Doch wann hat man das letzte Mal von Bären in der Stadt Oslo gehört? Dann entdeckt der Kommissar, dass der beliebte Arzt Axel Glenne alle Toten kannte …

Ich hab die halbe Nacht mit 'Der Bärenkralle' verbracht und bin begeistert. Die Geschichte hat mich total gefesselt.

— Senfkorn
Senfkorn

Stöbern in Krimi & Thriller

Die Fährte des Wolfes

Actionreicher, brutaler Thriller! Die Hauptfigur konnte mich gar nicht überzeugen!

Mira20

Der Nebelmann

Für mich eher Gesellschaftskritik, denn Thriller. Echte Spannung kam für mich erst zum Ende hin auf.

elafisch

Targa - Der Moment, bevor du stirbst

Ein Buch was sich wirklich sehr gut lesen lässt.

kleine_welle

Death Call - Er bringt den Tod

Bereits die ersten 50 Seiten sind der Wahnsinn und es lässt bis zum Ende hin nicht nach. Chris Carter ist einfach ein Muss im Genre Thriller

sabbel0487

Projekt Orphan

Großes Kino, spannend konstruiert, vielschichtige Charaktere und gut geschrieben. Was will man mehr?

Jewego

Das Mädchen, das schwieg

Ein spannender Norwegen-Krimi!

Danni89

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Na ja ...

    Die Bärenkralle
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. April 2014 um 10:29

    14. April
    Hab' gerade vierzig Seiten gelesen und bin am Überlegen, ob ich das Buch beiseite lege. Bin nicht so begeistert, aber vielleicht wird's ja noch.
    15. April
    Bin auf Seite neunzig angekommen, aber ... nee ...
    22. April
    Feeertig. Gut, dass ich nicht aufgegeben habe! Das erste Drittel hat sich schon sehr gezogen, aber dann kam doch noch Spannung auf.
    Nichts für ungeduldige Leser/-innen.

  • Die große LovelyBooks Themen-Challenge 2014

    Daniliesing

    Daniliesing

    Ihr lest gern Bücher aus den verschiedensten Genres? Ihr sucht nach einer Leseherausforderung für 2014? Dann seid ihr hier genau richtig! Der Ablauf ist ganz einfach: Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 20 vorgegebenen Themen mindestens 15 Bücher aus 15 unterschiedlichen Themen zu lesen. 5 Themen können also ausgelassen werden. Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt hier mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite. Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt mir dazu eine Nachricht mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag. Diese Challenge läuft vom 1.1.2014 bis 31.12.2014. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Wer am Ende des Jahres die 15 Bücher zu 15 verschiedenen Themen geschafft hat, nimmt automatisch an einer Verlosung eines schönen Überraschungspakets teil. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man zuvor im Jahr 2014 gelesen hat. Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen: Ich habe jedes Thema auch zu einem extra Beitrag hier auf LovelyBooks verlinkt, in dem ihr euch jeweils über die passenden Bücher austauschen könnt. Für jedes Thema hänge ich ein Beispielbuch in der Reihenfolge der vorgegebenen Themen an, ihr könnt aber gern andere lesen! Bücher, die erstmalig vor 2010 erschienen sind Bücher, die Teil einer Reihe sind (alles ab mindestens 2 Bänden) Bücher, die ein vorranging rotes Cover haben Bücher, deren Buchtitel eine Zahl enthalten Bücher, die ausschließlich als Taschenbuch / Broschur erschienen sind (nicht als Hardcover, E-Book zusätzlich ist ok) Bücher, bei denen der Vor- oder der Nachname des Autors mit dem gleichen Buchstaben beginnt, wie der Buchtitel Bücher, die bisher noch keine Rezension auf LovelyBooks haben (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, in denen es ums Essen geht und das auch durch den Buchtitel, das Cover o.Ä. ausgedrückt wird Bücher von deutschsprachigen Autoren Bücher, die weniger als 250 Seiten haben Bücher, auf denen hauptsächlich Schrift und kein vordergründiges Covermotiv zu sehen ist Bücher von Autoren, die schon mindestens 5 Bücher veröffentlicht haben Bücher, die in der Hardcover-Ausgabe einen Schutzumschlag haben Bücher, deren Buchtitel aus mindestens 5 Wörtern bestehen Bücher, die aus einer anderen Sprache als dem Englischen oder Französischen übersetzt wurden Bücher, die in einer Stadt mit mehr als 1 Mio. Einwohner spielen Bücher, die in einem unabhängigen Verlag erschienen sind (keine Verlagsgruppen / Konzerne) Bücher, auf deren Cover mindestens 3 Lebewesen zu sehen sind (es zählen Menschen & alle Tierarten) Bücher, die auf LovelyBooks mit 4,5 - 5 Sternen bewertet sind (es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns) Bücher, deren Hauptfigur mindestens 10 Jahre jünger oder älter als ihr selbst ist (wer dieses Thema erfüllen möchte, müsste hier sein Alter verraten - in meinem Fall müsste die Figur 17 oder jünger bzw. 37 oder älter sein) Ich wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei? Antworten auf häufig gestellte Fragen: * Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt! * Wenn es in der Aufgabenstellung keine spezielle Eingrenzung gibt, zählt wirklich alles, was dazu passt. Zahlen zählen also auch als Zahlen, egal ob ausgeschrieben oder nicht usw. * Ich kann diese Challenge nicht in Unterthemen gliedern, da das nur bei Leserunden geht. * Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung * Unabhängige Verlage sind solche, die nicht zu einer Verlagsgruppe / einem Konzern gehören. Wenn ihr unsicher seid, schreibt mir eine Nachricht mit dem entsprechenden Verlag. * Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, als auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen. * Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden. * Wichtig ist, dass man das Buch 2014 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal. * Postet euer jeweiliges Buch bitte erst, wenn ihr es wirklich komplett gelesen & eine Rezension oder Kurzmeinung geschrieben habt. * Ein paar Beispiele für Verlage,  die als unabhängig zählen - es gibt aber wirklich ganz viele, fragt mich im Zweifel einfach per Nachricht: Hanser Verlag (und Unterverlage), Aufbau Verlag (und Unterverlage), dtv, Coppenrath Verlag, Diogenes Verlag, usw. * Falls Bücher, die eine ISBN habe, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com * Bei Themen, für die der Stand bei Lesebeginn entscheidend ist (Bücher, die noch keine Rezension haben / Bücher, mit Bewertung zwischen 4,5 - 5 Sternen) vertraue ich einfach darauf, dass ihr wirklich nur welche angebt, wo das stimmt. * Keine Mangas & Comics, außer für Thema 10 - Graphic Novels zählen überall, sofern sie dem Thema entsprechen Teilnehmer: 19angelika63 4cloverleaf 78sunny aba Aduja Ajana Alchemilla AlinchenBienchen allegra Alondria Amara Anendien Aniston81 AnnaMK Anneblogt Annilane Anniu anushka Arizona Asu AuroraBorealis baans Bambi-Nini Baneful battlemaus88 BethDolores BiancaWoe Bluebell2004 bluebutterfly222 bookgirl Bookmarble books_and_senses bookscout brudervomweber BuchblogDieLeserin Bücherwurm Buchgeborene Buchrättin Buecherfee82 Buecherfreak321 Buecherschmaus Buecherwurm1973 callunaful Carina2302 carooolyne CaryLila Cattie christiane_brokate Clairchendelune Clouud coala_books Code-between-lines Curin czytelniczka73 daneegold DaniB83 Daniliesing danzlmoidl darigla Deengla Deirdre dieFlo Dini98 Donata Donauland DonnaVivi Dreamworx Dunkelblau El. Elke Emma.Woodhouse Eskarina* Evan fabalia FantasyDream Fay1279 Felilou Finesty22 Florenca fireez Fraenzi Freakshowactress fredhel funkyreadinggirl garfieldbuecher Gela_HK Geri GetReady Ginevra ginnykatze Girdie glanzente Glanzleistung gra grinselamm GrOtEsQuE Gruenente gst Gulan guybrush hannelore259 HarIequin Heldin-mit-Happy-End hexe2408 HibiscusFlower Hikari Honeygirl96 IraWira isipisi jahfaby janaka jasminthelifeispretty Jeami Jecke Julia_Ruckhardt Juliaa JuliaSchu juliaslesewelt Juya Kaiaiai Kajaaa kalligraphin Kanjuga Karin_Kehrer Karoliina Karottenjunkie KatharinaJ Kendall Kerstin-Scheuer Kidakatash Kiki2000 Kirschbluetensommer Kiwi_93 Kleine1984 Kleine8310 kleinechaotin kleinfriedelchen Krinkelkroken krissiii KTea  Kurousagi LaDragonia LadySamira091062 LaLecture LaLeLu26 Lalena Laupez lcsch30 LeJardinDuLivre LenaausDD Leochiyous lesebiene27 Lesefee86 Lese-Krissi Leselotteliese lesemaus LeseMaus Lesemaus_im_Schafspelz leseratte69 lesewurmteri Lialotta Libramor LibriHolly liebling Lienne LilaLady lilja1986 lille12 Lilli33 LillianMcCarthy lilliblume LimitLess lisam Lissy Literatur literaturleben Lizzy_Curse LMisa Loony_Lovegood Looony Lucretia Lukodigilit Luna16 Lyla11 mabuerele Madlenchen Maggi90 maggiterrine mamenu mareike91 Maryanna mecedora merlin78 mieken Miia MiniBonsai minori Mira123 miss_mesmerized MissErfolg MissMisanthropie MissPaulchen MissTalchen mona0386 Mone80 monerl moorlicht Moosbeere mrs-lucky Mrs_Nanny_Ogg Nabura Naddlpaddl NaGer Narr Nenatie Nik75 Niob Nirena nj-sun noellecatherine Normal-ist-langweilig Nova7 Nyoko PaperPrincess papertowns Papsat ParadiseKiss1988 parden passionelibro Pelippa Penelope1 PetitaPapallona Phoebe PMelittaM Prisha prudax Queenelyza QueenSize readandmore RicardaMarie Ritja rikku_revenge RoteZora RottenHeart rumble-bee SakuraClow Salzstaengel samea Samy86 Sandy7 sarlan Sarlascht Sauhund01 scarlett59 Schafswolke Scheherazade Schneckchen Schneeeule129 Schnuffelchen schokolade29 schuhbidu SchwarzeRose Seelensplitter serpina shadow_dragon81 Shadowgirl sibylle_meyer Si-Ne SofiaMa Solitary77 solveig Solvejg Somaya Sommerleser sonjastevens Sophiiie Spleno Starlet Staubwolkex SteffiFeffi SteffiR30 sternblut Stjama summi686 Sun1985 sunlight Sunny87 sunrisehxmmo sursulapitschi Suse*MUC Sweesomastic sweetyente Synic Taku Tamy_s tanjuschka Tatsu taylaa Thaliomee The iron butterfly TheBookWorm thenight tigger Tini_S Traeumeline Trashonaut uli123 unfabulous urlaubsbille vb90 Venj98 vielleser18 Vitus Watseka weinlachgummi Weltverbesserer werderaner wiebykev Wildpony Winterzauber World_of_tears91 WortGestalt Wortwelten wuschelana xaliciaxohlx Xirxe YvetteH Yvonnes-Lesewelt zazzles Zeilenreichtum Zeliba zitrosch Punkteübersicht

    Mehr
    • 2083
  • Spannend, aber manchmal etwas langgezogen

    Die Bärenkralle
    Curin

    Curin

    06. January 2014 um 18:07

    In Oslo werden mehrere ermordete Frauen aufgefunden, deren Verletzungen auf einen Bären als Täter hindeuten. Alle Opfer entstammen dem Umfeld des Arztes Axel Glenne, der schnell ins Visier des Ermittlers Viken gerät... Im ersten Teill des Buches werden zunächst einige Figuren charakterisiert, wodurch man zwar einen guten Einblick in das Leben der Protagonisten bekommt, aber leider die Spannung auf der Strecke bleibt. Erst ab dem zweiten Teil, wo auch die Morde geschehen wird es erst richtig interessant. Vor allem durch die kurzen Einblicke des Täters, die zwischendurch gezeigt werden, wird man richtig neugierig, an wen sich die Wut richtet und vor allen Dingen warum. Torkil Damhaug ist es gelungen, mich auf eine falsche Fährte zu locken, so dass ich am Ende wirklich über die Identität des Täters überrascht war. Auch der flüssige Schreibstil hat mir gut gefallen. Allerdings werden mir an manchen Stellen einfach zu viel Dinge beschrieben, die gar nichts mit dem Fall und den Protagonisten zu tun haben. Ansonsten ist ,,Die Bärenkralle`` wirklich ein interessanter Thriller für Norwegenfans!

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bärenkralle" von Torkil Damhaug

    Die Bärenkralle
    cvcoconut

    cvcoconut

    27. November 2011 um 14:35

    Vom Inhalt her klang das Buch wahnsinnig interessant, Mordfälle hervorgerufen durch einen Bäre, wo es gar keine geben soll. Doch ich musste mich erst mal durch die ersten 150 absolut langweiligen Seiten durchquälen bis der erste Mord geschah. Ich war schon kurz davor das Buch wieder wegzulegen. Zur zweiten Hälfte hin wurde es dann auch richtig spannend. In kurzer Zeit geschahen einige Morde. Jeder weitere schlimmer wie der vorgegangene. Ich war mir auch ziemlich sicher zu wissen, wer der Täter war, aber es kam doch noch eine mächtige Wendung mit der man nicht gerechnet hat. Wer es schafft sich über den ersten Teil zu schleppen, wird mit dem Rest nicht enttäuscht.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bärenkralle" von Torkil Damhaug

    Die Bärenkralle
    Kaisu

    Kaisu

    06. March 2011 um 16:22

    „Heute hab ich getötet. Ich denke daran und bin ganz ruhig.“ * Von jetzt auf gleich, werden in Oslo drei Menschen getötet, die alle Spuren eines Bärenangriffs aufweisen. Doch der letzte Bär wurde vor Jahrzehnten das letzte Mal dort gesichtet und eigentlich greifen die scheuen pelzigen Tiere nur selten Menschen an. Die Osloer Polizei steht vor einem Rätsel. Erst als sie kleine Einstiche an den Toten feststellen, die niemals von einem Bären stammen können, zweifeln sie an der Bärentheorie und man macht sich auf die Suche nach einem menschlichen Mörder. Dennoch schwebt die Frage im Raum: Wie kommen tiefe Kratzspuren auf die Rücken der Opfer? Schnell gerät der angesehen Arzt Axel Glenne ins Visier der Ermittler. Er kannte alle Opfer und hat sie meist noch an dem Tag des Mordes gesehen. Doch dieser hat ganz eigene Probleme, der er bewältigen zu versucht und somit kommen schnell Zweifel auf, ob er der richtige Tatverdächtige ist. * Anfangs schwirren einem so viele skandinavische Namen im Kopf herum, dass es einem schwer fällt, sich jeden Protagonisten zu behalten und automatische Verbindungen beim Lesen aufzustellen. Das legt sich zum Glück schnell, nach den ersten Kapiteln, sobald sich die Hauptcharaktere herauskristallisieren und immer öfter zu Wort kommen. Auch wenn Torkul Damhaug seine Figuren recht gut vorstellt und deren Umfeld mit einem vertraut macht, erfährt man wenig über deren Gefühle und Denkweise. Die kann man aber meist aus dem Gelesenen erahnen kann. Eigentlich ist das auch gut so, denn so konzentriert man sich viel mehr auf die Morde und deren skrupellosen Mörder. Der Autor baut Stück für Stück immer mehr Spannung auf, die man anfangs dem Buch nicht zugetraut hätte. Auch lässt er viel Spielraum für Spekulationen, wer der Mörder ist und führt einen immer wieder auf Irrwege. Somit ist die Auflösung am Ende eine kleine Überraschung. Trotzdem ist es schade, dass das Ende auf dem spannenden Höhepunkt extrem abflaut. Da hätte man noch was weiter schreiben können. Gerade, da das Buch „Die Bärenkralle“ so gut von Inhalt und Spannung mit der Zeit aufgeholt hat, was anfangs nicht zu erahnen war, da ist das Ende des Buches doch eine kleine Enttäuschung. * Alles in allem ist „Die Bärenkralle“ eine lesenswerte Lektüre, die trotz ihres skandinavischen Handlungsortes kein typischer Roman aus der Gegend ist. Einzig die Namen der Charaktere erinnern einem beim Lesen immer wieder daran. Das Buch ist eher einem klassischen Thriller zuzuordnen, wie man sie bei vielen Autoren findet. * 8 von 10 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bärenkralle" von Torkil Damhaug

    Die Bärenkralle
    michael_lehmann-pape

    michael_lehmann-pape

    10. February 2011 um 14:37

    Wildes Tier in Oslo? Axel Glenne ist Arzt. Familienvater. Sohn einer debiler werdenden, fast völlig innerlich in der Vergangenheit lebender Mutter. Zwillingsbruder eines Mannes, der er fast 25 Jahre nicht gesehen hat nach einer tiefen Entzweiung in der Vergangenheit. Ein Mann, der in all seinen Bezügen seinen Weg geht, Reputation besitzt, dessen Leben klar gegliedert und durchaus zufriedenstellend bis glücklich erscheint. Sogar als Mann per se verfügt er über eine gewisse Attraktivität, denn die junge Praktikantin Miriam zeigt deutliche Signale. Signale, denen sich Axel Glenn nicht entzieht. Während Toril Damhaug den Leser noch mitten hinein nimmt in die Welt des Arztes Axel Glenne und langsam am Horizont die Frage auftaucht, worum es eigentlich im Buch genau geht, geschieht ein Todesfall. Oder doch ein Mord? Der grausamer Todesfall ruft zunächst Kommissar Viken und sein Team in Oslo auf den Plan. Eine junge Frau ist tot worden und alles deutet darauf hin, dass sie von einem Bären gerissen worden ist. Die Verletzungen, Tatzenspuren in der Nähe des Tatortes, die sich im nirgendwo verlieren. Auch die genauere Untersuchung scheint den Augenschein zu bestätigen. Wenig später ereignet sich ein weiterer, ähnlich gelagerter Todesfall, auch in diesem Fall weisen die Spuren ebenfalls auf einen Bären als Todesursache hin. Nur eines verbindet zunächst die beiden toten Frauen. Beide standen in der ein- oder anderen Weise in Kontakt mit dem Axel Glenne. Doch in welcher Weise könnte diese Verbindung mit dem Tod der Frauen zusammenhängen? Sicher, da gibt es diesen dunklen Fleck mit seinem Bruder Brede, der liegt aber doch weit in der Vergangenheit zurück. Und dennoch beginnt der Fall und die Ermittlungen der Osloer Polizei um den Arzt zu kreisen, zunächst auch die einzige, konkrete Spur und Verbindung der beiden Todesfälle. Als dann noch, nach einer außerehelichen Liebesnacht, der ansonsten so angesehen Arzt vor der Tür seiner Geliebten fast über eine dritte, ähnlich grausam zugerichtete Tote fast stolpert, nimmt er überstürzt die Dinge selber in die Hand. Und erinnert sich an seinen Bruder Brede und die Vergangenheit. Doch bis zum intensiven Ende des Buches hin werden noch einige Vermutungen sich als falsch erweisen und einige Spuren in die Irre führen. Wie auch in seinem Buch „Die Netzhaut“ ist Damhaug ein eher gemächlicher Starter in seinen Geschichten, der Wert darauf legt, die Figuren fassbar und von allen Seiten in ihren Lebenszusammenhängen zu zeigen. Dennoch lässt er durchaus hier und da bereits durchscheinen, dass mehr passieren wird und mehr im Raum steht, als es die vordergründige Betrachtung nahe legen könnte. So baut sich eine allmähliche Spannung auf, die durchaus zu fesseln vermag, auch wenn letztlich die Auflösung des Falles selber bereits einiges vor dem Ende zu ahnen ist. Solide und flüssig geschrieben, genau beschreibend, auch was die Grausamkeit der zugerichteten Leichen an geht, in der ersten Hälfte im ruhigen Erzähltempo, dass sich zum Ende hin deutlich steigert, bietet das Buch eine durchaus anregende Unterhaltung.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bärenkralle" von Torkil Damhaug

    Die Bärenkralle
    Nini61

    Nini61

    03. October 2010 um 18:44

    Dr. Axel Glenne ist ein Arzt mit Familie, dem das Leben allgemein wohlgesonnen scheint. Dann beginnt er ein Verhältnis mit seiner Praktikantin und von da an läuft alles aus dem Ruder. Drei Morde - alle sehr blutig - und Dr. Glenne hat zu jedem Opfer eine zumindest weit entfernte Beziehung. Dadurch gerät er selbst in Verdacht und kann sich nicht erklären, wieso das alles passiert. Gut geschriebener Thriller aus Norwegen, der nicht so leicht aus der Hand zu legen ist.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Bärenkralle" von Torkil Damhaug

    Die Bärenkralle
    Tweetywoman76

    Tweetywoman76

    08. June 2009 um 19:48

    Mit Torkil Damhaugs Thriller "Die Bärenkralle" hielt der erste skandinavische Autor bei mir Einzug. Dies scheint auch der erste Roman zu sein, mit welchem der Autor den deutschsprachigen Raum betritt. Ihm gelang es von Beginn an, mich mit seiner Geschichte um den Arzt Dr. Alex Glenne zu fesseln. Der Familienvater findet sich in einem Albtraum um seine eigene Persönlichkeit wider. Als möglicher Serientäter gerät er ins Visier der Ermittlungen. Ist es Zufall, dass er die Opfer persönlich kannte? Und welche Rolle spielt dabei sein verschollener Zwillingsbruder Brede? Damhaug baut den Spannungsbogen ganz allmählich auf. Wenn man glaubt, den Täter zu kennen, so kann man sich leicht täuschen lassen. Ein äußerst spannender und zugleich schockierender Thriller, der zeigt, dass nichts so ist, wie es scheint.

    Mehr