Torsten Schulz

(54)

Lovelybooks Bewertung

  • 77 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 29 Rezensionen
(4)
(20)
(14)
(9)
(7)

Bekannteste Bücher

Nilowsky

Bei diesen Partnern bestellen:

Feuermelder

Bei diesen Partnern bestellen:

Orangemond im Niemandsland

Bei diesen Partnern bestellen:

Boxhagener Platz

Bei diesen Partnern bestellen:

Revolution und Filzläuse

Bei diesen Partnern bestellen:

Dicke Freunde

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eklig, langweilig, nichtssagend - komisch 1/5 Sternen

    Nilowsky
    KlaasHarbour

    KlaasHarbour

    01. August 2016 um 17:48 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Das Ganze Buch hat mich verstört. Es wird von Dingen erzählt, wie z.B. das Erbrochenes über Wochen hinweg in der Armbeuge getrocknet wird und man sich nicht mehr wäscht oder Fliegen unter die Vorhaut schiebt! Was soll das?Von wegen: "Ein Neuer Huckleberry Finn"! Das hat nichts damit zu tun und, dass das Buche eine Jugend in der DDR darstellt wird auch nicht klar.Der Schreibstil war verwirrend, die Charaktere schlecht und schwach und die Geschichte langweilig!1/5 Sterne - und auch nur weil man keine 0 Sterne geben kann

  • Das ist nicht der große Bruder, den ich mir wünsche!

    Nilowsky
    badwoman

    badwoman

    16. August 2015 um 19:53 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Markus Bäcker ist 14, als er mit seinen Eltern innerhalb von Ostberlin umzieht. Es sind die 1960er Jahre und die Familie wohnt in der Nähe einer Chemiefabrik, die ständig von gelblichen Wolken und Gestank umgeben ist. Auch eine Bahnlinie ist in der Nähe, die die Wohnung regelmäßig zum Vibrieren bringt. Markus fühlt sich einsam, bis er auf Reiner Nilowsky trifft, den Sohn des Kneipenwirts von nebenan. Die beiden bekommen engeren Kontakt, "Freundschaft" ist aber wohl nicht das richtige Wort für ihre Beziehung. Reiner leidet sehr ...

    Mehr
  • Zwischen Melancholie, Depression und Heiterkeit

    Nilowsky
    Callso

    Callso

    11. May 2015 um 16:31 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Welch eine Überraschung. Welch ein feines, kleines Büchlein! Nilowsky ist ein komischer Kauz. Der Vater ist schwer alkoholkrank, der Sohn indes ist unsterblich verliebt in Carola. Markus Bäcker taucht auf, die beiden soll über Jahre eine intensive, teilweise aber auch tragische Freundschaft verbinden. Es geht um Sozialismus, ein stinkendes Chemiewerk mit einzelnen Mitarbeitern aus Afrika. Es geht um Männerfreundschaft, Alkoholsucht, Bahnschienen, die zu verschiedenen Zwecken genutzt werden und um das Erwachsenwerden. Es geht ...

    Mehr
  • Nilowsky

    Nilowsky
    Ikopiko

    Ikopiko

    02. April 2015 um 12:22 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Marcus Bäcker lebt in der DDR. Berufsbedingt müssen seine Eltern in einen anderen Stadtteil Berlins umziehen und er natürlich mit – äußerst ungern. Einen neuen Freundeskreis baut er sich nicht auf, stürzt sich stattdessen auf die Schularbeiten. Nur einer wird sein Freund: Nilowsky. Nilowsky ist Sohn des versoffenen Kneipenwirts des Viertels. Eine Mutter hat er nicht mehr, sein Vater schlägt ihn, wenn er nicht gerade seinen Rausch ausschläft und so hat Nilowsky sein Leben selbst in die Hand genommen. Er nimmt Marcus unter seine ...

    Mehr
  • Schräg, Nilowsky eben...

    Nilowsky
    labbelman

    labbelman

    14. October 2014 um 11:02 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Ich habe das Hörbuch geschenkt bekommen und ich habe ehrlich gesagt absolut keine Ahnung, ob es mir als Buch zum selber lesen genauso gut gefallen hätte wie als Hörbuch, denn die Handlung ist alles andere als normal. Der 14jährige Markus Bäcker muss seine geliebte Heimat Prenzlauer Berg verlassen und an den Rand von Berlin ziehen, weil seine Eltern neue Jobs haben im dortigen Chemiewerk. Sein neues Zuhause ist eher trostlos, direkt an einem Bahndamm gelegen, wo die Züge nur so dran vorbei rauschen und es liegt ein dauerhafter ...

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Schattenspieler" von Michael Römling

    Schattenspieler
    mithrandir

    mithrandir

    zu Buchtitel "Schattenspieler" von Michael Römling

    Langsam kommen wir in den Endspurt der Verlosungswoche; heute könnt ihr folgende Bücher gewinnen: - "Please identify" von Thomas Kastura - "Nilowsky" von Torsten Schulz - "Schattenspieler" von Michael Römling http://books-are-fantastic.blogspot.de/2014/06/bloggeburtstag-verlosung-tag-6.html

    • 70
  • Kennst Du nicht das Sprichwort?

    Nilowsky
    MissStrawberry

    MissStrawberry

    24. July 2013 um 14:17 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Markus Bäcker trifft nach dem - von ihm ungewollten - Umzug auf Reiner Nilowsky. Es entsteht eine bizarre, außergewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden sehr unterschiedlichen Jungen. Nilowsky ist in Carola verliebt und auch Markus beginnt Gefühle für sie zu entwickeln. Aus Freundschaft zu Nilowsky verdrängt er diese jedoch. Das Leben der beiden entwickelt sich noch mehr in unterschiedliche Richtungen, als anfangs zu ahnen war. Wollte Reiner doch nie wie sein Vater werden, hatte so gute Ansätze zu "mehr" und machte auf Markus ...

    Mehr
  • Nilowsky was soll ich davon halten?

    Nilowsky
    nicigirl85

    nicigirl85

    26. June 2013 um 11:52 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Mein Mann hatte sich dieses Hörbuch gekauft und war total begeistert. Na ja und wie das eben ist, wurde man einmal neugierig gemacht, dann will man sich das natürlich auch anhören. Leider teile ich hier den Geschmack meines Mannes wohl so gar nicht, denn die Handlung des Hörbuchs verwirrte mich total. Es geht um einen Jungen, besser bekannt als Markus Bäcker, der mit seinen 14 Lenzen seine Heimat verlassen muss. Seine Eltern haben beide einen Job im Chemiewerk bekommen und so zieht die Familie an den Rand von Berlin. Markus ist ...

    Mehr
  • Ein witziger und ebenso melancholischer Roman mit stellenweise schrägen Zügen

    Nilowsky
    WinfriedStanzick

    WinfriedStanzick

    28. May 2013 um 10:53 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    T   Mit „Nilowsky“ ist dem Schriftsteller und Filmdramaturg Torsten Schulz ein melancholischer und witziger Roman gelungen, in dem er nicht nur seine eigene Jugendzeit reflektiert, sondern auch ein einfühlsames Bild zeichnet vom Leben im Ost-Berlin der Jahre 1976 ff.   Hauptfigur ist der zu Beginn der Handlung etwa 14- jährige Markus Bäcker, der wenig begeistert ist, als er mit seinen Eltern an den Rand von Berlin zieht, weil der Vater in dem dortigen Chemiewerk einen leitenden Posten übernommen hat. Von der neuen Wohnung blickt ...

    Mehr
  • Pfirsichkern und platt gefahrene Groschen

    Nilowsky
    Ayda

    Ayda

    25. May 2013 um 16:31 Rezension zu "Nilowsky" von Torsten Schulz

    Der 14 jährige Markus Bäcker zieht mit seinen Eltern von Pankow nach Ostberlin da seine Eltern bessere Arbeitsmöglichkeiten in einer Chemiefabrik angenommen haben. Sein Vater ist leitender Ingenieur und seine Mutter Chefsekretärin haben auch ihr sehr suspekten seiten!! Eines Tages lernt Markus Rainer Nilowsky kennen der seinem Vater in der Kneipe vom Bahndamm- Eck hilft und kein leichtes Leben führt. Nilowsky Vater ist Alkoholiker und ist zu dem noch latent aggressiv. Nilowsky ist irgendwie anders, einerseits hat man den Eindruck ...

    Mehr
  • weitere