Truddi Chase

 4.2 Sterne bei 142 Bewertungen
Autorin von Aufschrei und When Rabbit Howls.

Alle Bücher von Truddi Chase

Truddi ChaseAufschrei
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aufschrei
Aufschrei
 (142)
Erschienen am 30.04.2002
Truddi ChaseWhen Rabbit Howls
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
When Rabbit Howls
When Rabbit Howls
 (0)
Erschienen am 01.02.2002

Neue Rezensionen zu Truddi Chase

Neu
Janna_KeJasBlogs avatar

Rezension zu "Aufschrei" von Truddi Chase

Biographie "einer" Multiplen
Janna_KeJasBlogvor 2 Jahren

Es gibt bereits einige Romane, mitunter auch Sachbücher, die sich mit der multiplen Persönlichkeit auseinander setzen & einige davon waren auch in meinen Händen, aber keines war wie dieses Buch!
Die Betroffene selbst, ihre verschiedenen Persönlichkeiten, haben dieses Buch verfasst, um Kindesmissbrauch & die entstehenden Folgen aus der tabuisierten Ebene zu holen.


Zunächst wird eine Einleitung seitens des zu behandelnden Arztes verfasst, um dann in das Vorwort der Autoren & Autorinnen überzugehen. Ob nun mit Kenntnissen zu dieser Thematik oder ohne, es ist sinnvoll beides wirklich zu lesen!

Der weitere Verlauf ist aufgebaut wie ein Roman und wird aus Sicht der dritten Person geschrieben, dies ist besonders für den Leser hilfreich, um sich besser in die Geschichte führen zu lassen.

Der Name der Autorin ist bekannt, jedoch wird die Person, welche Dr. Robert A. Phillips (im Buch Stanley) aufsucht ausschließlich als "die Frau" bezeichnet - den Hintergrund dazu erfährt der Leser im Verlauf der Handlung. Weder der Frau, noch dem Arzt ist zu Beginn klar, worauf die Therapie hinauslaufen wird, noch welche Erinnerungen im Verlauf dessen an Tageslicht kommen.

Es geht um das Innenleben der Frau, "die Truppen", die verschiedenen Persönlichkeiten, welche alle einen eigenen Namen, sowie verschiedene Aufgaben innerhalb des Systems haben. Ich kann gut verstehen, wenn dies nicht für alle/viele Leser zu (be)greifen ist, aber auch die Geschlechter, das Alter, Vorlieben, sowie Stärken der verschiedenen Persönlichkeiten innerhalb einer Person unterscheiden sich - dies ist zwar ein Kernpunkt der Geschichte & dennoch nicht der Mittelpunkt.

Es geht um die Entstehung der Persönlichkeiten, warum sie entstehen mussten und dies ist selbst beim Lesen eine Tortur, berührt zutiefst, lässt mehr als nur Wut entstehen - gegenüber dem Täter, der Täterin, aber auch dem gegenwärtigem Umfeld. Immer mit dem Wissen es handelt sich nicht um einen ausgedachten Roman, sondern um eine Biographie.

Was immer mehr hervor kommt, und die Frau dennoch lange Zeit verschließt, nicht wahr haben will ist beim lesen schwer zu ertragen. Kindesmissbrauch, so glaubt der gutgläubige Leser, ist das Schlimmste was Eltern einem Kind antun können. Was jedoch hier thematisiert wird, welche Erinnerungen sich immer mehr vordrängen, nein vielmehr zugelassen werden vom Innenleben, übersteigt jegliche Vorstellungskraft und selbst der zweifelndste Leser muss einfach verstehen, das die menschliche Psyche zu solch einer Spaltung fähig ist - um zu überleben!

Ein Kampf mit sich selbst erlebt der Leser hautnah mit und man will schreien beim lesen! Die Frau, die Persönlichkeiten, welche sich selbst die Schuld geben. Ein Mann, eine Mutter, Taten die für den Leser unbegreiflich, nicht nachvollziehbar sind, man will eingreifen!

Es geht um den Überlebenskampf einer Frau, einer Mutter, die ab ihrem 2ten Lebensjahr mehr, schlimmer, als die Hölle auf Erden durchleben musste. Ein Buch welches mich emotional sehr berührte, eine Autorin die tiefe Einblicke in ihr Innerstes gibt - vor so viel Mut neige ich mich. In den 80er wurde es zum ersten Mal veröffentlich, zu einer Zeit in der multiple Persönlichkeit kaum ein Thema war, bei Kindesmissbrauch noch weggeschaut wurde - und eine Frau die aufstand & sich Gehör verschaffte, um anderen Opfern Mut zu machen!

Eine Pflichtlektüre für den psychologischen und sozialen Bereich & trotz aller Grausamkeiten ein Buch welches ich weiter empfehlen kann - ein Buch das Gehör will, um kein Tabuthema mehr zu sein!

Kommentare: 5
67
Teilen
Litiss avatar

Rezension zu "Aufschrei" von Truddi Chase

Erschütternde Realität
Litisvor 3 Jahren

Cover:
Das Cover ist recht unspektakulär gestaltet. Ich würde sogar sagen, dass es eher abschreckt als anzieht oder neugierig macht. Natürlich wäre ein reißerisches Titelbild auch eher unpassend. Man sieht schemenhaft eine Person in der Mitte. Neben ihr wächst eine Blume empor, wie eine aufkeimende Hoffnung auf Erlösung. Der Titel wird nahezu riesig in einem Lila-Ton präsentiert.

(Das Cover hier bei LB ist anders - siehe das original Cover auf meinem Blog)

Die Story:
Die Krankheit der multiplen Persönlichkeitsstörung hat mich seit jeher interessiert. Dieses Buch ist nun bisher das dritte, das ich zu diesem Thema gelesen habe. Nur, dass es dieses Mal keine Belletristik, sondern eine Art Autobiografie ist. Ich finde, umso nachhaltiger und erschreckender wirkt die Thematik dadurch nach.
Man hat festgestellt, dass sexueller Missbrauch, besonders im inzestuösen Bereich, mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Persönlichkeitsspaltungen führt. Leider wird diese Krankheit viel zu selten diagnostiziert, da sie Ähnlichkeiten mit der Schizophrenie aufweist. Das Buch von Truddi Chase soll die Gesellschaft wachrütteln und für diese Problematik sensibilisieren.
Zukünftigen Lesern sei gesagt, dass natürlich auch diverse Vergewaltigungs- und Gewaltszenen Einzug in diese Biografie erhalten haben. Bei mir hat es dazu geführt, dass ich das Buch stellenweise zur Seite legen musste und mir die Tränen vor Wut, Ungläubigkeit und Trauer in die Augen schossen.

Die Charaktere:
Nun, da dies eine Autobiographie ist, müsste es in der Regel auch nur einen Charakter geben. Aber aufgrund der speziellen Thematik ist dies hier natürlich nicht der Fall.
Neben dem Psychotherapeuten Robert A. Phillips (von den Persönlichkeiten liebevoll "Stanley" genannt), der ebenfalls Passagen zu diesem Buch beisteuert, lernt der Leser sehr viele andere Personen, Truddis Persönlichkeiten oder auch Truppenmitglieder, kennen. Es sind zu viele, um sie alle aufzählen zu können und bei weitem nicht alle Truppenmitglieder haben auch eine aktive Rolle in diesem Buch. Was der Leser aber erfährt, ist, dass Frau Chase 92! Persönlichkeiten hat. Für mich ist dies zutiefst erschütternd. Gar nicht auszudenken, was die Autorin in ihrer Kindheit erlebt haben muss, damit so viele Spaltungen vollzogen werden konnten.
Interessant, aber auch extrem traurig ist die Tatsache, dass die eigentliche Truddi Chase nicht mehr existiert. Sie ist im Alter von 2 Jahren bei ihrem ersten sexuellen Missbrauch "gestorben". An ihren Platz sind andere getreten.

Der Schreibstil:
Infolgedessen, dass sehr viele Personen an dieser Biographie beteiligt sind, wirkt der Text oft holperig und uneinheitlich. Ich hatte häufig Schwierigkeiten dem Geschehen zu folgen und auch, mich daran zu erinnern, was vor 30 Seiten passiert ist. Der Erzählstil ist nicht ganz linear und einzelne Abschnitte wirken dadurch etwas herausgerissen.
Viele Köche verderben den Brei. Dennoch möchte ich der Autorin die sprachlichen Probleme nicht negativ ankreiden, denn sie rühren aus der Beteiligung vieler Personen an diesem Buch her.
Man kann aber ganz klar Stanleys Abschnitte von denen der Truppen unterscheiden. Auch innerhalb der Truppensequenzen gibt es Unterteilungen in präsente, nach außen wirksame Erlebnisse und Vorgänge im Kopf der Truppe. Letztere sind fett geschrieben.

Das Ende:
Auch, wenn dieses Buch kein richtiger Roman ist, besitzt es dennoch so etwas wie ein Ende. Natürlich kein Ende für die Multiplizität oder die Truppenmitglieder, aber ein Weg hinaus aus der Hilflosigkeit und Verzweiflung, hinein in das sich Bewusstwerden anderer Persönlichkeiten und die Verarbeitung von Schuldgefühlen.

Fazit:
Durch die sprachlichen Stolpersteine gewinnt man als Leser eine gewisse Distanz, die bei der bedrückenden Thematik sicherlich auf ihre Art positiv ist. Ich bewundere Frau Chase für ihren Mut, an die Öffentlichkeit zu gehen und sich ihrer Krankheit zu stellen. Sie bestärkt damit andere Opfer, sich bei der Traumabewältigung Hilfe zu holen.
4 von 5 Isis'

Kommentare: 2
50
Teilen
E

Rezension zu "Aufschrei" von Truddi Chase

Unglaublich erschütternd....und faszinierend...
Escapeevor 4 Jahren

Unglaublich krass, unglaublich abartig, was Menschen anrichten können... so viele Persönlichkeiten, um sie zu schützen, um die Wahrheit zu löschen, damit  wenigstens eine Person weiterleben kann, wie ein ,,normaler'' Mensch... Einfach nur erschütternd und gleichzeitig faszinierend

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Truddi Chase wurde am 13. Juni 1939 in Rochester (New York) (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 253 Bibliotheken

auf 18 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks