Torsten Dewi Dr. Hope

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(3)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dr. Hope“ von Torsten Dewi

Deutschland, Ende des 19. Jahrhunderts: Ein Skandal bahnt sich in der Familie Bridges an. Hope, die ungewöhnlich intelligente und lebhafte Tochter, studiert gegen den Willen ihrer Familie – mit dem Ziel, die erste praktizierende Ärztin Deutschlands zu werden! Bald darauf eröffnet sie gemeinsam mit ihrem Mann eine Praxis, um den Armen und Schwachen zu helfen. Doch als Hope im hitzköpfigen Revolutionär Carl Lehmann die Liebe ihres Lebens findet, zerbricht ihre Ehe. Eine große Liebe, ein faszinierendes Leben, eine starke Frau – die wahre Geschichte der ersten Ärztin Deutschlands.

Stöbern in Biografie

Am Ende der Welt ist immer ein Anfang

Ein schönes Buch mit Schwächen

Amber144

Gegen alle Regeln

Tragisches, aber nie kitschiges Leseerlebnis

RobinBook

Dichterhäuser

Ein großartiges Geschenk an alle, die Literatur & ihre Dichter lieben/besser kennenlernen wollen. Diese Fotos! Ein wahres Fest fürs Auge!

Wedma

Penguin Bloom

Inspiriert einfach...

WriteReadPassion

Und was machst Du so?

Eine interessante Lektüre, die dazu führt, die eigene Biografie und Berufswahl zu hinterfragen.

seschat

Von Beruf Schriftsteller

Ein sehr lesenswerter Einblick in das Leben des berühmten Schriftstellers Haruki Murakami - nicht nur für Bibliophile!

DieBuchkolumnistin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dr. Hope" von Torsten Dewi

    Dr. Hope
    Blacky0612

    Blacky0612

    20. July 2011 um 20:23

    Das Buch handelt über die wahre Geschichte der Frau Hope Bridges Adams Lehmann, welche sich ihren Weg als erste deutsche Ärztin sehr erkämpfen mußte. Es wird sehr lebhaft beschrieben, wie in ihrer Jugend der Wunsch entstand Ärztin zu werden und wie sie nach dem Tod ihres Vaters darum kämpfen mußte. Zudem muß man aber auch sagen, dass sie zu der Zeit kein Abitur machen durfte und selbst studieren war für Frauen eigentlich nicht erlaubt. Aber sie kämpft tapfer für ihren Traum. Später wird darüber berichtet, wie sie Tuberkulose versucht zu bekämpfen, wie sie ihre Ideen verwirklicht und sich sehr für die Rechte der Frauen einsetzt . Ich fand das Buch sehr bewegend geschrieben und es hat mich von Anfang bis Ende mitgerissen. Es ist definitiv keine Biographie sondern eine wahre Geschichte in Form eines Romanes. Ich finde es sehr empfehlenswert!

    Mehr