Trude Teige Totensommer

(14)

Lovelybooks Bewertung

  • 15 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 8 Rezensionen
(9)
(3)
(1)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Totensommer“ von Trude Teige

Ein Mord im hohen Norden… Kajsa Coren ist eigentlich Fernsehjournalistin, aber sie hat sich an die Küste von Møre zurückgezogen, um ein Buch zu schreiben. Dann jedoch wird ein Deutscher ermordet, der seit vielen Jahren seinen Urlaub im Ort verbrachte und immer bei der alten Jenny wohnte. Die Trauer der alten Frau scheint weit über die übliche Betroffenheit hinauszugehen. Kasja beginnt zu recherchieren – und sie stößt auf eine unglaubliche Geschichte, die nicht nur mit den Geschehnissen unter deutscher Besatzung, sondern auch mit ihrer eigenen Vergangenheit verknüpft scheint. Ein ungewöhnlicher Mordfall, dessen Spuren tief in die deutsch-norwegische Geschichte führen.

Spannende Unterhaltung mit geschichtlichem Hintergrund.

— twentytwo
twentytwo

Motive aus der Vergangenheit - eine sehr packende Kriminalgeschichte

— eiger
eiger

Ein Kriminalroman, der toll und sehr spannend geschriebenen ist. Die Besetzung Norwegens durch die Nazis ist auch gut beschrieben.

— hans-bubi
hans-bubi

Für mich eine Neuentdeckung, norwegischer Krimi mit Vergangenheitsbezug

— Bibliomarie
Bibliomarie

Spannender und toll geschriebener Krimi aus Norwegen mit interessantem historischen Bezug zum WW II - absolute Leseempfehlung von mir!

— SigiLovesBooks
SigiLovesBooks

Gute Krimi-Durchschnittskost, trotz des interessanten historischen Bezugs aber für meine Begriffe nicht überragend.

— Caillean79
Caillean79

Ein spannender Krimi, der sich mit der deutsch-norwegischen Geschichte auseinandersetzt. Sehr zu empfehlen!

— c-bird
c-bird

Ein fesselnder Krimi mit Beziehungsklüngel vor dem Hintergrund deutsch-norwegischer Geschichte!

— sommerlese
sommerlese

Stöbern in Krimi & Thriller

Ermordung des Glücks

Wie die Ermordung eines Kindes die Familie verändert - emotionaler Roman.

Maria135

Fiona

Fiona ist Fiona oder doch Fiona? – Schräge Undercover-Ermittlerin im Kampf um ihre Identität

Nisnis

Das Porzellanmädchen

Spannung von Anfang bis Ende

gedankenbuecherei

Wildeule

Trügerische Idylle

dowi333

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Totensommer

    Totensommer
    twentytwo

    twentytwo

    12. September 2017 um 12:23

    Nach dem Mord an einem Deutschen, der seit vielen Jahren seine Sommer in Losvika an der norwegischen Küste verbracht hat, breitet sich Unruhe im Dorf aus. Als wenig später auch noch eine alte Frau ums Leben kommt, beginnt die Gerüchteküche zu brodeln. Alte Geschichten, die weit in die Vergangenheit zurückreichen, scheinen eine wichtige Rolle zu spielen. Kajsa Coren, eine erfolgreiche Journalistin, die gerade dabei ist für ein Buchprojekt zu recherchieren, glaubt fest daran, dass die aktuellen Ereignisse damit in Zusammenhang stehen. Während auf der eine Seite die Polizei, der auch ihr Ehemann Karsten angehört, fieberhaft ermittelt, begibt sie sich auf eine vollkommen andere Art der Spurensuche …FazitEin überzeugender Krimi, vor geschichtlichem Hintergrund, bei dem die deutsch-norwegische Vergangenheit eine wichtige Rolle spielt.

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2016

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2016 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2016 und endet am 31.12.2016. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2015 bis 31.12.2016 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2016 erscheinen.Eine Liste mit Neuerscheinungen 2016 die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2016-1201869567/#userlistglanzente war so lieb, und hat für jedes Team auch nochmal Listen mit den jeweiligen Neuauflagen erstellt. Ihr findet sie hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Krimiliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1208200397/ http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Thrillerliste-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-2016-1210040822/3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! Jede PN wird von mir kurz beantwortet, so dass ihr da eine Bestätigung habt, dass sie auch ankam. 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben.  Unter allen, die sich an der Challenge aktiv beteiligen, wird am Ende des Jahres eine kleine Überraschung verlost. 7. Mit dem Beitritt zur Challenge erklärst Du Dich mit den oben genannten Regeln einverstanden. Sie haben sich bewährt und werden nicht mehr geändert. Viel Spaß und viel Erfolg! Auf vielfachen Wunsch darf hier geplaudert werden: http://www.lovelybooks.de/thema/Plauderthread-zur-Lesechallenge-Krimi-gegen-Thriller-1077848718/ Team Krimi:  Athene100776  lesebiene27  krimielse  Mira20  glanzente  hasirasi2  Mercado  Bellis-Perennis  Katjuschka  yari  Talitha  Lesezeichen16  dorli  sommerlese  Antek  clary999  wildpony  ChrischiD  janaka  claddy  danielamariaursula  danzlmoidl  buecherwurm1310  tweedledee  Xanaka  Barbara62  mabuerele  TheRavenking  Postbote  buchratte  DaniB83  Maddinliest  Nele75  Lesestunde_mit_Marie  sansol  bibliomarie  claudi-1963  Schalkefan  mistellor Gela_HK MissWatson76 Leserin71 (Matzbach) LibriHolly Wedma Caroas gaby2707 elmidi susawal81 agi507 Shanna1512 Paulamybooksandme DonnaVivi Bambisusuu Gelesene Bücher Januar: 72Gelesene Bücher Februar: 122Gelesene Bücher März: 163Gelesene Bücher April: 111Gelesene Bücher Mai: 180Gelesene Bücher Juni: 128Gelesene Bücher Juli: 112Gelesene Bücher August: 163Gelesene Bücher September: 111Gelesene Bücher Oktober: 147Gelesene Bücher November: 137Gelesene Bücher Dezember: 145 Zwischenstand: 1591 Team Thriller:  Floh  KruemelGizmo  Kasin  Meteorit  AberRush  Leseratz_8  Nisnis  eskimo81  Mone80  lenicool11  lord-byron  hm65  marinasworld  calimero8169  Buchgeborene  MelE  rokat  Inibini  Thrillerlady  BookfantasyXY  zusteffi  DeinSichererTod  krimiwurm  parden  MeiLingArt  DerMichel  Naden  DieNatalie  kn-quietscheentchen  Bjjordison  Artemis_25  heike_herrmann  Nenatie  Claudia-Marina  MissRichardParker  Landbiene   Janosch79  Filzblume  dieFlo  fredhel  (crumb)  Peanut1984 Anni84 kawaiigurl schuermio LillySymphonie little-hope Frenx51 BeaSurbeck Viertelkind Vreny Buecherseele79 ChattysBuecherblog Queenelyza Igela Ambermoon Insider2199 Buchraettin JuliB Helene2014 chipie2909 LisaMariee JoanStef melanie1984 Lisa0312 Gelesene Bücher Januar: 29Gelesene Bücher Februar: 49Gelesene Bücher März: 79Gelesene Bücher April: 69Gelesene Bücher Mai: 98Gelesene Bücher Juni: 60Gelesene Bücher Juli: 149Gelesene Bücher August: 42Gelesene Bücher September: 193Gelesene Bücher Oktober: 118Gelesene Bücher November: 90Gelesene Bücher Dezember: 99 Zwischenstand: 1075

    Mehr
    • 3931
    kubine

    kubine

    01. October 2016 um 17:43
  • Die Schatten der Vergangenheit reichen bis in die Gegenwart

    Totensommer
    Bibliomarie

    Bibliomarie

    03. September 2016 um 12:51

    Kasja, eine Journalistin, hat sich in ihr Elternhaus an der Küste zurückgezogen. Sie hat das alte Haus wieder liebevoll renoviert, es soll ihr und ihren Kindern als sommerlicher Rückzugsort dienen. Sie möchte ein Buch schreiben und ihre neue Beziehung zu einem Kriminalbeamten festigen. Da geschieht in diesem beschaulichen Ort ein Mord, das Opfer, ein 80iger Deutscher, der schon seit Jahrzehnten hier seine Ferien verbrachte und immer bei Jenny, einer alten Frau wohnte. Kasja, die in ihrem Buch über die norwegischen Frauen im Widerstand während des 2. Weltkrieg schreiben will, hat Gespräche mit Jenny geführt und ahnt, dass Gert, der deutsche Tourist kein Zufallsopfer war. Dazu ist Jenny viel zu betroffen und ihre Trauer scheint eher einer Witwe zu ähneln, als einer Vermieterin. Als kurz darauf auch Jenny ermordet wird, ahnt Kasja, dass diese Geschichte weit in die Vergangenheit zurückreicht und es noch viel Aufruhr geben wird. Es geht hier in dieser Geschichte um Schuld und Unschuld, Rache und Sühne. Alte Lügen werden entlarvt und lassen viele Geschehnisse aus der damaligen Zeit in neuem Licht erscheinen. Nichts ist so einfach, wie es scheint. Während der deutschen Besatzung in den Jahren 1942/43 gab es nicht nur Widerstand in Skandinavien, es gab auch Beziehungen zu den deutschen Wehrmachtssoldaten und oft trennte die Haltung ganze Familien. Diese Konflikte wurden nach dem Krieg totgeschwiegen und verdrängt. Das ist ein großartig geschriebener skandinavischer Kriminalroman, der von der ersten Seite an spannend ist. Er führt tief in die Zeit der deutschen Besatzung in Norwegen und verknüpft die damaligen Ereignisse mit den Geschehnissen der Gegenwart. Die Figuren sind sehr vielschichtig dargestellt, es gibt nicht nur Gut und Böse. Gerade die Zwischentöne gelingen der Autorin bei ihrer Beschreibung. Darüber hinaus ist es ein Kriminalroman der bis zum sehr überraschenden Ende durchgehend sehr spannend ist, menschlich sehr nahe geht und ein Kapitel der Kriegszeit beschreibt. Die kurzen Kapitel und der flüssige, unaufgeregte Schreibstil machen das Lesen sehr angenehm. Gabriele Haefs als Übersetzerin ist wie immer ein Gütesiegel. Die Autorin Trude Teige ist in Deutschland noch nicht sehr bekannt, mit diesem Kriminalroman hat sie sich bestens eingeführt.

    Mehr
    • 2
  • Spannend, düster, geheimnisvoll, ein toller Krimi aus Norwegen mit historischem Kontext (WWII)!!!

    Totensommer
    SigiLovesBooks

    SigiLovesBooks

    20. August 2016 um 19:04

    "Totensommer" von Trude Teige, einer Autorin, die zuvor Journalistin war und zu den erfolgreichsten Krimiautoren Norwegens gehört, erschien im Aufbau-Verlag (TB) 2016. Das Cover ist bemerkenswert schön für einen Kriminalroman und passt wirklich sehr gut zu dessen Inhalt und auch der Stimmung des Romans:"Kasja Coren ist eigentlich TV-Journalistin, aber sie hat sich an die Küste von More zurückgezogen, um ein Buch zu schreiben. Dann jedoch wird ein Deutscher ermordet, der seit vielen Jahren seinen Urlaub im Ort verbrachte und immer bei der alten Jenny wohnte. Die Trauer der alten Frau scheint weit über die übliche Betroffenheit hinauszugehen. Kasja beginnt zu recherchieren - und sie stößt auf eine unglaubliche Geschichte, die nicht nur mit den Geschehnissen unter deutscher Besatzung, sondern auch mit ihrer eigenen Vergangenheit verknüpft scheint." (Quelle: Buchrückentext)Meine Meinung:Es handelt sich hier um einen toll geschriebenen und sehr spannenden Kriminalroman, der in dem kleinen norwegischen Dorf Losvika spielt, direkt am Meer gelegen. Kajsa, die Journalistin, möchte in ihrem Urlaub Informationen  zu einem Buch zusammentragen, das sie über die Situation der Frauen in diesem Ort während des 2. Weltkrieges  gerne veröffentlichen möchte: Die Frauen des Dorfes und auch deren Nachkommen, die sich allesamt zeitlebens kennen und teils miteinander verwandt sind, sind nicht alle begeistert von diesem Vorhaben und Kajsa merkt bald, dass viele Lügen, Geheimnisse, Intrigen und schreckliche Geschehnisse unter der glatten und sauberen Oberfläche 'brodeln', als sich ein Mord ereignet... Kajsa, geschieden mit zwei Kindern, ist seit einiger Zeit mit Karsten befreundet, der sich des Mordfalles in Losvika annehmen soll: Beide geraten in einen Strudel von Machenschaften und ungelösten Rätseln, die sie in Lebensgefahr bringen. Der Krimi hat mich durch seine historischen Bezüge persönlich sehr angesprochen und mir detailliert die Zeit der Besatzung durch die Deutschen in Norwegen vor Augen geführt; der hohe Spannungsbogen konnte von der ersten Seite bis zur letzten gehalten werden. Die Autorin schreibt klar, flüssig und dennoch stilistisch anspruchsvoll, gestaltet sowohl die Recherchearbeit von Kajsa sehr interessant (aufgrund ihres Berufes sehr authentisch) und auch die Ermittlungsarbeit im Team von Karsten ist für Krimi-Liebhaber recht brillant umgesetzt. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, durchdacht und die Handlung nachvollziehbar erzählt. Der Krimi präsentiert viele Verdächtige, die allesamt ein Motiv haben könnten, alte Feindschaften auch innerhalb einer Familie, die aus der Zeit des 2. Weltkriegs stammen und folgt Spuren, die in die Vergangenheit führen - bis ins Jahr 1942, wo deutsche Soldaten in Norwegen stationiert waren und die Bevölkerung Norwegens sich in Widerständler und auch Mitläufer und Nazi-Befürworter spalteten...  Aus diesem gefährlichen 'Gemisch' schöpft der Krimi bis zur Aufklärung Details, die lange Zeit unter Verschluss gehalten wurden.  Familiengeheimnisse, alte Verletzungen, Zurückweisungen und Ablehnung spielen hier eine bedeutende Rolle, die Trude Teige sehr gekonnt und auch mit psychologischem Feingefühl in die Krimihandlung einbaut und die ganz realistisch bis in die nachfolgenden Generationen einwirken können.Fazit:Ein spannender, sehr gut geschriebener Kriminalroman mit historischem Bezug in die deutsch-norwegische Geschichte, die in Rückblicken auf der Zeitebene ab 1940 im zweiten Erzählstrang sehr realistisch dargestellt werden, der viele Verdächtige aufweist, nicht vorhersehbare Wendungen und mit einem stimmigen Plot endet.Ich würde sehr gerne weitere Krimis von Trude Teige lesen und vergebe 5 Krimisterne und 96° auf der 'Krimi-Couch'.

    Mehr
  • Die Folgen des Krieges

    Totensommer
    buecherwurm1310

    buecherwurm1310

    19. August 2016 um 16:35

    Die Fernsehjournalistin Kasja Coren hat sich mit ihren Kindern an die Küste von Møre zurückgezogen. Dort will sie in Ruhe an ihrem Buch arbeiten. Doch dann wird ein Toter gefunden. Er wurde ermordet. Es handelt sich um einen deutschen Touristen, der seit Jahren seinen Urlaub in dem kleinen Ort Losvika verbringt und dort bei der alten Jenny wohnt. Jenny ist sehr betroffen über den Tod des Mannes. Die Neugier von Kajsa ist geweckt und sie beginnt zu recherchieren. Was sie herausfindet, ist unglaublich und reicht weit in die Vergangenheit. Dann gibt es noch einen zweiten Mord. Das Buch lässt sich angenehm flüssig lesen, kurze Kapitel und die Zeitenwechsel sorgen für Spannung. Die Geschichte ist spannend und vor allem die historischen Geschehnisse sind sehr interessant. Die Charaktere sind gut gezeichnet, allerdings tritt Kasja nicht so in den Vordergrund wie ich das aufgrund der Buchbeschreibung erwartet hatte. Sie ist eine sympathische und erfolgreiche junge Frau. Der Mordfall wird von dem Polizisten Karsten untersucht. Auch er ist sympathisch und er ist der Freund von Kasja, daher versuchen sie gemeinsam in der Ermittlung voran zu kommen. Ein toter Deutscher in der heutigen Zeit bringt uns zurück in die Zeit des Zweiten Weltkrieges. Deutsche Soldaten waren in Norwegen stationiert, sie mussten von den Norwegern aufgenommen und versorgt werden. Dadurch kam es zu Liebschaften, die weder gewünscht noch geduldet wurden. Diese Abneigung, die bisweilen sogar zu Hass wird, lebt in diesem kleinen Dorf weiter, wo jeder jeden kennt. Aber man will seine Geheimnisse nicht preisgeben. Daher ist es für die Ermittler nicht einfach, sich durch das Schweigen und die Lügen der Wahrheit zu nähern. Es ist eine komplexe Geschichte, die in einem spannenden Showdown endet. Ich muss sagen, dass mich die Auflösung überrascht hat, aber sie ist schlüssig. Ein spannender Krimi, der zeigt, dass die Folgen des Krieges noch nicht vergessen sind.

    Mehr
  • Sehr spannend und interessant

    Totensommer
    Sternenstaubfee

    Sternenstaubfee

    19. August 2016 um 15:50

    Norwegen: In einem abgetriebenen Boot wird die Leiche eines deutschen Touristen entdeckt. Augenscheinlich wurde er ermordet. Gert Benedict war bereits 80 Jahre alt und ein langjähriger Urlauber in dem norwegischen Dorf. Wer könnte einen Grund gehabt haben, den alten Mann zu töten? Die Journalistin Kaysa und ihr Freund Karsten, der Kriminalkommissar, finden bald heraus, dass tatsächlich einige Einwohner keine Sympathien für den Deutschen hegten, was noch aus den Zeiten des Zweiten Weltkrieges resultiert. Ist hierin auch das Mordmotiv zu suchen? Mein Leseeindruck: Der Hauptstrang der Geschichte spielt in der Gegenwart, aber es gibt auch einige Abschnitte, die in den 1940er Jahren während der Kriegszeiten spielen. Mit haben beide Erzählstränge sehr gut gefallen, und ich konnte mich gut in die Protagonisten hineinfühlen. Es war für mich sehr spannend zu verfolgen, wie sich die Geschehnisse aus beiden Zeiten immer mehr miteinander verbunden haben. Auch die Auflösung des Kriminalfalles war sehr spannend, zu lesen!  Die Kapitel sind relativ kurz gehalten, was ich persönlich sehr mag. Auch der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gefallen; das Buch war leicht und angenehm zu lesen und trotzdem durchaus anspruchsvoll. Mir hat es sehr viel Spaß gemacht, diesen spannenden skandinavischen Kriminalfall zu lesen und ich hoffe, es werden noch weitere Bücher der Autorin folgen!

    Mehr
    • 2
  • Die Schatten des zweiten Weltkriegs reichen bis in die heutige Zeit

    Totensommer
    Caillean79

    Caillean79

    07. August 2016 um 20:30

    In diesem Krimi aus Norwegen wird die Vergangenheit des Landes zum großen Thema. Als in einem kleinen Dorf an der Küste ein älterer deutscher Urlauber ermordet aufgefunden wird, muss nicht lang auf die Spekulationen der Dorfbewohner gewartet werden. Aber letztlich scheinen auch diese, die alteingessenen Bewohner von Losvika, alle irgendwelche Geheimnisse mit sich herumzutragen. Dieses Geflecht der Lügen und Geheimnisse der Dorfbewohner war interessant zu lesen. Der Fall um den ermordeten Deutschen ist gut konstruiert und greift die Geschehnisse im Norwegen des zweiten Weltkriegs auf. Damals wurden deutsche Soldaten in Norwegen stationiert, die Norweger mussten ihnen Lebensmittel abtreten oder sie sogar beherbergen. Nicht wenige junge Mädchen scherten sich wenig um das von den Eltern vermittelte “Feindbild“ und bändelten mit den jungen Burschen an. Die Konsequenzen waren oftmals hart: die „Deutschenmädchen“ wurden geächtet, öffentlich angegriffen – verbal und auch physisch. Wie solche Situationen über Generationen nachwirken können, beschreibt dieser Kriminalroman deutlich und nachvollziehbar. Allerdings waren mir die Hauptpersonen – die Journalistin Kajsa und ihr Lebensgefährte, der Polizist Karsten, nicht so präsent, dass sie die Geschichte tragen konnten. Durch die ähnlich großen Präsenz-Anteile im Roman wusste man nicht so recht, wer der Held der Geschichte sein soll. Im Klappentext wird nur von Kajsa gesprochen, so dass man sich auf sie konzentriert und etwas enttäuscht ist, dass sie die Story gar nicht allein gestaltet. So ging es mir jedenfalls. Etwas merkwürdig fand ich die gelegentliche Bezugnahme im Text auf vorangegangene dramatische Erlebnisse der Hauptperson Kajsa (evtl. in einem Vorgängerroman?). Meinen Recherchen nach wurde „Totensommer“ bisher als einziges Buch der Autorin in Deutschland veröffentlicht, aber da sie in der Autorenbeschreibung auf der Umschlagseite als „eine der erfolgreichsten Krimiautorinnen Norwegens“ beschrieben wird, vermute ich, dass dies das zweite oder dritte Buch einer Reihe ist. Schade, dass hier bei der Veröffentlichung in Deutschland offenbar mittendrin angesetzt wurde. Letztlich fand ich den Krimi gut und flüssig zu lesen, ich bin als Leser drüber geblieben, was insbesondere an dem historischen Bezug lag. Für mich war es gute Krimi-Durchschnittskost, weshalb ich das Buch bei 3,5 Sternen ansiedle.

    Mehr
  • Mord mit dunkler Vergangenheit

    Totensommer
    c-bird

    c-bird

    02. August 2016 um 11:57

    Eigentlich wollte die Fernsehjournalistin Kajsa Coren ein paar ruhige Tage an der Küste von Møre verbringen, um an ihrem Buch zu arbeiten. Doch dann wird ein Toter in einem Boot entdeckt. Der deutsche Tourist kam schon seit Jahren in das kleine norwegische Dorf Losvika und wohnte immer bei der alten Jenny. Der Fall weckt das Interesse der Fernsehjournalistin und sie beginnt zu recherchieren. Sie entdeckt eine unglaubliche Geschichte, die weit in die Vergangenheit reicht. Und dann geschieht noch ein zweiter Mord…Ein spannender Fall, der in die deutsch-norwegische Geschichte führt. Noch immer ist die Haltung der Dorfbewohner distanziert zu den Deutschen. Losvika ist ein kleines Dorf in Norwegen, jeder kennt hier jeden. Und es ist wirklich interessant und spannend mehr über die einzelnen Protagonisten und ihre Beziehungen zueinander auf den verschiedenen Zeiten zu erfahren. Erzählt wird auf zwei Zeitebenen: der Gegenwart (2006) und in der Zeit des zweiten Weltkriegs in den 40er Jahren. Die Deutschen besetzen Norwegen, eine Beziehung zwischen Deutschen und Norwegern eigentlich nicht möglich. Und doch…Trude Teige führt hier in einem schnellen Tempo den Leser durch die Geschichte. Die Protagonisten sind sympathisch und man ist wie an das Buch gefesselt. Die Kapitel sind angenehm kurz, der Erzählstil sehr flüssig. Die Handlung endet mit einem richtigen Showdown. Überhaupt ist das Ende ziemlich überraschend, den Täter hatte ich jedenfalls die ganze Zeit nicht auf dem Schirm.Die Autorin war mir bislang eigentlich unbekannt. Und beim Lesen hatte ich auch dauernd das Gefühl, dass dies nicht der erste Fall für Kajsa Coren war. Ich würde mich sehr freuen, wenn dies der Beginn einer ganzen Serie war.

    Mehr
  • Unerlaubte Liebe in Kriegszeiten

    Totensommer
    sommerlese

    sommerlese

    29. July 2016 um 22:01

    Die Journalistin "*Trude Teige*" gehört zu Norwegens erfolgreichsten Kriminalautoren, ihr Buch "*Totensommer*" erscheint 2016 im "*Aufbau Taschenbuch Verlag*". Kajsa Coren ist Fernsehjournalistin, sie hat sich an die Küste von Møre nach Losvika zurückgezogen, um ein Buch zu schreiben. Als ein Deutscher ermordet wird, der seit Jahrzehnten seinen Urlaub im Ort bei der alten Jenny verbrachte, ist die alte Frau mehr als normal betroffen. Sie trauert wie eine betroffene Angehörige. Kajsa beginnt zu recherchieren, ihr Buch soll über die Kriegsfrauen erzählen. Sie hinterfragt die Vergangenheit unter deutscher Besatzung und kommt einigen dunklen Geheimnissen auf die Spur. Skandinavische Kriminalromane sind beliebt und belegen oft vordere Plätze auf Bestsellerlisten. Das liegt sicherlich daran, dass die Schriftsteller genauesten über die gesellschaftlichen Strukturen und die herrschenden Sozialstrukturen ihres Landes informieren und die Handlung vor diesen Hintergrund stellen. Trude Teige hat auf dem deutschen Buchmarkt keinen bekannten Namen, aber auch sie beschreibt im vorliegenden "Totensommer" eine bestimmte Haltung in der Gesellschaft. Sie zeigt, wie sich über die Jahrzehnte nach dem Krieg die Abneigung und der Haß auf Kriegsgegner, in diesem Fall deutsche Soldaten, weiter entwickelt und bei den Bewohnern des kleinen Ortes nicht in Vergessenheit gerät. Es geht um eine unerlaubte Liebe während der letzten Kriegsjahre. Die Protagonistin Kajsa Coren steht für eine emanzipierte junge Frau. Sie ist beruflich erfolgreich, geschieden und verbringt den Sommer mit ihren beiden Kindern in Losvika, dort hat sie ein Häuschen geerbt und möchte die Zeit für das Schreiben eines Buches nutzen. Ihr Freund Karsten ist Polizist und untersucht den Mordfall. Gemeinsam stellen sie Nachforschungen an und kommen der Vergangenheit und den Beziehungen der Menschen zueinander immer näher. Die Ermordung eines deutschen Urlaubers, der im Ort seit Jahren allen bekannt war, lässt sie die Menschen befragen. Warum kommt bei einigen Bewohnern immer noch die abwehrende Haltung gegenüber den Deutschen hoch. Was geschah in den Kriegstagen, können die Menschen die alten Zeiten nicht endlich vergessen? Überaus geschickt verknüpft die Autorin die verwandtschaftlichen Bande der Bewohner und stellt ein mörderisches Motiv auf die Beine. Die Erzählweise besticht durch häufige Wechsel zwischen der Vergangenheit um 1942/43 und der Gegenwart mit der Mordermittlung. Das treibt die Spannung kräftig voran und man bekommt ein Bild der alten Zeiten. Die Auflösung erfolgt schliesslich bei einem spannenden Showdown, sie erscheint logisch und nicht sehr konstruiert. Auch der Täter überrascht, die Gründe möchte ich hier aus Spoilergründen nicht offen legen. Die norwegisch-deutsche Kriegsgeschichte wird glaubhaft und spannend erzählt, und die daraus entstandenen Feindbilder und Verstrickungen machen den Menschen immer noch zu schaffen. Mich hat die Handlung mitgenommen, gerade, wenn man bedenkt, dass der Krieg mittlerweile 70 Jahre her ist und immer noch in den Köpfen der Menschen herum spukt und Hass und Abneigung erschreckende Wirkung mit sich bringen. Ein fesselnder Krimi, der in die jüngste Vergangenheit eintaucht und über eine unerlaubte Liebe und Geheimnisse während des Krieges, von Eifersucht, Neid und Verlustgefühl erzählt.

    Mehr
    • 2