Trudi Canavan Sonea - Die Heilerin

(486)

Lovelybooks Bewertung

  • 495 Bibliotheken
  • 12 Follower
  • 16 Leser
  • 42 Rezensionen
(208)
(185)
(82)
(8)
(3)

Inhaltsangabe zu „Sonea - Die Heilerin“ von Trudi Canavan

Endlich: die große Sonea-Trilogie im klassischen Taschenbuchformat Lorkin, der Sohn der Schwarzen Magierin Sonea, wird in Sachaka von einer Rebellengruppe gefangen gehalten. Seine Häscher schmeicheln und drohen dem jungen Mann, um von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka bislang unbekannt ist. Lorkin ist jedoch fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Denn er weiß nur zu gut, welch unschätzbaren Vorteil die Heilkunst den Sachakanern in einem möglichen Krieg gegen seine Heimat Kyralia brächte. Doch dann verliebt Lorkin sich in eine der Rebellinnen …

Als Sonesfan ein Muss, aber nicht ganz so überzeugend wie die ersten Bücher.

— Germania
Germania

Die Spannung wird im 2 Teil der Sonea Reihe besser, dafür gibts jetzt viele Zeitsprünge.

— Puffetta
Puffetta

Ich bin wirklich enttäuscht und genervt von dem Buch, viel zu viele, schnelle Sprünge zwischen den Charakteren.

— sobercrystal
sobercrystal

Wunderschöne Geschichte

— cat10367
cat10367

Kurzweilig, spannend, hier und da aber vorhersehbar.

— Samaire
Samaire

Ein weiterer wunderbarer Roman von Trudi Canvan. Und ein spannendes Ende! Band 3 ich komme :D

— TrustInTheLord
TrustInTheLord

Schöne Fortsetzung der Reihe um Sonea

— Samaina
Samaina

Definitiv besser als der erste Teil der Fortsetzung

— Miii
Miii

Der erste Teil der vortsetzung aber nicht so gut wie die ersten 3

— Perry
Perry

Langatmig

— KrixiKraxi
KrixiKraxi

Stöbern in Fantasy

Der Wandel

Lohnt nicht , was Rachel Morgan Fans aber wohl nicht abhalten kann/wird. Ging mir ja auch so.

thursdaynext

Blaze

Für mich mit Teil 1 der beste Band der Reihe.

Victoria_Townsend

Der Glasmagier

Die Figuren verhalten sich nicht nachvollziehbar und stellenweise sind manche Dinge etwas unlogisch. Schade, denn die Idee finde ich toll.

katha_strophe

Call it magic 2: Feentanz

Recht unterhaltsam

Bjjordison

Falkenmädchen

Eine umwerfende Geschichte. Ich liebe es und bin gespannt wie die anderen teile sein werden!

Black-Bird

Love & Revenge 1: Zirkel der Verbannung

Tolle Geschichte über zwei junge Menschen, aus verfeindeten Lagern, die die Anziehung zwischen sich entdecken und erkunden! Toll! <3

Annabo

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Kurzweilig, spannend, hier und da aber vorhersehbar.

    Sonea - Die Heilerin
    Samaire

    Samaire

    07. June 2017 um 16:03

    Der zweite Band der „Sonea“ Reihe steigt gleich wieder ein in die Ereignisse: Lorkin wird weiter von den „Verräterinnen“ gefangen gehalten. Ohne Aussicht auf Flucht versucht er sich einzufügen in die ungewöhnliche Gesellschaft, in der nur die Frauen das Sagen haben. Unterdessen sucht Sonea in Kyralia noch immer nach dem wilden Magier. Als zwei Novizinnen in den Fall verstrickt werden, scheint die Sache mehr und mehr außer Kontrolle zu geraten. Als dritten Handlungsstrang folgt der Band Dannyl auf einer Forschungsreise nach Duna, wo er einiges über die Geschichte der Magie und die Herstellung von magischen Steinen erfährt. Ich muss offen gestehen, dass meine Erinnerung an den ersten Band der Sonea Reihe „Die Hüterin“ nur noch rudimentär vorhanden waren. Es zählt jedoch zu Trudi Canavans Stärken, dass sie mit ihren Romanen diese Erinnerung schnell zurückbringt. Nach wenigen Seiten war ich wieder Teil der Welt Soneas, habe mich an viele Details erinnert und konnte mit den Figuren erneut mitfiebern. Alle drei Handlungsstränge haben für mich Höhen und Tiefen. Vor allem die Entwicklung von Dannyl, der in der „Gilde der Schwarzen Magier“ noch eine meiner Lieblinge war, ist durchaus interessant, lässt mich aber auch etwas wehmütig in Erinnerungen an die alte Reihe schwelgen. Als positiv und negativ habe ich auch die Geschichte um Naki und Lilia gesehen. Sie war zweifelsfrei ein Page Turner und nahm am Ende sehr viel Fahrt auf, dennoch waren mir beide Charaktere etwas zu platt und leider auch vorhersehbar. So war man als Leser, wie ich finde, in keiner Sekunde wirklich dabei zu glauben, dass Lilia den Mord begangen hat. Auf der anderen Seite hat einen die Beschreibung von Naki recht schnell an Ihrer Ehrlichkeit zweifeln lassen. Hier hat die Geschichte ein bisschen an Überraschungspotential eingebüßt, war aber dennoch mehr als unterhaltend. Interessant wird für den dritten Band vor allem die Geschichte um die magischen Steine, die auf jeden Fall viel Potential hat. Auch die angedeutete Veränderung in Soneas Gefühlsleben könnte durchaus noch spannend werden, hier bin ich mir aber noch nicht sicher, was genau die Autorin für Ihre Heldin noch plant. Mich hat, wie eigentlich bei jedem Roman von Canavan, die Geschichte wieder in Ihren Bann gezogen. Der Band bietet viel Spekulation und Möglichkeiten für den dritten Band, bei dem ich definitiv nicht mehr so lange warten werde. Da nicht alles für mich stimmig war und man deutlich erkennt, dass Band zwei das große Finale vorbereitet von mir einen Stern Abzug. Das Lesevergnügen hat dies aber nicht getrübt.

    Mehr
  • Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017

    Regenbogentänzer
    BlueSunset

    BlueSunset

    ACHTUNG! DIES IST EINE CHALLENGE UND KEINE VERLOSUNG ODER LESERUNDE! 
 ES GIBT KEINE BÜCHER ZU GEWINNEN!  Kunterbunte Regenbogen Challenge 2017 Ein neues Jahr bricht an und wir wollen es bunt und farbenfroh machen. Wie auch in den letzten Jahren, wird jeder Monat einer anderen Farbe gewidmet. Auch die Zusatzaufgaben kommen wieder zum Einsatz, jedoch in etwas anderer Form als bisher.  Die Regeln Jeden Monat steht eine andere  Farbe im Vordergrund. 
Lest dazu ein Buch, dessen Cover vorrangig in der vorgegebenen Farbe gehalten ist. Dabei gilt als Richtwert etwa 2/3 des Covers sollen in dieser Farbe sein. Die Farbbücher müssen im Monat der entsprechenden Farbe gelesen werden, sonst zählen sie nicht.    Es gibt noch  Zusatzaufgaben, die ihr in Kombination mit dem „Farbbuch“ lösen könnt. Diese Aufgaben sind (im Gegensatz zum Vorjahr) von Anfang bekannt und können beliebig mit den Farben kombiniert werden. Jede Zusatzaufgabe darf nur einmal gelöst werden!  Es gibt 13 Zusatzaufgaben, von denen ihr (logischerweise) nur maximal 12 lösen könnt (jeden Monat ein Buch). Warum ich 13 Aufgaben stelle? Weil ihr so etwas mehr Entscheidungsfreiraum habt.  Die Zusatzaufgaben MÜSSEN in Kombination mit einem Farbbuch gelesen werden - Lest ihr ein Buch, das nur die Zusatzaufgabe erfüllt, zählt dies leider nicht.  Zusatzaufgaben dürfen nachträglich nicht getauscht werden! Einmal gelöst, ist die Aufgabe aus dem Spiel.  Es gelten für diese Challenge alle Bücher, die mehr als 100 Seiten haben (es gilt immer die von euch gelesene Ausgabe).  Punkte  Für jedes  Farbbuch, das im richtigen Monat gelesen wurde gibt es  1 Punkt.  Für jede  Zusatzaufgabe, die in Kombination mit einem Farbbuch gelesen wurde gibt es noch  +1 Punkt.  Somit kann man im Monat maximal 2 Punkte bekommen.  BEISPIEL April: Grün  Ich lese „Zeitenzauber - Die goldene Brücke“ von Eva Völler.  Damit bekomme ich 1 Punkt für die Farbe.  Zusätzlich erfüllt es das Kriterium „Von einer Frau geschrieben“. Dafür erhalte ich ebenfalls 1 Punkt.  Damit habe ich im April insgesamt 2 Punkte gesammelt.  FARBEN Januar : Bunt Februar : Weiß März :  Gelb April : Grün Mai: Metallic / Glitzer Juni : Blau Juli : Lila / Violett August : Rosa / Pink September : Rot Oktober : Orange November : Braun Dezember : Schwarz ZUSATZAUFGABEN 1 ) Ein Buch, das verfilmt wurde. 2) Ein Buch, das mehr als 550g wiegt. 3) Ein Buch mit einem Tier oder einer Pflanze auf dem Cover. 4) Ein Buch, das in Afrika, Asien oder Südamerika spielt. 5) Ein Buch mit Feuer oder Wasser auf dem Cover oder im Titel.  6) Ein Buch, dessen Autor mindestens 3 weitere Bücher veröffentlicht hat.  7) Ein Buch mit einer Zahl im Titel. 8) Ein Buch eines Autors, von dem du noch nichts gelesen hast. 9) Ein Buch, das vor 1950 erstmalig erschienen ist. 10) Ein Buch, das einen Preis gewonnen hat (nennt den Preis). 11) Ein Buch, das von einer Frau geschrieben wurde. 12) Ein Klassiker  13) Ein Buch, das der zweite Teil einer Reihe ist WIE MACHE ICH MIT?  Erstellt einen Sammelbeitrag im Unterforum „Sammelbeitrag“ (BITTE NICHT UNTER „Bewerbung“!)  Schickt mir den Link zum Sammelbeitrag bitte in einer Nachricht!  Lest fleißig eure Bücher und sammelt Punkte! Tragt diese anschließend in euren Sammelbeitrag ein. Ihr könnt jederzeit in diese Challenge einsteigen, könnt aber nur ab dem aktuellen Monat mitmachen.  Noch Fragen?  Dann stellt diese gerne bei „Fragen & Antworten“. Antworten zu bereits gestellten Fragen werde ich dort im ersten Beitrag sammeln.  Seid ihr euch unsicher, ob euer Buch die Farbvorgabe erfüllt? Dann schaut im entsprechenden Thema nach. Dort tummeln sich viele liebe, hilfsbereite Menschen, die euch gerne weiterhelfen.  In den Monatsthemen könnt ihr euch zudem auch gerne über die Zusatzaufgaben, etc. austauschen.  Alles klar?  Dann freue ich mich, dass ihr dabei seid und wünsche euch ein farbenfrohes Jahr 2017!  Teilnehmerliste:  Aramara ban-aislingeach BeEe26 BlueSunset  booksvillavintage _Buchliebhaberin_ Car_Pe ClaraOswald Code-between-lines EnysBooks Gutti93 janaka  Johanna_Jay  Joo117 josie28 JulesWhetherther Kady katha_strophe kleinechaotin Kodabaer Kuhni77 LadySamira091062 lesebiene27 LostHope2000 louella2209 LubaBo mareike91  Mirijane MissSnorkfraeulein Mrs_Nanny_Ogg Nelebooks  papaverorosso PMelittaM Ponybuchfee QueenSize  sansol ScheckTina SomeBody StefanieFreigericht stebec sursulapitschi Talathiel Vucha zhera

    Mehr
    • 853
  • Viel besser

    Sonea - Die Heilerin
    Miii

    Miii

    23. December 2016 um 15:27

    Ich muss gestehen, dass ich den zweiten Teil von Sonea um einiges besser finde, als den ersten. Dieser Teil enthält genau die richtigen Überraschungen und Wendungen, die dafür sorgen, dass man das Buch nicht zur Seite legt. Lorkin wird jetzt von den Rebellen in Sachaka festgehalten, wobei man schnell merkt, dass er versucht das Beste daraus zu machen und hinter die Geheimnisse der Steine zu machen. Auch der Leser möchte jetzt wissen, wie diese Steine funktionieren. Und auch in Kyralia bleibt es nicht ruhig. Wie in Die Gilde der schwarzen Magier hatte ich in Die Heilerin auch endlich wieder das Gefühl, das Geschehen nicht nur von Außen zu betrachten sondern wirklich mittendrin zu sein und es selber zu erleben. Beschreibungen, die im ersten Teil noch sehr oberflächlich gehalten wurden, gewinnen nunmehr endlich ein wenig an Tiefe. Charaktere werden nun besser beschrieben, sie wandeln sich von den blassen Spuren aus dem ersten Teil zu klaren Figuren. Dennoch gibt es auch hier Kritikpunkte, wie einige Wortwiederholungen die irgendwann lästig werden oder auch die Gefühlswelt von verschiedenen Charakteren. Canavan achtet bei dem einen Charakter sehr präzise auf die Emotionen, beim anderen ist es unglaublich wechselhaft.Fazit also: Mit dem zweiten Teil ist Canava definitiv eine gute Fortsetzung gelungen, die neugierig auf den dritten Teil macht.

    Mehr
  • Spannend geht es weiter

    Sonea - Die Heilerin
    tschulixx

    tschulixx

    31. October 2016 um 21:34

    Trudi Canavans Schreibstil würde ich unter vielen herauskennen. Sie schreibt sehr flüssig, hochwertig und auch nicht gar so leicht. "Sonea - Die Heilerin" ist das fünfte Buch, das ich von der Autorin lese und ich habe wieder einige Zeit damit verbracht. Die Handlung und die Qualität der Geschichte sind der Wahnsinn, und haben mich tief in die Geschichte hineingezogen. Ich habe mich erneut mit Sonea und ihrem Sohn auf die Reise begeben und wurde nicht enttäuscht.1.Kriterium: Die Idee des Buches.Ich habe die Trilogie "Die Gilde der schwarzen Magier" gelesen, diese handelt ja von Sonea, als diese ihre Zauberkräfte entdeckte. Ich war von dieser Reihe so begeistert, dass ich mich umso mehr über diese Fortsetzungs-Reihe freute. Sonea Band 1 fand ich sehr spannend obwohl ich anfangs sehr skeptisch war, denn oft sind diese Bücher, Jahre später, immer schwierig. Oft gelingt es den Autoren nicht, die Qualität aufrecht zu erhalten und es wirkt eher erzwungen, weil die Reihe davor so gut bei den Lesern ankam. Hier ist es das Gegenteil der Fall. Sonea 1 war noch besser als die vorherige Trilogie und man lernte viele neue Personen kennen. Es war sooo schön, meine geliebten Charaktere wieder zu treffen und sie in der Zukunft kennen zulernen. Jetzt aber endlich zu Sonea Band 2: die Reise geht weiter, und Soneas Sohn tritt viel mehr in den Vordergrund. Eine Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf und die Autorin hat ihre Fantasie spielen lassen. Zu diesem Buch gibt es einfach so eine lange Vorgeschichte, dass diese hier viel lebendiger wirkt und mich als Leser noch viel mehr begeistert hat.2. Kriterium: Der Aufbau der Geschichte.Die Autorin baut ihre Geschichten geschickt und oft nicht so leicht auf. Es passiert zwar alles nach der Reihe, wenn man aber beim lesen nicht voll dabei ist, kann man schnell herausgeschleudert werden. Sie hat viele Ausschweifungen und lässt den Leser in viele Details Einblick nehmen. Es passiert sehr viel in diesem Buch und die Ereignisse überschlagen sich oft. Mir gefällt aber genau das an ihren Büchern. Sooo viel Handlung und sooo viel Ereignisse und das alles mit einem wirklich sehr hochwertigen Niveau umgesetzt. Einfach eine großartige Autorin.Die Autorin setzt ihre Idee mit sehr viel Fantasie um. Sie hat eine eigene Welt erschaffen, die sehr komplex ist und mit der Zeit real wirkt.3. Kriterium: Die Charaktere.Sonea kenne ich ja schon aus der vorherigen Trilogie und aus Sonea Band 1 und ich war auch hier wieder hin und weg von ihr. Sie ist erwachsen geworden und hat einen Sohn großgezogen. Und da komme ich auch schon zu dem großen Charakter in diesem Buch: Lorkin, der Sohn von Sonea. Er ist eine sehr starke Person und man merkt als Leser seinen Widerstand. Ich merke auch viel von Soneas Charakterzug in ihm. Die Autorin hat ihn also sehr realistisch dargestellt, denn man nimmt ja viel von den Eltern an.Ich möchte hier auch anmerken, dass ich die Namen der Charaktere sehr gewöhnungsbedürftig finde, weil sie so anders sind. Oft gehen sie (in Gedanken) nicht so leicht über die Lippen, was mich öfters beim lesen ins stocken brachte. Das lenkt sich aber schnell ein. 4. Kriterium: Die Spannung bzw. ob mich das Buch gefesselt hat. Das Buch hatte eine sehr lange Einlesung-Phase, die ich aber nicht langweilig fand. Jedoch auch nicht spannend. Zwar schließt es fast direkt an Band 1 an, ich musste mich aber trotzdem erst wieder reinlesen, weil ich eine längere Pause zwischen den beiden Büchern hatte. Auch viel es mir anfangs schwer, mich wieder an die Ereignisse zu erinnern, das kam dann aber nach und nach. Sobald die Spannung da war, war sie wirklich da und hat bis zum Schluss nicht mehr nachgelassen. Gott sei Dank ist Band 3 schon erschienen. ;) 5. Kriterium: Die Schreibweise.In meiner Einleitung habe ich den unvergleichlichen Schreibstil der Autorin schon erwähnt. Sie schreibt sehr lange und wirklich tolle Sätze. Es ist schön, ihre Zeilen zu lesen, weil sie sehr durchdacht sind. Trotzdem ist ihre Art auch oft sehr langwierig. Man mag das, oder man mag das nicht. Ich persönlich mag das sehr gerne, jedoch auch nicht bei jedem Autor.Eine wirklich gelungene Fortsetzung! Ich konnte wieder in die mir schon bekannte Welt der Autorin eintauchen und es hat mir gefallen. Band 3 steht schon auf meiner Wunschliste.Das Buch solltet ihr aber nur lesen, wenn ihr schon Band 1 kennt. Also: Band 1 von Sonea ist in diesem Fall zwingend notwendig, sonst kennt ihr euch in diesem Band überhaupt nicht aus...Ich kann euch die Reihe sehr empfehlen!

    Mehr
  • Gute Fortsetzung

    Sonea - Die Heilerin
    lenasupi

    lenasupi

    13. June 2016 um 16:51

    Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar erhalten, und war erstmal baff. Zum einen da Ich den ersten Teil noch nicht gelesen hatte von der Fortsetzung (Ihn mir aber kurz darauf als ebook gekauft und gelesen habe), aber ich hatte schon "Die Gilde der schwarzen Magier" gelesen, die Vorgeschichte zu der Sonea Reihe. Das zweite Buch fand eich persönlich eher gesagt nicht ganz so gut wie das erste, aber allgemein fande ich die ersten 3 Teile besser,nicht nur wegen (Achtung Spoiler!) Akkarin, sondern von den Ereignissen und so weiter. Ich wollte schon gerne wissen wie es weitergeht, und das erhzählt mir diese Buchreihe. Von dem Schreibstil her ist es wieder etwas schwierig zu lesen, aber mit der zeit findet man sich rein, und wer wissen will wie es mit Sonea weitergeht, sollte diese Reihe echt lesen!

    Mehr
  • Großartiger zweiter Teil, verheißungsvolles Häppchen vor dem dritten

    Sonea - Die Heilerin
    once-upon-a-time

    once-upon-a-time

    12. October 2015 um 22:49

    Es ist nun schon eine Weile her, dass ich dieses Buch gelesen habe, die folgende Rezension ist daher nicht so ausführlich wie ich sie gerne hätte. Aber es war so unendlich viel anderes zu tun! Klappentext. Lorkin, der Sohn der Schwarzen Magierin Sonea, wird in Sachaka von einer Rebellengruppe gefangen gehalten. Seine Häscher hoffen, von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka unbekannt ist. Lorkin ist fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Doch dann verliebt er sich in eine der Rebellinnen… Erster Satz. Nach einer alten sachakanischen Tradition, an deren Ursprung sich niemand mehr erinnern konnte, galt der Aspekt des Sommers als männlich, der des Winters als weiblich. Cover. Das Cover war im Grunde das gleiche, das auch der erste (und der dritte) Teil der Trilogie haben. Sieht ganz schick aus, aber ich bleibe dabei: So ganz zum Buch passt das irgendwie nicht. Oder hab ich da was verpasst? Inhalt. In meinen Augen gelingt es Trudi Canavan ganz hervorragend, die Spannung über die gesamte Länge dieses Romans zu erhalten, und das beeindruckt mich. Ich wurde beim Lesen der letzten 50 Seiten mehrfach unterbrochen (ernsthaft! Wer macht sowas?) und das hat mich aufgrund der hohen Dichte an Geschehnissen schier wahnsinnig gemacht! Wir werden mit der ein oder anderen Wendung konfrontiert, man entwickelt Sympathien für Menschen, bei denen man sich das nie so richtig gedacht hätte… Es wird wirklich viel geboten. Personen. Auch weiterhin gibt es keinen Charakter, dessen Wandlung und Entwicklung ich unglaubwürdig gefunden hätte. Die neu hinzukommenden gefallen mir (aufgrund ihrer Glaubwürdig- und Nachvollziehbarkeit. Nicht alle wegen ihrer Motive) und die zwischenmenschlichen Beziehungen verändern sich fast alle zum Guten. Geradezu übertrieben viel Harmonie, aber ich bin sicher, dass das im letzten Teil der Trilogie noch ausgebessert wird. Fazit. Insgesamt hat mich der zweite Band bravourös verzaubert (haha, Wortspiel) und motiviert immens, sich endlich die Zeit für den dritten zu nehmen. Schaff ich bestimmt auch bald.

    Mehr
  • Magie Hautnah

    Sonea - Die Heilerin
    Cat_Crawfield

    Cat_Crawfield

    29. January 2015 um 07:51

    Klappentext: Lorkin, der Sohn der schwarzen Magierin Sonea, wurde in Sachaka entführt. Seine Häscher hoffen, von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka unbekannt ist. Lorkin weiß jedoch, dass diese Fähigkeit im Falle eines Krieges einen enormen Vorteil birgt. Er ist fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Aber dann lernt er Tyvara kennen – und verliebt sich in sie ... Währenddessen verfolgt seine Mutter Sonea in ihrer Heimat Kyralia einen abtrünnigen Magier, der seine Dienste an die Diebesgilde verkauft hat. Doch ein Mord, begangen mit schwarzer Magie, lenkt sie von ihrer Aufgabe ab. Denn es gibt nur zwei Magier, die dazu fähig sind: der Schwarze Magier Kallen, der ein wasserdichtes Alibi hat – und Sonea selbst! Sonea muss alles daran setzen, das Vertrauen der Magiergilde zurückzuerlangen. Denn ohne sie ist Kyralia einem Angriff der Schwarzen Magier von Sachaka hilflos ausgeliefert … Inhalt: Soneas Sorge um Lorkin wird überschattet von den Taten die in Imardin geschehen. Lord Leiden, ein Mitglied der Magiergilde wurde mittels Schwarzer Magie ermordet. Doch wie konnte dies geschehen? Sowohl Kallen als auch Sonea hatten ein Alibi? Oder eben doch nicht? Und was hat es mit den Beiden Mädchen auf sich - Naki, die Tochter Lord Leidens und Lilia eine von Nakis Freunden die über Nacht geblieben waren. Auch eine Gedankenlesung brachte kein Licht in die Sache. War es denn Möglich das noch ein Schwarzmagier in Imardin zu gegen war?  Durch Lorandra wusste Sonea, dass Skellin nicht derjenige war, der es getan hatte. Er besaß keine Kenntnise über Schwarze Magie, doch das würde unweigerlich bedeuten, dass noch ein Abtrünniger Magier hier war. Allmählich lief Sonea die Zeit davon. Sie konnte sich nicht gleichzeitig mit der Suche nach Skellin und einem weiteren Magier befassen. Doch da bekommt sie unerhofft Hilfe von Dorrien, Rothens Sohn. Er war jedoch mehr eine Ablenkung als eine wirklich Hilfe, dennoch war Sonea auf jede Hilfe angewiesen. Auch das Leben von Cery schwebt weiterhin in Gefahr, denn solange Sonea Skellin nicht gefunden hatte, würde er sich weiterhin im Schatten verstecken müssen, doch eine dringende Aufgabe führt dazu dass Sonea ihr seine Hilfe entziehen muss und die Dinge beginnen sich zu überschlagen ... Meine Meinung: Magie die deutlich spürbar ist! Auch den zweiten Band konnte ich beinahe nicht mehr aus der Hand legen. Je mehr ich von Trudi Canavan lese, desto mehr verliebe ich mich in Ihre Protagonisten. Sonea hat mein Herz schon vor einiger Zeit berührt, doch ich lerne immer wieder neue kennen ... Ich finde es einfach fantastisch wie die Autorin, die Geschichten aus der Sicht mehrerer Figuren schreibt und das Gesamtpaket eine unglaubliche Story beinhaltet. Ich kann gar nicht noch mehr betonen wie sehr ich diese Reihe liebe!

    Mehr
  • Eine gelungene Fortsetzung, die mir deutlich besser als Band 1 gefiel!

    Sonea - Die Heilerin
    Lienne

    Lienne

    13. September 2014 um 13:34

    Inhalt: Der Schwur der schwarzen Magierin Lorkin, der Sohn der Schwarzen Magierin Sonea, wird in Sachaka von einer Rebellengruppe gefangen gehalten. Seine Häscher schmeicheln und drohen dem jungen Mann, um von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka bislang unbekannt ist. Lorkin ist jedoch fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Denn er weiß nur zu gut, welch unschätzbaren Vorteil die Heilkunst den Sachakanern in einem möglichen Krieg gegen seine Heimat Kyralia brächte. Doch dann verliebt Lorkin sich in eine der Rebellinnen … Meine Meinung: Trotz meiner Enttäuschung nach "Die Hüterin", habe ich direkt Band 2 gelesen und wurde belohnt. Diesen Teil fand ich schon deutlich besser und merkte da wieder leicht den Suchtfaktor. Ich konnte das Buch wieder kaum aus der Hand legen und habe das Buch wieder regelrecht verschlungen. Endlich habe ich wieder die schöne Gestaltung der Charaktere gemerkt. Der neue Charakter Lilia zum Beispiel ist sehr toll beschrieben und wirkte auf mich direkt sympathisch, auch wenn sie ein wenig naiv war und ich mich als Leserin darüber ein wenig über ihre Naivität aufgeregt habe. Doch der Charakter entwickelt sich weiter. Auch die alten Charaktere erhalten ihre Persönlichkeit zurück und gefallen mir wieder deutlich besser. Die Handlung ist nun wieder spannender. Die Längen aus Band 1 sind wieder vergessen und das Buch war schneller ausgelesen als ich erwartet hatte. Fazit: Ein gelungene Fortsetzung! Man sollte sich auf jeden Fall durch "Die Hüterin" quälen, um dieses Buch hier zu lesen, denn es lohnt sich!

    Mehr
  • [2.5/5] Ist das ein Fantasyroman oder ´ne Schnulze???

    Sonea - Die Heilerin
    Marysol14

    Marysol14

    13. September 2014 um 12:35

    Und weiter geht die Trilogie rund um Sonea, ihren Sohn Lorkin und die Feinde in Sachaka... doch sind wirklich ALLE Sachakaner gleich?! Zur vollständigen Rezension: http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2014/08/sonea-die-heilerin.htmlWie bereits der erste Band, konnte mich auch der zweite Teil nicht so richtig aus den Socken hauen. Diesmal lag es jedoch nicht nur am langatmigen Auftakt des Buches, wobei ich sagen muss, das der Roman nach den ersten 200 Seiten tatsächlich interessant wird.Es gibt jetzt neue Charaktere und man kann sich nicht so richtig vorstellen, wie diese vielen Handlungsstränge zusammengeführt werden sollen: Die Novizen, die Jagd nach Skellin, Lorandra im Gefängnis, Lorkin bei den Verräterinnen, Dannyl bei den Duna, Tayend der nun auch in Sachaka ist und die neue Assistentin Dannyls.Nein, dieses Mal hatte meine Enttäuschung einen anderen Hauptgrund - dieser Teil hat sich irgendwie zur romantischen Schnulze entwickelt. Etwas Romantik und Liebe sind immer schön, aber wenn irgendwie jeder Charakter verliebt ist oder irgendwelche Probleme in der Liebe hat, wirkt es unrealistisch und passt auch nicht ganz zum Genre "Fantasy".ACHTUNG, SPOILER: Um mein Problem zu verdeutlichen: Tayend und Dannyl haben sich getrennt, letzterer scheint mit Ashaki Achati zusammen zu kommen. Und noch eine Liebe zwischen Gleichgeschlechtlichen - Lilia verliebt sich in Naki, wird von ihr ausgenutzt und kommt mit Anyi zusammen. Sonea zweifelt derweil an ihren Gefühlen... was empfindet sie wirklich für Dorien? Dieser wiederum offenbart seine Eheprobleme und seine heimliche Liebe für Sonea. Und auch der, nicht so richtig vorkommende, Regin hat Eheprobleme. Ach ja, und Lorkin liebt Tyvara. Ufff...viel zu viele Liebespaare!!! Fazit: Auch der zweite Band hat mich nicht so richtig überzeugen können, was dieses Mal aber nicht an zu hohen Erwartungen sondern unmöglich vielen Romanzen *augenroll*

    Mehr
  • Sonea II - Die Heilerin -- Ein starker zweiter Teil

    Sonea - Die Heilerin
    Mayylinn

    Mayylinn

    02. July 2014 um 09:36

    Lorkin ist verschollen in Sachaka; er darf das Sanktuarium der Verräterinnen nicht verlassen und hat keine Möglichkeit sich mit seiner Mutter in Verbindung zu setzen. Die Verräterinnen fordern von Lorkin das ein, was sein Vater Akkarin ihnen einst versprochen, jedoch nie gegeben hatte: das Wissen um die Kunst der magischen Heilung. Doch Lorkin ist nicht bereit dieses Wissen zu teilen, es steht ihm nicht zu es nach gut Dünken weiter zu geben. Doch wie verhält man sich, wenn eine Reihe von Unschuldigen dem Tode geweiht ist und eine magische Heilung die vielleicht einzige Rettung ist? Währenddessen hat Sonea ihre ganz eigenen Probleme: Skellin ist immer noch auf der Flucht. Hinzu kommt, dass in Imardin ein Mord mit schwarzer Magie verübt wird. Doch wer steckt dahin, wenn sowohl Sonea, als auch Kallen ein wasserdichtes Alibi haben? Auch von Botschafter Dannyl gibt es neues: sein Ex-Geliebter Tayend ist ihm als Botschafter von Elyne nach Sachaka gefolgt und versucht eine Verbindung Dannyls mit Ashaki Achati zu verbinden. Auch einer weiteren Seereise nach Duna kommt Dannyl einigen Geheimnissen auf die Spur, die die Beziehung der Verbündeten Länder zu Sachaka und seine persönliche Beziehung zu Achati schwer ins Wanken bringen könnten... Auch im zweiten Teil der "Sonea"-Sage besticht Trudi Canavan durch ihren einzigartigen Erzählstil und ihre Liebe zum Detail. Alle Figuren, sowohl die alt bekannten, als auch die neu eingeführten, besitzen eine Charakterdichte, die es dem Leser unmöglich macht, sich von ihnen zu lösen. Man möchte einfach immer weiter lesen und mehr erfahren! Gerade die Schauplatzwechsel zwischen Imardin, Sachaka/Duna und dem Sanktuarium der Verräterinnen innerhalb eines jeden Kapitels machen das Lesen aufregend und abwechslungsreich. Ich hoffe, dass der dritte Teil - "Die Königin" - nun noch ein bisschen an Fahrt aufnimmt und letzte Fragen des begeisterten Lesepublikums klären kann. Auf jeden Fall verdient auch "Sonea II - Die Heilerin" volle 5 Sterne!

    Mehr
  • Von Magie, Liebe und Krieg

    Sonea - Die Heilerin
    BettinaR87

    BettinaR87

    30. April 2014 um 10:08

    Elyne, Sachaka, Kyralia – das etwas andere Dreiländereck. Die Beziehungen zwischen ihnen stehen nicht nur wegen den unterschiedlichen magischen Begabungen der Länder vor einer großen Herausforderung. Achtung, Spoiler-Alert: Der zweite Band der Sonea Trilogie. Der Sohn von Schwarzmagierin Sonea, Lorkin, befindet sich als Geisel bei den sachakanischen Rebellen, die das Geheimnis des magischen Heilens von ihm lernen wollen. Doch sollten sie dieses Wissen erlangen, wäre er von keinerlei Nutzen mehr für sie, also muss Lorkin sein Geheimnis wahren. Doch wie lange wird ihm das noch gelingen? Der Druck auf ihn steigt täglich. In der Zwischenzeit befindet sich seine Mutter in Kyralia auf der Jagd nach einem gefährlichen Dieb. Doch dann wird plötzlich ein wichtiger Lord ermordet – mit schwarzer Magie. Außer Sonea gibt es aber nur einen weiteren Schwarzmagier in diesem Land. Eigentlich, denn könnte jemand vielleicht das größte Tabu dieser Gesellschaft gebrochen und schwarze Magie erlernt haben? Dannyl ist mittlerweile als Gildebotschafter in Sachaka unterwegs. Dort kommt er dem Geheimnis der magischen Steine und der historischen Verwicklung aller Länder rund um sie auf die Spur, als plötzlich sein Ex-Freund Tayend als elynischer Botschafter nach Sachaka entsendet wird. Zwischen den beide und dem Sachakaner Ashaki entsteht schnell eine angespannte Dreieckssituation. Die Kritik Australien hat viel zu bieten. In Sachen Fantasy war es down under bisher aber sehr ruhig – bis jetzt. Schon mit dem ersten Band von SONEA hat Trudi Canavan viele Fantasy-Herzen höher schlagen lassen. Eine klare Empfehlung vorab: Man sollte SONEA Die Heilerin erst lesen, wenn man Band 1 ebenfalls schon durch hat. Ansonsten wird es sehr schwer, bei den Personenkonstellationen und deren Verwicklungen mitzuhalten. Allein die vielen erzählerischen Wechsel zwischen den Ländern und den verschiedenen Personen innerhalb dieser Nationen machen es einem Neuling schwer. Wer aber weiß, um wen es geht, der kann sich entspannt zurücksinken lassen und in eine magische Welt abtauchen. Die Autorin ruht sich mit Band 2 nicht einfach aus Band 1 aus. Sie entwickelt sich, die Story und die Charaktere weiter, bringt neue ein und schafft es so, die Faszination des Lesers zu erhalten. Dazu gehört nicht nur die Gegenwart der Erzählung, sondern auch Neues in Bezug auf die Historie der drei zentralen Länder. Letzteres gibt der Trilogie noch etwas mehr Tiefe und Hintergrund, auf dem Band 3 hoffentlich aufgebaut sein wird. Grundsätzlich ist das umfangreiche Buch von über 570 Seiten etwas lang(-atmig). Da hilft es sehr, dass es in vielerlei kürzere Kapitel aufgeteilt ist, die den Lesefluss immer wieder in andere Perspektiven lenkt. Es trägt darüber hinaus zu einem positiven Leseerlebnis bei, dass es eine homosexuelle Nebenerzählung gibt. Das gibt es meines Wissens nach sehr selten und Trudi Canavan bringt sie so herrlich entspannt rüber.

    Mehr
  • Eine starke Fortsetzung

    Sonea - Die Heilerin
    Juju

    Juju

    06. October 2013 um 16:07

    Lorkin, der Sohn der Schwarzmagierin Sonea, wurde in Sachaka von den Verräterinnen entführt. Sie sind zwar freundlich, aber einige unter ihnen möchten nur, dass er für alte Verbrechen bezahlt und zwar mit dem Wissen der Heilung durch Magie. Doch Lorkin weigert sich, denn er weiß, dass er dieses Wissen ohne Zustimmung der Gilde nicht weitergeben darf. Währenddessen verfolgt Sonea einen abtrünnigen Magier und arbeitet eng mit Cery zusammen. Doch sie wird durch einen Mord, begannen mit schwarzer Magie, abgelenkt. Die einzigen Schwarzmagier sind jedoch Kallen und Sonea, und Beide scheinen es nicht gewesen zu sein….aber wer kann es dann gewesen sein? Fazit: Der Schreibstil ist angenehm und unaufdringlich. Die Autorin fokussiert sich in ihren Beschreibungen eher auf die Gefühle und die Stimmung der Situation als auf das konkrete Aussehen von Dingen, was ich sehr gelungen finde, da dies ein ganz besondere Atmosphäre schafft die sehr gut zu dieser Geschichte passt. Die Stimmung ist leicht düster, nüchtern und hin und wieder gelockert, aber der Leser verliert niemals das Gefühl, dass noch irgendwas passieren kann oder wird. Zwischendurch gibt es kursive Sätze die die Gedanken der jeweiligen Leute darstellen sollen und das funktioniert hervorragend. Man bekommt die Gedanken ganz ungefiltert und direkt wenn sie gedacht werden, statt zeitlich versetzt. So fällt es sehr leicht die jeweiligen Personen zu verstehen und ihr Handeln nachzuvollziehen. Die Charaktere sind größtenteils aus dem ersten Band übernommen und entwickeln sich immens weiter. Jeder einzelne Charakter durchläuft hier seinen eigenen Prozess und stößt dabei auf neue Schwierigkeiten. Lorkin wird erwachsener und muss dabei Entscheidungen treffen, die sein ganzes Leben verändern werden. Er möchte dass Kyralia und die Verräterinnen sich einander annähern und Teile der Verräterinnen wollen das auch, doch der Preis den er dafür zahlen müsste ist nicht klein. Sonea sieht sich währenddessen anderen Herausforderungen gegenüber: Der wilde Magier muss gefangen werden und auch die Geschichte einer Novizin, die viel pech hat, beschäftigt sie. Dannyl findet immer mehr interessante Anhaltspunkte für seine Forschungen und bekommt sogar die Chance an einem neuen Bündnis für Kyralia zu arbeiten. Aber sein Privatleben steht da noch im Weg. Die Geschichte geht weiter wo sie im ersten Band aufgehört hat. Lorkin ist noch bei den Verräterinnen und Dannyl bei den Sachakanern. Beide stehen Leuten gegenüber die durch ihre schwarze Magie wesentlich mächtiger sind als die Beiden. Beide haben eine Liebelei entwickelt: Lorkin ist verliebt in Tyvara, die ihn immer wieder abweist und Dannyl hingegen hat ein Interesse am Achati. Solche Beziehungen ziehen Zweifel mit sich, den sie würden Folgen haben, und zwar nicht nur persönliche sondern möglicherweise auch politische. Dennoch müssen sich beide den jeweiligen Bräuchen anpassen und Entscheidungen treffen, die auch Kyralia beeinflussen könnten. Sonea hilft weiterhin Cery, denn der Sohn der gefangenen Magierin ist noch immer auf freiem Fuß. Zusätzlich bringt sich eine Novizin in große Gefahr und muss plötzlich um ihr Leben fürchten, dass sie aus Verliebtheit leichtsinnig riskiert hat. Insgesamt betrachtet ist der zweite Band wesentlich stärker als der erste. Die Charaktere wirken lebendinger und die Geschichte zieht mehr in den Bann als zuvor. Es passiert einfach mehr und dadurch fühlt man sich wie mittendrin im Geschehen. Es lohnt sich definitiv die Fortsetzung zu lesen und die Freude auf den letzten Teil ist auch schon groß! Was ich besonders mochte: Die Geschichte um Lilia hat mich begeistert. Die Novizin musste wirklich schnell erwachsen werden und merken dass nicht immer alles so ist wie es scheint.

    Mehr
  • Reihenrezension Sonea von Trudi Canavan

    Sonea - Die Heilerin
    Chilibonbon

    Chilibonbon

    06. October 2013 um 01:26

    Ich möchte mich jetzt schon mal dafür entschuldigen, dass sich die Inhalte so hinziehen, weil es ja so viel Text ist ;) Achja und dafür, dass hier mit Sicherheit einige gespoilert werden, ich hoffe ihr könnt mir verzeihen. ;)  Inhalte   Band 1: Zwanzig Jahre sind seit den Ereignissen in der Trilogie „Die Gilde der Schwarzen Magier” vergangen. Auf Wunsch der Gilde hat Sonea nur einem einzigen Magier das Geheimnis der Schwarzen Magie offenbart. Doch sie ist nicht glücklich mit der Wahl, die die Gilde dafür getroffen hat. Kallen ist zwar ein ehrenhafter, aber auch ein harter und zu schnell urteilender Mann. Vielmehr sorgt Sonea sich allerdings um ihren Sohn. Lorkin hat gerade die Abschlussprüfung hinter sich gebracht und brennt jetzt darauf, sich zu beweisen. Daher begleitet er den Botschafter der Gilde nach Sachaka, wo den Magiern Kyralias immer noch unzählige Gefahren drohen. Und tatsächlich verschwindet Lorkin eines Tages ohne ein Wort der Erklärung. Sonea ist beunruhigt, doch sie kann sich nicht einmal an der Suche nach Lorkin beteiligen. Denn in Kyralias Unterwelt tobt ein Krieg, in den auch Magier verwickelt zu sein scheinen – und der alles, was in den Jahren des Friedens aufgebaut wurde, gefährdet ... Band 2: Lorkin, der Sohn der Schwarzen Magierin Sonea, wird in Sachaka von einer Rebellengruppe gefangen gehalten. Seine Häscher schmeicheln und drohen dem jungen Mann, um von ihm die Kunst der Heilung durch Magie zu erlernen, die in Sachaka bislang unbekannt ist. Lorkin ist jedoch fest entschlossen, das Geheimnis zu wahren. Denn er weiß nur zu gut, welch unschätzbaren Vorteil die Heilkunst den Sachakanern in einem möglichen Krieg gegen seine Heimat Kyralia brächte. Doch dann verliebt Lorkin sich in eine der Rebellinnen … Band 3: Sonea, die Schwarze Magierin von Kyralia, ist überglücklich, als ihr Sohn Lorkin von den Sachakanischen Rebellen freigelassen wird. Endlich wird er nach Hause zurückkehren. Aber zuvor verlangt der König von Sachaka, dass der junge Mann alle Informationen preisgibt, die er über die Verräterinnen hat. Doch Lorkin hat sich in eine der Rebellinnen verliebt und ist nicht bereit, sie auszuliefern. Der Sachakanische König droht, Lorkin sein Wissen mit Gewalt zu entreißen. Da bricht Sonea das oberste Gesetz für Schwarze Magier und verlässt Kyralia. Sie wird ihren Sohn nicht im Stich lassen - und hofft, dass ihr Eingreifen keinen Krieg auslöst.   Was ich darüber denke...     Also die erste Reihe hab ich ja geliebt, dass ging mir bei dieser leider nur manchmal so. Frau Canavan hat ihren Schreibstil mit den versch. Sichten der Charaktere und der angenehmen Lesbarkeit beibehalten. Ich habe aber trotzdem für meine Verhältnisse, ziemlich lange gebraucht, um die Reihe zu lesen.  Band 2 und Band 3 fand ich sogar besser als den ersten, einfach weil sie wenigstens größtenteils auch mal spannend waren. Der erste plätscherte oft so vor sich hin. Leider bin ich ein bisschen enttäuscht von den Beschreibungen, da man zum Bsp. nie erfährt wie Sonea nach 20 Jahren aussieht oder wie überhaupt ihr Sohn Lorkin aussieht. Die Umgebung wird dafür leider seeehr genau beschrieben. Außerdem wird viiiel viel weniger Magie benutzt als in der 1. Reihe und wenn dann nur um Türen zu öffnen oder Stühle hin und her zu schieben.(Natürlich sehr schlecht, wenn es sich um eine Reihe handelt, in der es hauptsächlich um Magie geht.) Am liebsten gelesen habe ich aus der Sicht von Lorkin, aber danach kommt gleich Sonea und Lilia (erscheint aber erst im 2. Band). Bei Cery haben mich eigtl. nur die Showdowns interessiert und bei Dannyl nur die Beziehung zu Ashaki Achati.  Ich kann gar nicht so genau erklären, warum ich die Reihe trotzdem soo gut finde, denn eigtl. war sie gar nicht so fesselnd. :D An sich finde ich, hat sie die Geschichte um die vorherige Reihe gut fortgesetzt und beendet. Da mir an dieser Stelle nichts mehr einfällt, beende ich diese Rezension an dieser Stelle. Fazit Auch wenn es nicht immer total abgeht, in dieser Reihe ist sie trotzdem lesenswert. Und ein Muss für alle, die die 1. Reihe gelesen und gemocht haben. Ich hoffe euch hat diese riesige Rezi gefallen und verleitet euch trotz allem dazu, die Bücher zu lesen. Denn gelesen haben, sollte man sie auf jedenfall. Ganz liebe Grüße eure Nadine <3    buchesser.blogspot.de

    Mehr
  • Einfach nur klasse

    Sonea - Die Heilerin
    jenny_wen

    jenny_wen

    12. July 2013 um 12:44

    Inhalt: Lorkin ist nach wie vor bei den Verräterinnen und hat sich eingelebt. Er wird in die Arbeiten mit einbezogen. Kalia, eine von denen, die Lorkin am liebsten tot sehen wollen, behält ihn gut im Auge, damit sie mitbekommt, falls er heilende Magie anwendet.  Dannyl hat indes eine neue Gehilfin bekommen, die ihn bei den Botschaftertätigkeiten unterstützen soll. Er geht verschiedenen Hinweisen nach und versucht weitere Verbündete zu gewinnen. Und dann trifft ein neuer Botschafter ein.  Lilia freundet sich mit Naki an. Beide stammen aus unterschiedlichen Häusern. Lilia ist in einer ärmeren Familie groß geworden, während Nakis Familie großes Ansehen genießt. Doch Freunde warnen Lilia vor Naki, die aber nicht hören will, denn sie fühlt sich in Nakis Anwesenheit einfach nur wohl. Liegt das an dem Feuel?  Dorrien ist in der Stadt eingetroffen, zusammen mit seiner Frau und seinen Töchtern. Er hilft Sonea, einen Mord aufzuklären, bei dem schwarze Magie benutzt wurde. Die Schuldige wird schnell gefunden, doch war sie es wirklich?  Die wilde Magierin ist gefangen genommen worden, doch sie bekommt Hilfe und kann fliehen. Sie ist die Mutter von Skellin, der Dieb, der Feuel nach Imardin importiert hat. Hier spielen wieder die altbekannten Personen mit, aber es kommen auch wieder neue Personen hinzu. Das klingt fast so, als wären unzählige Personen da, die eine Hauptrolle spielen, was auch einerseits stimmt, aber die Handlungen sind in einzelne Abschnitte unterteilt. Die Abschnitte innerhalb der Kapitel waren nicht zu lang, aber auch nicht zu kurz. Die Autorin verstand es, an einer spannenden Stelle aufzuhören und mit einer anderen Gruppe von Personen weiter zu erzählen. Manchmal war es ärgerlich, weil ich ja doch wissen wollte, wie es weiter geht, aber dann hat sie mich mit dem anderen Erzählstrang ebenfalls wieder in ihren Bann gezogen, was dann den Ärger schnell wieder verfliegen ließ. Überhaupt hat die australische Autorin es geschafft, mich immer wieder zu überraschen, in dem sie diverse Wendungen in die Geschichte hat einfließen lassen, wo man gar nicht mit gerechnet hat. Mit anderen Dingen rechnete man, aber es war interessant den Weg dahin mitzuerleben. Mein Fazit: Eine spannende Fortsetzung der Sonea-Reihe. Ich bin schon super gespannt auf das letzte Buch der Trilogie und bin ehrlich gesagt, jetzt schon traurig, wenn es dann wohl vorbei ist. Ich vergebe hier wieder 4,5 Sterne!

    Mehr
  • Spannende Jugendfantasy-Reihen gesucht (wie Harry Potter, Percy Jackson, Gregor und Co.)

    Daniliesing

    Daniliesing

    Hi, ich habe in den letzten Tagen mit Begeisterung die Percy-Jackson-Bücher verschlungen, nachdem sie mich lange Zeit nicht so recht interessiert hatten. Natürlich liegen nun auch schon die anderen Bücher von Rick Riordan bereit. Jetzt suche ich nach Nachschub und zwar sollten es bestenfalls mindestens 4-bändige Reihen sein (3 sind auch ok), von denen auch schon mehrere Bände erschienen sind. Eine Mischung aus Fantasy, Abenteuer, Freundschaftsgeschichte und Spannung fände ich toll, so wie es eben auch bei Percy Jackson, Harry Potter oder den Gregor-Büchern von Suzanne Collins der Fall ist. Was ich nicht suche, sind die eher romantischen Mädchenreihen, wo sich das unscheinbare Mädchen in das unfassbar gutaussehende männliche Wesen verliebt, das es eigentlich gar nicht geben dürfte. Auch zu kindlich sollte es nicht sein - beispielsweise war mir "Charlie Bone" dann doch zu einfach gestrickt. Mit "Artemis Fowl" wiederum konnte ich nichts anfangen und auch mit Kai Meyer habe ich es schon häufiger vergeblich probiert. Vielleicht habt ihr ja trotzdem noch ein paar schöne Tipps für mich?

    Mehr
    • 145
  • weitere