Torsten van Höfen

 4.3 Sterne bei 3 Bewertungen
Autorenbild von Torsten van Höfen (©T. van Höfen)

Lebenslauf von Torsten van Höfen

1967 in Australien geboren. Pilgert gern nach Lourmarin. Tombe d'Albert Camus.

Gesellenbrief als Tischler und der Roman: Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald.

Szenenbau, Film- und Musikprojekte: 

Studio Philosophicum. Die Geburt der Komödie. Der Fremde von Albert Camus.

Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken von D. P. Schreber.

Alle Bücher von Torsten van Höfen

Cover des Buches Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald (ISBN: 9783749724062)

Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald

 (3)
Erschienen am 26.08.2019

Neue Rezensionen zu Torsten van Höfen

Neu

Rezension zu "Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald" von Torsten van Höfen

Es war unglaublich schön wieder zurück in die Kindheit versetzt zu werden.
Inkedbooknerdvor 3 Monaten

-Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald - hat mich mit seinem ganz eigenen Zauber in seinen Bann gezogen. 

Der Name des Buches hat nichts mit dem Hobbit zu tun, auch wenn man dies Anfangs vielleicht denken mag wenn man den Titel liest. Die Geschichte von Torben mag nicht für jede Generation etwas sein. Ich bin im Jahre 1979 geboren, die Geschichte spielt im Jahre 1977 und von daher war ich unglaublich begeistert zurück in die Vergangenheit blicken zu können, dadurch hat dieses Buch seinen ganz eigenen Zauber und Wiedererkennungswert auf mich gewirkt. 

Man kommt unglaublich leicht in die Geschichte mit seinem leichten und spannenden Schreibstil und den kurzen Passagen. Es wird nicht langweilig obwohl nicht wirklich viel spannendes geschieht aber wenn man sich voll und ganz auf die Geschichte einlässt, lässt sie einen unglaublichen Zauber zurück. Um das zu verstehen ist es von Vorteil die siebziger, Anfang 80er Jahre erlebt zu haben. Wer 20 Jahre später geboren ist wird meiner Ansicht nie erfahren und wirklich wissen was ich damit meine, was das Lesen des Buches mit mir gemacht hat. 

Wir lernen Torben kennen, der sehr viel Zeit bei seinem Opa verbringt. Dieser lebt auf einem Bauernhof und das Leben dort und in der freien Natur ist spannend und abwechslungsreich. Sein Grossvater hat den Krieg überlebt und voll erlebt und viele Passagen darüber sind interessant und erinnern mich daran was meine Grosseltern mir erzählt haben. Überhaupt hat mich Torbens Geschichte und seine Zeit bei den Großeltern viel an meine unbeschwerte Kindheit erinnert, an die Fantasien und Abenteuerlust und an Grausamkeiten, die für einen von großem Belang waren und nicht etwa heute für die Jugend wenn das Handy kaputt ist oder ähnliches. 

Viele Situationen werden sehr detailliert und grausam geschildert das es einem eisig den Rücken hinunterlaeuft, zb bei einer Schlachtung oder wenn ein Tier aus anderen Gegebenheiten stirbt. Dennoch, so ist das Leben mit all seinen Facetten. Ich hab selber früher viel Urlaub auf einem Bauernhof verbracht, man hat ähnliches gesehen, erlebt oder geschildert bekommen. Streifzüge in der Natur mit Freunden gemacht und seine ganz eigenen Abenteuer erlebt und Fantasien hinterhergejagt und leider auch mit der Zeit vergessen. Durch Torbens Geschichten habe ich all dieses wieder miterlebt, wie der Alltag in den vier Wänden war, was wirklicher Reichtum eigentlich ist nochmal vor Augen geführt bekommen. Ich fand es unglaublich schön Namen alltbekannter TV Serien zu lesen oder ein Spielzeug der Marke MB.... Was habe ich die Werbung damals geliebt, vor dem Fernseher zu sitzen und sich gedanklich vorzustellen was man sich zu Weihnachten oder dem Geburtstag wünscht. Dennoch hat das Buch auch viel mit Geschichte zu tun, mit Krieg und vergangen Schlachten. Einige Passagen von Sagen fand ich etwas kompliziert zu lesen und zu verstehen da sie auch recht schwer geschrieben sind. Wenn man sich nicht wirklich damit auskennt oder beschäftigt hat man seine Schwierigkeiten. 

Dennoch ist diese Lektüre eine klare Lese Empfehlung von mir. In der Schulzeit mussten wir einige Bücher lesen und ein Referat/eine Interpretation, darüber schreiben. - und ihr Lachen hallte durch den Auenwald - könnte eines davon gewesen sein. Interessant mit viel Tiefgang, wenn man es zulässt und dennoch leicht zu lesen. 

Das Auenland ist viel näher als man denkt ✨✨✨✨das habe ich durch diese Geschichte erst richtig erfahren und bin sehr dankbar dafür 🙏

Bewertung :4 von 5 Sterne 

Absolute Lese Empfehlung. Es braucht nicht immer faszinierende Geschichten sondern man sollte wie hier, Geschichten erleben, die faszinieren, dann hat man eine wirkliche faszinierende Geschichte erlebt ✨✨✨✨

Es war unglaublich schön diesen Roman zu lesen, der recht simpel ist aber so magisch, weil er einen an seine eigene Kindheit erinnert und an viele Dinge, die man vergessen glaubte. Vermischt mit düsteren Erlebnissen, mit Hexen, Okkultismus und Geistern, das es einen gruselt ❤️

Kommentare: 3
12
Teilen

Rezension zu "Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald" von Torsten van Höfen

Philosophische Literatur
Ravenvor 4 Monaten

Das Werk "Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald" von Torsten van Höfen ist ca. 200 Seiten lang und ein Selfpuplishing Werk.

Das Werk ist als Hardcoverband mit einer sehr guten Bindung, dicken Leseseiten und Lesebändchen erhältlich. 

Auch als Ebook und Taschenbuchformat zu beziehen. 

Torben ist zehn Jahre alt und wandelt im Auenwald auf den Spuren der Germanen. Ein Grenzgang zwischen normalem Alltag und magischem Erleben. 

Das Werk hat keinen Spannungsaufbau. Es beginnt ruhig und endet ruhig, aber hat dennoch extrem viel Ausdruckskraft. Was den Lesefluss manchmal stört sind mehrmalige Wiederholungen, die man mit Synonymen umgehen könnte und das die Überschriften nicht fett gedruckt sind und sich somit nicht vom restlichen Werk abheben. Ich habe tatsächlich die Überschriften bis zum Schluss als eigensinnige Sätze mitgelesen und mich gewundert. Das ein zehnjähriger Philosophie in dem Umfang begreifen kann, kam mir zudem nicht wirklich authentisch vor, es sei denn er wäre hochbegabt. 

Das ist jedoch nur der Feinschliff den ich zu bemängeln habe, es überwiegen die Stärken. 

Die Wortgewandtheit an manchen Stellen, der Ausdruck und die Atmosphäre sind teilweise überragend. Die Geschichte ist mit Herzblut verfasst und setzt Einiges an Intelligenz und philosophischen Kenntnissen voraus. Oftmals werden alte Klassiker und philosophische Zitate, sowie alte Götter und mythische Sagengestalten verwoben. Um das Werk besser verstehen zu können ist es keine Pflicht, aber dennoch von Vorteil, wenn man etwas Vorwissen mitbringt um die Zusammenhänge, Andeutungen und Aussagen besser zu verstehen. Ich denke nicht, dass es ein Werk für Jedermann ist, aber das ein Nicht-Jedermann viel für sich aus dem Werk entnehmen kann, auch einige interpretierte Wahrheiten und Weisheiten. Ich würde das Werk absolut in das Genre der zeitgenössischen Literatur packen. Es ist absolut tiefgehend und philosophisch. Ein älterer Leser der vom Land kommt, fühlt sich absolut in seine Kindheit versetzt. Unglaublich authentisch und atmosphärisch, wird das selige, reine Leben mit der extremen rauen Härte bis hin zu Traumen verwoben. Der Leser spürt die Sorglosigkeit, familiäre Wärme, die wundervolle Göttlichkeit der Natur und gleichzeitig aber auch die kalte Todessense und die erbarmungslose Seite der Umwelt in jedem Satz. Was ist der Sinn des Lebens und was macht es aus? Wie sollte es sein und wie kommt es? Gibt es Götter, gibt es Magie oder ist dies alles eine Realitätsflucht? Das Buch wirft viele Fragen auf. Einige Antworten wird man für sich selbst interpretiert finden, einige sucht man noch. Die findet man vielleicht später in dem Werk und interpretiert das Leben im Auenwald neu. Wer weiß…. 

Fazit: Extrem philosophische, tiefgehende zeitgenössische Literatur mit kleinen Schwächen. Breiter Interpretationsraum und viele Zitate und Verknüpfungen zu Klassikern, alten Göttern und Sagengestalten. Leseempfehlung! 

Kommentieren0
3
Teilen

Rezension zu "Und ihr Lachen hallte durch den Auenwald" von Torsten van Höfen

überraschend angenehmer Erzählstil mit vielen Wiedererkennungen der guten alten Zeiten
CharlieKayavor 4 Monaten

Diese Geschichte besticht durch einen recht eigensinnigen Erzählstil. Zuerst war er mir befremdlich, dann musste ich feststellen, dass ich sehr viel aus meiner Kindheit wiederfand, an das ich schon ewig nicht mehr gedacht hatte. Und diese Eigenart macht das Buch dann zu einem Kleinod. Es ist nicht direkt spannend - in der Tat konnte ich keine Spannungsklimax ausfindig machen. Das ist es aber auch nicht, was dieses Buch ausmacht. Denn im Grunde liest man dieses Buch nicht, man lebt noch einmal in der guten alten Zeit. Nun ja - es passieren auch erschreckende Dinge, von denen man sich abwenden möchte. Aber genau diese Momente machen dann das Leben aus und dieses Buch so (grausam) authentisch.

Ich denke nicht, dass jüngeren Lesern das Buch sonderlich gefallen wird. Die etwas älteren unter uns können aber recht viel aus diesem Buch mitnehmen. Es ergreift einen und man erinnert sich.

Es hat einen durch und durch ruhigen Erzählton. Man gewöhnt sich schnell daran und hat das Gefühl diese Geschichte angenehm zu begleiten. Ich mochte es, mal eben nicht bis an die Haarwurzeln durch einen Thriller gepowert zu werden. Man muss sich allerdings darauf bewusst einlassen können, dann wird man hier belohnt.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 4 Bibliotheken

von 2 Lesern aktuell gelesen

Worüber schreibt Torsten van Höfen?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks