Trudi Canavan Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer

(78)

Lovelybooks Bewertung

  • 94 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 12 Leser
  • 34 Rezensionen
(40)
(25)
(11)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer“ von Trudi Canavan

Um sie zu retten, verrät er seine Gefährten Der junge Magier Tyen hat seine Heimat verlassen und durchstreift die tausend Welten auf der Suche nach einer Möglichkeit, das magische Buch Pergama zurück in einen Menschen zu verwandeln. Er bittet Valhan, den mächtigsten Magier, den er finden kann, um Hilfe. Doch dieser verlangt eine Gegenleistung: Tyen soll eine Rebellengruppe ausspionieren, die Valhans Herrschaft bekämpft. Dann gelingt es den Widerständlern, Valhan zu töten. Tyen kann nicht glauben, dass all seine Anstrengungen umsonst gewesen sein sollen – und als er einen Hinweis entdeckt, dass Valhan noch lebt, nimmt er dessen Fährte auf …

Deutlich besser als der erste Teil

— pbrner
pbrner

Immer noch viele Längen, allerdings wird es schon spannender. Ich bin gespannt auf den 3 Teil

— Finky
Finky

Guter zweiter Teil!

— germanbookishblog
germanbookishblog

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Sehr schöne Fortsetzung, aber manchmal etwas zu verschachtelt geschrieben. Freue mich schon auf Band 3.

— WandernderBuchwurm
WandernderBuchwurm

Anfangs etwas schleppend, aber hinten raus einfach nur genial! Ich freue mich auf Teil 3!

— Limonetta
Limonetta

....nicht so stark wie der erste Band...der Anfang zog sich etwas hin...

— BookLover0405
BookLover0405

Trudi Canavan - wie wir sie lieben!

— ladysolera
ladysolera

Besser als Band 1, aber trotzdem kann mich die Reihe nicht wirklich fesseln.

— Suka
Suka

Kommt für mich nicht an andere Reihen von Canavan heran.

— HannaBuecherwurm
HannaBuecherwurm

Stöbern in Fantasy

Das Vermächtnis der Engelssteine

Teilweise schwächer als der Vorgänger,weil es mehr Längen hat,trotzdem ein sehr gutes Buch.Ich hoffe das finale Buch gibt noch mal alles.

Jenny-liest

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt

Abgesehen von ein paar kleineren Schwächen, ist das Buch auf jeden Fall empfehlenswert!

Katharinahannover

Nevernight

Wirklich derbe Flüche, und lange Fußnoten, aber der Rest ist wirklich unfassbar cool.

Katharinahannover

Vier Farben der Magie

London gleich viermal, und doch so unterschiedlich, sehr interessante Welt, bin schon auf den zweiten Teil gespannt.

Katharinahannover

Empire of Ink - Die Macht der Tinte

atemberaubend und voller Fantasie

Sanny

Das Erwachen des Feuers

Geniale Fantasy!

Buchgespenst

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Klasse zweiter Band

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    pbrner

    pbrner

    12. September 2017 um 18:09

    Eigentlich wollte ich den zweiten Band der Serie gar nicht mehr lesen, weil mir der erste Teil der Serie nicht so gut gefallen hat. Dies lag vor allem daran, dass immer zwischen zwei Handlungssträngen (dem von Rielle und dem von Tyen) hin- und hergewechselt wurde.  Auch im zweiten Teil der Serie, also im Wanderer, wechselt die Geschichte zwischen den beiden Handlungssträngen hin und her, doch jetzt fügen sich beide Teile der Geschichte langsam zusammen. Schön ist auch, dass die Autorin die beiden Charakter von Rielle und Tyen weiterentwickelt. Zudem wurde meine Fantasie angeregt, durch die Idee mit dem Reisen zwischen den tausend Welten. Genau aus diesem Grund ist der Wanderer sehr spannend, weil er nicht nur in Tyens oder Rielles Welt spielt, sondern in vielen anderen Welten. Außerdem hat die Autorin die Story wesentlich vorangetrieben. Sie handelt nicht nur von dem beschränkten Leben von Rielle oder Tyens Bemühungen um Pergama. Es werden viele neue Personen und Völker eingeführt. Ich fand es großartig, dass zu lesen.

    Mehr
  • Klasse zweiter Teil

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    Blacksally

    Blacksally

    17. August 2017 um 09:55

    CoverDas Cover passt sehr gut zum Fantasybereich und auch zu dieser Geschichte. Ich finde es richtig schön gemacht, wie der Magier mit dem Zauberbuch in einem geheimnisvollem Kreis aus Licht steht. ProtagonistenDie Protagonisten sind uns aus dem ersten Band bereits bekannt. Tyen der Magier, der eine Lösung dafür sucht Pergama wieder in einen Menschen zu verwandeln und natürlich auch Rielle, die in einer Welt aufwächst in der Magie etwas böses ist. Beide Charaktere mag ich sehr gerne, da man merkt wie sie während der Geschichte reifen, aus ihren Fehlern lernen und immer mutiger und selbstbewusster werden. Gerade Rielle, die man eher als graue Maus sieht hat sich super entwickelt und ich habe mich sehr für sie gefreut. In diesem Buch gibt es aber noch eine vielzahl neuer Charaktere, die typisch für die Romane von Trudi Canavan sind. Viele Protagonisten und verschiedenste Völker, die wir alle gut kennen lernen, die jedoch teilweiße wegen ihrer Vielzahl zu Oberflächlich geformt sind. SchreibstilIch liebe den Schreibstil von Trudi Canavan, sie hat es einfach drauf viele verschiedene Völker zu kreieren und diese in einem Zusammenspiel in die Geschichte einzubauen, das es einfach nur grandios wird. Ich bin jedes mal wieder von neuem begeistert, wie viel Herzblut sie in ihre Charaktere steckt und was sie sich alles ausdenkt. Hiermit hebt sie sich auf dem Fantasymarkt auf jeden Fall von vielen Autoren ab und genau deswegen liebe ich ihre Romane so sehr. Auch das Springen zwischen den Welten ist überhaupt kein Problem, wo bei einem anderen Autor vielleicht Verwirrung aufkommt, hat man hier einer klaren Linie der man folgt. Natürlich hat es auch in diesem Buch wieder nicht an Spannung gefehlt und ich freue mich schon auf Band 3.AutorinDie Meisterin der Schwarzen Magie kommt aus Australien. Mit einer Fantasy-Kurzgeschichte gab Trudi Canavan (Jahrgang 1969), eine ausgebildete Grafikerin und Designerin, quasi nebenberuflich ihr gefeiertes Debüt als Autorin. Das war 1999. 2001 dann erschien der erste Band der inzwischen legendären Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier“. „Das Zeitalter der Fünf“, ebenfalls eine Trilogie, und „Magie“ folgten und wurden ebenso zu weltweiten Bestsellern. Die Australierin ist immer noch begeistert und dankbar, dass so viele Menschen an ihren Büchern Spaß haben. Trudi Canavan schreibt unermüdlich weiter, schließlich bietet die Hauptfigur Sonea noch Stoff für zahlreiche Geschichten.EinzelbewertungenSchreibstil 5/5Charaktere 5/5Spannung 5/5Ende 4/5Cover 4/5FazitWieder ein tolles Buch von ihr, ich freue mich schon sehr auf Band 3 der Geschichte, der auch schon im Handel erhältlich ist.

    Mehr
  • Auf in neue Welten

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    funne

    funne

    15. August 2017 um 18:56

    Als Rielle vom Engel Valhan eingeladen wird, mit in seine Welt zu kommen, gerät ihr Leben aus der Spur. Anstatt in eine neue Welt zu kommen wird versucht, sie zu töten! Eine Gruppe von Händlern findet und rettet sie, und Rielle erfährt von einer Wahrheit, die ihrer Heimatwelt vorenthalten wurde: Ihre Welt ist nicht die einzige, denn es gibt tausende von ihnen. Und denen, die über die Macht dazu verfügen, können zwischen ihnen wandern.Valhan, eigentlich der Herrscher über die Welten, nimmt Rielle wieder zu sich. Aus irgendeinem ihr verborgenen Grund will er sie nicht mehr töten, sondern ausbilden. Sie die Magie lernen, deren Anwendung ihr ein Leben lang verboten wurde...Meine Meinung:Ich fand Band 1 ja schon großartig. Im Gegensatz zu der "Die Gilde der schwarzen Magier" Reihe von Trudi Canavan ist diese neue Reihe einfach nur großartig. Die Idee mit dem Reisen zwischen tausenden von Welten regt die Fantasie an, was mit Magie alles für fantastische Dinge möglich wären, was genau das ist was ich von einem Fantasy-Buch erwarte. Dieses nimmt einen nicht nur mit in eine andere Welt, sondern in so viele dass man es kaum glauben kann.Genau aus diesem Grund finde ich, dass Band 2 dieser Reihe wesentlich spannender ist. Es spielt nicht nur in Tyens Welt, und in Rielles Welt, sondern handelt von einer durchgehenden Flucht und Reise durch viele von ihnen, wobei auch ein Muster entsteht und man einige Welten mehrmals besucht.Auch die Story wird wesentlich vorangetrieben. Die Geschichte handelt nicht nur von dem beschränkten Leben Rielles oder Tyens mit seinen Bemühungen um Pergama. Es werden viele neue Menschen, wenn nicht gar Völker mit einbezogen, und die Geschichte ist die der Welten und Rielles und Tyens Anteilen daran. Ich fand es großartig, das zu lesen. Und bin weiterhin gespannt auf Teil 3, wie und ob sich Rielles und Tyens Wege weiter kreuzen werden.Fazit:Eine weitere große Fantasy-Reihe von Trudi Canavan. Schon der erste Teil war gut, doch dieser zweite Teil bietet den Beweis dass der dritte Teil nur wundervoll werden kann und damit die Reihe zu einer unglaublich guten mit großem Potenzial machen wird.Definitiv lesenswert, wenn euer Ziel ist, in fremde Welten einzutauchen. Das Buch wird den Erwartungen mehr als gerecht...My Life: [Rezension] Trudi Canavan - Die Magie der tausend Welten #2: Der Wanderer

    Mehr
  • Gewinne einen Buch-Gutschein von arvelle.de

    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Mach dein Bücherregal UND deinen Geldbeutel glücklich! Wächst deine Wunschliste für neue Bücher auch immer weiter? Und dein schlechtes Gewissen gleich mit, wenn du an deinen Geldbeutel denkst? Unser Tipp für dich: Bei  Arvelle   gibt es über 10.000 reduzierte Bücherschnäppchen, mit denen du bis zu 90 % sparen kannst.  Damit du ausgiebig stöbern und reichlich Bücher in deinen Einkaufskorb packen kannst, verlosen wir gemeinsam mit  Arvelle insgesamt  25 Gutscheine  im Wert von  10 Euro ! Was du dafür tun musst? Verrate uns, welches Buch du dir am liebsten bei  Arvelle   kaufen würdest, indem du den Link dazu hier postest.  Deine Gewinnchance kannst du noch erhöhen, wenn du den Link zu deinem Wunschbuch bei Twitter oder Facebook mit folgendem Satz postest: Mit #Arvelle neuen Stoff fürs Bücherregal gewinnen. Mein Buchschnäppchen: [hier Link zu deinem Wunschbuch einfügen] Bitte füge den Link zu deinem Beitrag bei Twitter oder Facebook in deinen Bewerbungsbeitrag mit ein. Ich bin schon sehr gespannt darauf, welche Bücher ihr bei  Arvelle entdeckt!  Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 16.11.2016 – am 17.11.2016 werden die Gewinner hier bekannt gegeben. Blogger aufgepasst! Du bist Blogger? Dann haben wir noch ein ganz besonderes Angebot für dich! Bewirb dich als Arvelle-Tester, denn unter allen Bloggern verlosen wir noch einmal Buchgutscheine im Wert von 20 Euro! Für mehr Infos schreibe mir einfach eine Nachricht mit der Adresse deines Blogs!  Das Gewinnspiel ist beendet! Danke für eure Teilnahme! Blogbeiträge zu Arvelle: https://dierabenmutti.de/2016/12/23/arvelle-de-ist-ein-buechershop-den-ich-mir-genauer-ansehen-durfte/ https://kitsunebooks.de/2016/11/27/arvelle-testbestellung/ http://fliegende-gedanken.blogspot.de/2016/12/testbericht-arvelle-eine.html http://emis-buecher-universum.blogspot.co.at/2016/12/shop-test-arvellede.html http://escape-into-dreams.blogspot.co.at/2016/12/bloggeraktion-lb-arvelle-im-test-mein.html http://www.angeltearz-liest.de/2016/11/getestet-shoppen-bei-arvelle.html http://missbooklicious.blogspot.de/2016/12/empfehlung-arvelle-gute-bucher-zu_6.html http://readingisliketakingajourney.blogspot.de/2017/01/arvelle-mein-erster-einkauf-und-meine.html https://youtu.be/djh0tuMR5o8 http://lasszeilensprechen.blogspot.com/2016/11/mein-arvelle-testbericht-lob-und-kritik.html http://bibilotta.de/buecherkauf-bei-arvelle-so-macht-schenken-spass/ http://buchzeit.blogspot.de/2016/11/shoptest-arvelle.html#more http://buecherfuechschen.blogspot.de/2016/11/arvelle-paket-ist-da-ich-bin-wirklich.html http://itsbooklove.blogspot.com/2017/01/meine-arvelle-neuzugange.html https://www.youtube.com/watch?v=rBiEPfMBE_Q http://buechersindfreunde.blogspot.de/2016/12/ich-habe-getestet-arvelle.html http://calliewonderwood.blogspot.de/2016/11/arvelle-testbericht.html http://sometimeswonderland.blogspot.de/2017/01/getestet-arvelle-getestet-mit-20-euro.html https://stellabloggtfuereuch.wordpress.com/2016/11/28/stella-testet-arvelle-de-onlineshop-fuer-buecher-schnaeppchen/ http://love-books-life-books.blogspot.de/2016/11/vorstellung-arvelle.html http://kejas-blogbuch.de/testbericht-arvelle-de/ http://donatasbuecher.blogspot.de/2016/11/lesen-arvelle-tester.html http://charliesbuecher.blogspot.de/2016/11/arvelle-von-buchern-die-durch-ihre.html https://eulenmatz-liest.com/2016/12/02/arvelle-bestellung-2/" https://room-of-faancy.blogspot.de/2016/12/kennt-ihr-schon-arvelle_2.html http://fluesterndewortebuecherblog.blogspot.de/2016/11/shopvorstellung-arvelle.html http://gelas-home-of-books.blogspot.de/2016/12/aktion-testkauf-bei-arvelle.html http://glitzerfees.blogspot.de/2016/11/neuzugange-neues-lesefutter-im.html http://hannasbuecherwelt.blogspot.de/2016/11/arvelle-test-ich-durfte-den-onlineshop.html http://herbstmosaik.blogspot.de/2016/12/arvelle-was.html http://janine2610.blogspot.co.at/2016/12/meine-erste-bestellung-bei-arvelle-ein-erfahrungsbericht.html https://zeilenliebe.wordpress.com/2017/01/09/arvelle-zeilenprobiert/ http://johannisbeerchens-buecher.blogspot.de/2016/11/neuzugange-november-2-arvelle-bestellung.html http://josettatestetprodukte.blogspot.de/2016/12/shoptest-arvelle-bucherschnappchen.html https://michaelaweber58.wordpress.com/2016/11/28/buecherversand-arvelle/ https://buchversum.wordpress.com/2016/12/09/proukttestung-arvelle/ http://krimines-buecherblog.blogspot.de/2016/12/bucherschnappchen-auf-arvelle.html http://tausendbuecher.blogspot.com/2017/01/plauerecke-mein-liebster-online.html http://dreaming-till-midnight.blogspot.de/2016/11/testaktion-arvelle.html http://zauberhaftebuecherwelten.blogspot.de/2016/12/meine-erfahrungen-mit-arvelle.html http://lavendelknowsbest.blogspot.de/2016/12/buchshoppen-auf-arvellede.html http://deineweltmeinewelt.blogspot.de/2016/12/mein-allererste-arvelle-bestellung-und.html https://sue-buechertraum.blogspot.de/p/arvelle.html https://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/2016/11/30/arvelle-und-ich-eine-shopvorstellung/ http://lesen-ist-leben.blogspot.lu/2016/12/vorstellung-und-erfahrung-mit-dem.html https://www.youtube.com/watch?v=6bKbwZ_GkL0 http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/und-schon-wieder-arvelle.html http://blogvonmiri.blogspot.de/2016/11/meine-bestellung-auf-arvellede.html http://goldblatt-blog.de/weihnachtsshopping-fuer-buecherfans/ http://prowling-books.blogspot.de/2016/12/bucherplausch-mangelexemplare-bei.html http://runars-welt.blogspot.de/2016/12/kennt-ihr-schon-arvelle.html http://romanticbookfan.blogspot.de/2016/12/bericht-neuzugange-arvelle-unpacking.html http://plentylife.blogspot.de/2016/11/arvelle-meine-bucherbestellung.html http://sarahsbuechertraum.blogspot.com/2016/12/die-arvelle-erfahrung-oder-ich-als.html http://erdbeersekt-testet.blogspot.de/2016/12/shopvorstellung-arvelle.html https://www.youtube.com/watch?v=O1EXBs2BuU0 http://skyline-of-books.blogspot.de/2017/01/bericht-mangelexemplare-gerne-bei.html http://ta-und-ta.blogspot.de/2016/12/arvelle-onlineshop-auf-dem-prufstand.html http://theujulala.tumblr.com/post/153639792159/testshopping-bei-arvelle http://2nerds1book.blogspot.de/2016/11/arvelle-tester.html https://diebuchstabenstadt.wordpress.com/2016/12/06/arvelle-testbericht/ http://zsadista.blogspot.de/p/aktionen-und-besonderes.html

    Mehr
    • 586
  • Ein typischer Trudi Canavan Leckerbissen

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    ladysolera

    ladysolera

    06. September 2016 um 20:26

    Inhalt: Der junge Magier Tyen hat seine Heimat verlassen und durchstreift die tausend Welten auf der Suche nach einer Möglichkeit, das magische Buch Pergama zurück in einen Menschen zu verwandeln. Er bittet Valhan, den mächtigsten Magier, den er finden kann, um Hilfe. Doch dieser verlangt eine Gegenleistung: Tyen soll eine Rebellengruppe ausspionieren, die Valhans Herrschaft bekämpft. Gleichzeitig verlässt Rielle ihre neue Heimat und begibt sich ebenfalls auf eine Reise durch die Welten um ein endgültiges Zuhause zu finden...Schreibstil: Trudi schreibt wie wir es alle kennen und lieben. Leicht, aber doch anspruchsvoll führt sie uns durch die Welten, umschreibt die Gegend ohne dass uns langweilig wird. Weiterhin eine meiner Lieblingsautorinnen!Meine Meinung: Auf den ersten paar Seiten musste ich mich etwas durchkämpfen. Ich weiss nicht, ob es an mir oder am Buch lag, aber es war nicht so mitreissend, wie ich es mir erhofft hatte. Ab dem zweiten Drittel ging es dann doch so rasant weiter, dass ich plötzlich leider am Ende angekommen war und mich schon bald nach dem nächsten Band verzehrte! Rielle ist nicht so mein Fall, aber ihre Geschichte entwickelt sich wunderbar. Tyen habe ich sehr ins Herz geschlossen. Ich hoffe auf weitere Schreibkunst von Trudi Canavan!

    Mehr
  • Besser als erwartet, aber...

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    Suka

    Suka

    23. June 2016 um 21:12

    Tyen ist, nachdem er seine Heimat verlassen musste, an einer Schule untergekommen, wo er unterrichtet. Pergama, das magische Buch das dem ehemaligen Weltenherrscher gehört hat, begleitet ihn dabei und er setzt alles daran um Pergama wieder in eine Frau zurück zu verwandeln. Doch an der Schule wird er nicht weit kommen, denn Valhan, der Herrscher der Welten ist zurück und die Menschen versuchen seine Gunst zurück zu erlangen, indem sie alte von ihm erlassene Gesetze die während seiner Abwesenheit keine Anwendung fanden wieder einführen. Dies bedeutet allerdings auch, das Schulen geschlossen werden an den Magie unterrichtet wird und Tyen muss sich erneut auf die Reise begeben. Er schließt sich mit einer Freundin zusammen und trifft auf seiner Reise zu ihr auf Valhan höchst persönlich. Dieser bietet ihm Hilfe dabei an Pergama zurück zu verwandeln, erwartet allerdings im Gegenzug dass Tyen für ihn bei den Rebellen, denen Tyens Freundin angehört, spioniert. Wieviel ist ihm die Wiederherstellung von Pergama wert? Rielle, die magisch Begabte, ist bei einem Weber untergekommen wo sie arbeitet. Dort trifft sie auf ihren Engel, Valhan, welcher sie mit sich nehmen will in seine Welt um sie als Künstlerin zu beschäftigen. Rielle sagt zu, kommt aber in Valhans Welt nie an, da sie von einer anderen Magierin, in deren Obhut sie Valhan während ihrer Reise lässt, weggestoßen wird, mit der Absicht sie zu töten. Rielle wird von den Fahrenden aufgelesen, wo der junge des Anführers, Baluka, einen Narren an ihr frisst und sie sogar heiraten will. Rielle entscheidet sich dafür und plötzlich taucht wieder Valhan auf und bietet Rielle erneut einen Platz in seiner Welt an. Wie wird Rielle sich entscheiden? Wird Sie mit Valhan gehen oder ihr Leben mit Baluka und den Fahrenden verbringen? Den Showdown gibt es auch und endlich passiert auch das, worauf man praktisch die ganze Zeit wartet. Rielle und Tyen treffen aufeinander, doch was dahinter steckt wird jetzt natürlich nicht verraten. Die Geschichte ist, wie der erste Teil, aus der abwechselnden Sicht von Tyen und Rielle geschrieben und knüpft nahtlos an "Die Begabte" an. Man liest praktisch die ganze Zeit zwei getrennte Geschichten, in denen aber absehbar ist dass die Protagonisten einfach irgendwann aufeinander treffen müssen. Die Passagen/ Kapitel in denen es um Tyen geht, finde ich auch in diesem Teil wesentlich interessanter als die von Rielle, da sie ziemlich lange die langweilige Rolle hat und ich auch nicht wirklich warm mit ihr werde. Tyen hingegen ist sympathisch und die Konflikte die er während der Geschichte mit sich selbst austrägt sind plausibel und nachvollziehbar. Wenn ich ganz ehrlich bin, tue ich mich mit der Magie der 1000 Welten noch immer etwas schwer. Konnten mich die bisherigen Bücher von Trudi Canvan wirklich immer mitreißen und restlos begeistern, funktioniert das hier leider nicht wirklich. Die Story ist nett, aber irgendwas fehlt. Wobei Band 2 meiner Meinung nach wesentlich besser war als die 1. Von daher hege ich Hoffnung für die Fortsetzung.

    Mehr
  • Die Faszination der Magie kennt keine Grenzen

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    TeamFirered

    TeamFirered

    14. June 2016 um 20:31

    Auch im zweiten Band schafft es Trudi Canavan mal wieder mich zu begeistern.Die Geschichte der beiden Charaktere hat nun da ihnen die tausend Welten offen stehen, mehr Handlungsorte und Abwechslung. Dort fasziniert mich das Buch sofort. Das wandern zwischen den Welt und die damit verbundene Magie, beschreibt Trudi Canavan so gut und faszinierend, dass ich meinte es selbst zu spüren und greifen zu können. Der anspruchsvolle Schreibstil hat mir auch diesmal gut gefallen. In diesem Band erfahren wir auch endlich über die Welten und auch ihren Herrscher Valhan, der nach seinem Verschwinden nun wieder auftaucht. Zusammen mit Baluka, einem Fahrenden, spielt er eine zentrale Rolle. Diese beiden Charaktere haben mir, unabhängig davon ob ich sie mochte oder nicht, gut gefallen. Sie waren beide interessant und erfüllten wichtige Schlüsselhandlungen.Zunehmend sympathisch ist mir auch Tyen geworden. Während ich zuvor noch keinen klaren Favorit hatte, so ist er jetzt eindeutig an Rielle vorbei gezogen. Sein kluges und überlegtes handeln und seine Fähigkeit die Risiken abzuwägen, bewunder ich. Trotzdem hat auch er große Schwächen, die gut zum Vorschein kommen. Leider lässt Canavan mich nicht ganz in die Gefühlswelt der Charaktere ein. Ich fühle mich eher etwas distanziert und sachlich ihnen gegenüber und hätte mir noch etwas mehr Tiefe und Blick in ihr innerstes gewünscht.Obwohl es zeitweise etwas langweilig ist und man sich fragt wann endlich etwas richtiges passiert, ist das Finale spannend und bietet noch die ein oder andere Wendung. Auch das Ende bleibt offen und spannend für den letzten Teil der Trilogie. Fazit:Auch der zweite Band begeistert und die Faszination von Canavans Magie hört nicht auf. Wer Teil 1 mochte, wird auch hier gefallen finden. High-Fantasy und Canavan Fans sollten es lesen.Auch unter Worte sind Wind

    Mehr
  • Und wieder ein gelungener Band 2 einer Reihe von Trudi Canavan

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    Kerstin_Lohde

    Kerstin_Lohde

    24. April 2016 um 13:09

    Das Buch musste ich unbedingt haben denn mir hat schon der erste Band dieser Reihe gut gefallen und die Neugierde war stärker. Aber ich musste meine Ungeduld bezwingen denn es hat einige Zeit gedauert bis ich gelesen habe das ich ein Exemplar erhalten werde. Und dann war die Ungeduld aber immer noch da bis ich es endlich in den Händen halten konnte. Schon das Cover allein ist sehenswert. Ich war schon gespannt und wurde auch dieses Mal wieder nicht enttäuscht von der Autorin. Meine Meinung: Es ist wieder mal eine spannende und interessant geschriebene Reihe aus der Feder von Trudi Canavan. Mir haben schon ihre anderen Reihen soweit ich sie gelesen habe gut gefallen und so war ich auch auf diese Reihe gespannt. Wer schon ihre andren Reihen "Die Gilde der schwarzen Magier", "Sonea" und "Das Zeitalter der Fünf" mochte wird diese Reihe auch interessant finden.Auch dieser Band lädt wieder ein beim Lesen in eine andre Welt zu versinken und nur schwer wieder daraus aufzutauchen.

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Indianische Kalenderchallenge 2016/2017"

    Indianisches Horoskop / Geburtstagskalender (Wandkalender immerwährend DIN A3 quer)
    stebec

    stebec

    Halli Hallo meine Lieben, Vorab: Es handelt sich hier um eine Challenge. Der Kalender kann nicht gewonnen werden!.Wie wir es schon angekündigt haben, möchten kattii und ich euch dieses Jahr auch wieder mit einer Horoskop-Challenge bespaßen. Da wir uns gedacht haben, dass zwei Jahre hintereinander das gleiche Horoskop ziemlich langweilig werden kann, haben wir uns dazu entschlossen dieses Jahr die Chinesischen Sternzeichen durch die Indianischen zu ersetzen. Wir haben auch noch ein paar kleine Änderungen vorgenommen, damit das Punktesammeln nicht mehr so kompliziert ist, wie letztes Jahr und somit das Lesevergnügen ganz im Vordergrund steht. Außerdem gibt es am Ende der Challenge auch eine Kleinigkeit zu gewinnen. Kommen wir also erstmal zu dem wichtigsten. Die Regeln:1. Wir sammeln diesmal Totems und keine langweiligen Punkte ;)2. Jeden Monat bekommt ihr zwei Aufgaben zu einem Tierkreiszeichen. Die Aufgaben beziehen sich immer auf eine negative und eine positive Charaktereigenschaft. 2.1. Für jede gelöste Monatsaufgabe gibt es ein Totem.3. Zusätzlich bekommt ihr von uns 12 Jahresaufgaben, die ihr über den gesamten Challengezeitraum lösen könnt. Die sind sozusagen eure Joker, falls ihr mal eine Monataufgabe nicht lösen könnt. Diese sind dafür etwas aufwändiger bzw. kniffliger.3.1. Für jede Jahresaufgabe gelöste Jahresaufgabe gibt es ein Totem.4. Denn um am Ende der Challenge in den Lostopf zu hüpfen, müsst ihr mindestens 24 Totems gesammelt haben.5. Gerne könnt ihr die Jahresaufgaben auch zusätzlich lösen. Eure Chance auf den Gewinn beeinflusst das jedoch nicht. 6. Wie auch letztes Jahr bekommt ihr die doppelten Totems, wenn ihr die Monatsaufgaben zu dem Tier löst, was euer Sternzeichen ist. ACHTUNG: Die Jahresaufgaben sind hiervon ausgeschlossen. 7. Eine Rezension oder Kruzmeinung zu den Büchern ist diesmal Pflicht und muss in einem Sammelpost festgehalten werden. Ob ihr diesen in dem Thread erstellt oder doch lieber mit eurem Blog teilnehmen wollt, ist euch überlassen. 8. Die Rezensionen oder Kurzmeinungen müssen immer bis zum 5ten des Folgemonats online sein. 9. Die Monatsaufgaben postet katti immer am 20ten des vorherigen Monats.10. Da noch nachträglich viele Anfragen eingehen. Ist die Anmeldefrist aufgehoben. Man kann jederzeit in die Challenge einsteigen, aber die gelesenen Bücher können nicht nachträglich gezählt werden. Es gelten die Bücher die ab Zeitpunkt der Challenge gelesen wurden.11. Sagt uns bitte bei der Anmeldung, wann ihr Geburtstag habt, damit wir die doppelten Totems nachvollziehen können.12. Wir behalten uns vor jeden Teilnehmer, der drei Monate abwesend war/ist, anzuschreiben und ggf. aus der Challenge auszuschließen.Natürlich interessiert euch auch, was es zu gewinnen gibt:Die Gewinne:1. Ein Überraschungpaket im Wert von 20-30€2. Zweimal einen Buchgutschein im Wert von 10 € von der Bockumer Buchhandlung.Ihr seht wir haben einiges geändert, sodass die Challenge etwas einfach und vielleicht auch attraktiver wird. Wir wünschen euch jetzt erstmal viel Spaß und hoffen, auf eine rege Teilnahme.Fragen können wie immer gerne im dazu vorgesehenen Thread gestellt werden.Die Teilnehmer:Ann-Kathrin Speckmann 07.09.1995 => 8 TotemsBücherwurm 25.06.=> 6 TotemsBuchgespenst 07.01.1981 => 16 TotemsFederzauber 20.06.1982 => 10 TotemsInsider2199 26.03.1968 => 15 Totemsjanaka 02.10.1965 => 14 TotemsJisbon 06.09.1994 => 8 TotemsLadySamira091062 09.10.1962 => 8 Totemslouella2209 22.09.1978 => 17 TotemsPaulamybooksandme 18.04.1993 => 4 Totemssomebody 01.03.1980 => 3 TotemsTatsu 08.10.1988 => 16 Totems

    Mehr
    • 367
  • Der Preis der Macht

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    LunasLeseecke

    LunasLeseecke

    18. March 2016 um 23:14

    Tyen ist seiner Welt entflohen und hat in anderen Welt Zuflucht gefunden und dort seine magischen Fähigkeiten erweitert. Doch dann kehrt der Raan zurück und stürzt die Welten in Chaos. Valhan, einstmals der Herrscher der 1000 Welten kehrt nach jahrelanger Abwesenheit zurück und stellt Tyen vor eine unglaubliche Wahl. Wenn er die Rebellen für ihn ausspioniert, wird er ihm helfen, Pergama ihre wahre Gestalt zurück zu geben. Und auch Rielle hat es zwischen die Welten verschlagen und schon bald wird ihr klar, dass sie stärker ist, als sie jemals gedacht hätte.Die Geschichte wird erneut abwechselnd aus den Perspektiven von Tyen und Rielle erzählt und gemeinsam mit ihnen lernen wird zahlreiche neue Welten und Charaktere kennen. Die Geschichte knüpft fünf Jahre nach den Ereignissen von Band 1 an, wobei auf die vergangene Zeit nur unwesentlich eingegangen wird. Ich fand es ein bisschen schade, dass die Charaktere in dieser Zeit keine besonders starke Entwicklung durchgemacht haben. Insbesondere bei Rielle ist mir aufgefallen, dass sie noch immer einen ziemlich beschränkten Horizont hat und ich konnte mit ihrer Art an Dingen fest zu halten einfach nicht so viel anfangen. Auch bei Tyen hätte ich mir etwas mehr Entwicklung gewünscht aber bei ihm war es nicht ganz so offenkundig und ich mag ihn insgesamt einfach viel lieber als Rielle.Viele Charaktere waren trotz ihrer Nebenrollen sehr gut beschrieben, so mochte ich zum Beispiel Baluka sehr gerne. Valhan war ein sehr interessanter Charakter, auch wenn man über ihn sehr wenig erfahren hat und er super geheimnisvoll blieb. Toll fand ich auch das Volk der Fahrenden. Sie wurden toll beschrieben und waren einfach ein sehr angenehmer Schlag Menschen.Storytechnisch möchte ich euch gar nicht viel verraten, denn ich finde der Klappentext spoilert schon einen Großteil der Geschichte – hier wäre weniger auf jeden Fall mehr gewesen. Außerdem finde ich es komisch, dass darin nie Rielle vorkommt, obwohl sie eine ebenso große Rolle spielt, wie Tyen. Alles in allem kann ich sagen, das mir der zweite Band ein bisschen besser gefallen hat als der erste Band. Dennoch fand ich einige Abschnitte einfach ein bisschen zu schleppend und spannende Passagen haben sich mit einigen zähen Episoden abgewechselt. Da hätte ich mir insgesamt einfach ein bisschen mehr Bewegung gewünscht. Ich habe das Ganze ja wieder als Hörbuch gehört und mir gefällt die Lesung von Martina Rester sehr gut. Sie hat eine sehr angenehme Stimme und man kann ihr gut zuhören.FazitMir hat der zweite Band ein bisschen besser gefallen als der erste Band, dennoch gab es für mich ein bisschen zu viele Längen, als das es durchgehend spannend gewesen wäre. Ich hoffe, Band drei hat noch ein bisschen mehr Feuerwerk zu bieten.

    Mehr
  • Ein gelungener zweiter Band der "Magie der tausend Welten"

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    aly53

    aly53

    11. March 2016 um 07:53

    Nun habe ich förmlich Band 2 verschlungen.Der zweite knüpft 5 Jahre später wieder an.Zunächst hatte ich auch etwas Probleme, direkt wieder reinzukommen.Rielle konnte mich sofort wieder begeistern. Doch was ich bei ihr und auch bei Tyen etwas schade und doch vermisst habe. Eine wirkliche Entwicklung der beiden war nicht richtig spürbar.Denn 5 Jahre sind eine lange Zeit und man sollte sich da doch weiterentwickelt haben.Doch Rielle macht in diesem Buch eine Entwicklung durch, die mir gefallen hat.Bereits die ersten Seiten lösten Grauen und eine Erkenntnis in mir aus.Es hat einfach buff gemacht und ich war um einiges schlauer.Die beiden Hauptprotagonisten haben auch in diesem Band wieder einiges zu bewältigen.Sie müssen Wahrheiten erkennen, die sie schlucken lassen.Sie müssen erneut entscheiden, wem sie vertauen können und wem nicht.Um ganz ehrlich zu sein. In Band eins hat mich besonders Tyen gefesselt.Diesmal ist Rielle an der Reihe.Ich konnte mich wunderbar in sie reinfühlen.Auch wenn ich manches nicht ganz verstehen konnte, was ihre Handlungen anbelangt.Sie wurde für mich immer lebendiger und einfach greifbarer.Aber was mir besonders gut gefallen hat, ist die Welten zu bereisen.Es ist so magisch und faszinierend beschrieben, das man es richtig fühlen kann.Auch die Nebencharaktere haben mir hier gut gefallen, sie haben es verstanden mich für sich einzunehmen und doch das ein oder andere mal berührt.Eine zentrale Rolle in diesem Buch spielen Valhan der mächtigste Magier und Baluka. Die beiden Charaktere haben mir überaus gut gefallen.Besonders da erstere ziemlich wandlungsreich daherging.Die Autorin hat einfach so eine wundervolle Schreibweise, das man sich dem ganzen verbunden fühlt.Man spürt die Emotionen sehr gut und leidet einfach sehr mit den Charakteren mit.Auch die Art wie die Menschen leben und wie Magie praktiziert wurde, fand ich sehr interessant.Man hat das besonders am Anfang gespürt, da fühlte sich Rielle quasi völlig überrumpelt.Das fand ich doch sehr gut dargestellt.Aber auch hier gibt es wieder einige Überraschungen, die mir doch den Atem geraubt haben.Dieser Band ist um vieles spannender, als es der Vorgänger vermochte.ich nahm es auch viel intensiver wahr .Der Aspekt der Zwischenmenschlichkeit hat mir hier, besonders was Rielle angeht, weniger gut gefallen.Aber ich hoffe, das sie einfach noch erwachsener wird.Auch blieben für mich noch viele Fragen offen.In diesem Buch geht es um Abenteuer, neue Erkenntnisse und Gedanken lesen.Alles in allem konnte das Buch durch Spannung punkten und ich bin einfach von der Magie vollkommen fasziniert.Nun bin ich wirklich gespannt, was der letzte Band zu bieten hat.Hierbei erfahren wir wieder die Perspektiven von Tyen und Rielle. Was ihnen mehr Raum und Tiefe verschafft. Es macht einfach Spass ihren Geschichte zu lauschen und sich davon gefangen nehmen zu lassen.Das Buch ist in zehn Teile gegliedert, die einzelnen Kapitel sind eher lang gehalten.Dennoch bin ich quasi durch das Buch geflogen, weil es einfach einen Sog ausgelöst hat.Der Schreibstil der Autorin ist leicht verständlich, stark einnehmend, aber auch mitreißend gehalten.Der Titel und das Cover passen gut zum Buch.Fazit:Ein gelungener zweiter Band der "Magie der tausend Welten".Man fliegt förmlich durch das Buch, die Charaktere und vor allem die Magie haben es nach wie vor geschafft, mich unglaublich zu faszinieren und zu fesseln.Eine klare Leseempfehlung.Ich vergebe 4 von 5 Punkten.

    Mehr
  • Ein solider zweiter Teil

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    fraencisdaencis

    fraencisdaencis

    24. February 2016 um 19:54

    Um sie zu retten, verrät er seine Gefährten. Der junge Magier Tyen hat seine Heimat verlassen und durchstreift die tausend Welten auf der Suche nach einer Möglichkeit, das magische Buch Pergama zurück in einen Menschen zu verwandeln. Er bittet Valhan, den mächtigsten Magier, den er finden kann, um Hilfe. Doch dieser verlangt eine Gegenleistung: Tyen soll eine Rebellengruppe ausspionieren, die Valhans Herrschaft bekämpft. Dann gelingt es den Widerständlern, Valhan zu töten. Tyen kann nicht glauben, dass all seine Anstrengungen umsonst gewesen sein sollen – und als er einen Hinweis entdeckt, dass Valhan noch lebt, nimmt er dessen Fährte auf… - penhaligon Zu Beginn hatte ich ein paar Probleme, mich wieder in der Handlung zurecht zu finden. Ich wusste nur noch bruchstückhaft Bescheid über die beiden Protagonisten Rielle und Tyen, doch zum Glück kamen schon bald die Erinnerungen wieder und ich war nicht mehr so verwirrt wie noch am Anfang. Schon im ersten Buch war mir klar, dass irgendwann sich die Wege der beiden kreuzen werden, denn warum sonst sollte die Geschichte wohl aus beiden Perspektiven erzählt werden? Also wartete ich die ganze Zeit auf den Moment, der jedoch auch im zweiten Buch lange auf sich warten lassen musste. Das hat mich schon ein wenig gestört, weil ich eigentlich schon seit Seite 1 von Band 1 erwartet hatte, dass die beiden sich bald treffen werden. Magie, die den Engeln gehörte. Rielle schauderte. Hier in Schpeta glaubte man, dass die Engel nichts dagegen hatten, wenn Magie in Notsituationen eingesetzt wurde, um das eigene Leben zu schützen. Seite 15 Das Universum, in der die Geschichte spielt, besteht aus tausend Welten, welche in "Der Wanderer" etwas mehr beschrieben wurden. Jede ist anders: manche sind bewohnt, andere nicht und überall wird mit Magie anders umgegangen. Rielle wuchs in dem Glauben auf, dass nur die Priester die Magie benutzen dürfen, die eigentlich den Engeln gehört, daher ist es in ihrer neuen Heimat für sie schwer, Magie dennoch einzusetzen, da sie immer wieder an die Engel denken muss. Vor allem an Valhan muss sie denken; der Engel, der ihr eine zweite Chance gab. Dieser ist eine sehr komplexe Gestalt und im Laufe des Buches wurde mir bewusst, dass er auch unter einem anderen Namen bekannt ist: der Raen. Dieses Hin und Her ob der Frage, ob Valhan und der Raen ein- und dieselbe Person sind, hat mich irgendwann doch ein wenig genervt. Er selbst war jedoch sehr interessant sowie vielschichtig und auch jetzt noch bin ich mir nicht sicher, was ich von ihm halten soll. Seine Rolle in der Geschichte ist doch etwas undurchsichtig und ich hoffe, dass das kommende Buch Licht ins Dunkle bringen wird. [...]hast du irgendwelche Informationen über jemanden, der als der Raen bekannt ist? - Ja. Ich habe über Tarren von ihm gehört. Der Raen war sehr mächtig und man glaubt, er sei bei seinem Verschwinden fast tausend Zyklen alt gewesen. Es hat seit über zwanzig Zyklen keine verlässliche Sichtung mehr von ihm gegeben, deshalb halten die meisten ihn für tot. Seite 160 Mich konnte "Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer" leider nicht ganz überzeugen. Die verschiedenen Charaktere waren zwar allesamt toll gestaltet - auch die mit einer eher nebensächlichen Rolle -, aber die Handlung ließ in meinen Augen zu wünschen übrig. Stellenweise fühlte es sich so an, als würde die Geschichte nicht voran kommen und dann passierte auf einmal ganz viel. Gefallen hat mir die Tatsache, dass in dem Buch unter anderem das Volk der Fahrenden mir als Leserin näher gebracht wurde und ich dadurch mehr von den tausend Welten erfahren habe. Alles in allem erschien mir die Geschichte etwas unausgereift und die Geschichte des Raens noch zu undurchsichtig. Es ist ein solider zweiter Band, doch ich hoffe, dass mich das nächste Buch der Reihe mehr vom Hocker reißen wird.

    Mehr
  • Tolle Fortsetzung. Für mich besser als Band 1!

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    Lotta22

    Lotta22

    13. February 2016 um 18:38

    !Achtung, es handelt sich hierbei um Band 2 der Trilogie: Die Magie der tausend Welten! Rielle musste fliehen und hat ein neues Leben begonnen. 5 Jahre sind seit dieser Flucht vergangen. Sie arbeitet nun als Weberin in einer belagerten Stadt. Auch Tyen lebt nun wo anders, jedoch nicht in einem anderen Land, sondern gleich in einer anderen Welt und arbeitet dort als Lehrer an einer Magierschule.  Man kommt auch wenn das Lesen von Band 1 bereits etwas her ist schnell in die Geschichte wieder hinein. Es geht weiter wie bisher in den Perspektiven von Rielle und Tyen.  Von Trudi Canavans Schreibstil kann ich an dieser Stelle nur schwärmen, sie zieht einen schnell in den Bann des Buches und macht es dem Leser einfach, sich die vielen Welten vorzustellen, in denen man während des Lesens landet.  Hatte ich den ersten Band noch als langatmig in Erinnerung, so bin ich hier wirklich froh, dass ich mich davon nicht habe abschrecken lassen und der Trilogie eine zweite Chance gegeben zu haben.  Insgesamt bin ich wirklich froh über diese tolle Fortsetzung und bewerte mit 5 Sternen. Erwartungsvoll blicke ich nun dem Erscheinen von Teil 3 entgegen!

    Mehr
  • Canavan erschafft nicht nur eine Welt, sie erschafft ein komplexes, riesiges Universum

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    Tasmetu

    Tasmetu

    Es war ein ganz typisches Canavan Buch: Am Anfang war man gespannt, tauchte in die Geschichte ein, dann fächerten sich die Fäden auf, die Mitte zog sich wie Kaugummi und man fragte sich, wohin das alles führen sollte und am Ende haut es einen vollkommen von den Socken. Das Buch lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einerseits war es großartig, andererseits hat es mich durchaus genervt. Da es ein sehr dickes und komplexes Buch war, weiß ich auch ehrlich gesagt nicht so ganz, wo ich anfangen soll (ohne zu spoilern). „Der Wanderer“ beginnt mit einem Zeitsprung in die Zukunft. Einige Zeit ist seit dem ersten Band vergangen, was mich nicht gestört hat, denn man kommt trotzdem gut rein. Dann kommt das Unerwartete. Denn die eigentliche Haupthandlung beginnt und es wird ziemlich komplex. Vor allem der Weltenaufbau ist ungeheuer breit gefächert und hinter jedem Detail steckt etwas sehr großes, was Canavan einiges an Kreativität abverlangt haben muss. Sie hat keine Welt erschaffen, sondern ein ganzes Universum. Davor kann ich nur den Kopf neigen. Allerdings wird ab einem gewissen Zeitpunkt genau das zum Problem. Es wird zu komplex, der rote Faden verläuft sich, es werden so viele neue Handlungsstränge aufgenommen, dass man gar nicht mehr weiß, welchen man gedanklich mitverfolgen soll. Und selbst ich, die Canavan liebt und ihr vertraut, war skeptisch ob sie das Ganze wieder sinnvoll zusammen führen würde. Außerdem passiert in der Mitte des Buches herzlich wenig. Obwohl das der falsche Ausdruck ist. Es passiert eine Menge, aber nichts wirklich relevantes, keine super wichtigen Entscheidungen oder Ereignisse, keine Kämpfe. Stattdessen lernen wir immer mehr Welten kennen und Tyen und Rielles Entwicklung schreitet voran. Dieser Teil des Buches las sich sehr zäh und von Rielle war ich irgendwann auch richtig genervt, weil sie so naiv war und irgendwie gar nichts Sinnvolles gemacht hat. Nur mein Vertrauen auf den oben beschriebenen Canavan-Effekt sorgte dafür, dass ich weiter las. Und es hat sich gelohnt. Ab S. 580 war ich wieder voll dabei, denn dann ging es plötzlich richtig los und es wurde rasant, die losen Fäden der Handlung wurden plötzlich zu einem komplizierten aber wunderschönen (und tödlichen) Spinnennetz, man wurde von einem Plot Twist völlig aus der Bahn geworfen und blieb doch nicht ohne Erklärung. Canavan hat es mal wieder geschafft: Nach einem zähen Mittelteil las man das Ende nur noch mit offenem Mund. Und möchte jetzt natürlich weiterlesen. Dringend. (der dritte Band hat noch nicht mal einen englischen Erscheinungstermin… ooooh die Wartezeit wird grauenvoll!) Allerdings gibt es noch zwei kleine große Dinge, die mich doch noch gestört haben: 1. Der Klappentext: LEST IHN BLOß NICHT! Er spoilert (ohne Witz) das GESAMTE Buch. Liebes penhaligon Team, bitte behebt das. 2. Den ganzen zweiten Band über habe ich mich gefragt, warum ich eigentlich den ersten Band gelesen habe. Die Vergangenheit von Tyen und Rielle war zwar spannend, hatte aber nicht viel mit der Haupthandlung zu tun. Wäre das Ganze jetzt eine größere Reihe fände ich das nicht so problematisch. Aber wenn bei einer Trilogie der erste Band eigentlich nur ein 700 Seiten langer Prolog ist, der mit dem eigentlichen Kern der Geschichte nur wenig zu tun hat und den man auch deutlich verkürzen hätte können… naja. Dann ist das irgendwie enttäuschend. Leider kann man den ersten Band aber nicht weglassen, da man sonst Tyen und Rielle und ihre Handlungen nicht versteht. Frustrierend war es trotzdem. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mich dieser zweite Band größtenteils überzeugt hat, er mich aber auf größere Fehler im Gesamtkonzept hingewiesen hat und er, wie so oft bei Canavans Büchern, einen zähen und anstrengenden Mittelteil hatte. Es wird nicht mein neues Lieblingsbuch, aber dennoch kann ich mich nur von Canavans Kreativität verneigen, denn sie hat mit dieser Reihe etwas sehr großes und unterschätztes erschaffen, was sich im dritten Band hoffentlich zu voller Blüte entwickelt.

    Mehr
    • 2
  • genial, nervenzerreißend

    Die Magie der tausend Welten - Der Wanderer
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    05. February 2016 um 16:49

    Inhalt Seit 5 Jahren durchreist Tyen die tausend Welten, auf der Suche nach einer Möglichkeit Pergama wieder herzustellen. Auf der Reise stößt er auf einen mächtigen Magier, der ihm verspricht Pergama wieder herzustellen, wenn er ihm bei einer Mission hilft. Diese Mission verlangt jedoch, seine neuen Freunde zu verraten. Was Auswirkungen auf die anderen Welten haben kann.  Zusammenfassung: Band 1 Die Magie der tausend Welten: Die Begabte Tyen, ein Student der Zauberei und der Geschichte, lebt in einer Welt, wo Magie nicht mehr weg zu denken ist. Durch den hohen verbrauch der Magie, werden die Magieressourcen bedenklich verringert. Als Tyen bei einer archäologische Expedition seiner Akademie ein Buch findet, welches vorher mal eine Frau war, scheint es, dass er der Lösung der Magieknappheit nahe kommt. Jedoch möchte die Akademie, nichts von dem Wissen benutzen, sondern sie einfach einsperren. Dies scheint Tyen nicht richtig und erhofft sich Hilfe bei seinem Dozenten, welcher ihn hintergeht und Tyen nur einen Ausweg sieht, mit dem Buch zu fliehen. …Rielle, ist eine junge Färbers Tochter, die mit ihrer Familie in einer Welt lebt in der Magie nur von männlichen Priestern praktiziert werden darf, lebt mit einer Gabe die sie nicht ausleben darf. Doch eines Tages wird bemerkt, dass sie Magie praktiziert, gerät sie in einen Aufstand von dem sie keine Ahnung hatte. Rezension von Band 1 Meinung:  An dem Cover hat sich nicht viel getan. Sie sehen einfach wie alle anderen Bücher von Trudi aus. Hat ja was für sich, man erkennt sie sofort. Hätte mir da aber mal, wie schon bei Band eins, was Neues gewünscht. Der Einstieg ist mir sehr sehr schwer gefallen. Ich kam nicht in die Geschichte. Die fünf Jahre, die vergangen sind haben mir ein wenig gefehlt. Ich hatte immer das Gefühl, ich habe ein Buch nicht gelesen. Das Gefühl wurde dadurch noch verstärkt, dass die Figuren in dieser Zeit sehr viel erlebt haben und sich auch entwickelten. Aber dem Gesamtkonzept schadet es nicht. Figuren: Tyen wird sich seiner magischen Stärke immer bewusster und mit sich verändert sich auch sein Charakter. Hier und da kam ich nicht drum herum, mir die Frage zu stellen, wird Tyen böse, entwickelt er sich zu was Schlechten? Rielle hat sich kaum verändert. Ihre Naivität kommt jedoch sehr stark raus und sie ist immer noch in ihrem alten Verhaltensmuster gefangen, wobei sie aus diesem langsam ausbricht. Ich fühle mich beiden Figuren nicht so sehr verbunden, aber beide haben einen Weg eingeschlagen der Großes erhoffen lässt und einen charakterlichen Wandel hervorrufen wird. Welcher mich wiederum neugierig macht. In der Geschichte war ich erst so ab Seite 300. Danach war es eher schwer das Buch wegzulegen, aber auch nicht. Denn Trudi macht es einen nicht einfach. Es ist viel passiert aber auch wieder nicht. Ich habe gelesen und geflucht und mir immer wieder die Frage gestellt: Wohin führt das alles? Was bezweckst du? Ich bekam immer mehr Faken, welche die Welt der beiden Protagonisten immer größer werden ließ. Nicht nur, dass die Welt größer wurde, sondern auch mehr ins Detail ging. Man erfährt mehr über die Gesellschaftsstrukturen, Politik, der Religion und wie alles mit der Magie zusammenhängt. Einfach gesagt, im zweiten Teil werden einem nicht unbedingt die Charaktere näher gebracht, sondern man bekommt die Welt/ Welten gezeigt in der die einzelnen Figuren leben und wie alles zusammenhängt. Am Ende bekommt man zwar wieder einen riesen Kochen hingeworfen, jedoch noch keine Lösung für die vielen Fragen. Auch der erste und zweite Band sind noch nicht so ganz miteinander verbunden. Ich für meinen Teil, bin auch noch mit einem zwiespaltigen Gefühl zurückgelassen. Schreibstil/ Form: Beim ersten Band war ich noch von der einfachen Syntax überzeugt, dieser wurde aber in diesem Band komplexer. Was mir den Einstieg auch ein wenig erschwert hat, da ich damit erst mal nicht gerecht habe. Dennoch ist es Trudi Canavan gut zu schreiben, dass sie es schafft in solch eine Komplexität zu schreiben und man es dennoch so unbeschwert lesen kann. Was mich beim Lesen am meisten aus der Bahn geworfen hat, war die Gedankenrede, die nicht so gut gekennzeichnet war. Ich habe dann oft Passagen noch mal gelesen, um heraus zu finden von wem welche Gedankenrede stammt. Gefühle während des Lesens: ​ Ich war an vielen Stellen verzweifelt, besonders beim Einstieg. Danach war mein Kopf so voller Gedanken, dass ich mir einen Block holen musste um sie zu ordnen. Besonderheiten: Schaubild ist in der original Rezension auf Büchertraum zu finden. Fazit: Ein klares Ja. Lest es. Hier wird gerade eine große komplexe Welt erschaffen. Trudi hat sich entwickelt. Sie war für mich schon immer eine super Fantasy Autorin, aber mit dieser Reihe legt sie noch mal nach. Hier geht es nicht nur um eine einfache Welt, hier werden zwischen den Zeilen Themen angesprochen, die einen aktuellen Wert haben. Jedoch werde ich einen Stern abziehen, da mir dennoch ein wenig gefehlt hat.  Die und weiter Rezensionen findet ihr auf Büchertraum.weebly.de

    Mehr
  • weitere