Tracy Brogan

 4 Sterne bei 95 Bewertungen

Alle Bücher von Tracy Brogan

Sortieren:
Buchformat:
Ausgeliefert in den Highlands

Ausgeliefert in den Highlands

 (21)
Erschienen am 27.05.2014
Wie man lernt, den ganzen Elefanten zu sehen

Wie man lernt, den ganzen Elefanten zu sehen

 (11)
Erschienen am 16.06.2015
Vom richtigen Umgang mit Bären

Vom richtigen Umgang mit Bären

 (5)
Erschienen am 13.10.2015
Ausgeliefert in den Highlands

Ausgeliefert in den Highlands

 (6)
Erschienen am 21.08.2014

Neue Rezensionen zu Tracy Brogan

Neu
Ailis-regins avatar

Rezension zu "Ausgeliefert in den Highlands" von Tracy Brogan

Tolles Hin und Her zwischen Pflichtgefühl und Herz
Ailis-reginvor 7 Monaten

Fiona und Miles werden in eine Ehe gezwängt, um den Frieden in ihren Clans herzustellen. Während sich Fiona anfangs noch vehement dagegen wehrt, verfällt Myles sehr schnell dem Charme der temperamentvollen Frau...

Ein wunderbares Hin und Her zwischen Gefühlen und Pflichtgefühl.
Toller Schreibstil, ich war gleich in der Geschichte drin, die zwei Hauptperspektiven haben mir gut gefallen, so bekam man wunderbar die Gefühle von beiden mit.

Kommentieren0
0
Teilen
Steffi_vlks avatar

Rezension zu "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen" von Tracy Brogan

Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen - unterhaltsam trotz mäßiger Protagonistin
Steffi_vlkvor 10 Monaten

Allgemeine Infos:
Titel: "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen"
Autor: Tracy Brogan
Verlag: Montlake Romance
Seitenzahl: 356

Klappentext:
Sadies große Stärke ist es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Als schließlich ihr eigenes perfektes Leben völlig durcheinandergerät, hofft sie, ein Sommer am See im Haus ihrer Tante könnte ihr dabei helfen, es wieder in den Griff zu bekommen. Sie möchte sich erholen und ihre Wunden lecken, die ihr Exmann hinterlassen hat. Was sie braucht, ist Ruhe vor den Männern.
Doch mit zwei Hunden und zwei Cousins – von denen einer Sadie unbedingt eine Rundumerneuerung verpassen möchte – ist es schwer, ein wenig Ruhe und Frieden im Hause ihrer exzentrischen Tante Dody zu finden. Besonders, weil alle entschlossen zu sein scheinen, sie mit dem attraktiven neuen Nachbarn Desmond zu verkuppeln.
Desmond ist Sadies schlimmster Albtraum: groß, sonnengebräunt, muskulös ... und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, versteht er sich auch noch blendend mit ihren Kindern. Aber irgendeinen Fehler muss er doch haben – schließlich ist er ein Mann.
Während der Sommer seinen Lauf nimmt, scheint Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr fieser Ex stellt ihr nach und Dody enthüllt ein trauriges Geheimnis. Aber vielleicht ist ein bisschen Chaos ja genau das, was Sadie braucht.

Buch:
Das Cover von "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen" konnte mich leider nicht überzeugen... Es handelt sich hierbei um ein total gewöhnliches Cover, dass keine tiefere Verknüpfung mit der Geschichte darstellt. Zudem macht es für mich keinen stimmigen Eindruck und wirkt sehr improvisiert.
Das Buch ist unterteilt in einige Kapitel, im Schnitt benötigt man pro Kapitel vermutlich ca. 15 Minuten. Meist empfand ich die Kapitellänge als sehr angenehm, manche der Kapitel waren für meinen Geschmack allerdings etwas zu lange (ich mag es nicht, wenn ich ca. 30 Minuten für ein Kapitel lesen muss, ich habe lieber regelmäßig die Möglichkeit, das Lesen an einer geeigneten Stelle zu unterbrechen).

Schreibstil:
Der Schreibstil von Tracy hat mir sehr gur gefallen. Es handelt sich hierbei um eine leichte und unkomplizierte Sommerlektüre. Durch die komplett verschiedenen (und teilweise etwas verrückten) Charaktertypen wird die Geschichte zudem sehr unterhaltsam, sodass ich auch das ein oder andere Mal schmunzeln musste. Das Buch lässt sich flüssig lesen, da es keine großen Zeitsprünge oder Wechsel der Erzählperspektive gibt, die ganze Geschichte wird aus sicht der Protagonistin Sadie vorgestellt. Zudem wurde den Charaktern ein ganz eigener, interessanter Typ verliehen. Den Handlungsort hingegen hätte man etwas mehr ausschmücken oder vielseitiger gestalten können.

Meinung:
Ich hatte beim Lesen so meine Probleme mit der Protagonistin Sadie. Sie wirkt meist verklemmt, skeptisch gegenüber Männern, zu perfektionistisch und ohne Selbstbewusstsein. In meinen Augen ist ihr Verhalten teilweise total aus der Luft gegriffen und eine ziemliche Überreaktion. Ursache hierfür ist vermutlich, dass Sadie ständig selbst interpretiert statt zu hinterfragen. Die anderen Charaktere, wie Dody, Paige, Jordan, Desmond (Des) und Fontaine, gefallen mir hierbei deutlich besser! Bei ihnen spürt man Verrücktheit, Spontanität, Leichtigkeit, Naivität, ... Diese Charaktere sorgen auch für den ein oder anderen unterhaltsamen Moment, besonders der Charakter von Sadies Tante Dody ist herrlich erfrischend. Bei Sadies Liebesleben handelt es sich hingegen um eine wilde Berg- und Talfahrt, ständig sucht sie nur nach Fehlern, so auch bei Des. Hierbei war ich als Leser jedoch meist nicht auf der Seite der Protagonistin. Dies fand ich sehr schade, da es so natürlich schwer fällt mit der Protagonistin mitzufühlen und sich in sie hineinzuversetzen. Gegen Ende hin wird es etwas besser, da Sadie sich langsam öffnet und lernt anderen wieder zu vertrauen. Diese Gründe führen dazu, dass ich "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen" 3 von 5 Sternen verleihe.

Kommentieren0
1
Teilen
tragalibross avatar

Rezension zu "Ausgeliefert in den Highlands" von Tracy Brogan

Rezension zu "Ausgeliefert in den Highlands" von Tracy Brogan
tragalibrosvor einem Jahr

Fiona, Tochter eines verbannten Earls, soll den Sohn des Lairds Campbell, eines Günstlings des schottischen Königs, zum Gemahl nehmen. Sie wehrt sich gegen die Verbindung mit aller Macht, doch der junge Mann, mit dem sie von nun an ihr Leben verbringen soll, übt eine ungeheure Anziehungskraft auf sie aus.
Schon bald fliegen zwischen den beiden die Funken... 


Ich habe mir dieses Buch geliehen, da ich etwas leichte Lektüre unter der Woche lesen wollte. Leider ist dieses Buch nicht einfach nur leicht, sondern geradezu seicht. 
Die Geschichte spielt in einer spannenden Zeit, mit Intrigen, Verschwörungen und allerlei Familienfehden, doch leider konnte die Autorin davon nichts wirklich ausschöpfen. Zwar wurden alle diese Themen in die Handlung aufgenommen, trotzdem ist überhaupt kein Schwung in der Geschichte. 
Die plätschert sehr oberflächlich dahin und konnte mich deswegen nicht im mindesten begeistern. Zwar war der Beginn erst vielversprechend, doch die Handlung ließ im laufe der nachfolgenden Kapitel stark nach, sodass ich mich auf den letzten Seiten förmlich durchkämpfen musste. 


Auch die Charaktere wirken, wie auch die Story selbst, recht aufgesetzt und flach. Keiner der Protagonisten war realistisch oder ansprechend. Wenigstens hier hätte ich mir etwas mehr gewünscht. 

Im Grunde wirkte die Geschichte wie ein sehr billiger Abklatsch auf die "Outlander"-Buchserie. Ich vergebe daher zwei Sterne. 
Diesen Roman muss man nicht lesen, kann aber als entspannte Wochenendlektüre herhalten. Wer keine tiefgründige Handlung sucht, ist mit diesem Buch gut bedient. 

Kommentieren0
25
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 117 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks