Turhan Boydak Die Janus Protokolle

(29)

Lovelybooks Bewertung

  • 23 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 23 Rezensionen
(17)
(10)
(1)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Die Janus Protokolle“ von Turhan Boydak

Nur wenige Sekunden später beobachtete die gerade noch jubelnde Menge im Stadion, wie der Fallschirmspringer über ihnen ohne geöffneten Schirm auf sie zustürzte. Beaumonts Körper zerschmetterte auf dem Asphalt des mehrspurigen Boulevard Périphérique, der direkt am Stadion entlang führte. Nach dem vermeintlichen Unfalltod seines Freundes stößt der New Yorker Journalist Jason Bradley in dessen Hinterlassenschaften auf eine für ihn bestimmte Nachricht. Sie führt ihn zu einem von der Bundespolizei gesuchten Computerhacker, der unter dem Pseudonym Veritas Verschwörungstheorien im Internet veröffentlicht. Diesen Theorien zufolge arbeiten mehrere große Internet- und Softwareunternehmen mit den amerikanischen Nachrichtendiensten zusammen. Durch seine Nachforschungen gerät Bradley zunehmend ins Fadenkreuz amerikanischer Geheimdienste und muss schließlich sogar um sein Leben fürchten. Gnadenlos, brandaktuell, beklemmend: Wenn Verschwörungstheorien und der gläserne Mensch bittere Realität werden! Jetzt als eBook: „Die Janus Protokolle“ von Turhan Boydak. dotbooks – der eBook-Verlag.

Verschwörungstheorie - gar nicht so weit von den Tatsachen entfernt...

— Aglaya
Aglaya

Leider zu gekünstelt, übertrieben und pathetisch für mich.

— Wortmagie
Wortmagie

Ein Interessanter Thriller mit hochaktuellem Thema.

— taddy92
taddy92

Ein sehr gelungener Thriller mit einem ganz klaren Bezug zur Gegenwart. Die Spannung wird bis zum Ende aufrecht erhalten.

— kathrinsbooklove
kathrinsbooklove

Brandaktuell und super realistisch

— Alyson
Alyson

Was haben ein Hacker, eine Internetsuchmaschine und ein Journalist gemeinsam? Ganz klar, eine spannende und actiongeladene Story.

— kassandra1010
kassandra1010

spannender Thriller mit brisanten Thema toll geschrieben. Sehr empfehlenswert

— sabrinchen
sabrinchen

Spannend, es hat mich sofort mitgerissen und gleichzeitig ist es so aufrüttelnd und lässt einen über sein eigenes Verhalten nachdenken.

— Rolchen
Rolchen

Faszinierend, interessant, sehr nah an der Wirklichkeit, ein Thriller für Leser, die mehr über Internet und Überwachung wissen möchten

— catangeleyez
catangeleyez

Realistisch, obwohl es fiktiv geschrieben war, aber NSA und Snowden lassen grüssen. Überraschend, hochaktuell und sehr brisant.

— trollchen
trollchen

Stöbern in Krimi & Thriller

M.I.A. - Das Schneekind

Ein sehr spannendes Buch, mit einem interessanten Thema. Es war, als hätte ich einen spannenden Film geschaut!

Judiko

SOG

Sehr spannender, vielschichtiger Thriller über ein sehr bewegendes Thema

dieschmitt

Ich soll nicht lügen

Ein spannendes Buch , was mich in die Tiefen der menschlichen Seele entführt hat.

Lischen1273

Murder Park

Ein Buch wie eine Achterbahnfahrt im Dunklen!

romi89

AchtNacht

Ich auf einer Abschussliste? Ein purer Albtraum....

Wonni1986

Der zweite Reiter

Spannender Fall und gute Atmosphäre.

Fleur91

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Lesenswerter Thriller der besten Sorte regt zum Nachdenken an! Unterhaltung auf hohen Niveau! TOP!

    Die Janus Protokolle
    sabrinchen

    sabrinchen

    In diesem Thriller ist Nichts wie es Scheint! Turhan Boydan hat hier ein Werk geschaffen das auf hohen Niveau schnelle spannende Handlung beeinhaltet. Auch ist das hier gewählte Thema brandaktuell und betrifft uns alle. Das Buch enthält charismatische vielseitige Charaktere die für einige Überraschungen sorgen. Durch die teilweise kurzen Kapitel wird hier der Spannungsbogen gehalten. Auch verbinden sich hier viele einzelne Handlungsstränge zu einem grossartigen Ganzen dem man gut folgen kann. Der Schreibstil ist hier verständlich geschrieben und gut nachvollziehbar trotz mancher romanrelevanten Erklärungen. Dieses Werk ist absolut zu empfehlen um einige sehr spannende und nervenaufreibende Lesestunden zu verbringen. Ein Muss für alle Thrillerfans und diese die es werden wollen. Für dieses Buch vergebe ich GROSSARTIGE 5 STERNE! Lest es ihr werdet es nicht bereuen :)  

    Mehr
    • 3
  • Big Internet is watching you

    Die Janus Protokolle
    itwt69

    itwt69

    24. August 2015 um 18:08

    Ein verstörender Thriller über den gläsernen Menschen, mit einigen Defiziten, z.B. sprachlich. Fängt ziemlich zäh an, um dann zum Schluss richtig spannend zu werden. Insgesamt nur Durchschnitt, aber dennoch lesenswert.

  • Der gläserne Mensch

    Die Janus Protokolle
    Aglaya

    Aglaya

    27. August 2014 um 07:38

    Nach dem Tod eines Freundes findet der Journalist Jason Bradley eine für ihn bestimmte Nachricht, nach der er sich auf die Suche nach „Veritas“ macht. Dabei gerät er ins Visier eines amerikanischen Geheimdiensts und bringt sein Leben in Gefahr.   Ich war schon immer sehr an Verschwörungstheorien interessiert, da ich der Überzeugung bin, dass vor allem in Amerika nicht immer alles so abläuft, wie es uns die amerikanische Regierung mit Hilfe der Medien glauben lassen will (ich glaube aber nicht alles, was ich im Internet lese, die Theorie der Chemtrails beispielsweise halte ich persönlich für unglaubwürdig, bei Kennedy hat die Öffentlichkeit meiner Ansicht nach aber nicht alles erfahren). Daher hatte mich der Klappentext dieses Buches neugierig gemacht, und ich wurde nicht enttäuscht. Der deutsche Autor Turhan Boydak hat einen flüssigen Schreibstil, der sich gut lesen lässt. In der ersten Hälfte des Thrillers wird die eigentliche Geschichte in zwei Handlungsstränge aufgeteilt, die immer wieder durch kurze Kapitel unterbrochen werden, in denen eine Person kurz vorgestellt und bereits wenige Seiten später getötet wird, ohne dass der Leser genau versteht, was diese Person eigentlich mit der Handlung zu tun hat. Erst gegen Buchmitte werden die beiden Handlungsstränge zusammengeführt und die Hintergründe der erwähnten Todesfälle erläutert. So liest sich die erste Hälfte etwas stockend, was dann aber mit dem zweiten Teil wettgemacht wird. Die Hauptfiguren Jason, Michael und Veritas werden zwar nicht sonderlich detailliert beschrieben, ich hatte dennoch kein Problem, mit ihnen mitzufiebern. Der Thriller ist sehr geradelinig geschrieben, grosse Überraschungen gibt es keine. Trotzdem fand ich ihn sehr spannend, gerade weil die Handlung, wenn auch erfunden, sehr aktuell und auch recht plausibel erscheint. Er wirkt daher oft eher wie ein Tatsachenbericht und weniger wie ein Roman. Wer nicht zwingend einen psychopathischen Mörder und eine Handlung mit Zick-Zack-Kurs braucht, um einen Thriller zu mögen, wird wahrscheinlich durch dieses Buch gut unterhalten werden.

    Mehr
  • Wozu braucht es heutzutage eine Verschwörungstheorie?

    Die Janus Protokolle
    Wortmagie

    Wortmagie

    26. August 2014 um 10:30

    Über „Die Janus Protokolle“ von Turhan Boydak aus dem eBook-Verlag dotbooks habe ich mich sehr gefreut, weil ich es erstens bei Blogg dein Buch gewonnen habe und es zweitens mein erster Buch – Gewinn überhaupt war. Sonst bin ich nämlich nicht gerade vom Glück geküsst, was Gewinnspiele angeht. Dieser Gewinn ist übrigens auch der Grund, warum ich die Rezension vorziehe, ich habe nämlich eine Deadline, die ich einhalten soll und möchte (aber nicht muss, man kann sie verlängern lassen). Das Buch selbst war mir schon bei Annika von kathrinsbooklove begegnet, ich wusste also bereits, worum es geht. Annika war ziemlich begeistert, daher bin ich optimistisch an die Lektüre herangegangen. Der Journalist Jason Bradley ist nur noch ein Schatten seiner selbst: geschieden, abgebrannt, ein wenig verwahrlost. Wäre doch vor 10 Jahren nur nicht die Pulitzer Preis – verdächtige Story seines Lebens geplatzt, an der er mit seinem Kollegen und besten Freund Matthew Scott für die New York Times arbeitete und aufgrund derer sich die beiden unversöhnlich zerstritten. Antriebslos und im Selbstmitleid badend lässt sich Jason dahin treiben – bis zu dem Tag, an dem er erfährt, dass Matt einen tödlichen Autounfall erlitt. Angeblich verschuldete er den Unfall selbst, weil er sturzbetrunken war. Seltsam, denn eigentlich war Matt ein trockener Alkoholiker. Genauso seltsam ist es, dass Matt einen Hinweis für Jason hinterließ, obwohl sie seit Jahren nicht miteinander gesprochen hatten. Woran arbeitete er, bevor er starb? Beschäftige er sich etwa wieder mit ihrer alten Story, die aufdecken sollte, dass einige der größten Internet- und Softwareunternehmen der Welt mit den amerikanischen Geheimdiensten zusammenarbeiten? War Matts Tod vielleicht gar kein Unfall? Jason beginnt erneut zu recherchieren und macht Matts Informanten ausfindig, den Hacker Veritas. Gemeinsam versuchen sie, Beweise für die Vorgänge zu finden, die Matt möglicherweise das Leben kosteten, doch natürlich bleiben ihre Bemühungen nicht unbemerkt… Ich glaube, hätte ich „Die Janus Protokolle“ vor ein paar Jahren gelesen, wäre ich von der Thematik begeistert gewesen. Doch heutzutage reißen mich Turhan Boydaks Ausführungen nicht mehr vom Hocker. Ich weiß, was der Sputnik-Schock war. Ich weiß, wie das Internet entstand, was Cookies sind und wie brüchig die Illusion von Sicherheit im Netz ist. Auch ist mir klar, dass Daten die Währung unserer modernen Zeit sind. Ich interessiere mich schon ein paar Jahre für all diese Themen und habe Autoren gelesen, die weit tiefer in die Materie eintauchen als Turhan Boydak. In seinem Bemühen, alle möglichen geschichtlichen Ereignisse in sein Werk zu quetschen, ist die Hauptlinie der Geschichte für mich viel zu oberflächlich geraten. Außerdem frage ich mich ernsthaft, wozu er eine Verschwörungstheorie entwickelte. Ist die Realität nicht erschreckend genug? Die Möglichkeit des gläsernen Menschen besteht auch ohne eine Verstrickung der amerikanischen Geheimdienste. Krampfhaft versuchte er, diese Theorie durch Fakten zu untermauern und nennt beispielsweise die Praktik des Quasi-Monopolismus im Internet als Argument. Seine Erklärung wirkt aber nur halbfertig, hat keine richtige Basis und war dementsprechend nicht überzeugend. Von der Verschwörungstheorie einmal abgesehen, fand ich Boydak auch insgesamt als Thrillerautor nicht sehr beeindruckend. Zwar liest sich der Roman flüssig und der Autor versucht wiederholt, seine LeserInnen auf eine falsche Fährte zu führen und zu verwirren, bei mir hat das nur leider nicht geklappt. Ich wusste immer, wie sich die Handlung weiter entwickeln wird. Keine Überraschungen, fürchterlich vorhersehbar. Das geht soweit, dass es tatsächlich eine „Der Bösewicht verrät den Masterplan“ – Szene gibt, die ich schlicht übertrieben und pathetisch fand. Ebenso vorhersehbar sind die Figuren. Es gab keinen einzigen Charakter, der mich wirklich packte; sie bleiben alle blass und uninteressant. Besagter Bösewicht ist dabei der Gipfel der Einfallslosigkeit und völlig eindimensional. In einem Thriller für Erwachsene sollte der Antagonist zumindest ein bisschen Tiefe aufweisen um real zu wirken. Ich bin furchtbar enttäuscht, dass mein erster Buch – Gewinn mir ein so negatives Urteil abzwingt. „Die Janus Protokolle“ ist in vielen Punkten einfach zu gewollt, zu konstruiert und unnatürlich. Ich habe aus diesem Buch nichts mitgenommen, was bei so einem aktuellen Thema schon erstaunlich ist. Auch hat es mich nicht wirklich gefesselt, obwohl haufenweise Personen sterben. Vielleicht kam Turhan Boydaks Thriller für mich einfach zu spät, vielleicht hätte ich ihn lange vor den „Little Brother“ – Romanen von Cory Doctorow und „The Circle“ von Dave Eggers lesen müssen. Vielleicht hätte er mir gefallen, wenn ich nie auch nur angefangen hätte, mich mit Programmierung und Netzsicherheit zu befassen. Möglicherweise bin ich einfach schon zu tief im Thema drin, um diese Verschwörungstheorie spannend zu finden. Hätte, würde, könnte. Es ist wie es ist, ich mochte „Die Janus Protokolle“ nicht und kann das Buch auch nicht weiter empfehlen.

    Mehr
  • Informativ und doch nicht langweilig

    Die Janus Protokolle
    Alyson

    Alyson

    Janus Protokolle geschrieben von Turhan Boydak erschienen bei dem Verlag dot books handelt von vielen verschiedenen Einzelschicksalen die sich letztendlich in einem faszinierenden Höhepunkt zusammenfinden. Diese Personen sind alle auf irgendeiner Weise durch das Internet bespitzelt worden. Dieses Buch vereint brandaktuelle Themen mit einem erschreckend logisch klingendem Thriller. Es ist Turhan Boydak gelungen, die zu Beginn doch eher gedehnte  Handlung mit Montageeinschüben aufzulockern, und somit die Spannung zu halten. Obwohl ich während dieses Thrillers leider viel zu viele längere Pausen einlegen musste, fand ich mich doch immer wieder in die Geschichte hinein. Gerade die zeitlich gut eingeteilte Handlung, die verknüpften Personenschiksale und die fesselnde  Erzählweise machen diesen Thriller absolut lesenswert. Für mich ein sehr gut gelungenes Buch, welches eine interessante und schockierende Sichtweise auf den Umgang mit dem alltäglichen Internet aufzeigt und zudem einen umfangreichen Hintergrund an Informationen schafft. Absolut empfehlenswert!

    Mehr
    • 2
  • Ein Interessanter Thriller, mit hochaktuellem Thema.

    Die Janus Protokolle
    taddy92

    taddy92

    Nur wenige Sekunden später beobachtete die gerade noch jubelnde Menge im Stadion, wie der Fallschirmspringer über ihnen ohne geöffneten Schirm auf sie zustürzte. Beaumonts Körper zerschmetterte auf dem Asphalt des mehrspurigen Boulevard Périphérique, der direkt am Stadion entlang führte. Nach dem vermeintlichen Unfalltod seines Freundes stößt der New Yorker Journalist Jason Bradley in dessen Nachlass auf eine für ihn bestimmte Nachricht. Sie führt ihn zu einem von der Bundespolizei gesuchten Computerhacker, der unter dem Pseudonym Veritas Verschwörungstheorien im Internet veröffentlicht. Diesen Theorien zufolge arbeiten mehrere große Internet- und Softwareunternehmen mit den amerikanischen Nachrichtendiensten zusammen. Durch seine Nachforschungen gerät Bradley zunehmend ins Fadenkreuz amerikanischer Geheimdienste und muss schließlich sogar um sein Leben fürchten.   Der erste Eindruck: Bücher über Verschwörungstheorien sind ja immer eine Sache für sich. Trotzdem hat mich der Klappentext sehr neugierig gemacht und ich war gespannt, wie der Autor das Thema umsetzt. Und sonst so? Ich muss sagen, ich habe lange gebraucht um mich in das Geschehen und in das Buch rein zu finden und am Anfang dache ich oft: Passiert da jetzt irgendwann mal etwas? Und dann nahm das Buch auch schon langsam an Fahrt auf. Immer wieder wurden Ereignisse von der ganzen Welt erzählt, wie Menschen getötet oder irgendwie anders mundtot gemacht wurden. Und Jason Bradley ist in New York weiter auf Spurensuche. Natürlich gibt es viele Hindernisse, die es zu überwinden gilt, er hat natürlich Hilfe von anderen. Nach und nach kommen die Protagonisten zusammen. Alles schön und gut. Es war auf jeden Fall ein Thriller anderer Art, Menschen wurden mal mehr, mal weniger brutal ermordet oder es ist sonst was mit ihnen passiert, trotzdem fehlte mir auch hier das Tüpfelchen auf dem I. Allerdings muss ich sagen, dass ich von der Sachlichkeit des Schriftstellers sehr angetan war. Er stellte die ganze Sache nicht übertrieben da und lässt so dem Leser auch viel Interpretationsspielraum und er kann sich seine eigene Meinung bilden. Auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, oft ausschweifend, aber auch oft einfach nur auf dem Punkt gebracht. Mir ging es oft so, das ich dachte: Naja, irgendwie stimmt das ja schon. Und bei anderen Sachen, naja das ist vielleicht etwas weit hergeholt. Aber man macht sich halt auch immer seine eigenen Gedanken zu so etwas. Was da an Wahrheit dran ist oder eben nicht, dass werden wir vielleicht nie erfahren. Trotzdem befasst sich dieser Thriller mit einem aktuellem Thema, dass man heutzutage nicht einfach an sich vorbeiziehen lassen kann. Lieblingszitat: <<[...] Der Großteil der Internetnutzer macht von nur einer global agierenden Suchmaschine Gebrauch. Die meisten nutzen nur eine Betriebssoftware auf all ihren Heimcomputern. Nur einen Internetbrowser, ein eMail-Programm. Wir tummeln uns überwiegend in nur ein oder zwei sozialen Netzwerken im Web und geben unsere Gedanken dort preis. [...]Konkurrenz in Sicht? Nein? [...] Warum? Weil wir das so steuern. Wir haben dafür gesorgt, dass diese Produkte und Unternehmen eine Monopolstellung einnehmen.[...]>> Fazit: Ein Interessanter Thriller, mit hochaktuellem Thema. Trotz Fiktion bleibt es dem Leser überlassen, was er davon hält oder nicht. Wer Marc Elsbergs Zero gelesen und liebt/gemocht hat, ist hier an der richtigen Stelle um noch mehr über den gläsernen Menschen zu erfahren. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Pusteblumen, da mir wie oben schon geschrieben, dass Tüpfelchen auf dem i gefehlt hat.

    Mehr
    • 2
  • Nervenkitzel, Spannung & Action umhüllt von einem hochaktuellen, brisanten Thema!

    Die Janus Protokolle
    kriegerin

    kriegerin

    Inhalt: Was wäre, wenn all deine Aktivitäten im Internet auf Schritt und Tritt überwacht werden würden? Was wäre, wenn dies alles nur zu deinem eigenen Schutz geschehen würde? Was wäre, wenn du von all dem nicht den Hauch einer Ahnung hättest? Jason Bradley und sein Freund und Arbeitskollege Matthew Scott waren vor 10 Jahren einer heißen Story auf der Spur. Nach dem vermeintlichen Unfalltod seines Freundes Matt findet Jason eine von Matt für ihn bestimmte Nachricht mit zweifelsfreiem Inhalt, die ihn zu einem bundesweit gesuchten Computerhacker führt. Und damit wird eine Lawine losgetreten, die alles mitreißt, was sich ihr in den Weg stellt. Der gläserne Mensch - Wahrheit oder Fiktion? Nach diesem Buch wirst du das WorldWideWeb und die damit verbundenen Möglichkeiten definitiv mit anderen Augen sehen. Meine Meinung: Mit "Die Janus Protokolle" hat Turhan Boydak einen Thriller abgeliefert, der einem während des Lesens schon die Haare zu Berge stehen lässt. Am liebsten möchte man sich aus Facebook & Co. verabschieden... Was mich davon abhält? Vermutlich das Gleiche, was mich mit Millionen anderen Internetnutzern verbindet: wir haben (unwiderruflich) schon viel zu viel über uns preisgegeben... Die 72 Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von unterschiedlichen Personen geschrieben: mal ist es ein Politiker, der sich zu Wort meldet, mal wieder der Journalist Jason Bradley oder ein anderes Mal Michael Peterson. Wie bei typischen Thrillern wird sich auch hier nicht lange mit Personenbeschreibungen und deren Charakterzüge aufgehalten, vielmehr wird der Leser sofort am Schopf gepackt und kopfüber in die Handlung getunkt, aus der man erst auf der letzten Seite atemlos und kopfschüttelnd wieder auftaucht. Gut, zwischendurch mal Luft holen kann nicht schaden. Viel Zeit dazu bleibt einem allerdings nicht... Auch wenn fiktive Internet-Firmen genannt werden, erkennt man doch die ein oder andere Parallele zu tatsächlich existierenden Firmen, die - oh Wunder! - auf ihrem Segment keinerlei Konkurrenz zu fürchten brauchen. Die im Buch geschilderten Gründe dafür könnten u. U. ein überzeugendes Argument dafür sein - eines, dass einem ein unangenehmes Gefühl in der Magengegend bereitet. Die Anzahl der Hauptakteure im Buch ist überschaubar. Die Sprache stilsicher und alle relevanten Begriffe inkl. geschichtlichem Hintergrundwissen zu Internet & Co. werden erklärt. Turhan Boydak gelingt es, die Spannung von der ersten bis zur letzten Seite konstant zu steigern, bis alles in einem Nerven zerreißenden Showdown endet und einen als Leser zugegebenermaßen etwas verwirrt zurücklässt. Bevor ihr dieses Buch lest: Macht euch auf alles gefasst - und lasst euch von den anfänglich etwas verwirrenden Hintergrundgeschichten nicht abschrecken. Am Ende ergibt alles einen Sinn. Einen Sinn, der einen noch lange beschäftigen wird, wie mir scheint. Fazit: Nervenkitzel, Spannung, Action - und ein hochaktuelles, brandheißes Thema, dass so ziemlich jeden von uns betrifft. Eine Pflichtlektüre für alle, die sich täglich im WWW tummeln und - wie ich bisher auch - unbedacht (möglicherweise) viel zu viel von sich selbst in der Öffentlichkeit preisgeben.

    Mehr
    • 2
  • Tolles Buch rund um das Thema Überwachung

    Die Janus Protokolle
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Dies ist das zweite Buch des Autors. Es handelt von der Überwachung via neuer Medien. Jason Bradley ist Journalist und will gemeinsam mit seinem besten Freund eine brisante Story veröffentlichen, dass der CEO der größten Internetsuchmaschine auf der Gehaltsliste eines Geheimdiensts steht. Kurz vor Veröffentlichung der Geschichte ziehen zwei Quellen ihre Aussagen zurück. Die Story kann so nicht gebracht werden. Danach ändert sich Jasons Leben radikal. Seine Geschichte geht zehn Jahre später weiter. In der Zwischenzeit wird über Einzelschicksale berichtet: Mord, Erpressung etc. Wie hängt das alles zusammen und welche Ursachen und Folgen hat die Überwachung aller Internetnutzer? Das Buch verknüpft mehrere komplexe Handlungsstränge geschickt. Die Protagonisten (der o.g. Journalist, der Adoptivsohn des CEO sowie dessen Tochter) sind facettenreich. Besonders Jasons Leben hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert und damit auch seine Einstellung dazu. Die Thematik ist sehr aktuell und kommt nach und nach auch in mehreren Büchern vor. Insgesamt fand ich das sehr interessant und ich konnte an einigen Stellen auch etwas lernen (z.B. über die Folgen des Sputnikschocks). Das Buch lässt sich sehr flüssig lesen. Die volle Punktzahl gibt es dennoch nicht. Dafür fehlten mir eine etwas konkretere Schilderung. Es war alles eher allgemein angelegt. So hätte ich mich sehr gefreut, wenn anhand eines Beispiels der Einzelschicksale konkreter gezeigt worden wäre, wodurch man den späteren Opfern auf die Spur gekommen ist o.ä. Aber das sehen andere vielleicht ganz anders. Insgesamt ein sehr gutes Buch zu einem Thema, das uns alle angeht.

    Mehr
    • 2
    Floh

    Floh

    01. August 2014 um 07:13
  • Leserunde zu "Die Janus Protokolle: Thriller" von Turhan Boydak

    Die Janus Protokolle
    Turhan

    Turhan

    Gnadenlos, brandaktuell, beklemmend: Wenn Verschwörungstheorien und der gläserne Mensch bittere Realität werden! Liebe Thriller-Fans, ich freue mich ganz besonders, euch zur Leserunde meines neuen Thrillers einladen zu dürfen: Die Janus Protokolle. Nach dem vermeintlichen Unfalltod seines Freundes stößt der New Yorker Journalist Jason Bradley in dessen Hinterlassenschaften auf eine für ihn bestimmte Nachricht. Sie führt ihn zu einem von der Bundespolizei gesuchten Computerhacker, der unter dem Pseudonym Veritas Verschwörungstheorien im Internet veröffentlicht. Durch seine Nachforschungen gerät Bradley zunehmend ins Fadenkreuz amerikanischer Geheimdienste und muss schließlich sogar um sein Leben fürchten. Ich wünsche allen Teilnehmern der Leserunde schon jetzt spannende Unterhaltung bei "Die Janus Protokolle" und freue mich sehr in der gemeinsamen Diskussion mit euch zu erfahren, was euch an meiner Geschichte gut gefällt, aber auch in welchen Punkten ihr noch Anregungen für mich habt, die ich in zukünftigen Buchprojekten einfließen lassen kann. Zunächst möchte ich aber noch etwas anderes von euch wissen. Manchmal erweist sich eine fiktive Geschichte als realistischer als man beim Schreiben dachte. So ist die Story in "Die Janus Protokolle" stellenweise nah am viel diskutierten NSA-Skandal. Vor dem Hintergrund der bereits öffentlich intensiv geführten Diskussionen zu Datenschutz und Privatsphäre im Internet, würde ich gerne wissen, was ihr für eine herausragende Errungenschaft im digitalen Zeitalter haltet und was euch auf der anderen Seite am Internet vielleicht auch gar nicht gefällt bzw. wo ihr tatsächlich eine Gefahr seht. Schreibt mir eure Meinung bis zum 17. Mai 2014 – und bewerbt euch als Testleser. Der dotbooks Verlag stellt 20 Freiexemplare des eBooks zur Verfügung (im MOBI-Format für den Kindle oder im ePUB-Format für alle anderen eReader), die unter allen Teilnehmern vergeben werden. Wenn ihr gewinnt, ist eine Teilnahme an der Lese- und Diskussionsrunde selbstverständlich – genau wie eine abschließende Rezension. Ich freue mich auf euer Interesse und hoffe auf spannende und anregende Diskussionen, in die ich mich sehr gerne aktiv einbringen möchte! Euer Turhan Boydak PS: Und wer Lust hat, mir auf Facebook zu folgen, hier der Link zu meiner Autorenseite: http://www.facebook.com/turhanboydak.de

    Mehr
    • 357
  • Was haben ein Hacker, eine Internetsuchmaschine und ein Journalist gemeinsam? Ganz klar, eine spanne

    Die Janus Protokolle
    kassandra1010

    kassandra1010

    15. July 2014 um 21:23

    Der in seinem Mitleid versunkene ehemalige Times-Journalist Jason Bradley erfährt durch Zufall von dem Tod seines ehemaligen besten Freundes und damaligen Kollegen. Auf seinem Kondolenzbesuch allerdings gerät er ins Straucheln, als er dank eines alten Geheimzeichen eine Nachricht für sich von seinem toten Freund findet. Von da an sind ihm Killerkommandos auf der Spur und nur dank eines beherzten Hackers gelingt es Jason Bradley, der geheimnisvollen Nachricht auf den Grund zu gehen und die Welt vor noch mehr Morden zu bewahren. Wer auf Spionage, modernem Zeitgeist und unglaublich viel Action steht, ist hier genau richtig!  

    Mehr
  • Lesechallenge Krimi gegen Thriller 2014

    kubine

    kubine

    Du liest gerne Krimis und kannst so bekannte Ermittler wie Miss Marple oder Commisario Brunetti locker mit Deiner Spürnase abhängen? Oder liegen Dir eher rasante Thriller, bei denen Du schon mal die Nacht zum Tag machst? Dann mach doch mit bei unserer Teamchallenge Krimi gegen Thriller. Welches Team schafft es, die meisten Bücher zu lesen? Wir sind gespannt. Welche Bücher zählen? Als grobe Einteilung soll dabei die Angabe der Verlage dienen. Hat der Verlag es als Thriller eingeordnet, zählt es als Thriller (auch wenn man nach dem Lesen einen anderen Eindruck hat). Bei Krimis ist es ebenso. Alle Arten von Krimis zählen, egal ob historischer Krimi, Regionalkrimi oder Tierkrimi. Es gibt sicher Bücher, bei denen das am Anfang nicht so klar ist. Im Zweifel würden sie dann bei beiden Teams gezählt. Die Regeln: 1. Entscheide Dich für ein Team!2. Die Challenge beginnt am 01.01.2014 und endet am 31.12.2014. Alle Bücher, die im Zeitraum vom 18.12.2013 bis 31.12.2014 erscheinen zählen, auch Neuauflagen , sofern die 2014 erscheinen. Eine Liste mit Neuerscheinungen 2014, die natürlich auch ergänzt wird, findet ihr hier: http://www.lovelybooks.de/buecher/krimi-thriller/Bestseller-Krimis-und-Thriller-2014-1043761200/ 3. Zu jedem gelesen Buch wird eine Rezension geschrieben. So kann sichergestellt werden, dass das Buch auch gelesen wurde. Der Link zur Rezi bei LB muss mit angegeben werden. Um die Spannung aufrecht zu erhalten, bitte den Link zur Rezi per PN an mich, Der Einsendeschluss für gelesene Bücher 2014 ist der 06.01.15. Allerdings müssen die Bücher im Dezember begonnen worden sein! 4. Auch fremdsprachige Bücher dürfen für die Challenge gezählt werden. Hier muss nur ebenfalls der Erscheinungstermin in den oben genannten Zeitraum fallen. 5. Man kann zu jeder Zeit einsteigen bzw. aufhören. 6. Wie viele Bücher das jeweilige Team im Monat geschafft hat, wird jeweils Anfang des Folgemonats bekannt gegeben. Derjenige, der am Ende die meisten Krimis bzw., Thriller gelesen haben und somit am meisten zum Ergebnis des Teams beigetragen hat, erwartet am Ende eine kleine Überraschung. Ihr habt noch Fragen, her damit! Gegebenenfalls werden die Regeln dann etwas ergänzt. Keine Fragen mehr? Na dann mal los an die Bücher und viel Glück! Team Krimi: 1.Eka 2. mabuerele 3. Wildpony 4. dorli 5. Brilli 6. LibriHolly 7. Weltverbesserer 8. elisabethjulianefriederica 9. flaschengeist1962 10. Postbote 11.danzlmoidl 12. Antek 13. sonjastevens 14. Matzbach 15. Schneckchen 16. rumble-bee 17. saku 18. wiebykev 19. Machi 20. Huschdegutzel 21. Buchrättin 22. liarabe Gelesene Bücher Januar: 20 Gelesene Bücher Februar: 51 Gelesene Bücher März: 75 Gelesene Bücher April: 53 Gelesene Bücher Mai: 49 Gelesene Bücher Juni: 46 Gelesene Bücher Juli: 43 Gelesene Bücher August: 48 Gelesene Bücher September: 41 Gelesene Bücher Oktober: 43 Gelesene Bücher November: 55 Gelesene Bücher Dezember: 52 Zwischenstand: 576 Bücher Team Thriller: 1. ginnykatze 2. MelE 3. eskimo81 4.SchwarzeRose 5. xXeflihXx 6. Nenatie 7. Jeanne_Darc 8. bookgirl 9. Carina2302 10. Seelensplitter 11. Eskarina* 12. takaronde 13. BuchblogDieLeserin 14. Kitayscha 15. Synic 16. Kaisu 17. Ginger_owlet 18. Bücherwurm 19. Mira123 20. Samy86 21. britta70 22. kvel 23. dieFlo 24. JessyBlack 25. Sternenstaubfee 26. Janosch79 27. igela Gelesene Bücher Januar: 22 Gelesene Bücher Februar: 35 Gelesene Bücher März: 39 Gelesene Bücher April: 57 Gelesene Bücher Mai: 59 Gelesene Bücher Juni: 40 Gelesene Bücher Juli: 45 Gelesene Bücher August: 34 Gelesene Bücher September: 31 Gelesene Bücher Oktober: 30 Gelesene Bücher November: 45 Gelesene Bücher Dezember: 61 Zwischenstand: 498Bücher

    Mehr
    • 2148
    kubine

    kubine

    01. July 2014 um 17:32
  • Brandaktuell, spannend und sehr brisant!

    Die Janus Protokolle
    Livres

    Livres

    30. June 2014 um 14:41

    Nach „Der Troja Code“ legt Turhan Boydak mit „Die Janus Protokolle“ seinen absolut würdigen zweiten Thriller vor, der meine nach dem tollen 1. Buch hoch gesteckten Erwartungen voll und ganz erfüllen konnte. Der Journalist Jason Bradley hat nach einer geplatzten Riesenstory vor einigen Jahren beruflich nie wieder richtig gut Fuß fassen können. Als er nun vom Tod seines ehemals besten Freundes Scott erfährt ist er zutiefst geschockt und geht dem ganzen nach. Dabei stößt er wieder auf eine brandaktuelle Story, die auch gewisse Parallelen zu dem Skandal von vor 10 Jahren aufweisst. War die Story von damals vielleicht gar nicht so weit hergeholt? Woran arbeitete Scott in den Wochen und Monaten vor seinem Tod? Und was weiss der international gesuchte Hacker Veritas darüber? Die Story war von Anfang bis Ende spannend und schön undurchsichtig, so dass man immer wieder miträtseln konnte. Darüber hinaus war der Plot jedoch auch recht nah am Zeitgeschehen, so dass die Vorkommnisse gar nicht so abwegig erschienen und durchaus auch so passiert sein könnten. Der Schreibstil war packend und fesselnd, so dass man der Geschichte gerne folgen wollte und immer neugierig war, wie es weiter geht! Die Figuren sind weder uninteressant noch oberflächlich, so dass man immer wieder Neues über sie erfährt und die Story zusätzlich Fahrt aufnimmt. Auch die meist recht kurzen Kapitel tragen zum hohen Erzähltempo bei und halten die Spannung das ganze Buch über aufrecht! Wirklich ein brandaktuelles, sehr unterhaltsames aber auch realitätsnahes Buch, dass zum Nachdenken anregt!

    Mehr
  • topaktueller Internet-Thriller

    Die Janus Protokolle
    irismaria

    irismaria

    16. June 2014 um 10:17

    Ich kenne von Turhan Boydak schon den „Troja-Code“, der mir sehr gefallen hat. Daher war ich auf den neuen Thriller "Die Janus Protokolle" sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht. Eine der Hauptpersonen des Buchs ist der New Yorker Journalist Jason Bradley. Er träumt zusammen mit seinem Freund und Kollegen Scott vom Purlitzerpreis, denn die beiden haben eine brisante Story aufgedeckt: die Verbindung des größten Suchmaschinenkonzerns mit dem amerikanischen Geheimdienst. Doch kurz vor der Veröffentlichung ziehen sich die Quellen zurück und die Story platzt. Jahre später kommt Scott bei einem Unfall ums Leben und Jason entdeckt eine geheimnisvolle an ihn gerichtete Botschaft. Ein weiterer Handlungsstrang handelt von der Familie, die den Suchmaschinenkonzern leitet. Auch hier kommt es zu einem ungewöhnlichen Todesfall und der Adoptivsohn des Chefs stößt auf Ungereimtheiten und eine geheimnisvolle Namensliste. Es beginnt eine spannende Suche nach der Wahrheit… Die Verstrickung von Internetkonzernen und staatlichen Stellen, der Umgang mit Daten und das Ausspähen von Personen ist ja ein topaktuelles Thema. Turhan Boydak hat die Thematik in einen fesselnden Thriller  verpackt, der erschreckende Bezüge zur Realität aufweist. Nach und nach verbinden sich die verschiedenen Handlungsstränge zu einer Geschichte, die voller Überraschungen ist. Die Sprache ist flüssig und gut lesbar und die kurzen Kapitel verleiten dazu, schnell noch eines zu lesen.   Ich vergebe eine absolute Leseempfehlung für "Die Janus Protokolle" für alle, die gerne komplexe Thriller mit anspruchsvoller Thematik lesen.

    Mehr
  • Spannung, Action und Aktualität

    Die Janus Protokolle
    Nadine1307

    Nadine1307

    Nach dem vermeintlichen Unfalltod seines Freundes stößt der New Yorker Journalist Jason Bradley in dessen Hinterlassenschaften auf eine für ihn bestimmte Nachricht. Sie führt ihn zu einem von der Bundespolizei gesuchten Computerhacker, der unter dem Pseudonym Veritas Verschwörungstheorien im Internet veröffentlicht. Durch seine Nachforschungen gerät Bradley zunehmend ins Fadenkreuz amerikanischer Geheimdienste und muss schließlich sogar um sein Leben fürchten. Turhan Boydak liefert mit den "Janus Protokollen" einen actiongeladenen, hochspannenden und vor allem höchst aktuellen Thriller ab, der den Leser fesselt, überraschende Wendungen beschert und mehr als einmal zum Nachdenken anregt. Zunächst wird die Handlung in mehrere Erzählstränge aufgeteilt, die sich nach und nach immer mehr miteinander verweben und schlussendlich in einem großen Showdown enden, den Hollywood nicht hätte besser schreiben können. Anfangs muss man sich zwar ein wenig reinkämpfen, da viele unterschiedliche Charaktere, die jeweils gut und nachvollziehbar beschrieben sind, und Schauplätze genannt werden. Aber wer schon ähnliche Romane gelesen hat, wird auch hiermit keine großen Schwierigkeiten haben. Ein roter Faden ist stets erkennbar. Die Thematik rund um das Internet und seine damit verbundenen Gefahren werden anschaulich dargestellt. Es gibt ergänzend kurze Geschichts-Exkurse, die das ganze noch unterstützen und dem Verständnis dienen. Für mich war deren Umfang genau richtig gewählt und die Hintergrundinformationen wohl dosiert. Wer Romane von Dan Brown mochte, wird mit den "Janus Protokollen" genau richtig bedient sein. Turhan Boydak muss sich sicherlich nicht verstecken! Von mir gibt es volle 5 Sterne!

    Mehr
    • 2
  • Spannend, packend, toll

    Die Janus Protokolle
    Rolchen

    Rolchen

    13. June 2014 um 22:10

    Viele Menschen sterben, offensichtlich ermordet und man kann nur ahnen, dass dafür irgendwie eine einzige Person oder Vereinigung die Verantwortung trägt. Als Bradleys Freund Scott, den er seit 10 Jahren nicht gesehen hat, ebenfalls umkommt, findet er eine geheimnisvolle Nachricht von ihm und beginnt zu recherchieren, warum sein Freund sterben musste. Doch das entwickelt sich zu einem gefährlichen Unterfangen. Die Janus Protokolle entführt uns in die Welt des Internets, lässt uns nachdenklich zurück und rüttelt uns auf, mehr darüber nachzudenken, wie wir uns im Netz bewegen und was wir von uns preisgeben. Dabei ist es spannend von der ersten bis zur letzten Seite, prima geschrieben, informativ und doch immer leicht verständlich. Und natürlich ist das Thema so aktuell, dass man sich die Frage stellen muss, wieviel davon Fiktion ist und wieviel der Realität entspricht. Mein Tipp: Unbedingt lesen und sich mitreißen lassen!

    Mehr
  • weitere