Trudi Canavan Die Novizin

(1.895)

Lovelybooks Bewertung

  • 1709 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 19 Leser
  • 111 Rezensionen
(1064)
(616)
(176)
(31)
(8)

Inhaltsangabe zu „Die Novizin“ von Trudi Canavan

Ein neues hinreißendes Fantasy-Epos voller Magie, Abenteuer und Leidenschaft – für Leser jeden Alters! Sonea hat sehr unter ihren Mitschülern in der Magiergilde zu leiden, die ihre ärmliche Herkunft verachten und auf ihr Talent neidisch sind. Als Gildenmeister Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie jedoch in noch viel größere Probleme, denn Akkarin verbirgt ein düsteres Geheimnis.

Deutlich spannender als der erste Teil. Wer den 1. Band ok fand, der sollte auf jeden Fall weiter lesen!

— Dovahkiin

Toll, voller Spannung und nicht einmal langweilig 😊

— Franzi991

Gelungene Fortsetzung, allerdings der schwächste Teil der Trilogie.

— Faviola

Leider nicht so gut wie der erste Teil. Die fiesen Spielereien und ihr übermäßiger Stolz wurden auf Dauer lästig. Aber ein Muss der Trilogie

— YasminR

Auch der zweite Teil ist fesselnd und überzeugend.

— Germania

Eine mittelalterliche Fantasy-Welt zum hineinträumen mit vielfältigen Charakteren.

— Leseraupe

liebe es

— Strawberrykex

Wunderschöne Geschichte

— cat10367

Gelungene Fortsetzung. Sona ist einfach spitze und lässt einen einfach nicht los

— Bella_936

😍 Wow... brauche sofort de 3 Teil

— Puffetta

Stöbern in Fantasy

Weltenspalter

Dieses Buch kann man lesen, muss man aber nicht. Selbst Genrefans werden sich mit der ein oder anderen Passage schwertun.

Flaventus

Der Schwarze Thron - Die Schwestern

Nach einem schweren Einstieg , absolute Begeisterung.Es lohnt sich drannzubleiben.Am Ende warten einige Überraschungen

Inkedbooknerd

Coldworth City

So, so gut! Unbedingt lesen!

symphonie_forever

Rosen & Knochen

Tolle düstere Verflechtung von zwei Märchen, super geschrieben!

Skyhawksister

Bitterfrost

Ich liebe die Bücher der Autorin einfach!

Lesenlieben

Götterblut

skurriles, völlig schräges Götterupdate 2.0 des 21. Jahrhunderts

Chrissey22

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Fortsetzung- Sonea und ihr Leben in der Gilde

    Die Novizin

    Faviola

    14. September 2017 um 09:05

    Der zweite Teil der Trilogie der "Gilde der schwarzen Magier" knüpft an den ersten Teil an. Sonea ist der Gilde beigetreten und beginnt ihre Ausbildung zur Magierin. Zu ihrem Mentor Rothen hat sie mittlerweile Vertrauen gefasst, allerdings spielen ihr ihre Mitnovizen übel mit. Aufgrund ihrer Herkunft wird gegen sie aufgehetzt und sie muss allerhand Demütigungen ertragen. Ein Wendepunkt tritt ein, als niemand geringeres als der Hohe Lord Akkarin sie als seine Novizin übernimmt. Aufgrund Soneas Beobachtungen aus dem ersten Buch ist sie überaus beunruhigt über die nun erzwungene Nähe zu diesem mysteriösen Mann...Derweil ist Dannyl als Botschafter unterwegs und versucht auf seinen Reisen Informationen über höhere, alte Magie zu sammeln.Meiner Meinung nach ist dieser Teil der schwächste Teil der Serie. Er tut durchaus seinen Dienst und baut die Geschichte um Sonea weiter aus, aber viele, sagen wir "alltägliche", Nebendinge nehmen gefühlt den Hauptteil des Buches ein. Die Spannungskurve steigt nur in einigen Passagen etwas an.Fazit: Dieser Teil ist zwar ebenso fließend und gut zu lesen wie der erste Band, allerdings passiert rückblickend nicht viel Spektakuläres.

    Mehr
  • Zu viele Zankereien, zu viel Stolz, die wichtig(er)en Nebenschauplätze gehen leider unter

    Die Novizin

    YasminR

    10. September 2017 um 13:15

    Nachdem ich den ersten Teil der Trilogie nicht beiseitelegen konnte, war ich sehr gespannt auf die Fortsetzung. Die fiesen Spielereien und wirklich bösen Sticheleien im ständigen Wechsel mit Soneas übermäßigem Stolz und der strikten Weigerung, keinen Schutz einzufordern, zogen sich durch das gesamte Buch und wurden auf Dauer lästig.Die vielen Nebenschauplätze empfand ich als viel spannender, aber diese gingen leider zwischen den ständigen Zankereien etwas unter.Trotz allem ein absolutes Lesemuss in der Trilogie.Aktuell lese ich den 3. Teil und kann sagen: es wird wieder viel spannender!

    Mehr
  • Gelungene Fortsetzung mit einigen Überraschungen

    Die Novizin

    Argentumverde

    22. January 2017 um 22:31

    Nachdem Sonea nun in die Magiergilde aufgenommen wurde, muss sie sich im zweiten Teil mit dem Alltag der Ausbildung auseinandersetzen. Sie wird von reicheren Magiern gemobbt und kommt hinter die Geheimnisse des Hohen Lords Akkarin. Um seine Geheimnisse zu bewahren zwingt Akkarin Sonea seine Schülerin zu werden und überwacht jeden Ihrer Schritte. Wie im ersten Band startet die Autorin gemächlich in die Geschichte. Allerdings wird es deutlich schneller immer spannender und die Handlungsstränge vielfältiger. Die Geschichte die anfangs noch vorhersehbar wirkt, schlägt so einige Haken und wartet mit zum Teil wirklich überraschenden Wendungen auf. Die Autorin geht auch deutlich mehr in die Tiefe bei der Beschreibung ihrer Protagonisten und bringt sie viel näher an den Leser heran. Im Schreibstil bleibt sich Trudi Canavan treu und bietet gewohnt flüssigen und gut nachvollziehbaren Lesespass. Mit vielen versteckten Untertönen formt sie ein Bild vor dem geistigen Auge des Lesers, dass immer komplexer und kontrastreicher wird. Gut und Böse verwischen, es gibt nur noch bedingt klare Grenzen und der Leser muss selbst herausfinden wo er selbst steht. Mein Fazit: Gelungene Fortsetzung mit überraschenden Wendungen, die noch mal deutlich spannender als Band 1 ist.

    Mehr
  • Der Kampf gegen die Ungerechtigkeit hat überzeugt

    Die Novizin

    Cleo15

    27. December 2016 um 17:14

    Die Novizin ist der zweite Teil der Reihe um die Gilde der schwarzen Magier von Trudi Canavan. Sonea ist der Gilde beigetreten um ihrer Magie Herr zu werden und irgendwann den armen Menschen aus dem Hüttenviertel helfen zu können. Dabei lassen ihre Mitschüler sie allerdings deutlich spüren, was sie von einem armen Mädchen halten. Dieses Buch ist so eine Art klassischer Highschool- Roman im Fantasy- Genre. Das Mädchen, was nicht dazu passt, wird ausgegrenzt und gemoppt. Als es damit anfing war ich schon ein bisschen enttäuscht, aber dann hat Sonea begonnen, sich zu wehren und es hat Spaß gemacht, darüber zu lesen, wie sie sich doch immer wieder gegen die anderen behauptet hat. Charaktere: Sonea ist die Protagonistin des Buches und muss hier einiges einstecken. Sie lässt sich jedoch nicht unterkriegen und bietet ihren Gegnern die Stirn. Sie muss sich ganz allein gegen Schüler, Lehrer und den Hohen Lord behaupten, was mir großen Respekt gegenüber ihrer Figur abverlangt hat. Ich konnte sie nach dem ersten Buch schon gut leiden, aber jetzt mag ich sie wirklich. Regin: Er ist ihr schlimmster Wiedersacher, der zu immer extremeren und unmenschlicheren Mitteln greift, um Sonea loszuwerden. Er ist ein echter Ekel und hat mich ein bisschen zweifeln lassen. Alle haben seine Taten gebilligt, viele haben mitgemacht. Das schien mir doch etwas übertrieben. Dannyl ist ein Magier der Gilde und wird als Botschafter auf Reisen geschickt. An seiner Rolle hat mich vor allem beeindruckt, dass er es schafft, endlich zu seinen Gefühlen zu stehen, obwohl er sie so viele Jahre unterdrückt hat. Er ist neben Sonea mein Lieblingscharakter. Mrs. Canavan hat mit seiner Einführung ein gutes Händchen bewiesen, den er führt die Handlung immer wieder weg von den Misshandlungen Sonea´s in die weite Welt. Dabei werden viele interessante Sachen beleuchtet und nette, hilfsbereite Menschen als Gegenpart zu der Schule eingearbeitet. Fazit: Ich vergebe 5 Sterne für den zweiten Teil der Reihe. Ich habe lange überlegt, ob ich ein Sternchen für die meiner Meinung nach etwas übertriebenen und immer wiederkehrenden Misshandlungen von Sonea abziehe, aber der Rest war so gut, dass ich doch alle Sterne stehen lasse.

    Mehr
  • Große Klasse

    Die Novizin

    Miii

    22. December 2016 um 16:55

    Nachdem sich der erste Teil mehr um die Hetzjagd von Sonea beschäftigt hat, dreht es sich in dem zweiten Teil eher um die Probleme und Intrigen in der Welt der Magier. Es herrscht das „Problem“ dass sich Magier (die aus adeligen Verhältnissen stammen) für besser als andere Leute halten und genau ist was für Sonea kritisch ist, denn sie kommt aus ärmlichen Gebieten. Ich finde es ein wenig schade, dass man den Schikanen und Sticheleien, denen Sonea ausgesetzt ist, soviel mehr Platz bietet, als dem eigentlichen Unterricht und der Gilde. Das hätte mich dann doch sehr interessiert, aber das ist nur meine eigene Ansicht, daher empfinde ich das nicht als Grund, einen Stern abzuziehen. Sonea ist ein sympathisches Mädchen, die sehr realistisch und nachvollziehbar dargestellt wird. Sie hat ihre eigenen Macken und Fehler. Sie wird keineswegs als unnahbar oder perfekt dargestellt, was sie aber umso sympathischer macht.Was mir aber vor allem so richtig gefällt, ist, dass Gut und Böse nicht immer ganz klar ist, dass die Grenzen verwischen und man nach einer Beurteilung oft noch ein „Aber...“ hinzufügen könnte. Diese Vielseitigkeit finde ich toll. Der Schreibstil ist flüssig und folgt trotz vielen unerwarteten Wendungen und Überraschungen einem roten Faden, dem man mehr als gut nachvollziehen kann.Auch der zweite Band ist demnach ein voller Erfolg!

    Mehr
  • *Kurzrezension* Sonea ist wundervoll...

    Die Novizin

    Madlenchen

    20. June 2016 um 16:09

    Was soll ich sagen...?Trudi Canavan schleicht sich mit ihren Büchern Stück für Stück in mein Herz. :DIch glaube ja, diese Frau entwickelt sich langsam aber sicher zu einer meiner Lieblingsautoren. *-*Der zweite Band der "Gilde der schwarzen Magier" beginnt genauso ruhig und langsam wie Band 1. Aber auch hier ist diese "Ruhe" nichts schlechtes, denn es ist zu jeder Zeit spannend.Wir verfolgen Dannyl auf seinen Reisen. Er entwickelt sich immer mehr zu einem absoluten Lieblingscharakter den man einfach nur bewundern kann. Seine Art und sein Tun sind einfach toll. Ich liebe die Szenen aus seiner Sicht.Und dann ist da unsere Sonea. Wie ich dieses Mädchen vergöttere und bewundere. *-* Sie ist so stark, mutig und "menschlich". Ich kann sie in so vielen Momenten verstehen. Ich habe mit ihre gelitten, gehofft und gebangt. Auch wenn es mir ab und an das Herz gebrochen hat wie sie behandelt wurde, habe ich sie zu jederzeit bewundert. Sie ist einfach unglaublich. :)Auch andere Charaktere wie Rothen, Lorlen und der hohe Lord Akkarin bestechen durch ihre Facetten. Jeder wirkt auf seine Art voller Farbe und Leben. Selbst die Nebencharaktere nehmen einen Platz im Herzen ein oder man verabscheut sie einfach. :DAlles in allem sind noch einige Fragen offen. Und Sonea und ihre Freunde haben das Schlimmste erst noch vor sich. Ich hoffe so sehr, dass am Ende alle wohl auf sind.Ich freue mich riesig auf den dritten Band und kann die anderen Bücher von Trudi Canavan, die mit ihrem unglaublichen Schreibstil besticht, kaum erwarten. *-*

    Mehr
    • 2
  • Trudi Canavan: »Die Novizin«

    Die Novizin

    Yurelia

    02. June 2016 um 19:25

    Sonea muss als Novizin das alltägliche Leben und den Unterrichtsstoff an der Universität der Magiergilde in Kyralia bewältigen. Dies wird ihr erschwert durch Regin und seine Freunde, die sie, wo sie nur können, schikanieren und quälen. Doch irgendwann ist sie stark genug, Regin gegenüber zu treten... Und dann gibt es noch das Geheimnis des Hohen Lordes, das unbedingt geschützt werden muss... Dieser Band hat mich echt überrascht. Und zwar auf ganzer Linie. Ich hab in etwa so etwas erwartet, wie im ersten Band. Eine leicht voraussehbare Geschichte, die jedoch Spaß beim Lesen macht, aber etwas langsam in die Gänge kommt. Zwar baut sich auch hier die Geschichte erst langsam auf, aber schneller und spannender als im Vorgänger-Band. Es passiert viel mehr. Sie ist an manchen Stellen auch leicht voraussehbar aber den Wendepunkt hatte ich in der Form nicht vorausgesehen. Ich war da total von den Socken. Das Buch ist in zwei Teile unterteilt. Wenn man den Plottwist kennt, der am Ende des ersten Teils bekannt wird, versteht man auch die Aufteilung. Von der Autorin mal wieder sehr spannend gelöst. Vor allem gefällt mir jedoch, dass man Sonea viel besser kennenlernt. Zwar hatte ich ein paar Mal wirklich meine Probleme mit ihr, wo alles in mir schrie "Wehr dich endlich, Sonea!", aber ich habe natürlich auch verstanden, warum sie es nicht tat. Generell wirkt sie jedoch viel erwachsener als im ersten Band. Sie muss in der Zeit zwischen den Bänden einen gewaltigen Reifungsschub gehabt haben. Allerdings war sie ja anfangs auch schon sehr reif für ihr Alter. Dannyl kommt auch wieder sehr zur Geltung. Als Botschafter und Nachforscher macht er sich wirklich gut. Was ich sehr schön finde für ihn und was mich gefreut hat: er findet sich endlich selbst und akzeptiert sich so, wie er ist. Eine wichtige und wertvolle Erfahrung, die einfach viel zu selten passiert - und hier den Charakter Dannyls noch viel interessanter macht. Die generellen Anspielungen über Bücher, Bibliotheken und Bibliothekare habe ich mal wieder sehr geliebt. Und ich finde es recht amüsant, dass Sonea in der Bibliothek aushilft... So als studentische Hilfskraft. Das ist ja auch in Wirklichkeit so üblich in vielen wissenschaftlichen Bibliotheken. Ich hab mich gefreut, dass die Autorin ein wenig Realität und Wahrheit mit eingebaut hat. Und als dann auch noch Dem Ladeiris Katalogisierungssystem beschrieben wurde, habe ich begeistert gequiekt, sich die Autorin scheinbar mit Bibliotheken auszukennen scheint bzw. sich über die Funktionsweise eines Katalogisierungssystems informiert hat. Außerdem war ich sehr erleichtert, dass zumindest eine Person in diesem Buch eine vernünftige Ordnung in ihrer Bibliothek hat. Als ich begriff, wie Novizenbibliothek und Magierbibliothek geordnet waren, bekam ich das Grausen. :,D Mir gefällt das Zusammenspiel der Charaktere sehr. Es ist alles stimmig - sogar die Feinde sind plausibel und wirken authentisch. Noch dazu wird Akkarin, der ja eine verbotene Magie nutzt, nicht als komplett böse dargestellt. Im Prinzip verhält er sich so wie bisher und das gefällt mir. Da ist Platz für Spekulationen und Vermutungen und ich denke mir mittlerweile, dass er nicht komplett böse ist, sondern etwas entdeckt hat, das die Gilde verboten hat und festgestellt hat, dass es, richtig genutzt, gar nicht so schlecht ist ... Das Ende ist spannend und offen, auch wenn man nicht so richtig weiß, worum es wohl im nächsten Band gehen wird. Aber man will nach dem nächsten Band greifen und sofort weiterlesen. Mein Fazit: Spannende und fesselnde Fortsetzung mit überraschender Wendung. Man wünscht sich nach Ende des Buches Band 3 herbei.

    Mehr
  • Ein klasse Start einer Fantasy Reihe aus der Feder von Trudi Canavan

    Die Novizin

    Kerstin_Lohde

    24. April 2016 um 12:50

    Das Buch hatte ich mir schonmal in der Leihbücherei in meiner Gegend ausgeliehen aber nicht komplett gelesen. Um so erfreuter war ich als meine ebook Rezensionsexemplar Anfrage positiv beantwortet wurde. Und so habe ich dieses Buch nun als ebook gelesen und auch wie schon damals regelrecht verschlungen denn es hat mit gut gefallen. Es ist spannend und unterhaltsam geschrieben aber die Action kommt auch nicht zu kurz und so ist es, wie ich finde, ein mehr als gelungener Jugendbuch Fantasy Roman wo man gleich danach weiter lesen möchte. Ein rundum gelungenes Jugendbuch das einiges zu bieten hat wie zB Spannung, Unterhaltung aber auch Action. Die man bei solchen Fantasy Romanen in denen Magie vorkommt nicht vermissen sollte sonst kann es passieren das es nicht interessant genug ist.

    Mehr
  • Einfach eine tolle Fortsetzung

    Die Novizin

    beautyfashionbuecher

    15. March 2016 um 12:09

    Zweiter Band einer Trilogie !!! Inhalt: Soneas Ausbildung an der Universität der Magier beginnt. Während die anderen Zauberschüler aus vornehmen Familien stammen, kommt sie aus den Elendsvierteln von Imardin. So leidet Sonea unter ihren Mitschülern, die auf ihre magischen Talente neidisch sind. Doch als der Hohe Lord Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie in noch viele größere Probleme, denn er vergibt ein düsteres Geheimnis... Fazit: Es hat mir Freude gemacht zu lesen wie sich Sonja weiter entwickelt und vor allem auch noch mehr Selbstbewusstsein gegenüber ihrer adligen Mitschüler aufbaut. Und auch ihnen zeigt, wo der Hase lang läuft. Ich finde es auch toll wie sich die Beziehung zu Rothen entwickelt hat. So viel neue Erfahrungen die sie begleiten und neue Begegnungen. Und wer hätte gedacht das Sonea mal unter Akkarins Obhut leben muss und was sie dort alles raus findet. Ein Rätsel nach dem anderem, aber niemals langweilig. Ich kann euch das Buch nur wärmstens empfehlen!

    Mehr
  • Toller zweiter Teil

    Die Novizin

    AntjeCamin

    01. December 2015 um 17:41

    Dies ist der zweite Teil der Trilogie „Die Gilde der schwarzen Magier“. „Die Novizin“ knüpft nahtlos an ihren Vorgänger „Die Rebellin“ an. Von der ersten Seite an war ich gebannt, konnte die Spannung und das Knistern nur so fühlen. Ein wundervoller Film der sich in meinen Kopf abspielte  und ich bin sehr gespannt wie das dritte Buch "Die Meisterin" dieser Reihe Enden wird.

  • Die Gilde der schwarzen Magier - 2. Die Novizin (Trudi Canavan)

    Die Novizin

    PoldisHoerspielseite

    01. November 2015 um 20:35

    Sonea hat sich nun doch der Gilde der Magier angeschlossen und lebt unter Rothens wachsamen Augen als Novizin, sodass ihr Tagesablauf von Lernen geprägt ist. Doch immer wieder muss sie sich den Schikanen ihrer Mitschüler erwehren, die neidisch auf ihr magisches Talent sind und sie für ihre geringe Herkunft verachten. Währenddessen hat sich Dannyl auf die Reise gemacht, um das Geheimnis um Akkarin aufzudecken... „Die Gilde der Schwarzen Magier“ aus der Feder der australischen Autorin Trudi Canavan geht mit „Die Novizin“ in die zweite Runde. Sonea, die sich immer noch eher den Bewohnern der äußeren Stadt als den Magiern zugehörig fühlt, wird von den anderen Novizen als Fremdkörper betrachtet und an alles Ecken und Enden von ihnen getriezt, gelangt dadurch aber auch zu noch größerer Stärke. Hier gefällt mir sehr, dass Canavan noch mehr Hintergründe der geheimnisvollen Magiergilde preisgibt, neue Facetten aber auch das alltägliche Leben zeigt. Dieser tiefere Einblick in die von Canavan erschaffene Welt, die unserer in vielen Punkten ähnelt, aber eben voller Magie ist, konnte mich gut unterhalten und immer neue Aspekte entdecken lassen. Leider schleichen sich immer wieder etwas langatmige Passagen mit ein, in denen nicht viel passiert und die wie Wiederholungen des vorigen wirken. Als zweiten Handlungsstrang hat die Autorin die Reise von Dannyl ausgewählt, in der er nicht nur Nachforschungen über Akkarin anstellt, sondern auch viel über sich selbst lernt und sich endlich eingesteht, wer er wirklich ist. Dieses Thema ist gut eingebunden und ungewöhnlich für einen Fantasy-Roman, ich finde ihn richtig gelungen. Insgesamt passiert hier doch mehr als im ersten Band, die Handlung liest sich trotz einiger Stolpersteine flüssiger, und auch die Welt der Magier ist intensiver beschrieben.   Canavan schreibt sehr flüssig und flott, ohne dabei anspruchslos zu wirken. Die eingebauten fremdartigen Pflanzen und Tiere haben dabei ihren festen Platz gefunden und werden in einem kleinen Glossar erklärt, sodass man zur Not schnell nachschlagen kann, viele Begriffe hat man aber schnell verinnerlicht. Und auch die Charaktere werden insgesamt gut beschrieben, auch wenn nicht jeder sein volles Potenzial entfalten kann und zu sehr an der Oberfläche bleibt. Sonea, Rothen und Dannyl sind da schon deutlich tiefgehender beschrieben, und auch andere Charaktere erhalten differenziertere Betrachtungsweisen als anfangs gedacht.   „Die Novizin“ setzt die Ereignisse aus dem ersten Band gelungen fort, wobei sich manchmal zähe Passagen einschleichen. Soneas Weg als Novizin, Dannyls Reise und die vielen kleinen und großen Geheimnisse aus der magischen Welt gestalten die Handlung kurzweilig und unterhaltsam, sodass sie wieder vor dem Auge des Lesers zu entstehen scheint.

    Mehr
  • Ich will MEHR !!!!!

    Die Novizin

    Sabrinas_fantastische_Buchwelt

    Ich glaube, ich habe eine neue Lieblingsautorin ;) Klappentext: Ein neues hinreißendes Fantasy-Epos voller Magie, Abenteuer und Leidenschaft – für Leser jeden Alters! Sonea hat sehr unter ihren Mitschülern in der Magiergilde zu leiden, die ihre ärmliche Herkunft verachten und auf ihr Talent neidisch sind. Als Gildenmeister Akkarin sie unter seine Obhut nimmt, gerät sie jedoch in noch viel größere Probleme, denn Akkarin verbirgt ein düsteres Geheimnis. Meine Meinung: Ich schwanke immer noch zwischen 3 und 4 Sterne.... Ersteinmal zu dem Positiven: Wieder einmal konnte mich Trudi Canavan überzeugen und ich weiß auch ernsthaft nicht, wieso ich ihre Bücher immer so lange auf meinem SuB liegen habe, denn diese Autorin ist einfach nur toll !!! Schön fand ich es, dass vieles, was ich von dem Buch erwartet habe, auch umgesetzt wurde. Zum Einen sind es ihr Schulalltag und die Probleme mit den Schülern gewesen. Es wäre komisch, wenn sie alle Kinder drangsalieren oder wenn sie sofort einen Freund gefunden hätte. Mir hat es gefallen, dass nur eine Person es so sehr auf sie abgesehen hatte...und diese Person verabscheute ich einfach nur. Im Ernst, was für Probleme muss man haben, damit man so wie Regin ist... Irgendwie hat er mich stark an Malfoy aus "Harry Potter" erinnert. Natürlich jetzt nicht 1 zu 1, aber dennoch....Der einzigste Unterschied...Regin lauerte Sonea immer auf und quälte sie auf teils sehr brutale Weise. Ich kenne das mit dem Mobbing aus meiner eigenen Schulzeit und deswegen bewundere ich Sonea umso mehr für ihren Mut und wie sie das alles überstanden hat. Auch die Tatsache, als Regin und seine Bande bei einem erneuten Übergriff auf sie von einem Lehrer erwisct werden; Sonea aber nichts sagen will, um Regin nicht einen weiteren Grund für Quälereien zu liefern, zeugt von großer Stärke. Ich fand dies in keinster Weise feige oder unvernünftig...manchmal richtet es mehr Schaden an, etwas zu sagen als lieber den Mund zu halten --> eigene Erfahrung !!! Zum Anderen fand ich die Grundidee, Akkarins Reiseverlauf von damals nach zu spüren, teils sehr langweilig...aber teils auch sehr interessant, wobei ich eher das Gefühl hatte, dass Dannyl ein Lückenfüller war. Dennoch gefiel es mir, auch über diesen Charakter mehr zu erfahren und mein Verdacht hat sich dann ja auch bestätigt... Und genau das fand ich irgendwie spannend...ja oder nein ? Ich hoffe ja, dass es mit einer bestimmten, jetzt aber unbenannten, Person klappt....ich würde es ihm ja so gönnen !!! Abpropo Liebe....Rothens Sohn Dorrien ist ja einfach zum Anbeißen ;) Jetzt mal zum Negativen: Mir waren bestimmte Elemente einfach zu lange oder einfach zu öde geschrieben. Die Reise von Dannyl war ansich ja interessant, aber da habe ich oft abgeschaltet, weil es mich nicht so doll interessierte. Aber am nervigsten fand ich ja dieses hin und her der Reise. Eben noch waren sie in Capia, dann ging es nach Lonmar und dann wieder in Capia und dann noch woanders hin...das ging ja die ganze Zeit so und bei diesen Stopps waren Dannyl und Tayend eigentlich auch nur in Bibliotheken, wo sie dann scheinbar etwas Interessantes über Akkarin herausfanden, was am Ende dann wieder nur woanders hin führte... Irgendwie nervte mich das eben und so wirklich viel erfuhr man dabei ja auch nicht.... Dennoch....diese Sache mit Tayend ist echt interessant.... Als Rothen als Soneas Mentor abgezogen wurde, hat mich das ja schon mächtig geärgert...klar, Akkarin hat sie so unter seiner Kontrolle gehabt, aber Sonea und Rothen haben soo gelitten... Allgemein hätte ich mehr über Akkarin und seine schwarze Magie erfahren...aber ich denke, das kommt ja noch im nächsten Teil. Eine weitere Sache, die mich gestört hat, war die mit Akkarin... Ich finde, dass er das Wissen um in von Rothen und Sonea viel zu schnell herausgefunden hat. Klar....es war damit wieder etwas mehr Spannung in die Story gekommen, aber er hat es viel zu locker aufgenommen...meiner Meinung nach. Und dass er sie dann von Rothen abgezogen hat, war einfach nur mies... Im Allgemeinen haben mir die Figuren haben mir die Figuren wieder gut gefallen...viele haben sich verändert und so auch etwas Schwung in die Story gebracht :) Bewertung: Ich fand es etwas Schade, dass die Diebe und Soneas Familie sehr in den Hintergrund gerückt wurde, jetzt aber nicht tragisch. Insgesamt bin ich sehr zufrieden und gebe die folgende Punktzahl, weil die Welt um Sonea mich wieder einmal begeistert hat...Längen hin oder her...außerdem sind die Charaktere einfach so schön ausgearbeitet und ich mag ihren Schreibstil....daher von mir: 4 von 5 Sternen

    Mehr
    • 5
  • besser als der 1. Teil.....

    Die Novizin

    steffis-und-heikes-Lesezauber

    30. April 2015 um 06:38

    Kurzbeschreibung Wer über magische Fähigkeiten verfügt, hat in Imardin die Macht. Rücksichtslos setzen sich die Mitglieder der Gilde der schwarzen Magier über die Armen und Gewöhnlichen hinweg. Keiner wagt es, sich zu wehren. Nur Sonea, das Bettlermädchen, begehrt auf ... und offenbart eine außergewöhnliche magische Begabung. Sonea wird als Novizin in die Gilde der Magier aufgenommen und gerät ins Zentrum einer schrecklichen Verschwörung … Sonea hat sich entschieden, als Novizin in die Gilde der schwarzen Magier einzutreten, um mehr über ihre magischen Fähigkeiten zu lernen. Ein Privileg, das sonst nur Adeligen zuteil wird. In der Gilde wird sie schnell zur Außenseiterin, bis Akkarin, der Oberste Lord, eingreift. Ein zweischneidiges Schwert, denn Sonea kennt Akkarins verborgenstes Geheimnis. Ein Geheimnis, schwärzer als die Nacht. Meinung Dies ist der zweite Teil der Trilogie „Die Gilde der schwarzen Magier“. „Die Novizin“ knüpft nahtlos an ihren Vorgänger „Die Rebellin“ an und nimmt auch genauso rasant Fahrt an. Von der ersten Seite an war ich gebannt und konnte die Spannung und das Knistern nur so fühlen. Ich muss sagen, mir hat dieser zweite Teil sogar noch etwas mehr gefallen als der Erste. Sonea hat sich entschlossen, doch der Gilde der Magier beizutreten. Sie hat einen guten Mentor, Lord Rothen, und fühlt sich in ihrer Wahl bestärkt. Leider treten aber dann viele Hindernisse für sie auf. Miese Gerüchte entstehen und sie wird von ihren Mit-Novizen bis aufs Äußerste schickaniert und tyrannisiert. Hier merkte man schon wieder, mit welcher Liebe die Autorin die Charakteren ausgestattet hat. Ich fühlte die positiven und negativen Emotionen mit und war teilweise schockiert, aber auch freudig überrascht. Nicht nur Sonea, auch alle anderen Mitwirkenden umgibt eine Aura, die besser nicht sein könnte. Auch die Umgebungsbeschreibungen brachte Frau Cananvan sehr gut hin, ich konnte mir alles sehr bildlich vorstellen. Die Handlung selbst war diesmal etwas mehr spannender als beim ersten Teil. Ich als Leser wurde noch mehr hineingezogen und die magischen Duelle, die unter den Novizen  gegen Sonea stattfanden, fand ich klasse dargelegt. Als Sonea dann aber von ihrem Mentor abgezogen und einem neuen Lehrer, dem Obersten Lord der Gilde Lord Akkarin, zugeteilt wird, verändert sich wieder einiges. Sonea hegt Zweifel, ob ihr Mentor nicht Böse ist und schwarze Magie anwendet. Viele unerwartete Ereignisse und Wendungen wurden eingebaut und ich war so fasziniert, das ich diesen Schinken mit doch 608 Seiten relativ schnell durch hatte. Der Schreibstil der Autorin war einfach und bildlich, mit viel Phantasieelementen. Buchanfang und –ende wurde wieder mit Karten abdruckt und am Schluß des Buches befindet sich wieder ein Glossar mit vielen Begriffserklärungen. Cover Das Cover passt perfekt zum ersten Teil und hat diesmal einen grünen Touch. Sonea ist in Angriffshaltung mittig abgebildet. Fazit Dieser zweite des Fantasy-Epos hat mir noch etwas besser gefallen als sein Vorgänger. Ich bin nun schon ganz gespannt, wie es ausgehen wird. Der dritte Teil „Die Meisterin“ liegt schon auf meinem SuB. Spannung und Emotionen spielten hier wieder eine große Rolle und ich vergebe somit 4 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.

    Mehr
  • Super 2. Teil!!!

    Die Novizin

    Nina__

    03. November 2014 um 21:37

    Sonea wird in die Magiergilde als Novize aufgenommen, sie möchte mehr über ihre inneren Kräfte lernen und auch lernen sie anzuwenden. Ihr Novizenleben ist jedoch alles andere als einfach und harmonisch. Da sie aus erbärmlichen Verhältnissen stammt (aus den Hüttenvierteln) wird sie von ihren Klassenkameraden Tag für Tag gedemütigt und ist ihre Zielscheibe für Angriffe und Hänseleien. Doch dann verändert sich ihr Leben noch drastischer: Der hohe Lord Akkarin findet heraus, dass Sonea sein dunkles Geheimnis entdeckt hat... ein Geheimnis, dass niemand erfahren darf.... Ich lese das Buch nun schon zum 2. Mal und muss sagen, es begeistert mich noch immer. Der Schreibstil ist angenehm und auch sehr spannend. Die Gilde der schwarzen Magier ist meine Lieblings- Fantasyreihe und ich lege sie jedem ans Herz, der Fantasy - Fan ist!!! Einfach ein MUSS!!!

    Mehr
  • Eine tolle Fortsetzung, sogar noch besser als der Vorgängerband! Lesenswert!

    Die Novizin

    Lienne

    13. September 2014 um 11:24

    Inhalt: Wer über magische Fähigkeiten verfügt, hat in Imardin die Macht. Rücksichtslos setzen sich die Mitglieder der Gilde der schwarzen Magier über die Armen und Gewöhnlichen hinweg. Keiner wagt es, sich zu wehren. Nur Sonea, das Bettlermädchen, begehrt auf ... und offenbart eine außergewöhnliche magische Begabung. Sonea wird als Novizin in die Gilde der Magier aufgenommen und gerät ins Zentrum einer schrecklichen Verschwörung … Sonea hat sich entschieden, als Novizin in die Gilde der schwarzen Magier einzutreten, um mehr über ihre magischen Fähigkeiten zu lernen. Ein Privileg, das sonst nur Adeligen zuteil wird. In der Gilde wird sie schnell zur Außenseiterin, bis Akkarin, der Oberste Lord, eingreift. Ein zweischneidiges Schwert, denn Sonea kennt Akkarins verborgenstes Geheimnis. Ein Geheimnis, schwärzer als die Nacht. Meine Meinung: Nach "Die Rebellin" hatte ich die Hoffnung, dass "Die Novizin" wenigstens genauso gut wird wie sein Vorgängerband. Doch ich wurde überrascht. Ich fand "Die Novizin" deutlich besser als den Vorgängerband, was eigentlich kaum noch möglich war, da ich den 1. Band bereits verschlungen habe. Mir gefiel es sehr gut, die Gilde kennenzulernen, dabei konnte ich mir ,dank des tollen Schreibstils, alles sehr bildlich vorstellen. Die Charaktere sind so liebevoll und detailliert beschrieben, dass man sie einfach mögen muss (und die fiesen Charaktere nicht leiden kann). Ich habe wieder mit Sonea mitgefiebert und mitgefühlt, sie ist einfach ein toller Charakter! Fazit: UNBEDINGT LESEN! Eine wirklich tolle Reihe um Sonea und die Gilde!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks