Trish McCallan Forged in Ash

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Forged in Ash“ von Trish McCallan

Kait Winchester inherited a special gift from her Arapaho ancestors: she can heal with her touch. And there is no one she would like to get her hands on more than the super-sexy SEAL who seems determined to ignore their off-the-charts chemistry. When the wounded warrior finally seeks her help, she’s ready to nurse him back to health…and into her bed. Navy SEAL Lieutenant Marcus “Cosky” Simcosky is no stranger to hot water, but recent events have boiled over into one hell of a mess. His team is under investigation for a hostage rescue gone wrong, a crazy female stalker is on his trail, and the last few bullets he took just may sideline him for the rest of his career. The kicker? The one woman who can help him get back on his feet—and has haunted his fantasies for years—is his teammate’s sister. He’s looked but never touched. When his stalker targets Kait, though, Cosky will have no choice but to do whatever is necessary to keep her safe. (Quelle:'E-Buch Text/28.01.2014')

Stöbern in Romane

Heimkehren

Berührende Familiengeschichte über das Erleben und die Folgen von Sklaverei

SamiraBubble

Das Glück meines Bruders

Wortreicher Ausflug in die Vergangenheit

Charlea

Das Vermächtnis der Familie Palmisano

ich mochte es nicht, zuviele Namen, Orte, und Details. Erzählstil sehr anstrengend

sabrinchen

Der Tag, an dem wir dich vergaßen

Unterhaltsam und gut geschrieben, aber teilweise auch recht vorhersehbar.

ConnyKathsBooks

Die Geschichte der getrennten Wege

Man muss es wirklich gelesen haben!

mirabello

Töte mich

Dekadente und skurrile Geschichte um eine verarmte Adelsfamilie

lizlemon

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • die Kampfszenen 5 Sterne, Liebesgeschichte 2 Sterne, das Ende, das keines ist = 0 Sterne, wieder nur

    Forged in Ash
    takaronde

    takaronde

    23. December 2014 um 11:44

    Forged in Ash'“ ist die Fortsetzung von „Forged in Fire“. Hauptfiguren sind in diesem Band sind Kait Winchseter und Marcus „Cosky“Simcosky. Letzterer wurde beim Versuch die Verantwortlichen der Flugzeugentführung und den Morden aus dem ersten Band zu stellen sehr schwer verletzt. Kait Winchester ist eine Heilerin. Sie kann durch Handauflegen Wunden heilen, was ein Erbe ihrer Arapahovorfahren ist. Ihr Bruder Wolf besitzt dieses Erbe ebenfalls. Kait versucht Cosky's Wunden zu heilen, was zu Anfang auch klappt, jedoch werden die zwei und das gesamte SEAL-Team von den Verantwortlichen der Morder aufgespürt und regelmäßig überfallen wird. Dritte Hauptakteurin in diesem Bunde ist Jillian, die Schwester einer der Ausführenden der Morde aus den ersten Band, welcher den SEALs als Russ Brandon bekannt war. Jillian will Rache für den Mord an ihren Kindern und die SEALs töten... Auch, wenn die Story mich wieder richtig mitgenommen hat – wie im ersten Band- bin ich zwar von der Geschichte, die im Hintergrund läuft (also die Suche nach den Verantwortlichen) fasziniert und von der Liebesgeschichte enttäuscht. Zwar gibt es heiße Szenen zwischen Kait und Cosky, jedoch bei mir ist der Funken zwischen den beiden nicht angekommen. Für mich ist das zu belanglos, was da angeblich die beiden verbindet. Oder besser ausgedrückt – mir geht dieses „innere“ Band zwischen den beiden auf den Keks. Denn der Gedanke, dass Cosky mal eben mit bei den Heilungen helfen kann, ist für mich einfach absurd. Da war mir die Geschichte zwischen Zane und Beth im ersten Band glaubwürdiger. Irgendwie empfinde ich diesen zweiten Band im Bereich des „mystischen“ als zu übertrieben. Mag ja sein, dass Zane und Beth etwas besonderes verbindet, aber gleichzeitig auch noch Kait, Cosky und Wolf...also 5 mit besonderen Fähigkeiten..Das war zum Schluss nur noch seltsam, denn keiner von ihnen nutzte diese Fähigkeiten als es zum Kampf kam. Keine Vorhersehungen von Zane, keine Intuitionen von Beth, Kait, Cosky und Wolf -also wozu das ganze? Was mich aber am meisten geärgert hat, war das es wieder kein Ende gab. Es gibt einen Ansatz wer hinter allem stecken könnte, doch keine heiße Spur. Ernsthaft, ich fühlte mich verschaukelt. Bis kurz vor Ende glaubte man endlich eine heiße Spur zu haben, um wieder ohne Wesentliches dazustehen. So hätte man sich im Prinzip dieses ganze Buch sparen können und hätte nur Jillian, Wolf und Kait nicht kennengelernt. Der Rest des Buches ließe sich in einem Kapitel zusammenfassen. Also ein einleitendes Kapitel in Band 3 der Serie hätte gereicht, um die Personen dieses Buches einzuführen. Für mich hätte das gereicht. Zumal Band 3 wohl erst mit Verspätung auf den Markt kommt (statt Herbst 2014 eventuell Frühjahr/ Sommer 2015). Mir hat Band 2 gereicht. Eventuell kaufe ich mir den Schlussband der Serie, um dann doch noch herauszufinden wer hinter den Morden und der Flugzeugentführung steckt.

    Mehr