Tsugumi Ohba

 4,5 Sterne bei 1.879 Bewertungen
Autor von Death Note 13, Death Note Black Edition 01 und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Tsugumi Ohba ist ein japanischer Comicautor. Sein bekanntestes Werk ist die Mangaserie „Death Note“, das er zusammen mit dem Zeichner Takeshi Obata herausbrachte. Auch bei seinem zweiten Werk „Bakuman“ wirkte er mit. Um seine wahre Identität macht Ohba ein Geheimnis und es gibt Spekulationen, dass er in Wahrheit Hiroshi Gamō, ein japanischer Manga-Zeichner sei.

Neue Bücher

Cover des Buches Jubiläumsedition: Bakuman. 01 (ISBN: 9783842097100)

Jubiläumsedition: Bakuman. 01

Erscheint am 08.05.2024 als Gebundenes Buch bei TOKYOPOP.

Alle Bücher von Tsugumi Ohba

Cover des Buches Death Note 01 (ISBN: 9783842017238)

Death Note 01

 (340)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 02 (ISBN: 9783842018570)

Death Note 02

 (176)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 03 (ISBN: 9783842018907)

Death Note 03

 (151)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 04 (ISBN: 9783842018945)

Death Note 04

 (145)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 05 (ISBN: 9783842018969)

Death Note 05

 (126)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 06 (ISBN: 9783842018983)

Death Note 06

 (111)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 07 (ISBN: 9783842019034)

Death Note 07

 (102)
Erschienen am 22.05.2015
Cover des Buches Death Note 10 (ISBN: 9783842019096)

Death Note 10

 (95)
Erschienen am 22.05.2015

Neue Rezensionen zu Tsugumi Ohba

Cover des Buches Death Note 01 (ISBN: 9783842017238)
Bücherfuchs_Zeilenmagies avatar

Rezension zu "Death Note 01" von Takeshi Obata

Death Note
Bücherfuchs_Zeilenmagievor 2 Monaten

„Death Note“ ist der Anime und Manga Hype schlechthin, der sich viele Jahre und wohl auch bis heute hält.

Ich habe sehr spät angefangen den Manga zu lesen und er setzt einen sehr erwachsenen Maßstab, was Storytelling und Zeichnungen angeht. Es ist kein süßer Stil mit großen Kulleraugen und Herzchen.

Es ist eine komplexe Geschichte, die aufmerksam verfolgt werden muss. Bis zu einem gewissen Punkt bietet die Mangareihe sehr viel Spannung und dann fängt sie an zu übertreiben und sich in die Länge zu ziehen.

Mein größter Kritikpunkt ist vor allem die viele, weiße Schrift auf schwarzem Hintergrund. Das ist sehr anstrengend zu lesen und vor allem mehren sich Regeln des Death Note so sehr, dass es immer komplizierter wird, dass man am Ende kaum noch einen Durchblick davon hat.

Was mir auch sehr übel im Lauf der Bände aufgestoßen ist, ist das ständige hin und her der Pläne und Taktiken: Wenn ich das tue, denkt X, dass ich als nächstes das mache, deshalb tue ich das. Aber mit Sicherheit wird er damit rechnen, dass ich das tue, deshalb ist meine Strategie also folgendes, weil so locke ich dann X in meine Falle.

X: Y denkt, ich erwarte von ihm das, deshalb wird er in meine Falle tappen und X tun.

 

Kommt ihr noch mit?

Ich irgendwann nicht mehr, weil es nur noch darum ging, was wer wie denken könnte und wer wie welchen Plan hat.

Am Anfang war das noch recht spannend, aber nahm auch ihr immer mehr Ausmaße an, die kein Ende mehr kannten. Sympathie zu den Charakteren kam auch nicht wirklich auf. Light ist einfach nur psychopathisch veranlagt, ohne Emotionen und ohne Empathie.

L ist erstmal ein großes Mysterium, welches im Lauf der Bände gelüftet wird. Seine Sucht nach Süßigkeiten ist zwar schön eingebaut, macht ihn dennoch genauso kühl und unnahbar, wie Light.

Nebencharaktere, wie Eltern, Geschwister, Freundinnen etc. sind nur eine Verzierung und Spielfiguren für Light, um sie zu benutzen und früher oder später beißen sie auch ins Gras.

 

Den Manga habe ich bei Band 8 oder 9 abgebrochen, weil es mir zu bunt wurde mit dem ständigen hin und her der Pläne und Ränkespiele. Dann werden immer mehr Leute ins Geschehen gezogen, immer mehr Regeln aufgestellt und ich wollte ab einem Punkt nicht mehr wissen, wie es weiter geht, weil es jegliche Spannung verloren hat.

Der Manga hätte früher enden sollen, um das, was gut war, halten zu können. So fühlte es sich an wie künstlich in die Länge gezogen.

 

Man sollte ihn mal gelesen haben, aber der Hype erschließt sich mir nicht.

Cover des Buches Death Note Short Stories (ISBN: 9783842071278)
Tim_Haases avatar

Rezension zu "Death Note Short Stories" von Tsugumi Ohba

6 Neue Fesselnde Kurzstories um das Death Note
Tim_Haasevor 5 Monaten

Nach dem Ende von Kiras Herrschaft ist die Welt der Todesgötter in Aufruhr! Zwei ihrer Bewohner beschließen, ein weiteres Mal Death Notes auf die Menschenwelt loszulassen, um einen würdigen Nachfolger zu finden. Doch die neuen Besitzer verfolgen mit den tödlichen Notizbüchern ganz andere Pläne als ihr Vorgänger und versetzen die Menschheit einmal mehr in einen Ausnahmezustand.

Sechs fesselnde Kurzgeschichten um das Death Note und die Originalcharaktere von Takeshi Obata und Tsugumi Ohba.

Cover des Buches Death Note 10 (ISBN: 9783842019096)
Blutmaedchens avatar

Rezension zu "Death Note 10" von Takeshi Obata

Death Note 10
Blutmaedchenvor einem Jahr

In den Death Note Mangas hat sich meiner Meinung nach immer rasante Action mit ständig wiederholenden und öden Dialogen abgewechselt. Band zehn bildet da keine Ausnahme, aber es war mal wieder ein Band voller Machtspielchen und die Taschenlampe erleuchtet dem Leser auch die dunkelsten Wege.

Kira steht so kurz davor alles zu bekommen, was er will. Einige Anhänger konnte er schon um sich scharren und durch sein Pressesprachrohr eines japanischen TV-Senders erlangt er immer mehr Leute, die er für seine Zwecke gegen seine Kontrahenten einspannen kann.
Light, der seine Maske aufrecht erhalten muss, hat es durch Nears Anspielungen immer schwerer das Vertrauen seiner Polizeikollegen aufrecht zu halten und so agiert wie gewöhnlich seine treuergebene Misa für ihn. Doch damit nicht genug, denn er hat jemandem das Death Note überlassen, der es in seinem Sinne gebrauchen soll und dieser Jemand wird in diesem Band ausführlich dargestellt. Seine ganze traurige Geschichte und sein Kampf für die Gerechtigkeit machen ihn zu einer starken Persönlichkeit, über die man sich als Leser freuen kann. Allerdings ist er auch auf eine undurchsichtige Weise unberechenbar, also wirbeln die Autoren ordentlich Spannung auf, wo man noch nicht so ganz ahnen kann wo die Reise hingehen wird.

Storymäßig bietet Band zehn einfach alles und noch mehr: Misstrauen, Rachegelüste, Hinterhaltgedanken und natürlich Mord. Light's Gedankengänge sind wieder schaurig detailliert und sein Kampf gegen Near ist ein Gipfeltreffen der Intelligenz. Mello spielt in diesem Band nur als stiller Beobachter mit, den man aber trotzdem nicht aus den Augen lassen sollte.

Das Misstrauen wächst und es sind nur noch zwei Mangas bis zum Finale. Dieser Band konnte einen eindrucksvollen Vorgeschmack bieten und es gibt viel "Zwischen-den-Zeilen-Gelese".
Spannung pur, jede Menge Text und tolle Zeichnungen sorgen für den runden Schliff und tolles Lesevergnügen.

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 604 Bibliotheken

auf 32 Merkzettel

von 26 Leser*innen aktuell gelesen

von 5 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks