Neuer Beitrag

UrsulaStruewer

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Für dieses Buch suche ich ausgesprochene Katzenfans, die das Werk unbedingt lesen und danach eine angemessene Rezension darüber schreiben möchten. 


Inhalt:Das kleine Katzenmädchen Mausi reißt von Geburt an immer wieder von zu Hause aus. In seinen Träumen sieht es einen Menschen, der ihm so vertraut vorkommt, dass kein Weg zu schwer erscheint, um ihn zu finden.Als Mausi ein halbes Jahr alt ist, macht sie sich endgültig auf die Suche. Sie ahnt jedoch nicht, wie groß die Welt  wirklich ist und wie viele Gefahren überall lauern, die es zu bewältigen gilt. Freunde, die sie trifft, Katzen wie Menschen, helfen ihr aus manch einer verzwickten Situation heraus, doch am Ende muss sie allein zurechtkommen. Du musst dich selbst besiegen, die Furcht, die seit deiner Kindheit tief in dir verwurzelt ist – das ist die Erkenntnis, die sie letztlich zu ihrem Ziel führt.Auch der Mensch, dem Mausis Suche gilt, spielt eine Rolle in diesem spannenden und einfühlsam erzählten Roman. Im Dialog mit seiner Nichte lernt er viel über sein eigenes Leben und kann sich am Ende mit sich selbst versöhnen.
Der Roman ist "eine Verschmelzung zwischen Dichtung und Wahrheit zu einem größeren Ganzen", wie Torsten Weigand es beschreibt,  denn Mausi, seine kleine Heldin, hat es tatsächlich gegeben. Der Autor hat mehr als 10 Jahre mit ihr verbracht, die so unvergesslich waren, dass er eine Geschichte darüber schreiben musste. Als Verfasser von Fantasy-Romanen hat er aber auch Teile seines Buches erfunden und Mausis Leben weitaus aufregender gestaltet, als es in Wahrheit verlaufen ist. Es geht um Katzen und Menschen, aber auf einer tieferen Ebene geht es um Liebe, die stärker ist als der Tod, um Schuld und Sühne und Vergebung, und nicht zuletzt um die Seele der Tiere.
Anmerkung der Verlegerin:Ich habe das Manuskript in zwei Tagen durchgelesen und hoffe, dass ich hier Bücher- und Katzenfans finde, die genauso fasziniert sind vom Text, wie ich es war. Ich gebe euch allerdings mehr Zeit zum Lesen und würde mich freuen, bis zum 30. November eure Meinungen bzw. Rezensionen zu bekommen. Eine Einteilung in Unterthemen möchte ich eigentlich nicht machen, aber vielleicht könnt ihr, die ihr ein Leseexemplar von mir bekommt, euch an dieser Stelle immer mal wieder austauschen, wenn ihr mögt, und schon erste Eindrücke euch gegenseitig mitteilen. Jetzt wünsche ich mir aber erst mal Interessenten für dieses Buch und im Anschluss natürlich euch viel Erfolg bei eurer Bewerbung um ein Leseexemplar. 

Autor: Torsten Weigand
Buch: KATZENWESEN

UrsulaStruewer

vor 3 Jahren

Bitte schickt eure Bewerbung zusammen mit einer kurzen Begründung, warum ihr das Buch lesen möchtet, an: u.struewer@mariposa-verlag.de.

Liebe Grüße, Ursula

samea

vor 3 Jahren

Miau, Katze Miri und ich würden gerne mitlesen und hüpfen in den Lostopf.

Beiträge danach
79 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Mir tut es auch leid, dass ich es nicht geschafft habe. Brauche noch ein Weilchen, ich tu mich einfach ein wenig schwer mit dem Stil und pack das nur häppchenweise. Hab ja auch durch das Kuddelmuddel erst später angefangen zu lesen. Aber ich bleib dran und liefere die Rezension auf alle Fälle noch nach, ebenso die beiden weiteren Abschnitte.

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Teil 3: Mausis Rettung und Aufenthalt in der Menschenfamilie (S. 94-146)
Beitrag einblenden

Leider tu ich mich noch immer sehr schwer mit der Geschichte bzw. dem Stil. Mausi ist offensichtlich tatsächlich reinkarniert und auf dem Weg zu Martin. Doch ohne Oliver hätte sie nicht überlebt. Timber ist traurig und Oliver wird es
auch sein, wenn er feststellt, dass Mausi weg ist. Sehr melancholisch alles.
Pummel mag ich, tut mir aber auch leid. Übergewicht ist bei Katzen sehr schlecht.
Ich hoffe ja, dass all die Düsternis des Buches am Ende verfliegt und "alles gut" wird. Aber wie? Pummel, Timber, Mausi, Oliver, Martin - wie soll da ein Happy End für alle entstehen? Zumal Martin ein echter Pechvogel ist ...

UrsulaStruewer

vor 3 Jahren

Teil 3: Mausis Rettung und Aufenthalt in der Menschenfamilie (S. 94-146)
@MissStrawberry

Liebe MissStrawberry, es tut mir wirklich sehr leid, dass es Ihnen solche Mühe bereitet, das Buch zu lesen. Ich denke aber, es lohnt sich letztendlich doch, es zu beenden, und hoffe, das gelingt Ihnen noch. Ansonsten legen Sie es einfach zur Seite und vergessen Sie es. Sie könnten es ja auch in Ihrem Bekanntenkreis verschenken, vielleicht findet ja noch jemand Gefallen daran.

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Teil 3: Mausis Rettung und Aufenthalt in der Menschenfamilie (S. 94-146)
@UrsulaStruewer

Nein, nein, ich lese es auf alle Fälle zuende und es bleibt auch in der Katzenbuchsammlung.
Bin nur ehrlich und sage, warum ich so lange brauche.
Irgendwie liegt es auch am Format und an den "normalen" Anführungszeichen statt der "französischen" (Guillemets). Zeilenzahl und Zeichen pro Zeile sind außerhalb der Norm, dazu der Stil, der mir zu melancholisch und schwer ist. Die Aussage des Buches habe ich ja verstanden und finde sie auch gut. Und ich muss ja noch erfahren, ob "alles gut wird"!

LimaKatze

vor 3 Jahren

Bevor ich mich nun endgültig aus dieser Leserunde verabschiede, möchte ich allen noch eine sehr schöne Advent- und Weihnachtszeit wünschen!♡

Ich hatte vor zwei Tagen übrigens gesehen, dass mir in meiner Rezi ein kleiner Fehler unterlaufen ist, aber dieser wurde dann gleich von mir korrigiert. Dies nur für den Fall, falls es jemand aufgefallen sein sollte. Ich habe im Moment wohl doch etwas zu viel um die Ohren, da lässt die Konzentration schon mal etwas nach ;-).

Viele herzliche Grüße und ein schönes Wochenende für alle. :-)

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Teil 4: Heimkehr (S. 146 bis Ende)
Beitrag einblenden

Die Idee, dass Mausi zu Oliver schickt, ist ja ganz gut - aber da hätte ich es besser gefunden, sie wäre mit ihm zu Oliver, um sicher gehen zu können, dass die Familie Oje aufnimmt. Bei diesem Vater ist das gar nicht so sicher. Dann hätte Mausi noch immer gehen können.

Timber opfert sich für Mausi - das ist so traurig!

Martin macht sich Vorwürfe - und das finde ich extrem überzogen. Ich musste schon viele Katzen erlösen lassen, aus den verschiedensten Gründen. Von Unfall bis tödlicher Krankheit war alles dabei. Ja, man denkt immer, vielleicht .....! Aber kein Tierarzt darf ein Tier / eine Katze einschläfern, wenn sie wirklich noch Lebensqualität hat.

Dass Martin die "neue Mausi" aufnehmen wird, ist klar. Die Story ist auch mit viel Trauer und Liebe geschrieben. Aber für meinen Geschmack war das alles eine Spur zu melodramatisch und eindeutig nicht aus der Feder eines erfahrenen Schriftstellers, auch wenn Torsten Weigand laut Nachwort schon 40 Romane geschrieben hat. Nicht böse sein - aber die sind dann alle nicht in einem renomierten Verlag erschienen, sondern im Selbstverlag und genau das merke ich beim Lesen.

Das ist nicht böse gemeint, aber eben mein Empfinden. Und ich kann ja mit sehr viel "Vergleichsmaterial" aufwarten.

MissStrawberry

vor 3 Jahren

Hier nun meine Rezension:
http://www.lovelybooks.de/autor/Torsten-Weigand/KATZENWESEN-1123194454-w/rezension/1125309843/
Es tut mir leid, dass ich die Begeisterung so nicht teilen kann, aber ich möchte ehrlich bleiben.

Neuer Beitrag