Turhan Boydak Das Todes-Memorandum

(10)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 10 Rezensionen
(5)
(4)
(0)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Das Todes-Memorandum“ von Turhan Boydak

Action, Todesgefahr und Hochspannung: „Das Todes-Memorandum“ von Turhan Boydak jetzt als eBook bei dotbooks. Ein gläserner Kubus – eine Todesfalle. Hier würde er also sterben. Nach dem Warum muss er nicht fragen. Denn er weiß es nur zu gut. Und er weiß, es wird ein qualvoller Tod. Es sollte der schönste Tag seines Lebens sein. Endlich bekommt der New Yorker Journalist Jason Bradley den lange ersehnten Pulitzer-Preis verliehen. Doch dann wird sein Freund Michael Robards entführt und dessen Frau mit einer gigantischen Lösegeldforderung konfrontiert. Fieberhaft ermittelt Jason, um den Aufenthaltsort seines Freundes ausfindig zu machen. Doch Michaels Entführer haben ihn längst ins Visier genommen – und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Jetzt als eBook kaufen und genießen: „Das Todes-Memorandum“ von Turhan Boydak. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks – der eBook-Verlag.

Entführungen und ein großer Plan, der Böses tut um Gutes hervorzubringen. Sehr lesenswert!

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein Thriller, geladen mit Action, Spannung und Vielfältigkeit. Ein brisantes Thema, dass anspruchsvoll umgesetzt wird.

— Anne4007
Anne4007

Facettenreicher, spannungsgeladener Thriller mit brisanter Thematik und starken Charakteren. Lesenswert!

— Patno
Patno

Eine hochkomplexe Geschichte erzählt in perfektem Tempo mit stetig steigender Spannung bis zum unerwarteten Ende. Plausibel und beklemmend!

— Baerbel82
Baerbel82

Tolle Idee, grauenhafte Umsetzung gepaart mit jeder Menge Rechtschreib- u. Grammatikfehlern

— StMoonlight
StMoonlight

spannender Thriller mit Überraschungen,unerwartetes Ende mit interessanten, aussergewöhnlichem Motiv

— sabrinchen
sabrinchen

Fesselnd und spannend von Anfang an

— anke3006
anke3006

Stöbern in Krimi & Thriller

Engelsschuld

wieder ein super spannender Teil. Emelie Schepp verstand es mich mit ihrer Geschichte zu fesseln.

harlekin1109

Nachts am Brenner

Spannend Melancholisch gut geschrieben

Kruems

Ermordung des Glücks

Zu Anfang ungewohnt, aber dann wird man ins Buch gezogen!

hannelore_bayer

Durst

Endlich wieder ein Hole, ich konnte ihn nicht zur Seite legen.

pandora84

Das Original

Typischer Grisham !!

Die-Rezensentin

Der Totensucher

Zitate:"In Ausnahmesituation können ganz friedliche und normale Menschen zu Monstern werden."

Selest

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Sehr spannender Thriller

    Das Todes-Memorandum
    nodi

    nodi

    03. January 2016 um 14:49

    Der New Yorker Journalist Jason Bradley bekommt den Pulitzer-Preis verliehen, doch die Freude währt nicht lange, denn sein Freund Michael Robards wird entführt. Dessen Frau soll ein gigantisches Lösegeld bezahlen. Jason versucht alles, seinen Freund ausfindig zu machen, gerät aber selbst in höchste Gefahr. Unterstützt wird er bei der Suche von seiner guten Freundin und Hackerin Helen. Der Autor hat hier wieder mal einen spannenden Thriller geschaffen. Er lässt sich leicht und angenehm lesen und hat mich schon auf den ersten Seiten gefesselt. Verschiedene Stränge mit unterschiedlichen Handlungsorten halten dabei die Spannung stets hoch und durch den bildhaften Schreibstil konnte man sich die vielen verschiedenen Orte auch sehr gut vorstellen. Auch die vielen Protagonisten sind sehr authentisch dargestellt, so konnte man sich sehr gut in sie hineinversetzen. Zuerst musste ich mich bei so vielen Namen etwas zurechtfinden, aber das legte sich sehr schnell, denn die Personen sind gut beschrieben. Sehr gut finde ich auch, dass in dem Thriller nichts vorhersehbar ist, man muss sich immer wieder auf Überraschungen gefasst machen. Ein vielseitiger Thriller mit brisanten Themen und einem unvorhersehbaren Ende, der mich bestens unterhalten hat. Diesen Thriller kann ich sehr gut weiterempfehlen.

    Mehr
  • Der Zweck heiligt die Mittel

    Das Todes-Memorandum
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    16. December 2015 um 17:07

    Jason Bradley erlebt einen Höhepunkt seiner Karriere: er wird für seinen Artikel zu den Janus-Protokollen mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Ausgelassen feiert er unter anderem mit seinem besten Freund Michael Robards. Bis dieser im vollbesetzten Madison Square Garden entführt wird. Warum wird Robards gekidnappt? Wie haben die Täter es geschafft? Bradley stürzt sich in die Rettung und kommt einem Fall auf die Spur, der größer ist, als er zunächst scheint... "Das Todes-Memorandum" ist bereits der 3. Thriller aus der Feder Turhan Boydaks, aber mein erster Roman von ihm. Obwohl ich die beiden Vorgänger nicht kenne, kam ich mit dem Thriller sehr gut zurecht und konnte kaum von dem ebook lassen! Die Geschichte wird von einem auktorialen Erzähler berichtet. Dabei folgt man sowohl dem investigativ tätigen Reporter Jason Bradley, als auch dem Entführer und einem weiteren, unbekannten Mann. Diese Mischung hat mich in den Bann gezogen. Denn obwohl ich zu Beginn erst einmal mit den vielen Personen klar kommen musste, war ich schnell in der Story und konnte mich kaum noch davon lösen. Die Figuren sind toll ausgearbeitet, auch wenn Turhan Boydak sehr viel Bezug auf seine Vorgänger nimmt um seine agierenden Charaktere zu beschreiben. Ich denke, dass es daher besser ist, die vorhergehenden Bände zu kennen. Zwingend ist es nicht. Besonders gefallen haben mir Jason Bradley und die Hackerin Helen Miller. Während die junge Frau bodenständig, selbstbewusst, aber nicht arrogant wirkt, beeindruckte mich Jason durch seine Überlegtheit und Menschlichkeit. Der Autor hat seine Figuren sehr realitätsnah angelegt und sie auch mit Fehlern bedacht. So konnte ich besser mit ihnen mitfühlen und hatte nicht das Gefühl, einen schlechten Actionfilm zu lesen. Toll! Die Story an sich ist von Seite 1 an spannend und fesselnd erzählt. Turhan Boydak spielt mit Zeiten, Orten und Personen sehr gekonnt und treibt den Leser über den halben Globus. Geschickt legt er falsche Spuren, denen ich auch aufgesessen bin und versäumt es dabei nicht, eine wichtige Botschaft zu vermitteln, auch wenn er dies in seiner Danksagung klein redet. Ich persönlich finde aber, dass er sie sehr gut und vor allem glaubwürdig rüberbringt, ohne dabei den moralischen Zeigefinger zu heben! Der Stil von Turhan Boydak ist sehr gut und flüssig zu lesen. Seine Erzählweise ist rasant, aber nicht gehetzt und mit Details wartet er dann auf, wenn es notwendig ist. Sehr gut! Fazit: ein spannender Thriller um Entführungen und Weltgeschehen. Lesen!

    Mehr
  • Leserunde zu "Das Todes-Memorandum" von Turhan Boydak

    Das Todes-Memorandum
    Turhan

    Turhan

    Action, Todesgefahr und Hochspannung: „Das Todes-Memorandum“. Ein gläserner Kubus – eine Todesfalle. Hier würde er also sterben. Nach dem Warum muss er nicht fragen. Denn er weiß es nur zu gut. Und er weiß, es wird ein qualvoller Tod. Liebe Thriller-Fans, ich freue mich ganz besonders, euch zur Leserunde meines neuen Thrillers einladen zu dürfen: Das Todes-Memorandum. Der dotbooks Verlag stellt 10 Freiexemplare des eBooks zur Verfügung (im MOBI-Format für den Kindle oder im ePUB-Format für alle anderen eReader), die unter allen Teilnehmern vergeben werden. Es ist nach „Die Janus-Protokolle“ das zweite Buch, in dem der New Yorker Journalist Jason Bradley die Hauptrolle spielt. Aber keine Sorge, wenn ihr das erste Buch (noch) nicht gelesen habt. Die beiden Geschichten bauen nicht aufeinander auf, so dass ihr „Das Todes-Memorandum“ ganz unabhängig vom ersten Buch lesen könnt. KLAPPENTEXT Es sollte der schönste Tag seines Lebens sein. Endlich bekommt der New Yorker Journalist Jason Bradley den lange ersehnten Pulitzer-Preis verliehen. Doch dann wird sein Freund Michael Robards entführt und dessen Frau mit einer gigantischen Lösegeldforderung konfrontiert. Fieberhaft ermittelt Jason, um den Aufenthaltsort seines Freundes ausfindig zu machen. Doch Michaels Entführer haben ihn längst ins Visier genommen – und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt … Einen kurzen Film-Trailer findet ihr hier: https://www.youtube.com/watch?v=ytBlsF20Uxo&feature=youtu.be Eine XXL Leseprobe gibt es hier: http://www.dotbooks.de/e-book/307676/kostenlose-xxl-leseprobe-das-todes-Memorandum Ich wünsche allen Teilnehmern der Leserunde schon jetzt spannende Unterhaltung bei "Das Todes-Memorandum " und freue mich sehr in der gemeinsamen Diskussion mit euch zu erfahren, was euch an meiner Geschichte gut gefällt, aber auch in welchen Punkten ihr noch Anregungen für mich habt, die ich in zukünftigen Buchprojekten einfließen lassen kann. Zunächst möchte ich aber noch etwas anderes von euch wissen. Das Thriller-Genre umfasst unterschiedliche Typen von Thrillern wie Psycho-, Mystery- oder Politthriller. Mit mehr oder weniger Action. Manchmal schaurig. Manchmal blutig. Manchmal nah an der Realität. Im Idealfall aber natürlich immer spannend. Was macht für euch einen guten Thriller aus? Auf welche Elemente legt ihr besonderen Wert? Gibt es etwa einen Thriller, der euch in jüngerer Vergangenheit besonders gut gefallen hat? Schreibt mir eure Antworten bis zum 12. Oktober 2015 – und bewerbt euch als Testleser. Wenn ihr gewinnt, ist eine Teilnahme an der Lese- und Diskussionsrunde selbstverständlich – genau wie eine abschließende Rezension. Ich freue mich auf euer Interesse und hoffe auf spannende und anregende Diskussionen, in die ich mich sehr gerne aktiv einbringen möchte. Euer Turhan Boydak PS: Und wer Lust hat, mir auf Facebook zu folgen, hier der Link zu meiner Autorenseite: http://www.facebook.com/turhanboydak.de

    Mehr
    • 146
    Turhan

    Turhan

    11. November 2015 um 21:14
    Beitrag einblenden
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2015

    kubine

    kubine

    Die Lesechallenge Krimi gegen Thriller geht auch 2015 weiter! Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2015 und endet am 31.12.2015. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 01.12.2014 bis 31.12.2015 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2015 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2015, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2015-1112868118/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. Gelesene Bücher zählen dann ab dem Einstiegsmonat. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1. dorli 2. buchraettin 3. Mercado 4. wildpony 5. ChrischiD 6. mabuerele 7. chatty86 8. Matzbach 9. Postbote (ab April) 10. janaka 11. angi_stumpf 12. Sternenstaubfee 13. pelznase 14. Smberge 15. LibriHolly 16. danzlmoidl 17. Sweetiie 18. Antek 19. bieberbruda 20. roterrabe 21. Pelikanchen 22. Wolf-Eyes 23. Xanaka 24. Athene100776 25. Bellis-Perennis 26. lesebiene27 27. mira20 28. Claddy 29. glanzente 30. Nele75 31. xxxxxx 32. hasirasi2 33. Caroas 34. Schalkefan 35. Katjuschka 36. danielamariaursula 37. yari 38. Lesestunde_mit_Marie 39. Filzblume (40. Igelmanu66) 41. Talitha 42. tweedledee 43.krimielse 44. sommerlese 45. Bibliomarie 46. Barbara62 47. Maddinliest 48. Louisdor 49.TheRavenking (50. Lesezeichen16) 51. Leserin71 (52. heidi59) 53. buecherwurm1310 54. clary999 55. mrs-lucky Gelesene Bücher Januar: 28 Gelesene Bücher Februar: 48 Gelesene Bücher März: 58 Gelesene Bücher April: 76 Gelesene Bücher Mai: 83 Gelesene Bücher Juni: 75 Gelesene Bücher Juli: 79 Gelesene Bücher August: 106 Gelesene Bücher September: 86 Gelesene Bücher Oktober: 103 Gelesene Bücher November: 196 Gelesene Bücher Dezember: 209 Zwischenstand: 1147 Team Thriller: 1. Samy86 2. Igela 3. seelensplitter 4. Janosch79 5. Nenatie 6. eskimo81 7.MelE 8. Mone80 9. Kirschbluetensommer 10. Curin 11. SchwarzeRose 12. kvel 13.dieFlo 14. Huschdegutzel 15. Buchgeborene 16. Simi159 17. Kasin 18. Inibini 19. parden 20. Fluse 21. crumb 22. rokat 23.bookworm61 24. lord-byron 25. Patno 26. felicitas26 27. trollchen 28. Nisnis 29. MissRichardParker 30. Anne4007 31. sabrinchen 32. BookfantasyXY 33. MrsLinton 34. Floh 35. Meteorit 36. hannelore259 37. Leseratz_8 38. Krimiwurm 39. DerMichel 40. AberRush 41. Schaefche85 42. Naden 43. DieNatalie 44. Thrillerlady 45. heike_herrmann 46. MeiLingArt 47. KruemelGizmo Gelesene Bücher Januar: 33 Gelesene Bücher Februar: 36 Gelesene Bücher März: 59 Gelesene Bücher April: 64 Gelesene Bücher Mai: 80 Gelesene Bücher Juni: 115 Gelesene Bücher Juli: 112 Gelesene Bücher August: 107 Gelesene Bücher September: 98 Gelesene Bücher Oktober: 109 Gelesene Bücher November: 134 Gelesene Bücher Dezember: 140 Zwischenstand: 1087

    Mehr
    • 6213
    kubine

    kubine

    01. November 2015 um 14:50
  • Brisantes Thema, verpackt in einem Action- und spannungsgeladenen Thriller.

    Das Todes-Memorandum
    Anne4007

    Anne4007

    31. October 2015 um 11:11

    Inhalt: Der New Yorker Journalist Jason Bradley bekommt den lang ersehnten Pulitzer Preis und eigentlich hätte es der schönste Tag in seinem Leben werden sollen. Doch bei einem Basketballspiel, wird sein bester Freund, Michael Roberts entführt und seine Frau wird mit einer unglaublichen Lösegeldsumme konfrontiert. Jason Bradley begibt sich mit seiner Hackerfreundin Helen Miller auf die Suche und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn die Entführer haben ihn längst ins Visier genommen. Meine Meinung: Das Todesmemorandum ist der zweite Teil um den Journalisten Jason Bradley. Der Autor nimmt auch immer mal wieder Bezug auf den ersten Teil: „Die Janus-Protokolle“. Ich hatte den ersten Teil nicht gelesen, was aber kein Problem ist. Lediglich am Anfang der Geschichte wäre es vielleicht von Vorteil gewesen, die einzelnen Charaktere schon zu kennen, denn der Autor wechselt zwischen Perspektiven und Orten rasant hin und her, sodass ich auch ein paar Kapitel brauchte um in die Geschichte rein zu kommen. Die Charaktere erhalten während des Verlaufes immer mehr an Tiefe. Durch die Komplexität werden stets neue lose Enden gestrickt und die Spannung kann so von Anfang bis Ende gehalten werden. Das Finale ist überraschend und durchaus beklemmend, jedoch leider kann ich die Motivation der Entführer teilweise nicht ganz nachvollziehen. Weiter haben sich viele kleine Fehlerteufel eingeschlichen, die aber der Geschichte keinen Abbruch tun. Das ganze kann ich mir durchaus gut auch als Film vorstellen. Fazit: Ein Thriller, geladen mit Action, Spannung und Vielfältigkeit. Ein brisantes Thema, dass anspruchsvoll umgesetzt wird.

    Mehr
  • Im gläsernen Gefängnis

    Das Todes-Memorandum
    Patno

    Patno

    28. October 2015 um 21:17

    Wir leben in einer verrückten Welt: Menschen sterben an Hunger, aber Schoßhündchen gehen an Verfettung ein. (Norman Mailer) "Todes-Memorandum" ist das Werk des Autors Turhan Boydak, erschienen als Erstausgabe im Oktober 2015 beim dotbooks Verlag. Nach dem ersten Buch "Janus- Protokolle" spielt auch hier der New Yorker Journalist Jason Bradley eine tragende Rolle. Doch kann die Geschichte unabhängig vom ersten Buch gelesen werden. Es sollte ein unvergesslicher Tag werden. Jason Bradley erhält den Pulitzer-Preis. Als Krönung des Tages hat sich sein Freund Michael Robards eine besondere Überraschung ausgedacht, ein Basketballspiel der New York Knicks. Im Stadion verschwindet dann Michael plötzlich. Als eine Lösegeldforderung eingeht, wird schnell klar, dass Robards entführt wurde. Jason beginnt mit der verzweifelten Suche nach seinem besten Freund und bringt sich damit auch in Gefahr. Die Uhr tickt. Weitere Männer verschwinden. Die Entführer haben eigens für jedes Opfer einen gläserner Kubus erschaffen. Warum nur wurden all die Männer entführt und können sie gerettet werden? Spannend und flüssig erzählt Turhan Boydak seine Geschichte. Schon der Prolog vermochte mich zu fesseln und ich las mich schnell durch die kurzen Kapitel. Die Spannung wurde durch das ganze Buch hindurch auf einem hohen Niveau gehalten. Die Charaktere sind aus meiner Sicht gelungen und glaubhaft inszeniert und überzeugen in ihren Rollen. Am Anfang war das Geschehen noch etwas verworren, da die Handlung an unterschiedlichen Orten, in der Vergangenheit und in der Gegenwart spielt. Außerdem galt es eine Vielzahl an Protagonisten kennenzulernen. Aufgrund der ständig wechselnden Handlungsstränge mußte man sich beim Lesen sehr konzentrieren, um alle Ereignisse einzuordnen. Am Ende erwartet den Leser ein actionreiches Finale. Leider wurden meine Fragen nach dem "Weshalb" und "Warum" nicht vollständig beantwortet. Auch mit dem Erfassen der Zeitspannen zwischen den Begebenheiten hatte ich gelegentlich Schwierigkeiten. Besonders gut hat mir gefallen, dass der Autor eine brisante, globale Problematik thematisiert hat. So entsteht für mich das Bild einer facettenreichen, gut recherchierten Story. "Todes - Memorandum" ist ein rasanter und spannungsgeladener Thriller, den ich sehr gern weiterempfehle.

    Mehr
  • Immer aktuell

    Das Todes-Memorandum
    Siko71

    Siko71

    28. October 2015 um 13:15

    Ich fanden diesen Thriller sehr interessant und vorallem immer ein aktuelles Thema - Hungersnot. Der Autor hat dieses Thema in einen spannenden Thriller gepackt. Verschiedene Personen aus höhren Kreisen werden in eine Lagerhalle in gläsernen Würfeln gefangen gehalten. Ebenso der beste Freund, des kürzlich mit dem Pulitzter Preis geehrten, Journalisten Jason Bradley. Bradley setzte alle Hebel in Bewegung um seinen Freund Michael Roberts und weitere Gefangene zu befreien. Dabei begibt er sich in ein gefährliches Terrain und erhält unerwartet Hilfe. Mir hat dieser Thriller sehr gut gefallen und deshalb gebe ich 4 Sterne.

    Mehr
  • Manchmal muss man etwas Schlimmes tun, um Gutes zu bewirken

    Das Todes-Memorandum
    Baerbel82

    Baerbel82

    26. October 2015 um 19:58

    „Die Janus-Protokolle“ hatte ich mit Begeisterung verschlungen. Und so war ich sehr gespannt auf „Das Todes-Memorandum“, das zweite Buch, in dem der New Yorker Journalist Jason Bradley die Hauptrolle spielt. Worum geht es? Der neue Thriller von Turhan Boydak thematisiert den Hunger in der Welt, insbesondere in Afrika. Aber es geht auch um Globalisierung, Gier nach Geld und Profitmaximierung um jeden Preis. Der Autor kommt gleich zur Sache: Ein Mann liegt im Sterben, in einem gläsernen Kubus in einer verlassenen Halle. Nach dem Warum muss er nicht fragen. Denn er weiß es nur zu gut. Und er weiß, es wird ein qualvoller Tod. Wer ist der Mann und wie konnte er überhaupt in diese Situation gelangen? New York, am Vortag: Conor Gleeson, Chef der Gleeson Transnational, einem großen Agrarkonzern, wird entführt. Danach gibt es ein Wiedersehen mit Jason Bradley. Er bekommt den Pulitzer-Preis verliehen. Doch dann wird sein Freund Michael Robards ebenfalls entführt und dessen Frau Kate mit einer gigantischen Lösegeldforderung konfrontiert. Gibt es eine Verbindung zum Fall Gleeson? Und wer verbirgt sich hinter dem geheimnisvollen Auftraggeber der Entführungen? Wo liegt sein Motiv? Fieberhaft versucht Jason, zusammen mit seiner guten Freundin und Hackerin Helen Miller, den Aufenthaltsort seines Freundes ausfindig zu machen. Unerwartete Unterstützung bekommen beide von einem Unbekannten, der sich Miguel Cardoso nennt. Wer ist dieser Mann wirklich? Bei ihren Nachforschungen geraten Jason und Helen bald ins Visier der Entführer. Ein tödlicher Wettlauf gegen die Zeit beginnt… Gekonnt springt Turhan Boydak durch Zeit und Raum. Mehrere Handlungsstränge und ein Heer von Protagonisten gilt es zu verfolgen. New York, Rom, Istanbul, Chicago und Kuba, das sind die Schauplätze dieses actionreichen und hochspannenden Thrillers. Erneut ist dem Autor ein gut recherchiertes Buch, mit einem ganz intensiven Spannungsbogen und einem überraschenden Finale gelungen. Geheimdienstliche Aktivitäten sind im Spiel. Es handelt sich um eine fiktive Geschichte, die auf Tatsachen beruht, aber auch Verschwörungstheorien enthält. Nichts ist wie es scheint, niemand ist, wer er zu sein scheint. Wer ist Täter, wer ist Opfer? Wer wird verlieren, wer wird gewinnen? Und um welchen Preis? »Überleg doch mal. Wenn du in den Nachrichten von einem Flugzeugabsturz hörst, sind alle ein paar Tage lang schwer betroffen. Immerhin sind hundert, vielleicht auch zwei- oder dreihundert Menschen auf einen Schlag gestorben. Aber an Hunger sterben jeden Tag Zehntausende. Rechne mal nach, wie viele Flugzeuge diese Menschen füllen könnten. Unternehmen die Menschen etwas dagegen? Nein. Sie spenden vielleicht einmal im Jahr etwas. Meistens zu Weihnachten, wenn irgendein paar alternde Musiker eine Charity-CD herausbringen. Aber das war`s dann auch schon. « Fazit: Eine hochkomplexe Geschichte erzählt in perfektem Tempo und mit stetig steigender Spannung bis zum unerwarteten Ende. Plausibel und beklemmend!

    Mehr
  • Diese Buchstaben passen nicht ins Rechteckige …

    Das Todes-Memorandum
    StMoonlight

    StMoonlight

    25. October 2015 um 13:46

    Der Prolog ist äußerst spannend, denn direkt startet der Roman mit einer Entführung. Doch warum wird der Mann in einem transparenten Würfel gefangen gehalten? Ist er so gefährlich, dass jeder seiner Bewegungen überwacht werden muss? Ich bin gefangen und stelle mir Fragen wie: Wer ist dieser Mann? Was hat er getan? Warum wehrt er sich nicht? … Dann beginnt der eigentliche Roman und schon nach einigen Kapiteln bin ich total verwirrt. Hier gibt es einen Rückblick nach dem anderen, mal einigen Monate zuvor, mal einige Jahre, … Dazu kommen eine Menge Protagonisten, was das Lesen nicht wirklich angenehmer macht. Mir schwirrte der Kopf und ich brauchte einige Zeit, um zu verstehen wer jetzt eigentlich was mit wem zu tun hat. Dem Lesefluss tat das bei mir leider sehr. Der Perspektivwechsel hält an, da aber langsam die Protagonisten zusammen finden, hat sich meine Verwirrung ein wenig gelegt. Die „Kubusse“ in denen die Entführungsopfer gefangen gehalten wirken immer unrealistischer, je weiter der Roman fortschreitet. Dafür nimmt die Spannung von Seite zu Seite zu. Ich konnte gar nicht als anders als immer weiter zu lesen.Gebremst wurde ich dabei aber leider immer wieder von der ständigen Erwähnung des Nachnames eines Charakters. Ich war so genervt, dass ich den Roman erst einmal weglegte und, als sich dieses wiederholte, kurz davor das Buch komplett abzubrechen. Klar kann man die Figur auch MAL einfach nur als Nachnamen erwähnen. Aber doch bitte nicht die ganze Zeit! Es wirkte sehr lieblos, beinahe so, als wäre der Autor mit diesen Protagonisten nicht „warm geworden“. Ob Boydak sie nun mag oder nicht, es hätte sicher nicht geschadet auch Begriffe wie z.B. „Die Frau des Entführten“ oder ähnliches zu benutzen. – Immerhin haben die Romanfiguren Vornamen. ;)  Ich habe mir mal die Mühe gemacht und bei zwei Kapiteln nachgezählt. Dabei kam ich zu folgendem Ergebnis: In Kapitel 28 geht es Kate Robars. Der vollständige Name, also Vor- und Zuname werden am Anfang des Kapitels einmal genannt, sowie zweimal im Laufe des Kapitels. Ansonsten ist nur noch von „Robards“ die Rede – und zwar genau 14 (!) Mal. In Kapitel 42 das gleiche Spielchen mit Miguel Cardoso. Einmal, ziemlich zu Anfang, der komplette Namen und dann 41 Mal (!!!) nur noch „Cardoso“ … Immer wieder wird auf Ereignisse des Vorgängerromans Bezug genommen. Diesen kenne ich nicht, habe allerdings auch nicht das Gefühl, dass mir „Wissen“ aus diesem fehlt.Sieht man von den ganzen Rückblenden einmal ab, ist die Geschichte flüssig geschrieben. Das Lesen geht einfach und schnell, nur die Rückblicke halten auf. Immer wieder tauchen auch einige Grammatik- und Rechtschreibfehler auf. Über einen oder zwei kann man als Leser ja vlt. hinweg sehen, aber hier kommt es leider wesentlich häufiger vor. Es nervte einfach irgendwann… Eine wirklich interessante Idee ist die Thematik des Romans, aber die Umsetzung ist leider absolut misslungen.

    Mehr
  • spannender Thriller mit Überraschungen,unerwartetes Ende mit interessanten, aussergewöhnlichem Motiv

    Das Todes-Memorandum
    sabrinchen

    sabrinchen

    25. October 2015 um 01:23

    Das Todes - Memorandum von Turhan Boydak ist nach die Janusprotokolle der 2. Fall mit Jason Bradley. Man kann hier aber ohne Probleme Quereinsteigen da kleine Hinweise aufklären und keinesfalls störend sind. Hier erwartet uns ein intelligenter, komplexer, spannender Thriller mit schneller Handlung. Die Protagonisten Bradley ( preisgekrönter Journalist ) und Helen ( Hackerin im Ruhestand ) sind sympathisch, nicht auf den Kopf gefallen und bekommen hier noch mehr Tiefe. Kurze Kapitel und verschiedene Stränge mit wechselnden Orten halten den Spannungsbogen oben. Der Schreibstil ist angenehm zu lesen, ein bisschen komplex aber nachvollziehbar. Es ist ein vielseitiger Thriller der sich immer mehr aufbaut, an Fahrt aufnimmt und man mitfiebert, mit Wendungen die nie langweilig sind. Die Handlung ist undurchsichtig und bis zum Ende spannend. Es gibt ein nachvollziehbares Motiv das ich so nicht erwartet habe und dementsprechend überrascht war. Es wird ausführlich erläutert damit man es auch versteht. Ich kann mir Todesmemorandum gut verfilmt vorstellen. Von mir gibt es verdient für das Buch 5 Sterne ich möchte mehr davon.

    Mehr
  • Geheimnisse und Entführungen

    Das Todes-Memorandum
    anke3006

    anke3006

    22. October 2015 um 21:33

    Das Todes-Memorandum beginnt mit Entführungen. Der Journalist Jason Bradley ermittelt und ein Wettlauf gegen dienZeit beginnt. Turhan Boydak hat hier einen rasanten und spannenden Thriller geschrieben. Es ist alles enthalten was das Leserherz begehrt. Hochspannung und ein Thema das hochbrisant ist. Der Autor erzählt mitreißend und man muss weiter lesen. Ob Journalismus, Geheimdienst-Tätigkeit oder weltweite Krisen. Es ist alles enthalten. kurze Kapitel animieren den Leser nur noch "kurz weiterlesen" und schönstes Buch zu Ende. Ich freue mich auf mehr.

    Mehr
  • Anfang: Nicht einfach, Mitte:Klasse, Ende: Na ja...

    Das Todes-Memorandum
    Igela

    Igela

    22. October 2015 um 14:30

    Männer werden entführt und in einen gläsernen Kubus gesperrt. Auch Michael Robards , der beste Freund des Journalisten Jason Bradley ist seit einem gemeinsamen Abend spurlos verschwunden. Bradley bittet eine gute Freundin, Helen Miller , um Hilfe .Gemeinsam ermitteln sie und entdecken, dass Michael nicht der einzige Entführte ist. Als sie entdecken, dass die Entführer wohl aus ihrem unmittelbaren Umkreis stammen, gerät plötzlich auch Helen in grosse Gefahr. Der Start ins Buch ist mir sehr schwer gefallen. Dies darum, weil sehr viele Figuren in rascher Abfolge eingeführt werden.Gleichzeitig empfand ich die vielen Zeit und Perspektivwechsel sehr verwirrend. Zusätzlich wird meiner Meinung nach der Start erschwert, weil die Protagonisten mal mit Vornamen, dann wieder nur mit Nachnamen angesprochen und beschrieben werden.Hier wäre eine Beschränkung auf einen Namen hilfreich gewesen. Nach einigen Kapiteln war ich drin in der Geschichte und die losen Enden verstricken sich immer mehr zu einer ganzen , nachvollziehbaren Geschichte. Die Story ist anspruchsvoll, konzentriertes Lesen ist angesagt, denn kaum haben sich Erzählstränge verbunden, eröffnen sich neue Stränge, bei denen man im Dunkeln tappt punkto Zusammenhang. Die verschiedenen Orte( Toronto, Rom,New York...) machen das Ganze zusätzlich anspruchsvoll.Gegen Mitte des Buches war ich dann drin in der Geschichte und ich konnte flüssig lesen. Die Personen sind gut beschrieben und man nimmt ihnen ihre Rolle ab. Das Erzähltempo ist sehr hoch , es geschieht ständig was....damit ist die Story sehr abwechslungsreich. Leider hat mir das Ende nicht so gut gefallen. Das Motiv der Entführungen ist wirtschaftlich geprägt und ist für mich zu weit her geholt. Dass jemand all den Aufwand betreibt um .....Achtung Spoiler... die Welt zu verbessern, fand ich dann doch sehr übertrieben und gesucht. Auch konnte ich die Rolle zweier Protagonisten nicht ganz nachvollziehen und verstehen.

    Mehr