Trudi Canavan Die Rebellin

(2.549)

Lovelybooks Bewertung

  • 2060 Bibliotheken
  • 32 Follower
  • 51 Leser
  • 194 Rezensionen
(1284)
(842)
(322)
(82)
(19)

Inhaltsangabe zu „Die Rebellin“ von Trudi Canavan

Ein neues hinreißendes Fantasy-Epos voller Magie, Abenteuer und Leidenschaft – für Leser jeden Alters! Sonea lebt auf den Straßen der Stadt Imardin. Als sie eines Tages aus Zorn über die arrogante Gilde der Magier einen als unverwundbar geltenden Zauberer verletzt, werden die Meister der magischen Künste auf sie aufmerksam. Sie versuchen alles, das Mädchen zu finden, bevor ihre unkontrollierten magischen Talente zur Gefahr werden – für die Gilde, die Stadt und für Sonea selbst.

Guter Einstieg!

— Franzi991
Franzi991

Wunderbar zu lesen, tolle Welt und klasse Story!

— Faviola
Faviola

Konnte es nicht beiseitelegen. Sehr gut geschrieben, sehr aufregend zu verfolgen! Ein bisschen Harry Potter mit weiblicher Hauptrolle :-)

— YasminR
YasminR

Etwas langatmiger Anfang, danach aber sehr spannend

— Dovahkiin
Dovahkiin

War ok. So richtig ans Herz gewachsen ist mir die Protagonistin aber leider nicht.

— JessicaFanta
JessicaFanta

Ich lese eigentlich kein Fantasy, aber: Total faszinierend mit liebevoll beschriebenen Details.

— Germania
Germania

Toller Start in meine absolute lieblings Trilogie. Für Fantasy Fans ein Must-Read.

— Inga-9
Inga-9

Starkes Mädchen

— Engi-Eli
Engi-Eli

Magischer Auftakt zu einer wunderbaren Mittelalter-Fantasy Trilogie.

— Leseraupe
Leseraupe

Ich habe die gesamte Trilogie in den vergangenen Jahren 5 Mal gelesen und weine doch jedes Mal wieder. Absoluter Stern im Fantasy Universum!

— JohannaCintra
JohannaCintra

Stöbern in Fantasy

Die Chroniken der Verbliebenen - Der Kuss der Lüge

Tolles Buch. Habe direkt den zweite Teil aus der Bibliothek ausgeliehen..

justMe

Riders - Schatten und Licht

Die vier Apokalyptischen Reiter sind ein beliebtes Thema der Literatur. Hier wurde die Geschichte leider nicht ganz so gut umgesetzt.

Mauela

Mystic Highlands - Druidenblut

Eine unreife Protagonistin und eine unromantische Beziehung verbergen die spannenden und mystischen Elemente dieser Geschichte viel zu gut.

MoonlightBN

Beren und Lúthien

Eine sehr schöne Liebesgeschichte

BuchHasi

Das Erwachen des Feuers

Nach einiger Einlesezeit Pageturner

Tauriel

Alissa im Drunterland

Für jeden Alice-Fan ein Muss! Kleines aber feines Büchlein!

alice169

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sonea

    Die Rebellin
    Faviola

    Faviola

    14. September 2017 um 08:52

    Nachdem das Buch "Die Rebellin" über ein Jahr in meinem Bücherregal auf meine Aufmerksamkeit warten musste, habe ich mich ihm endlich gewidmet. Hätte ich definitiv eher tun sollen!In Kyralias Hauptstadt Irmadin befindet sich die Gilde der Magier, die junge Magier ausbildet und auch als Hauptquartier der Magier gilt. Sonea, die in den Hüttenvierteln aufgewachsen ist, dem ärmsten Teil der Stadt, hat mit Magie eigentlich nichts zu tun und kann die arroganten und reichen Magier nicht ausstehen. Bis sich eines Tages bei der alljährlichen Säuberung herausstellt, dass sie ebenfalls über Magie verfügt....Der erste Teil der Triologie handelt also von Soneas Versteckspiel vor den Magiern und deren Bemühungen, sie zu finden. Mir gefiel insbesondere der Schreibstil der Autorin. Viele der Charaktere, insbesondere Sonea, Dannyl und Rothen, haben meine Sympathie schnell gewonnen und auch der Wechsel der Sichtweisen sorgte dafür, dass man immer gern weitergelesen hat. "Actiongeladen" ist das ganze dabei nicht bzw. nur über wenige Abschnitte. Trotzdem wusste das Buch mich zu fesseln.So hatte ich das Buch schnell gelesen und wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.

    Mehr
  • Spannend, gut zu verfolgen, mitreißend!

    Die Rebellin
    YasminR

    YasminR

    10. September 2017 um 13:09

    Die Geschichte ist eigentlich ein Klassiker: Mädchen aus schlechten Verhältnissen mit Abneigung zur Oberschicht entdeckt in sich Merkmale, die für gewöhnlich nur der Oberschicht eingestanden werden, und wird so - auf Umwegen nach spannender Verfolgung und Flucht - Teil dieser. Es stellt sich leicht ein Lesefluss ein, so dass ich das Buch nicht mehr beiseitelegen konnte. Die Protagonistin ist sehr sympathisch und man bekommt das Bedürfnis, sie zu beschützen und fiebert immer mehr mit.Die große Wende kommt zum Schluss. Meiner Meinung nach ging es plötzlich sehr schnell, die auflösende Rettung erschien etwas reingequetscht, aber die Handlung wird dadurch kein wenig schlechter. Absolute Leseempfehlung - auch für sonst nicht Fantasyfans!

    Mehr
  • ...Teil 1 von 3...

    Die Rebellin
    Lesebegeisterte

    Lesebegeisterte

    05. September 2017 um 16:21

    Ein junges Mädchen, das magische Kräfte hat und dies per Zufall entdeckt. Der Roman enthält alles, was ein gute Fantasy Buch braucht: Liebe, Intrigen und natürlich Bösewichte.
    Unbedingt auch die Folgebände: „ Die Novizin“ und „Die Meisterin“ lesen.

  • Tolles Buch

    Die Rebellin
    Dovahkiin

    Dovahkiin

    02. September 2017 um 12:36

    Ich kann dieses und auch die beiden anderen Teile der Reihe empfehlen. Sie sind spannend und gut geschrieben. Den einen Stern Abzug gibt es für den meiner Meinung nach etwas langatmigen Anfang.

  • Fantasy

    Die Rebellin
    Engi-Eli

    Engi-Eli

    05. August 2017 um 19:33

    Die Kluft zwischen reich und arm wird deutlich dargestellt . Die Magier die ganz oben stehen . Doch Magier werden kontrolliert in der gilde und eine Person die Magie verüben kann darf nicht frei laufen den diese Person kann eine Gefahr für andere sein . Sonea Verletzt einen Magier . Somit beginnt das Abenteuer . Die Suche nach Sonea den sie ist eine Magiern ohne der gilde dazu zu gehören . Sie weißt es nicht das sie Magie verüben kann . Sie muss lernen damit umzugehen .....

    Mehr
  • Die Rebellion beginnt

    Die Rebellin
    Rooney_Lyra

    Rooney_Lyra

    06. May 2017 um 01:56

    Ich bin begeistert von diesem Buch.
    Es reißt den Leser mit. Von Anfang fiebert man mit Sonea mit und verfolgt ihre Entwicklung.

    Trudi Canavan kann die Situation fabelhaft beschreiben und die Charaktere sind sehr vielschichtig.
    Ich bin gespannt auf die Fortsetzung der Reihe.

  • Die Rebellin

    Die Rebellin
    Mumin89

    Mumin89

    18. April 2017 um 19:47

    InhaltIn der Stadt Imardin ist der Unterschied zwischen arm und reich riesig. Sonea wohnt in den Hüttensiedlungen ausserhalb der Stadtmauer, wo auch Diebe ihr Unwesen treiben. Hinter der Stadtmauer machen sich die Reichen ein schönes Leben und auch die Magier sind in ihrer Gilde gut versorgt. Jedes Jahr findet in der Stadt eine "Säuberung" statt, bei der auf Anweisung des Königs die unliebsamen Bewohner aus der Stadt vertrieben werden. Diese Aktion endet jedes Mal in Aufständen, weshalb der König die Unterstützung von Magiern benötigt.Sonea gerät während einer solchen Säuberung zwischen die Fronten und wird von der angespannten Stimmung angestachelt einen Stein in Richtung der Magier zu werfen. Sonea legt all ihre Wut in den Wurf und aus unerklärlichen Gründen durchbricht ihr Stein die magische Barriere der Magier und trifft einen von ihnen am Kopf. Da bisher noch niemals ein Mensch des Hüttenvolk magisches Potential gezeigt hat, beginnt kurz darauf eine abenteuerliche Suche nach Sonea. Sie muss mehrmals flüchten und kann sich nur noch im Verborgenen aufhalten. Denn Eines ist ihr klar: Niemals möchte sie in die Hände der Magier gelangen. Als ihr die Kontrolle über ihre magischen Kräften immer mehr entgleitet, wendet sich ihr Schicksal und Sonea muss Opfer bringen um eine grössere Katastrophe zu verhindern. Meine MeinungDiese Buchreihe wurde mir schon mehrmals empfohlen und ich muss sagen, dass die Begeisterung über diese Bücher durchaus berechtigt ist. Der erste Band konnte mich komplett in seinen Bann ziehen und ich bin froh, dass der zweite und dritte Teil bereits in meinem Bücherregal bereitliegt...ich werde wohl gleich alle nacheinander lesen, wenn es weiterhin so spannend bleibt :) .Ich hab mich beim Lesen mehrmals erwischt, wie ich vor Spannung den Atem angehalten habe. Ich konnte das Buch ab der zweiten Hälfte kaum mehr weglegen. Ich habe sogar morgens früh um halb sieben gelesen, was wirklich nur bei den allerbesten Büchern vorkommt ;) . Überzeugt hat mich vor allem der wahnsinnig gute Schreibstil der Autorin. Sie beschreibt Situationen intensiv und schafft es die Jagd der Magiergilde auf Sonea über mehrere hundert Seiten spannend zu halten. Sie setzt Perspektiven- und Ortswechsel gekonnt ein und lässt den Leser tief in das Geschehen eintauchen. Das finde ich durchaus nicht selbstverständlich. Ich habe richtig mit Sonea mitgefühlt und fand ihre inneren Konflikte, ihre Gedanken und Gefühle sehr authentisch dargestellt. Obwohl es sich um ein Fantasyroman handelt, finde ich die gesellschaftlichen Themen, die das Buch anspricht durchaus auch für unsere heutige Zeit relevant. Verschiedene Sicht- und Lebensweisen treffen aufeinander und so entstehen sehr spannende und bedeutsame Dialoge. Dass eine von Sonea am Rande gemacht Beobachtung am Ende des Buches wieder aufgenommen wird und auf einen Schlag überaus bedeutsam wird, finde ich grossartig gemacht und zeigt, wie durchdacht und vielschichtig die ganze Handlung ist. Man kann gar nicht anders, als gleich im nächsten Teil weiterzulesen. CharaktereArm und Reich treffen aufeinander... Sonea ist im Hüttenviertel ausserhalb der Stadt aufgewachsen. Armut, Krankheit und Not gehören für sie zum täglichen Leben. In den Händen der Gilde schwankt sie stets zwischen Ablehnung und Vertrauen hin und her. Ihr innerer Konflikt ist sehr nachvollziehbar dargestellt. Zum einen möchte sie ihre magischen Kräfte nutzen, um dem Hüttenvolk zu helfen. Zum anderen verachtet sie die Magiergilde, da sie ihren Reichtum stets für selbstverständlich halten und kein Interesse an den Sorgen des einfachen Volkes zeigen. Sie möchte ihre Herkunft nicht verraten. Sie ist versucht stets loyal zu bleiben, zeigt aber auch, das sie bereit ist, Bekanntes zu überdenken und sich eine neue Meinung zu bilden. Soneas Entwicklung zu verfolgen ist sehr spannend. Sie hat ihre ganz eigene Art mit diesen Dingen umzugehen: mal bockig oder ängstlich, aber immer mit einer gewissen Stärke und einem grossen Willen. Soneas Freund Cery kümmert sich rührend um Sonea. Er ist von Anfang an an ihrer Seite und lässt sie nicht aus den Augen. Er würde alles für sie tun und geht manches Risiko ein. Auch er macht sich viele Gedanken über Recht und Unrecht und wird immer wieder vor Entscheidungen gestellt, die seine Werte in Frage stellen. Der Magier Rothen kümmert sich um Sonea und versucht ihr Vertrauen zu gewinnen. Ich finde er geht sehr liebevoll mit ihr um und versucht ihre Beweggründe und ihre Meinungen zu verstehen und nachzuvollziehen. Es scheint, als lerne er ebenso von ihr, wie sie von ihm. Anders als andere Magier, möchte er ihr die Chance auf ein besserer Leben in der Gilde geben. Seine Familiengeschichte scheint tragisch zu sein, wird im ersten Band jedoch noch nicht genauer erklärt.FazitEin grandioser Auftakt einer (im wahrsten Sinne des Wortes) "magischen" Fantasy-Reihe! Bitte mehr davon!Angaben zum BuchTitelDie RebellinAutorTrudi CanavanVerlagblanvaletISBN978-3-442-24394-5Seiten542 Weitere Rezensionen findest du auf meinem Blog: www.neverstopreading.jimod.com

    Mehr
  • Ein spannender Auftakt einer Saga

    Die Rebellin
    lilyclaw

    lilyclaw

    11. February 2017 um 16:27

    Nachdem Sonea einer der Gilden mit einem Stein beworfen hat, wird sie von der Gilde gesucht. Sie versteckt sich von der Gilde, doch irgendwann gelingt es ihnen dennoch sie mitzunehmen. Sonea misstraut der Gilde und plant schon wieder ihre Flucht. Als sie jedoch erpresst wird, ist sie gezwungen zu bleiben. Ein spannender Auftakt einer Saga. Sonea will nicht in die Gilde und tut alles dafür, um nicht gefunden zu werden. Sonea ist eine starke Persönlichkeit und sehr selbstbewusst. Als sie erpresst wurde, hoffte ich die ganze Zeit, sie würde sich jemandem anvertrauen. Doch das tat sie nicht. Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Martina Rester hat das Buch sehr gut vertont. Ihre Stimme hat mich jedes Mal von neuem mitgerissen. Ich kann es kaum erwarten den zweiten Band ebenfalls als Hörbuch zu hören und wieder in Soneas Welt einzutauchen. Ein sehr lesenswertes Buch und eine wunderbare Geschichte, die jedes Herz eines Fantasy-Fans höher schlagen lässt.

    Mehr
  • Einfach toll

    Die Rebellin
    NeylaKunta

    NeylaKunta

    05. February 2017 um 18:59

    Kurzbeschreibung: Willkommen in Imardin, eine Stadt in Kyralia. Eine Stadt, in der der Unterschied zwischen arm und reich deutlich zu spüren ist. In Imardin findet seit langer Zeit die Säuberung statt. Ein Mal im Jahr werden die Bettler und Obdachlosen aus der Stadt vertrieben – und das von Magiern. Die Magier gelten als unverwundbar, niemand kann ihnen etwas anhaben. Bis auf Sonea, das Straßenkind, welches aus Wut, den Schutzwall der Magier durchbricht und einen von ihnen mit einem simplen Stein verletzt. Es ist klar, dass diese Tat nicht unbeachtet bleibt. Sofort beginnt die halsbrecherische  Suche nach dem Mädchen, welches, als aller erstes Hüttenkind, Anzeichen für eine magische Begabung gezeigt hat. Es wird alles daran gesetzt, Sonea zu finden, bevor ihre Kräfte zu einer Gefahr für die Gilde, die Stadt und sogar Sonea selbst werden können. Der Auftakt einer grandiosen Fantasytrilogie! Fakten über das Buch:     Reihe: Die Gilde der Schwarzen Magier [1]     Verlag: Cbt     Seitenzahl: 543     Altersempfehlung: ab 12 Jahren     Original Titel: The Magicians' Guild     ISBN-13: 9783570305911     Lesezeitraum: 14/6/16 – 18/6/16 [caption id="attachment_135" align="alignnone" width="188"] Quelle[/caption]   Handlungsverlauf: Da ich hier in einer Rezension natürlich nicht spoilern kann, kann ich euch nur verraten, dass es immer spannend bleibt. Natürlich, wenn man sieht, dass der nächste Band der Reihe „Die Novizin“ heißt, ist schon klar, was passieren muss. Das ändert aber nichts daran, dass man unbedingt  alles erfahren muss, was in der Zeit, bis zum großen Wendepunkt der Geschichte, passiert. Ein Mal kam es auch vor, dass ich dachte: / Oh nein, jetzt haben die Magier Sonea. / Und die abrupte Wendung brachte mich sogar mitten in der Schule so zum Lachen, dass mich eine Freundin erst mal beruhigen musste. (Lest es, dann wisst ihr was ich meine.) Ein Teil des Buches ist natürlich mit der Suche nach unserer Protagonistin Sonea vollgepackt. Ich hatte zunächst gedacht, dass das doch nicht so lange dauern kann, wenn die Magier doch so stark sind, etc. Aber Trudi Canvan baute Probleme ein, die mir durchaus begreiflich waren und ebenso logisch waren. Jeder macht mal Fehler, auch Magier. Demnach war es mir recht so, dass die Suche so viele Seiten in Anspruch nahm. Die Handlung ist fast durchweg spannend, dennoch habe ich es geschafft, das Buch auch mal weg zu legen. Ein Zittern durchlief sie, als Cery gegen die Barriere hämmerte. "Lauf!", schrie er. "Weg hier!" Sie wich vor dem Magier, der den Boden noch nicht ganz erreicht hatte, zurück, gab alle Bemühungen auf, Ruhe zu bewahren, und rannte die Gasse hinunter. Schnelle Schritte hinter ihr sagten ihr, dass der schwebende Magier die Straße erreicht hatte. (S.283) Schreibstil, Weltaufbau, etc.: Trudi Canavan hat mich mit ihrem Schreibstil definitiv überzeugt, da sie viele Dinge mit einbringt, die sicherlich viele Autoren auch mal vergessen. Es sind die kleineren Details, die das große Ganze ausmachen.  Auch die verschiedenen Sichtweisen, aus denen die Geschichte erzählt wurde, meisterte sie lässig und man konnte sich in die jeweils erzählenden Figuren gut hineinversetzen. Dies ließ es auch zu, dass man eine Bindung zu den verschiedensten Charakteren einging. Ich mochte sie fast alle, und das  lag daran, dass sie durchaus überzeugend dargestellt wurden. Das Land Kyralia mit der Stadt Imardin war wirklich wundervoll. Ich fand es toll, wie die Autorin auch die politische Lage mit einbezog und, mal mehr Mal weniger dezent darauf hinwies, wer wo steht und warum die Lage in Imardin eigentlich so ist, wie sie ist. Aber was genau da nun los ist, solltet ihr selbst lesen. [caption id="attachment_145" align="alignnone" width="252"] Quelle[/caption] Etwas Negatives will ich an diesem Buch eigentlich gar nicht finden, aber dennoch musste ich mich erst mal wieder an die Länge gewöhnen und wie alles aufgebaut war.  Es kam schon mal vor, dass ich eine Situation unbedingt weiter lesen wollte, aber die Autorin hatte dann halt einfach beschlossen, ein neues Kapitel zu beginnen. (Ebenso schade finde ich es, dass nie das Alter von Sonea zur Sprache kommt, und das hat mich wirklich interessiert.) Für Leute die kapitelweise ihr Buch lesen, so wie ich sehr häufig, ist dieses Buch teilweise geeignet. Einige Kapitel weißen eine ideale Länge, meiner Meinung nach auf, doch einigen ziehen sich auch, wo ich dann einfach mitten im Kapitel abbrechen musste. Aber jeder Autor schreibt so wie er es für richtig hält, und ich denke, den meisten ist es auch egal, wie lange so ein Kapitel ist. Fazit: Ich gebe diesem Buch 4,5 von 5 Büchern. [caption id="attachment_129" align="aligncenter" width="277"] Quelle[/caption] Die Welt rund um Sonea und die Geschichte ist sehr gut aufgebaut, und ich freue mich darauf, genaueres zu erfahren. Die Gefühlswelt der Charaktere wurde gut eingefangen und viele Handlungen konnte man nachvollziehen. Bei anderen musste man sich das Verständnis erlesen, was ich aber nicht weiter schlimm fand. Meine Lieblingscharaktere waren definitiv Rothen, Dannyl und, natürlich, Sonea. Ich denke, dass Sonea im Laufe der Trilogie eine große Wandlung durchmachen wird, für die im ersten Band ja schon der Grundstein gelegt wurde.  Und ich bin mir sicher, dass ihr Rothen dabei helfen wird und immer an ihre Seite bleiben wird. Das wünsche ich mir zumindest. Man sieht also; Ich setze Hoffnung in diese Reihe.  Ich werde sie definitiv weiter lesen und kann sie jedem Fantasyliebhaber auch nur ans Herz legen. (Auch denen, die Jugendbücher & Dystopien mögen.) Zusatz: „Die Rebellin“ von Trudi Canavan habe ich auf ReBuy zusammen mit den Folgebänden gekauft.  Davor stand bei mir bereits die Komplette „Sonea“ – Reihe im Regal. „Magie“ & die „Zeitalter der Fünf“ Reihe. Eigentlich fehlt mir nur noch die kürzlich erschiene Reihe von Trudi Canavan, damit ich alle Bücher von ihr habe. Dementsprechend waren, und sind, meine Hoffnungen in jedes dieser Bücher auch sehr hoch.

    Mehr
  • Magierin wider Willen

    Die Rebellin
    Argentumverde

    Argentumverde

    21. January 2017 um 00:18

    Jedes Jahr zieht die Gilde der schwarzen Magier durch Imardin, um die Reinigung durchzuführen, was nichts anderes heißt als Bettler, Kriminelle und Straßenkinder aus der Stadt zu jagen. Mitten zwischen den Armen der Stadt, die gegen ihre Vertreibung protestieren, ist auch die junge Sonea, die sich den Rebellen angeschlossen hat. Aus Wut und auch Frust über die Hilflosigkeit der Menschen gegenüber den Magiern, wirft Sonea einen Stein, der unglaublicherweise durch die Schutzbarriere der schwarzen Gilde dringt und einen Magier am Kopf trifft. Dies bedeutet Sonea muss magische Fähigkeiten haben. Außer Ihr gab es zuvor noch keinen Menschen, der außerhalb der Gilde magische Fähigkeiten entwickeln konnte. Sonea flieht erschrocken und eine Jagd durch die Stadt, die umliegenden Hütten und sämtliche möglichen Verstecke der Umgebung beginnt. Wie oft bei Trudi Canavan ist der Schreibstil etwas langsam und wirkt ein wenig langatmig. Aber wer durchhält und an der Geschichte dran bleibt, wird stückchenweise immer tiefer in den Bann der Geschichte gesogen. Ganz langsam erschließt sich dem Leser eine neue Welt mit ihren ganz eigenen Gesetzen. Es dauert eine Weile bis der Leser Sonea, ihren Freund Cery, Lord Rothen und alle anderen Charaktere wirklich kennenlernt und an ihrem Schicksal Anteil nimmt, aber um so intensiver fühlt er zum Ende des Buches mit der jungen Protagonistin. Mein Fazit: Für alle Fantasyfans, die nicht nur kurze einfache Geschichten lesen wollen und die bereit sind sich auf die feinen Untertöne zwischen den Zeilen einzulassen, ist die Rebellin ein absolutes Muss und sollte in keiner modernen Bibliothek im Bereich Fantasy fehlen.

    Mehr
  • Fantastischer Auftakt

    Die Rebellin
    Cleo15

    Cleo15

    27. December 2016 um 17:16

    Die Rebellin ist der erste Teil der Reihe um die Gilde der Schwarzen Magier. Das Buch lag schon sehr lange bei mir im Regal. Gekauft habe ich es noch während der Hype um die Buchreihe um Trudi Canavan bestand, aber irgendwie blieb es dann ungelesen liegen. Nachdem ich es nun doch aus seiner Ecke hervorgeholt und gelesen habe, ärgere ich mich selbst ein bisschen, wenn ich bedenke, dass ich diesen Leckerbissen schon viel eher hätte lesen können. Das Buch handelt von Sonea, einem einfachen Mädchen aus sehr einfachen Verhältnissen, die wie viele andere Menschen auch, die Obrigkeit verachtet und die Magier fürchtet. Jährlich wird die Stadt von den armen Menschen durch die Magier gesäubert, damit die gutbetuchten Bürger den Anblick der Armen nicht ständig ertragen müssen. Doch die Menschen wehren sich- auch wenn es die Säuberung nicht aufhält. Doch gerade ein Stein durchbricht die Barriere der Magier und damit beginnt die Jagd auf die wilde Magierin- auf Sonea. Charaktere: Sonea ist die Protagonistin des Buches. Ihre Flucht und ihre Versuche, Herr über ihre plötzlich auftretenden Kräfte zu werden, lässt einen den Atem anhalten und das Buch nicht mehr zur Seite legen. Das ganze wird gekrönt durch ihre Art, mit der Sache umzugehen. Etwas spitzbübisch, bockisch, dabei auch ängstlich und verletzlich. Sie wurde von der Autorin so menschlich beschrieben, dass ich sie mir leibhaftig vorstellen konnte. Viele andere Charaktere waren auch mit von der Partie, dabei vor allem Cery, der sich selbst durchs Leben kämpfen muss, dabei aber nicht seine Freunde vergisst. Alle sind wunderbar beschrieben, genau wie die Stadt und die Umgebung. Fazit: Was soll ich groß sagen? Ich vergebe 5 Sterne für ein wirklich wahnsinnig gutes Buch.

    Mehr
  • Die Rebellin

    Die Rebellin
    Miii

    Miii

    22. December 2016 um 16:43

    Mir wurde diese Trilogie von einer Freundin empfohlen (oder anders ausgedrückt, aufgedrängt) und ich bin da mehr als froh drüber. Fantasy-Romane ziehen eigentlich nicht mehr ihre Aufmerksamkeit auf sich, aber Die Gilde der schwarzen Magier haben mich dann doch in ihren Bann gezogen.Das Buch beginnt langsam und steigert sich mit der Zeit. Daher muss man sich am Anfang ein wenig zusammenreißen um weiterzulesen. Canavan nimmt sich fast die gesamte erste Hälfte Zeit die Hauptpersonen und die Welt in der sie leben, mehr als ausführlich zu beschreiben. Das hab ich aber keineswegs als negativ empfunden, so hatte ich nämlich alles genau vor Augen und konnte mir alles wunderbar bildlich vorstellen. Durch die intensiven Beschreibungen verinnerlicht man die Charaktere, sodass einen die verschiedenen Probleme, mit denen Sonea zu kämpfen hat, einen selber umso heftiger zu treffen. Vor allem, wenn dann auch noch die eigentliche Handlung und Action einsetzt, sodass man immer weiter mitfiebert. Sonea hat nicht nur mit dem Problem zu kämpfen, dass nach ihr gefahndet wird (sofern man das von diesem Kontext so formulieren kann), sondern auch die, dass sie mit ihrer freigesetzten Magie nicht klarkommt. Die Geschichte wird immer vielschichtiger, soziale Geflechte und Thematiken wie Freundschaften, Verantwortung, Gefahren und ähnlichem werden behandelt. „Die Rebellin“ wird irgendwie nie langweilig, grade am Ende wird man mit so einem sagenhafter Cliffhanger konfrontiert, der mit Sicherheit dafür sorgt, dass man sich auch den zweiten Teil greift. Große Klasse!

    Mehr
  • Gute Ideen - flache Figuren

    Die Rebellin
    Zyrin

    Zyrin

    23. November 2016 um 11:02

    Während eines Protests in der Stadt, bei dem bisher geduldete Bewohner hinausgetrieben werden sollen, gelingt Sonea etwas, das sie selbst nicht für möglich gehalten hätte: Sie schafft es mit einem Stein, das unsichtbare Schutzschild der Magier zu durchdringen und einen der für den König arbeitenden Männer zu verletzen. Doch nach dieser „Heldentat“ ist sie vor den Magiern nicht mehr sicher, denn der König duldet keine wilde Magie außerhalb der Gilde. Ein Katz-und-Maus-Spiel beginnt.Während der Magier Rothen und Dannyl versuchen Sonea zu finden und ihr klar zu machen, dass sie ihr nichts Böses, sondern nur helfen wollen, versucht Faren, einer der obersten Diebe, Sonea dabei zu helfen auch ohne die Hilfe der Magier, ihre Kräfte unter Kontrolle zu bringen. Tatsächlich erzählt die Autorin im ersten Teil gar nicht die Geschichte eine Mädchens, das herausfindet im Besitz besonderer Kräfte zu sein, die ihr sogar die Türen zu einem besseren und ggf. selbstbestimmten Leben öffnen können, sondern die Geschichten unterschiedlicher Männer, die aus verschiedenen Gründen Interesse an dem Schicksal dieses Mädchens haben.Viele gute Ideen rund um die Magie, ihre Wirkung, die Diebe und ihre Fallen und Tricks machen das Buch trotzdem auf eine angenehme Art unterhaltsam und zu einem Fantasyroman. Auch am Schreibstil ist überhaupt nichts auszusetzen. Nur die Protagonistin – die ist eigentlich gar keine. Erst im letzten Drittel des doch 537 Seiten starken Romans lernt der Leser Sonea etwas näher kennen. Eigene MeinungVielleicht bin ich mittlerweile zu alt für diese Art von Büchern. Überzeugen konnte es mich nicht wirklich, auch kann ich nicht nachvollziehen, wie einige Rezensenten bei dieser langatmigen und doch recht stringenten Handlung von einer temporeichen Erzählung berichten. Auf ca. 300 Seiten passiert immer wieder das Gleiche: Sonea wird von einem Versteck zum nächsten gebracht, die Magier finden sie fast und im letzten Augenblick kann sie fliehen.Und genau da liegt auch das Problem: Immer machen die anderen irgendwas mit Sonea. Die angebliche Heldin lässt alles mehr oder weniger teilnahmslos und verzweifelt mit sich geschehen. Denn eigentlich will sie die Magie ja gar nicht. Sie will viel lieber als armes Mädchen im Hüttenviertel leben und ihrer Tante und ihrem Onkel helfen. Warum sie dann ausgerechnet sich von den Personen helfen lässt, mit denen ihr zuvor die Tante den Umgang verboten hatte, erschließt sich mir als Leserin nicht so ganz. Zudem erfährt man nicht wie alt Sonea eigentlich ist und warum sie so aussehen will wie ein Junge. Und irgendwie scheint diese Protagonistin auch rein gar nichts emotional zu bewegen. Selbst als sie herausfindet, dass in Wirklichkeit die Diebe sie an die Magier verraten bzw. verkauft haben, entlockt ihr das nur einen kurzen Moment des Erstaunens. Noch besser wird es, als ihr Cery gesteht, dass er sie liebt. Da schafft die Autorin es gerade noch so ihre Protagonistin ein „Oh, Cery! Warum hast du nie was gesagt?“ denken zu lassen. Die gerne in anderen Rezensionen genannte Sozialkritik kommt so seicht daher, dass es eher nervt. Das ganze treibt die Autorin auf die Spitze, indem sie die Charaktere auch noch so stumpfsinnig handeln lässt, dass man sich so manches Augenrollen echt nicht verkneifen kann.Die beiden anderen Teile der Trilogie bleiben ungelesen.

    Mehr
  • Spannendes Fantasy-Buch

    Die Rebellin
    Mimi_Schreiberling

    Mimi_Schreiberling

    07. October 2016 um 10:46

    Wie lange habe ich es hinausgeschoben, dieses Buch zu lesen? Als mich meine liebe Freundin Sonea von Delvon, die mit Leidenschaft DGDSM-Fanfictions schreibt, während dem Camp NaNoWriMo daran erinnerte, dass ich ihr schon vor einem Jahr versprochen hatte, „Die Gilde der schwarzen Magier“ zu lesen, bemerkte ich, dass es höchste Zeit war, dieses Versprechen auch wirklich einzulösen. Also besorgte ich mir noch am selben Tag den ersten Band als E-Book und fing wenig später an zu lesen. In der Geschichte geht es um die junge Sonea, die im Armenviertel des Ortes Imardin aufwächst und zufällig herausfindet, dass sie über Magie verfügt. Leider bekommen das auch die Magier spitz und nachdem sie einen Jungen vor ihren Augen töten, ergreift Sonea die Flucht und wird von ihrem Freund Cery versteckt. Sie befürchtet, dass die Magier auch ihr nach dem Leben trachten. Doch diese wollen Sonea finden, um sie den Umgang mit ihrer Magie zu lehren. Kann Sonea ihnen glauben? Weiterlesen? Dann klicke hier für die vollständige Rezension: https://myna-kaltschnee.com/2016/10/05/rezension-die-rebellin-von-trudi-canavan/

    Mehr
  • Einfach Toll!

    Die Rebellin
    Tessasbooks

    Tessasbooks

    14. July 2016 um 22:09

    Auch wenn das Buch am Anfang für einige Leute langweilig ist, (für mich natürlich nicht!) ist es doch mindestens ab der Mitte spannend und man kann es ja nicht mehr aus der Hand legen.Das Buch ist wie der Titel schon verrät einfach Toll!

  • weitere