Tucker Max

 3.5 Sterne bei 24 Bewertungen

Lebenslauf von Tucker Max

Tucker Max wuchs in Lexington, Kentucky, USA auf. Er studierte Jura und Literatur an der University of Chicago und schloss 1998 mit summa cum laude ab. Anschließend war er ein Jahr als Anwalt in der Kanzlei Fenwick & West tätig bevor er 2002 damit begann sein Partyleben in Form von Kurzgeschichten auf seinem Blog zu veröffentlichen. Mittlerweile veröffentlicht er die Kurzgeschichten auch in Form von Büchern, ein Film wurde ebenfalls produziert.

Alle Bücher von Tucker Max

Cover des Buches Und in der Hölle mach ich weiter (ISBN: 9783868837353)

Und in der Hölle mach ich weiter

 (15)
Erschienen am 07.09.2015
Cover des Buches Arschlöcher kommen immer zuerst (ISBN: 9783868831245)

Arschlöcher kommen immer zuerst

 (4)
Erschienen am 14.07.2011
Cover des Buches Just do it (ISBN: 9783442176533)

Just do it

 (0)
Erschienen am 17.10.2016
Cover des Buches Just do it (ISBN: 9783641195038)

Just do it

 (0)
Erschienen am 17.10.2016
Cover des Buches I Hope They Serve Beer in Hell (ISBN: 9780806534442)

I Hope They Serve Beer in Hell

 (3)
Erschienen am 28.09.2010
Cover des Buches Assholes Finish First (ISBN: 9781439198698)

Assholes Finish First

 (0)
Erschienen am 18.10.2011

Neue Rezensionen zu Tucker Max

Neu

Rezension zu "Und in der Hölle mach ich weiter" von Tucker Max

Das Tagebuch eines Sexisten
Jukebook_julietvor 7 Monaten

In ‚Und in der Hölle mach ich weiter‘ erzählt Tucker Max von seinen „Abenteuern“, so wie er es nennt, und lässt dabei kein Klischee und keinen Fehltritt aus. Es ist wichtig zu wissen, dass der Autor auf die Wahrheit seiner Erlebnisse besteht. 

Dieses Buch besteht aus einzelnen Kapiteln mit Titeln wie ‚Die irrsten Blowjobs, Die Pipi-Affäre oder Die Hund-und-Kotze-Story‘ und in diesen Stories wird in meinen Augen immer und immer wieder das gleiche wiedergegeben: Tucker Max und seine Freunde benehmen sich besoffen komplett daneben und mindestens einer landet mit einem nicht minder betrunkenen Mädchen im Bett. Dieses Mädchen wird in aller Regel als Hure betitelt und bis auf den kleinsten Makel beschrieben - denn schließlich ist für Tucker Max nur eines von Belang: das Aussehen einer Frau.
Tucker scheint sich von einem ungeliebten Kind, das höchstwahrscheinlich von seinen reichen Eltern mit Nichtbeachtung gestraft wurde, zu einem narzisstischen (seine eigenen Worte !) Sexisten entwickelt zu haben, dem andere Menschen völlig egal sind und der nur auf seinen eigenen Vorteil achtet.
Ich finde es traurig, dass es tatsächlich einen Verlag gibt, der dieses Buch auf den Markt gebracht hat. Hat sich da jemand vor Veröffentlichung überhaupt mal die Geschichte durchgelesen?! Und ich bin froh, dass ich dieses Buch nicht gekauft sondern ertauscht habe, denn um keinen Preis der Welt würde ich diesen Autor finanziell unterstützen wollen.
Das Buch hat von mir 2 Sterne erhalten, weil ich es dann doch zu Ende gelesen habe. 

Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Und in der Hölle mach ich weiter" von Tucker Max

Rezension zu "Und in der Hölle mach ich weiter" von Tucker Max
Bernhardvor 10 Jahren

Ich hab es nicht fertig gelesen. Verstehe den Hype um das Buch kein bisschen.
Ist überflüssig. Von den Storys die dort beschrieben sind, gut nicht den selben natürlich, haben schon meine Arbeitskollegen gefaselt und sie zum großen Teil durch lebt. Langweillig und überflüssig.

Kommentieren0
7
Teilen

Rezension zu "Und in der Hölle mach ich weiter" von Tucker Max

Rezension zu "Und in der Hölle mach ich weiter" von Tucker Max
nettiiivor 11 Jahren

Sex and the City für den Mann... Aufmerksam wurde ich auf dieses Buch durch eine Anzeige in einer Männerzeitschrift und was für den Mann gut ist kann für die Frau nicht falsch sein. Um ehrlich zu sein hab ich noch nie soviel gelacht beim Lesen. Max Tucker erzählt aus seinem Leben und man kann behaupten das er kein normales Leben führt und auch persönlich ganz schön einen an der Waffel hat. Wer Niveau erwartet und nicht mit Fäkalsprache umgehen kann, sollte tunlichst die Finger von diesem Buch lassen. Frauen mit romantischen Vorstellungen und dem Glauben, das die Liebe abläuft wie in den Büchern von Nicholas Sparks und darauf warten das der Prinz bald angeritten kommt, sollten dieses Buch wohl auch nicht lesen. Allen anderen kann ich nur dazu raten, es ist skurril, witzig, krank und alles andere als langweilig.

Kommentieren0
15
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Community-Statistik

in 34 Bibliotheken

auf 5 Wunschzettel

von 1 Lesern aktuell gelesen

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks