Tsuina Miura

 4.4 Sterne bei 18 Bewertungen

Alle Bücher von Tsuina Miura

AJIN - Demi-Human 01

AJIN - Demi-Human 01

 (18)
Erschienen am 05.06.2015

Neue Rezensionen zu Tsuina Miura

Neu
AttackOnDeadpools avatar

Rezension zu "AJIN - Demi-Human 01" von Tsuina Miura

AJIN Demi-Human. Ein aus meiner Sicht neuer Star am Manga-Himmel!
AttackOnDeadpoolvor 3 Jahren

AJIN birgt in sich eine sehr interessante und vielversprechende Erzählkunst. Kei, der Protagonist des Werkes, bemerkt im Verlauf der Geschichte, dass er ein sogenannter „Ajin“ ist. Ein Unsterblicher. Da ebendiese (normalerweise friedliche) Wesen unter Wissenschaftlern, Politiker, Kopfgeldjäger und Gesindel sehr beliebt sind, befindet sich der junge Kei schon bald auf der Flucht vor seinen Peiniger. Ihm zur Hilfe steht sein Jugendfreund Kai und eine (im nächsten Band genauer beschriebene) geheime "Gesellschaft" der Ajin. Ihnen gegenüber: Die Polizei, eine Sonderkommission -deren Mitglieder richtig viel Dreck am Stecken haben- und eigentlich jeder, der sich von der Gefangennahme eines Ajin Geld & Ruhm verspricht.

Demi-Human fesselte mich schon nach einigen Seiten und erinnerte mich des Aufbaus wegen sehr Stark an Herr Obata’s berühmtes Werk (Death Note), was durchaus positiv ist. Das Setting ist vielversprechend und lässt Raum für viele neue Ideen und Wendungen offen. Im gesamten Manga vermag ich ein eine gewisse Melancholie und Ernsthaftigkeit zu spüren, wie man es bereits aus „Death Note“ kennt. Der Manga nimmt sich selbst ernst und strahlt das auch aus. Es bleibt wenig Raum für komisches oder humorvolles, es bleibt eine spannnende und fragenaufwerfende Geschichte. Die Charaktere haben viel Eigenleben und trotzen nur so vor Tiefe und machen Lust darauf, sie näher kennen zu lernen...wie's wohl weitergeht?

 

Kommentieren0
10
Teilen
KleinerVampirs avatar

Rezension zu "AJIN - Demi-Human 01" von Tsuina Miura

AJIN Demi-Human 01
KleinerVampirvor 3 Jahren

Buchinhalt:

Kei ist ein eher unscheinbarer Schüler. Doch als er auf dem Nachhauseweg einen tödlichen Autounfall erleidet und sein Körper sich plötzlich regeneriert, erkennt er, dass er ein AJIN ist – ein unsterbliches Wesen, das die Menschen jagen und fürchten. Und auf dessen Ergreifung ein Kopfgeld ausgesetzt ist. Kei muß fliehen und bekommt dabei Hilfe von seinem Freund Kai, den alle für einen Freak halten. Ein Wissenschaftsteam und die halbe Bevölkerung ist hinter Kei her, doch der weiß selber so gut wie nichts über die AJIN und über seine wirkliche Existenz….

 

Persönlicher Eindruck:

„AJIN – Demi-Human“ ist ein düsterer, relativ brutaler und daher auch erst ab 16 Jahren empfohlener Manga, der dem Subgenre „Shonen“ zugeordnet werden kann.

Bereits auf der ersten Seite wird man in die Handlung hinein geworfen und wird Zeuge eines brutalen Unfalls, dem Kei zum Opfer fällt. Vielleicht ist es gut, dass der Manga schwarz weiß gezeichnet ist, denn auch so sieht man eine Menge Blut und Schlimmeres.

Als Kei regeneriert und unbeschadet davon kommt, erfährt der Leser eine Rückblende, in der erst mal erklärt wird, was genau ein AJIN ist. Es gibt nur wenige entdeckte Wesen dieses Typs und sie werden nicht als Menschen angesehen. Ob es nun Außerirdische sind oder etwas anderes, bleibt vorerst im Dunkeln.

Kei flieht – zusammen mit Kai. Diese beinahe Namensgleichheit fand ich sehr unglücklich gewählt, denn aufgrund des recht schnellen Plots mußte ich immer wieder zurückblättern, weil oft nicht ganz klar ist, um wen es jetzt geht.

Mehrere parallele Handlungsstränge tun sich mit der Zeit auf und man wird gewahr, dass Forscher menschenverachtende Versuche mit der Unsterblichkeit der gefangenen AJIN machen. Man weiß noch nicht wirklich, wem zu trauen ist und wem nicht – zumal es „gute“ und „böse“ AJIN zu geben scheint.

Alles in allem ist die Geschichte rasant und auch vom Artwork her bei den Hintergründen oft skizzenhaft und schnell gezeichnet. Dadurch verstärkt sich das schnelle Element auch optisch. Was ich ganz toll fand, ist, dass sich die Figuren optisch sehr voneinander unterscheiden: in vielen anderen Mangas sehen die Leute oft ziemlich gleich aus. Nicht so hier.

Auf jeden Fall hat mir dieser Reihenauftakt sehr gut gefallen und durch den packenden Cliffhanger hätte ich auch am liebsten weiter gelesen. Ich werde auf alle Fälle an der Reihe dran bleiben!

 

Kommentieren0
40
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 21 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks