Trisha Leaver

 3.9 Sterne bei 46 Bewertungen
Autorin von Die Seele meiner Schwester, The Secrets We Keep und weiteren Büchern.
Trisha Leaver

Lebenslauf von Trisha Leaver

Trisha Leaver lebt mit ihrem Mann, drei Kindern und einem ziemlich eigensinnigen Labrador auf Cape Cod. Sie ist eine chronische Tagträumerin, die die Welt ihrer Phantasie der profanen Alltagsroutine vorzieht. Sie schreibt Young Adult Contemporary Fiction, Psychological Horror und Science Fiction. Sie ist Teil der Society of Children’s Book Writers and Illustrators, des Cape Cod Writers Centers, der International Thriller Writers und der Young Adult Scream Queens, einer Gruppe von neun Autorinnen, die Horror todernst nehmen.

Alle Bücher von Trisha Leaver

Die Seele meiner Schwester

Die Seele meiner Schwester

 (45)
Erschienen am 08.06.2017
The Secrets We Keep

The Secrets We Keep

 (1)
Erschienen am 28.04.2015
Hardwired

Hardwired

 (0)
Erschienen am 08.11.2015
Creed

Creed

 (0)
Erschienen am 08.11.2014
The Secrets We Keep

The Secrets We Keep

 (0)
Erschienen am 28.04.2015

Neue Rezensionen zu Trisha Leaver

Neu
GinnyChases avatar

Rezension zu "Die Seele meiner Schwester" von Trisha Leaver

Spannend und fesselnd
GinnyChasevor einem Monat

Das Buch "Die Seele meiner Schwester" wollte ich anfangs gar nicht lesen. Es klang für mich nach einem klischehaften Buch und nach einer ziemlich merkwürdigen Geschichte. Aber ich muss sagen, dass Buch hat mich mehr als überzeugt. Die Geschichte war super spannend, ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Manchmal habe ich zwar die Aktionen der Hauptperson nicht ganz nachvollziehen können, jedoch waren die einzelnen Charaktere authentisch und präzise dargestellt. Ein kleiner Kriminalfall war auch noch im Buch mit drin, was das ganze ziemlich spannend gemacht hat. Für alle die Krimis, Jugendromane und dünne Bücher mögen, ein absolutes Muss!

Kommentieren0
8
Teilen
Marakkarams avatar

Rezension zu "Die Seele meiner Schwester" von Trisha Leaver

Tolles Thema - leider etwas oberflächlich
Marakkaramvor 6 Monaten

Er machte eine Pause und schüttelte den Kopf. "Ich erkenne dich nicht wieder, Maddy, und das macht mir eine Scheißangst."

Die Zwillinge Ella und Maddy gleichen sich wie ein Ei dem anderen. Aber während sie früher alles gemeinsam gemacht haben, hat sich die selbstbewusste und beliebte Maddy seit der Highschool neuen Leuten zugewandt und gehört jetzt zur coolen Clique rund um ihren Freund Alex.
Ella ist genau das Gegenteil ihrer Schwester: still, introvertiert und eine begnadete Zeichnerin. Als sie eines Nachts die völlig aufgelöste Maddy von einer Party abholt, geschieht ein Unfall, bei dem Maddy stirbt.
Im Krankenhaus kommt es zu einer folgenschweren Verwechselung. Ella lässt alle in dem Glauben sie sei Maddy und schlüpft in das Leben ihrer Schwester. Doch das birgt mehr Geheimnisse als Ella ahnt....

~ * ~ * ~ *

Zwillingstausch, immer wieder ein interessantes und spannendes Thema. In diesem Fall, mit dem Tod eines der Mädchen, aber auch ein emotionales und dramatisches. Und genau da hat es für mich ein wenig gehakt, mir ist die Geschichte die so eine Thematik aufgreift,  zu oberflächlich geblieben.

Der Schreibstil ist recht einfach und schlicht, dafür süffig. Ehe man sich versieht, ist man durch die 280 Seiten auch schon durch.
Ich kann gar nicht mal sagen, dass mir Ellas Geschichte nicht gefallen hat, im Gegenteil, ich habe sie sehr gerne gelesen, doch sie hat unheimlich viel Potential verschenkt.

Ich empfand es immer als einen ganz schmalen Grad. Die Charaktere waren schon gut ausgearbeitet - grade auch die beiden Jungs haben mir gefallen - doch es war immer knapp an der Grenze: sie haben überzeugt, es hätte aber gerne ein bisschen mehr Tiefe sein dürfen. So wurde es zwar emotional, aber auch distanziert und die einzelnen Personen werden mir leider nicht lange im Gedächtnis bleiben.

Großartig geschildert in ihrer Trauer waren hingegen die Eltern. Hier hat es gar nicht viel für die Gänsehautmomente gebraucht.

Ellas Trauer wird von dem Geheimnis ihrer Schwester ziemlich überlagert. Hier fehlte mir am meisten. Ja, man spürt ihre Trauer, aber das wirkliche Verhältnis zu ihrer Schwester, die Gedanken und Gefühle, das Verhältnis zu Alex usw. kamen mir etwas zu kurz. Mir ging das Verwechslungsspiel und alles drumherum auch zu leicht vonstatten. Insbesondere zum Schluss. Ella und Maddy sind 18, da sollte die eine oder andere Handlung schon Konsequenzen nach sich ziehen. Das war mir insgesamt etwas zu lasch und löste sich zu smooth auf.

Fazit: "Die Seele meiner Schwester" ist ein sehr ruhiger, durchaus emotionaler und lesenswerter Roman, allerdings mit Schwächen in der Umsetzung. Ich hätte mir nur etwas mehr Tiefe gewünscht.

Kommentieren0
15
Teilen
Pearssons avatar

Rezension zu "Die Seele meiner Schwester" von Trisha Leaver

ruhig, emotionsgeladen, nachdenklich
Pearssonvor einem Jahr

Zitate:

"Maddy war meine Schwester, meine Zwillingsschwester, und ich werde alles für sie tun, auch wenn das heißt, mich selbst zu verlieren." Seite 5

"Es gab kein gleißendes Licht, als wir schließlich gegen den Baum prallten, nur einen brennenden Schmerz, gefolgt von Dunkelheit. Totaler, betäubender Dunkelheit." Seite 42 

"Ich würde dafür sorgen, dass sie alles bekam, was sie jemals wollte. Ich würde es wiedergutmachen, für sie, für meine Eltern, für Alex. Ich würde mich selbst begraben und Maddy mein Leben schenken." Seite 75


Meinung:

Die Zwillingsschwestern Maddy und Ella waren früher unzertrennlich. Doch je älter sie werden, desto unterschiedlicher werden sie auch. Ella ist eher still, introvertiert und klug, wohingegen Maddy komplett in der In-Clique aufgeht und ihre Zeit mit lieber mit Partys und Freunden verbringt. Aber obwohl sie sich gegenüber früheren Verhältnissen eigentlich eher gegensätzlich entwickelt haben, sind sie doch füreinander da, wenn eine der beiden in Not ist.
So kommt es, dass Ella eines Nachts losfährt um Maddy von einer Party abzuholen, die aus den Fugen geriet. Nichtsahnend, dass dies ihre letzte gemeinsame Nacht zusammen sein wird. Denn sie baut einen Unfall und als sie erwacht ist Maddy tot und alle glauben, dass sie Maddy sei.

Was mich am meisten an diesem Buch angesprochen hat, abgesehen von dem emotionalen Teil, sind die im Klappentext erwähnten Geheimnisse die Maddy birgt.
Was das Thema "Gefühl" betrifft, bin ich definitiv begeistert von dieser Geschichte. Wir erleben alles aus Ellas Sicht und sehen uns somit mit ihrer Trauer, ihrem Verlust und ihren Schuldgefühlen konfrontiert, aber auch den Problemen, mit denen sie sich auseinandersetzen muss, indem sie sich dafür entschied, zukünftig Maddy zu sein. Denn zu wissen, wie ihre Schwester bestimmte Dinge handhaben würde, heißt ja leider noch lange nicht, dass man selbst es dann auch so hinbekommt... Die Autorin lässt uns tief in Ellas Gedanken eintauchen, was mir ein sehr gefühlvolles Leseerlebnis beschert hat, bei dem ich selbst oft schlucken musste. Nicht nur die Trauer -eine Trauer, die sie bis zur Selbstaufgabe bringt!- wiegt schwer, sondern auch Ellas Gefühl, dass die Menschen um sie herum sich für Maddy entschieden hätten - wenn sie hätten wählen können.
Dementsprechend finden sich auch einige Passagen, die einen zum Nachdenken bringen. Vor allem wenn es darum geht, wie die einzelnen Personen mit dem Verlust umgehen, empfand ich die Geschichte als sehr authentisch.
Was jedoch das Tempo des Buches und Maddys Geheimnisse betrifft, gibt es für meine Wünsche noch ein bisschen Luft nach oben. Das Buch ist durchgehend fesselnd, keine Frage! Aber Maddys dunkle Seite kam mir persönlich etwas zu kurz, da hatte ich etwas anderes erwartet.

Und auch was Ella selbst betrifft, bin ich ein kleines bisschen zwiegespalten. Einerseits finde ich sie menschlich toll! Es ist ihr egal, was andere von ihr denken, sie legt ihr Hauptaugenmerk für meinen Geschmack auf die wichtigeren Dinge im Leben. Sie interessiert sich nicht dafür, IN zu sein oder im Rampenlicht zu stehen. Was sie möchte sind ehrliche und zuverlässige Leute um sie herum und sich selbst nicht verbiegen zu müssen. Diese Stärke hat mir sehr gut gefallen, ein klein wenig davon würde vielen echt gut tun. Einfach mal nicht darüber nachdenken oder sich darüber aufregen, dass andere einen nicht mögen oder nicht als "cool" genug halten könnten... Hach, das Leben könnte so viel einfacher sein, findet ihr nicht auch?
Andererseits trifft sie einige Entscheidungen, die ich nicht ganz nachvollziehen konnte, hier will ich jetzt aber nicht zu weit vorgreifen ;) Auch die Tatsache, dass eigentlich niemand merkt, dass sie nicht Maddy ist, halte ich letzten Endes doch für eher unwahrscheinlich. Aber zur Geschichte hat es gepasst, von daher kann ich das so akzeptieren.

"Die Seele meiner Schwester" war für mich ein eher ruhiges, aber sehr emotionsgeladenes Buch voller tiefsinniger Gedanken, das mich sehr zum Nachdenken angeregt hat.  

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
diewortklauberins avatar

Zwei Schwestern – Ein dunkles Geheimnis

Die Zwillingsschwestern Ella und Maddy gleichen sich wie ein Ei dem anderen – allerdings nur rein äußerlich. Die eine ist ruhig, zurückhaltend und ein bisschen eigen, die andere beliebt und stets im Zentrum der Aufmerksamkeit. Doch die umschwärmte Maddy ist nicht die, für die sie alle gehalten haben. Ein folgenschwerer Unfall bringt ihr gut gehütetes Geheimnis ans Licht ...

"Die Seele meiner Schwester" von Trisha Leaver, übersetzt aus dem amerikanischen Englisch von Stefanie Frida Lemke, ist ein packender Roman über Liebe und Verlust, Lüge und Wahrheit, der voller unerwarteter Wendungen und emotionaler Verwicklungen steckt. Macht mit bei der Leserunde und gewinnt eines von 25 Büchern!

Mehr zum Inhalt 
Die Zwillinge Ella und Maddy gleichen sich aufs Haar. Doch während die beliebte Maddy überall um Anerkennung kämpft, sucht sich Ella lieber ein stilles Plätzchen, wo sie in Ruhe zeichnen kann. Eines Tages kommt es durch einen Streit der beiden zu einem tragischen Autounfall, bei dem Maddy ihr Leben verliert. Ella erwacht im Krankenhaus und wird von allen für Maddy gehalten. Aus Angst, ihre Eltern zu enttäuschen, übernimmt sie kurzerhand die Identität ihrer Schwester – und stellt bald fest, dass deren Leben voller dunkler Geheimnisse steckt. Ella muss sich entscheiden: soll sie die Lüge zugeben oder ihre eigenen Träume opfern?

>> Hier geht's zur Leseprobe 

Mehr zur Autorin 
Trisha Leaver lebt mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und einem ziemlich eigensinnigen Labrador auf Cape Cod. Sie ist eine chronische Tagträumerin, die die Welt ihrer Phantasie der profanen Alltagsroutine vorzieht. Sie schreibt Young Adult Contemporary Fiction, Psychological Horror und Science Fiction. 



Mehr zur Übersetzerin 
Stefanie Frida Lemke ist Literaturübersetzerin aus Leidenschaft an der Arbeit mit Sprache, Literatur und dem Medium Buch. Nach ihrer Ausbildung zur Buchhändlerin studierte sie Deutsche und Englische / Amerikanische Literaturwissenschaft. Seit 2010 lebt sie in Berlin und übersetzt Bücher aus dem Englischen. Foto: Katrin Kroll/ Quelle: KOSMOS Verlag


Neugierig geworden?
Gemeinsam mit Kosmos vergeben wir 25 Exemplare von "Die Seele meiner Schwester". Bewerbt euch bis einschließlich 26.07. für die Leserunde. Klickt auf den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage:

Was bist du für ein Charaktertyp? Ziehst du dich lieber in dein stilles Kämmerchen zurück oder tanzt du bei jeder Party auf den Tischen?


Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!

Ich drücke euch die Daumen und freue mich auf die Leserunde!
Zur Leserunde

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 112 Bibliotheken

auf 37 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks