Tracy Brogan Ausgeliefert in den Highlands

(12)

Lovelybooks Bewertung

  • 17 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(2)
(6)
(2)
(1)
(1)

Inhaltsangabe zu „Ausgeliefert in den Highlands“ von Tracy Brogan

Als Unterpfand für einen zerbrechlichen Frieden wird Fiona Sinclair von ihren Brüdern in eine Ehe mit ihrem Erzfeind gezwungen. Der temperamentvollen Fiona bleibt keine andere Wahl, als einzuwilligen, denn andernfalls muss ihre unschuldige kleine Schwester ihren Platz einnehmen. Ähnlich ergeht es ihrem künftigen Gemahl. Myles Campbell, ältester Sohn des Clananführers, ist es gewöhnt, seinen Willen durchzusetzen. Da ihm jedoch der König von Schottland persönlich befiehlt, das ihm unbekannte Mädchen aus den Highlands zu heiraten statt seine geliebte adelige Französin, bleibt ihm nichts anderes übrig, als sich zu fügen. Zunächst ist Myles angenehm überrascht, denn er stellt fest, dass seine Braut eine wahre Schönheit ist. Leider findet er nur allzu bald heraus, dass sie alles andere als eine willige Ehefrau zu sein scheint, denn statt Zuneigung bringt ihm Fiona erst einmal nur Hass und Abscheu entgegen. Von der ersten Begegnung dieser beiden Kämpfernaturen an fliegen die Funken. Sie entzünden ein Feuer der Leidenschaft, das sich gegen die Bande der Familienehre, blinde Clantreue und bedingungslose Kapitulation aufbäumt.

Kurzweilig und nicht zu anspruchsvoll. Ereignisarm aber entspannend.

— Leseraupe
Leseraupe

ein schöner Liebesroman für den Sommer

— Lionesskk
Lionesskk

Meine Empfehlung: Finger weg! Mies. Die Charaktere benehmen sich unnachvollziehbar. Hier wurde das Prinzip Show, don´t tell! nicht begriffen

— Maria-M-Lacroix
Maria-M-Lacroix

Stöbern in Romane

Der Frauenchor von Chilbury

Ein sehr unterhaltsamer, warmherziger und informativer Briefroman!

takabayashi

Swing Time

Interessantes Thema schwach umgesetzt

Leseprinzessin1991

Heimkehren

Beeindruckender Roman über das Leben zweier ghanaischer Familien, die untrennbar mit der Sklaverei und ihren Folgen verbunden sind.

Xirxe

Als die Träume in den Himmel stiegen

Man vermutet zunächst ein Happy End, liest aber immer mehr die tragische Geschichte eines jungen Mädchens.

Loooora

Das Mädchen aus Brooklyn

Guillaume Musso versteht es wie kein anderer Autor Genres verschmelzen zu lassen.

Almilozi

Der Sandmaler

Leider wieder viel zu aktuell.

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • ein richtige Sommerlektüre

    Ausgeliefert in den Highlands
    Lionesskk

    Lionesskk

    17. June 2015 um 14:22

    Um endlich Frieden mit dem König zu schließen muss Fiona, den Sohn des Erzfeindes Miles heiraten. Fiona versucht die auskeimende Zuneigung zu Miles zu ersticken und versucht ihn zu Hassen, da seine Familie ihre Mutter getötet hat. Jedoch stellt sich bald heraus, dass es alles nicht so ist, wie ihr immer erzählt wurde. Eine schönes Liebesgeschichte.

  • Bei 21% endgültig abgebrochen ...

    Ausgeliefert in den Highlands
    Maria-M-Lacroix

    Maria-M-Lacroix

    03. December 2014 um 16:20

    ... schon bei 15% habe ich es mir schwer überlegt, gab dem Buch aber noch eine Chance. Aber, nein - sorry - dafür ist mir meine Zeit zu schade. Der Schreibstil ist grauenhaft. Die Autorin dachte wohl duch möglichst viele kreative "wie"-Vergleiche Stimmung zu erzeugen, der Versuch endete jedoch meist unfreiwillig komisch oder an den Haaren herbeigezogen. Die Protagonistin wird von allen um sie herum als listig und klug beschrieben - ihren Handlungen und ihrem Benehmen nach ist aber genau das Gegenteil der Fall. Durch ihre unüberlgten Aktionen bringt sie alle um sie herum in Gefahr, ist dabei zudem zickig und undankbar. Zickig und undankbar ist nicht gleich stark! Was viele Autoren leider bei der Erstellung eines vermeindlich starken Charakters versuchen zu vermitteln.Wenn mich etwas über die Maßen nervt, ist wenn der Autor versucht mir etwas über Beschreibung und Wiederholung ins Hirn zu hämmern, beim Lesen aber ein ganz anderer Eindruck entsteht. Die Protagonistin verhält sich weder gewieft, noch klug, sondern wie eine dumme, verwöhnte Pute. Sorry, anders kann man es nicht beschreiben. Ihr Ehemann auf der anderen Seite ist ein geduldiges Lämmchen und lässt ihr jedes dumme, blödsinnige Verhalten durchgehen ... warum? Ach ja ... weil sie ja ach-so-heiß ist. Außerdem fällt ihm plötzlich wie aus dem nichts auf, dass er sie liebt, obwohl sie sich gerade mal einen Tag kennen und sie bis dato alles andere als liebenswürdig war. Warum zum Teufel liebt er diese egoistische dumme Gans? Weil sie hübsch ist? Das reicht mir als Erlärung nicht ... Ich habe mir sogar gewünscht, der Kerl möge - wie oft in historischen Romanen - seinen Gürtel ausziehen und sie verdreschen. Verdient hätte die olle Plumskuh das! Aber stattdessen ist er selbst dann nachsichtig, nachdem sie wegläuft und sie ihm und dadurch 10 seiner Männer einen Tagesritt durch ein Gewitter bescherrt und sie dadurch kostabare Zeit und Ressourcen verlieren. Immerhin finden sie sie schnell, da dieses ach-so-kluge Mädchen nicht einmal ihre Spuren verwischt, sondern eine Spur aus roten Haaren und Stofffetzen hinterlässt. Ja, ein überaus kluges, gewieftes Ding! Ich könnte abk***en. Es tut mir leid ... ich ärgere mich nur so. Da denkt man, man bekommt eine historische Liebesgeschichte mit furchtlosen Highland-Kriegern und cleveren Frauen, die sich - trotz der Epoche - mit Witz und Charme durchschlagen können und was bekommt man? DAS! Der Titel sollte sich wohl auf das Mädel beziehen, doch ich fürchte, dass eher der arme Kerl ausgeliefert ist ... und zwar seiner Gewitterziege von einer Gattin. Von wegen Highland-Krieger! Highland-Waschlappen triffts schon eher ... :( Nein, dieses Buch, der Schreibstil und die Charaktere sind einfach nur schlecht. Ich werde es von meinem Gerät löschen und mich lieber Büchern zuwenden, die mit einer guten, interessanten oder witzigen Story aufwarten können. Meine Empfehlung: FINGER WEG VON DIESEM SCHUND!!! :(

    Mehr