Neuer Beitrag

Eltragalibros

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein großer Frauenroman von Bestsellerautorin Tracy Chevalier

Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten - Amerika - jedoch nicht Mitte des 19. Jahrhunderts, als die Sklavenfrage das Land in Uneinigkeit stürzt. Die junge Honor sucht in dem ihr unbekannten Land ein neues Leben und findet Zerrissenheit, Freundschaft und einen Mann, der um ihre Aufmerksamkeit buhlt. Tracy Chevalier, Autorin von "Das Mädchen mit dem Perlenohrring", zeichnet auch in ihrem neuen historischen Roman eine starke Frauenfigur, die sich im Weltgeschehen zu behaupten versucht und sich dabei zwischen Herz und Verstand entscheiden muss.

Mehr zum Buch:
Die junge Quäkerin Honor verlässt 1850 aus Liebeskummer ihre Heimat, um in Amerika ein neues Leben zu beginnen. Doch schon kurz nach ihrer Ankunft wird sie von einer harten Realität eingeholt, die Frage der Sklaverei spaltet die Nation. Zu ihrer einzigen Vertrauten wird die temperamentvolle Hutmacherin Belle. Dass sich ausgerechnet der Sklavenjäger Donovan für Honor interessiert, bringt sie in eine schwierige Lage, und sie muss sich zwischen schönen Worten und mutigem Handeln entscheiden. LESEPROBE

Über die Autorin:
Tracy Chevalier wurde 1962 in Washington, D. C. geboren. 1984 zog sie nach England und arbeitete zuerst als Lektorin, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“, das auch verfilmt wurde, gelang ihr der internationale Durchbruch.

Gemeinsam mit dem Knaus Verlag verlosen wir 25 Hardcover-Exemplare bis einschließlich 30. Oktober 2013.* Beantwortet uns dazu folgende Frage:
Honor flieht vor ihrem Liebeskummer nach Amerika. In welches Land würdet ihr euch flüchten wollen und warum?

*Eine aktive Teilnahme an der Leserunde sowie das Schreiben einer Rezension am Ende sind selbstverständlich.

Autor: Tracy Chevalier
Buch: Die englische Freundin

Kankra

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Da das Buch bei mir schon auf dem Wunschzettel steht, freue ich mich natürlich sehr, dass es dazu hier eine LR geben wird. Ich möchte also gar nicht lange zögern und in den Lostopf springen.

Ich würde im mein Lieblingsland Schottland fliehen. Ich liebe die Landschaft und die Leute. Wie könnte es mir dort dann nicht gut gehen? Und je nach dem vor was oder wem ich fliehe, könnte ich mich in der Abgeschiedenheit der Schottischen Highlands sicher sehr gut verstecken!

Ich würde mich freuen, wenn ich an der LR teilnehmen könnte!

Cellissima

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein neues Buch für meine Wunschliste! "Das Mädchen mit dem Perlenohrring" habe ich geliebt, sowohl das Buch als auch die Verfilmung.

---> Honor flieht vor ihrem Liebeskummer nach Amerika. In welches Land würdet ihr euch flüchten wollen und warum?

Island! Atemberaubende Natur, meine geliebten Islandpferde, schöne gemütliche Häuschen, gute Schriftsteller...was will man mehr :)?

Beiträge danach
555 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

piepsl

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 1: Anfang - S.85
Beitrag einblenden

Kitsune87 schreibt:
Ich würde gerne Honor selbst zitieren auf Seite 66: "[...] während Hudson - der Ort, in dem Grace begraben liegt - schon Ewigkeiten hinter mir zu liegen scheint, dabei bin ich erst seit drei Tagen in Wellington." Mir geht es bei Lesen ebenso. Obwohl ich erst den ersten Abschnitt gelesen habe kommt es mir so vor, als ob ich Honor schon viel länger auf ihrer Reise begleite.

Das ist dir gut gelungen, mit dem Zitat kann man wirklich super beschreiben, wie flüssig das Lesen gelingt. Dieses Jahr für mich eines der besten Bücher vom Schreibstil her!

piepsl

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 1: Anfang - S.85
Beitrag einblenden

Nina2401 schreibt:
Ich habe mich vorher noch nie mit Quäkern beschäftigt und auch das Quilten kenne ich nur flüchtig. Das ist bisher zwar Hauptthema, aber auf eine so unaufdringliche Art, dass ich mich davon nicht „überrumpelt“ fühle.

Das stimmt, das Nähen spielt eine wichtige Rolle und dient als Bindeglied für Honor zwischen ihrer Vergangenheit und dem Ankommen in Amerika. Aber alles was dazu erzählt wird, geschieht nebenbei und überlagert die Geschichte nicht zu dominant.

piepsl

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 1: Anfang - S.85

Durch meine Teilnahme an der Lesechallenge hab ich das Lesen dieses Buches etwas hintenangestellt und bin jetzt erst so richtig zum Lesen gekommen. Bin sehr begeistert und habe wieder einen neue tolle Autorin kennengelernt!

Der Einstieg so kurz vor der Überfahrt, ohne viel Vorspann ist perfekt. Man ist unvoreingenommen von den beiden Schwestern und leidet mit Honor, der die Überfahrt ordentlich zusetzt. Mir tat sie auch so leid, als ihr bewusst wurde, dass es kein zurück mehr geben wird, da sie sich so einem Irrsinn nicht noch einmal aussetzen möchte…

Den Verlust der Schwester scheint sie besser zu verkraften, als man sich das vielleicht vorstellen kann. Aber ich denke, da kommt noch was, sie ist momentan einfach zu sehr mit den Ereignissen um sich beschäftigt, dass sie einfach noch keine Zeit zum Trauern hatte. Wenn sie sich in Faithwell wird eingelebt haben, kann das alles noch über sie hereinbrechen.

Die anderen Figuren in der Geschichte sind alle so unterschiedlich, das ist der Autorin gut gelungen. So kann der Leser sich mit irgendjemandem sympathisieren, man muss sich nicht zwingend auf Honor "stürzen". Belle finde ich trotz ihres ruppigen Auftretens dennoch sehr sympathisch, ich hoffe sie wird später nochmal eine Rolle spielen…

Die Briefe sind auch ein tolles Stilmittel, sie machen die Geschichte persönlicher und ich bekomme tiefere Einblicke in Honors Gefühle...

Morrigan

vor 4 Jahren

Fazit / Rezensionen

Besser spät als nie, gibt´s jetzt auch endlich meine Rezi zu dem tollen Buch. Herzlichen Dank für diese Leserunde! :)

http://biluma-buecher-blog.blogspot.de/2013/12/die-englische-freundin-von-tracy_20.html

piepsl

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 2: S.86 - S.164

Der zweite Teil hat mir genauso gut gefallen, wie schon der Einstieg in das Buch. Die Ehe zwischen Adam und Abigail war ja fast schon zu erwarten und hat mich nicht wirklich überrascht, dafür schon eher, dass Abigail schwanger war. Also waren da wohl schon eher Gefühle zwischen den beiden vorhanden. Für die Geschichte sind die beiden aber für mich sehr nebensächlich, ich könnte auch gut ohne sie auskommen.

Honor lernt Jack kennen und ist vorerst hingerissen von ihm. Aber da ist auch etwas, was sie und Donovan verbindet. Doch er als Sklavenjäger passt nicht in ihr Glaubensbild und so verschließt sie sich ihm gegenüber und lässt sich auf Jack ein, die beiden heiraten und Honor scheint in Amerika angekommen zu sein. Doch so recht kann oder will sie nicht zur Familie gehören, Judith und Dorcas tun ihr übriges dazu. Dennoch gibt Honor nicht auf und versucht, sich bestmöglich zu integrieren.

Besonders gut hat mir ihr erster Kontakt zu den Sklaven gefallen, als sie schwerkrank im Bett liegt und ihr die Sklavin einen Becher Wasser hinstellt. Als Donovan dann auch dieses Detail auffällt, war ich echt gespannt, wie er reagiert. Ich bin von ihm sehr fasziniert. Seine scheinbar dunkle Seite und der irgendwie doch weiche Kern haben etwas...

piepsl

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 3: S.165 - S.256

Und noch immer bin ich begeistert von dem Buch. Donovan ist und bleibt eine spannende Figur und insgeheim hoffe ich, dass er und Honor einfach abhauen und die verkappte Familie Haymaker hinter sich lassen kann.

Belle Mill ist eine tolle Frau, so ganz anders als die Quäker und dennoch kommen Sie und Honor ohne viel Aufsehen miteinander aus. Sie ist der Halt, den Honor eigentlich von Ihrer neuen Familie bekommen sollte. Schade, dass ihre Rolle endlich ist und sie tatsächlich so schwer krank ist, wie Honor bereits anfangs vermutet hat.

Ich finde die Schweigsamkeit von Honor sehr stark. Sie hat festgestellt, dass sie, egal was sie sagt, nie ernst genommen werden wird. So muss sie niemandem mehr Rechenschaft ablegen. Echt krass. Ich weiß nicht, ob ich das so lange durchhalten würde.

piepsl

vor 4 Jahren

Leseabschnitt 4: S.257 - Ende

Ich möchte nun auch noch meinen Anmerkungen loswerden, bin zwar schon vor knapp zwei Wochen mit Lesen fertig geworden, aber noch nicht zum Schreiben gekommen.
Ich bin total begeistert von dem Buch und dem letzten Abschnitt. Ich finde es von Honor stark, dass sie sich und ihrem Schweigen treu geblieben ist. So hatte sie für sich die Chance, sich klar zu werden über das, was sie möchte.
Dass sie dann zu Belle geflohen ist, war für mich irgendwie zu erwarten und ich hab mich gefreut, so hatte man noch mal Kontakt zu Belle, denn ich mochte sie sehr gern. Und als dann noch Mrs. Reeds auftauchte, hat sich der Kreis perfekt geschlossen. Es hat sich einiges aufgeklärt und durch den Tod von Donovan bekommt die Arbeit, die die Frauen mit der Befreiung der Sklaven bisher geleistet hatten, eine Zukunft.
Ich war etwas überrascht, zwischendurch hatte ich das Gefühl, dass Honor zu Donovan gehen wird und mit ihm ein neues Leben anfängt. Dass sie sich dann doch zu Jack bekannt hat, find ich toll und es ist ein gelungener Abschluss für das Buch. Wenn die beiden "noch leben würden", würde ich ihnen alles Glück der Welt wünschen!

Ich danke lovelybooks noch einmal für diese Leserunde, es ist ein wirklich schönes Buch. Ich habe wieder viel neues aus dem Bereich faszinierender Handarbeiten gelernt und eine erste Patchworkdecke für den Sohnemann ist schon fertig :-)

Neuer Beitrag