Torsten Clauß Liam (A Tale Of A Legacy 1)

(11)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 8 Rezensionen
(7)
(4)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Liam (A Tale Of A Legacy 1)“ von Torsten Clauß

Die achtzehnjährige Kate Talley hat sich mit Solv Tech International angelegt, dem mächtigsten und mörderischsten Konzern der Welt. Nicht absichtlich: Sie hat nur aus Versehen das wichtigste Experiment des Unternehmens gestohlen. Liam, so dessen Name, kann sich zwar leider nicht mehr an sein Leben vor seiner Befreiung erinnern, hat aber durch die ihm implantierte Nanotechnologie übermenschliche Fähigkeiten erlangt. Die Firma beginnt eine skrupellose Hetzjagd auf die beiden und ruft schon bald den mysteriösen "Engel Nr. 3" auf den Plan. Ein unheimlicher Killer, der Liam mehr als ebenbürtig zu sein scheint. Ein brutaler Kampf beginnt ...

Spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Fesselnder Schreibstil! Top Empfehlung!

— Alondria

Spannend, skrupellos und ein toller Erzählstil. Mich hat das Buch vollkommen überzeugt.

— Saphierra

3,5 bis 4 Sterne für einen sehr düsteren, spannenden und actionreichen Auftakt

— Meine_Magische_Buchwelt

Super Story, mega Spannend und einfach mega Klasse!

— rebell

Geniales Preis-Leistungsverhältnis

— Liberace
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • [Rezension] Torsten Clauß: LIAM - A Tale of a Legacy

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    Alondria

    26. July 2017 um 10:46

    Das Buch Der Regen war so dicht,dass er eine nahezuundurchdringliche Wand bildete.Die achtzehnjährige Kate Talley hat sich mit Solv Tech International angelegt, dem mächtigsten und mörderischsten Konzern der Welt. Nicht absichtlich: Sie hat nur aus Versehen das wichtigste Experiment des Unternehmens gestohlen. Liam, so dessen Name, kann sich zwar leider nicht mehr an sein Leben vor seiner Befreiung erinnern, hat aber durch die ihm implantierte Nanotechnologie übermenschliche Fähigkeiten erlangt.Die Firma beginnt eine skrupellose Hetzjagd auf die beiden und ruft schon bald den mysteriösen "Engel Nr. 3" auf den Plan. Ein unheimlicher Killer, der Liam mehr als ebenbürtig zu sein scheint.Ein brutaler Kampf beginnt ... Meine Meinung Torsten Clauß hat das Talent, den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann zu ziehen. Schon von Anfang an fällt es auf Grund des tollen Schreibstils leicht, sich in die Story hinein zu versetzen und Situationen wie am eigenen Leibe mitzuerleben. Der Lesefluss ist bis zum Schluss gegeben und sorgt dafür, dass man das Buch gar nicht mehr weglegen möchte.Seine Protagonisten lässt der Autor durch detaillierte Beschreibungen, Charaktertiefe und Ecken und Kanten lebendig und authentisch wirken. Nichts an ihnen wirkt unrealistisch oder störend. Trotz der doch recht vielen Protagonisten ist es kein Problem, sich in jeden einzelnen von ihnen hinein zu versetzen und mit ihnen mit zu fühlen. Auch verliert man nie den Überblick. Der Autor hat es hier wirklich geschafft aus vielen kleinen Einzelschicksalen ein großes Ganzes zu erschaffen, in dem der Leser sich sehr gut zurechtfinden kann.Die Story gefällt mir einfach unglaublich gut! Es gibt so viele Kleinigkeiten, die noch wichtige Rollen spielen werden und es macht Spaß beim Lesen auf eben diese zu achten und sich schon einmal im Voraus Gedanken darüber zu machen, ob sie noch wichtig sein werden oder nicht. Viele Zusammenhänge erschließen sich beim "schnellen" Lesen erst im Laufe des Buches, liest man jedoch etwas genauer und mehr "zwischen den Zeilen", dann ist es erstaunlich, wie viel man als Leser schon erfahren kann, bevor es zu diesem Teil der Geschichte kommt. Bis zur letzten Seite hat die Spannung nicht einmal abgenommen - ganz im Gegenteil. Und auch das Ende ist noch spannend und macht neugierig auf den nächsten Teil. Fazit Dies war mein zweiter Ausflug ins Science Fiction-Genre und ich kann nur sagen: Es hat sich gelohnt! Für Science Fiction-Fans oder solche, die es werden wollen, nur zu empfehlen. Hier gab es nicht, was mir nicht gefallen hat und ich bin schon sehr gespannt auf Teil 2!

    Mehr
  • Leserunde zu "Liam (A Tale Of A Legacy 1)" von Torsten Clauß

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    KainAutor

    Hallo liebe Lovelybook-Leser,ich möchte euch herzlich zu einer Leserunde meines Debütromans "Liam" einladen. Zu diesem Zweck verlose ich 3 Taschenbücher und 7 eBooks. In "Liam" nimmt der skrupellose Konzern Solv Tech International massiven Einfluss auf die Geschicke der Welt und entwickelt gefährliche Nanotechnologien und hochmoderne Kriegswaffen. Dabei schreckt das Unternehmen auch nicht vor Experimenten mit lebenden Menschen zurück.KlappentextDie achtzehnjährige Kate Talley hat sich mit Solv Tech International angelegt, dem mächtigsten und mörderischsten Konzern der Welt. Nicht absichtlich: Sie hat nur aus Versehen das wichtigste Experiment des Unternehmens gestohlen. Liam, so dessen Name, kann sich zwar leider nicht mehr an sein Leben vor seiner Befreiung erinnern, hat aber durch die ihm implantierte Nanotechnologie übermenschliche Fähigkeiten erlangt. Die Firma beginnt eine skrupellose Hetzjagd auf die beiden und ruft schon bald den mysteriösen "Engel Nr. 3" auf den Plan. Ein unheimlicher Killer, der Liam mehr als ebenbürtig zu sein scheint. Ein brutaler Kampf beginnt ...Neugierig?Dann werft einen Blick auf die Leseprobe.Um an der Verlosung teilzunehmen, beantwortet bis zum 19.05.17 folgende Frage: Welche besondere Fähigkeit (oder futuristische Technologie) aus dem Sci-Fi Genre findet ihr am spannendsten? Gebt dabei bitte auch an, welches Format euch am liebsten wäre - oder ob euch beides recht ist. Gebt für eBooks bitte auch das digitale Format an (z.B. EPUB/MOBI).Teilnahmebedingungen:Mit dem Gewinn eines Leseexemplares verpflichtet ihr euch zur zeitnahen und aktiven Teilnahme an der Leserunde. Außerdem solltet ihr eure Meinung zum Buch in einer Rezension wiedergeben, die ihr mindestens auf Lovelybooks und Amazon veröffentlicht.Liebe GrüßeTorsten

    Mehr
    • 154
  • REZENSION: Liam - A Tale of a Legacy

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    igbuchblueten

    25. July 2017 um 23:20

    "Liam" hat einen sehr spannenden Einstieg in dem es gleich zur Sache geht. Allgemein ist es kein Buch, das vor sich hinplätschert, sondern immer für einen Kampf oder eine Schießerei gut. Die Charaktere rund um Kate und Liam wachsen einem ziemlich schnell ans Herz und man leidet mit ihnen bis zum Schluss. Die unterschiedlichen Erzählperspektiven geben dem Leser zur einen viele Informationen und Blickwinkel in verschiedenen Situationen, man muss aber immer aufpassen, in wessen Kopf man gerade steckt, damit man mitkommt. Etwa aber der Hälfte des Buches erzählen mindestens 5 Charaktere, da verliert man schnell mal den Überblick. Ein weiterer Vorteil der wechselnden Erzählperspektiven war für mich, dass man nicht in Versuchung kommt, einen Charakter als weniger wichtig als einen anderen abzustempeln, besonders mit "3" wird man seinen Spaß haben. Jeder trägt seinen Part dazu bei, dass die Geschichte am Ende so zuläuft, wie sie es tut. Allgemein sind Plotgestaltung und Spannungsbogen überdurchschnittlich, wenn nicht sogar herausragend gut! Ich saß einige Male mit offenem Mund vor dem aufgeschlagenen Buch, weil ich etwas absolut nicht kommen sah. Das Buch lebt von schnellen Wendungen, brisanten Enthüllungen und wagemutigen Charakteren. Besondere Fähigkeiten von Charakteren im Buch werden vom Autor gerne ganz ausführlich und mithilfe der Physik erklärt. Anfangs war ich noch voll dabei, später aber, muss ich zugeben, habe ich diese Passagen mehr überflogen, als gelesen, da ich mit Physik nichts am Hut habe und einfach nicht mehr mitgekommen bin. Ich habe trotz den Erklärungen nur noch ganz wenig bis nichts verstanden und so hat es mich eher im Lesefluss gestört, als zum Verständnis beigetragen. Wer sich aber gerne mit Raumkrümmung, Lichtreflextion und Zeitdehnung beschäftigt, sollte sich das Buch auf jeden Fall einmal anschauen! Solv Tech ist perfekt für den Leser, der gerne mal etwas über die Seite der Schurken liest und denen über die Schulter schauen möchte. Der Autor hat mit diesem Unternehmen einen mächtigen Antagonisten erschaffen und mit Solva, "3" & Co. würde ich mich nicht anlegen wollen. Was mir im Buch (als eine der einzigen Dinge) irgendwann negativ aufgestoßen ist, war die aufkeimende Liebe zwischen Kate und Liam. Meiner Meinung nach kommt das Buch wunderbar ohne Romantik aus und die Szenen, in denen sich die beiden Turteltauben näher kommen, haben mir eher die davor wunderbar aufgebaute Spannung zunichte gemacht, als zu den Geschehnissen beigetragen. Natürlich lassen sich durch Liebe einige Beweggründe leichter erklären, für mich war dieser leichte Weg aber nicht der richtige für die Geschichte. Alles in allem war es trotzdem ein großartiges Buch, ich bin schon mächtig gespannt auf "Dies irae" und wenn ich euch Lesern einen Rat mitgeben darf: Das Buch ist unglaublich schwer, nehmt es besser nicht in der Handtasche mit!

    Mehr
  • Solv Tec ist überall

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    Saphierra

    10. July 2017 um 22:22

    InhaltKate Talley befreit nach einer Party aus Versehen einen jungen Mann aus einer Box. Doch damit gehen die Probleme und die Flucht vor der skrupellosen Firma Solv Tec los. Die Firma hat Experimente an ihm ausgeführt, die ungeahnte Ausmaße annimmt. Daher setzten sie ihren besten Killer auf beide an, um sie dingfest zu machen. Ein Wettlauf gegen die Zeit und eine Flucht vor der Firma beginnt. Während dieser Zeit begegnen die beiden nicht nur Freunden, sondern auch Feinden, die sie dingfest machen wollen. Werden es beide schaffen den Fängen von Solv Tec zu entkommen oder werden sie anschließend doch noch erwischt?Meine MeinungDas Buch ist einfach der Hammer. Die Idee, der Schreibstil, die Umsetzung. Hier passt einfach alles zusammen. Torsten Clauß experimentierte in diesem Buch mit vielen Stilmitteln, die mir sehr gut gefallen haben und die Geschichte interessanter machten. Er hat oft einen Perspektivwechsel, sodass viele Personen in das Geschehen einbezogen werden, somit aber auch viele Geschehnisse und Handlungsstränge erzählt werden, die einen besseren Einblick in das Gesamtkonstrukt geben. Aber nicht nur der Schreibstil und der experimentelle Schreibstil haben mich überzeugt, sondern auch der Inhalt und die Handlung. Die Darstellung der Zukunft und die Pläne der skrupellosen Firma Solv Tech sind super spannend und man will unbedingt wissen, wie es weiter geht. Auch die genaueren Pläne und Experimente waren gruselig und faszinierend zugleich. Ich will nicht zu viel verraten, nur so viel: Die Gedankenspiele und Ideen sind einfach klasse und super umgesetzt.Es kommen auch einige physikalische Erklärungen vor. Diese sind aber auch für den Laien gut und verständlich erklärt, sodass man keine Angst haben muss, dass man etwas nicht versteht.Die Entwicklung der einzelnen Personen, ihre Vergangenheit, Gefühle ist ihm sehr gut gelungen und ist auch nachvollziehbar. Es war spannend zu lesen, wie sie sich weiter entwickeln, mit den Situationen umgehen usw.FazitDieses Buch ist nichts für schwache Nerven. Es geht fast von Anfang an ziemlich rasant und teilweise auch sehr brutal und blutrünstig zu. Der Autor hat hier keine beschönigende oder romantische Zukunft mit Happy End gestaltet. Hier ist eine realitätsnahe Erzählung entstanden, die mich von der ersten Seite in ihren Bann geschlagen hat. Besonders hat mir die fehlende Schnulze gefallen, die oftmals in Büchern früher oder später auftauchen.Ich kann dieses Buch nur weiter empfehlen. Es lohnt sich wirklich zu lesen. Der zweite Band wartet bei mir schon im Regal auf seinen Einsatz. Von mir gibt es eine klare Lese- und Kaufempfehlung.

    Mehr
  • Düster und spannend

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    Meine_Magische_Buchwelt

    13. June 2017 um 19:55

    Die achtzehnjährige Kate Talley hat sich mit Solv Tech International angelegt, dem mächtigsten und mörderischsten Konzern der Welt. Nicht absichtlich: Sie hat nur aus Versehen das wichtigste Experiment des Unternehmens gestohlen. Liam, so dessen Name, kann sich zwar leider nicht mehr an sein Leben vor seiner Befreiung erinnern, hat aber durch die ihm implantierte Nanotechnologie übermenschliche Fähigkeiten erlangt. Die Firma beginnt eine skrupellose Hetzjagd auf die beiden und ruft schon bald den mysteriösen "Engel Nr. 3" auf den Plan. Ein unheimlicher Killer, der Liam mehr als ebenbürtig zu sein scheint. Ein brutaler Kampf beginnt ...Meine Meinung: Hierbei handelt es sich um den Auftakt der „A Tale of a Legacy“-Reihe. Der Schreibstil ist leicht und lässt sich gut lesen. Mit über 600 Seiten ist der erste Band tatsächlich sehr umfangreich. Die Handlung ist sehr spannend, actionreich und sehr düster, teilweise sogar recht brutal. Jedoch wurde sie auch hier und da immer mal wieder zäh in die Länge gezogen, wenn Gedanken, Ereignisse, Orte, die Erklärung zu dem ein oder anderen Tier oder physikalische Erklärungen sehr detailliert beschrieben wurden. Das war mir dann doch etwas zu ausführlich. Die Charaktere wurden vielschichtig und interessant herausgearbeitet. Was mich aber sehr gestört hat, war der extrem häufige Wechsel der Perspektive, so dass man garnicht richtig in die einzelnen Handlungsstränge eintauchen konnte. Und dann waren es auch noch so viele verschiedene Charaktere, aus deren Sicht erzählt wurde. Zwar wurde der Perspektivwechsel im zweiten Teil etwas weniger, dafür gab es in diesem Teil umso mehr Längen der oben genannten Beschreibungen.Insgesamt war es dennoch ein wirklich interessanter und guter Auftakt. Fazit: Spannender Auftakt, jedoch hat es meinen Geschmack leider nicht so ganz getroffen. Wer es sehr düster, spannend und actionreich mag, dem kann ich das Buch dennoch empfehlen. Ich vergebe 3,5 bis 4 Sterne. 

    Mehr
  • Ein Kampf zwischen einem Konzern und Widerstandskämpfern....

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    rebell

    09. June 2017 um 11:07

    Inhaltsangabe: Die achtzehnjährige Kate Talley hat sich mit Solv Tech International angelegt, dem mächtigsten und mörderischsten Konzern der Welt. Nicht absichtlich: Sie hat nur aus Versehen das wichtigste Experiment des Unternehmens gestohlen. Liam, so dessen Name, kann sich zwar leider nicht mehr an sein Leben vor seiner Befreiung erinnern, hat aber durch die ihm implantierte Nanotechnologie übermenschliche Fähigkeiten erlangt. Die Firma beginnt eine skrupellose Hetzjagd auf die beiden und ruft schon bald den mysteriösen "Engel Nr. 3" auf den Plan. Ein unheimlicher Killer, der Liam mehr als ebenbürtig zu sein scheint. Ein brutaler Kampf beginnt ...Das ist mein aller erstes Buch von Torsten Clauß und ich sage euch der Mann macht es richtig! Eine sehr gute Mischung von Action, Science Fiction und einer kleinen Portion Liebe machen dieses Buch so genial. Ohne große umschweife werden wir mitten in das geschehen geworfen und sind teil eines Krieges zwischen Konzern und Widerstandskämpfern. Mit der Zeit tauchen mehrere Protagonisten auf, aus deren Sichtweise erzählt wird. So bekommt man einen guten Rund um Einblick und die Spannung wird so sehr gut aufrechterhalten. Ich bevorzuge solche Bücher mit mehreren Erzählern und habe mich hier recht schnell orientieren können. Doch wer soetwas gar nicht leiden kann, ist hier fehl am Platz...Die Sory selber hat mega potenziall und hat mich direkt gepackt. Dadurch das es mehrere erzählende Protagonisten gibt, bleiben manche davon leider auf der Strecke und wirken eher blass, als das man zu ihnen eine richtige Verbindung aufbauen könnte. Doch gestört hat es mich persöhnlich beim lesen nicht. Dafür gibt es dann ausgewählte Protagonisten in die man sehr gut reinsehen kann und die einem auch im Gedächtnis bleiben. Die Kombination von den starken Protagonisten und der mega Spannenden Geschichte macht dieses Buch mehr als lesenswert! Jeder der Action und Science Fiction mag sollte dieses Buch gelesen haben und ich bin schon ganz gespannt auf Band 2! 

    Mehr
  • Titel

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    Liberace

    25. April 2017 um 21:36

    Die 18 Jährige Kate hat ein etwas größeres Problem. Sie hat aus Versehen das wichtigste und teuerste Projekt der Firma Solv Tech gestohlen, Liam. Die Firma lässt das natürlich nicht so leicht auf sich sitzen und ist bereit sogar über Leichen zu gehen, um Liam wieder zu bekommen.Denn Liam ist ein Mensch mit übernatürlichen Fähigkeiten.LiamLangMit seinen 650 Seiten kann das Buch als lang bezeichnet werden. Allerdings kam nie Langeweile auf. Nun gut, ab und zu nervten mich die etwas zu sehr detaillierten Beschreibungen, aber weiter schlimm war es nicht.Dafür war aber sehr viel Spannung enthalten, die auch konstant sehr hoch war, einige Actionszenen und sogar eine kleine Liebesgeschichte.Liam InteressantDie Charaktere empfand ich als sehr interessant (im positiven Sinne). Kate war mir sehr sympathisch, mit Liam hatte ich so meine Probleme, zu Nr.3 (dem Bösewicht) entwickelte ich eine Hassliebe.Einig sind sich alle Charaktere darin, das sie etwas blass sind (abgesehen von Nr.3)Liam AngemessenDer Preis (nicht) angemessen, allerdings zu euren Gunsten. Das E-book kostet 2,99€. Für 650 Seiten empfinde ich diesen Preis als sehr billig, selbst Sparfüchse können hier also unbedenklich zuschlagen.Liam MörderischJa, in dem Buch sterben Menschen. Einige Menschen, viele Menschen. Der Tod ist zwar nicht ausgeschmückt, allerdings ist er vorhanden (und zwar ohne Blatt vor dem Mund). Für mich war das Buch in diesem Punkt grenzwertig, wer allerdings nichts gegen ein paar Leichen hat, soll diese Anmerkung bitte nicht abschrecken.Mir hat das Buch im Gesamtpaket gut gefallen. Im Anbetracht des Preises würde ich euch deswegen unbedingt zum Zuschlagen raten, aber selbst wenn der Preis nicht so genial wäre, das Buch ist auf jeden Fall eine Lektüre wert.

    Mehr
  • faszinierend, düster und beängstigend

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    anra1993

    04. February 2017 um 17:36

    Mit Liam beginnt der Auftakt einer neuen Reihe und somit das Debüt des Autors. Dieser hat einen flüssigen Schreibstil, der gut zu lesen ist und mir den Einstieg in das Buch erleichterte. Mit seinem Buch hat er eine neue fiktive Welt geschaffen, die vielleicht auch uns in der Zukunft erwarten könnte. Diese Welt war für mich faszinierend, düster und beängstigend zu gleich. Die Charaktere haben sehr authentisch auf mich gewirkt und sie waren mir von Anfang an sympathisch. Liam und Kate, die Protagonisten, waren gut ausgearbeitet. An ihrer Seite stehen ihre Freunde, die ihnen in vielen Situationen helfen. Aber auch die böse Seite, nämlich Nr. 3, ist ein sehr faszinierender Charakter. Stammt er doch vom gleichen Schöpfer ab, so ist er das genaue Gegenteil von Liam. Ich muss auch dazu sagen, dass ich ihn trotz seiner Bösartigkeit wahnsinnig faszinierend fand und ich gespannt bin, was im nächsten Teil noch mit ihm geschieht. Denn er verbirgt viele Geheimnisse. Die Spannung konnte der Autor die meiste Zeit über oben halten. Es gab für mich selten Momente, die sich etwas gezogen haben. Diese waren überwiegend der Detailliertheit der Umgebungsbeschreibung zu verdanken. Ansonsten konnte mich das Buch wirklich packen und ich habe es gerne gelesen. Mein Fazit Eine spannende neue Welt, die den Leser entführt. Durch die gut und authentisch gestaltete Charaktere und der meist hohen Spannung, habe ich das Buch gerne gelesen. Ich bin gespannt auf Teil 2.

    Mehr
  • Sehr packende Story

    Liam (A Tale Of A Legacy 1)

    Sulevia

    10. December 2016 um 21:07

    Meinung zum Cover: Das Cover gefällt mir wahnsinnig gut. Die Farben passen gut zusammen, die Schriftzüge sind harmonisch. Mich hat es gleich neugierig auf die Geschichte gemacht. Meinung zum Inhalt: Der Einstieg in das Buch ist sehr leicht, gleich bekommt man eine ungefähre Ahnung worum es geht und möchte genaueres wissen. Der Schreibstil ist locker und angenehm, die Spannung wird sehr gut aufgebaut und gehalten. Humor gibt es in dem Buch auch, dieser lockert die doch eher düstere Story sehr auf. Auch die Liebe mischt hier ab und zu mit. Die Charaktere sind alle gut beschrieben, es sind zwar doch einige Hauptcharaktere, trotzdem kannte ich mich immer gut aus. Kate, Liam und ihre Freunde waren mir sehr sympathisch. Ich konnte ihre Entscheidungen immer gut nachvollziehen. Nur Liam ging mir ab und zu mit seiner Art auf die Nerven. 3 war für mich eine Hassliebe. Er ist böse und nicht allzu sympathisch aber der Autor hat mit ihm einen tollen Charakter geschaffen, über den ich immer gerne gelesen habe, dessen Gedanken ich immer faszinierend fand. Auch der mysteriöse Niki zieht sich durch das ganze Buch, sehr toll gemacht. Ich habe bei dem Buch nur zwei Kritikpunkte, ansonsten hat es mich gepackt und gespannt auf den nächsten Teil gemacht. Mein erster Punkt ist, dass ich es oft etwas langgezogen fand. Jeder Gedanke, jede Ortsbeschreibung, jedes Ereignis. Dadurch hat sich für mich das Buch öfter einfach sehr gezogen, was meiner Meinung nach nicht nötig wäre. Manche mögen es vielleicht, mir war es leider etwas zu viel. Und mein zweiter Punkt sind die ab und zu vorkommenden Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das wirft einen doch recht leicht aus seinem Lesefluss. Da sich die Anzahl aber in Grenzen hält, ist dies nur ein kleiner Kritikpunkt. Fazit: Alles in allem ein sehr tolles Buch, mit packender Story und Charakteren, die einem ans Herz wachsen und von denen man mehr wissen möchte. Das Ende ist toll gemacht und steigert die Spannung auf den nächsten Teil. Von mir gibt es eine Leseempfehlung!

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks