The Coven - Der Zirkel

von Tracy Kae 
3,9 Sterne bei13 Bewertungen
The Coven - Der Zirkel
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Risens avatar

Tolles Buch , aber ab und an bisschen schwer zu lesen

Lia_Lunas avatar

Nach gut 250S. verwirrender Protagonisten Hinzufügerei u. ewigen Szenenwechseln (u.a. in den kurzen Kapiteln) habe ich entnervt aufgegeben.

Alle 13 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "The Coven - Der Zirkel"

Hexen. Es gibt sie wirklich. Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst. Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?

Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.

Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen. Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.

Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht? Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben?

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783947288366
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:440 Seiten
Verlag:Hawkify Books - c/o Wiebke Bohn
Erscheinungsdatum:04.02.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,9 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne4
  • 4 Sterne6
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Faltines avatar
    Faltinevor 14 Tagen
    Düster und fesselnd

    Meine Meinung:

    Durch das Cover bin auf den Verlag aufmerksam geworden, so sehr hat es mir gefallen :D Besonders toll finde ich die kleinen Illustrationen am Anfang jeden Kapitels, die, so wie das Buch an sich, eine sehr gute Länge haben.


    Bisher habe ich nur wenige Bücher über Hexen gelesen, weshalb ich umso neugieriger auf den Inhalt war. Der Einstieg viel mir eigentlich leicht, der Schreibstil ist wirklich toll zu lesen, nur der häufige Perspektivenwechsel besonders zu Anfang hat mich öfter mal durcheinander gebracht. Was mich auch sehr überrascht hat, war die doch sehr düstere Atmosphäre und die Brutalität der Handlung. Diese war gut nachvollziehbar,d er Verlauf realistisch, doch man merkt auch schnell, dass es in diesem ersten Band mehr darum geht, die Charaktere vorzustellen – aufhören zu lesen konnte ich vor Spannung trotzdem nicht :D


    Marjory hat mir sehr gut gefallen – ich wüsste auch nicht wie ich damit umgehen würde, wenn ich durch einen Zufall erfahren würde, dass ich eine Hexe bin :D Ich fand das hier aber sehr gut dargestellt. Ihre Entwicklung hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, aber auch die Nebencharaktere kamen gut zur Geltung. Ich hatte nie das Gefühl, dass jemand zu kurz kommt.


    Ein interessanter, düsterer und überraschender erster Teil, der mich von der Stimmung her auch ein wenig an ''American Horror Story'' erinnert hat und richtig Lust auf noch viel mehr Lesestoff der Autorin macht!

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Letannas avatar
    Letannavor einem Monat
    anders als erwartet

    Die junge Kunststudentin Marjory Loving ist eine Hexe, nur weiß sie nichts davon. Sie wird damit konfrontiert, als ihre Cousine Phaedra vor ihren Augen entführt wird. Ein neuer Zirkel muss gegründet werden, aber diese Aufgabe ist gefährlich. Denn irgend jemand tötet Hexen, wass Marjorys Grußmutter, eine sehr mächtige Hexe unbedingt verhindern will.

    Bei diesem Buch handelt es sich den 1. Teil einer Dilogie. Der Schreibstil ist sehr gut, aber ich muss gestehen, dass ich etwas anderes erwartet habe. Denn die Handlung ist extrem düster und brutal, womit ich nicht gerechnet habe. Erzählt wird die Handlung aus sehr vielen Perspektiven erzählt und wechselt zwischen den verschiedenen Orten hin und her. Mir persönlich waren das manchmal ein paar Perspketiven zuviel, wenn ich ehrlich bin. Oft wusste ich gar nicht mehr, wer wer ist. Die Grundidee hat mir unheimlich gut gefallen, obwohl ich manchmal die Geschichte zu düster und vor allem zu melancholisch fand. Ich hatte einfach mit mehr Humor gerechnet.

    Auch wenn Marjory die Hauptfigur ist, ist ihr Anteil an der Geschichte nicht größer als der, der anderen Charaktere. Für den 2. Teil würde ich der Autorin empfehlen, ein Verzeichnis mit allen wichtigen Charakten zu erstellen, mir ist bereits beim ersten Teil schwer gefallen, mich zu orientieren. Im ersten Teil geht es vor allem darum, die Charaktere vorzustellen, die Handlung bleibt da manchmal auf der Strecke und ich hatte oft während des Lesens unbeantwortete Fragen, die sich hoffentlich im zweiten Teil klären.

    Von mir bekommt dieses Buch 4 von 5 Punkte.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Sakle88s avatar
    Sakle88vor einem Monat
    Hexen gibt es doch

    Inhalt:

    Majory Loving und Kunststudentin mit Leidenschaft. Sie hat, durch einen Vorfall den Kontakt zu ihrer ganzen Familie abgebrochen. Denn ihre Familie, die Bellamours hüllen sich in Schweigen und haben schon immer viel zu viele Geheimnisse gehabt. So hüllen sie sich auch in Schweigen darüber was mit ihrer Schwester Samantha passiert ist.
    Erst als ihre Cousine Phaedra auf einem Ball blutüberströmt reinrauscht und dann vor ihren Augen von furcht einflößenden Männern entführt wird, fängt sie an sich das alles genauer anzuschauen. Sie ahnt nicht in welche Gefahr sie sich begibt. Denn Majory ist eine Hexe und gehört einen 7-köpfigen Zirkel an, genau wie Phaedra.
    Doch als man ihr von all dem erzählt und sie den Blutschwur halten soll, ist Majory immer noch nicht überzeugt. Die Zweifel in ihr sind viel zu groß.

    Meine Meinung:
    Das Cover finde ich mega toll. Das Pentagramm das im Feuer steht passt einfach so gut zu der Handlung.
    Der Schreibstil lässt sich eigentlich sehr gut lesen, doch ich habe oft den Faden verloren.
    Ich muss gestehen das ich zu Anfang absolut nicht durchgestiegen bin, bis Phaedra ihren ersten Auftritt hatte. Irgendwie wurden es immer mehr Charaktere und Orte. Sodass ich leider bald angefangen habe die Zeilen zu überfliegen.
    Nachdem Phaedra aufgetaucht ist, fiel mir das lesen wieder leichter und ich konnte der Handlung folgen.
    Da habe ich dann auch wieder angefangen richtig zu lesen.

    Majory finde ich toll dargestellt und auch Phaedra hat mir gut gefallen. Die Handlung steckt voller Intrigen, Macht und Geheimnissen.

    Am Ende hat die Autorin Trcy Kae mich dann komplett bekommen. Denn das Ende hat mich mit einer Gänsehaut und einem "WTF" Moment zurück gelassen, natürlich mit einem krassen Cliffhanger! 
    Dieser sorgt auf jeden Fall dafür, dass ich dir Fortsetzung lesen möchte :)

    Fazit:
    Nach starken Schwierigkeiten durch zu viele Charaktere und Orte wollte ich dem Buch nur 2,5 Sterne geben, doch das weiterlesen und vor allem das Ende haben mich dermaßen überzeugen können, dass ich vier Sterne gebe. Eine Leseempfehlung spreche ich für alle diejenigen aus, die mit vielen Charakteren und Orten kein Problem haben, ich empfehle aber die Leseprobe vorne weg.

    Vielen lieben Dank an Hawkify Books für das Reziexemplar. 
    Dies hat keinen Einfluss auf meine ehrliche und persönliche Meinung!

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Risens avatar
    Risenvor 3 Monaten
    Kurzmeinung: Tolles Buch , aber ab und an bisschen schwer zu lesen
    tolles Buch mit Intriegen und Magie


    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Brunhildis avatar
    Brunhildivor 6 Monaten
    Viele Handlungsstränge und irgendwie konnte es mich nicht überzeugen

    Meine Meinung:
    Das Cover hat mich direkt angesprochen, weil es so außergewöhnlich ist. Endlich mal keine junge Frau oder ein Pärchen auf dem Cover. Es hat für mich einen hohen Wiedererkennungswert und hat mich sofort neugierig gemacht.

    Mit dem Schreibstil von Tracy Kae hatte ich so meine Schwierigkeiten. Er ist zwar gut verständlich und gut zu lesen, aber sie schreibt sehr ausschweifend und beschreibt alles und jeden wirklich bis ins kleinste Detail. Hierzu nutzt sie gern lange Sätze mit Einschüben, so dass der ein odere andere doch ein wenig wirr war und ich ihn nochmal lesen musste.

    Wir begleiten hier verschiedene Personen, welche sich sehr häufig ändern. Dies fand ich zu Beginn des Buches recht schwierig, weil man noch kein Bild von ihnen hatte und oft aus der Szene gerissen wurde. Mir fehlte ganz lange der Zusammenhang zwischen ihnen und ich konnte durch die Handlungssprünge keine Beziehung zu ihnen aufbauen. Tracy Kae hat sie aber richtig gut ausgearbeitet durch ihre langen Beschreibungen, Hintergrundinformationen, Geschichten und der vielen Gedanken.

    Der Klappentext hat mich angesprochen, gibt aber nur einen kleinen Einblick in die Handlung, weil es eben auch so viele Handlungsstänge gibt. Für mich ist er sogar etwas irreführend, ich würde euch auf jeden Fall empfehlen, die Leseprobe zu lesen. Meinen Geschmack hat dieses Buch leider nicht getroffen, ich habe bis zum Ende den Sinn der Handlung nicht wirklich verstanden. Hexen werden ermordet und es soll ein neuer Hexenzirkel gegründet werden... Das wars auch irgendwie schon. Manchmal hatte ich das Gefühl, der rote Faden fehlt und Tracy Kae hat sich ein wenig verloren.
    Das Buch endet offen und mitten in der Handlung, so dass es vermutlich eine Fortsetzung geben wird.

    Fazit:
    "The Coven: Der Zirkel" von Tracy Kae hat meinen Lesegeschmack nicht getroffen. Der Schreibstil war mir einfach zu ausschweifend und ich hatte das Gefühl, dass sich die Autorin selbst zwischenzeitlich verloren hat. Durch die wechselnden Handlungsstänge bin ich auch mit den Charakteren überhaupt nicht warm geworden.

    2/5 Punkte
    (Geht so! Das war nicht meins.)

    Vielen Dank an den Verlag Hawkify Books zur Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    komm_wir_gehen_schaukelns avatar
    komm_wir_gehen_schaukelnvor 7 Monaten
    Komm_wir_gehen_schaukeln

    Blutig und zauberhaft zugleich.
    Ich hätte nicht gedacht, das die Story mich am Ende, noch so sehr packt. Denn...
    Es ist am Anfang etwas mühsam, sich mit allen Protagonisten auseinander zusetzen, da es doch recht viele sind und in jedem Kapitel, aus einer anderen Sicht erzählt wird. Es geht um Menschen, Inquisitoren und Hexen. Jeder trägt irgend etwas zur Geschichte bei. Jedes Kapitel fängt irgendwie immer mittendrin, in einer Szene an und macht es so, für den Leser (etwas) schwer, sich mit der neuen Sicht auseinander zusetzen. 
    Die Story gleicht fast einem Krimi, mit den zahlreichen Morden. Jeder verdächtigt jeden und irgendwie sind sich alle uneinig unter einander.
    Ich habe bis zum Ende geschafft und muss zugeben, das ab der hälfte mit dem verstehen besser und spannender wurde. Durch die ganzen verschiedenen Erzähl stränge, nimmt die Geschichte ein gigantisches Ausmaß an. Ich beneide die Autorin, das sie ihren eigenen Faden nicht verloren hat. Es gleicht schon einem kleinem Meisterwerk, mehr als 12 Protagonisten für sich selbst sprechen zu lassen und ihnen auch noch ein eigenes Leben einzuhauchen.
    Ich bin fasziniert von der Dramatik die am Ende entsteht und mich doch kalt zurück lässt, da das Buch zu Ende ist, einfach so. Ich brauche unbedingt Band zwei, jetzt sofort.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Books-have-a-souls avatar
    Books-have-a-soulvor 7 Monaten
    Eine ganz besondere Hexengeschichte!

    Ich hatte die große Ehre, das Buch schon lange vor der Erscheinung zu lesen und habe es ab der ersten Seite geliebt. Als ich dann dieses wundervolle Cover dazu gesehen habe, war mein erster Gedanke, das passt wie die Faust aufs Auge. Die Geschichte ist teils etwas düster und das spiegelt auch Hülle wieder. Gut gefallen mir auch die Illustrationen im Buch, ich bin ja ein absoluter Fan von solchen Verschönerungen.

    Man merkt bereits nach den ersten Kapiteln, dass es sich hierbei um keine typische Hexen-Geschichte handelt. Dieses Buch liest man nicht einfach nur, sondern muss mitdenken und aufpassen, damit man die Personen zuordnen kann und auch der Handlung folgen kann. Auch der Schreibstil von Tracy ist speziell, aber im absolut positiven Sinn. Für mich hat sie einen Wiedererkennungswert und sie spielt geradezu mit der Sprache, was dazu führt, dass alles wundervoll bildhaft beschrieben ist.

