Tove Jansson

 4.5 Sterne bei 268 Bewertungen

Lebenslauf von Tove Jansson

Tove Jansson wurde im August 1914 in der Hauptstadt Finnlands als Tochter eines Künstlerehepaares geboren. Sie studierte Malerei, ehe sie sich mit dem Entwerfen von Postkarten, Karikaturen und ähnlichem ihren Lebensunterhalt verdiente. Bekannt ist Jansson vor allem für die von ihr geschaffene Muminwelt, mit der sie weltweit große Erfolge verbuchen konnte; sie erhielt dafür mehrere Preise, unter anderem den Hans Christian Andersen-Preis. Neben Kinderliteratur schrieb sie auch Bücher Erwachsene, in erster Linie Romane und Kurzgeschichten. Tove Jansson starb am 27. Juni 2001 in Helsinki.

Neue Bücher

Das Puppenhaus
Neu erschienen am 10.10.2018 als Hardcover bei Urachhaus.

Alle Bücher von Tove Jansson

Sortieren:
Buchformat:
Tove JanssonDie Mumins - Eine drollige Gesellschaft
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mumins - Eine drollige Gesellschaft
Die Mumins - Eine drollige Gesellschaft
 (36)
Erschienen am 01.01.2010
Tove JanssonWinter im Mumintal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Winter im Mumintal
Winter im Mumintal
 (26)
Erschienen am 01.09.2010
Tove JanssonDie Mumins - Geschichten aus dem Mumintal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Mumins - Geschichten aus dem Mumintal
Die Mumins - Geschichten aus dem Mumintal
 (25)
Erschienen am 01.04.2011
Tove JanssonMumins lange Reise
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Mumins lange Reise
Mumins lange Reise
 (18)
Erschienen am 01.01.2011
Tove JanssonDas Sommerbuch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Das Sommerbuch
Das Sommerbuch
 (16)
Erschienen am 13.06.2014
Tove JanssonKomet im Mumintal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Komet im Mumintal
Komet im Mumintal
 (12)
Erschienen am 01.01.2012
Tove JanssonSommerbuch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Sommerbuch
Sommerbuch
 (9)
Erschienen am 01.05.2005
Tove JanssonWillkommen im Mumintal
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Willkommen im Mumintal
Willkommen im Mumintal
 (10)
Erschienen am 10.06.2014

Neue Rezensionen zu Tove Jansson

Neu
Orishas avatar

Rezension zu "Mumins wundersame Inselabenteuer" von Tove Jansson

Der Vater und das Meer ...
Orishavor 7 Monaten

Muminpapa hat - mal wieder - die Nase voll. Zu viel Alltag, zu viel Langeweile. Ein Abenteuer muss her. Er fackelt nicht lange und packt seine Familie - Mumin, Muminmama und die kleine Mü - ein und zieht auf eine Insel. Dort übernimmt den verlassenen Leuchtturm und alle versuchen sich ein neues Leben aufzubauen. Doch das ist viel schwerer, als sie sich alle vorgestellt haben. Als dann auch noch ein unerwarteter Gast auftaucht, scheint das Chaos perfekt.

Der achte und vorletzte Band der Muminreihe, greift ein altbekanntes Thema auf: Abenteuer und Fernweh. Themen, die so ziemlich alle Mumin-Bücher durchziehen und dennoch ist dieser Band etwas anders. Zum einen fokussiert er sich auf den Kern der Muminfamilie, die lediglich durch die kleine Mü komplettiert wird, zum anderen werden ernstere Töne angeschlagen. 

Unabhängigkeit, Eigenständigkeit, Einsamkeit, das Überwinden von Ängsten und das Zugehen auf Fremde spielen eine zentrale Rolle. Besonders der Handlungsstrang zwischen Mumin und der Morra hat mich berührt. [SPOILER] Die Morra, das angsteinflößende Wesen, das alles um sich herum zu Eis erstarren lässt, zeigt sich von einer ganz anderen, sanften und einsamen Seite. Eine Seite, die Mumin so sehr anrührt, dass er nicht anders kann, und sie tanzen lässt.

Fazit: Eines der besten Mumin-Bücher, mit durchaus leisen Tönen, die aber vor allem durch die Kleien Mü wieder aufgemischt werden. Lesenswert.



Kommentieren0
69
Teilen
EvyHearts avatar

Rezension zu "Das Winterbuch" von Tove Jansson

Kühl und düster. (Rezi-Ex.)
EvyHeartvor 10 Monaten

Inhalt

Das Buch vereint verschiedene Texte aus Kurzgeschichten-Bänden und Romanen der Mumin-Autorin. Vielfach sind sie auf die Natur und zwischenmenschliche Konflikte fokussiert. Dazwischen gibt es Fotos der Autorin und ein Nachwort von Maria Antas.

Wie ging es mir mit dem Buch?

Ich fand die Texte sehr ruhig und entspannend, weil die Sprache gleichmäßig fließt. Oft wird die Natur beschrieben, sie nimmt einen großen Raum ein. Daher ist mir vor allem die kühle, raue Stimmung in Erinnerung geblieben und der Schnee, der die Figuren bedrohlich einhüllt. Typisch für Kurzgeschichten wird auch hier vieles angedeutet und oft hatte ich das Gefühl, dass die Geschichten auf dem Höhepunkt abbrechen.

Ein großes Problem war für mich, dass die Geschichten nicht zu einem Band gehören, sondern zusammengestellt sind und u.a. auch AUSZÜGE aus "Die Tochter das Bildhauers" und "Die ehrliche Betrügerin" enthalten. Ich habe versucht, die Geschichten in Einklang zu bringen, Gemeinsamkeiten zu finden, das Buch als Einheit zu betrachten. Es ist jedoch eher ein Best-of als ein stimmiger Band. Daher fand ich auch die Bilder der Autorin eher störend, obwohl sie zu einem Best-of gut passen.

Fazit

Ich sehe das Buch mit gemischten Gefühlen. Ich mag das Cover und die Ruhe, die das Buch ausstrahlt. Ich mag den düsteren Blick auf Winter und Schnee. Ich mag es, Menschen so konzentriert beim Handeln zuzusehen. Und ich mag das Nachwort, das aufschlussreich und nicht zu kompliziert ist. Die Zusammenstellung finde ich jedoch nicht so gut. Und ich denke, dass man mit den Genre "Kurzgeschichten" vertraut sein sollte.

Kommentieren0
1
Teilen
Dominikuss avatar

Rezension zu "Das Winterbuch" von Tove Jansson

Zeitlos
Dominikusvor einem Jahr

Das Winterbuch von Tove Jannssen ist ein Buch mit vielen der beliebtesten Erzählungen aus den Romanen der finnischen Autorin. Sie erzählt mit klarer melancholischer, fesselnder Sprache und feinem Humor.


Die Erzählungen behandeln die Empfindungen bei Kälte, Schnee und Dunkelheit.

Besonders gut gefielen mir die Eindrücke der Tochter des Bildhauers.

Dann geht es weiter mit der Jugend und dem Erwachsen werden und dem Altern. Da war der Text von Emmeina ganz interessant.

Schön waren die Fotos aus dem Janssen Archiv. Das Nachwort von Maria Anta war informativ.

Ich kannte Tove Jansson noch nicht, obwohl sie auch eine bekannte Jugendautorin und Künstlerin war. Ich musste erst nach ihr googeln. Sie lebte von 1914 bis 2001 in Helsinki.

Ihre Erzählungen lesen sich gut und wirken zeitlos.

Ich kann mir gut vorstellen, einen weiteren Roman von ihr zu lesen.



Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Tove Jansson wurde am 09. August 1914 in Helsinki (Finnland) geboren.

Community-Statistik

in 259 Bibliotheken

auf 82 Wunschlisten

von 7 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks