Toyo Shibata Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein

(4)

Lovelybooks Bewertung

  • 6 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 3 Rezensionen
(2)
(1)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein“ von Toyo Shibata

Toyo Shibata wurde in ihrer Heimat Japan zur Berühmtheit, als sie mit 100 Jahren ihr Debüt als Autorin vorlegte. Mit 92 begann sie, ihre Gedanken und Gefühle niederzuschreiben: »Ich denke dabei an vieles: meine Vergangenheit, meine Familie, mein derzeitiges Leben. Ich versenke mich in meine Erinnerungen und schreibe über sie.« Ursprünglich im Selbstverlag veröffentlicht, eroberte ihr Buch die Herzen der Japaner im Sturm und verkaufte sich innerhalb weniger Monate fast zwei Millionen Mal. In ihrer Heimat wird sie als Symbol der Weisheit und Hoffnung verehrt.

Stöbern in Romane

Heimkehren

Absolut überzeugend

QPetz

Der Sandmaler

ein gesellschaftskritisches Buch, jenseits aller Out-of-Africa-Romantik

snowbell

Der Junge auf dem Berg

Ein Buch was einen zum Nachdenken anregt.

thats_jessx

Töte mich

Opernhaftes Märchen mit viel Witz und Charme

jewi

Die wundersame Reise eines verlorenen Gegenstands

Leider nicht so überzeugend, wie erhofft

KristinSchoellkopf

Mein Leben als Hoffnungsträger

Schön ruhig, nostalgisch und poetisch- so kann unsere Alltag auch sein

marpije

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • "Ach, ich bleibe noch ein Weilchen, habe gar so viel zu tun"

    Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein
    R_Manthey

    R_Manthey

    20. July 2015 um 09:54

    Als Toyo Shibata diesen kleinen Band in Japan veröffentlichte, hatte sie ihren 100. Geburtstag schon hinter sich. Doch bereits vorher erschienen ihre kleinen Notizen über sich, ihr Alltagsleben und ihre Erinnerungen als "Gedichte" in einer Kolumne der japanischen Tageszeitung "Sankei Shinbun". Die japanische Gesellschaft altert wohl noch schneller als unsere. Und deshalb ist es kein Wunder, dass die ungebrochene Lebensenergie einer Hundertjährigen vielen Japanern als Vorbild dient. Dass ihr Buch auch in Deutschland die Bestsellerlisten stürmt, kann man eher nicht erwarten. Man kennt sie bei uns nicht, und unsere Gesellschaft verharrt fern der Realität im westlichen Jugendwahn. Man ist hier eher geneigt, alten Menschen den Respekt zu verweigern und sie wieder wie Kinder zu behandeln, anstatt sie als natürlichen Teil der Gesellschaft zu achten. Shibatas Lebensweisheiten tragen weder philosophischen Charakter, noch sind sie von tiefschürfender Dichte. Vielmehr berichtet sie uns von ihrer Einsamkeit oder teilt mit uns ihre Gedanken an den Tod, der sie von ihrer manchmal aufkommenden Müdigkeit befreien könnte. Doch das streift sie schnell ab, und dann spürt man wieder die Lebenskraft, die von dieser uralten Frau ausgeht. Und natürlich kommen bei ihr oft Erinnerungen an ihr Leben auf, die sie dann zu Versen verarbeitet, die sich nicht reimen. Es sind wohl nicht Shibatas Lebensweisheiten, die uns beeindrucken, sondern vielmehr, dass sie in ihrem Alter noch geistig so aktiv ist. Damit ist die Botschaft verbunden, dass Alter nicht unbedingt Krankheit und Siechtum bedeuten muss, sondern dass ein Leben auch schöpferisch bis zum Ende gelebt werden kann. Und das gibt Hoffnung.

    Mehr
  • Lebensweisheiten einer Hundertjährigen

    Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. April 2014 um 12:08

    Dieses kleine Büchlein fiel mir zufällig in die Hände. Die alte Dame, die auf dem Cover zu sehen war, war mir auf Anhieb sympathisch. Und ein Buch, das den Titel "Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein" trägt, kann doch nichts schlechtes in sich bergen. Dieses wunderbare Lebenswerk der japanischen Dichterin Toyo Shibata ist gespickt mit dichterischen Erinnerungen an die letzten 100 Jahre, die sie erlebt hat. Jedes Gedicht ist kurz, aber in sich unsagbar poetisch und voller Weisheit. Der Leser kann nur erahnen, welch wunderbare Erinnerungen sich in diesen wenigen Zeilen spiegeln.   Toyo Shibata ist eine bemerkenswerte Frau. Erst im rüstigen Alter von 90 Jahren begann sie auf Anraten ihres Sohnes, Gedichte zu schreiben. Entdeckt wurde sie von der Redakteurin Kazue Arakawa, die für ihre Kolumne "Gedicht am Morgen" einer japanischen Tageszeitung zahlreiche Zuschriften von unbekannten Dichtern erhielt. "Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein" ist eine hübsche kleine Sammlung von inspirierenden Lebenserinnerungen einer Hunderjährigen. Jedes Gedicht ist so genussvoll wie zerlaufene Butter auf einem Toast. Wer ein bisschen träumen, in eigenen Erinnerungen schwelgen und sich inspirieren lassen möchte, dem sei dieses kleine Buch wärmstens ans Herz gelegt. Auch zum Verschenken eignet es sich hervorragend.

    Mehr
  • Eine Quelle der Hoffnung...

    Du bist nie zu alt, um glücklich zu sein
    MissRose1989

    MissRose1989

    01. March 2014 um 23:58

    Ein kleines Buch, dass völlig unscheinbar im Regal bei meinem Lieblingsbuchhändler stand und ich es eigentlich nur in Hand genommen habe, weil mir der Name Toyo Shibata interessant erschien. Ich interessiere mich ja für die asiatische Kultur und das gab wahrscheinlich auch den Ausschlag dafür, dass ich das Buch wirklich gekauft habe. Ich finde das Cover richtig schön, vor allem, weil es eigentlich schlicht gehalten ist. Man sieht im Zentrum ein Bild von Toyo Shibata, welches mit Kirschblüten hinterlegt ist. Das gesamte Cover ist in einem zarten Rosa gehalten, wirkt aber trotzdem sehr unaufdringlich. Toyo Shibata war schon über 100 Jahre alt, als sie ihr Debüt als Autorin hatte und trotzdem ist dieses Buch wie ein Moment der Ruhe. Die Gedichte, die in diesem Buch versammelt sind, beschreiben verschiedene Lebensstationen von Toyo Shibata, die man zu Beginn des Buch besser kennenlernt und so auch die Gedichte oder teilweise auch nur Gedanken viel besser versteht. Besonders schön fand ich, dass man eben zu Beginn des Buches viel über Toyo Shibata erfahren hat, weil sie vor ihrem Buch in der literaischen Welt kein Begriff war. Eigene Gedichte erschliessen sich aber auch nur, wenn man als Einstieg die Vorgeschichte dieser besonderen Frau gelesen hat. Zudem bekommt man neben vielen Lebensstationen auch noch einige Bilder gezeigt, damit man ein besseres Bild von dem Leben der Toyo Shibata hat. Gleichzeitig vermittelt es einen gutes Bild von der Gesellschaft in Japan, die vermutlich viel schneller alter als unsere Gesellschaft. In Japan ist Toyo Shibata inzwischen ein Vorbild für viele Menschen und ich könnte mir vorstellen, dass sie einen ähnlichen Status auch bei uns erhalten könnte. Toyo Shibata ist ein Vorbild für viele Menschen und das kann ich sehr gut nachvollziehen, weil ihr kleinen Ferse einfach viel Lebensweisheit und gleichzeitig Hoffnung ausstrahlen, dass man das Buch wirklich immer wieder zur Hand nehmen kann und sobald man ein oder zwei Gedichte gelesen hat, stellt sich eine Ruhe ein, die vielleicht unheimlich erscheinen mag, aber wichtig für unser inneres Gleichgewicht ist. Für mich wird diese Buch wohl eine Quelle der Ruhe werden udn deswegen gibt es dafür eine absolute Leseempfehlung! Fazit: Ein kleines Buch, das aber so viel Inhalt hat. Es zeigt, dass das Alter doch nicht nur Nachteile mit sich bringt. Gleichzeitig vermittelt es ein Bild der japanischen Gesellschaft, welches zeigt, dass das Leben in dieser Gesellschaft auf einen andere Art und Weise auch schwierig ist. Besonders schön sind die Informationen und Fotos rund um Toyo Shibata zu Beginn des Buches, die den Einstieg in die Gedichte sehr einfach machen.

    Mehr