Neue Rezensionen zu Traci Tyne Hilton

Neu
T

Ein ganzes Jahr hat Mitzy Neuhaus es geschafft nicht mit der Polizei zusammen zu treffen. Was so viel  bedeutet, wie es gab keinen Kriminalfall in ihrer Umgebung.

Ausgerechnet der Besitzer, des bislang unverkäuflichen Tudorhauses, muss dann diesen Rekord brechen. Er hängt oder besser steckt in den Spießen seiner Beetumrandung in seinem Vorgarten. Ausgerechnet seine letzte Ex-Ehefrau hat ihn dort gefunden.

Letztere ist eine Kundin von Mitzy, und damit macht sich Mitzy daran das Rätsel des Toten zu lösen.

Ja, Mitzy ist immer noch die Alte, aufbrausend, ein Wirbelwind, der versuch eine neue Miss Marple zu werden. Doch irgendwie hat dieser vierte und letzte Band nicht mehr das gewisse Etwas, das die vorherigen Bände mit sich brachten.

Zwar habe ich immer noch viel lachen können und manches Kapitel mit einem Schmunzeln gelesen, doch irgenwie ist der Lack ab. 
War der dritte Band schon etwas schlechter, so ist dieser wesentlich weniger spannend noch in irgendeiner Form so mitreißend wie die ersten beiden Bände.

Was mir wirklich fehlt an diesem Band sind die "alten Charaktere"  aus dem Büro, die die ganze Geschichte erst komplett gemacht haben. Alonzo alleine reicht mir einfach nicht und dient in diesem Band in meinen Augen nur als Stichwortgeber.

Mich haben die positiven Bewertungen im Vergleich zu den anderen Bänden zum Kauf bewogen, denn eigentlich hatte ich Mitzy Neuhaus schon mit dem dritten Band ad acta gelegt. Inzwischen weiß ich, dass auch hier wohl kostenlose Vorabexemplare seitens des Autors der Grund für die guten Bewertungen ist.

Immerhin ist dieser Band noch eine amüsante Urlaubslektüre, wenn man mit einem Buch leben kann, dass christlich angehaucht ist und in vielen Dingen einen naiven Touch hat.

Kommentieren0
0
Teilen
T

Band 3 der Mitzy Neuhaus Serie und noch immer ist Mitzy nicht mit ihrem Al verheiratet, aber sie haben es immerhin geschafft ihre beiden Geschäfte heil durch die Wirtschaftskrise zu bekommen.

Das viktorianische Haus ist inzwischen zu einer Art Hotel umgebaut worden und die ersten Gäste treffen ein. Die Straßenbahn aus dem vorherigen Band wird wohl doch nicht gebaut.

Ben, ihr Computer/ Grafikspezialist arbeitet jetzt in seiner eigenen Firma und hat - genau wie ihre persönliche Assistentin-  die Maklerfirma von Mitzy Neuhaus verlassen.

Mitzy hat ihre Wohnung verkauft und will nur noch ein letztes Mal darin nach dem Rechten sehen, bevor sie die Wohnung an die neue Eigentümerin übergibt. Leider ein Fehler wie sich herausstellte. Denn auf ihrer Terrasse findet sie eine Leiche, die ihr auch noch sehr ähnlich sieht.
Prompt kommt die Angst auf, dass es sich wieder um die Mafia (wie in den letzten zwei Bänden handelt) handelt, die Mitzy Schlechtes will.

Doch manchmal ist alles ganz anders. Jedenfalls hat der Mensch, der hinter Mitzy her ist, sämtliche ihrer Schlüssel und hinterlässt überall, wo er war, Spuren in Form von Teilen einer Keramikplatte, die er in Mitzy`s Büro gefunden hatte.

Das Buch liest sich genauso gut und flott wie die zwei vorherigen Bände. Man lernt viel über Design und Verkaufsmöglichkeiten in diesem Band.
Schade ist, dass die Bürogruppe in Mitzy´s Firma sich aufgelöst hat und man keinen gedanklichen Input mehr von Joanne und Ben bekommt, die dadurch zu Randfiguren mutieren.

Kommentieren0
0
Teilen
T

Trotz der weltweiten Wirtschaftskrise war das Jahr 2008 für Mitzy Neuhaus ein gutes Jahr. Zwar hat sie es nicht geschafft die Krise im Alleingang zu beenden, aber ihr Maklerbüro hat die Krise erfolgreich gemeistert. Sie hat zusammen mit ihrem neuen Freund das alte viktorianische Haus gekauft, das nun zu einer Art Hotel umgebaut werden soll.

Auch die Geschichte um den russischen Schmuck aus dem vorherigen Band der Serie hat sich komplett aufgeklärt. Allerdings sieht das FBI die Dinge etwas anders und möchte von Mitzy sämtliches Inventar des Haus übergeben haben. Da diese das aber verkaufen will, gibt es ein ziemliches hin- und her mit dem FBI.

Auch dass plötzlich eine Parkplatz just an der Stelle, wo ihr gerade renovierte viktorianisches Haus steht, entstehen soll und die Stadt sie einfach enteignen will, erschwert ihre Arbeit sehr. Als dann auch wieder die Mafia sich einmischt, ist Mitzys Leben voll aus den Fugen geraten.

Von dem bisschen Kidnapping und der Suche nach Mafiaunterlagen wollen wir mal gar nicht reden...

Das Buch liest sich prima, hat viele witzige Momente, ist nicht so christlich angehaucht wie der erste Band der Serie und es kommt richtig Spannung auf. ein rundum gelungener Band, einer Serie, die mir so gut gefällt, dass ich die Nachfolgebände gleich geordert habe.

Hier macht lesen noch richtig Spaß.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 1 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks