Trenton Lee Stewart Die geheime Benedict-Gesellschaft

(60)

Lovelybooks Bewertung

  • 65 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 4 Leser
  • 10 Rezensionen
(30)
(16)
(13)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die geheime Benedict-Gesellschaft“ von Trenton Lee Stewart

Bist du ein begabtes Kind, das nach besonderen Herausforderungen sucht? Als Reynie die mysteriöse Zeitungsannonce liest, fühlt er sich sofort angesprochen. Zusammen mit vielen anderen Bewerbern nimmt er an der Prüfung teil. Aber nur ihm und drei weiteren Kindern - Kate, Kleber und Constance - gelingt es, jede der kniffligen Aufgaben zu lösen. Die vier könnten unterschiedlicher nicht sein, doch sie haben drei Dinge gemeinsam: Sie sind hochbegabt, ehrlich und sie haben keine Eltern mehr. Zusammen sollen sie nun zu einer geheimen Mission antreten, die alles andere als ungefährlich ist: Undercover werden sie in das Lerninstitut für die besonders Erleuchteten eingeschleust, wo sie herausfinden sollen, was der skrupellose Mr Curtain im Schilde führt.

War mein absolutes Lieblingsbuch! Ist aber, meiner Meinung nach, nicht nur ein Buch für Kinder...

— txnx
txnx

Spannendes Kinderabenteuer, in dem es um Zusammenhalt, Freundschaft und Cleverness geht. Sehr cool.

— Archer
Archer

Eine spannende, abenteuerliche und ideenreiche Geschichte über die Einzigartigkeit jedes Menschen und über die Freundschaft

— Eternity
Eternity

Geniales Buch!!! - ab 12 Jahre

— leazoe
leazoe

Wie habe ich dieses Buch damals geliebt ...

— bookgirly
bookgirly

super buch!

— Phophi
Phophi

Ein großartige Buch mit interessanten Ideen, Verwechslungen, Rätseln und brillanten Charakteren. Einfach fesselnd und mit Witz geschrieben!!

— DarkChocolateCookie
DarkChocolateCookie

Sehr nettes, fantasievolles Kinderbuch dass mir nebenbei auch einen der verstörensten Albträume bereitet hat :P

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Stöbern in Kinderbücher

Miraculous - Die geheime Superheldin

Ein tolles Abenteuer für alle Fans der Serie und die, die es noch werden wollen.

NickyMohini

Die Zauberschneiderei (1). Leni und der Wunderfaden

Ein Wunderschönes Buch für Nähbegeisterte!

Diana182

Nickel und Horn

Eine nette Geschichte, deren Charaktere jedoch ausbaufähig sind

pantaubooks

Penny Pepper auf Klassenfahrt

Witziger, erfrischender und spannender Comic-Roman mit Grusel-Faktor

Melli910

Der Rinder-Dieb

Spannung und Abenteuer mit Thabo und seinen Freunden

Angelika123

Kalle Komet. Auf ins Drachenland!

Das galaktische Lesevergnügen geht in die zweite Runde

Leserin71

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Mission impossible: four friends

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    Archer

    Archer

    06. May 2017 um 18:35

    Reynie ist ein elfjähriger Waise, der eines Tages auf eine Anzeige stößt, in der besondere Kinder gesucht werden. Er macht die Auswahltests mit und besteht sie alle, genauso wie Kate, Kleber und die winzige Constance. Erst jetzt erfahren die vier Kinder, was sie zu der geheimen Benedict-Gesellschaft führt. Wenn sie bereit sind, werden sie für Mister Benedict Geheimagenten sein, denn jemand versucht, die Weltherrschaft zu übernehmen, indem er unterschwellige Botschaften über die Medien verbreiten lässt und den Menschen den Notstand einredet. Reynie und seine neuen Freunde kommen in das Internat des Mister Curtain und stoßen dort auf eine riesige Intrige, bei der Menschen unter anderem das Gedächtnis gelöscht werden soll. Die vier sind mal echt sehr besondere Kinder. Reynie ist ein echter Denker, der kriegt schnell jeden Zusammenhang mit (mich jedenfalls hat er öfter alt aussehen lassen). Kleber, der eigentlich George Washington heißt, hat ein fotografisches Gedächtnis und kann sich alles merken, was er je gehört oder gesehen hat. Kate ist sportlich und extrem tapfer und Constance - na, die ist winzig, stur bis einer weint und ohne sie ginge gar nichts. Mir hat das Buch jedenfalls mega Spaß gemacht beim Lesen, zumal ich vor ein paar Monaten ja aus Versehen über das Buch des Nicolas Benedict gestolpert bin und schon sehr begeistert war. Hier hat mal ein Autor echt Spaß gehabt, Kindern was zuzutrauen und originelle Einfälle zu verarbeiten, das alles super verpackt in eine spannende Geschichte und mit viel Wert auf Freundschaft und Zusammenhalt, ohne in was Belehrendes abzutauchen. Fand ich cool. Werde die Nachfolger auch noch lesen und empfehle das Buch allen, die noch Kind geblieben sind oder Erwachsensein nicht als Fulltimejob ansehen.

    Mehr
    • 2
  • Eine spannende, abenteuerliche und ideenreiche Geschichte über die Einzigartigkeit jedes Menschen

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    Eternity

    Eternity

    25. July 2016 um 17:32

    Uff! Wenn man das Buch zuschlägt, sitzt man einen Moment lang da und fragt sich: "Echt, das gilt als Kinderbuch?" Die Geschichte ist kindgerecht, keine Frage. Die Themen decken eine große Vielfalt an kindlichen Interessen ab und lassen auch das elterliche Erziehungsherz etwas schneller hüpfen: es geht um Freundschaft, über die Entwicklung und Entdeckung, wer man selbst ist, wohin man gehört und wie es ist, anders zu sein als die Menschen um einen herum. Ist man dann allein? Für immer? Oder gibt es noch andere Menschen, die so sind wie man selbst?Auch das Abenteuer, dass die vier kindlichen Protagonisten erleben, ist echt nicht ohne. Ich hätte mich das niiiiiiemals nie getraut! Weder als Kind noch heute! ;)Was mich etwas stutzen lässt, ist nicht nur die Komplexität, die hinter der Geschichte steht. Die ist zwar mehr als umfassend, doch für geübte Kinderleser durchaus zu packen. Doch auch der Umfang des Buches ist nicht ohne. Da muss man sich schon ordentlich durchbeißen. Klar, viele Kids haben bereits "Harry Potter" hinter sich. Aber ich würde behaupten, diese Geschichte hier ist nicht so "mainstream" wie Herr Potter und wird sicherlich nicht so vielen jungen Lesern so gut gefallen.Aber wer zuhause eine kleine Leseratte oder -maus sitzen hat, die besonders auf Abenteuer, Abenteuer und nochmal Abenteuer steht und sich von einem Schinken nicht abhalten lässt, wird hier genau fündig! Guten Appetit! ;)

    Mehr
  • Fesselnd geschrieben und mit einzigartigem Inhalt!!!

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    DarkChocolateCookie

    DarkChocolateCookie

    Ein großartiger Schmöker für einen regnerischen Herbsttag. Einmal angefangen und im Bann des Buches gefangen, kann man einfach nicht mehr mit dem Lesen aufhören! Inhalt: Vier hochbegabte Kinder werden von einem Mann angeworben. Die "Aufnahme"-Prüfungen sind skurril und laden zum Miträtseln ein! Die Vier müssen sich einem verstörenden Schuldirektor stellen, der mittels Technik probiert Kontrolle zu erlangen, und bei dem sie in die Schule eingeschleust werden, die nur als Tarnung für etwas viel größeres dient. Meinung: Spannender Plot, der sich auch in den Folgebänden fortsetzt. Tolle Charaktere mit Tiefgang, die alle ihre Macken haben, aber trotzdem sooooo brillant und sympathisch sind!!! Cover: Sehr einladendes Cover! Sehr gelungen. Fazit: Ein Buch für jeden, der Schmöker gerne hat und sich mit skurrilen Figuren gerne auseinander setzt...

    Mehr
    • 3
  • Sehr Spannend

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    AntjeHerden

    AntjeHerden

    09. October 2013 um 19:31

    Zwischen 2007 und 2010 kamen drei tolle Bücher für 10-Jährige heraus: Die Abenteuer der geheimen Benedict Gesellschaft. Ich habe sie verschlungen (obwohl ich schon etwas älter bin, :-)).Trenton Lee Stuart erzählt die Abenteuer einer tollen Bande: Reynie, Kate, Kleber und Constance sind alle hochbegabt und jedes Kind hat für sich noch eine ganz besondere Fähigkeit. Bei einem wirklich kniffligen Test werden sie von Mr. Benedict aus vielen Bewerbern ausgewählt, um in einer Undercover-Mission dem skrupellosen Mr. Curtain das Handwerk zu legen. Der plant, mit fiesesten Gehirnbeeinflussungsstrahlen über das normale Fernsehen die Weltherrschaft an sich zu reißen.Die Bücher sind extrem spannend, sehr lustig und prima unkonventionell und losgelöst. Immer wieder geraten die Vier in scheinbar unlösbare Situationen und man kommt aus dem Mitfiebern gar nicht mehr heraus. Klasse ist natürlich auch, dass Eltern oder andere „Spielverderber“ keine Rolle spielen. Zudem sind die Kinder, jedes in seiner Art, sehr sympathisch. Man mag sogar die ewig nörgelnde Constance, deren besondere Begabung wirklich erst auf den letzten Seiten geklärt wird und zum Einsatz kommt.Zum Glück gibt es drei Bände und zum Glück sind die schön dick.

    Mehr
  • Das Buch sollte nicht geheim gehalten werden ...

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. September 2013 um 17:18

    Die geheime Benedict-Gesellschaft ist lange Zeit mein Lieblingsbuch gewesen. Es ist packend geschrieben und beinhaltet schöne Illustrationen. Die Charaktere wachsen einem mit der Zeit ans Herz. Lange Zeit habe ich überlegt, ob es sich lohnen würde, das Buch zu kaufen und habe es nicht bereut, als ich es schließlich getan habe. Auch die anderen Bücher der Reihe sind gut, obwohl sie mir nicht ganz so sehr wie der erste Band gefallen haben, wie man es oft bei Reihen findet. Lesenswert sind sie natürlich trotzdem.

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • Rezension zu "Die geheime Benedict-Gesellschaft" von Trenton Lee Stewart

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    09. June 2012 um 10:11

    Wie fühlt man sich, wenn man einen Test besteht, in dem andere versagt haben? Und was passiert nun, welche Herausforderungen kommen.

    Schön Geschriebene Jugendgeschichte die deutlich macht, das man allein nicht immer ans Ziel kommen kann und das es gut ist, wenn Menschen unterschiedlich sind!

  • Rezension zu "Die geheime Benedict-Gesellschaft" von Trenton Lee Stewart

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    23. April 2011 um 20:00

    Wunderschön illustriert, aber inhaltlich doch allzu platt und unwahrscheinlich (und auch etwas zu voraussehbar: Auch von einem Kinderbuch erwarte ich da mehr). Kinder werden das Buch sicher mögen - es gibt viele kleine Rätsel, abwechslungsreiche Charaktere und auch genug "Action" - aber ich würde doch eher ein tiefgründigeres Buch mit den gleichen Attributen zur Lektüre aussuchen.

  • Rezension zu "Die geheime Benedict-Gesellschaft" von Trenton Lee Stewart

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    charlot

    charlot

    03. November 2010 um 17:49

    Packende Geschichte, die für alle Harry Potter Liebhaber geeignet ist. Besonders angenehm zu lesen, da die Sprache fliesst und wohlgeformt ist. Genau das richtige für einen verregneten Novembertag!

  • Rezension zu "Die geheime Benedict-Gesellschaft" von Trenton Lee Stewart

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    LorelaiDanes

    LorelaiDanes

    17. October 2010 um 16:50

    „Bist du ein begabtes Kind, das nach besonderen Herausforderungen sucht?“ So lautet die Zeitungsannonce, die der elfjährige Reynie Muldoon morgens in der Zeitung liest. Schon komisch, dass sich die Anzeige direkt an Kinder und nicht an ihre Eltern richtet, denkt sich der hochbegabte Waisenjunge und erscheint voller Spannung zum besagten Prüfungstermin. Und hiermit beginnt auch schon das Abenteuer, das von nun an sein Leben komplett auf den Kopf stellen wird. Zusammen mit drei anderen Waisenkinder, die wirklich besondere und einzigartige Charaktere sind, besteht Reynie alle Prüfungen und die vier bilden somit ein Team, die besagte „geheime Benedict-Gesellschaft“, die nun die Menschheit vor dem Bösen retten soll. Sie werden als Undercoveragenten in ein Lerninstitut eingeschleust und sollen dort herausbekommen, was der Wissenschaftler Mr Curtain im Schilde führt. Somit startet eine wirklich fantasievolle und spannende Detektivgeschichte um die vier Freunde, bei der es immer auch etwas zum schmunzeln gibt und dessen Figuren man einfach lieben und mit ihnen mitfiebern muss. Die Story ist wirklich spannend geschrieben, die Charaktere ausgereift und immer ein wenig kurios. Ein großartiges Lesevergnügen, nicht nur für Kinder!

    Mehr
  • Rezension zu "Die geheime Benedict-Gesellschaft" von Trenton Lee Stewart

    Die geheime Benedict-Gesellschaft
    Träumerin

    Träumerin

    23. November 2009 um 19:00

    Eine Zeitungsannonce, die begabte Kinder versammelt. Ein alter Mann, der bei zu strakem Lachen einschläft und ein gefährlicher Auftrag für die letzten (und begabtesten) dieser Kinder. Was sich echt super auf dem Einband anhört, entpuppt sich für mich zu einer gut durchdachten, verzwickten Geschichte um Freundschaft, Wahrheit und Sich-selbst-treu-bleiben. Der einzige Makel: kein Kind von zehn (11 oder12) würde damit klar kommen (Außer er/sie ist die eine totale Leseratte). Trotzdem volle Sternzahl von mir für die geheime Benedictgesellschaft!

    Mehr