Trudi Canavan Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige

(18)

Lovelybooks Bewertung

  • 28 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 1 Leser
  • 12 Rezensionen
(5)
(7)
(4)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige“ von Trudi Canavan

Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen.

Mäßiger Abschluss der Trilogie...Viel zu politisch und kriegerisch angehaucht.

— germanbookishblog
germanbookishblog

Nach dem Rean ist alles anders

— books_dreaming
books_dreaming

Tolle Charaktere, tolle Welt und gelungener Abschluss der Reihe. Nur der Mittelteil etwas langatmig.

— Knorke
Knorke

Etwas zu langatmig und ausschweifend, aber dennoch ein lohnenswertes und magisches Finale mit überraschendem Ende.

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

sehr lang und die Liebesgeschichte sehr kurz

— carlinda
carlinda

Ein wirklich spannender Abschluss der Reihe “Die Magie der tausend Welten“

— bea76
bea76

Ein schöner Abschluss dieser komplexen und absolut magischen Trilogie

— Tasmetu
Tasmetu

Hat mich mal wieder absolut begeistert...

— Bjjordison
Bjjordison

Für Fans von Trudi Canavan ein absolutes Must-Read. Leider verblasst das Finale gegenüber dem zweiten Teil, der so intensiv und spannend war

— Moni2506
Moni2506

Einfach magisch! Eine Fantasy Welt ohne Trudi Canavan geht einfach nicht <3

— Cat_Crawfield
Cat_Crawfield

Stöbern in Fantasy

Grünes Gold

Spannender, überraschender und sehr gelungener Abschluss der Dark Fantasy-Reihe!

NicoleGozdek

In Between. Das Geheimnis der Königreiche

3,5 Sterne für einen wirklich super Sprachstil und eine Geschichte, bei der es noch Luft nach oben gibt.

Lila-Buecherwelten

Karma Girl

Grandioser Reihenauftakt mit 100%tigem Superhelden-Feeling

Lielan

Black Dagger Legacy - Tanz des Blutes

Ich liebe die Spinoffreihe und der 2. Teil ist genausogut wie der erste. Wilkommen zurück in der Familie <3

Michi_93

Die 11 Gezeichneten: Das dritte Buch der Sterne (Die Bücher der Sterne 3)

Eine magische Geschichte, die einen nur mitreißen kann.

BooksofFantasy

Schwert & Flamme

Toller Abschluss

LisaliebtBuecherde

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Am Ende überzeugend

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Kenda

    Kenda

    16. August 2017 um 08:02

    Erste Worte:Das Rumpeln war eher zu fühlen als zu hören, ein tiefes Beben, das von den Füßen aufgenommen durch Mark und Bein ging und in der Brust seine natürliche Resonanz fand.„Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige“ ist gut verständlich und flüssig geschrieben. Hier werden wieder die beiden Handlungsstränge um Tyen und Rielle verfolgt was ich sehr interessant finde. Leider hatte ich einige Startschwierigkeiten im ersten Teil, der sich um Tyen handelt. Ich empfand es als sehr schleppend und träge. Daher habe ich das Buch eine ganze Weile aus der Hand gelegt und es erst später erneut versucht. Dann fiel mir das Lesen erheblich leichter.Der Zweite Teil, in dem es um Rielle handelt, war schon viel fesselnder. Das Tempo wurde besser und die ganze Geschichte wurde noch spannender. Ich konnte mich mehr auf die Geschichte einlassen und außerdem konnte ich das Lesen dann auch richtig genießen. Je weiter das Buch fortschritt desto fesselnder wurde es. Und ich konnte das Buch immer weniger aus der Hand legen.Seit dem Ende von „Die Magie der tausend Welten – Der Wanderer“ sind 5 Zyklen vergangen und ich finde das Buch hat einen guten Anschluss gefunden. Auch innerhalb der Buches wird die vergangene Zeit immer gut mit Erklärungen gefüllt so dass keine Fragen offen bleiben was in der Zwischenzeit geschehen ist.Die Protagonisten sind sympathisch und sie sind mir allesamt richtig ans Herz gewachsen. Tyen ist älter geworden aber er ist noch immer gut im Herzen, ich mag ihn auch wenn er mich im ersten Teil nicht so fesseln konnte. Rielle ist gereift und aus dem naiven Mädchen ist eine reifere Zauberin geworden. Sie ist ein herzensguter Zauberer, vielleicht mit zu vielen Skrupeln, etwas mehr Härte täte ihr sicher gut.Qall, geht mir zwischenzeitlich mal so richtig auf die Nerven er hat Stimmungsschwankungen und begreift die Lage einfach nicht. Er ist eben ein junger Mann und durch seine Taten bringt er alle in Gefahr. Aber auch Qall macht eine interessante Entwicklung durch und überrascht mich am Ende sehr.Die Szenen sind gut beschrieben und ich konnte mich gut hinein denken. Ich finde die Beschreibungen sehr gelungen und besonders die Reisen durch die Welten finde ich sehr beeindruckend. Anfangs finde ich die Abläufe etwas träge aber das gibt sich so das ein gutes Tempo entsteht das auch weiter ansteigt eben so wie die Spannungskurve.Das Cover ist wunderbar gelungen, ein richtiger Hingucker der mich gleich angesprochen hat aber auch der Klappentext ist ansprechend und passend. Mich konnte beides überzeugen.MEIN FAZIT:„Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige“ war nach anfänglichen Startschwierigkeiten ein angenehmer Zeitvertreib. Ich hatte Spass beim Lesen, mochte die Protagonisten, meistens, und auch die Szenen sind gut ausgearbeitet. Die Spannung stieg je weiter das Buch voran schritt und lies mich zum Ende hin immer weniger los. Es handelt sich hier um eine gelungene Fortsetzung die durchaus überzeugend ist. Ich kann „Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige“ sehr empfehlen.

    Mehr
  • Tyen oder Rielle ?

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    books_dreaming

    books_dreaming

    13. August 2017 um 17:51

    Bei Magie der tausend Welten handelt es sich um den dritten Band der ,,Magie der tausend Welten – Trilogie“ Über das Buch Autor/-in: Trudi Canavan, Verlag: Penhaligon Verlag,  Taschenbuch: 704 Seiten, Genre: Fantasy / Jugendroman, Erscheinungsdatum: 26. Juni 2017, Preis: ca.  20 Euro, auch als E-book erhältlich, 2 /5 Sternen   Inhalt UNENDLICHE MACHT ERWARTET SIE – IST SIE BEREIT FÜR DIE EWIGKEIT? Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen. Meine kleine Zusammenfassung Nach dem Tod des Raen brechen verbreitet Kriege aus, die selbst die Rebellen nicht in Schacht halten können. Rielle und Tyen versuchen sich aus allem herauszuhalten, merken aber schnell, dass dies nicht geht. Mehrfach kommt die Frage auf: Ist Valhans Tod wirklich das beste für alle Welten gewesen. Reans treue Anhänger versuchen ihn derweil noch immer wiedererwecken und schrecken vor nichts zurück. Eins steht fest, die Zukunft ist eine andere, als erwartet.   Meine Meinung   Trotz des guten Schreibstils der Autorin konnte mich das Buch nicht wirklich mitreißen. Das Buchcover ist wie bei den Vorbänden schon, sehr schön gestaltet und macht sich ausgezeichnet im Regal. Auf dem Cover sieht man Rielle, eine der Protagonisten. Das Buch unter dem Cover ist schlicht in Orange gehalten, was angesichts des aufwendigen Buchumschalg kein Problem ist. Das Buch ist in mehrere Teile unterteilt, welche zum Ende hin immer kleiner werden und zugleich einen Sichtwechsel kennzeichnen. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Schon von Anfang an hat er mich gefesselt und in eine neue Welt mit genommen bzw. in neue Welten. Des Weiteren hat sie es geschafft, dass man sich sowohl in Tyen als auch in Rielle hineinversetzen kann. Der Inhalt des Buches hat mir leider nicht so gefallen. Es kam mir einfach so vor, als würde die ganze Zeit das gleiche passieren. Genau genommen ist auch immer das gleiche passiert. Nur auf eine andere Art und Weise, aber der Kern des Geschehens war immer der gleiche, was mich bereits an den Vorbänden gestört hat. Natürlich ist zwischendurch auch mal etwas neues passiert, aber diese kleinen Szenen konnten mich nicht wirklich überzeugen. Die Entwicklung der Geschichte hat mich dennoch überrascht, auch wenn ich es so schon vorhergesehen hatte, war es etwas anderes, es zu lesen. Von den Protagonisten hat mir Tyen um Welten besser gefallen, als Rielle, was jedoch nur am Charakter gelegen hat. Eine Sache, die mir bei Beiden gut gefallen hat, war die Tatsache das sie versucht haben immer alles auf die gute Weise zu lösen, wo so wenige Menschen wie möglich in Gefahr geraten.   Fazit Im ganzen war das Buch eher enttäuschend für mich. Nachdem mir Band eins und zwei schon nur so mittelmäßig gefallen haben, habe ich gehofft, dass der letzte Teil nochmal alles rausholt. Bewertung: ♥♥ / ♥♥♥♥♥   Über die Autorin Trudi Canavan wurde 1969 im australischen Melbourne geboren. Sie arbeitete als Grafikerin und Designerin für verschiedene Verlage und begann nebenbei zu schreiben. 1999 gewann sie den Aurealis Awward für die beste Fantasy – Kurzgeschichte. Ihr Erstlingswerk, der Auftakt zur Trilogie Die Gilde der Schwarzen Magier, erschien 2001 in Australien und wurde weltweit ein riesiger Bestseller Erfolg. Allein in Deutschland wurden bislang 2,5 Millionen Bücher von Trudi Canavan verkauft.

    Mehr
  • Stimmiger Abschluss der Reihe

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Knorke

    Knorke

    12. August 2017 um 12:52

    Schon die ersten beiden Bände der Reihe konnten mich begeistern und so freute ich mich ziemlich auf den Abschlussband. Natürlich ging ich dementsprechend auch mit sehr hohen Erwartungen an das Buch und wurde im großen und ganzen nicht enttäuscht.Auch im dritten Band von die Magie der tausend Welten geht es wieder um Rielle und Tyen. Während Tyen immer noch sein doppeltes Spiel betreibt und sich aber immer weiter in die Pläne des Raen einspannen lässt, arbeitet Rielle auf der anderen Seite und versucht ihr bestes diese Pläne zu verhindern.Wie schon in den letzten Büchern wird auch dieses Mal wieder die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Rielle und Tyen geschrieben, wobei die Perspektiven unterschiedlich schnell wechselten. Ich finde noch immer, dass dies zu einer gewissen Spannung beiträgt, da häufig an Punkten gewechselt wird, an denen man unbedingt wissen will, wie es weiter geht. Neben den beiden trifft man auf alte Bekannte, lernt aber auch neue Charaktere kennen. Wieder sind diese gut ausgearbeitet und haben Platz sich zu entfalten (bei 700 Seiten sollte dieser Platz auch gegeben sein ;)). Besonders gefallen hat mir außerdem, dass die Autorin versucht das "Schwarz und Weiß"-Schema aufzubrechen und bei allen Figuren ihr Handeln nachvollziehbar erklärt. Auch inhaltlich konnte das Buch mich überzeugen, obwohl ich finde, dass der Mittelteil leider ein paar Längen hatte. So ist die Geschichte zwar immer interessant, jedoch bewegt sie sich nur sehr langsam voran und teilweise tritt sie eine ganze Weile auf der Stelle. Wobei mir auch im dritten Teil Rielles Geschichte besser gefallen hat als Tyen. Bei ihr ist einfach immer etwas mehr los, während Tyen viel nachdenkt, experimentiert und sich mit Leuten unterhält. Im letzten Drittel nahm die Spannung dann wieder kontinuierlich zu. Der langsam aufgebaute Konflikt wird immer konkreter bis er schließlich eskaliert. Die Lösung des ganzen, die die Autorin gewählt hat, hat mir persönlich gut gefallen und das Ende war relativ abgeschlossen, aber nicht zu übertrieben kitschig.FazitEin gelungener Abschlussband der Trilogie. Die Charaktere waren wie gewohnt gut ausgearbeitet und handelten alle sehr authentisch und nachvollziehbar. Zusammen mit dem flüssigen Schreibstil ließ sich das Buch deswegen trotz der Längen im Mittelteil sehr gut und zügig lesen. Aus diesem Grund bekommt das Buch von mir gute 4 DC.

    Mehr
  • Etwas zähes Finale

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    07. August 2017 um 20:38

    Seit 5 Zyklen ist der mächtige Zauberer Valhan bzw. Raen nun bereits tot und ein Nachfolger wird gesucht. Doch sind die Welten ohne Raen wirklich besser dran? Denn an zahlreichen Orten herrscht Chaos, Kriege toben und viele wünschen sich seine Rückkehr. Allen voran Dahli, der ergebenste Diener des Raen, der immer noch Pläne zu dessen baldiger Wiederauferweckung schmiedet. Das wollen die Rebellen bzw. Wiederhersteller unter Führung von Baluka natürlich unbedingt verhindern. Und schon bald geraten auch Tyen und Rielle zwischen die Fronten und müssen sich entscheiden, auf welcher Seite sie kämpfen."Die Mächtige" ist das Finale der Magie der tausend Welten-Trilogie von Trudi Canavan. Seit ihrer Reihe "Die Gilde der schwarzen Magier" bin ich ein großer Fan der australischen Autorin und kenne alle ihre Bücher. Die "Tausend Welten" gefallen mir dabei recht gut, doch der Funke ist trotzdem nie so richtig übergesprungen. Dafür offenbaren sich auch im Abschluss einfach zu viele Schwächen.Zunächst fiel mir der Einstieg etwas schwer, da ich den Vorgänger schon vor sehr langer Zeit gelesen habe. Aber mit ein paar eingebauten Erinnerungshilfen und Rückblenden war ich dann schnell wieder mittendrin im Geschehen und freute mich auf weitere Abenteuer mit Tyen und Rielle, deren Perspektiven sich auch hier abwechseln.Keine Frage, Trudi Canavan erschafft fantasievolle und komplexe Welten, die ihresgleichen suchen. Ob z.B. Doum, wo Tyen anfangs magische Töpferscheiben baut, das Land Murai, in dem Rielle Mosaiken entwirft oder Amelya, das berühmt ist für seine Theater - alles einzigartige Schauplätze, zwischen denen die Figuren munter per Magie hin und her reisen. Dazu kommen viele originelle Ideen, wie Tyens Insektoiden oder die faszinierende Magie des Musterwandels. Doch das Ganze wird teilweise so langatmig und ausschweifend erzählt, mit Dialogen, die endlos erscheinen, mit den immer gleichen Reisebeschreibungen und vielen Nebensächlichkeiten, dass es schon sehr viel Durchhaltevermögen vom Leser erfordert. 700 Seiten, die zwar gut und flüssig geschrieben sind, aber durchaus hätten kürzer ausfallen können.So ist gerade das erste Drittel nur von Verhandlungen zwischen zwei Ländern geprägt, die stark langweilen, auch wenn wir dabei Tyen und Rielle gemeinsam erleben dürfen und (Achtung Spoiler) sich die beiden tatsächlich näherkommen. Eine Romanze, die mir nach der zweibändigen Einleitung jedoch viel kurz kommt und mich auch kaum berührte. Was ich schon sehr schade finde, denn mit Akkarin und Sonea aus der Gilde - Trilogie hat die Autorin ja bereits bewiesen, dass sie es bedeutend besser kann.Erst danach nimmt die Geschichte an Fahrt auf und wird etwas spannender. Tyen entschließt sich zu einem riskanten Spiel, während Rielle mit einer wichtigen Figur auf der Flucht ist. Wird es Raens Verbündeten gelingen, ihn wiederzuerwecken? Wo ist Valhans Hand, in der er seine Erinnerungen gespeichert hat? Schafft es Tyen endlich, seinem magischen Buch Pergama einen Körper zu geben? Es dauert, bis alle Fragen beantwortet werden. Zumindest punktet der Showdown mit einer beeindruckenden magischen Schlacht und auch der Epilog liefert noch eine größere Überraschung. Denn Tyen trifft schließlich eine unerwartete Entscheidung, die mir allerdings etwas zu schnell abgehandelt wird.  Am Ende bleiben dann zwar noch einige Sachen offen, doch das meiste ist geklärt und die Trilogie damit zufriedenstellend abgeschlossen.Insgesamt kann ich "Die Mächtige" trotz meiner Kritikpunkte empfehlen. Ein etwas zäher und emotionsloser High Fantasy - Wälzer, der jedoch durch den wunderbaren Weltenaufbau punktet und für alle Trudi Canavan-Fans sowieso ein Muss ist. Knappe 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Fazit: Anfangs zäh, dann besser. Trotzdem ein eher schwacher Schluss =(

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Saruna

    Saruna

    30. July 2017 um 10:47

    Persönliche MeinungPuh, wo fange ich am besten an?Ich liebe die Bücher von Trudi Canavan schon seit viiielen, vielen Jahren. Das hat sich nicht geändert. Allerdings weiss ich nicht ob ich bei ihrem nächsten Buch wieder zugreifen werde.Der dritte Band der Millenniums Trilogie war ein echt anstrengendes Buch. Die erste Hälfte war zäh, ich bin nicht vorangekommen, die Charaktere waren mir nicht greifbar, die Geschichte schleppend, der Erzählstil nicht packend und die Handlung einfach langweilig… nachdem ich mich aber durchgekämpft hatte wurde es dann zunehmend spannend und ich verstand wieder, wieso ich Canavan liebe. Trotzdem bleibt der fade Nachgeschmack, dass ich mich immer zuerst durch die Hälfte Quälen muss, bevor es gut wird…Die Idee und das Grundgerüst dieser Reihe sind super, leider fand ich die Umsetzung nicht sehr gelungen. Es wird viel zu lange auf unwichtigen Dingen fokussiert und am Schluss werden Dinge die 3 Bücher lang wichtig waren in wenigen Sätzen aufgelöst, geklärt und abgehackt….Ich habe lange überlegt was es ist, das mich an ihren Büchern stört und ich glaube ich weiss es jetzt..ich spüre nichtsDie Gefühle der Charaktere kommt nicht an.. Tyen und Rielle scheinen sich zu mögen aber spürt man das? Ich fand nicht. Und wenn ich das so überlege, war das in allen Büchern gleich. Liebesgeschichten sind nicht Canavans Ding. Was sie aber hervorragend kann, sind magische Welten zu erfinden. Verschiedene Kulturen, verschiedene Arten von Magie. Dafür hat sie echt ein Händchen.Ich bleibe dennoch etwas enttäuscht zurück….Fazit: Anfangs zäh, dann besser. Trotzdem ein eher schwacher Schluss =(

    Mehr
  • Oh man ein wirklich spannender Abschluss!

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    bea76

    bea76

    24. July 2017 um 22:38

    Was soll ich sagen? Ich liebe die Bücher von Trudi Canavan einfach!Der Abschluss dieser Reihe ist wieder einfach nur spannend, fesselnd und einfach nur toll!Die ganzen offenen Fragen, wurden nun endlich geklärt / erklärt.Tyen und Rielle erleben vieles gemeinsam und auch getrennt von einander und laufen sich dennoch wieder über den Weg.Dahli ist und bleibt eben Dahli, man kann sich seinen Teil zu ihm denken.Qall hat mich zwischendurch ein wenig mit seiner Art genervt, aber es ist verständlich, dass er so ist wie er ist. Am Ende hat mich sein Verhalten sehr beeindruckt.Dieses Buch ist auch wie alle anderen Canavan Bücher wieder super gut zu lesen. Es macht wieder einfach nur Spaß ihr ihre Welten ab zu tauchen. Allerdings mag ich die Soneawelten lieber und wünschte mir es gäbe dazu auch noch mehr.Es lohnt sich so sehr diese Reihe zu lesen!!

    Mehr
  • Gutes Ende, leider etwas zäh

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Mylittlebookpalace

    Mylittlebookpalace

    20. July 2017 um 18:39

    Handlung:Das ist der dritte Teil einer Reihe!! Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinaus gehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen. Orte:Die Orte haben mir sehr gut gefallen, denn da Rielle und auch Tyen in verschiedenen Welten reisen können, hat man immer neue Welten kennengelernt und das gefällt mir ja immer besonders, wenn man eine kleine Weltenreise in den Büchern unternimmt:) Personen:Mir persönlich hat Rielle viel mehr als Tyen gefallen und ich konnte die Kapitel aus ihrer Sicht auch schneller lesen, als die aus Tyens Sicht. Allerdings waren beide Charaktere sehr tiefgründig und haben schon viel erlebt und zu erzählen. Gestaltung:Mich hat das Cover total angesprochen und auch die Kapitelgestaltung ist mit kleinen Bildchen wirklich schön, sonst ist es aber sehr schlicht und übersichtlich, auch wenn mir die Schrift vielleicht etwas zu klein war. Schreibstil:Mir hat der schlichte Schreibstil wirklich gut gefallen. Es waren tolle Beschreibungen und Dialoge eigebaut, auch wenn sie manchmal für meinen Geschmack etwas zu ausführlich waren. Geschichte:Mir hat die Geschichte an sich wirklich relativ gut gefallen, aber es war einfach so unendlich lang, es waren für meinen Geschmack einfach zu viele Informationen, Beschreibungen und Dialoge eingebaut. Allerdings bekommt das schöne Ende dann doch noch einen Pluspunkt. Fazit: Die Grundidee der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen und hat mich sofort aufmerksam gemacht. Es wurde durch den Guten Schreibstil und den tollen Orten auch wirklich gut umegestzt. Allerdings hätten 100 Seiten weniger vielleicht auch etwas gebracht, den es war sehr zäh und auch leider etwas langweilig, weshalb ich 3 von 5 Sternen gebe.

    Mehr
  • Ein schöner Abschluss dieser komplexen und absolut magischen Trilogie

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Tasmetu

    Tasmetu

    18. July 2017 um 08:50

    Diese Rezension ist eine Kopie vom Original auf tasmetu.de5 Zyklen sind seit der großen Schlacht vergangen. Für kurze Zeit war etwas wie Normalität in das Leben von Tyen und auch in das von Rielle zurückgekehrt. Doch sie hält nicht lange an, denn das Geschehen der Welt(en) zwingt sie dazu, sich einzumischen. Gemeinsam. Obwohl sie genau das vermeiden wollten.Es ist schwierig, über das Buch zu schreiben, ohne zu spoilern, aber mir fehlen ohnehin die Worte um dieses unfassbar komplexe Universum, das Canavan mit dieser Trilogie erschaffen hat, zu beschreiben - geschweige denn zu bewerten.Wieder einmal kann ich mich vor ihr als Autorin nur verbeugen. Sie hat ein Geschick und ein Talent, magische Welten zu erschaffen, die den Leser nachdrücklich beeindrucken und nie wieder loslassen. Ihre Geschichten sind immer durchdacht und mit so viel Fingerspitzengefühl verfasst, dass ich eine Gänsehaut bekomme, wenn ich genauer drüber nachdenke. Jeder Satz ist wohl überlegt, jede Zeile hat eine Bedeutung, jedes Kapitel fügt sich in dieses brilliante Mosaik von Buch(reihe).Die Charaktere sind - wie immer! - gut ausgearbeitet und authentisch. Sie wandeln sich im Laufe des Buches, haben ihre Eigenheiten und Wünsche. Selbst die Antagonisten sind einem irgendwo sympathisch, denn - und das ist wohl die zentrale Aussage dieser Reihe - in dem Universum von "Die Magie der tausend Welten" gibt es kein klares richtig oder falsch. Alle sind gleich viel wert, jeder hat seine Aufgaben, Schicksale und Hoffnungen. Jeder Charakter ist komplex, vielschichtig und zu Veränderung fähig. Dieses zentrale Element des Buches hat mich immer wieder lächeln lassen. Denn neben der Tatsache, dass dies mal wieder eine außergewöhnliche Fantasyreihe aus Canavans Feder ist, verfolgt sie eine ganz bestimmte Message, die vermittelt werden soll. Und in meinen Augen ist es ihr sehr sehr gut gelungen.Neben dem ganzen Lob muss ich allerdings auch dazu sagen, dass mir bei dieser Reihe noch etwas gefehlt hat. Der letzte, spannende Kick ging mir irgendwie ab. Normalerweise sind gerade die letzten Bände von Canavans Reihen immer unglaublich mitreißend und voller Wendungen, die niemand hat kommen sehen. Die Wendungen hatten wir auch in diesem Buch und gegen Ende wurde es auch nochmal richtig spannend, aber dann löste sie alles blitzschnell und (meiner Meinung nach) viel zu einfach auf, was mich fast ein wenig enttäuschte. Dass die Geschichte endete, wie sie endet, fand ich vollkommen in Ordnung. Aber dass es so super schnell ging und sie es sich so einfach gemacht hat, fand ich schade. Außerdem hätte ich jetzt gerne noch einen 4. Band. Bitte.Allem in allem war es ein würdiges Ende dieser Trilogie, die nicht mit rasanter Spannung überzeugt, sondern mit wunderbaren Charakteren, komplexem Worldbuilding und einem durchdachten Plot, der weit mehr zu sagen hat als die eigentlich Handlung.

    Mehr
  • Schwächeres Ende als erhofft!

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Annalena2703

    Annalena2703

    14. July 2017 um 19:18


    • 2
  • Toller Abschluss

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Bjjordison

    Bjjordison

    11. July 2017 um 13:47

    Nach (sehr) langem Warten konnte ich jetzt endlich den Abschlussband dieser Reihe in den Händen halten. Endlich erfahren wir, ob der Raen jetzt wieder geboren werden wird oder nicht und darauf war ich wirklich sehr gespannt darauf. Mir hat auch dieses Buch wieder sehr gut gefallen, obwohl es stellenweise doch leider etwas zäh war, denn ich fand nicht, dass es hier viel Handlung gegeben hat. Es war allerdings für mich okay, denn mag die Autorin sehr gerne und das Buch hat ja im Gesamten wieder gut gepasst. Die Handlung in diesem Buch ist fünf Jahre nach Abschluss des Vorgängers angesetzt. Seit damals hat sich einiges weiterentwickelt und ich fand es toll, wie die Autorin in ihrem typischen Schreibstil erzählt hat. Sowohl Tyen als auch Rielle haben sich in eher unterschiedliche Richtungen entwickelt. Tyen beginnt zu zweifeln ob der Raen vielleicht doch nicht nur schlecht war und Rielle versucht immer noch das Gefäß vor den Anhänger zu verstecken. Die Geschichte wird uns wieder aus der Sicht von Tyen und Rielle erzählt. Ich fand beide Erzählperspektiven sehr interessant und abwechslungsreich. Persönlich mag ich ja wechselnde Erzählperspektiven, denn man bekommt als Leser sehr viele Eindrücke in einer Handlung. Der Schreibstil hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich fand diese ganzen Beschreibungen wieder sehr faszinierend, denn gerade die diversen Welten und Orte haben mir sehr gut gefallen und ich konnte mir das alles sehr gut bildlich vorstellen. Natürlich waren auch wieder die Charaktere klasse beschrieben. Rielle und Tyen haben mir, wie schon in den Vorgängern sehr gut gefallen. Beide wirkten in ihren Handlungsweisen sehr sympathisch. Das Cover gefällt mir wieder gut. Es passt zu den anderen Büchern aus dieser Reihe. Fazit: 5 von 5 Sterne. Klare Kauf – und Leseempfehlung. Man sollte allerdings die anderen Büchern aus dieser Reihen kennen.

    Mehr
  • Der Kampf um die Nachfolge des Raen geht weiter

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Moni2506

    Moni2506

    09. July 2017 um 09:02

    „Die Mächtige“ von Trudi Canavan ist der dritte Teil aus der Reihe „Die Magie der tausend Welten“, in dem wir auf das fulminante Finale rund um die Nachfolge des Raen zusteuern. Erschienen ist der Roman Ende Juni im Penhaligon-Verlag. Weitere fünf Jahre sind vergangen in denen viel passiert ist. Rielle konnte den Jungen retten, der das neue Gefäß für den Raen werden sollte. Mittlerweile ist er ein junger Erwachsener und nun liegt es an Rielle ihn auf die zukünftigen Gefahren vorzubereiten. Dahli, ein glühender Anhänger des toten Raens Valhan, hat es immer noch auf den Jungen abgesehen und möchte diesen in den Raen verwandeln. Währenddessen hat Tyen sich ein neues Leben in einer der tausend Welten erschaffen und hilft den Töpfern dieser Welt mit seiner mechanischen Magie. Zu seinem Leidwesen muss er über Dahli erfahren, dass seine Erfindung der Insektoiden dazu genutzt wurde, um Kriegsmaschinen herzustellen. Er macht es sich zur Aufgabe diese zu zerstören und dann wäre da auch noch Pergama, das Buch, das zurück in eine Frau verwandelt werden soll… Es fällt mir schwer dieses Buch zu bewerten, da ich mit sehr hohen Erwartungen an diesen dritten Teil herangegangen bin und leider wurden diese Erwartungen nicht so ganz erfüllt. Auch der dritte Teil hat mir insgesamt gut gefallen, aber nach dem zweiten Teil, der mich so sehr geflasht hat, hatte ich mir mehr erhofft. Die Geschichte plätschert eher gemächlich vor sich hin, ist aber durchaus interessant. Rielle und Tyen haben neue Aufgaben bekommen und müssen sich in neuen Welten zurecht finden. Spannender wird es erst als Rielle sich um den jungen Quall kümmern muss, der als Gefäß für den Geist des Raen auserkoren wurde, was Rielle verhindern möchte. Hier beginnt dann ein Wettlauf gegen die Zeit und es wird von Kapitel zu Kapitel spannender. Gerade das letzte Viertel hatte es echt in sich, obwohl ich sagen muss, dass das Ende dann wieder recht unspektakulär war. Den Schreibstil von Trudi Canavan fand ich wieder angenehm zu lesen. Die Art wie sie Magie beschreibt finde ich immer wieder klasse. Wer andere Romane von Trudi Canavan gelesen hat, wird durchaus die ein oder andere Parallele zu anderen Reihen von ihr erkennen, es wurde aber dennoch auch wieder eine komplett neue Welt erschaffen, die sehr faszinierend und komplex ist. Weiteren Romanen wäre ich auch auf jeden Fall nicht abgeneigt. Die Reihe an sich und auch das Ende des Buches hat hierfür auf jeden Fall genügend Platz gelassen. Ich hätte spontan gleich drei Ideen für weitere Reihen aus dieser Welt. Dieses Buch hat auch einen sehr interessanten Umstand. Die deutsche Ausgabe ist eher erschienen als die englische, was bei einer australischen Autorin wohl als ungewöhnlich bezeichnet werden darf. Woran das genau liegt, kann ich euch leider nicht sagen. Die ersten beiden Teile habe ich auf englisch gelesen, aber ich hatte einfach nicht die Geduld nach dem zweiten Teil. Bei einem Namen musste ich mich dann auch umgewöhnen. Auf englisch heißt das Buch Vella und nicht Pergama. Ich persönlich bevorzuge ja den Namen Vella. Witziger Fun Fact: einmal hat die Übersetzerin vergessen Vella in Pergama umzubenennen. Kann passieren und empfinde ich als nicht so schlimmen Fehler, aber ich denke, der ein oder andere wird verwirrt sein. Sehr schade fand ich, dass das Buch Pergama in diesem Teil doch relativ deutlich in den Hintergrund gerückt ist. Gerade sie empfand ich als einen der interessantesten Parts dieser Welt. Ich hätte mir an sich mehr bahnbrechende Erkenntnisse in diesem Teil erhofft. Im zweiten Teil haben wir so viel erfahren und es ist so viel passiert. Diese Intensität hätte ich mir einfach auch fürs Finale gewünscht. Fazit: Ein typischer Trudi Canavan-Roman, der leider etwas gegen Teil zwei verblasst und uns erneut in die komplexe Welt von „Die Magie der tausend Welten“ entführt. Wer die anderen Reihen von ihr mochte, sollte unbedingt auch diese lesen.

    Mehr
  • WOW einfach magisch

    Die Magie der tausend Welten - Die Mächtige
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    29. June 2017 um 18:59

    Inhalt:Rielle ist es gelungen das Gefäß des Raen zu verstecken. Doch seine Anhänger sind ihr dicht auf den Fersen. Sie muss den jungen in Sicherheit bringen, denn ohne ihn, kann Valhan nicht wieder auferstehen. Oder etwa doch? In den Welten bricht Chaos und  Krieg aus, einige sind der Meinung, dass nur das Raen diese Konflikte schlichten kann. War er letzten Endes vielleicht doch nicht nur Böse? Hatte er tatsächlich für ein Gleichgewicht gesorgt? Die Rebellen sind der Meinung, dass sich das bald wieder einpendeln wird. Doch dann tauchen Kriegsmaschinen auf. Tyen setzt alles daran diese Maschinen zu zerstören. Doch auch er muss sich die Frage stellen, ob der Raen vielleicht eine Notwendigkeit für diese  Welt war, denn würde es ihn geben, würden keine Kriegsmaschinen existieren! So kommt es das Entscheidungen getroffen werden müssen, für die, die Zeit vielleicht noch nicht Reif ist.Meine Meinung:Wow!Ich liebe Trudi Canavan!  Ihren Schreibstil, ihre Story und ihre Figuren. Es erscheint alles so echt. Und auch wenn das Buch an einigen Stellen langatmig ist, so nimmt man das gerne in Kauf, denn das Gesamtpaket stimmt zu 100%. Auch der dritte Band konnte wirklich überzeugen und ich bin ein wenig traurig, das es nun wieder zu Ende ist. Ich hoffe das sie ganz bald wieder ein neues Buch herausbringt, denn eine Fantasy Welt ohne Canavan geht einfach nicht!Ich muss aber auch gestehen, dass die Reihe der Tausend Welten nicht mit den "alten" mithalten kann. Mit der Gilde der schwarzen Magier hat sie einfach einen Meilenstein gelegt, den sie vermutlich niemals einholen wird können. Aber das ist okay! Ich freue mich auf all ihre Bücher, denn ihr Schreibstil hat es mir wirklich angetan.Wer sich als Fantasy Fan Bezeichnen will, muss die Autorin daher kennen! und auch lieben!Cover:Wie alle anderen Cover, so ist auch dieses "Machtvoll"

    Mehr
    • 2