Tricia Rayburn Ocean Rose - Erwartung

(30)

Lovelybooks Bewertung

  • 47 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 6 Rezensionen
(10)
(13)
(6)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ocean Rose - Erwartung“ von Tricia Rayburn

Irgendetwas stimmt nicht im verschlafenen Küstenstädtchen Winter Harbor: Mehrere Menschen werden tot an den Strand gespült. Als auch Vanessas Schwester Justine unter den Toten ist, weiß sie, dass sie handeln muss. Niemals hätte die schüchterne Vanessa gedacht, dass ausgerechnet der attraktive Simon ihr hilft, die gefährliche Wahrheit zu finden, die sich in den dunklen Fluten verbirgt. Dieses Buch erschien 2010 unter dem Titel "Im Zauber der Sirenen".

Hat mich total gefesselt und in seinen Bann gezogen <3

— hauntedcupcake
hauntedcupcake

Der Autorin gelingt es, eine intensive Atmosphäre heraufzubeschwören: Ich konnte das Meer riechen und die Gischt auf meiner Haut spüren.

— Barbarella1209
Barbarella1209

Klasse Buch für zwischendurch.

— NorayaKelly
NorayaKelly

Ein super spannender romantic mystery Roman. Ich habe das Buch in einem durch gelesen, da ich die Spannung einfach nicht mehr aushielt. :D

— danceprincess
danceprincess

Stöbern in Fantasy

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Veröffentlichung unter neuem Namen!

    Ocean Rose - Erwartung
    Buechergarten

    Buechergarten

    27. April 2017 um 14:21

    INHALT: Solange die 17jährige Vanessa denken kann verbringt sie ihre Sommerferien mit ihren Eltern und ihrer geliebten Schwester Justine in dem kleinen Küstenörtchen Winter Harbor. Wie in jedem Jahr treffen sie dort auch diesmal auf ihre Kindheitsfreunde Simon und Caleb, doch darüber hinaus ist alles im Begriff sich zu verändern. Aus Justine und Caleb ist mehr geworden als der typische kleine Urlaubsflirt und auch Vanessa spürt eine Anziehung auf Simon, die im letzten Sommer noch nicht zu spüren war. Unter diesen Voraussetzungen hätte der Sommer wie immer einfach wunderbar werden können, doch dann geschieht ein folgenschweres Unglück und Vanessas und Simons Welt ändert sich von einem Moment auf den anderen unwiederbringlich – so sehr, dass die beiden sich gemeinsam auf die Suche nach der Wahrheit begeben, während immer mehr Männer tot und mit einem breiten Lächeln im Gesicht an den Strand von Winter Harbor gespült werden…   EIGENE MEINUNG: Zuerst muss ich sagen, dass ich diese Geschichte bereits einmal zuvor gelesen hatte und zwar in der ersten Ausgabe die noch unter einem anderen Titel lief. Nicht mal diesen mag ich eigentlich verraten, weil er zu viel der Geschichte vorweg nimmt, aber falls ihr diesen zu Hause habt und noch nicht gelesen: Lest ja NICHT den Klappentext!!!!! Klar, der Titel des Buches sagt schon einiges aus, aber der Klappentext verrät im Grunde die Hälfte des Inhalts und das ist einfach nur mehr als traurig, weil so ein Großteil der Spannung dieser wirklich tollen Geschichte einfach vorweg genommen wird! Für mich sieht es so aus, als hätte auch die Autorin darauf reagiert und Vanessas Geschichte als dreiteilige Reihe unter den Titeln Ocean Rose Erwartung, Verwandlung und Enthüllung, somit nicht nur mit neuen Buchtiteln und neuem Cover, sondern auch verändertem Klappentext herausgebracht. Das alte Cover hat mir persönlich gut gefallen und wirkte auf mich sehr magisch und anziehend, aber nach Beendigung des Buches muss ich ganz klar sagen, dass das neue Cover für mich wesentlich besser passt! Das Buch dreht sich keineswegs um nette Meerjungfrauen mit glitzernden Flossen und Muschelbikini! Teile des Buches sind wirklich anrührend, tragisch, berührend und machen nachdenklich. Die Stimmung ist durchaus düster und das Thema Verlust spielt eine große Rolle. Im Vergleich zum ersten Lesen hat sich für mich nur wenig an meiner Meinung verändert: Die Geschichte selbst war für mich trotz dieser Stimmung sehr leicht und locker zu lesen und die Charaktere haben mir durchweg gut gefallen! Die Stimmung im Buch hat für mich einfach auch dafür gesorgt, dass alles den nötigen Tiefgang erhalten hat. Für mich ist dies ganz klar keine typische Jugendbuch-Mädchengeschichte! Auch beim Thema Liebe würde ich sagen, , dass sich zwischen Caleb und Vanessa eine erste sanfte und ganz feine Liebesgeschichte anbahnt und entwickelt! Gott sei Dank ist es auch nicht wie in anderen Büchern, in denen sich die beiden sehen und nie mehr ohne einander können. Für mich hat gerade dieser Teil sehr dazu beigetragen die ganze Geschichte als realistisch zu empfinden! Es ist nicht der traumhaft schöne (und am Ende sogar noch reiche) BadBoy, der sich für das schüchterne Mädchen vollkommen verändert! Für mich war es durchwegs realistisch und einfach toll! Sehr schön gezeichnet fand ich auch die Umgebung in der das Buch spielt und in verschiedenen Situationen konnte ich Winter Habor direkt vor meinem inneren Auge entstehen sehen und sehr gut mit den Protagonisten mitfühlen! Es war einfach schön mit Vanessa sich selbst und auch die anderen Charaktere auf eine ganz andere Art kennen zu lernen – jeder verbirgt - wie im echten Leben - einige Geheimnisse. Es war wirklich spannend diese heraus zu finden und ich muss wirklich sagen: Hier war einfach auch der Weg das Ziel und die Autorin hat den Charakteren echte Gefühle und die Zeit diese zu verarbeiten an die Seite gestellt! Auch an Spannung kann dieses Buch meiner Meinung nach als Jugendlektüre einiges bieten – gerade die immer wieder auftauchenden Leichen tragen dazu bei! Gegen Ende des Buches bleiben für die Folgeteile einige Fragen übrig, allerdings kann das Buch meiner Meinung nach auch mit diesem Band ohne schlimmen Cliffhanger zur Seite gelegt werden. Mittlerweile stehen die Folgebände aber bei mir im Regal und werden dieses Jahr noch verschlungen! Ich freu mich drauf! :)   FAZIT: Eine spannende Geschichte, die mit einer magischen und durchaus gruseligen Idee bei mir punkten konnte! Auch die Protagonisten, der schön gezeichnete Ort der Handlung und die feine Liebesgeschichte lassen mich gerne zum zweiten Band der Reihe greifen! (4,5 Sterne)

    Mehr
  • Ein unglaublich toller Trilogieauftakt

    Ocean Rose - Erwartung
    BookW0nderland

    BookW0nderland

    17. January 2017 um 12:09

    Dieses Buch liegt schon unglaublich lange auf meinem Sub und ich hatte es schon fast vergessen, aber endlich bin ich dazu gekommen es zu lesen.Jeden Sommer verbringen die beiden Schwestern Vanessa und Justine mit ihren Eltern ihren Sommer in Winter Harbor und treffen dort wie jedes Jahr auf Simon und Caleb Carmichael. Doch dieser Sommer unterscheidet sich von allen anderen, denn es werden immer mehr Menschen tot am Strand gefunden. Alle sind sie ertrunken und auch Justine gehört zu den Opfern. Zusammen mit Simon versucht Vanessa herauszufinden, was wirklich in dem kleinen Küstenstädtchen vorgeht und was wirklich mit Justine passiert ist.Vanessa ist nicht gerade die mutige Protagonistin, die man bei so einer Geschichte erwartet. Sie hat Angst in der Dunkelheit, davor von den Klippen ins Meer zu springen und allgemein davor ins Wasser zu gehen. Nachdem Tod ihrer Schwester wird sie stärker und mutiger und stellt sich ihren Ängsten. Ich fand ihre Entwicklung wirklich sehr gelungen und sie war mir auch als Charakter unglaublich sympathisch. Sie war schüchtern, aber dabei stark und sie konnte mich mit dieser Authentizität von Anfang an überzeugen.Simon und sie kennen sich bereits seit Jahren, da das Ferienhaus von Vanessas Familie neben dem der Carmichaels liegt. Er geht aufs College und zwischen ihm und Vanessa war eigentlich nie mehr als Freundschaft und das obwohl sein kleiner Bruder und ihre große Schwester jeden Sommer ihre Romanze fortführten. Ich fand es toll, wie sich die Geschichte zwischen den beiden entwickelt hat und ich frage mich wie es zwischen den beiden noch weitergeht.Ich hätte nicht damit gerechnet, dass mich die Geschichte so packen kann. Der Schreibstil war fließend und so fesselnd, dass man schon in den ersten Minuten ein Teil der Geschichte ist. Ich fand leider nur, dass die Geschichte an einigen Stellen zeimlich gesprungen ist. Ich hatte das Gefühl, da müsste am Ende von ein paar Kapitelen noch etwas mehr hätte kommen können, aber irgendwie hat das die Spannung nur noch mehr gesteigert und ich habe das Buch nachmittags begonnen und es in einem durchgelesen.Ich werde mir sobald ich Zeit habe Band 2 und 3 zulegen, damit ich erfahren kann, was in Winter Harbor noch so alles passiert.

    Mehr
  • Erwartung

    Ocean Rose - Erwartung
    hauntedcupcake

    hauntedcupcake

    15. September 2016 um 11:27

    InhaltWie jedes Jahr verbringen Vanessa und Justine mit ihren Eltern die Ferien in Winter Harbor an der Küste. Als Justine bei einem tragischen Schwimmunfall stirbt, weiss Vanessa, dass sie nicht einfach so weiter leben kann und etwas tun muss und so reist sie zurück ins Ferienhaus. Besonders von Caleb, dem Nachbarsjungen, mit dem Justine immer wieder angebändelt hatte, erhofft sie sich Antworten. Doch Caleb ist verschwunden, und so macht sich Justine mit dessen Bruder Simon auf die Suche. Als in Winter Harbor immer mehr Tote angespült werden, bemerken die beiden, dass mehr hinter Justines Tod steckt, als gedacht...Meine MeinungGanz ehrlich? Das Buch war ein absoluter Coverkauf. Ich bin nämlich total verknallt in das Cover. Natürlich war ich da sehr gespannt auf die Geschichte dahinter. Und ich wurde nicht enttäuscht. Schon von der ersten Seite an hat mir das Buch gut gefallen. Der Schreibstil ist sehr angenehm und bringt genau die richtige Atmosphäre rüber, etwas, das mir sonst in Büchern oft fehlt.Die Autorin erzählt die Geschichte von Vanessa, die vor fast allem Angst hat, und plötzlich ihre geliebte Schwester verliert. Sie will wissen, was genau hinter dem Tod von Justine steckt und so macht sie sich das erste Mal alleine auf den Weg, Antworten zu finden. Dabei findet sie nicht nur neue Freunde und die Liebe, sondern sie kommt auch einem unglaublichen Geheimnis auf die Spur.Das Buch hat mich total in seinen Bann gezogen und ich habe nicht eine Kleinigkeit zu bemängeln. Für mich ist es ein sehr gelungenes Werk. Klar hat es ruhigere Passagen, aber auch diese habe ich gebannt verfolgt. Sehr geschätzt habe ich auch, dass die Liebesgeschichte eher zweitrangig war. Die Geschichte hat durchaus Krimifaktoren, was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat.Natürlich hat "Ocean Rose" auch fantastische, mysteriöse Elemente. Diese sind perfekt in die Geschichte eingebunden und auch wenn man immer mal wieder eine Vermutung hat, wird das "Geheimnis" doch erst recht spät und sehr schlüssig gelüftet. SettingDie Geschichte spielt mehrheitlich im Küstenörtchen Winter Harbor in Maine USA. Die Ortschaft wird zwar nur nebenbei beschrieben, ich habe mich aber immer sehr vor Ort gefühlt, mitten im Geschehen. Besonders die Stürme, die immer mal wieder aufgekommen sind, habe ich richtig "gefühlt". Die Autorin besitzt ein unglaubliches Talent, die richtige Atmosphäre so zu beschreiben, dass man sich richtig hineinfühlen kann.CharaktereVanessa ist eine junge Frau, die aber von ziemlich vielen Ängsten geplagt wird. So hat sie sowohl vor der Dunkelheit, als auch vor dem Meer grössten Respekt. Sie ist eine eher ruhige, zurückgezogene Persönlichkeit und war mir sofort sympathisch, da sie nicht die typische Jugendbuchheldin ist. Ihre Gefühle und Gedanken konnte ich immer sehr gut nachvollziehen und die Wandlung, die sie durchmacht, hat mir gut gefallen.Simon ist der ältere der beiden Nachbarsjungen von Vanessa. Er ist ein wenig nerdig, trägt eine Brille, interessiert sich für Wetterphänomene und Rudern. Zu Beginn fand ich ihn ein wenig unnahbar, habe ihn im Verlaufe der Geschichte aber schätzen gelernt. Mit seiner ruhigen, treuen und beschützerischen Art passt er super in seine Rolle.Die Charaktere im Buch haben mich alle total überzeugen können. Sie sind allesamt Individuen mit ihren eigenen Geschichten. So zum Beispiel Justine, die aufgeweckte und etwas hyperaktive Schwester der Protagonistin, Caleb, der über beide Ohren in sie verliebt ist und wirklich alles für eine gemeinsame Zukunft tun würde, Mom, eine tüchtige Geschäftsfrau, die sehr unnahbar wirkt, Paige, Vanessa's neue, quirlige Freundin und deren sehr arrogante Schwester Zara. Mein Lieblingscharakter war aber Big Papa, der Vater von Vanessa und Justine. Er ist ein richtiger Papabär und seine Rolle hat mir besonders gefallen.FazitEin ruhiges aber doch sehr fesselndes und äusserst atmosphärisches Buch mit tollen Charakteren und einem unglaublichen Geheimnis. Der erste Band von Ocean Rose hat mich vollkommen in seinen Bann gezogen.

    Mehr
  • Spannung Pur!

    Ocean Rose - Erwartung
    danceprincess

    danceprincess

    Inhalt: Irgendetwas stimmt nicht im verschlafenen Küstenstädtchen Winter Harbor: Mehrere Menschen werden tot an den Strand gespült. Als auch Vanessas Schwester Justine unter den Toten ist, weiß sie, dass sie handeln muss. Niemals hätte die schüchterne Vanessa gedacht, dass ausgerechnet der attraktive Simon ihr hilft, die gefährliche Wahrheit zu finden, die sich in den dunklen Fluten verbirgt. Meinung: Als erste sollte ich wohl erwähnen, dass ich vorher noch nie wirklich Romantic Mystery gelesen habe. Fantasy ja, mystery eher weniger. Also war "Erwartung" mein erster Versuch in diesem Bereich. Nun werde ich mich wohl öfters in diesen Bereich wagen. Denn diese Geschichte hat mich wirklich begeistert. Die Handlung war wirklich gut und ging mal in eine ganz andere Richtung als andere Fantasyromane. Man hat viel dazugelernt und ich war von den vergangenen Ereignissen sehr fasziniert. Das ganze Buch geht um ein großes Geheimniss, dass man die ganze Zeit auflösen möchte. Leider ist dies gar nicht so einfach. Die Autorin hat nämlich das grauenhafte (:D) Talent , einen immer wieder zu Überraschen und mit neuen Ereignissen aus der Bahn zu werfen. Am Ende sitzt man zitternt und total fertig vor dem Buch, weil man damit so gar nicht gerechnet hätte. Allerdings fragt man sich trotzem, warum man nicht vorher schon darauf gekommen ist. Die Autorin hat einen super schönen Schreibstil und bringt einem die einzelnen Charaktere sehr Nahe. Die Charaktere mochte ich alle sehr gerne (außer natürlich die Bösen;)) Jeder einzelne wahr wahnsinnig mutig und sehr loyal. Alle machten in dem Buch eine große Veränderung durch und fanden im laufe de Buches zu sich selbst. Mehr möchte ich allerdings nicht verraten, da man die Charaktere selber kennenlernen sollte. Im Großen und Ganzen handelt es sich um eine sehr spannende und schöne Geschichte, die mich bis spät in die Nacht wachgehalten hat. :) Es handelt sich um eine Trilogie, die man vermutlich auch zuende lesen sollte, wenn man einmal angfangen hat. Insgesamt gebe ich dem Buch verdiente 5 Sterne!

    Mehr
    • 4
    Ladylike0

    Ladylike0

    14. June 2015 um 13:13
  • Toller Auftakt!

    Ocean Rose - Erwartung
    Line1984

    Line1984

    Klappentext: Irgendetwas stimmt nicht im verschlafenen Küstenstädtchen Winter Harbor: Mehrere Menschen werden tot an den Strand gespült. Als auch Vanessas Schwester Justine unter den Toten ist, weiß sie, dass sie handeln muss. Niemals hätte die schüchterne Vanessa gedacht, dass ausgerechnet der attraktive Simon ihr hilft, die gefährliche Wahrheit zu finden, die sich in den dunklen Fluten verbirgt. Der erste Satz: Meine Schwester Justine war immer der Meinung, Angst vor der Dunkelheit ließe sich am besten bekämpfen, indem man so tat, als sei es in Wirklichkeit ganz hell. Meine Meinung: Auf dieses Buch bin ich nur durch einen Zufall aufmerksam geworden. Was mir sofort auffiel war das tolle Cover, ich wollte unbedingt wissen welche Geschichte sich dahinter verbirgt! Man beginnt mit dem lesen und ist sofort mitten in der Geschichte. Der Leser lernt die beiden Schwestern Vanessa und Justine kennen. Beide verstehen sich hervorragend und sind unzertrennlich. Als Justine auf tragische weiße ums Leben kommt gleicht Vanessas Leben einen Trümmerfeld. Nichts ist mehr wie es war, doch bald schon merkt Vanessa das etwas nicht stimmt. Sie will den Tod ihrer Schwester aufklären und begibt sich auf Spurensuche..... Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Sie schafft es den Leser an die Seiten zu fesseln und in den Bann der Geschichte zu ziehen. Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber noch, mich störte die Sprunghaftigkeit. Einige Szenen oder Kapitel waren mir zu schnell zu Ende. Ich dachte die Autorin würde noch weiter darauf eingehen oder noch etwas dazu schreiben. Aber da kam nichts mehr. Das fand ich persönlich ein wenig schade. Die Protagonisten sind authentisch beschrieben, allen voran natürlich Vanessa. Sie ist mir sofort mit ihrer schüchternen Art ans Herz gewachsen. Trotz ihrer Schüchternheit ist sie unglaublich stark und lässt sich nicht unterkriegen. Ich habe regelrecht mit Vanessa gezittert und gefiebert. Die Handlung ist spannend, mitreißend und berührend, es gab immer wieder Szenen bei denen ich den Atem anhalten musste. Trotz meines Kritikpunktes oben habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Daher empfehle ich dieses Buch uneingeschränkt aber besonders Fantasy Leser sind mit diesem Buch bestens bedient. Das Cover: Das Cover ist wunderschön, es fällt sofort auf und bleibt im Kopf. Fazit: Mit Erwartung ist der Autorin ein sagenhafter Auftakt einer neuen Reihe gelungen der mich vor allen durch seine starke Protagonistin und seine tolle Handlung überzeugen konnte. Von mir bekommt dieses Buch daher 5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Buchverlosung zu "Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe" von Colleen Houck

    Kuss des Tigers - Eine unsterbliche Liebe
    Lainybelle

    Lainybelle

    Hallo zusammen,

    seit einer Weile läuft auf unserem Blog ein Gewinnspiel. Hier möchte ich noch einmal darauf aufmerksam machen.

    Der Gewinner darf sich eines der angehängten Bücher aussuchen (es sind alles Taschenbücher).

    Wir freuen uns auf weitere Teilnehmer!

    http://dreaming-till-midnight.blogspot.de/2014/01/neujahrs-gewinnspiel.html

    • 2
  • Rezension zu "Ocean Rose - Erwartung" von Tricia Rayburn

    Ocean Rose - Erwartung
    MadameJessi

    MadameJessi

    01. December 2012 um 15:14

    Meinung: Cover: Das Cover vom Buch gefällt mir. Es passt zum Inhalt des Buches, auch der Leuchtturm im linken Hintergrund hat eine - wenn auch nur sehr kleine - Nebenrolle. Das neue Cover (Das Buch ist 2010 unter dem Titel "Im Zauber der Sirenen" erschienen) ist für mich viel ansprechender als ehemals. Der Titel "Ocean Rose - Erwartung" sagt aber nicht aus dass, es sich hierbei um Sirenen handelt. Das wiederum ist bei der vorigen Ausgabe besser. Aber das ist reine Geschmackssache. Handlung: Vanessa und Justine haben jeden Sommer mit ihren Eltern in Winter Harbor verbracht, wo sie ein kleines Ferienhaus haben. Die meiste Zeit verbringen sie mit den zwei Brüdern Caleb und Simon die gleich nebenan wohnen. Vanessa hat vor fast allem Angst. Flugangst, Höhenangst, angst vor der Dunkelheit, angst vor dem Alleinsein ... Justine hat Vanessa schon immer geholfen ihre Ängste zu besiegen. Doch eines Tages streiten sich Justine und Vanessa und das einzige was Justine zu Vanessa sagt ist: Buh. Am nächsten Tag wurde die Leiche von Justine gefunden, aber sie war erst der Anfang, denn immer mehr tote Menschen werden in Winter Harbor gefunden. Auf Justines Tod hin verschwindet auch Caleb. Zusammen mit Simon macht sich Vanessa auf die Suche nach ihm, denn er weiß vielleicht was an dem Tag als Justine von der Klippe sprang wirklich passiert ist. Die ersten hundert Seiten des Buches waren wirklich langweilig. Es passierte kaum etwas spannungsreiches. Nachdem ich mich aber durch die ersten paar Kapitel gekämpft hatte, ging es langsam nach oben. Was mir toll an dem Buch gefallen hatte war, dass die Liebesgeschichte nie in den Vordergrund trat. Es ging hauptsächlich nur um Justine und die Sirenen von Winter Harbor. Die Beziehung zwischen Simon und Vanessa kam vielleicht doch etwas zu kurz, aber mich hat das eigentlich nicht gestört. Das war jetzt das erste Buch über Sirenen das ich gelesen habe und es hat mir ganz gut gefallen. Ich hatte angenommen, das Buch wäre ein bisschen Märchenhaft und war etwas skeptisch - aber das war es überraschenderweise nicht. Das Ende war sehr spannend. Ich habe mit den Charakteren mitgefiebert. Aber im letzen Kapitel, nachdem alles wieder in Ordnung war, setzte wieder die Verwirrung vom Anfang ein. Ein paar Fragen bleiben noch offen, und ich hoffe sie werden im 2. Teil gelöst. Charaktere: Die Protagonistin Vanessa wurde mir schnell sympathisch. Sie hat sehr viele Ängste und diese kamen mir auch sehr glaubwürdig vor (da ich genauso ein Angsthase bin wie sie). Mir viel es leicht in sie hineinzuversetzen. Sie überwindet ihre Angst und stellt sich tapfer den Gefahren. Authentisch waren auch ihre Handlungen, Gefühle und Gedanken. Über ihre Schwester Justine erfährt man nicht viel, da sie ja leider gestorben ist. Aber aus den Erinnerungen von Vanessa und Caleb nahm ich heraus das sie ein sehr gütiger Mensch war, die um Aufmerksamkeit kämpfte indem sie mit dutzende von Jungs ausging, immer Best Noten schrieb und extreme Sachen machte wie von Klippen springen. Aber ihre Schwester Vanessa war für Justine alles. Simon war etwas blass. In ihm steckt viel verborgenes Potenzial, das noch nicht ganz ausgeschöpft wurde. Vielleicht ändert sich das ja im nächsten Band. Die Antagonisten wirkten auch seriös. Man wusste nie wen man verdächtigen sollte. Schreibstil: Die Gegend von Winter Harbor wurde sehr detailliert beschrieben, und man konnte sich gut den schönen Urlaubsplatz vorstellen. Das Buch las sich relativ flüssig , wenn ich auch - wie oben schon erwähnt - oft sehr verwirrt war und das Gefühl hatte etwas verpasst zu haben. Die Kapitel waren gut eingeteilt, nicht zu lang das es einem das Kapitel ewig vorkommt und nicht zu kurz. Was mich aber an den Kapiteln störte, waren die Enden. Das Ende eines Kapitels kam immer zu abrupt (meistens wenn die Protagonistin etwas spannendes erfuhr) und ohne den Ausgang. Und im nächsten Abschnitt waren dann immer schon mehrere Tage vergangen. Ich wusste also nie was sie als nächstes tat als sie das und jenes herausfand. Im ganzen Buch über herrschte eine angespannte und traurige Stimmung, die am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig für mich war aber gut zu dem Buch und dem Cover passte. Fazit: Trotz der positiven Worten von eben, kann ich dem Buch nur 3,8 Punkte vergeben. Es war nach den ersten 100 Seiten eine schöne Abwechslung, und unterhaltsam aber ich hatte die ganze Zeit das Gefühl man könnte noch etwas mehr herausholen. Außerdem hatte ich sehr oft die Empfindung etwas verpasst zu haben - aber darüber habe ich einfach weggeschaut, falls ich es, nach mehrmaligen lesen, immer noch nicht verstand. "Ocean Rose - Erwartung" ist ein gelungener Einstieg in die Trilogie. Ich freue mich schon mehr über Vanessa zu lesen. :)

    Mehr