Tracy Brogan Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen

(26)

Lovelybooks Bewertung

  • 26 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(15)
(9)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen“ von Tracy Brogan

Sadies große Stärke ist es, Ordnung ins Chaos zu bringen. Als schließlich ihr eigenes perfektes Leben völlig durcheinandergerät, hofft sie, ein Sommer am See im Haus ihrer Tante könnte ihr dabei helfen, es wieder in den Griff zu bekommen. Sie möchte sich erholen und ihre Wunden lecken, die ihr Exmann hinterlassen hat. Was sie braucht, ist Ruhe vor den Männern. Doch mit zwei Hunden und zwei Cousins – von denen einer Sadie unbedingt eine Rundumerneuerung verpassen möchte – ist es schwer, ein wenig Ruhe und Frieden im Hause ihrer exzentrischen Tante Dody zu finden. Besonders, weil alle entschlossen zu sein scheinen, sie mit dem attraktiven neuen Nachbarn Desmond zu verkuppeln. Desmond ist Sadies schlimmster Albtraum: groß, sonnengebräunt, muskulös ... und um dem Ganzen die Krone aufzusetzen, versteht er sich auch noch blendend mit ihren Kindern. Aber irgendeinen Fehler muss er doch haben – schließlich ist er ein Mann. Während der Sommer seinen Lauf nimmt, scheint Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr fieser Ex stellt ihr nach und Dody enthüllt ein trauriges Geheimnis. Aber vielleicht ist ein bisschen Chaos ja genau das, was Sadie braucht. (Quelle:'E-Buch Text/12.11.2013')

So stelle ich mir Belletristik vor: unterhaltsam, spritzig, mit Überraschungsmomenten und sympathischen Protagonisten. Ideale Sommerlektüre!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Habe das Buch abgebrochen ...

— Dove
Dove

Herrlich, war am ende doch froh es gekauft und gelesen zu haben, obwohl es überhaupt nicht so mein Richtung ist. Wobei, hmmmmmmmmmm

— MatthiasPfaff
MatthiasPfaff

Witzig, freche Story die mich super gut unterhalten hat.

— Maro67
Maro67

Frech, Witzig, Chaotisch... Schöne Story

— Any89
Any89

Wunderbarer Urlaubsschmöker zum Abschalten und Träumen.

— MayFlowers
MayFlowers

Eine top Story, großartige Charaktere und unglaublich witzig ...

— Die-wein
Die-wein

Sehr sehr lustig! Hab echt manchmal laut lachen müssen! Tolles Buch, super geschrieben! Daumen hoch!!

— Karina2211
Karina2211

Hach, selten so gelacht. Super Buch für den Sommer auch wenn man nicht in den Urlaub fährt :)

— Lola1008
Lola1008

Stöbern in Liebesromane

Mit jedem Wort von dir

Eine echt richtig schöne Geschichte

SteffiDe

Und jetzt lass uns tanzen

ein anrührender, charmanter Roman, der im wahrsten Sinne des Wortes aus der Reihe tanzt

snowbell

Fair Catch: Roman (Grand-Valley 1)

Fair Catch (Grand Valley 1) ist das erste Buch was ich von der Autorin Liora Blake gelesen habe. Fair Catch ist eine wunderschöne Liebesgesc

manu710

Wer früher küsst, ist länger verliebt

Man hätte das Buch problemlos kürzen können. Zudem hat mich die wechselnde Erzähl-Perspektive von Maya zu Del irritiert.

MareikeUnfabulous

Love & Gelato

Trotz ernster Themen ist dieses Buch doch locker-leicht zu lesen und man kann die Reise durch Italien geradezu genießen.

monika_schulze

New York Diaries – Claire

Liebesgeschichte mit Auf und Abs, aber doch zum Träumen

Jana_Kl

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Langfädiger Roman ...

    Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
    Dove

    Dove

    01. February 2016 um 19:08

    Ich habe schon lange nicht mehr ein Buch abgebrochen! Aber diese Langatmigkeit ist kaum auszuhalten ... es kommt und kommt zu keinem Spannungsaufbau! Da ist mir meine Zeit doch einfach zu kostbar!

  • Man muss an das eigene Glück glauben

    Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
    santina

    santina

    19. August 2015 um 13:48

    Zum Inhalt: Sadie Turner hat sich von Richard getrennt, weil sie ihn mit einer anderen Frau erwischt hat, nachdem sie schon längere Zeit das Gefühl hatte, dass er sie betrügt. Nach dem sie ein Jahr später geschieden ist, lädt Dody, die Schwester ihrer Mutter, sie und ihre beiden Kinder Paige und Jordan ein, den Sommer bei ihr zu verbringen. Was sie nicht weiß ist, dass auch ihre Cousins Jasper und Fontaine sich vorübergehend bei Dody einquartiert haben, so dass es nichts wird mit einem Sommer voller Ruhe und Erholung. Vor allem Fontaine und Dody würden Sadie gerne wieder „an den Mann bringen“ und da kommt ihnen Desmond, der vorübergehend den ortsansässigen Arzt vertritt, gerade recht. Doch Sadie ist davon überzeugt, dass jeder Mann einen Fehler haben muss und deswegen nicht bereit, sich auf den gut aussehenden und zuvorkommenden Des einzulassen. Meine Meinung zum Buch: Die Protagonisten sind, jeder auf seine Art, sehr liebenswert. Sadie möchte nach der Scheidung einfach nur Abstand und ihre Ruhe. Sie ist nicht bereit, sich auf Des einzulassen aus Angst, erneut enttäuscht zu werden. Tante Dody ist chaotisch und schrill und versteht es, sämtliche Redewendungen, die sie so gerne benutzt, zu verdrehen. Darüber hinaus ist sie aber diejenige, die Sadie zeigen will, dass sie das Leben genießen soll. Jasper ist ein ganz sympathischer Charakter, ein fantastischer Koch, schwer verliebt und immer darum bemüht, dass es Sadie gut geht. Auch den anderen Cousin, Fontaine, konnte ich in mein Herz schließen. Er ist schwul und wird etwas überzogen dargestellt. In ihm hat Sadie einen Freund an ihrer Seite, der immer für sie da ist und der es liebt, sie herauszuputzen. Des arbeitet seit einer gescheiterten Beziehung immer nur für eine begrenzte Zeit an einem Ort und zieht dann weiter. In Dodys Haus findet er familiären Anschluss. Ich muss zugeben, ich habe einige Zeit gebraucht, bis ich mich in dieses Buch eingefunden habe. Ich hatte zwar nicht das Bedürfnis, das Buch abzubrechen, aber es konnte mich auch nicht direkt fesseln. Doch die unterhaltsamen Dialoge, insbesondere, wenn Dody mit von der Partie war, haben mich weiterlesen lassen und die Wortspiele und Doppeldeutigkeiten haben mich oftmals zum Lachen gebracht. Dennoch ist dieses Buch nicht nur humorvoll, sondern hat auch sehr ernste Passagen und weist den Leser immer wieder darauf hin, das Leben zu genießen und an das eigene Glück zu glauben. „Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen“ hat mir nach einem etwas langatmigen Einstieg kurzweilige Lesestunden verschafft.

    Mehr
  • Herrlich komisch ...

    Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
    Die-wein

    Die-wein

    10. October 2014 um 23:22

    Man muss das Leben umarmen. Man muss es leben und genießen. Mach deine Fehler, aber mach sie mit Genuss und lerne aus ihnen. (Seite 238) Sadie möchte mit ihren Kindern Paige und Jordan den Sommer bei ihrer Tante Dody verbringen. Weit weg von ihrem geschiedenen Mann Richard und dem hektischen Treiben der Großstadt. Als sie erfährt, dass ihre Cousins Jasper und Fontaine ebenfalls wieder bei ihrer Mutter Dody wohnen, ist sie anfangs geschockt. Allerdings arrangiert sie sich schnell mit der chaotischen Situation, doch dass ihre beiden Cousins sowie Tante Dody ständig versuchen, sie mit dem attraktiven Arzt Desmond zu verkuppeln, nervt sie richtig. Hatte sie sich doch geschworen, nie wieder eine feste Beziehung zu einem Mann einzugehen. "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen" ist ein Buch, das ich eigentlich während meines Sommerurlaubs lesen wollte, da es auf den ersten Blick den Eindruck einer unkomplizierten und anspruchslosen Liebesgeschichte machte. Nun hat es mir jedoch einige verregnete Herbsttage versüßt, da es mich mit seiner Leichtigkeit und den unglaublich liebenswerten Protagonisten sofort mitgerissen hat.Sadie ist jemand, der in´s größte Chaos Ordnung reinbringt. Sie liebt es aufzuräumen, Sachen chronologisch oder nach Farben zu sortieren und hat selbst im Kühlschrank ihr eigenes Ordnungssystem, indem sie alles genau etikettiert. Trotzdem wirkt sie anfangs sehr unsicher und nach der Enttäuschung mit ihrem Exmann, fällt es ihr schwer Vertrauen zu fassen. Ihr Exmann Richard hat sie betrogen und ist ein richtiges Ekel.Auch Desmond hat eine schwierige Vergangenheit und öffnet sich nur langsam. Er sucht anfangs einfach nur etwas Gesellschaft und fühlt sich schließlich sichtlich wohl in Tante Dodys Familie. Er führt ein Nomadenleben und arbeitet immer nur befristet einige Monate am selben Ort ohne irgendwo richtig anzukommen. Für Tante Dody sowie ihre Söhne Fontaine und Jasper, fällt es mir schwer eine angemessene Beschreibung zu finden. Sie sind chaotisch, schrill und sarkastisch, aber so liebenswert, das man sie einfach mögen muss.Der Schreibstil ist locker und leicht zu lesen und ich war durch die originellen Charaktere sehr schnell von der Geschichte gefesselt. Die Geschichte beginnt eher amüsant und leichtfüßig, wird dann jedoch auch sehr ernsthaft und emotional. Zudem besticht das Buch durch großartigen Wortwitz und ich habe lange nicht mehr so gelacht bei einem Buch.Alles in allem überzeugt das Buch durch facettenreiche Charaktere und eine humorvolle Handlung, die zwar vorhersehbar ist, aber dennoch spannend bleibt bis zum Ende. Eine kitschfreie Love-Story, die sich auch prima für die kalte Jahreszeit eignet.

    Mehr
  • Humorvolle Sommerlektüre

    Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen
    Lola1008

    Lola1008

    17. July 2014 um 22:26

    Humorvolle Sommerlektüre Sadie hat die Nase voll. Gerade erst hat sie ihre Scheidung hinter sich gebracht und trotzdem rückt ihr ihr Exmann Richard weiterhin auf die Pelle. Um das ganze Chaos in den Griff zu kriegen, beschließt sie, mit ihren beiden Kindern Paige und Jordan zu ihrer Tante Dody zu fahren, die in einem kleinen Ort in Michigan lebt, und dort Urlaub zu machen. Doch Ordnung und Tante Dody passen ungefähr so gut zusammen wie Erdbeereis und Thunfisch. Schon bald erkennt Sadie, dass sie wohl auch bei ihrer Tante keine Ruhe haben wird, denn die ist ein aufgedrehter und exzentrischer Typ Frau. Als dann auch noch ihre beiden Cousins, vor allem Fontaine, versuchen, sie mit dem gutaussehenden Nachbarn Desmond zu verkuppeln, ist Sadie vollkommen am Ende. Was sie doch eigentlich wollte, ist Ruhe vor den Männern. Doch Desmond scheint diesem Willen stark entgegenzuwirken. Groß, sonnengebräunt und muskulös und dann versteht er sich auch noch blendend mit Paige und Jordan. Während der Sommer verrinnt, schein Sadies Leben immer komplizierter zu werden: Ihr eröffnet sich eine neue Karrieremöglichkeit, ihr Ex stellt ihr nach und Dody rückt mit einem traurigen Geheimnis raus. Aber vielleicht ist das ganze Chaos ja doch gut für Sadie... Meine Meinung: Ich war auf der Suche nach einer schönen Sommerlektüre und da ich selbst nicht in den Urlaub fahre, sollte es zumindest eine Geschichte sein, die an einem Strand spielt und vielleicht einen etwas humorvollen Titel hat. Beide Punkte treffen perfekt auf "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen zu". Als ich in der Kindle-Leihbücherei ein wenig gestöbert habe, ist mir gleich das Cover aufgefallen und nachdem ich schon bei dem Titel leicht glucksen musste, war klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss. Auf den ersten Seiten gingen meine Gedanken so ein bisschen in Richtung "Was ein Scheiß". Ich meine, wow, eine Story über eine Frau, die gerade geschieden ist, flieht in den Urlaub um bei ihrer exzentrischen Tante die große Liebe zu finden. Kennt man ja nicht schon aus gefühlten 1000 Filmen. Trotzdem hat mich die Handlung des Buches nicht losgelassen und schon bald war ich sehr froh, dass ich das Buch nicht gleich von meinem Reader verbannt habe. Natürlich wird man zu Anfang in den kompletten Konflikt eingeführt: Man lernt Sadie kennen, die geschiedene Mutter von zwei Kindern, die sich mit einem ziemlichen Lebemann von Ehegatten herumschlagen muss. Sadie war mir sofort sympathisch und ich musste manchmal richtig laut über ihre Gedanken lachen, die sie dem Leser natürlich unverblümt preisgab. Sachen wie: "Richard war ungefähr so unterstützend gewesen wie ein lebensgroßer Pappehemann." (S. 103) haben mich richtig zum Lachen gebracht, so dass es mir sehr schwer fiel, Sadie nicht zu mögen. Sie ist einfach ein unglaublich netter und vor allem zynischer und sarkastischer Charakter, dass es richtig Spaß machte, ihre Geschichte zu lesen und ihren Erzählungen zu folgen. Im Allgemeinen hat mir der Schreibstil von Tracy Brogan einfach mega gut gefallen, nicht nur was Sadie betrifft, sondern auch die Nebencharaktere. Allen voran Tante Dody. Ich weiß nicht, wie viel Zeit ich darauf verschwendet habe, alle lustigen Sachen zu markieren, aber beim Durchblättern meiner Notizen ist mir aufgefallen, dass die meisten Zitate dann doch von Sadies Tante stammen, die einfach unverschämt lustig ist. Durch ihre, sei es nun absichtlich oder nicht, Schusseligkeit schleicht sie sich in die Herzen der Leser, was vor allem Sachen wie ">>Walter hat auch immer gesagt, ich hätte einen beeindruckenden Vorbau.<< >>Herrgott, Mum<<, beschwerte sich Jasper. >>Was denn? Hab ich doch auch<<." (S. 18) schaffen. Das hat Dody zu einem der besten Charaktere des ganzen Buches für mich gemacht. Eigentlich muss ich die gesamte Konzeption der Charaktere wirklich loben, weil man richtig merkt, wie jeder seine ganz eigene Persönlichkeit hat und somit auch seine eigene Sprache. Sei es Fontaine, sei es Desmond, sei es Sadie oder sogar Richard: Sie alle sind einzigartig konzipiert, was den tollen Schreibstil nochmal hervorheben lässt. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war, dass es nicht nur um die Liebesgeschichte zwischen Des und Sadie geht. Wer hier also ziemlich viel Kitsch erwartet, wird ziemlich enttäuscht sein und auch an der Romantik mangelt es ein bisschen, was ich aber nicht weiter schlimm finde. Schließlich ist dieses Buch kein kitschiger Groschenroman sondern eine humorvolle ChickLit-Komödie, die mich die ein oder andere Lachträne gekostet hat. Fazit: Ich habe das Buch fast in einem kompletten Rutsch durchgelesen und muss sagen, dass ich einfach schlichtweg begeistert bin. Es war humorvoll und basierte nicht auf blöden unflätigen oder vulgären Bemerkungen sondern man konnte nach Herzenslust über die Tollpatschigkeit der Charaktere und die gesamte Handlung lachen. Auch wenn die Geschichte anfangs sehr klischeemäßig klingt, sollte man sich nicht abschrecken lassen. Denn mit "Warum Seepferdchen im Sommer keine Schuhe tragen" bekommt man eine humorvolle Sommerlektüre geliefert, die sich gewaschen hat. Tja, und warum tragen Seepferdchen im Sommer keine Schuhe? Weil sie Sandalen anziehen. Volle 5 Sterne für diese tolle ChickLit-Komödie

    Mehr