Troon Harrison , Andrea Offermann Der Eisdrache

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 7 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Der Eisdrache“ von Troon Harrison

Der Eisdrache und das mutige Mädchen. Wenn die Eisdrachen davonfliegen, nehmen sie den Winter mit sich fort, der Frühling kann kommen. Darauf wartet das Mädchen voll Sehnsucht. Doch einer der Eisdrachen ist mit verletztem Flügel auf dem Dach des Hauses liegen geblieben. Der Winter wird immer grimmiger, der Hunger immer nagender, die Herzen erstarren in Zorn und Angst. Als die Not so groß wird, dass es keinen Ausweg zu geben scheint, besinnt sich das Mädchen. Mit Großmut und einer fantastischen Idee gelingt es ihr, sich und den Eisdrachen zu retten und den Frühling ins Land zu holen. Ein magisch schönes Märchen von Mitgefühl und Liebe, von Hoffnung und Erlösung. Troon Harrisons poetische Sprachbilder und Andrea Offermanns stimmungsvolle Farbkompositionen verzaubern.

Stöbern in Kinderbücher

Die Händlerin der Worte

Sehr tolles Buch! Eignet sich auch super für den Sprachunterricht!

Vucha

Evil Hero

Das Buch ist spannend, witzig und einfach eine fantastische Lektüre für junge Leser ab 10 Jahren, aber auch für Erwachsene.

Tanzmaus

Henriette und der Traumdieb

Zwei Geschwister reisen durch düstere Traumwelten und ein Ende zum Schmunzeln bleiben eingängig hängen.

susiuni

Antonia rettet die Welt - Schildkrötenküsse

Eine interessante Geschichte, die aber leider nicht an den 1. Band heran kommt.

Uwes-Leselounge

Kalle Komet

All-Fred, Kalle Komet, Paulchen Panda, Marsmallows und vieles mehr werden Kinderherzen höher schlagen lassen!

Mrs. Dalloway

Beatrice die Furchtlose

Lustig und spannend mit einer ungewöhnlichen Heldin.

Jashrin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Der Eisdrache

    Der Eisdrache
    lesemaus

    lesemaus

    11. November 2013 um 17:22

    Das mutige Mädchen und ihre Familie warten auf den Frühling, denn der Winter war schon lang genug. Aber der will nicht kommen. Jeden Tag geht der Vater auf Jagd und kommt von Tag zu Tag mit weniger Beute nach Hause. Bis er krank wird, da begibt sich das Mädchen auf die Jagd. Auf dem Rückweg sieht sie den Eisdrachen auf dem häuslichen Dach. Sie schreit ihn an, er soll verschwinden, der Winter ist schon viel zu lange da. Der Drache bittet sie um ihre Hilfe, aber sie lässt ihn einfach liegen. Der Drache hat einen verletzten Flügel und kann nicht wegfliegen, denn er hat auch gleichzeitig seine Artgenossen verloren. Die Geschichte ist mit schönen Bildern verziert. Die Bilder sind einfach und von leichter Kontur gehalten. Die Geschichte ist gedichtet und harmonisiert im Einklang mit den Bildern. Mir gefallen die Bilder sehr, da auch mal ein anderer Drache dargestellt wird. So besitzt dieser Drache Flügel einer Fliege. Filigran und leicht. Trotz der Bitten vom Drachen hilft das Mädchen ihm nicht, trotz das dieser in Not ist. So leidet er auch dann unter Hunger. Erst als vorletzte Brot in der Vorratskammer liegt und er Vater krank im Bett liegt, begibt sich das Mädchen auf das Dach und hilft dem Drache. Die Artgenossen und dieser Drache bedanken sich bei ihr, was aus meiner Sicht nicht nötig gewesen wäre. Denn das Mädchen ist in meinen Augen verwöhnt, frech und nicht hilfsbereit. Da es ein Kinderbuch ist, weiß ich nicht, was die Moral der Geschichte ist. Es gibt in diesem Buch keine Moral. Vielleicht ist die Moral, wenn du hilfst, so wird dir auch geholfen. Wenn das so ist, so wurde es schlecht umgesetzt.  Trotz der schönen Bilder und Sprache kann ich dem Buch nur 3 Sterne geben.

    Mehr