Truman Capote

 4 Sterne bei 1.549 Bewertungen
Autor von Frühstück bei Tiffany, Kaltblütig und weiteren Büchern.
Autorenbild von Truman Capote (©gemeinfrei)

Lebenslauf von Truman Capote

Truman Capote wurde 1925 in New Orleans geboren. Mit neunzehn Jahren erhielt er für seine Erzählung "Miriam" den O. Henry-Preis, den er 1948 für "Schließ die letzte Tür" zum zweitenmal bekam. "Frühstück bei Tiffany" dürfte wohl sein bekanntestes Werk sein. Truman Capote verstarb am 25. August 1984 in Los Angeles.

Alle Bücher von Truman Capote

Cover des Buches Frühstück bei Tiffany (ISBN: 9783036959344)

Frühstück bei Tiffany

 (635)
Erschienen am 22.10.2015
Cover des Buches Kaltblütig (ISBN: 9783036959030)

Kaltblütig

 (320)
Erschienen am 26.06.2013
Cover des Buches Sommerdiebe (ISBN: 9783036959382)

Sommerdiebe

 (156)
Erschienen am 30.08.2016
Cover des Buches Die Grasharfe (ISBN: 9783518467954)

Die Grasharfe

 (121)
Erschienen am 13.06.2017
Cover des Buches Andere Stimmen, andere Räume (ISBN: 9783036959436)

Andere Stimmen, andere Räume

 (26)
Erschienen am 28.04.2016
Cover des Buches Baum der Nacht (ISBN: 9783036959207)

Baum der Nacht

 (18)
Erschienen am 25.06.2014
Cover des Buches Die Hunde bellen (ISBN: 9783036959672)

Die Hunde bellen

 (10)
Erschienen am 30.08.2017

Neue Rezensionen zu Truman Capote

Cover des Buches Die Grasharfe (ISBN: 9783518467954)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Die Grasharfe" von Truman Capote

ein Klassiker
Tilman_Schneidervor 17 Tagen

Collin Fenwick ist acht Jahre alt, als er seine Mutter verliert. Wenig später kommt sein Vater bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Bei zwei Cousinen seines Vaters findet er ein neues zu Hause. Verena ist streng, macht viele Geschäfte und will immer mehr Geld bekommen. Dies führt immer wieder zum Zwist mit ihrer Schwester Dolly. Diese träumt sehr viel, sammelt Wurzeln und Kräuter und macht Heilmittel und Tees. Collin fühlt sich bei ihr in der Küche super wohl und mit Dollys Freundin verbringt er sehr viel Zeit. Mit den Jahren wachsen auch in Collin Gefühle und er verliebt sich zum ersten mal. Nach einem Ausflug in die Stadt lernt Verena einen tüchtigen Geschäftsmann kennen und versucht Dolly zu überreden, mit ihren Arzneimitteln ins große Geschäft einzusteigen. Diese weigert sich und nach einem Streit verlassen Dolly, ihre Freundin und Collin das Haus und verstecken sich im Baumhaus. Das Provinzstädtchen in Alabama regt sich furchtbar auf und Verena bekommt viel Unterstützung, aber auch Dolly und ihre Freunde bekommen unerwarteten Zuspruch. Truman Capotes Buch ist immer noch toll zum lesen und die Macht der Sprache ist einfach gewaltig. Die Gefühle, die Familie und das Zusammenleben sind großartig beschrieben.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Die Grasharfe (ISBN: 9783518467954)
Herbstroses avatar

Rezension zu "Die Grasharfe" von Truman Capote

Flucht ins Baumhaus
Herbstrosevor 2 Monaten

Vom Friedhof der Kleinstadt, irgendwo im Süden der Vereinigten Staaten, blickt man auf das Feld mit dem hohen Präriegras, das sich im Herbst rot färbt und in dem der Wind wundersame Töne erklingen lässt. Tante Dolly nennt es die Grasharfe. Bei ihr und ihrer Schwester Verena wurde der 11jährige Collin Fenwick nach dem Tod seiner Eltern untergebracht. Außerdem lebt noch Catherine, die schwarze Freundin von Dolly, mit im Haushalt. Es ist eine gute Zeit, die Collin bei den beiden unverheirateten Tanten hat, bis diese sich zerstreiten. Mitten in der Nacht fliehen Dolly und Catherine zusammen mit dem nunmehr 16jährigen Collin in den nahen Wald, wo sie Unterschlupf in einem Baumhaus finden. Am nächsten Morgen durchstreift der 18jährige Riley den Wald und entdeckt die drei. Er weiß nicht besseres mit seiner Zeit anzufangen und schließt sich ihnen an. Als die spießigen Honoratioren des Ortes die Ausreißer gewaltsam zurück holen wollen, empört sich der alte Richter Charlie Cool und kletter auch zu ihnen ins Baumhaus. Zu fünft verteidigen sie nun ihr vermeintlich freies Leben, was natürlich nicht ohne Blessuren abgeht … 

Truman Capote, der Autor dieser Geschichte, wurde 1924 in New Orleans geboren. Er wuchs zunächst bei seiner Großmutter auf, bis er 1935 vom zweiten Ehemann seiner Mutter adoptiert wurde. Er kam ins Internat, wo er bald den Entschluss fasste, Schriftsteller zu werden. 1946 gelang ihm der Durchbruch, er galt als literarisches Wunderkind, seine Romane brachten ihm Ruhm und Geld ein, was ihn jedoch offensichtlich überforderte. Nach 1966 veröffentlichte er keine wichtigen Werke mehr, lebte luxuriös, wurde alkohol- und drogenabhängig und verfiel psychisch und körperlich. 1984 stirbt er in Los Angeles an einer Überdosis Tabletten. 

„Die Grasharfe“ war der zweite Roman des Autors und ist sein erster großer Verkaufserfolg. Er erschien 1951 und enthält einige autobiografische Elemente aus Capotes Kindheit in Alabama. Hier lässt er den Protagonisten Collin in der Rückschau erzählen, was der Geschichte eine etwas melancholische Note verleiht, die aber immer wieder von beinahe slapstickhafter Komik begleitet wird. Fünf Menschen sitzen ein paar Tage im Baumhaus und haben die Gesellschaft des Ortes gegen sich. Alle fünf haben seelische Wunden im Umgang mit Mitmenschen erlitten, doch hier im Baumhaus ist plötzlich ein Miteinander, eine vertrauensvolle Nähe und Liebe möglich – sie sind ja „einige Meter näher bei Gott“. Der Schreibstil ist sehr poetisch und voll menschlicher Wärme. Es ist nicht die Geschichte die das Buch ausmacht, es sind die Worte, die im Inneren berühren und die es schaffen, Gerüche und Geräusche real erscheinen zu lassen. Die detailreiche Schilderung der meist liebenswert-skurrilen Charaktere lassen das Geschehen sehr lebendig wirken. 

Fazit: Ein leises Buch voller Poesie – sehr lesenswert! 

Kommentare: 1
Teilen
Cover des Buches Frühstück bei Tiffany (ISBN: 9783036959344)
Daniel_Mechlings avatar

Rezension zu "Frühstück bei Tiffany" von Truman Capote

Ich verstehe es wohl nicht
Daniel_Mechlingvor 2 Monaten

Vorweg: Nein, den Film habe ich nicht gesehen. Mir flog das Buch über einen Bücherschrank zu, und da ich gerne mal die "Klassiker" lese habe ich es mitgenommen. Jedoch bin ich sehr enttäuscht. Holly ist eine unleidliche und nervtötende Frau, die zwar ihren eigenen Weg geht, aber dabei alles umwälzt was ihr im Weg steht. Ist sie ein doofes Naivchen, oder absolut gewitzt? Ich verstehe es ehrlich nicht. Man ist mit dem Buch schnell durch und ich bleibe fragend zurück, was es mir jetzt mitteilen wollte? 

Ich finde leider keine Interpretation für mich und selbst wenn es gar keine geben sollte, so ist es als reine Unterhaltung für mich viel zu unleidlich. Ich kann mich mit Holly nicht anfreunden und Ihr Vogelkäfig-Freund bleibt mir ebenfalls fremd. 

Leider nichts für mich - wie gesagt, gestehe ich mir ein, dass ich es eventuell einfach nicht verstehe. 

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Willkommen zur Februar-Leserunde der Lesegruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur". Für den Februar haben wir uns "Kaltblütig" von Truman Capote vorgenommen.

Klappentext:

In Kansas wird eine von allen geachtete Familie auf ihrer Farm “kaltblütig” ermordet. Panik ergreift die Bürger der nahen Kleinstadt. Die beiden Täter werden schnell gefasst. Der Autor besucht sie im Gefängnis und notiert alles, was sie ihm berichten. Sein aufregender Tatsachenroman ist eine zeitlose Studie über die Psychologie des Verbrechens.

Die Leserunde startet am 1. Februar!

Bitte denkt daran, die Spoilerhaken zu setzen und in den richtigen Abschnitten zu posten!
167 Beiträge
NiWas avatar
Letzter Beitrag von  NiWavor 7 Jahren
Da fällt mir gerade ein, dass ich noch gar nicht meine Rezension gepostet habe. Das hatte ich wohl verschwitzt, weil ich im Februar in den Urlaub abgehauen bin: http://www.lovelybooks.de/autor/Truman-Capote/Kaltbl%C3%BCtig-126681676-w/rezension/1228653289/1228655084
Liebe Lesefreunde,

willkommen zur August-Leserunde der Gruppe "Wir lesen Klassiker der Weltliteratur - Monat für Monat".

Im August lesen wir "Frühstück bei Tiffany" von Truman Capote.


Beginn der Leserunde ist am 01. August 2014, wobei späteres Einsteigen immer möglich ist :)

Wikipedia sagt:
"Frühstück bei Tiffany (Originaltitel Breakfast at Tiffany’s) ist ein 1958 veröffentlichter Kurzroman von Truman Capote.
Das Buch handelt vom Leben eines exzentrischen Partygirls, der neunzehnjährigen Holly Golightly, erzählt aus der Perspektive ihres Nachbarn und Freundes, der sie wegen ihrer ansteckenden Lebendigkeit liebt und bewundert..."

Wie immer meine zwei Bitten:

1. Beiträge in Leseabschnitten immer mit Spoiler-Haken versehen, schließlich will keiner schon vorher wissen, wer der Mörder ist ;)

2. Schreibt Eure Beiträge in die bestehenden Kategorien, es macht Leserunden unübersichtlich, wenn Texte nur unter "Alle Beiträge" stehen (siehe angehängtes Foto).
126 Beiträge
Sab_Ines avatar
Letzter Beitrag von  Sab_Inevor 8 Jahren

Zusätzliche Informationen

Truman Capote wurde am 29. September 1924 in New Orleans (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Community-Statistik

in 1.981 Bibliotheken

von 229 Lesern aktuell gelesen

von 38 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks