Trisha Ashley

 3.9 Sterne bei 188 Bewertungen
Autorin von Hollys Weihnachtszauber, Schokoladenzauber und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Trisha Ashley

Geboren in St. Helens, Lancashire, studierte Trisha Ashley später Glasarchitektur. Als sie mit dem Schreiben anfing, musste sie sich noch mit allerlei Nebenjobs über Wasser halten. Unter anderem arbeitete sie als Klempnerin, Glasarchitektin und Porträtistin. Inzwischen findet man ihre romantischen Komödien regelmäßig auf den Bestsellerlisten. Trisha Ashley liebt Schokolade und das Gärtnern und lebt heute im Norden von Wales.

Alle Bücher von Trisha Ashley

Sortieren:
Buchformat:
Hollys Weihnachtszauber

Hollys Weihnachtszauber

 (87)
Erschienen am 18.11.2013
Schokoladenzauber

Schokoladenzauber

 (47)
Erschienen am 20.02.2012
Chocolate Shoes and Wedding Blues

Chocolate Shoes and Wedding Blues

 (7)
Erschienen am 23.08.2012
Chocolate Wishes

Chocolate Wishes

 (6)
Erschienen am 18.01.2012
Twelve Days of Christmas

Twelve Days of Christmas

 (5)
Erschienen am 28.10.2010
Good Husband Material

Good Husband Material

 (3)
Erschienen am 28.03.2013
A Winter's Tale

A Winter's Tale

 (4)
Erschienen am 16.09.2011

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Trisha Ashley

Neu
Magicsunsets avatar

Rezension zu "The Little Teashop of Lost and Found by Trisha Ashley (2017-03-09)" von Trisha Ashley

An enjoyable story about a new start and a teashop in Cornwall
Magicsunsetvor 7 Monaten

“You know you’ve been cooped up writing for too many hours when the weak October sun seems unbearably bright and everything sort of shimmers.” (page 384)

Content:
The newborn Alice Rose was abandoned in the Yorkshire moors near Haworth. Her father by adoption loves her and so does Lola, her best friend. She loves to bake and when her father by adoption suddenly dies, she works as a baker and pastry chef, until she finally returns to Haworth, hoping to find the woman who abandoned her. She has bought a little teashop that needs lots of work and renovation until she can start her afternoon tea emporium. But she has found friends who help her – with her teashop and with the research to find out who she is …

Theme and genre:
This is the story about adoption and the questions arising about the real parents, about abandonment, but most of all about having a dream, about friendship, helping together, and about baking (recipes included at the end of the book). The setting in Cornwall gives the reader a holiday feeling and there is enough humor and romance to make this book a perfect summer read.

Characters:
Trisha Ashley writes about loveable, quite funny and special persons, easily to be found in small villages. Especially the member of the Giddings family, helpful and welcoming to Alice, warmhearted people, I liked every single person of them. There are two quite stubborn, old-fashioned, witty waitresses, helping Alice to reopen the teashop. Alice, the main character is used to be abandoned, sometimes just because and sometimes by fate. Also struggling she keeps her hopes, dreams and moves on to make things happen. Sometimes sad, but never lamenting, she believes in solutions and maybe wonders.

Plot and writing:
There are three entwined storylines, what makes this book special and gives exciting turns. The story begins with a prologue in 1978, the story of the abandoned baby, told by the woman, who is her mother, between the chapters of Alice today, 36 years old, and her struggles to make a go of the run-down old teashop. The third story is a fairy tale, but with new interpretations, written by Alice, mainly during long nights. Especially this third story is very funny and lets the reader sometimes laugh aloud – as the whole story does. The author has a big sense for creating funny situations and makes the story an enjoyable read.

Conclusion:
A story about some bad times, but lots of good times, of friendship, about the comfort of small villages and about delicious baking. Written with a good sense of humor and romance. Perfect for readers who love settings in Cornwall, bakeries, funny misunderstandings and who enjoy entertaining stories. Perfect for a relaxing and comfortable weekend.

Kommentieren0
4
Teilen
Freyheits avatar

Rezension zu "Hollys Weihnachtszauber" von Trisha Ashley

Sie ließ sich leicht und flüssig lesen und verschaffte mir ein entspannte Zeit
Freyheitvor einem Jahr

Inhalt:

Jude Martland ist wirklich ein unangenehmer Kerl. Gott sei Dank hat Holly als seine Haussitterin nur telefonisch mit ihm zu tun. Überfürsorglich, was seine Tiere angeht, ruft er sie jeden Tag an. Als Holly diesen Job annahm, dachte sie, sie müsse sich nur um Haus, Pferd und Hund kümmern. Doch bald hat sie das Haus voller Gäste und muss ihre Qualitäten als Köchin unter Beweis stellen. Alles halb so schlimm, wenn nicht plötzlich der Hausherr persönlich vor ihr stehen würde.

Meine Meinung:

Eigentlich ist dies eine rührende, stille und heimische Geschichte.
Holly ist ein wunderbarer Charakter, die vor Jahren (an Weihnachten) ihren Mann durch einen Unfall verloren hatte. Bis zu ihrer Ehe wurde sie dazu erzogen, Weihnachten ohne Prunk und Protz zu feiern. Seit dem Verlust ihres Mannes und durch den Tod ihrer Großmutter wollte Holly dem weihnachtlichem Trubel lieber fern bleiben. Es kam ihr also gerade recht, diesen Haussitter Job anzunehmen. Dieser sollte sie auf ein abgelegenes Landgut führen, dessen Besitzer sich über Weihnachten nach Amerika aus dem Staub gemacht hatte.
Ashley zauberte in diesem Buch eine wunderbare Landschaft und zeichnete auch ein nachvollziehbares Bild des Herrenhauses. Ganz witzig fand ich die ganzen Nebenfiguren, die sich in immer größerer Zahl in das Haus einluden. Viele verschiedene Charaktere. Einige skurril, andere eher lustig bis verständnisvoll. Einzig der Hausherr selbst, der erst sehr spät in dem Buch persönlich auftauchte, fiel etwas aus der Rolle. Ich mochte Jude sehr, schon alleine deswegen weil Ashley mal keinen Adonis als Protagonist benutzte. Er hatte viele Ecken und Kanten. Aber genau diese machten ihn sehr interessant.
Der Großteil des Buches handelte vom Kochen. Hört sich langweilig an. War es aber nicht, weil genau das dem Buch die Würze gab und ein wichtiger Bestandteil davon war. Denn genau über das Essen lernte Holly fast das ganze Dorf und die Verwandtschaft von Jude kennen. Amüsante Dinge, die sich da abspielten. :-)
Es durften natürlich auch Dramen und sogar eine Romanze nicht fehlen. Schließlich handelte es sich hier um eine Weihnachtsgeschichte. Interessant fand ich den Nebenstrang: Holly fand nach dem Tod ihrer Großmutter deren Tagebücher und kam so einem Familiengeheimnis auf die Spur, welches sogar für die Familie Martland noch wichtig war.
Aber mehr möchte ich dir an dieser Stelle nicht verraten. Einen Kritikpunkt habe ich dennoch. Mir fehlte es an Romantik. Ich hätte gerne ein bisschen mehr Kuschelei und Küssen gehabt. ;-)

Fazit:

Für mich eine rührend, schöne Weihnachtsgeschichte mit einigen Ecken und Kanten. Sie ließ sich leicht und flüssig lesen und verschaffte mir ein entspannte Zeit. Gerade richtig in der stressigen Vorweihnachtszeit.

Kommentieren0
183
Teilen
MelliSt13s avatar

Rezension zu "Hollys Weihnachtszauber" von Trisha Ashley

Liebe geht durch den Magen
MelliSt13vor einem Jahr

Holly lebt fürs kochen und Haushüten,denn das ist Ihr Job.
Weihnachten ist eine Zeit in der Holly sich vor allem zurückzieht,denn vor 8 Jahren verlor sie Ihren Seelenverwandten,den sie immernoch schmerzlich vermisst.
Kurzfristig hat Ihre Chefin einen Job weit ab von jeglicher Zivilisation,der Holly gerade recht kommt,so kann sie sich dem aufkommenden Trubel wunderbar entziehen.
Mit den Tagebüchern Ihrer Oma im Gepäck,macht sie sich unwissendlich auf die Reise in die Vergangenheit und in die Zukunft.

Ein wundervolles Buch voller Herzenswärme ohne schlimmer Ereignisse;zu Weihnachten genau die richtige Lektüre,da Besinnlichkeit,gutes Essen und Nächstenliebe ganz oben stehen sollte.

Es lässt sich wunderbar lesen und ist in einzelne Kapitel unterteilt,die jeweils mit einer Überschrift versehen sind und einem Ausschnitt aus "Oma´s Tagbuch" mit passender Jahreszahl.
Am Ende befinden sich ein paar Rezepte über die Leckereien, die in dem Buch vorkommen, die sich gut nachbacken lassen.

Alles in allem ein Buch,was zur Gemütlichkeit einläd, bei Tee und Keksen.

Kommentieren0
5
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 248 Bibliotheken

auf 43 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks