Turgut Ozakman Dirilis / Canakkale 1915

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Dirilis / Canakkale 1915“ von Turgut Ozakman

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Dirilis / Canakkale 1915" von Turgut Ozakman

    Dirilis / Canakkale 1915
    Chidem

    Chidem

    10. November 2009 um 16:15

    Nein,keiner von euch hat auch nur die leiseste Ahnung (!)..... Dieses Land hat einen ziemlich hohen Anteil an Ausländern,was denkt ihr? Ausländer…Hmmm lass mich überlegen….die TÜRKEN!Ja diese Türken, ich habe ja eigentlich nichts gegen Türken aber… am Bahnhof… die Unterdrückung…die Ehrenmorde (!) Gibt es noch Leute unter euch,die sich für DIESE TÜRKEN interessieren? Wisst ihr vielleicht etwas über ihre Geschichte? Nee die zwei Seiten im Geschichtsbuch reichen völlig aus oder? Da war ein Bild von zwei verschleierten Frauen aus Konya und ein Text über die barbarischen Osmanen.Das reicht. Weiß vielleicht irgendeiner von euch,was die so oft belächelten Türken im Jahre 1914 geschafft haben? Einen Widerstand,der auch die Geschichte der Inder und das Erwachen vieler europäischen Kolonien in Afrika beeinflußt hat? DIESE TÜRKEN haben in diesem Jahr gegen die stärkste Armee der damaligen Zeit widerstand geleistet- und stellt euch vor-MIT ERFOLG! England und Frankreich. Welches Land hätte sich getraut gegen diese Länder anzutreten?Sich zu weigern ihnen zu unterliegen? Eine See –und Landmacht,die gegen das geschwächte Land DIESER TÜRKEN wie ein Ungeheuer aussah. Eine Armee,die nicht nur aus Englischen und Französischen Soldaten bestand. Nein,ahnungslose ANZAK Soldaten und Unschuldige Inder, die mit dem Propaganda Bild „Abdul“ gegen Türken aufgehetzt wurden,kamen,um die Türkei zu besetzen. Die Region um Gelibolu würde, wenn es von Enlgand und Frankreich besetzt worden wäre, den Weg zum Bosphorus und somit die Tore von Istanbul öffnen. Mit Waffen und Anzügen aus Museen, mit täglich einigen Gramm Nahrung wollten DIESE TÜRKEN nur eines erreichen: UNABHÄNGIGKEIT .Sie hatten nur eine Angst: sich unterwerfen zu müssen! Weder Schiffe,noch erstklassige U-Boote,nichts nichts, nichts gegen die einflußreiche Armee Englands und Frankreichs. Doch wie haben sie ihre Unabhängigkeit bekommen? Wie haben es DIESE TÜRKEN geschaft,was vielen Länder zu der Zeit unmöglich schien? Lest selbst,wenn dieses Buch doch irgendwann ins Deutsche übersetzt wird. Vielleicht in 50 Jahren,wenn sich viele die Erfolge dieses damals verarmten aber stolzen Volkes eingestanden haben. Bis dahin werdet ihr die Gallipoli Schlacht nur aus der Sicht von Engländern,Franzosen, Deutschen und natürlich Australiern lesen. Oder bei Wikipedia verschwommene,lächerliche Daten als „information“ ergattern. Bis dahin könnt ihr ruhig weiterschlafen,weiterhin diese unglaubliche Geschichte ignorieren und euch selbsverständlich über DIESE TÜRKEN,die doch nichts von Freiheit und Politik verstehen,aufregen

    Mehr