Aposimz - Land der Puppen 1

von Tsutomu Nihei 
3,4 Sterne bei14 Bewertungen
Aposimz - Land der Puppen 1
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (7):
S

Gelungener Auftakt zur Aposimz-Reihe! Beide Hauptcharaktere kann man direkt ins Herz schließen und die Welt des Planeten ist aufregend!

Kritisch (2):
Gluecksklees avatar

Interessanter Ansatz der nicht ganz überzeugen konnte.

Alle 14 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Aposimz - Land der Puppen 1"

Das neue Meisterwerk von Tsutomu Nihei (BLAME!, Knights of Sidonia) verbindet einen anspruchsvollen
Manga für Erwachsene mit dem Besten aus der Welt des Shônen zu einem fulminanten Action-Spektakel.

Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem kämpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums Überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen ... während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783959817066
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:192 Seiten
Verlag:Cross Cult
Erscheinungsdatum:11.04.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne0
  • 4 Sterne7
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne2
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Zsadistas avatar
    Zsadistavor 11 Tagen
    Rezension zu "Aposimz 1"

    Die Menschen auf dem künstlichen Planeten Aspoimz müssen auf der eiskalten Oberfläche ums Überleben kämpfen. Vor 500 Jahren haben sie den Kampf gegen die Cyborgs verloren und wurden auf die Oberfläche verbannt.

    Esro ist einer dieser Menschen. Immer auf der Suche nach Nahrung und Unterschlupf muss die Truppe ständig auf der Hut vor den Cyborgs, die sogenannten Puppen sein.

    Und dann fällt mehr oder weniger ein Mädchen der Truppe vor die Füße. Doch das Mädchen ist kein Mädchen sondern ein besonderer Cyborg.

    Die Truppe nimmt das Mädchen mit und wird in ihrem Unterschlupf überfallen. Fast alle sterben bei dem Angriff. Doch Esro hilft dem Mädchen immer noch.

    „Aposimz 1“ ist der Auftakt einer Manga Serie aus der Feder des Autors Tsutomu Nihei.

    Das Cover ist sehr einfach gehalten. Doch die rote Farbe der Hand und der Zahl fällt direkt ins Auge. Der Zeichenstil ist dann auch sehr minimalistisch gehalten. Es gibt nur klare Linien und keine Ausschmückungen. Der Manga sieht fast aus, als wäre er noch nicht fertig gezeichnet und man hätte nur Risszeichnungen vor sich liegen. Ich fand den Stil eigentlich recht interessant und gelungen.

    Mit dem Inhalt hatte ich dann doch so meine Probleme. Zum einen fand ich manche Worte irgendwie fehl am Platz oder eben falsch übersetzt. Sie wie zum Beispiel das Wort „Plazenta“. Es wurde für einen Ausstoß benutzt und ich weiß nicht, was damit gemeint war.

    So ging es mir leider mit der gesamten Story. Man wird in ein Geschehen hinein geworfen, bekommt aber auch so gar keine Erklärungen gereicht. Es ist ja oft so bei einem Serienauftakt, trotzdem bekommt man dann im ersten Band schon die ein oder andere Erklärung. Hier fand ich die Erklärungen aber leider genauso minimalistisch wie der Zeichenstil.

    Am Ende des 1. Bandes wusste ich weder etwas über diesen Krieg, noch etwas Genaues über diese Puppen / Cyborgs, noch über diese Krankheit oder die Umwandlung von manchen Menschen. Es wird eigentlich wirklich gar nichts erklärt.

    Ich fand das etwas schade für diese Serie. Durch dieses verwirrte zurück bleiben hab ich eigentlich den Draht zum nächsten Band verloren. Auch das Ende dieses Bandes war für mich jetzt nicht so spannend gestaltet worden, dass ich auf den nächsten Band hibbeln würde.

    Ich werde den 2. Band einfach mal abwarten und mit einem Blick in den Manga entscheiden, ob ich die Serie weiter verfolgen mag oder nicht.

    Ich vergebe trotzdem 3 Sterne, weil mir die Optik des Mangas sehr gut gefallen hat und doch einige Szenen sehr gut waren. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    StMoonlights avatar
    StMoonlightvor einem Monat
    Kurzmeinung: Geniale Geschichte mit kaum erkennbaren Zeichnungen.
    Tanz, Puppe!

    Auf dem künstlich geschaffenen Planeten Aposimz kämpfen die Menschen seit langer Zeit ums Überleben. Esrô und einige seiner Mitstreiter treffen bei einer Übung auf Titania, eine Normpuppe, welche auf der Flucht vor Ribedoas Truppen ist. Der Trupp hilft ihr und besiegelt damit sein eigenes Schicksal…

    Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase konnte ich dann doch noch gut in die Geschichte finden. Sie wurde sogar richtig interessant, denn die dargestellte Thematik ist einfach mal etwas anders. Nicht warm geworden bin ich allerdings mit dem Zeichenstil. Nicht nur, dass die Bilder viel zu seicht für die düstere Geschichte erscheinen, sie viel zu blass. - Und genau darin liegt auch (m)ein Problem, denn die Zeichnungen sind nur mit viel Mühe zu erkennen. Das ist wirklich sehr schade, lebt doch dieser recht karge Manga eigentlich genau davon.

    Die Story ist richtig gut und ich würde gerne erfahren wie es weitergeht. Die Bilder allerdings hinterlassen leider einen kargen Beigeschmack.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    S
    SolarisAmaterasuvor einem Monat
    Kurzmeinung: Gelungener Auftakt zur Aposimz-Reihe! Beide Hauptcharaktere kann man direkt ins Herz schließen und die Welt des Planeten ist aufregend!
    Manga mal anders

    Erscheinungsdatum: 4/2018
    ISBN: 978-3959817066

    Cover

    Das Cover wurde sehr schön gestaltet und besteht aus drei Schichten. Die hinterste besteht aus dem Titel des Mangas und dem Namen des Autoren, dann kommt ein coloriertes Bild des Hauptcharakters und schließlich links unten in der Ecke eine 01, die wahrscheinlich dafür steht, dass dies der erste Band der Mangareihe ist.

    Klappentext

    Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem k.mpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.

    Inhalt

    Esrô und ein paar Leute aus seiner Heimat treffen auf einem Ausflug auf eine Puppe, die vor Ribedoa Truppen flieht. Sie eilen ihr zu Hilfe und als sie später wieder Zuhause sind, beschließen sie sich umzusiedeln um den Ribedoa Truppen aus dem Weg zu gehen. Doch diese greifen sie an, noch ehe sie Zeit hatten ihren Umzug vorzubereiten...

    Charaktere

    Mir gefällt Titania sehr gut.

    Titania ist eine Normpuppe die die meiste Zeit in ihrer Puppenform bleibt, da sie nicht besonders viele Partikel hat um ihre Verwandlung in eine menschenähnliche Form aufrecht zu erhalten. Ihr liegt das Schicksal von Aposimz sehr am Herzen.

    Esrô ist ein Mann, der sich lieber aus Angelegenheiten mit Ribedoa heraushält. Ihm geht es um seine Freunde, die für ihn wichtig sind.

    Gestaltung

    Der Zeichenstil war gewöhnungsbedürftig. Die Linien sind meist auch in nicht Kampf-Situationen in einem Grauton gehalten oder erscheinen sogar leicht verschwommen, was es manchmal anstrengender macht die Charaktere zu erkennen. Dies ist allerdings bewusst so gewählt, da es auf der Oberfläche des Planeten sehr kalt ist und häufig schneit.
    Die Handlung verläuft schnurstracks und bevor man so richtig weiß wie diese Welt funktioniert, wird man auch schon in die Ereignisse von Aposimz hineingeworfen. Teilweise gibt es ein paar kleinere bis mittelgroße Zeitsprünge, wodurch man sich zuerst wieder einlesen muss und manchmal sind die Übergänge bei den Zeitsprüngen wirklich sehr flüssig.
    Dafür ist es dem Autoren wirklich gelungen den Leser fehlzuleiten! Zuerst dachte ich, dass es wieder einmal einer dieser Der-Hauptcharakter-ist-übermotiviert-und-will-die-Welt-verbessern-Mangas ist, aber ich war vom Protagonisten positiv überrascht!

    Fazit

    Ein gelungener Auftakt zur Aposimz-Reihe! Die beiden Hauptcharaktere kann man direkt ins Herz schließen und die Welt des Planeten Aposimz ist aufregend.

    Liebe Grüße
    Eure SolarisAmaterasu

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    Traubenbaers avatar
    Traubenbaervor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und mitreißend
    Rezension für "Aposimz"

    "Aposimz- Land der Puppen" von Tsutomu Nihei (erschienen beim Cross Cult Verlag) ist ein Manga.

    Schon vor langer Zeit verloren die Menschen auf dem künstlichen Planeten Aposimz einen Krieg und wurden auf die unwirtliche Oberfläche des Planeten verbannt. Das Leben dort ist jeden Tag aufs neue ein Kampf ums Überleben, denn die Ressourcen sind knapp. Als wäre das nicht genug, werden sie von dem Imperium unterdrückt und müssen sich vor einer Seuche, "Die Puppenkrankheit" fürchten. Doch ein junger Mann lehnt sich auf.

    Die Thematik des Mangas ist recht düster und scheint an manchen Stellen ausweglos. Ein Großteil der Handlung besteht aus Kämpfen oder der ungeschönten Verwandlung in eine Puppe.

    Was mich überrascht hat ist, dass die Abbildungen nicht auch düster sind. Ganz im Gegenteil: Sie sind hell, fast weiß und bilden einen scharfen Kontrast zum Inhalt. Selbst die Linien sind eher hellgrau als schwarz  und dünn. Die Protagonisten wurden detailreich und realistisch gezeichnet, während die Hintergründe schon fast verschwommen wirken.

    Alles in allem hat mir der Manga sehr gefallen und ich würde ihn weiterempfehlen. Man sollte sich jedoch im Klaren darüber sein, dass die Handlung ungeschönt dargestellt wird, weswegen ich dieses Werk nur Erwachsenen oder älteren Jugendlichen vorbehalten ist.

    Da es der erste Teil einer ganzen Serie ist, endet es auch mit einem Cliffhanger.

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Jasmin_Garbois avatar
    Jasmin_Garboivor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein etwas anderer Manga mit einer interessanten Storyline!
    Ein toller Einstieg!

    Reszension/Werbung
    >>,,Aposimz- Im Land der Puppen Band 1 Manga“, gezeichnet von Tsutomu Nihei aus dem Cross und Cult Verlag<<
    Ist überall als Print erhältlich.
    Klappentext:

    Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem kämpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums Überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen ... während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.
    Cover:
    Das Cover zeigt den Protagonisten, welcher zum Inhalt passt.
    Zeichenstil:
    Der Zeichenstil ist einfach und nicht sehr detailreich. Es hat etwas von Skizzierungen, welche noch nachgearbeitet werden sollten. Durch diesen Stil wird die Atmosphäre im Buch wiedergespiegelt, sowie aufgrund der Puppen.
    Storyline:
    Die Story schreitet schnell voran. Einer der Hauptprotagonisten startet direkt mit einer Mission in die Geschichte und verfolgt das Ziel, stärker zu werden. 
    Charaktere:
    Alle Charaktere sind gut gelungen besonders Esro und Titania, welche beide den Manga prägen.
    Eigene Meinung:
    Der Zeichenstil ist gewöhnungsbedürftig, aber mich spricht er an. Ich gebe ihm 4 von 5 Monden. Es passt zur Geschichte und macht die Story perfekt. Für die Storyline gebe ich 5 von 5 Monden.
    Ich bin wirklich gespannt wie es weiter geht! Einen Manga, mit einer Geschichte dieser Art habe ich noch nie gelesen!
    Fazit:
    Ein einzigartiges Buch, welches nicht für jeden etwas ist, welchem man aber eine Chance geben sollte!
    Klare Empfehlung an Fans von Dystopien und Science-Fiction! 

    Danke an den Cross Cult Verlag und lovelybooks für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares. Die Kooperation beeinflusst nicht meine Meinung.
    5🌕🌕🌕🌕🌕 von 5 Monden 

    Jassy

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    mangomopss avatar
    mangomopsvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Guter Manga, mit etwas anderem Zeichenstil
    Aposimz - Land der Puppen 1

    Inhalt: 

    Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem kämpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums Überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen ... während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.

    Meine Meinung: 
    Die Story finde ich gut. Der Zeichenstil ist ungewöhnlich, da die Bilder teilweise nur angedeutet sind, so wie Skizzen. Aber dennoch interessant. 
    Ich mag Titania total und Esro ist auch super. 
    Nun brauch ich Band 2 

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Elemetias avatar
    Elemetiavor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Eigentlich eine gute Geschichte aber zu wenig Hitergrundwissen
    Aposimz

    Klappentext:

    Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem kämpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums Überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.


    Die Figuren hätten besser hervostechen können. Auch wären etwas mehr Hintergrundinformationen schön gewesen, besonders eine kurze Erklärung der Puppenkrankheit.
    Dennoch finde ich die Grundidee gut.



    Kommentieren0
    0
    Teilen
    ferhatfloss avatar
    ferhatflosvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Story, bei der der Humor nicht zu kurz bleibt.
    Gute Story, bei der der Humor nicht zu kurz bleibt

    Erste Sprechblase:

    "Wir müssen langsam an die Oberfläche zurück"

    Letzte Sprechblase:
    "Nein, lass das bitte"

    Klappentext:
    Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem kämpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums Überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen ... während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.

    Meinung:
    Die Story so an sich fand ich gut. Der Humor kam auch nicht zu kurz. PRIMA! Manchmal wirkte die Story aber einfach nur erfunden. Klar das ist sie, so sollte es aber nicht wirken, finde ich. Die Bilder waren zwar megaa gut, aber manchmal schwer zu erkennen/identifizieren.

    Ich würde es dennoch weiterempfehlen und gebe vier von möglichen fünf Sternen. 

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Hellena92s avatar
    Hellena92vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Der Autor wollte ganz viel. Aber die Umsetzung hat nicht so recht geklappt. Leider, da ist Potenzial!
    Tolle Zeichnungen und eine interessante Idee

    In Aposimz bringt der Autor der Mangas Blame endlich mal wieder einen neuen tollen Cyber- dystopischen Manga zu Papier.

    Vor 500 Jahren verloren die Menschen den künstlichen Planeten an die Puppen. Zur Strafe durften müssen sie auf der kalten und kaum bewohnbaren Oberfläche leben und vor allem überleben. Dort grassiert die Puppenkrankheit, die die Menschen zu Zombieartiken Lebewesen macht. Oder aber zu Kampfmaschinen, je nachdem, wie gut sie die Partikel vertragen.
    Wir begleiten Esro, der seine Freunde durch den Feind verliert und Rache schwört. Zusammen mit Titania, einer Rebellin, versucht er sein Glück.

    Ich fand die Zeichnungen wirklich gut. Ja minimalistisch, aber dennoch ist genug zu erkennen, um sich in der Welt einzufinden. Die Story war gut aber der Autor hat die Umsetzung ein wenig schlampig vorgenommen :( Leider. Da ist Potenzial nach oben.

    Kommentieren0
    7
    Teilen
    Zwillingsmama2015s avatar
    Zwillingsmama2015vor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Gute Grundidee, jedoch zu wenig Hintergrundwissen und die Zeichnungen sind mir oft zu blass...
    Überleben auf Aposimz

    Ich habe das letzte Mal vor Ewigkeiten einen Manga gelesen und habe mich jetzt sehr darüber bzw. darauf gefreut.

    Nachdem ich mich an das lesen gewöhnt hatte, bin ich auch gut in die Geschichte um den Kampf auf Apo simz gekommen.

    Im Grunde wird die Geschichte eines Kampfes erzählt. Es gibt den Imperator, die Normpuppen, rebellen und die geknechteten Menschen - zudem gibt es die Puppenkrankheit, die zombieartige Wesen aus den Menschen macht. 

    Der Plot gefällt mir sehr gut, es ist interessant, spannend und actionreich. Jedoch sind mir die Zeichnungen irgendwie zu weich - man hat das Gefühl als müsste man manche Sachen nur erahnen, dabei gibt es dort so viel zu sehen. Und bei einem Manga, wo der Hauptbestandteil über die Bilder geht ist mir das zu wenig. 

    Generell würde mich der zweite Band interessieren, weil ich mir mehr Handlung und vielleicht Hintergrundinformationen erhoffe!

    Gute Geschichte, actionreiche Handlung - aber leider überzeugen die Zeichnungen nicht zu 100%!

    Kommentieren0
    3
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    Cross-Cult_Verlags avatar
    Aposimz: Ein einskalter, feindlicher Planet & die Macht der Cyborgs

    Überleben ist auf Aposimz, einem an der Oberfläche eiskalten Planeten, das Wichtigste. Die Menschen haben den Kampf gegen den Planeten-Kern vor Jahrhunderten verloren - aber nicht nur der Kern ist eine Gefahr, sondern auch die aggressiven Cyborgs des Kerns, die sogenannten Puppen unterdrücken die übrig gebliebenen Menschen. Besonders die sogenannten Normpuppen sind gefährlich und besitzen außergewöhnliche sowie erschreckende Fähigkeiten. 

    Aber auch die Puppen-Krankheit ist eine weitere Gefahr, die sich ausbreitet: sie macht aus den Menschen unwiederbringlich gefügige Puppen. 

    Seid ihr bereit ins Land der Puppen einzutauchen und um’s Überleben zu kämpfen, auf der Suche nach Nahrung, Schutz und Gerechtigkeit?

    Über Tsutomu Nihei:
    Tsutomu Nihel ist ein japanischer Manga-Zeichner. Bei Cross Cult ist bereits sein Manga „Blame!“, erschienen, in dem er ein düsteres Endzeit-Szenario erschafft. Niheis Zeichnungen sind skizzenhaft gehalten und gehören zum Cyberpunk Genre.

    Und darum geht’s genau in „Aposimz - Land der Puppen 01“:
    Das neue Meisterwerk von Tsutomu Nihei (BLAME!, Knights of Sidonia) verbindet einen anspruchsvollen Manga für Erwachsene mit dem Besten aus der Welt des Shônen-Manga zu einem fulminanten Action-Spektakel.

    Vor 500 Jahren verloren die Menschen des künstlichen Planeten Aposimz den Krieg gegen den Kern des Planeten und somit auch das Recht, im Inneren von Aposimz zu leben. Seitdem kämpfen sie auf der eiskalten Oberfläche des Planeten ums überleben. Sie verstecken sich in den Ruinen einer längst vergangenen Zeit, um der Unterdrückung durch die aggressiven Cyborgs (oder Puppen) des Kernes zu entgehen während sie eine mysteriöse Krankheit einen nach dem anderen selbst in Puppen verwandelt.


    Und so könnt ihr teilnehmen:

    Beantwortet uns bis einschließlich 29. Juli 2018 die folgende Frage und gewinnt eines von 10 Exemplaren:

    Habt ihr einen Lieblingsmanga?

    * Bitte denkt dran, die Teilnahme an der Leserunde beinhaltet selbstverständlich einen Austausch innerhalb der Leseabschnitte sowie eine Rezension zum Manga. Wir freuen uns auf eine tolle Diskussion!
    Zwillingsmama2015s avatar
    Letzter Beitrag von  Zwillingsmama2015vor einem Monat
    Ein Tierroboter :-)
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks