Truman Capote

(1.390)

Lovelybooks Bewertung

  • 1727 Bibliotheken
  • 37 Follower
  • 31 Leser
  • 139 Rezensionen
(506)
(501)
(290)
(73)
(20)

Lebenslauf von Truman Capote

Truman Capote wurde 1925 in New Orleans geboren. Mit neunzehn Jahren erhielt er für seine Erzählung "Miriam" den O. Henry-Preis, den er 1948 für "Schließ die letzte Tür" zum zweitenmal bekam. "Frühstück bei Tiffany" dürfte wohl sein bekanntestes Werk sein. Truman Capote verstarb am 25. August 1984 in Los Angeles.

Bekannteste Bücher

Die Hunde bellen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Grasharfe

Bei diesen Partnern bestellen:

Kaltblütig

Bei diesen Partnern bestellen:

Andere Stimmen, andere Räume

Bei diesen Partnern bestellen:

Sommerdiebe

Bei diesen Partnern bestellen:

Weihnachtserinnerungen - 10er Box

Bei diesen Partnern bestellen:

Frühstück bei Tiffany

Bei diesen Partnern bestellen:

Wo die Welt anfängt

Bei diesen Partnern bestellen:

Erhörte Gebete

Bei diesen Partnern bestellen:

Baum der Nacht

Bei diesen Partnern bestellen:

Werke in acht Bänden

Bei diesen Partnern bestellen:

Yachten und dergleichen

Bei diesen Partnern bestellen:

Kaltblütig

Bei diesen Partnern bestellen:

Viele Wege führen nach Eden

Bei diesen Partnern bestellen:

Handgeschnitzte Särge

Bei diesen Partnern bestellen:

Weihnachtserinnerungen

Bei diesen Partnern bestellen:

Truman Capote auf Reisen

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Hunde bellen

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Sommer in New York

    Sommerdiebe

    Nespavanje

    21. October 2017 um 16:44 Rezension zu "Sommerdiebe" von Truman Capote

    Grady ist die Tochter eines sehr wohlhabendes Ehepaares von der Upper East Side in New York. Dass sie sich gegen ihre Familie auflehnt und den Sommer allein in New York verbringen möchte, anstatt dessen mit nach Europa zu reisen, wird zwar von ihrer Mutter mit den Worten, du bist mir ein Rätsel, mein Liebes, quittiert und nicht gut geheißen. Dennoch bleibt sich Grady selbst überlassen und ist schnell von der Freiheit eines ganzen Sommers in New York berauscht. Ende der 40er Jahre des vorigen Jahrhunderts verwarf Capote das ...

    Mehr
    • 3
  • Poetisch und erstaunlich reif...

    Wo die Welt anfängt

    Creed

    01. September 2017 um 16:12 Rezension zu "Wo die Welt anfängt" von Truman Capote

    Der Verleger des Schweizer Kein & Aber-Verlages reiste 2014 zusammen mit seiner Frau in die USA, um in Archiven nach den letzten Kapiteln des unvollendeten Capote-Romans "Erhörte Gebete" zu suchen. Was sie aber durch Zufall fanden, waren etliche Kurzgeschichten, die Capote im Alter zwischen 14 und 16 Jahren geschrieben und die seinerzeit (zum Teil) in einer Schülerzeitung abgedruckt worden waren und danach in Kisten verpackt für viele Jahrzehnte verschwanden. Die vorliegenden 14 Stories zeigen, dass Truman Capote schon als ...

    Mehr
  • mein erster Truman Capote und sicher nicht der letzte!

    Frühstück bei Tiffany

    _nifelheim

    05. August 2017 um 11:12 Rezension zu "Frühstück bei Tiffany" von Truman Capote

    Inhalt:Die Protagonistin Holly begleitet jeden Abend einen anderen Verehrer auf eine der vielen angesagten Partys der New Yorker Schickeria. Aber auch in Hollys Welt gibt es nicht nur gute Zeiten, denn wenn sie ab und zu das rote Elend mal packt, fährt sie einfach zu Tiffanys, um sich glücklich zu kaufen oder einfach in der von ihr so geliebten Atmosphäre zu schwelgen. Denn das ist der einzige Ort, an dem sie sich sicher und geborgen fühlt. Holly ist ein Luxusgirl und träumt von einem Leben an der Seite eines Millionärs und ...

    Mehr
  • Akkorde und Disharmonien

    Die Grasharfe

    buchwanderer

    30. July 2017 um 14:47 Rezension zu "Die Grasharfe" von Truman Capote

    „Über was man spricht, darauf kommt es kaum an, nur auf das Vertrauen, mit dem es gesagt wird, und auf das Wohlwollen, mit dem es aufgenommen wird.“ (S.319) Zum Inhalt: Collin Fenwick ist mittlerweile erwachsen. Und an einigen der Erlebnisse, die ihn trotz seines Handicaps als Waise aufzuwachsen, zu dem machten was er heute ist, lässt er den Leser in einer Art Retrospektive teilhaben. Zusammen mit seiner Tante Dolly sowie einer alten Schwarzen namens Cathrine Creek setzt er einen „Ausbruch“ aus dem Korsett an Bevormundungen ...

    Mehr
  • Erzählungen

    Baum der Nacht

    Nespavanje

    15. July 2017 um 11:13 Rezension zu "Baum der Nacht" von Truman Capote

    Als großer Truman Capote Fan gehe ich meist davon aus - dass ihn viele Leser kennen - allerdings ist das nicht immer der Fall und so bin ich immer wieder entzückt - wenn andere Leser ihn und seine Werke für sich selbst entdecken. Neben großartigen Werken wie Kaltblütig und Frühstück bei Tiffanys - die beide verfilmt wurden und deswegen er auch international berühmt geworden ist - gibt es auch etliche Kurzgeschichten - dehnen oft - meiner Meinung nach - zuwenig Tribut gezollt wird. Zeit dies zu ändern.In - Baum der Nacht - hat man ...

    Mehr
    • 3
  • Kaltblütig

    Kaltblütig

    ErinaSchnabu

    28. May 2017 um 20:49 Rezension zu "Kaltblütig" von Truman Capote

    Truman Capote gehört zu den großen US-amerikanischen Autoren der Postmoderne. Um mein Allgemeinwissen um bekannte Autoren zu vergrößern, griff ich diesmal zu Capote, einem Autor, von dem ich bisher noch nichts gelesen hatte und der vor allem für seinen Roman "Frühstück bei Tiffany" bekannt ist. Da meine Mutter vor kurzem "Kaltblütig" gelesen hatte, sah ich es als meine Chance, Capote durch dieses Werk kennen zu lernen.InhaltBasierend auf einer wahren Begebenheit wird 1959 die Familie Clutter auf ihrer Farm in Kansas, durch zwei ...

    Mehr
  • Poetisch und lebensklug...

    Die Grasharfe

    Creed

    08. May 2017 um 05:53 Rezension zu "Die Grasharfe" von Truman Capote

    Dieses wunderbare Buch ist ein eindeutiger Beweis dafür, warum Truman Capote allgemein als einer der besten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts gilt. Die Geschichte berührt den Leser durch ihre tiefe Menschlichkeit, sie erzählt von Freiheit, Freundschaft und Selbstbestimmung und glänzt unter anderem durch Capotes sicheres Gespür, haufenweise griffige und ideenreiche Metaphern zu verwenden. Auch seine Beschreibungen von Natur und ein herrlich skurriles und kauziges Personenaufgebot lassen den Roman ungeheuer ...

    Mehr
  • Leserunde zu "Wünsch dich ins Märchen-Wunderland" von Mahandra Uwe Schmitt (Hrsg.)

    Wünsch dich ins Märchen-Wunderland

    stebec

    zu Buchtitel "Wünsch dich ins Märchen-Wunderland" von Mahandra Uwe Schmitt (Hrsg.)

    ~~~~~~~~ Hier gibt es KEINE Bücher zu gewinnen~~~~~~~~~~~~~~~Dies ist der Lesemarathon unserer „Zukunft vs Vergangenheits“-Gruppe und unserer Werwolfrunde ~~~~~~~~ Lesemarathon zum Thema „Märchen“ - 03.3.-05.03.2017 Um dabei zu sein, braucht ihr keine Märchenkenner zu sein oder Märchen zu mögen. Zu unserer Werwolfrunde hier auf Lovleybooks veranstalten wir immer einen Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal wieder so ein Marathon statt. Größtenteils wird es sich thematisch um "Märchen" gehen, ...

    Mehr
    • 803
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    zu Buchtitel "Warum Lesen glücklich macht" von Stefan Bollmann

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden ...

    Mehr
    • 2582
  • Holly Golightly nimmt das Leben leicht

    Frühstück bei Tiffany

    KristinaTiemann

    16. February 2017 um 09:59 Rezension zu "Frühstück bei Tiffany" von Truman Capote

    Truman Capote erzählt in seinem Kurzroman die Geschichte des 18jährigen Mädchens Holly Golightly im Kriegsamerika der 40er Jahre. Holly Golightly - und der Nachname ist hier Programm, denn sinngemäß bedeutet er "nimm's leicht" - lebt gemeinsam mit ihrem Kater in einem typischen New Yorker Backsteinhaus auf der East Side von Manhatten. Sie ist zwar mittellos, dafür aber sehr charmant. Die Männer wickelt sie mühelos um ihre Finger: "Ich habe nicht mehr als elf Liebhaber gehabt." So gibt sie sich wie ein modernes It-Girl spontan ...

    Mehr
    • 2
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks