Tracie Peterson Bevor es Morgen wird

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 9 Rezensionen
(12)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bevor es Morgen wird“ von Tracie Peterson

Nach dem Tod ihres ungeliebten und rücksichtslosen Mannes versucht Lydia Gray, ihre bittere Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber einem neuen Glück stehen ungeahnte Schwierigkeiten entgegen, als ihre Stiefkinder versuchen, ihr ihr Erbe streitig zu machen. Und sie scheuen dabei keine Mittel. Gerade als sich ein neues Glück für Lydia abzeichnet, ist ihr Leben in höchster Gefahr … Ein Schicksalsroman voller Dramatik im Alaska des 19. Jahrhunderts.

Stöbern in Romane

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Märchen für Erwachsene, manchmal etwas zu übertrieben.

ulrikerabe

Und es schmilzt

Was für ein Buch!

Buchperlenblog

Niemand verschwindet einfach so

Wunderschönes Cover, poetische Sprache, aber wenig Handlung: Der Protagonistin in ihre Depression zu folgen, war nicht mein Fall.

Walli_Gabs

Kirchberg

Leider ein Abbrecher- nicht mein Fall

kadiya

Wer hier schlief

Puhh- irgendwie nicht meins

kadiya

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Bevor es Morgen wird

    Bevor es Morgen wird
    LEXI

    LEXI

    13. August 2016 um 20:12

    „Ich bin wirklich froh, dass du gekommen bist, Lydia. Du bist ein Geschenk des Himmels.“Die letzten zwölf Jahre ihres Lebens waren für Lydia Gray alles andere als ein Geschenk des Himmels. Im zarten Teenager-Alter von ihrem geldgierigen Vater an dessen verwitweten Geschäftsfreund verschachert bedeutet die Ehe für sie nichts anderes als eine endlose Aneinanderreihung von Gewalt, Demütigungen, Schmerzen und Leid. An der Seite des grausamen und brutalen Floyd Gray spendeten ihr einzig ihre Liebe zur Musik und ihr Spiel auf der Geige Trost. Die Geige war neben wenigen anderen Habseligkeiten ihr wichtigstes Gepäckstück, als sie nach dem plötzlichen Unfalltod ihres Mannes endlich frei ist. Von ihren Stiefkindern gehasst und bedroht flieht sie zu ihrer Tante nach Alaska, um ein neues Leben zu beginnen. Doch die unerwartete Tatsache, dass das gesamte, sehr beachtliche Vermögen ihres Mannes Lydia zugesprochen wurde, löst noch größeren Hass und sogar Mordgedanken bei ihren erwachsenen Stiefsöhnen aus. Wird Lydia in dem jungen blonden Kjell mit seiner sanften, zärtlich-rücksichtsvollen Art endlich Liebe und Erfüllung finden und die Schatten aus der Vergangenheit hinter sich lassen können?Tracie Peterson hat mir mit dem vorliegenden Buch allergrößtes Lesevergnügen bereitet. Ihre Geschichte um das tragische Schicksal ihrer Protagonistin Lydia wurde in einnehmendem Schreibstil verfasst. Die Lebensumstände und Zwänge der höheren Gesellschaftsschicht waren ausnehmend gut beschrieben. Ehen wurden aufgrund finanzieller oder geschäftlicher Vorteile arrangiert, Frauen wurden lediglich als hübsche Dekoration, repräsentative Begleiterinnen oder Mütter von Erben betrachtet. Intrigen und Ränkespiele waren an der Tagesordnung, und die Gier nach Einfluss, Macht und materiellen Gütern ließ in diesem Buch Menschen buchstäblich „über Leichen gehen.“Die Autorin war bemüht, ihren Figuren Leben einzuhauchen und sie authentisch darzustellen. Die Charakterisierung der handelnden Personen ist ihr wirklich gut gelungen. Durch den skrupellosen, jähzornigen und berechnenden Marston Gray erschuf Tracie Peterson nicht nur einen klassischen Bösewicht, sondern sorgte zudem dafür, dass der Spannungsbogen die ganze Geschichte hindurch konstant aufrechterhalten bleibt. Der christliche Glaube spielt für einige Personen in diesem Buch eine große Rolle, er wird dennoch eher dezent in die Geschichte eingebracht.Ich möchte auf die wunderschöne Gestaltung des Buchcovers hinweisen, das den Betrachter regelrecht zum Träumen einlädt. Das Profil der jungen Frau mit dem dunklen Haar und den geschlossenen Augen zeigt Lydia Gray, ihre geliebte Geige, und die wunderschöne Landschaft Alaskas, die im Buch beschrieben wurde.„Bevor es morgen wird“ bedeutete für mich ein abenteuerliches Leseerlebnis voller Emotionen, eine Lektüre, die ich sehr genossen habe.

    Mehr
  • Nette Geschichte...

    Bevor es Morgen wird
    Traeumerin109

    Traeumerin109

    06. July 2016 um 18:45

    Lydia Gray wird schon als junges Mädchen an einen herzlosen und grausamen Mann verheiratet. Deshalb ist sie erleichtert, als dieser schließlich bei einem Unglück ums Leben kommt. Er lässt sie als reiche Witwe zurück, sehr zum Unwillen ihrer Stiefkinder. Diese würden alles tun, um sich das ihnen vermeintlich zustehende Erbe zurückzuholen. Daher beschließt Lydia, zu ihrer Tante nach Alaska zu ziehen, um dort noch einmal neu anzufangen. In der schönen Landschaft dort findet sie langsam zur Ruhe, und lernt Kjell Lindquist kennen und lieben. Ihr Leben scheint sich doch noch zum Besseren zu wenden, aber noch immer versuchen die Kinder ihres verstorbenen Mannes, ihr dieses Leben zur Hölle zu machen. Insgesamt ist es eine ganz nette Geschichte, aber mehr leider auch nicht. Es gibt einiges, was nicht so recht zusammenpasst. Angefangen bei der Handlung, die erschien mir immer wieder an den Haaren herbeigezogen und wirkt teilweise ein wenig gekünstelt melodramatisch. Auch die Charaktere haben mich nicht überzeugt. Die Stiefkinder von Lydia sind zu eindeutig garstig und boshaft, dabei aber gleichzeitig auch so dumm dargestellt – alles in allem des Guten zuviel. Lydia selbst hat mir noch am meisten gefallen, aber ihr Gedächtnisverlust im Verlauf der Handlung passt wieder nicht so richtig ins Bild. Auch Kjell und die Tante sind zwar nett, aber leider ein bisschen zu nett. Nachdem ich gelesen hatte, dass Tracie Peterson schon mehr als achtzig erfolgreiche Romane veröffentlicht hat, hatte ich ehrlich gesagt etwas mehr erwartet. Dieser hier bleibt konsequent nur an der Oberfläche der Dinge, und verläuft sich so in Klischees und starren Rollen. Das fand ich sehr schade. Es gibt bestimmt auch andere Leser, denen so etwas mehr zusagt, mir leider gar nicht. Da das Buch aber insgesamt flüssig und locker zu lesen war, gebe ich ihm noch drei Sterne. 

    Mehr
  • Rezension | Bevor es Morgen wird – Tracie Peterson

    Bevor es Morgen wird
    Buchbloggerin

    Buchbloggerin

    18. September 2015 um 14:18

    Als junges Mädchen in eine Ehe mit einem rücksichtslosen Mann gezwungen, ist Lydia Gray nur erleichtert, als ihr Mann durch einen Unfall ums Leben kommt und sie als vermögende Frau zurücklässt. Bei ihrer Tante in Alaska will Lydia die Vergangenheit hinter sich lassen. In der Schönheit und Ruhe des Nordens findet sie einen Frieden, den sie nie gekannt hat. Und als sie Kjell Lindquist begegnet, beginnt Lydia wieder daran zu glauben, dass sie auch die Liebe finden könnte. Aber ihre Zukunft ist bedroht. Die Familie ihres Mannes kämpft darum, ihr das Erbe streitig zu machen. Und eine neue Entdeckung zwingt Lydia, ihre Zukunftspläne zu überdenken. Mehr als je zuvor ist sie an ihre Vergangenheit gebunden. Was wird sie noch opfern müssen?  Dies war der erste Roman, den ich von Tracie Peterson gelesen habe. Da ich historische Romane total gerne lese, hat mich der Klappentext auf den ersten Blick neugierig auf dieses Buch gemacht. Vor einigen Monaten habe ich es dann zum Geburtstag bekommen und ich freue mich sehr, dieses wundervolle Buch endlich zu besitzen und gelesen zu haben! Die Protagonistin, Lydia, wird in jungen Jahren mit einem älteren Mann verheiratet. Die arrangierte Ehe kam ihrem Vater in seinen Geschäften besonders zugute. Die nächsten Jahre sind für Lydia voll von Leid und Verachtung. Doch es kommt ein Zeitpunkt, zu dem sie beinahe ihre Hoffnung auf eine Besserung ihrer Lebensumstände aufgegeben hat und ihr Leben bekommt einen dramatischen Wendepunkt, der sie letztendlich doch noch zu einem neuen und besseren Leben bringt. Tracie Peterson hat Lydias Leben zu Beginn so beschrieben, dass ich als Leserin sofort Mitgefühl für sie entwickelt habe. Umso mehr habe ich mich dann gefreut, als sie ihre Chance für einen ,,Neubeginn” ihres Lebens erhalten und auch ergriffen hat – ich habe es ihr von Herzen gegönnt! Mithilfe ihrer Tante Zerelda und einem guten Bekannten Kjell lernt sie, ein Leben in Alaska zu führen und lernt auch, was es heißt, eine wahre Familie zu haben, Liebe und Geborgenheit zu spüren. Peterson führt außerdem vor Augen, was pure Gier nach Geld mit einem Menschen anstellen kann und wie schrecklich alles enden kann. Der Glaube an Gott wird auch in diesem Roman berücksichtigt. In diesem Roman gelingt es Peterson zu beschreiben, dass Gott uns Menschen auch durch schwere Phasen des Lebens, durch Schwierigkeiten und Probleme führt, dass man als Mensch durch solche Erfahrungen stärker wird und am Ende sogar noch glücklicher werden kann. Mir hat dieses Buch sehr gefallen und zudem auch von der Autorin Tracie Peterson überzeugt. Ich empfehle es auf jeden Fall weiter und freue mich auf weitere Bücher von ihr!

    Mehr
  • Durch die Hölle zur Liebe

    Bevor es Morgen wird
    Sonnenwind

    Sonnenwind

    08. January 2014 um 16:15

    Lydia ist mit 16 von ihrem Vater in eine Ehe gezwungen worden, die für sie die Hölle war; trotzdem hält sie volle zwölf Jahre durch, bis ihr Mann bei einem Kutschenunglück ums Leben kommt, zusammen mit ihrem Vater. Sie ist nun eine reiche Witwe, aber ihre Stiefkinder versuchen sie um ihr Erbe zu betrügen. Lydia flieht zu ihrer Tante nach Alaska und findet dort die Liebe. Bisher kannte ich von der Autorin nur "Sophia - Im Sturm der Gefühle", und das hat mir gar nicht gefallen, einfach zu oberflächlich. Ich hatte den Eindruck, das Buch sei im Akkord heruntergeschrieben. Deshalb wollte ich eigentlich kein Buch von Tracie Peterson mehr lesen, bis mir jemand dieses gegeben hat. Und siehe da: Dieses ist viel besser. Die Handlung ist stimmiger aufgebaut und nimmt einen auch mehr gefangen. Das Buch erinnert an Janette Oke und ist recht angenehm zu lesen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Bevor es Morgen wird" von Tracie Peterson

    Bevor es Morgen wird
    Arwen10

    Arwen10

    Im Monat August wird es 2 Doppelleserunden mit Büchern von Tracie Peterson geben. Hier ist die erste davon. 1.Bevor es Morgen wird Zum Inhalt: Als junges Mädchen in eine Ehe mit einem rücksichtslosen Mann gezwungen, ist Lydia Gray nur erleichtert, als ihr Mann durch einen Unfall ums Leben kommt und sie als vermögende Frau zurücklässt. Bei ihrer Tante in Alaska will Lydia die Vergangenheit hinter sich lassen. In der Schönheit und Ruhe des Nordens findet sie einen Frieden, den sie nie gekannt hat. Und als sie Kjell Lindquist begegnet, beginnt Lydia wieder daran zu glauben, dass sie auch die Liebe finden könnte. Aber ihre Zukunft ist bedroht. Die Familie ihres Mannes kämpft darum, ihr das Erbe streitig zu machen. Und eine neue Entdeckung zwingt Lydia, ihre Zukunftspläne zu überdenken. Mehr als je zuvor ist sie an ihre Vergangenheit gebunden. Was wird sie noch opfern müssen? Zur Leseprobe: http://brunnen-verlag.de/details.php?catp=&p_id=111763 2. Mein Herz sucht seinen Weg Zum Inhalt: Als Phoebe Robbins erfährt, dass sie nach Alaska ziehen soll, weil ihr Vater in der Stadt Sitka einen Regierungsposten angenommen hat, ist sie ganz und gar nicht erfreut. Aber sie hat noch kaum einen Fuß in das wenig zivilisierte Land gesetzt, als sie schon eine Begegnung hat, die ihre Perspektive nachhaltig verändert. Daniel Lindquist ist ein Mann, der von Familiengeheimnissen verfolgt wird. Um endlich die Wahrheit über seine eigenen Wurzeln zu erfahren, entscheidet er sich, Sitka zu verlassen … und damit auch Phoebe, obwohl er weiß, dass sie sein Herz bereits gewonnen hat. Mit Daniels Weggang aber sieht auch sein bester Freund Yuri Chancen, um Phoebes Zuneigung zu werben. Und während Daniel versucht, Licht in das Dunkel der Vergangenheit zu bringen, ist der Wettstreit um Phoebes Herz erst der Anfang von dramatischen Verwicklungen, in denen auch die Freundschaft zwischen beiden Männern auf eine harte Probe gestellt wird. Zur Leseprobe: http://brunnen-verlag.de/details.php?catp=&p_id=191133 Infos zur Autorin: Tracie Peterson Tracie Peterson hat mehr als siebzig Romane geschrieben, sowohl historische als auch solche, die in der heutigen Zeit spielen. Ihre eifrigen Recherchen finden ihren Nachhall in ihren Geschichten, wie zum Beispiel in ihren erfolgreichen Serien "Heirs of Montana" und "Alaskan Quest". Außerdem bietet sie bei verschiedene Konferenzen literarische Kurse an. Tracie Peterson und ihre Familie leben in Montana (USA). Wer noch ein Blick auf ihre wirkliche tolle Homepage werfen möchte: http://www.traciepetersonbooks.com/index.html Ich suche 3 Leser/innen, die gemeinsam in der Leserunde die beiden Bücher lesen.Voraussetzung für die Freiexemplare ist wie immer, eine zeitnahe Beteiligung an der Leserunde , mit Posten in den einzelnen Abschnitten und das Schreiben einer Rezension. Für eine weite Verbreitung auf diversen Plattformen sind Verlag und Autorin sehr dankbar ! Ein großes Dankeschön an den Brunnen Verlag für die Unterstützung der Leserunde ! Wichtig: Wer feststellt, dass die Bücher ihm nicht zusagen, wendet sich an mich und ich suche einen Ersatzleser. Man braucht sich dann nicht durch 2 Bücher zu quälen. Da die Bücher in einem christlichen Verlag erschienen sind, findet sich die Thematik auch in den Büchern. Bitte bewerbt euch bis zum 16.08.2013. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt am 17.08. im Laufe des Tages.

    Mehr
    • 107
  • Bevor es Morgen wird - Tracie Peterson - sehr empfehlenswertes Buch aus dem Brunnen-Verlag

    Bevor es Morgen wird
    Wildpony

    Wildpony

    06. November 2013 um 09:17

    Bevor es Morgen wird - Tracie Peterson Kurzbeschreibung Amazon: Nach dem Tod ihres ungeliebten und rücksichtslosen Mannes versucht Lydia Gray, ihre bittere Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber einem neuen Glück stehen ungeahnte Schwierigkeiten entgegen, als ihre Stiefkinder versuchen, ihr ihr Erbe streitig zu machen. Und sie scheuen dabei keine Mittel. Gerade als sich ein neues Glück für Lydia abzeichnet, ist ihr Leben in höchster Gefahr ... Ein Schicksalsroman voller Dramatik im Alaska des 19. Jahrhunderts. Mein Leseeindruck: Bevor es Morgen wird von Tracie Peterson ist ein christliches Buch aus dem Brunnen-Verlag. Es ist sehr gefühlvoll geschrieben und auch sehr emotional vom Inhalt her. Der Leser kann sich sofort in die damalige Zeit hinein versetzen und fiebert mit der Hauptprotagonistin Lydia mit, die von ihrem wesentlich älteren Mann schlecht behandelt wird und nach dessen Tod von seinen Kindern aus erster Ehe mit Hass und Missgunst verfolgt wird, da Lydia die Haupterbin des Vermögens wurde. Das wollen die Kinder mit allen Mitteln wieder ändern - und schrecken auch vor Gewalt nicht zurück. Lydia wandert nach Alaska zu ihrer Tante aus und erlebt dort zum ersten Mal die wahre Liebe. Kann sie glücklich werden oder holt sie die Vergangenheit ein? Fazit: Ein Buch, das mir sehr gefallen hat und das ich sehr gerne weiter emfehle. Aus meiner Sicht sind die christlichen Anteile im Buch nicht so groß, so das sie auch ein Leser, der mit diesem Genre nicht so vertraut ist, es sehr gut lesen kann. Die Geschichte findet eine Fortsetzung in dem Buch: Mein Herz sucht seinen Weg, das ich nun als nächstes lesen werde. 5 Sterne für ein sehr empfehlenswertes Buch!

    Mehr
  • Lydias Kampf um Freiheit

    Bevor es Morgen wird
    kira35

    kira35

    Bereits als sechzehnjährige wurde Lydia zur Ehe mit dem wohlhabenden Witwer Floyd Gray, der vier Kinder mit in die Ehe brachte, gezwungen. Eine Ehe, wie sie schlimmer nicht hätte sein können. Sie wurde von ihrem Mann geschlagen und gedemütigt. Nun kamen ihr Mann und ihr Vater bei einem Unfall ums Leben, und die bereits erwachsenen Kinder Floyds, setzen alles daran, Lydia ihr Erbe streitig zu machen, denn sie ist nun, nach zwölfjährigem Ehemartyrium, eine wohlhabende Frau. Meinung / Fazit: Dieses Buch von Trcie Peterson gehört zu den sogenannten christlichen Romanen. Die Autorin hat in diesem Roman deutlich gemacht, was es 1870 hieß, zu einer Ehe gezwungen zu werden. Lydia nimmt nach dem Tod ihres Vaters und ihres Mannes ihr Leben selbst in die Hand und übersiedelt zu ihrer Tante nach Alaska. Dort will sie endlich Frieden und Ruhe finden und merkt erst dort, dass sie schwanger ist. Lydia, deren Glauben zu Gott in ihren unglücklichen Jahren verloren ging, findet dort in Alaska, durch ihre Tante Zerelda und ihren späteren Mann Kjell bestärkt, langsam zum Glauben zurück. Doch ihre Stiefkinder lassen nichts unversucht, um an das gesamte Erbe zu gelangen und würden auch den Tod von Lydia billigend in Kauf nehmen. Einzig ihre jüngste Stieftochter Evie hat den Mut sich der Familie zu widersetzen und fährt heimlich nach Alska, um Lydia und ihren Sohn zusammen zu bringen. Dieser Roman mit kriminellen Elementen gespickt, lässt sich schnell und flüssig lesen. Auch wenn ich manchmal etwas mehr von der Landschaft erfahren hätte, waren die Personen durchwegs glaubhaft beschrieben. Dieses Buch zeigt auf, dass die Wege Gottes nicht vorhersehbar sind und es sich lohnt, auf Gott zu vertrauen.

    Mehr
    • 2
  • Wunderschönes Buch, ideal für den tristen Winter

    Bevor es Morgen wird
    Labradoria

    Labradoria

    25. September 2013 um 20:33

    Das Buch macht (wie ich finde) optisch schon viel her. Der Schreibstil der Autorin hat mich ebenfalls überzeugt. Zum Inhalt: Lydia hatte eine harte Ehe mit undankbaren Stiefkindern. Nach dem Tod Ihres Mannes wird sie von Ihrem "Leid" erlöst und erbt eine Menge Geld. Sie macht sich auf den Weg zu Ihrer Tante nach Alaska.. doch die Vergangenheit holt Sie ein.... Dieses christlich angehauchte Buch ist wunderschön: sowohl optisch als auch inhaltlich. Man kann sich sofort mit Lydia identifizieren und leidet, hofft und liebt mit Ihr mit. Die etwas schräge Tante bringt zudem etwas frischen Wind in dieses Buch. Fazit: Wer an Gott glauben kann und will und einen schönen Roman lesen möchte sollte hier beherzt zugreifen. Allerdings finde ich auch das dieses Buch für jugendliche eher nicht so geeignet ist, da ist die Thematik meiner Meinung nach ungeeignet für dieses Alter ist.

    Mehr
  • Bevor es Morgen wird

    Bevor es Morgen wird
    Nik75

    Nik75

    07. September 2013 um 08:31

    Heute stelle ich euch den Roman „Bevor es Morgen wird“ von Tracie Peterson vor. In dem Roman geht es um Lydia. Sie ist seit ihrem 16. Lebensjahr mit Floyd Gray verheiratet. Er ist ein brutaler und grausamer Ehemann. Als er und Lydias Vater bei einem Kutschenunglück sterben, erbt Lydia alles und wird zu einer reichen Frau. Ihre Stiefkinder aus Floyds erste Ehe wollen das ganze Vermögen haben. Sie fechten das Testament an und Lydia flieht zu ihrer Tante nach Alaska. Dort findet sie endlich ihren Frieden, aber nur bis ihr Stiefsohn auftaucht. Meine Meinung: Es ist ein sehr bewegender Roman, der mir deutlich gezeigt hat, wie wichtig es ist an Gott zu glauben und zu akzeptieren, dass das Leben irgendwie vorherbestimmt ist. Ich mochte Lydia die Hauptprotagonistin sehr gerne. Ich habe mich für sie gefreut, dass ihr Ehemann nach zwölf harten und grausamen Ehejahren gestorben ist. Lydia ist durch ihre Ehe traumatisiert und traut fast niemandem über den Weg, darum zeiht sie zu ihrer Tante nach Sitka in Alaska. Zee ihre Tante ist die einzige lebende Verwandte, die sie sehr herzlich aufnimmt. Die Autorin hat den Roman gefühlvoll, spannend und sehr flüssig geschrieben. Die Seiten sind beim Lesen nur so dahingeflogen. Ich fand die Geschichte so schön, denn mir hat gefallen wie Lydia in ihrem neuen Leben ankommt und wie es ihr von Tag zu Tag besser geht. Sie lernt einen liebevollen Mann kennen und somit auch, dass Beziehungen auch liebevoll sein können und auf Vertrauen basieren können. Es passieren in dem Roman auch einige grausame Dinge, wofür ich die anderen Protagonisten verflucht habe, aber durch den starken Glauben an Gott hat sich alles wieder zum Guten gewandt. Die Protagonisten konnte man alle recht gut kennenlernen, denn sie wurden von der Autorin sehr genau beschrieben. Mich hat Lydias Leben schon nach den ersten Seiten gefesselt und war von ihrem traurigen, dramatischen aber irgendwann auch schönem Leben sehr angetan. Es war ein Roman mit vielen Auf- und Abs, mit Gefühlsschwankungen, Zorn, Wut, Spannung, Trauer und Glücks. Man hat alles in diesem Buch gefunden und ich kann diese bewegende Familiengeschichte nur weiterempfehlen. Von mir gibt es für diesen wunderbaren Roman 5 Sterne.

    Mehr
  • Bevor es Morgen wird

    Bevor es Morgen wird
    KleinerVampir

    KleinerVampir

    29. May 2013 um 13:23

    Buchinhalt: Lydias Ehe mit dem cholerischen und wesentlich älteren Floyd ist die Hölle – ihr Mann misshandelt die junge Frau und auch die Stiefkinder aus erster Ehe von Floyd Gray behandeln sie recht- und rücksichtslos. Als Floyd bei einem Unfall ums Leben kommt, scheint Lydia endlich frei zu sein – denn nun ist sie eine vermögende Frau. Ihre Stiefkinder gönnen ihr jedoch nichts von dem Erbe und erst, als Lydia zu ihrer Tante nach Alaska zieht, scheint sie die Vergangenheit endlich zurückzulassen. In Sitka lernt sie Kjell kennen, einen ehrlichen und hart arbeitenden Mann, der sie respektvoll behandelt und zu dem sie sich immer mehr hingezogen fühlt. Doch es dauert nicht lange und ihre Stiefsöhne finden ihren Aufenthaltsort heraus – ihre Zukunft scheint zerbrochen. Nicht nur Lydias Leben steht nun in Gottes Hand, denn sie ist nicht mehr allein….   Persönlicher Eindruck: „Bevor es Morgen wird“ ist mein dritter Roman von Tracie Peterson und jedes Mal versetzt sie mich erneut in Erstaunen. Kaum liest man ein paar Seiten, schon ist man in das Amerika des 19. Jahrhunderts versetzt, so dass man nur die Augen zu schließen braucht, um die Berge von Alaska, ein raues Land und bodenständige Menschen vor sich zu sehen. Einfühlsam und in einer eingängigen, angenehmen Sprache erzählt der Roman die Geschichte der jungen Lydia, die durch die Hölle geht, ehe sie fern von ihrer Heimat nach so vielen leidvollen Jahren die Liebe eines Mannes kennen lernt und durch ihn die Liebe und Hingabe zu Gott und das Vertrauen in seine schützende Hand. Personen und Schauplätze sind tiefgängig und bildgewaltig, man mag nicht mehr aufhören mit Lesen und so wunderte es mich nicht, das Buch in zwei Tagen gelesen zu haben. Lydia ist Identifikationsfigur, man liebt und leidet mit der jungen Frau; absolut nachvollziehbar sind ihre anfänglichen Zweifel an Gott und den Menschen, die durch ihre Ehehölle Erklärung finden. Kjell als männlicher Gegenpart ist Sympathieträger und zu großen Opfern bereit, da er Halt in seinem Glauben findet und Lydia niemals fallen lässt. Der Spannungsbogen lässt den ganzen Roman über nie nach und so legt „Bevor es Morgen wird“ den Grundstock einer Reihe, in der bekannte Gesichter in neuen Geschichten wiederkehren. So widmet sich „Mein Herz sucht seinen Weg“ der nächsten Generation und man darf sich auf ein Wiedersehen mit lieb gewonnen Personen freuen. Ein klasse Buch, das Abenteuer, Dramatik und Liebe gekonnt vereint und zum Nachdenken anregt – man nimmt beim Lesen viel ins tägliche Leben mit. Einfach absolut empfehlenswert!

    Mehr