Traude Ailinger Flammenschatten

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(8)
(11)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Flammenschatten“ von Traude Ailinger

In einem entlegenen Internat in Schottland taucht ein dubioser Fremder auf. Dorothea Berger, Exilschwäbin und Lehrerin aus Leidenschaft, wittert sofort Unheil. Als ihr Schützling Annie, die sich hier vor ihrem gewalttätigen Vater versteckt hält, immer schwieriger wird, macht sich Dorothea mit dem gewieften Schüler Adam und dem charismatischen Musiklehrer John daran, die geheimnisvollen Vorgänge aufzuklären. Dabei gerät sie in ein Netz von Intrigen, das Annie und sie selbst in Lebensgefahr bringt …

Sehr langatmige Story und die Umsetzung war leider gar nicht nach meinem Geschmack

— zusteffi
zusteffi

Nach einem etwas langsamen Start ein spannendes, richtig gutes Buch!

— DarkReader
DarkReader

Schottisches Internatsleben mit Krimielementen

— Tina06
Tina06

Spannende und abwechslungsreiche Internatsgeschichte in den schotttischen Highlands!

— mabuerele
mabuerele

Toller Schreibstil, interessante Protagonisten... ich möchte mehr von Dorothea und dem Internat lesen.

— janaka
janaka

Sehr interessante Internatsgeschichte

— thora01
thora01

Eine turbulente und mysteriöse Internatsgeschichte – diesmal aus Lehrerinnenperspektive!

— elmidi
elmidi

Wer wünscht sich nicht so eine Lehrerin?

— ChattysBuecherblog
ChattysBuecherblog

Stöbern in Romane

Die zwölf Leben des Samuel Hawley

Eine wunderbar mäandernde Geschichte über einen Gauner und seine Tochter, der seiner Vergangenheit zu entkommen versucht. Sehr lesenswert.

krimielse

In einem anderen Licht

Wie geht man mit der Vergangenheit um, wie stellt man sich seiner Verantwortung?

Bibliomarie

Wer hier schlief

Philipp verlässt sein durchschnittliches Leben für Myriam. Doch es kommt ganz anders. Statt mit ihr aufzusteigen fällt er, und fällt er...

Buchstabenliebhaberin

QualityLand

Verrückt und schwarzhumorig. Mit schrulligen Charakteren und einer leicht bedrückenden Stimmung, die trotzdem skurril-komisch ist.

Mlle-Facette

Britt-Marie war hier

Ein echter Backman

Engelmel

Zeit der Schwalben

Emotionaler Familienroman mit traurigem Happy End

Nadine_Teuber

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Geheimnisse im entlegenen Internat in Schottland

    Flammenschatten
    zusteffi

    zusteffi

    02. December 2016 um 13:00

    Zum Inhalt:Dorothea Berger ist Deutsche, lebt und arbeitet aber in einem entlegenen Internat in Schottland. Geheimnisse umgeben ihre Schüler, die Schule und ihre Kollegen. Dorothea kämpft für ihre Schüler und hat gleichzeitig mit den Dämonen ihrer Familie zu kämpfen.Meine Meinung:Der Schreibstil ist eigentlich einfach zu lesen, aber die Langatmigkeit und der sehr zähe Beginn haben es mir schwer gemacht. Ich habe damit gekämpft und öfters überlegt, dass Buch einfach abzubrechen.Gefühlt kam das Buch für mich erst nach mehr als der Hälfte in Schwung, aber die Umsetzung war auch dann nicht nach meinem Geschmack und konnte mich immer noch nicht überzeugen.Es werden viele Theman behandelt: die Beziehungen unter den Schulern, unter Kollegen, Wirtschaftsfragen, familiäre Umstände. Eigentlich eine gute Basis, vielleicht wurde mit mir einfach nur der falsche Leser getroffen.Mein Fazit: Überhaupt nicht mein Geschmack. Aber macht euch selbst ein Bild.

    Mehr
  • Ein schottisches Internat öffnet seine Pforten...

    Flammenschatten
    VroniMars

    VroniMars

    20. May 2015 um 20:09

    In Traude Ailingers Roman Flammenschatten geht es um die Lehrerin Dorothea Berger, die in einem schottischen Internat unterrichtet. Innerhalb eines Schuljahres muss die gebürtige Deutsche viele Hürden überwinden und große Durchsetzungskraft zeigen.  Die Handlung lässt keine Langeweile aufkommen. Es werden die verschiedensten Themen wie Liebe, Gewalt, Mord, Sexualität, Tod in der Geschichte aufgegriffen. Deswegen würde ich das Buch auch nicht unbedingt als Krimi bezeichenen, sondern eher als Frauenroman. Wer einen beinharten Krimi sucht, ist hier bestimmt falsch. Dazu sind zu wenig Krimielemente enthalten und die Handlungen zu vorhersehbar. Für mich hat das den Lesespaß nicht geschmälert, weil ich die anderen Aspekte umso interessanter fand, gerade die Vergangenheitsbewältigung Dorotheas.  Die Charaktere fand ich gut gezeichnet. Vor meinem inneren Auge sind sie zum Leben erwacht. Dorothea nervte mich zwar ein wenig mit ihrem Helfersyndrom und dass sie sich wirklich in alles einmischte, aber sie war auch sympathisch durch ihre witzige Art und ihre Verpeiltheit. Im Gegensatz zu John, bei dessen Dauergesumme ich zum Schluss schon die Augen verdrehen musste, fand ich Bill von Anfang an toll. Von ihm hätte ich gerne noch mehr erfahren.  Insgesamt hat mir der Schreibstil gut gefallen. Gelungen fand ich auch das "Doppelgängermotiv", d.h. das Dorothea ihre Vergangenheit durch eine Schülerin nochmal neu miterlebt. Dieses Thema war richtig gut umgesetzt und bis zum Schluss spannend. Vielleicht wäre es doch gut gewesen, nicht zu viele verschiedene Aspekte (u.a. Mafia, Korruption, Kriegstrauma, Homosexualität usw.) in einem Aufwasch unterzubringen, denn dadurch verliert das Buch irgendwie seine Authenzität, die es für mich vorher doch beansprucht hat (durch die tollen Landschaftsbeschreibungen und die glaubhafte Darstellung des Internatlebens zum Beispiel). Doch letztlich hatte ich viel Spaß das Buch zu lesen und würde zu einem Nachfolger definitiv JA sagen! Liebe Traude, viel Erfolg mit deinem Debüt und auch bei deinen weiteren Romanen. Ich hoffe, noch viel von dir lesen zu dürfen. Vielleicht sogar wieder etwas aus dem schottischen Internat zu hören?! :)

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Flammenschatten" von Traude Ailinger

    Flammenschatten
    TraudeAilinger

    TraudeAilinger

    Liebe Lovelybooker! Lust auf einen unterhaltsamen Internatsroman mit einer neurotischen, aber liebenswerten Heldin? „Flammenschatten“ spielt in einer entlegenen Internatsschule im schottischen Hochland, wo der undurchsichtige Direktor David McLeod eine Gruppe exzentrischer Lehrer um sich versammelt hat. Dorothea Berger, Exilschwäbin, Lehrerin aus Leidenschaft und Eigentümerin einiger Neurosen, wittert sofort Unheil, als ein dubioser Fremder beim Tag der Offenen Tür auftaucht. Ob es mit diesem Fremden zusammenhängt, dass ihr Schützling Annie, die sich hier vor ihrem gewalttätigen Vater versteckt, immer schwieriger wird? Dorothea ist davon überzeugt, und so macht sie sich mit dem gewieften Schüler Adam und dem charismatischen Musiklehrer John daran, die geheimnisvollen Vorgänge aufzuklären. Dabei gerät sie in ein Netz von Intrigen, das Annie und sie selbst in Lebensgefahr bringt... Der Gmeiner Verlag hat zur Aktion ‚Autoren schenken Lesefreude‘ am 23.04.2015 fünf E-Books im ePub-Format gestiftet (danke!!), um die ihr euch bewerben kӧnnt: Meldet euch bis zum 3.Mai 2015 mit einem klugen oder witzigen Spruch oder Zitat zum Thema ‚Schule‘. Für die Gewinner gibt es auβer dem E-Book auf Wunsch ein signiertes Kӓrtchen per Post aus Schottland! Eine Leseprobe und weitere Informationen zum Buch findet ihr auf meiner Webseite: http://www.traudeailinger.wix.com/traude-ailinger  Viel Glück bei der Verlosung – ich bin gespannt auf eure Sprüche! Herzliche Grüβe Traude

    Mehr
    • 116
    TraudeAilinger

    TraudeAilinger

    18. May 2015 um 15:17
    VroniMars schreibt Danke für das Ebook und die tolle Postkarte! Hat alles tadellos funktioniert!

    Gern geschehen! :)

  • Spannend, emotional und kurzweilig - die ideale Lektüre für gemütliche Stunden.

    Flammenschatten
    DarkReader

    DarkReader

    18. May 2015 um 01:15

    Als ich das Buch begann dachte ich nach den ersten Kapiteln seufzend: etwas langweilig, es passiert ja gar nichts. Außer den "Vorstellungen" der handelnden Personen war da nicht viel. Also las ich leise seufzend weiter und war erstaunt, denn langsam wurde es immer spannender. Das ging so weit, dass ich das Buch - bzw. meinen Reader nicht mehr weg legen wollte. Der Schreibstil ist flüssig und klar, die Charaktere sind gut gezeichnet und ausgearbeitet, die Story spannend. Die Beschreibungen der Umgebung und Orte, der Schule und der Räume derselben waren dazu angetan, mich alles vor meinem geistigen Auge "sehen" zu lassen. Und so etwas liebe ich bei einem Buch. Außerdem hatte ich immer das tolle Cover vor Augen, in dem Gemäuer konnte ich mir die Geschichte so richtig gut vorstellen. Der Spannungslevel hielt sich und wurde, je weiter die Geschichte voran ging, immer mehr gesteigert. Zum Schluss - mit dem ich so nicht gerechnet hätte - gab es noch eine Überraschung und ich musste mehrmals schmunzeln über den Direx der Schule, denn der hat es faustdick hinter den Ohren. Alles in allem also ein Lesegenuss, den ich nur empfehlen kann. Die Autorin werde ich im Auge behalten, von ihr möchte ich gern mehr lesen.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
  • Leserunde zu "Flammenschatten" von Traude Ailinger

    Flammenschatten
    TraudeAilinger

    TraudeAilinger

    Liebe LovelyBooks-Mitglieder! Ihr seid herzlich eingeladen, an der Leserunde zu meinem Roman „Flammenschatten“ teilzunehmen, der Anfang Januar als E-Book im Gmeiner Verlag erschienen ist. „Flammenschatten“ ist eine - so wurde mir nach dem Ziehen meiner Designerpistole glaubhaft versichert - unterhaltsame Mischung aus Kriminal- und Frauenroman, der in einem entlegenen Internat im schottischen Hochland spielt, wo der undurchsichtige Direktor David McLeod eine Gruppe exzentrischer Lehrer um sich versammelt hat. Als dort ein dubioser Fremder auftaucht, wittert Dorothea Berger, Exilschwäbin und Lehrerin aus Leidenschaft, sofort Unheil. Ob es mit diesem Fremden zusammenhängt, dass ihr Schützling Annie, die sich hier vor ihrem gewalttätigen Vater versteckt, immer schwieriger wird? Dorothea ist davon überzeugt, und so macht sie sich mit dem gewieften Schüler Adam und dem charismatischen Musiklehrer John daran, die geheimnisvollen Vorgänge aufzuklären. Dabei gerät sie in ein Netz von Intrigen, das Annie und sie selbst in Lebensgefahr bringt... Der Gmeiner Verlag stiftet netterweise 20 kostenlose Rezensionsexemplare (im ePub-Format), um die ihr euch bewerben kӧnnt. Da man E-Books leider nicht signieren kann –das war ein schwerer Schlag für mein Ego!-, werde ich den Gewinnern auf Wunsch ein signiertes Kärtchen mit Widmung per Post aus Schottland zuschicken. Dazu müsst ihr zwei Fragen beantworten: 1. Was verbindest du mit Schottland? 2. Wie stellst du dir das Leben in einem Internat vor? Oder hast du selbst Erfahrung damit? Die Gewinner werden am 17. Februar ermittelt und am 18. Februar bekanntgegeben. Wenn euer Name dabei ist, schickt mir bis zum 21. Februar eure E-Mail-Adresse (die ich dann an den Gmeiner Verlag weiterleite) und Postanschrift mit Widmungsvorschlӓgen (für das Kӓrtchen). Dann kӧnnen wir die Leserunde hoffentlich am 25. Februar beginnen. Selbstverstӓndlich darf jeder, der mӧchte, an der Leserunde teilnehmen, nicht nur die Gewinner! Mehr Informationen und eine Leseprobe gibt es auf meiner Webseite http://traudeailinger.wix.com/traude-ailinger . Um euch die Wartezeit zu verkürzen, wird es am Sonntag, dem 15. Februar, von 12-15 Uhr eine Fragerunde mit mir geben. Natürlich werde ich auch spӓter im Laufe der Diskussion gerne noch Fragen beantworten. An der Leserunde werde ich so zeitnah wie mӧglich teilnehmen, aber bitte habt etwas Geduld, da ich zwischendurch auch noch meinem eigentlichen Beruf nachgehen muss! Ich freue mich darauf, von euch zu hören! Mit freundlichen Grüβen aus Schottland Traude

    Mehr
    • 263
  • Flammenschatten

    Flammenschatten
    Themistokeles

    Themistokeles

    15. April 2015 um 13:37

    Bis vor kurzem kannte ich den Begriff des Cosy Crime nicht, aber ich denke, dass es eindeutig eine Genrebeschreibung ist, die ich für dieses Buch sehr passend finde, denn auch, wenn es sich um einen Krimi handelt, ist dieser Aspekt deutlich hinten anstehend, hinter anderen Aspekten, wie einfach den Charakteren und ihren Entwicklungen sowie den allgemeinen Geschehnissen am Internat, was auch ein wenig an einen typischen Frauenroman erinnert. Es dreht sich einfach sehr viel um Dorothea, ihre Entwicklungen, die sie durch macht, auch wie sie über andere Charaktere denkt, wie sich ihr Leben entwickelt und das vor allen Dingen in Bezug auf Adam und Annie, sowie ein paar ihrer Lehrerkollegen. Dabei ist Dorotheas Gefühlslage, wie sie zu anderen Charakteren steht und vor allen Dingen auch ihr Helferkomplex einer der wichtigsten Faktoren. Dieser sowohl in Bezug auf Annie, als auch Adam, ihren Kollegen, ihrer Familie, so dass sie eigentlich damit vollkommen überlastet ist. Dazu kommt dann noch, dass sich mysteriöse Vorfälle rund um die Schule und Annie häufen, so dass Dorothea deutlich überforderter wird, was man auch einfach spürt, vor allen Dingen, da sie doch mit ihren Einschätzungen einigen Kollegen gegenüber nicht direkt richtig liegt. Vor allem aber auch ihre Einstellung zu Beziehungen, wie ihrer Ehe oder der zu ihrer Familie, fand ich ziemlich interessant dargestellt. Gerade diese Betrachtungen machen den Roman daher auf jeden Fall schon sehr interessant, wenn sie auch eigentlich nicht wirklich etwas mit der Krimihandlung zu tun haben bzw. nur am Rande. Teils fiel es mir manchmal etwas schwerer wirklich voll in die Geschichte einzutauchen, da die Sprüngen, vor allen Dingen oftmals auch die zeitlichen, zwischen den einzelnen Kapiteln durchaus sehr groß waren, manchmal gefühlt einige Wochen von einem zum anderen Kapitel vergangen waren und das für mich teils etwas ruppig von statten ging. Trotzdem findet man immer wieder sehr schnell in die Handlung hinein, auch wenn ich mir in manchen Abschnitten ein bisschen ausführlicheres gewünscht hätte, denn genau diese waren es meist auch, die sehr ruckartig endeten. Allgemein lebt das Buch eindeutig von seinen Charakteren, dem Internatsleben und auch vielen alltäglichen Dingen, denn einen Krimiaspekt habe ich erst wirklich richtig auf den letzten paar Seiten gesehen, denn zuvor gab es zwar mysteriöse Vorfälle, aber wirklich krimitauglich waren diese eher weniger. Das Ende dann jedoch hat wirklich etwas von einem Krimi, auch wenn ich gestehen muss, dass ich es zwischendrin etwas verwirrend fand, da gewisse Dinge mir dann wieder zu schnell passierten und ein wenig die Erklärung fehlte, trotzdem ist das Ende, wenn man es dann zur Gänze kennt, sehr stimmig. Ein Buch, dass weniger Krimi ist, als man vor allen Dingen durch den Titel und manche Punkte im Klappentext denken würde, das aber auf jeden Fall Spaß macht, wenn man sich nicht darauf fixiert, unbedingt einen Krimi lesen zu wollen. 

    Mehr
  • Toll!

    Flammenschatten
    Gracey_V

    Gracey_V

    12. April 2015 um 04:32

    Dorothea, eine aus Deutschland stammende Lehrerin, arbeitet in einem Internat in Schottland. Lieder hat sie privat und beruflich einige Probleme: Ihr Mann ist ein Taugenichts und das Internat, in dem sie arbeitet, steht kurz davor, geschlossen zu werden. Auch einige Schüler schleppen jedoch ihre Probleme mit sich herum und Dorothea interessiert sich sehr dafür. Als ein geheimnisvoller Mann in der Schule erscheint und eine Schülerin sich immer komischer verhält, wollen Dorothea und ein paar Schüler der Sache auf den Grund gehen. Irgendwie hatte ich etwas anderes von diesem Buch erwartet ... vielleicht eine Art Krimi, aber weniger eine Internatsgeschichte mit leichten Krimielementen. Keine Ahnung, wie ich darauf gekommen bin. Letztendlich war ich aber froh, dass das Buch kein Krimi ist. Es erinnerte mich ein wenig an die Zeiten, in denen ich Hanni und Nanni gelesen habe. Wie sehr mochte ich doch die Beschreibungen des Internatslebens. "Flammenschatten" ist genau das richtige Buch für alle Fans von Internatsgeschichten, die etwas darüber erfahren wollen, wie der Tagesablauf dort ist, welche Probleme die Schule mit sich bringt und was für Schüler dort unterrichtet werden. Mir hat das richtig gut gefallen und ich wünschte, es gäbe mehrere Bücher, die sich so detailliert mit dem Innenleben eines Internats beschäftigen. Die Krimielemente hätte ich gar nicht unbedingt gebraucht, aber sie passen gut in die Geschichte, die aber auch sonst nie langweilig ist. Volle Punktzahl.

    Mehr
  • Rezension zu "Flammenschatten"

    Flammenschatten
    Zsadista

    Zsadista

    04. April 2015 um 19:51

    Schottland. Ein Internat abgelegen in einer einzigartigen Natur und an einem wunderschönen Loch. Es könnte so schön sein für Dorothea Berger, eingefleischte Lehrerin und ausgewanderte Schwäbin. Doch ist der Ehemann, wie sich heraus stellt, ein Vermögen verspielender, mittlerweile geldloser Baron und das Internat steht am Rand des finanziellen Ruins. Beide Tatsachen vermiesen ihr diesen schönen Traum. Außerdem machen es ihr die Schüler Anna und Adam auch nicht gerade leicht. Anna versteckt sich im Internat vor ihrem gewalttätigen Vater und Adam ist auch kein Kind von Traurigkeit. Und dann taucht auch noch ein geheimnisvoller Fremder auf, der ihr Leben mit einem Schlag auf den Kopf stellt. Wie kann Doro das alles unter einen Hut bekommen? Und dann ist auch noch der überaus gutaussehende John … aber auch der arbeitsscheue Ehemann … „Flammenschatten“ ist einfach ein großartiger Roman. Ich fand es wahnsinnig interessant, wie der Tagesablauf in dem Internat beschrieben wurde. Ich kenne mich nicht mit Internaten aus, aber genauso kann ich es mir vorstellen. Das Lernen und Leben zusammen, die Regeln in den Häusern und überhaupt. Dazu die wunderbare Landschaft in meiner Fantasy um dieses tolle Internat herum. Ganz mein Ding. Dorothea war eine wunderbare Persönlichkeit. Wobei sie mir ab und an etwas zu weit ging, in Sachen „um die Schüler kümmern“. Manchmal war sie eine „Übermutter“, aber trotzdem immer noch liebenswert. Auch musste ich über den Humor im Buch sehr oft schmunzeln. Das Ganze wirkte allerdings weder lachhaft noch übertrieben witzig, sondern einfach nur wunderbar humorvoll. Der Schreibstil ist perfekt. Spannend, einzigartig beschreiben bei der Umgebung, in die Irre führend beim Krimi-Anteil, mit einem Spritzer Gefühl und der Sahneklecks an Humor obendrauf. Dazu kommt, dass „Flammenschatten“ einfach ohne viel Blut und Gewalt auskommt und rein auf dem Krimianteil aus ist. Meine Empfehlung für jeden, der gute Krimis a la Miss Marple mag!

    Mehr
  • Spannendes im Internat

    Flammenschatten
    Leela

    Leela

    25. March 2015 um 22:20

    Dorothea ist Lehrerin in einem schottischen Internat, dem wegen finanzieller Probleme die Schließung droht. Sie geht ziemlich in ihrem Beruf auf und setzt sich aufopferungsvoll für die Schüler ein, denn privat läuft es leider nicht so gut. Nach einem Schulfest verhält sich eine Schülerin plötzlich komisch und es kommt zu einigen mysteriösen Zwischenfällen. Dorothea beginnt nachzuforschen, was es damit auf sich hat. Unter "Flammenschatten" hatte ich ursprünglich einen Krimi erwartet, allerdings bekam ich doch ein anderes Buch als einen reinen Kriminalroman. Es sind zwar Krimielemente vorhanden und die Auflösung mancher Dinge war rätselhaft und spannend, aber wer einen wirklichen Krimi erwartet, könnte enttäuscht werden: Die Beschreibung des Internatslebens und zwischenmenschlicher Dinge zwischen Lehrer und Schüler nehmen in diesem Buch sehr viel Platz ein und ich empfand sie fast als noch wichtiger, als die Krimianteile. Schlecht gefallen hat es mir aber nicht, denn das Buch ist beinahe so etwas wie Hanni und Nanni für Erwachsene - man kann sich den Alltag an solch einer Schule gut vorstellen und die einzelnen Personen mit ihren Problemen wirken authentisch. Mir fiel es auf jeden Fall nicht schwer, mich für die einzelnen Geschichten zu interessieren. Auch die Protagonistin Dorothea ist gelungen und hat ihre ganz eigenen Probleme im Gepäck. Letztendlich war das Buch etwas anders, als ich erwartet hatte, hat mich aber sehr gut unterhalten.

    Mehr
  • spannende Unterhaltung

    Flammenschatten
    robberta

    robberta

    19. March 2015 um 16:45

    Flammenschatten von Traude Ailinger ist eine unterhaltsame Mischung aus Kriminal- und Frauenroman, der in einem entlegenen Internat im schottischen Hochland spielt, wo der undurchsichtige Direktor David McLeod eine Gruppe exzentrischer Lehrer um sich versammelt hat. Als dort ein dubioser Fremder auftaucht, wittert Dorothea Berger, Exilschwäbin und Lehrerin aus Leidenschaft, sofort Unheil. Ob es mit diesem Fremden zusammenhängt, dass ihr Schützling Annie, die sich hier vor ihrem gewalttätigen Vater versteckt, immer schwieriger wird? Dorothea ist davon überzeugt, und so macht sie sich mit dem gewieften Schüler Adam und dem charismatischen Musiklehrer John daran, die geheimnisvollen Vorgänge aufzuklären. Dabei gerät sie in ein Netz von Intrigen, das Annie und sie selbst in Lebensgefahr bringt... Meine Meinung: Dorothea ist eine einfühlsame Lehrerin, die mit einem Baron verheiratet ist, der nicht nur den Familiensitz verspielt hat. Das Internat im schottischen Hochland steht kurz vor der Schließung was Dorothea zusammen mit ihren exzentrischen Kollegen verhindern will. Als ein merkwürdiger Fremder auftaucht und ihr Schützling Annie sich in ihrem Zimmer einigelt mischt Dorothea sich ein. Doch die Gefahr lauert..... nicht immer von der Seite von der man sie erwartet... Der Schreibstil ist gut und locker zu lesen. Die Personen und ihre unterschiedlichen Mentalitäten sind wunderbar einfühlsam wiedergegeben. Diese typische Internats-Atmosphäre, man fühlt sich, als ob man mit den Protagonisten an einem Tisch sitzen würde. „Flammenschatten“ heißt verschiedene Taten und jede Menge Verdächtige mit unerwartete Wendungen und Romanzen gemixt die in einem spannenden Showdown münden. Ein Wirbelwind an Unterhaltung. Hoffentlich gibt es bald eine Fortsetzung.

    Mehr
  • Internatsgeschichten!

    Flammenschatten
    elmidi

    elmidi

    In früheren Jahren habe ich „Hanni und Nanni“, „Dolly“ und andere Internatsgeschichten verschlungen. Aber heute – nein, die Zeiten sind vorbei. Oder doch nicht? Das Debüt von Traude Ailinger hat mich angesprochen – eine Internatsgeschichte, diesmal aus der Lehrerinnen-Perspektive, noch dazu in Schottland? Das Buch beginnt, wo es beginnen muss – nämlich am Schuljahresbeginn. Und hier beginnt es in Rothie, einem in Schottland abseits gelegenen Internat für die Kinder von etwas betuchteren Eltern. Dorothea Berger ist Lehrerin an dieser Schule und mit ihrem ganzen Herzen und ihrer gesamten Zeit dabei. Denn die Ehe mit George, mit dem sie eine Schulwohnung bewohnt, läuft nicht gut, da stürzt man sich lieber in die Arbeit. Und die kommt in großen Mengen, denn auch dem Internat droht das finanzielle Aus und es braucht eine große Kraftanstrengung, dem heraufziehenden Ende zu entkommen. Es sind aber auch die Schüler, die eine Menge Energie beanspruchen. Da ist Annie, deren Mutter nicht mehr lebt und die sich vor ihrem psychopathischen Vater verstecken muss. Oder Adam, einer der „Ölkids“ (so nennt man die Kinder,deren Väter im Management großer Ölfirmen tätig sind), reich, aber vernachlässig - findet er in Rothie eine neue Heimat oder ist er einfach ein verhaltensgestörter Störenfried? Auf dem zum Schulrettungsplan gehörenden Schulfest taucht ein seltsamer Fremder auf, der sich mit Annie unterhält. Danach ist sie nicht mehr dieselbe. Und auch der Rektor der Schule scheint nicht ganz koscher zu sein. Ein abenteuerliches Teamwork zwischen Lehrer und Schüler muss schließlich die mysteriösen Vorgänge an der Schule zu klären versuchen … Das Buch hat genau gehalten, was ich mir versprochen habe, nämlich exakt die Mischung aus Frauenroman und Krimi, wie es die Kindheitsbücher als Mädchenroman, Krimi und Abenteuer auch in sich hatten. Dabei hat „Flammenschatten“ natürlich nichts Kindliches und endet ganz sicher auch nicht harmlos. Man kann sich auf einige Abgründe gefasst machen, die sich auch in Dorotheas Vergangenheit auftun, aber auch bei Annie liegen sie im Laufe der Geschichte offen. Unglückliche und glückliche Liebeleien sind ebenfalls mit im Gepäck sowie ein sehr symphatisches Lehrer-Schüler-Team. Genug Stoff für mich, um "Flammenschatten" in einem Rutsch zu lesen - und mit dem Wunsch aufzuhören, am nächsten Schuljahresbeginn wieder mit dabei sein zu dürfen! Fazit: Ein turbulenter, mysteriöser und ungemein unterhaltender Roman!

    Mehr
    • 3
    elmidi

    elmidi

    11. March 2015 um 11:09
  • Spannend und schön

    Flammenschatten
    SusanneSH68

    SusanneSH68

    08. March 2015 um 22:31

    Dorothea ist eine engagierte Lehrerin an einem privaten Internat in Schottland. In dem Buch von Traude Ailinger werden viele Themen aufgegriffen: ein Internat kämpft um sein Überleben, das Miteinander von Schülern und Lehrern, daneben noch jede Menge privater Probleme von Dorothea und dubiose Besucher und Machenschaften. Neben einer gut lesbaren Internatsgeschichte gibt es noch sehr viele spannende Szenen. Dabei ist das Buch sehr gut geschrieben, die Beschreibungen von Internat und Landschaft machen einfach Spaß und was als Roman beginnt endet als Krimi. Eine interessante Mischung, die hoffentlich eine Fortsetzung findet.  

    Mehr
  • Schottisches Internatsleben mit Krimielementen

    Flammenschatten
    Tina06

    Tina06

    08. March 2015 um 18:29

    Die schwäbische Dorothea unterrichtet an einem Privatinternat im schönen Schottland. Private Probleme und das angekündigte finanzielle Aus der Schule überschatten den Schulbeginn nach den Ferien. Die eigentlich aufgeschlossene Schülerin Annie, die vor ihrem gewalttätigen Vater versteckt wird, verschließt sich auf einmal und geht allen Freunden und Lehrern aus dem Weg. Mysteriöse Dinge ereignen sich und Dorothea versucht, die Ursachen dafür zu finden. Dorothea ist eine ausgesprochen sympathische, aber auch naive Lehrerin. Sie liebt ihre Arbeit und opfert sich für Ihre Mitmenschen auf. Wie so oft übertreibt auch sie es und erdrückt die Menschen mit Ihrer "ich will nur das Beste für Dich"-Methode. Dieses Buch kann man nach meiner Ansicht nicht ein bestimmtes Genre pressen. Es ist ein Roman, der über das Internatsleben erzählt, über Probleme Heranwachsender, vor privaten Katastrophen keinen Halt macht und obendrein handfeste Krimielemente mitbringt. Natürlich spielt auch die Liebe eine Rolle und nicht zu vergessen sind die sehr schönen Landschaftsbeschreibungen. Ich könnte eine Karte über das Schulgelände zeichnen, so detailliert und schön sind die Ausführungen. Der Spannungsbogen konnte für mich nicht von Anfang bis Ende gehalten werden, daher vergebe ich nur 4 Sterne. Wenn es einen Nachfolgeroman geben sollte, würde ich diesen lesen.

    Mehr
  • Was will die Bulldogge?

    Flammenschatten
    mabuerele

    mabuerele

    07. March 2015 um 20:49

    „... Die Neugier ist der Katze Tod...“ Im Prolog geht bei einem Autounfall der Wagen in Flammen auf. Danach wechselt die Geschichte in das schottische Hochland. Dort arbeitet Dorothea Burger als Lehrerin in einer Privatschule mit Internat. Es ist kurz vor Beginn des neuen Schuljahres. Die Autorin hat einen spannenden Roman geschrieben. Das Buch lässt sich zügig lesen. Dazu trägt die abwechslungsreiche Handlung bei, aber auch der angenehme Schriftstil. Die Protagonisten wurden gut charakterisiert. Dorothea ist Lehrerin mit Leib und Seele. Allerdings mischt sie sich gern in andere Leben ein. Ich würde das als ihr Helfersyndrom bezeichnen. Deshalb lebt auch ihr arbeitsloser Mann bei ihr. Der Herr Baron hat sein Vermögen verspielt und ist jetzt auf Dorothea angewiesen. Von den Schülern möchte ich nur zwei herausgreifen. Das wären Adam und Annie. Adam hat einen schlechten Ruf. Von Lernen hält er nicht viel. Dorothea aber hat Zugang zu ihm gefunden. Außerdem beeinflusst ihn die Freundschaft mit Annie positiv. Annie ist Halbwaise. Sie wird von ihrem Großeltern im Internat versteckt, damit der gewalttätige Vater sie nicht finden. Detailgenau und anschaulich beschreibt die Autorin das Leben im Internat. Es geht nicht nur um die Probleme der Schüler, auch um die der Lehrer. In beiden Gruppen gibt es Zuneigung und Ablehnung. Gekonnt werden Emotionen durch Worte und Taten dargestellt. Hass und Liebe, Angst und Vertrauen sind entsprechende Beispiele. Treffende Metapher findet sie, um mir als Leser die Schönheit der Natur in den Highlands nahe zu bringen. Kommt die Rede auf das Schulsystem, fällt manche ironische Bemerkung. Ausgeklügelt sind die Dialoge. Nicht jeder ist bereit, Dorotheas Neugier allumfänglich zu befriedigen. Aus einem der Gespräche stammt obiges Zitat. Nach dem „Tag der offenen Türen“ entwickelt sich die Geschichte zu einem Kriminalfall. Nicht nur Annies Verhalten ändert sich plötzlich, ungeklärte Zufälle stören den geregelten Alltag. Dorothea möchte am liebsten allen helfen, doch auch in ihrem Privatleben gibt es einige Baustellen. Dadurch wird der Spannungsbogen weiter erhöht. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Die fesselnde Geschichte im geschlossenen Rahmen einer Internatsschule hatte sehr viele interessante Facetten, eine vielschichtige Handlung und wurde logisch konsequent zu Ende geführt.

    Mehr
  • weitere