    Es gibt in diesem Buch tatsächlich sehr viele unterschiedliche Charaktere. Marjory war mir tatsächlich am Anfang etwas suspekt, aber mit der Zeit konnte ich sie richtig gut leiden. Besonders angetan hat es mir allerdings der Detective, obwohl er nur eine Nebenrolle im Buch hat und nicht mal besonders nett ist. Irgendwie hat er aber einen gewissen Reiz und ich hoffe, dass er der Geschichte noch länger erhalten bleibt.

    In diesem ersten Band dient vieles erst mal zur Aufklärung und Einführung und manches mag am Anfang etwas verwirrend erscheinen, aber man sollte unbedingt dran bleiben, denn es lohnt sich in jedem Fall. Meine einzige winzige Kritik ist, dass im Mittelteil des Buches etwas mehr Action hätte sein können. Zum Ende hin, haut die Autorin allerdings einige Wendungen raus, mit denen man nie so gerechnet hätte und macht dadurch mehr als neugierig auf Band 2.

    Fazit: The Coven ist eine spezielle, besondere Hexengeschichte. Die Handlung ist zum Teil sehr komplex und kann nicht im Eiltempo runter gelesen werden. Dies macht aber das Buch so einzigartig, denn man muss selbst zum Teil mitdenken, um diese Welt kennenzulernen und zu verstehen. Ich liebe Tracys Schreibstil, der für mich ebenfalls einzigartig und sehr bildhaft ist. Die Grundidee ist eigentlich nichts Neues, aber es wurden viele wundervolle neue Details eingebaut und toll umgesetzt. Vielschichtige Charaktere und eine unvorhersehbare Handlung zeichnen dieses Hexen-Abenteuer aus und auch wenn mir der Mittelteil ein klein wenig zu langatmig war, so ist das Ende umso überraschender. Die Fortsetzung mit Band 2 ist für mich sehr vielversprechend und ich freue mich riesig darauf. Für alle, die mal keine 0815-Hexenstory möchten, sondern eine richtig gute komplexe Hexenfantasy für Erwachsene, die sind hier genau richtig!

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Jjeannys avatar
    Jjeannyvor 8 Monaten
    Kurzmeinung: The Coven ~ Ein muss für Fans von guten Hexenbüchern
    The Coven ~ Ein muss für Fans von guten Hexenbüchern

    Das Buch hat mich alleine schon wegen dem Titel und Cover angesprochen. Als ich es anfing zu lesen, tauchte ich in eine ganz eigene Welt ab. Anfänglich muss man ein wenig aufpassen, da es viele unterschiedliche Charaktere gibt. Und alle haben ihre Aufgabe im Buch. Die Autorin hat einen ganz eigenen Stil, die Charakter, Ort und Handlungen in den Fluss der Geschichte einzubauen. Ich denke das es für jeden Leser Charaktere gibt, die ihm besonders gefallen werden.
    Das ist kein Buch im Sinne von Charmed oder anderen klassischen Büchern über Hexen, das sollte dem Leser bewusst sein. Denn hier werden die Hexen ganz neu beleuchtet, ihr Art zu leben und auch wie das Umfeld auf sie reagiert. Das Buch ist nicht im FlowerPower oder NewAge Stil geschrieben, es geht mitunter Düster und ein wenig unheimlich zu, ja in leichten Zügen auch ein bisschen Horror (aber nur ganz leicht)
    Mein Fazit: Auf 376 Seiten gibt es eine spannende Geschichte, die hier und da noch etwas mehr hätte ausgebaut werden können, einfach weil es so spannend ist das alles zu lesen. Wer Hexen und ihr Leben interessant findet, kommt an dem Buch „The Coven“ einfach nicht vorbei. Von mir gibt es eine Kauf und Leseempfehlung, The Coven ein Buch was ins Regal gehört

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Kendas avatar
    Kendavor 8 Monaten
    Sehr gelungen mit Luft nach oben

    „The Coven – Der Zirkel“ liest sich gut und auch sehr flüssig, allerdings finde ich den Anfang auch sehr stark. Das lässt aber im großen Mittelteil etwas nach, hier war ich nicht ganz so gefesselt wie zu Beginn oder auch wieder zum Ende hin. Was ich etwas schade fand denn der Schreibstil ist einfach klasse. Ich finde auch die unterschiedlichen Protagonisten sehr interessant und wie sich die unterschiedlichen Leben so zusammen fügen. Eine sehr gelungene Idee und auch die Umsetzung gefällt mir.

    Mir haben die Protagonisten sehr gefallen. Angefangen mit Morrison, der mir schon auf Anhieb gefallen hat, liegt vielleicht an seiner Art, die ich nicht gut heißen kann, die aber einfach zu ihm passt.
    Auch Marjory hat mir auf Anhieb gefallen, interessant wie sie schläft. Ich kann mich gut in sie hinein denken und ich verstehe das sie wahnsinnig verwirrt ist, diese Familie und dann diese Eröffnungen. Ich finde sie sehr mutig auch wie sie sich um ihre Cousine Phaedra bemüht.
    Ich finde die Charakere im Allgemeinen sehr geheimnisvoll aber auch sehr interessant. Und wie sie alle in Beziehung zu einander stehen ist sehr gelungen. Von Morrison hätte ich aber auch gerne noch mehr erfahren und mehr mit ihm erlebt.

    Auch die Szenen haben wir größtenteils sehr gefallen, im Mittelteil fand ich zwar das Tempo etwas schwach aber dennoch war es nicht uninteressant, es konnte mich einfach nicht so fesseln. Es war viel drumherum für relativ wenig Zeit die im Buch vergangen ist. Aber die Szenen sind gut erdacht und beschrieben. Ich konnte mich gut hinein denken und hatte auch die Szenen gut vor Augen. Auch die Atmosphäre war sehr gelungen, wobei ich auch hier sagen muss, am Anfang war sie mega gut. Da hat sie mich wirklich umgehauen.

    Das Cover ist ja wohl ein richtiger Hingucker, ich sah es und wusste das ich an diesem Buch nicht vorbei komme, da war sogar der Klappentext nebensächlich. Mir gefällt es super gut.



    Mein Fazit:
    Mir hat „The Coven – Der Zirkel“ sehr gefallen wobei ich auch sagen muss das ich den Mittelteil, im Vergleich zum Anfang, etwas schwach fand. Aber er war notwendig um die Grundlage zu legen, zum Ende hin war es wieder stärker. Mir hat es besonders ein Charakter angetan, Morrison, von ihm hätte ich gerne noch mehr gelesen. Ich fand „The Coven – Der Zirkel“ sehr gelungen und kann es sehr empfehlen aber da ist noch etwas Luft nach oben.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    steffib2412s avatar
    steffib2412vor 8 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend, fesselnd, einfach gut....
    Spannende Geschichte

    Zur Story:
    Hexen. Es gibt sie wirklich. Schon lange zaubern sie nicht mehr mit Zauberstäben und Büchern, denn sie haben sich angepasst. Sie leben mit und unter uns. Doch für wie lange noch?

    Immer mehr Hexen verschwinden spurlos oder werden ermordet an den dunkelsten Orten Chicagos aufgefunden. Die 23-jährige Kunststudentin Marjory Loving ahnt nichts von der Gefahr, die auch hinter ihr lauert, denn sie gehört einem 7-köpfigen Hexenzirkel an, mit dem sie aber nichts zu tun haben will.

    Als ihre Cousine Phaedra jedoch vor ihren Augen von furchteinflößenden Männern entführt wird, entschließt sie sich, dem nachzugehen. Die Welt, die sich ihr nun offenbart, lässt Marjory an allem zweifeln, was sie bisher kannte, und im Kampf gegen eine noch unbekannte Gefahr soll sie sich dem Zirkel erneut anschließen.

    Doch was steckt hinter diesem Blutschwur, vor dem jeder sie zu warnen versucht? Ist sie wirklich dazu bereit, alles hinter sich zu lassen und ihr komplettes Leben für die Hexen aufzugeben? (By Tracy Kae)

    Mein Fazit:
    Mit "The Coven - Der Zirkel" ist Tracy Kae ein spannendes sowie fesselndes Buch gelungen, welches mich sehr begeistern konnte..
    Der Schreibstil ist sehr flüssig beschrieben, sodass ich schnell in die Geschichte hinein gefunden habe.
    Auch Majory konnte mich als Protagonistin überzeugen. Ebenso das tolle und vor allem sehr passende Coverbild dazu.
    Weiterhin besticht das Buch mit Thriller Momenten. Eine Mischung, die mir viele spannende Lesestunden bereiten konnten....

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen....:)

    Kommentieren0
    0
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks