Traude Veran Primzahlverse

(2)

Lovelybooks Bewertung

  • 2 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(2)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Primzahlverse“ von Traude Veran

In diesem Buch versammelt die Wiener Autorin Traude Veran Texte mit 17 und 31 Silben, die japanischen Gedichtformen nachempfunden sind. Das Buch hat 50 Seiten, die Texte sind verstärkt durch einige schwarz/weiß Fotos der Autorin. die redseligkeit / mit japanischen strophen / disziplinieren - einunddreißig silben sind / viel zu viel für ein gedicht

5/7/5 Haiku & Senryu mit Disziplin Eine Herausforderung nicht nur für den Leser. Traude Veran verblüfft und schickt uns auf Entdeckungsreise

— hege

Stöbern in Gedichte & Drama

Des Sommers letzte Rosen

Insgesamt eine schöne Sammlung von Gedichten, die einen guten Einblick in die Landschaft deutscher Dichtkunst vermittelt.

parden

Quarter Life Poetry

Lustige Erzählungen und nette Unterhaltung! Tiefgründigkeit hat gefehlt.

Bambisusuu

Eine Wiege

ein erinnerungsbuch für einen schönen lesetag angela krauß hat eine rede in versen geschrieben, kein wort ist zuviel und kein wort fehlt

frauvormittag

Frühlingsregen

Eine psychedelische Reise in die Welt des Magischen. Aufgefangen durch die surreale Tradition.

Fritz_Nitzsch

Kolonien und Manschettenknöpfe

Ein wirrer, irrer Lyrikband, der einen sprachlich durch die Bank weg in Atemberaubendes und Luzides entführt.

Trishen77

Brand New Ancients / Brandneue Klassiker

Ein Buch für alle, die Gedichte mögen, die ins Herz schneiden und doch mal was anderes wollen. Furchtbar realistisch und schön zugleich.

EnysBooks

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Numerische Lyrik

    Primzahlverse

    hege

    "Primzahlverse". Beim Lesen des Titels musste ich schmunzeln, denn ich zog sofort eine Parallele zum Versmaß und manche fragen sich bestimmt in diesem Zusammenhang: "Eh, gibt's da was Neues?" Es macht neugierig. Um das Rätsel zu lüften, studiert man das Cover genauer und starrt auf den Pfad durch den Schnee. Wieder ein Lächeln: Spuren dalassen. Der Klappentext schafft Klarheit: Haiku und Tanka. 5-7-5 und 5-7-5-7-7. Und mit dem Wandern im Winter geht es auch sofort los. die wege gestreut / alte damen spazieren / im türkenschanzpark Der Streusand zeigt mit nacktem Finger auf die Eisigkeit der Wege. Und genau dort lässt Traude Veran Damen ihrer Generation promenieren, als sei es ein Triumph in der Sicherheit der Erinnerungen, in bewältigter Geschichte zu wandeln. Ihre Liebe zu Wien und den historischen Gebäuden der Stadt drückt aus den Zeilen in die Welt. Diese Frau hinterlässt tatsächlich Spuren im Herzen des Lesers und Dichterkollegen. Wir rücken näher an sie heran und möchten mehr über Wien lesen. Traude Veran schreibt schon lange. Aber wie jede/r DichterIn verfiel auch sie der Kürze der Texte des japanischen Genres. Als Sprachpsychologin wählt sie ihre Worte sehr bedacht. Die Herausforderung besteht darin, sich diszipliniert kurz und an die Regeln zu halten und obendrein dem Klangbild unserer Muttersprache gerecht zu werden. Regeln – wieder eine Sicherheitsleine. Ein Geländer im Text entdeckt. sieben uhr morgens / erster sonnenstrahl im schnee / auf dem geländer Das Geländer taut auf. Man kann zufassen. Nur wenige deutsche Haikudichter meistern die Kunst des 5-7-5, ohne uns mit Füllwörtern zu langweilen. Eine Herausforderung also – nicht nur für den Leser. Fassen auch Sie Mut, trauen Sie sich ran! Traude Veran verblüfft und schickt uns auf Entdeckungsreise; heiter & nachdenklich.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks